Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Mt 4:5 gingen der Herr Jesus und der Teufel zu Fuß?

  1. #1
    Registriert seit
    04.01.2012
    Beiträge
    47

    Mt 4:5 gingen der Herr Jesus und der Teufel zu Fuß?

    Liebe Geschwister,

    wie kann man sich das praktisch vorstellen?

    (Mt 4:5) Dann nimmt der Teufel ihn mit in die heilige Stadt und stellt ihn auf die Zinne des Tempels
    (Mt 4:8) Wiederum nimmt der Teufel ihn mit auf einen sehr hohen Berg und zeigt ihm alle Reiche der Welt und ihre Herrlichkeit und spricht zu ihm:

    Was meint: Der Teufel stellt ihn auf die Zinne?
    Sind der Teufel und der Herr Jesus dahin zu Fuß gegangen? Hat er ihn da "hochgehoben"? Sichtbar für alle, beide, auf dem Weg und vor Ort?
    Oder ist es eher wie entrückt?
    Nur im Geiste kann es nicht sein, es steht so nicht da und sie mußten ja dort real sein, sonst würde das Hinabwerfen keinen Sinn machen.
    Allerdings alle Reiche der Welt zu sehen, ist mir real auch nicht erklärbar?
    Liebe Grüße

    Matthias

  2. #2
    Registriert seit
    28.07.2018
    Beiträge
    188

    AW: Mt 4:5 gingen der Herr Jesus und der Teufel zu Fuß?

    Lieber Matthias,

    sowie ich das aus der Strong Konkordanz entnehmen kann bedeutet es, dass der Teufel ihn so nahm.

    3880 paralambánō (von 3844 / pará , "aus der Nähe" und 2983 / lambánō , " aggressiv nehmen") - nehmen (empfangen), indem sie starke Eigeninitiative zeigen .

    1. sich zu nehmen (vgl. Παρά , IV. 1), sich zu nehmen, sich zu verbinden : τινα , ein Mitarbeiter, ein Gefährte, Matthäus 17: 1 ; Matthäus 26:37 ; Markus 4:36 ; Mark 5:40 ; Markus 9: 2 ; Mark 10:32 ; Lukas 9:10, 28 ; Lukas 11:26 ; Lukas 18:31 ; Apostelgeschichte 15:39 ; im Passiv Matthäus 24:40, 41 ; Lukas 17: 34-36 ; einer, der als Gefangener abgeführt wird , Johannes 19:16 ; Apostelgeschichte 23:18; mitnehmen, um mitzunehmen, Matthäus 2: 13f, 20f; τινα μεθ ' ἑαυτοῦ , Matthäus 12:45 ; Matthäus 18:16 ; Markus 14:33 ; παραλαμβάνειν γυναῖκα , um den Verlobten zu sich nach Hause zu bringen, Matthäus 1:20, 24 ; τινα gefolgt von εἰς mit einem Akkusativ des Platzes, um eins mit eins an einen Platz zu nehmen (und zu bringen, vgl. Winer 's Grammatik, § 66, 2 d.), Matthäus 4: 5, 8 ; Matthäus 27:27 ; τινα κατ ' ἰδίαν , Matthew 20:17 ; Mitte mit πρός ἐμαυτόν , zu meiner Kameradschaft, in der ich selbst wohne, Johannes 14: 3 . Das Partizip wird anderen aktiven Verben vorangestellt, um die Handlung genauer zu beschreiben, Apostelgeschichte 16:33 ; Acts 21.24, 26, 32 (hier L WH Randlesart λαβών ). Metaphorisch gleichbedeutend mit „ jemanden zu akzeptieren oder anzuerkennen, der so ist, wie er es behauptet; Gehorsam nicht abzulehnen, nicht zurückzuhalten“: τινα , Johannes 1:11 .
    Liebe Grüße

    Onur S.

    Jesaja 55,6 Sucht den HERRN, während er sich finden lässt! Ruft ihn an, während er nahe ist.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Der Herr Jesus Christus versus der Antichrist
    Von HPWepf im Forum Biblische Lehre
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 10.02.2020, 21:12
  2. Der Engel Jehovas - der Herr Jesus
    Von Hans im Forum Biblische Lehre
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.05.2018, 16:56
  3. Die Schlange und der Teufel
    Von Holger74 im Forum Meine Fragen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 02.07.2011, 18:33
  4. Der Herr Jesus und wer noch?
    Von HaraldZ im Forum Biblische Lehre
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 03.06.2010, 14:50
  5. Der Teufel und die Maslow-Methode
    Von HansPeter im Forum Christliches Leben
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.01.2008, 09:46

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 16

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •