Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Übersetzungsfrage zu Galater 5,26

  1. #1
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    12.021

    Übersetzungsfrage zu Galater 5,26

    Ich bin von einem Freund auf eine Frage zur Übersetzung von Galater 5:26 hingewiesen worden:

    Schlachter 2000 Hebräisch / Griechisch Elberfelder 1905
    Galater
    Gal 5,26 Lasst uns nicht nach leerem Ruhm streben, einander nicht herausfordern noch einander beneiden! Gal 5,26 μὴ γινώμεθα κενόδοξοι, ἀλλήλους προκαλούμενοι, ἀλλήλοις φθονοῦντες. Gal 5,26 Laßt uns nicht eitler Ehre geizig sein, indem wir einander herausfordern, einander beneiden.




    Kann da jemand etwas Licht geben?
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    1. Mo 15,6 Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.




  2. #2
    Streitenberger Gast

    AW: Übersetzungsfrage zu Galater 5,26

    Schlachter hat ja für 5:26 "Laßt uns nicht nach leerem Ruhm streben, einander nicht herausfordern noch einander beneiden!!


    Alte Elberfelder hingegen:
    "Laßt uns nicht eitler Ehre geizig sein, indem wir einander herausfordern, einander beneiden".


    Ein "nicht" ist im zweiten Teil gar nicht vorhanden oder möglich, wie Schlachter es annimmt, da das erste "nicht" nur auf auf den Hauptsatz links bezogen ist und im Nebensatz rechts kein "nicht" steht. Die Partizipien beschreiben, wie die Alte Elberfelder es hat, wie es praktisch aussieht, wenn man auf Rum aus ist: einander herausfordernd, einander beneidend.

    Schlachter hat diese Partizipien auf die gleiche Ebene wie den Hauptsatz links gehoben, obwohl diese untergeordnet sind (links ist Hauptsatz, rechts Nebensatz, diesem untergeordnet). Wenn man wie Schlachter unterschiedliche Ebenen auf ein- und dieselbe bringt, verschiebt sich die Gewichtung bei Paulus, denn vereinfacht gesagt, ist im Hauptsatz das Hauptsächliche und im Nebensatz das Nebensächliche. Das Verbot nach Ruhm zu streben, wird von Paulus noch zusätzlich illustriert, grammatisch wäre dies jedoch weglassbar, da es ein zusätzliche Angabe ist. Hätte Schlachter recht, stünden da die gleichen Formen wie im Hauptsatz (und Partizipien aus ihrer Unterordnung auf höhere Ebenen zu befördern, ist nicht sinnvoll oder plausibel). Wenn man es positiv sagt, dann stellt sich im Vergleich mit anderen, auch der Schlachter, denn von Ungereimtheiten wie dieser gibt es darin nicht wenige, die Zuverlässigkeit der Alten Elberfelder heraus.

  3. #3
    Registriert seit
    17.11.2017
    Beiträge
    135

    AW: Übersetzungsfrage zu Galater 5,26

    1855 Elberfelder ließt:

    Laßt uns nicht eitler Ehre nachgehen, einander herausfordernd, einander beneidend.
    Galater 5,26

    Wir wollen (oder: mögen) nicht darin sein (oder: so hineinwachsend werden),
    Herrlichkeit (Ehre) für uns bei anderen zu suchen,
    indem wir zueinander (einander, wie der eine zum anderen in Gemeinschaft) unser Gegenüber herausfordern (Beispiel: zum intellektuellen Kampf eine Ehre/Status suchen) oder (einander) beneiden (Beispiel: indem wir unserem Gegenüber eine Qualität nicht gewähren, oder nicht erlauben).
    In Christo
    Holger

  4. #4
    Registriert seit
    13.03.2006
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    3.592

    AW: Übersetzungsfrage zu Galater 5,26

    Schlachter 1951 , Gal 5V 26:
    26 Laßt uns nicht nach eitlem Ruhme gierig sein, einander nicht herausfordern noch beneiden!

    Liebe Grüße bobby!

    Ap 24;V 14 dem Gott meiner Väter diene, indem ich allem glaube, was in dem Gesetz und in den Propheten geschrieben steht, 15 und die Hoffnung zu Gott habe, die auch selbst diese hegen, dass eine Auferstehung der Gerechten wie der Ungerechten sein wird.

  5. #5
    Streitenberger Gast

    AW: Übersetzungsfrage zu Galater 5,26

    Lieber Holger, dann ist ja die ältere Version besser als die neuere. Ich verstehe "eitler Ehre geizig sein" nicht so gut wie die 1855. Die von dir, Bobby, zitierte alte Schlachter hat die Ungenauigkeit schon drin gehabt. Man sollte fast mal sehen, ob man insgesamt die Elb. 1855, wie mir ein Fackkundiger gesagt hat, sogar noch besser als die 1905er einschätzen könnte. Zumindest, wenn man die eckigen Klammern der 1905er streicht, wie jemand vorgeschlagen hat, ist es die beste Bibel, nur 1855, die wäre noch mal was, müsste man mal vergleichen und gedruckt müsste die sowieso wieder werden.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 31

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •