Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Und

  1. #1
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    12.618

    Und

    Warum beginnen:

    Josua, Richter, 1. Samuel, Esra, Ruth und Ester)
    mit: "und"?
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    1. Mo 15,6 Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.




  2. #2
    Registriert seit
    17.11.2017
    Beiträge
    159

    AW: Und

    Wegen dem was darauf folgt. Es entspricht dem „darnach“.
    In Christo
    Holger

  3. #3
    Registriert seit
    30.12.2005
    Ort
    CH-Ostschweiz
    Beiträge
    251

    AW: Und

    Liebe Freunde

    Das heisst aber auch, das Buch ist mit den vorangegangen Buch in Verbindung.

    Liebe Grüsse

    Martin K.

  4. #4
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    12.618

    AW: Und

    Lieber Martin

    das kann es sein, aber dann: mit welchem?

    und warum haben gewisse Uebersetzungen dieses "Anfangs "und" weggelassen?


    EIN Ruth 1:1 Zu der Zeit, als die Richter regierten, kam eine Hungersnot über das Land. Da zog ein Mann mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen aus Betlehem in Juda fort, um sich als Fremder im Grünland Moabs niederzulassen.

    ELB Ruth 1:1 Und es geschah in den Tagen, als die Richter richteten, da entstand eine Hungersnot im Land. Und ein Mann von Bethlehem-Juda ging hin, um sich im Gebiet von Moab als Fremder aufzuhalten, er und seine Frau und seine beiden Söhne.

    ELO Ruth 1:1 Und es geschah in den Tagen, als die Richter richteten, da entstand eine Hungersnot im Lande. Und ein Mann von Bethlehem-Juda zog hin, um sich in den Gefilden Moabs aufzuhalten, er und sein Weib und seine beiden Söhne.

    HRD Ruth 1:1 Zur Zeit der Richter kam eine Hungersnot ins Land; da machte sich ein Mann aus Betlehem in Juda mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen auf, um sich im Grünland Moabs als Fremder niederzulassen.

    L45 Ruth 1:1 ZUr zeit da die Richter regierten, ward ein Tewrung im Lande. Vnd ein Man von Bethlehem Juda, zoch wallen in der Moabiter land, mit seinem Weibe vnd zween Sönen,

    LUO Ruth 1:1 Zu der Zeit, da die Richter regierten, ward eine Teuerung im Lande. Und ein Mann von Bethlehem-Juda zog wallen in der Moabiter Land mit seinem Weibe und seinen zwei Söhnen.

    SCH Ruth 1:1 Zu der Zeit, als die Richter regierten, entstand eine Hungersnot im Lande. Damals zog ein Mann von Bethlehem-Juda fort, um sich im Gefilde Moab niederzulassen samt seinem Weib und seinen beiden Söhnen.

    SCL Ruth 1:1 Und es geschah in den Tagen, als die Richter regierten, da entstand eine Hungersnot im Land. Damals zog ein Mann aus Bethlehem in Juda fort, um sich im Gebiet von Moab niederzulassen samt seiner Frau und seinen beiden Söhnen.

    ZUR Ruth 1:1 Rx Und zu der Zeit, als die Richter für Recht sorgten und eine Hungersnot im Land war, zog ein Mann aus Betlehem in Juda mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen fort, um sich als Fremder auf dem Land von Moab niederzulassen.

    NLB Ruth 1:1 Zu der Zeit, als die Richter richteten, entstand eine Hungersnot im Land. Ein Mann von Bethlehem in Juda zog mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen ins Land der Moabiter, um dort als Fremder zu wohnen.

    ESS Ruth 1:1 Es geschah in den Tagen, als die Richter herrschten, da entstand eine Hungersnot im Lande; und es zog ein Mann aus Bethlehem Juda fort, um in den Gefilden Moabs als Fremdling sich aufzuhalten, er und sein Weib, und seine zwei Söhne.

    TKW Ruth 1:1 In der Zeit, als die Richter regierten, entstand eine Hungersnot im Lande. Da machte sich ein Mann aus Bethlehem in Juda samt seinem Weibe und seinen beiden Söhnen auf den Weg, um in das Gebiet Moabs auszuwandern.

    ELB6 Ruth 1:1 Und es geschah in den Tagen, als die Richter richteten, da entstand eine Hungersnot im Land. Und ein Mann von Bethlehem-Juda ging hin, um sich im Gebiet von Moab als Fremder aufzuhalten, er und seine Frau und seine beiden Söhne.

    L17 Ruth 1:1 Zu der Zeit, als die Richter richteten, entstand eine Hungersnot im Lande. Und ein Mann von Bethlehem in Juda zog aus ins Land der Moabiter, um dort als Fremdling zu wohnen, mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen.

    L45A Ruth 1:1 Zu der Zeit, da die Richter regierten, ward eine Teurung im Lande. Und ein Mann von Bethlehem-Juda zog wallen in der Moabiter Land mit seinem Weibe und zween Söhnen.

    BRU Ruth 1:1 Es geschah in der Zeit, da die Richter regierten, daß eine Hungersnot über das ganze Land hereinbrach. Da wanderte ein Mann von Bethlehem in Juda aus, um sich im Gefilde Moabs als Fremdling niederzulassen. Er nahm seine Frau und seine beiden Söhne mit.

    BUB Ruth 1:1 Es war in den Tagen, als die Richter richteten, da war Hunger im Land, so ging ein Mann aus Betlehem in Jehuda, in den Gefilden Moabs zu gasten, er und seine Frau und seine beiden Söhne,

    DAB Ruth 1:1 (NoMIs Weg und ihre Rückkehr nach BeJT LäChäM) Und es wurde in den Tagen, da die Richter richtigten*, da wurde Hunger im Erdland. Und ein Mann aus BeJT LäChäM JöHUDaH ging, zu gasten* in den Gefilden MOABhs, er und seine Männin und seine zwei Söhne.

    E71 Ruth 1:1 Und es geschah in den Tagen, als die Richter richteten, da entstand eine Hungersnot im Lande. Und ein Mann von Bethlehem-Juda zog hin, um sich in den Gefilden Moabs aufzuhalten, er und sein Weib und seine beiden Söhne.

    EL3 Ruth 1:1 Und es geschah in den Tagen, als die Richter richteten, da entstand eine Hungersnot im Land. Und ein Mann von Bethlehem-Juda zog hin, um sich in den Gebieten von Moab aufzuhalten, er und seine Frau und seine beiden Söhne.

    EL6 Ruth 1:1 Und es geschah in den Tagen, als die Richter richteten, da entstand eine Hungersnot im Land. Und ein Mann von Bethlehem-Juda ging hin, um sich im Gebiet von Moab als Fremder aufzuhalten, er und seine Frau und seine beiden Söhne. { w. in den Feldern (a) Jdg 2:16 (b) Gen 12:10; 2Sa 21:1; 2Ki 8:1; Amo 4:6 (c) Jdg 17:7; 1Ch 2:51,54}

    ESP Ruth 1:1 En la tempo, kiam regis la jugxistoj, iam malsato okazis en la lando; kaj foriris viro el Bet-Lehxem en Judujo, por paslogxi en la lando de Moab; li kaj lia edzino kaj liaj du filoj.

    HER Ruth 1:1 Zur Zeit der Richter kam eine Hungersnot ins Land; da machte sich ein Mann aus Betlehem in Juda mit seiner Frau und seinen zwei Söhnen auf, um in den Gefilden Moabs als Fremder zu weilen.

    HRO Ruth 1:1 Zur Zeit, als noch die Richter walteten, entstand eine Hungersnot im Land. Da wanderte aus Betlehem in Juda ein Mann mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen aus. Im Moabiterland gedachte er, sich niederzulassen.

    NWE Ruth 1:1 Und es geschah in den Tagen, als die Richter richteten, da entstand eine Hungersnot im Lande. Und ein Mann von Bethlehem-Juda zog hin, um sich in den Gefilden Moabs aufzuhalten, er und sein Weib und seine beiden Söhne.

    ZUE Ruth 1:1 ZU der Zeit, da die Richter regierten, kam eine Hungersnot über das Land. Da zog ein Mann von Bethlehem in Juda mit seinem Weibe und seinen beiden Söhnen fort, um sich im Gefilde Moabs als Fremdling niederzulassen.


    ===

    EIN Ezra 1:1 Im ersten Jahr des Königs Kyrus von Persien sollte sich erfüllen, was der Herr durch Jeremia gesprochen hatte. Darum erweckte der Herr den Geist des Königs Kyrus von Persien, und Kyrus ließ in seinem ganzen Reich mündlich und schriftlich den Befehl verkünden:

    ELB Ezra 1:1 Und im ersten Jahr des Kyrus, des Königs von Persien, erweckte der HERR, damit das Wort des HERRN aus dem Mund Jeremias erfüllt würde, den Geist des Kyrus, des Königs von Persien, daß er durch sein ganzes Reich einen Ruf ergehen ließ, und zwar auch schriftlich:

    ELO Ezra 1:1 Und im ersten Jahre Kores', des Königs von Persien, damit das Wort Jehovas aus dem Munde Jeremias erfüllt würde, erweckte Jehova den Geist Kores', des Königs von Persien; und er ließ einen Ruf ergehen durch sein ganzes Königreich, und zwar auch schriftlich, indem er sprach:

    HRD Ezra 1:1 Im ersten Jahr des Kyrus, des Königs von Persien, erweckte der Herr den Geist des Kyrus, des Königs von Persien, damit sich das Wort des Herrn aus dem Mund Jeremias erfüllte. Er ließ in seinem ganzen Reich einen Aufruf ergehen, und zwar auch schriftlich:

    L45 Ezra 1:1 JM Ersten jar Cores des königes in Persen, Das erfüllet würde das wort des HERRN, durch den mund Jeremia geredt, erwecket der HERR den geist Cores des königes in Persen, Das er lies ausschreien durch sein gantzes Königreich, auch durch Schrifft, vnd sagen,

    LUO Ezra 1:1 Im ersten Jahr des Kores, des Königs in Persien (daß erfüllt würde das Wort des HERRN durch den Mund Jeremia's geredet), erweckte der HERR den Geist des Kores, des Königs in Persien, daß er ausrufen ließ durch sein ganzes Königreich, auch durch Schrift, und sagen:

    SCH Ezra 1:1 Im ersten Jahre Kores`, des Königs von Persien, (damit erfüllt würde das durch den Mund Jeremias geredete Wort des HERRN), erweckte der HERR den Geist des Kores, des Königs von Persien, so daß er durch sein ganzes Königreich ausrufen und auch schriftlich bekanntmachen ließ:

    SCL Ezra 1:1 Und im ersten Jahr des Kyrus, des Königs von Persien - damit das Wort des HERRN erfüllt würde, das durch den Mund Jeremias ergangen war -, da erweckte der HERR den Geist des Kyrus, des Königs von Persien, so daß er durch sein ganzes Königreich, auch schriftlich, bekanntmachen und sagen ließ:

    ZUR Ezra 1:1 Rx Und im Jahr eins des KyrosN*, des Königs von Persien, erweckte der HERR, damit sich das Wort des HERRN aus dem Mund des Jeremia erfülle, den Geist des Kyros, des Königs von Persien, und dieser liess einen Aufruf durch sein ganzes Königreich ergehen, auch schriftlich: { ppbEinleitung/bp Zusammen mit dem Buch Nehemia berichtet das Buch Esra vom Wiederaufbau Jerusalems und Judas nach dem babylonischen Exil (siehe auch die Einleitung zu Neh). Benannt ist es nach dem Schriftgelehrten Esra, von dessen Rückkehr aus Babylon und dessen Wirken in Jerusalem die zweite Hälfte des Buchs handelt.p Der erste Teil (Esra 1-6) erzählt von Ereignissen, die noch vor dem Wirken Esras liegen. Esra 1,1-4 setzt ein mit einem Erlass, in dem Kyros, der König von Persien, den Wiederaufbau des Tempels in Jerusalem und die Rückkehr der Judäer aus dem Exil anordnet (vgl. 2Chr 36,22-23). Damit sind die Themen der folgenden Kapitel benannt: Esra 1-2 handeln von der Rückkehr, Esra 3-6 vom Tempelbau, der durch Widerstände von Seiten der Samaritaner zwar verzögert wird, mit Unterstützung durch die Propheten Haggai und Sacharja dann aber doch vollendet werden kann. Hauptfiguren in diesem ersten Teil sind Scheschbazzar sowie Serubbabel, ein Nachkomme Davids, und der Priester Jeschua, die auch aus den Prophetenbüchern Haggai und Sacharja bekannt sind. Der zweite Teil des Buchs (Esra 7-10) handelt von Ereignissen, die viele Jahrzehnte später stattfinden, und erst hier wird von der Mission Esras berichtet: Beauftragt vom persischen König Artaxerxes, zieht Esra mit einer grossen Schar von Heimkehrern von Babylon nach Jerusalem. Mit sich bringt er neben Spenden das "Gesetz des Gottes des Himmels", das er auf Befehl des persischen Königs in Juda zur Geltung bringen soll (Esra 7-8). Dabei könnte an den Pentateuch (die Bücher Genesis bis Deuteronomium) oder an einen älteren Bestandteil desselben gedacht sein. Esras Massnahmen konzentrieren sich auf das Problem der Mischehen: Nach einem Bussgebet (Esra 9) versammelt er die ganze Gemeinde und verpflichtet die Männer, sich von ihren nichtisraelitischen Frauen zu trennen (Esra 10).p Das Buch Esra findet seine Fortsetzung im Buch Nehemia: Dort begegnet Esra wieder (vgl. Neh 8; 12), Mischehen bleiben ein Problem (Neh 12,44-13,31), und es ist von weiteren Massnahmen zum Aufbau der Gemeinde nach ihrer Rückkehr aus dem Exil zu hören. Zahlreiche literarische Verbindungen e*twa die beiden Bussgebete in Esra 9 und Neh 9; die Feier des Laubhüttenfests in Esra 3 und Neh 8; die identische Liste der Heimkehrer in Esra 2 und Neh 7,4-72) zeigen, dass es sich bei den Büchern Esra und Nehemia eigentlich um ein einziges zusammenhängendes Buch handelte. Dieses wurde erst in späterer Zeit in zwei Bücher aufgeteilt. Das Buch Esra-Nehemia kann als Fortsetzung der Bücher der Könige oder der Bücher der Chronik gelesen werden.p Während sich der Tempelbau (520-515 v.Chr.) und das Wirken Nehemias (445-433 v.Chr.) eindeutig datieren lassen, lässt es sich nicht mit letzter Sicherheit klären, ob Esra vor Nehemia, gleichzeitig mit ihm oder erst nach ihm aufgetreten ist (siehe dazu die Einleitung zu Neh). Diese Schwierigkeiten hängen damit zusammen, dass das Buch Esra-Nehemia über einen längeren Zeitraum hin entstanden ist, wohl zwischen dem 5. und dem 3. Jahrhundert v.Chr. (vgl. den Verweis auf ältere aramäische Quellen in Esra 4,7.11; 7,11). Im Lauf der Zeit gewann Esra gegenüber Nehemia immer stärker an Bedeutung und wurde zum Idealbild des Schriftgelehrten, der treu zur Weisung Gottes steht (vgl. vor allem Neh 8).p Den Verfassern des Buchs ging es offenbar weniger um einen historisch genauen Bericht über die tatsächlichen Ereignisse als vielmehr darum, ein Gesamtbild des Wiederaufbaus der jüdischen Gemeinde nach dem Exil zu zeichnen und es theologisch zu deuten. Anders als manche ihrer Zeitgenossen konnten sie sich einen Neuanfang nicht erst in der Zukunft vorstellen, sondern schon in der Gegenwart unter persischer Herrschaft, ohne politische Selbständigkeit in einem eigenen Staat. Im Entwurf der Verfasser wird ein solcher Neuanfang möglich, wenn sich das Leben der Gemeinschaft an der Weisung des Mose ausrichtet. Neben dem Verbot von Mischehen (vgl. Ex 34; Dtn 7) gilt die Aufmerksamkeit im Buch Esra dabei besonders dem Tempel. In der richtigen Ausübung des Gottesdienstes (Opferdienst, Feste) bleibt die Gemeinde nach dem babylonischen Exil mit derjenigen vor dem Exil verbunden.

    NLB Ezra 1:1 Im ersten Jahr des Kyrus, des Königs von Persien, damit das Wort des HERRN, das durch den Mund Jeremias geredet war, erfüllt wurde, erweckte der HERR den Geist des Kyrus, des Königs von Persien, dass er durch sein ganzes Königreich, auch durch Schreiben, ausrufen ließ:

    ESS Ezra 1:1 Im ersten Jahre des Kyrus, des Königs der Perser, erweckte Jahwe, um das Wort Jahwe's durch den Mund des Jeremias zu erfüllen, den Geist des Kyrus, des Königs der Perser; und derselbe ließ in seinem ganzen Reiche bekannt machen, und auch durch Schrift, und sagen:

    TKW Ezra 1:1 Und im ersten Jahre des Cyrus, des Königs von Persien, - damit das aus dem Munde Jeremias ergangene Wort Jahwes in Erfüllung ginge - gab Jahwe dem Cyrus, dem Könige von Persien, ein, daß er in seinem ganzen Königreich, und zwar auch schriftlich, folgenden Befehl ergehen ließ:

    ELB6 Ezra 1:1 Und im ersten Jahr des Kyrus, des Königs von Persien, erweckte der HERR, damit das Wort des HERRN aus dem Mund Jeremias erfüllt wurde, den Geist des Kyrus, des Königs von Persien, dass er durch sein ganzes Reich einen Ruf ergehen ließ, und zwar auch schriftlich:

    L17 Ezra 1:1 Im ersten Jahr des Kyrus, des Königs von Persien, erweckte der HERR – dass erfüllt würde das Wort des HERRN, das durch den Mund Jeremias gesprochen war – den Geist des Kyrus, des Königs von Persien, und er ließ ausrufen in seinem ganzen Königreich, auch durch Schrift, und ließ sagen:

    L45A Ezra 1:1 Im ersten Jahr Kores, des Königs in Persien, daß erfüllet würde das Wort des HErrn durch den Mund Jeremias geredet, erweckte der HErr den Geist Kores, des Königs in Persien, daß er ließ ausschreien durch sein ganzes Königreich, auch durch Schrift, und sagen:

    BRU Ezra 1:1 Im ersten Jahre des Kyrus, des Königs von Persien, erweckte der HERR den Geist des Perserkönigs Kyrus, um das durch Jeremia verkündigte Wort des HERRN zu erfüllen, so daß dieser in seinem ganzen Königreich mündlich und auch schriftlich bekanntmachen ließ:

    BUB Ezra 1:1 Aber im ersten Jahre Cyrus', des Königs von Persien, als SEINE Rede aus dem Munde Jirmejas vollendet war, erweckte ER den Geist Cyrus', des Königs von Persien, und der ließ Ruf ergehn in all seinem Königreich, und auch in einem Schreiben, sprechend:

    DAB Ezra 1:1 (Dekret des KORäSch, das Haus JHWHs wieder zu bauen) Und im ersten Jahr des KORäSch, des Regenten von PaRaS, daß vervollständigt werde das Wort JHWHs* aus dem Mund JiRMöJaHs erweckte JHWH den Geistwind KoRäSchs, des Regenten von PaRaS, und dieser machte hinübergehen eine Stimme* in all seiner Regentschaft, und auch noch in Schrift, sprechend:

    E71 Ezra 1:1 Und im ersten Jahre Kores?, (Cyrus) des Königs von Persien, damit das Wort Jehovas aus dem Munde Jeremias erfüllt würde, erweckte Jehova den Geist Kores?, des Königs von Persien; und er ließ einen Ruf ergehen durch sein ganzes Königreich, und zwar auch schriftlich, indem er sprach:

    EL3 Ezra 1:1 Und im ersten Jahr Kores’, des Königs von Persien – damit das Wort des HERRN aus dem Mund Jeremias erfüllt würde – erweckte der HERR den Geist Kores’, des Königs von Persien; und er ließ einen Ruf ergehen durch sein ganzes Königreich, und zwar auch schriftlich, indem er sprach:

    EL6 Ezra 1:1 Und im ersten Jahr des Kyrus, des Königs von Persien, erweckte der HERR, damit das Wort des HERRN aus dem Mund Jeremias erfüllt würde, den Geist des Kyrus, des Königs von Persien, dass er durch sein ganzes Reich einen Ruf ergehen ließ, und zwar auch schriftlich: { (a) Jer 29:10 (b) Pro 21:1; Isa 45:1; Dan 1:21}

    ESP Ezra 1:1 En la unua jaro de Ciro, regxo de Persujo, por ke plenumigxu la vorto de la Eternulo, dirita per Jeremia, la Eternulo ekscitis la spiriton de Ciro, regxo de Persujo, kaj cxi tiu ordonis proklami en sia tuta regno vocxe kaj skribe jenon:

    HER Ezra 1:1 Im ersten Jahr des Kyrus, des Königs von Persien, erweckte Jahwe den Geist des Kyrus, des Königs von Persien, damit das Wort Jahwes aus dem Munde des Jeremia sich erfüllte. Da ließ er in seinem ganzen Reiche einen Aufruf, und zwar auch schriftlich, ergehen folgenden Inhalts:

    HRO Ezra 1:1 Im ersten Jahr der Regierung des Perserkönigs Kyrus gab der Herr - damit die Verheißung des Herrn, die Jeremia verkündet hatte, in Erfüllung gehe - dem Perserkönig Kyrus ein, in seinem ganzen Reich folgendes ausrufen und auch schriftlich bekanntgeben zu lassen:

    NWE Ezra 1:1 Und im ersten Jahre Kores', {Cyrus} des Königs von Persien, damit das Wort Jahwes aus dem Munde Jeremias erfüllt würde, erweckte Jahwe den Geist Kores', des Königs von Persien; und er liess einen Ruf ergehen durch sein ganzes Königreich, und zwar auch schriftlich, indem er sprach:

    ZUE Ezra 1:1 IM ersten Jahre des Königs Cyrus von Persien erweckte der Herr, um das Wort zu erfüllen, das er durch Jeremia geredet hatte, den Geist des Cyrus, des Königs von Persien, sodass er überall in seinem ganzen Königreich mündlich und auch schriftlich verkünden liess: <Ra> { <p>(a) 2Ch 36:22 23; Jer 29:10}
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    1. Mo 15,6 Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.




  5. #5
    Registriert seit
    17.11.2017
    Beiträge
    159

    AW: Und

    Mose und darnach Josua;
    Josua und darnach Richter;
    Richter und in dieser Zeit Ruth;
    Richter und in dieser Zeit (in den Tagen der letzten Richter) Samuel;
    Samuel und darnach Könige (Chronika);
    (Chronika und darnach Esra über die Zeit der Wegführung bis zur Rückkehr)
    Könige und in dieser Zeit (in den letzten Tagen vor der Wegführung) Daniel;
    Daniel und in dieser Zeit Esther;...

    Das war ein spannender Versuch welcher auf Fehler zu prüfen ist.
    Wegen den anderen Propheten und Schriften des Wortes Gottes, ist es hilfreich, würde eine präzise Zeichnung mit Einteilung existieren, welche die kritischen Punkte, wo eine Verbindung nicht deutlich in Zeit und Übergang zu definieren ist auch markiert wäre.
    In Christo
    Holger

  6. #6
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    12.618

    AW: Und

    Lieber Holger

    vielen Dank!
    was könnte die Überlegung einiger Übersetzer gewesen sein, dass sie das Anfangs "Und" weggelassen haben?
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    1. Mo 15,6 Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.




  7. #7
    Registriert seit
    30.12.2005
    Ort
    CH-Ostschweiz
    Beiträge
    251

    AW: Und

    Liebe Freunde

    Im Tenach, im hebräischen AT, hatte es auch weniger Bücher wie in der heutigen Einteilung.
    Vielleicht ist das der Grund, warum man das "und" eingefügt hat, da es im Tenach kein neues Buch gab.

    Liebe Grüsse

    Martin K.

  8. #8
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    12.618

    AW: Und

    Lieber Martin
    das "Und" (ve) steht schon den erwähnten Büchern, die Frage ist aber, "warum haben es einige deutsche Bibeln weggelassen."
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    1. Mo 15,6 Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.




Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 40

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •