Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Rotlichtverschiebung

  1. #1
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    11.793

    Rotlichtverschiebung

    Wie erklärt man einem Astrophysiker als Christ die Rotlichtverschiebung?
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    1. Mo 15,6 Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.




  2. #2
    Registriert seit
    06.01.2006
    Ort
    CH-Bergen
    Beiträge
    973

    AW: Rotlichtverschiebung

    Zitat Zitat von HPWepf Beitrag anzeigen
    Wie erklärt man einem Astrophysiker als Christ die Rotlichtverschiebung?
    Unser Gott und Schöpfer hat Adam und Eva erwachsen erschaffen, sie waren nie Kinder und wuchsen nicht heran. Adam konnte von Anfang her sprechen und für alle erschaffenen Tierarten Namen erfinden. Auch die Tier- und Pflanzenwelt wurde fertig erschaffen, sodass z. B. die Bäume Früchte trugen. So wie es sich mit diesem Teil der Schöpfung war, so auch mit dem Universum, welches Gott wie ein Zelt aufspannte. Mit dieser Expansion ist diese Rotlichtverschiebung inkludiert.
    Ps 104,2 Du, der in Licht sich hüllt wie in ein Gewand, der die Himmel ausspannt gleich einer Zeltdecke; [1]

    [1] Darby, J. N., von Poseck, J. A., & Brockhaus, C. (1905). Elberfelder Bibel 1905 (Ps 104,2). Elberfeld: R. Brockhaus.
    Liebe Grüsse
    andy

  3. #3
    Registriert seit
    13.03.2006
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    3.535

    AW: Rotlichtverschiebung

    Liebe Grüße bobby!

    Ap 24;V 14 dem Gott meiner Väter diene, indem ich allem glaube, was in dem Gesetz und in den Propheten geschrieben steht, 15 und die Hoffnung zu Gott habe, die auch selbst diese hegen, dass eine Auferstehung der Gerechten wie der Ungerechten sein wird.

  4. #4
    Registriert seit
    04.04.2013
    Ort
    Gemünden (Wohra) Deutschland
    Beiträge
    113

    AW: Rotlichtverschiebung

    Hallo zusammen,
    die Frage ist Teil des Problems, wie erklärt man ein Universum von ca. 13 Milliarden Lichtjahren Ausdehnung, das aber nur ca. 6000 Jahre alt ist.
    Da gibt es meines Erachtens gute Ansätze bei "Wort und Wissen" sowie bei "Answers in Genesis" (AiG).
    Was Andy in seinem Post geschrieben hat, finde ich aus biblischer Sicht gut, es erklärt einen Teil, aber nicht alles.
    Herzliche Grüße
    Wolfgang Hemmerling

    Ps 40,4: Glückselig der Mann, der Jehova zu seiner Zuversicht macht und sich nicht wendet zu den Stolzen und zu denen, die zur Lüge abweichen!

  5. #5
    Registriert seit
    28.04.2010
    Beiträge
    3.681

    AW: Rotlichtverschiebung

    Liebe Freunde,

    einen faszinierenden Ansatz bietet Russel Humphreys mit seiner aktuellen Kosmologie in Verbindung mit dem verschobenen Ereignishorizont.
    herzliche Grüße

    Ulrich

  6. #6
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    11.793

    AW: Rotlichtverschiebung

    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    1. Mo 15,6 Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.




  7. #7
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    11.793

    AW: Rotlichtverschiebung

    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    1. Mo 15,6 Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.




  8. #8
    Registriert seit
    14.01.2006
    Beiträge
    413

    AW: Rotlichtverschiebung

    Liebe Brüder, ich meine, der Hinweise von Ulrich auf Humphreys ist spannend. Der sagt, dass die Rotlichverschiebung daher kommt, dass Gott, wie es mehrfach heißt, den Kosmos ausgespannt oder expandiert der ausgedehnt hat. Wenn man sich das bildlich vorstellt, in etwa wie wenn man einen Luftballon aufbläst, der sich dann auch ausdehnt, dann merkt man, z.B. wenn man Punkte daraufmalt, die den Sternen und Galaxien entsprechen, dass die vom Zentrum, das ist im Universum die Erde, sich wegbewegen. Wenn sich etwas wegbewegt hinterlässt es rotes Licht, das ist eindeutig. Also ist die Rotlichtverschiebung ein Hinweis, wie Gott die Welt erschaffen hat. Ich hoffe, dass stimmt in etwa, ich kann es aber auch nur nicht richig kapiert haben, Humphreys hat viele interessante Ansätze. UB hat mich darauf gebracht, den anzuschauen. Prima Sache! P.
    Maranatha! Euer Peter
    --------------------------------------------------------------------
    So tut nun Buße und bekehrt euch, dass eure Sünden ausgetilgt werden (Apostelgeschichte 3,19)

  9. #9
    Registriert seit
    28.04.2010
    Beiträge
    3.681

    AW: Rotlichtverschiebung

    Liebe Freunde,

    der die Himmel ausspannt, er allein, und einherschreitet auf den Höhen des Meeres; Hiob 9,8
    du, der in Licht sich hüllt wie in ein Gewand, der die Himmel ausspannt wie eine Zeltdecke; Ps. 104,2
    So spricht Gott, der HERR, der die Himmel schuf und sie ausspannte, der die Erde ausbreitete mit ihren Gewächsen, dem Volk auf ihr den Odem gab und den Lebenshauch denen, die darauf wandeln: Jes. 42,5
    So spricht der HERR, dein Erlöser und der von Mutterleib an dich gebildet hat: Ich, der HERR, bin es, der alles wirkt, der die Himmel ausspannte, ich allein, die Erde ausbreitete durch mich selbst; Jes. 44,24
    Ausspruch des Wortes des HERRN über Israel.Es spricht der HERR, der den Himmel ausspannt und die Erde gründet und des Menschen Geist in seinem Innern bildet: Sach. 12,1
    In jeder dieser Stellen spricht Gott davon, dass er die Himmel ausspannt, in Psalm 104 konkretisiert er "wie eine Zeltdecke". Nun kann man eine Zeltdecke zwar spannen, dass finden wir z.B. bei der Stiftshütte und auch beim Zelt der Zusammenkunft, aber größer wird das Zelt dadurch nicht, die Decken werden nur unter Spannung geglättet. Wir finden in der Bibel überhaupt keinen Hinweis auf ein expandierendes Universum oder eine sich ausdehnende Schöpfung. Wenn es so etwas gäbe, dann müssten sich auch die Naturgesetze permanent verändern. Gott hat die Himmel ausgespannt und fertig. Gegen ein sich ausdehnendes Universum sprechen auch die Wasser oberhalb der Himmel.
    Lobt ihn, ihr Himmel der Himmel, und ihr Wasser, die ihr oberhalb der Himmel seid! Ps. 148,4
    Gott hat alles aus Wasser, im Wasser und durch Wasser gemacht.
    Denn nach ihrem eigenen Willen ist ihnen dies verborgen, dass von alters her Himmel waren und eine Erde, entstehend O. bestehend aus Wasser und im O. durch Wasser durch das Wort Gottes, 2. Petr. 3,5
    Die gängige Ausdehnungserklärung für den Redshift-Effekt basiert auf dem Uniformitarismus. Diese Erklärung hält aber den biblischen Aussagen überhaupt nicht Stand. Auch die falsche Gleichsetzung von Entfernung und Zeit trifft die biblische Realität nicht. Ein Lichtjahr ist eine Entfernungsangabe. Auch wenn der Zeitbegriff "Jahr" von Menschen hinzugefügt wurde, ist ein Lichtjahr beim besten Willen keine Zeitangabe. Es ist schon faszinierend, niemand weiß was Licht ist, niemand weiß was Energie ist, niemand weiß was Gravitation ist. Trotzdem tun alle so als wüssten sie es.

    Der Satz von Stephen Hawkings "Weil es das Gesetz der Gravitation gibt, hat sich das Universum selbst aus dem Nichts erschaffen", enthält drei Widersprüche, trotzdem hat die "wissenschaftliche Welt" in tiefer Ehrfurcht applaudiert.

    Kein Geschöpf wird es je verstehen, ich glaube auch überhaupt nicht, dass es uns in der Ewigkeit erklärt werden wird, denn dann sind diese Dinge alle vergangen und wir mit viel größern Herrlichkeiten beschäftigt.

    Nach Psalm 19 betrachten wir, hier und jetzt, eine Handwerksleistung und wir begreifen sie nicht.

    Am Ende des ersten Schöpfungstages war diese Handwerksleistung erledigt und es funktioniert.
    herzliche Grüße

    Ulrich

  10. #10
    Registriert seit
    14.01.2006
    Beiträge
    413

    AW: Rotlichtverschiebung

    Ich meine auch, dass das Universum sich nach der Schöpfung nicht mehr ausdehnt, sondern so ist, nur ist der Schöpfungsakt, bei dem der Herr Jesus, wie von dir angeführt, Ulrich, die Himmel ausgedeht oder expandiert hat, bei der Rotlichtverschiebung noch zu sehen. Während der Expansion drifften die Sterne und Galaxien eben vom Zentrum, also der Erde, weg, das hat, sofern ich das richtig kapiere, zur Folge, dass wir die Sterne nach Rot hin verschoben sehen. In der Gegenrichtung wäre es nach Blau. Aber da es von uns wegging, eben Rot.
    Maranatha! Euer Peter
    --------------------------------------------------------------------
    So tut nun Buße und bekehrt euch, dass eure Sünden ausgetilgt werden (Apostelgeschichte 3,19)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 78

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •