Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: 1. Johannes 2.2

  1. #1
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    11.890

    1. Johannes 2.2

    2.2 καὶ αὐτὸς ἱλασμός ἐστιν περὶ τῶν ἁμαρτιῶν ἡμῶν· οὐ περὶ τῶν ἡμετέρων δὲ μόνον, ἀλλὰ καὶ περὶ ὅλου τοῦ κόσμου.
    Und er ist die Sühnung für unsere Sünden, nicht für die unseren aber allein, sondern auch für die der ganzen Welt.
    Die Grundlage, dass wir Christus unsere Sünden bekennen können, ist das Werk der Sühnung am Kreuz. Der zweite Satz, dessen fehlendes Prädikat sinngemäß vom ersten zu übernehmen ist ("er ist die Sühnung" oder "er ist es"), ist ein Nachtrag zum Präpositionalobekt, das mit περὶ ("für") begonnen wurde.
    Dieser Teil wird im nächsten Satz wieder mit der Präposition aufgegriffen und um einen weiteren Gedanken erweitert, der spezifiziert, dass Christus die Sühnung für die Christen ist und die Sühnung für Sünden der Christen (ἡμετέρων, "unseren") ist und auch die Sühnung für die Sünden der ganzen Welt.

    Das bedeutet,
    dass alle Menschen gerettet werden können, wenn sie Buße tun und das Werk des Herrn annehmen,
    wenn sie die Sühnung für ihre Sünden nicht annehmen, werden sie jedoch ewig verloren gehen,
    nicht weil Gott nicht wollte, sondern, weil sie das Werk des Herrn zur Sühnung der Sünden nicht anerkennen wollten.

    Da im zweiten Satz im ersten Teil die gleiche Struktur wie im zweiten Teil ist, und nach περὶ das im Satz zuvor genannte Präpositionalob ekt (τῶν ἁμαρτιῶν, "unsere Sünden") zu substituieren ist (mittels "die"), ist dies analog auch im zweiten Teil nötig und das Präpositionalob ekt τῶν ἁμαρτιῶν ("unsere Sünden") mit "die" anzuzeigen. Die beiden Genitive, die anzeigen, um wessen Sünden es sich handelt, haben sowohl bei τῶν ἡμετέρων ("die unseren") als auch bei ὅλου τοῦ κόσμου ("die der ganzen Welt") dieselbe Funktion,
    nämlich eine Zuschreibung, wessen Sünden es sind:
    Einmal die der Christen, einmal die der Welt, d.h. der Nicht-Christen.

    Dass es sich um die jeweiligen Sünden handelt, zeigt auch der sinngemäß ergänzte Zusatz von ἁμαρτιῶν ("Sünden") zum Text bei Johannes bei Clemens Alexandrinus, Paedagogus 3.12.12 "οὐ περὶ τῶν ἡμετέρων δὲ μόνον ἁμαρτιῶν, ἀλλὰ καὶ περὶ ὅλου τοῦ κόσμου".

    "nicht für die unseren Sünden allein, sondern für die der ganzen Welt".
    Dabei hätte Clemens auch an der zweiten Stelle ἁμαρτιῶν ("Sünden") ergänzen können, da die Struktur gleich ist: ἀλλὰ καὶ περὶ ὅλου τοῦ κόσμου ἁμαρτιῶν ("für die Sünden der ganzen Welt"). Vgl. ebenso Origenes, In Jeremiam (homiliae 1-20) 4.4,4: "λέγει περὶ τῶν ἡμετέρων ἁμαρτημάτων". "Er spricht von unseren Übertretungen".

    Eine Stelle, die bei Johannes die Notwendigkeit einer sinngemäßen Ergänzung deutlich macht, die sonst vorhanden ist, bei Johannes hier dazugedacht werden kann, da es vom
    Kontext her deutlich ist, worum es geht:

    Flavius Josephus, Contra Apionem 2.28 "καὶ τί γε δεῖ θαυμάζειν εἰ περὶ τῶν ἡμετέρων ψεύδεται προγόνων λέγων αὐτοὺς εἶναι τὸ γένος Αἰγυπτίους".
    "Und warum sollte man sich wundern, wenn er über unsere Vorfahren lügt, indem er sagt, sie seien von ägyptischem Geschlecht". Ein Beispiel für die Notwendigkeit einer Ergänzung ist Dionysius Halicarnassensis, Antiquitates Romanae 3.15,4 "μαντεύομαι δὲ καὶ περὶ ἐκείνων οἷα καὶ περὶ τῶν ἡμετέρων".

    "Ich sage aber sowohl das Gleiche für (die Jugend) von jenen wie für die von uns voraus". Vgl. ähnliche syntaktische Strukturen bei Lysias, Περὶ τῆς Εὐάνδρου δοκιμασίας 16.1: "καίτοιγε αὐτὸν ἀκούω λέξειν ὡς οὐ περὶ αὐτοῦ μόνον ἡ δοκιμασία ἐστίν, ἀλλὰ περὶ πάντων τῶν ἐν ἄστει μεινάντων".
    "Und doch höre ich, dass man sagt, wie die Prüfung nicht für ihn allein ist, sondern für alle die in der Oberstadt bleiben".

    In diesem Satz, der jedoch ein explizites Prädikat ἐστίν ("sie ist") aufweist, wird
    dargelegt, dass die Prüfung nicht nur für die eine Person allein, sondern für alle ist, die in der Stadt sind. Es wird also die erste Größe und eine weiter Größe ergänzt, genau wie bei Johannes.

    Siehe ebenso Dio Chrysostomus, Orationes 31.116,5: "πάλιν δὲ ἑτέρου, ὡς καὶ παρ’ Ἀθηναίοις πολλὰ πράττεται νῦν, οἷς οὐκ ἀπεικότως ἄν τις ἐπιπλήξειεν, οὐ περὶ τὰ ἄλλα μόνον, ἀλλὰ καὶ περὶ τὰς τιμάς". "Und wieder (hörte ich) einen anderen: Wie auch bei den Athenern vieles getan wird heute, die irgendwer nicht zu Unrecht tadeln könne, nicht nur das in Bezug auf gewöhnliche Dinge, sondern auch das in Bezug auf die Ehren". Auch hier ist wie bei Johannes das Prädikat zu ergänzen, nämlich "es ist zu tadeln".
    Dann schließen sich an die gewöhnlichen Dinge an, die es zu tadeln gilt, diejenigen an, die eine Besonderheit ausmachen, nämlich, wenn es um Ehrerbietungen geht, auch da sind Dinge zu tadeln, wie sie in Athen gehandhabt werden. Eine Parallelstelle bei Johannes selbst (Johannes 17.20):

    "Οὐ περὶ τούτων δὲ ἐρωτῶ μόνον, ἀλλὰ καὶ περὶ τῶν πιστευόντων διὰ τοῦ λόγου αὐτῶν εἰς ἐμέ". "Ich bitte aber nicht für diese allein, sondern auch für die, die durch ihr Wort an mich glauben".



    Auszug aus: https://www.bibelkreis.ch/mal316/ind...zung-auslegung


    Einige GE Trans
    EIN 1 John 2:2 Er ist die Sühne für unsere Sünden, aber nicht nur für unsere Sünden, sondern auch für die der ganzen Welt.

    ELB 1 John 2:2 Und er ist die Sühnung für unsere Sünden, nicht allein aber für die unseren, sondern auch für die ganze Welt.

    ELO 1 John 2:2 Und er ist die Sühnung für unsere Sünden, nicht allein aber für die unseren, sondern auch für die ganze Welt.

    HRD 1 John 2:2 Er ist die Sühne für unsere Sünden, aber nicht nur für unsere, sondern auch für die der ganzen Welt.

    L45 1 John 2:2 Vnd derselbige ist die versönung fur vnser sünde, Nicht allein aber fur die vnsere, sondern auch fur der gantzen Welt.

    LUO 1 John 2:2 Und derselbe ist die Versöhnung für unsre Sünden, nicht allein aber für die unseren sondern auch für die der ganzen Welt.

    MNT 1 John 2:2 und er ist Sühne für unsere Sünden, nicht für die unsrigen aber allein, sondern auch für die ganze Welt.

    SCH 1 John 2:2 und er ist das Sühnopfer für unsre Sünden, aber nicht nur für die unsren, sondern auch für die der ganzen Welt.

    SCL 1 John 2:2 und er ist das Sühnopfer für unsere Sünden, aber nicht nur für die unseren, sondern auch für die der ganzen Welt.

    ZUR 1 John 2:2 Rx Er ist die Sühne für unsere Sünden, aber nicht nur für unsere, sondern auch für die der ganzen Welt.

    NLB 1 John 2:2 Und er ist das Sühnopfer für unsere Sünden, nicht allein aber für die unseren, sondern auch für die der ganzen Welt.

    ESS 1 John 2:2 und dieser ist die Versöhnung für unsere Sünden, doch nicht allein für unsere, sondern auch für die der ganzen Welt.

    JAN 1 John 2:2 Und der ist die Sühnung für unsere Sünden, aber nicht allein für die unseren, sondern auch für die ganze Welt.

    TKW 1 John 2:2 Und er ist eine Sühne für unsere Sünden, nicht aber für die unseren allein, sondern auch für die ganze Welt.

    ELB6 1 John 2:2 Und er ist die Sühnung für unsere Sünden, nicht allein aber für die unseren, sondern auch für die ganze Welt.

    L17 1 John 2:2 Und er selbst ist die Versöhnung für unsre Sünden, nicht allein aber für die unseren, sondern auch für die der ganzen Welt.

    L45A 1 John 2:2 Und derselbige ist die Versöhnung für unsere Sünde, nicht allein aber für die unsere, sondern auch für die der ganzen Welt.

    BEN 1 John 2:2 und Er ist eine Versühnung für unsere Sünden, nicht für die unseren aber allein, sondern auch für der ganzen Welt.

    BRU 1 John 2:2 Und dieser ist die Versöhnung für unsere Sünden, und zwar nicht nur für unsere Sünden allein, sondern für die der ganzen Welt.

    DAB 1 John 2:2 und er, ja er, ist Sühne betreffs unserer Verfehlungen, nicht betreffs der unsrigen, ja unsrigen, aber allein, sondern auch betreffs der ((2K5.19) des ganzen Kosmos*.)

    E71 1 John 2:2 Und er ist die Sühnung für unsere Sünden, nicht allein aber für die unseren, sondern auch für die ganze Welt.

    EL3 1 John 2:2 Und er ist die Sühnung für unsere Sünden, nicht allein aber für die unseren, sondern auch für die ganze Welt.

    EL6 1 John 2:2 Und er ist die Sühnung für unsere Sünden, nicht allein aber für die unseren, sondern auch für die ganze Welt. { o. für die der ganzen Welt (a) 1Jo 4:10; 1Pe 2:24 (b) Joh 1:29; Col 1:20}

    ESP 1 John 2:2 kaj li estas repacigo pro niaj pekoj, kaj ne sole pro niaj, sed ankaux pro la tuta mondo.

    GRE 1 John 2:2 Er ist es, der uns von den Folgen der Sünde des Abfalls befreite; doch nicht bloß uns, sondern das ganze Weltall.

    GUN 1 John 2:2 Durch seinen Tod hat er Sühne für unsere Schuld geleistet, ja sogar für die Schuld der ganzen Welt. Wahre Gotteserkenntnis: sein Wort befolgen

    HER 1 John 2:2 Und er ist die Sühnung für unsere Sünden, und nicht nur für unsere, sondern auch für die der ganzen Welt.

    HFA 1 John 2:2 Denn Christus hat unsere Sünden, ja die Sünden der ganzen Welt auf sich genommen; er hat sie gesühnt.

    HJI 1 John 2:2 Und der ist [die] Sühnung für unsere Sünden, aber nicht allein für die unseren, sondern auch für die ganze Welt.

    HRO 1 John 2:2 Er ist die Versöhnung für unsere Sünden, doch nicht nur für unsere, sondern auch für die der ganzen Welt.

    INT 1 John 2:2 und er Versöhnung ist für unsere Sünden, nicht für die unseren aber allein, sondern auch für der ganzen Welt.

    NWE 1 John 2:2 Und er ist die Sühnung für unsere Sünden, nicht allein aber für die unseren, sondern auch für die ganze Welt.

    VLX 1 John 2:2 Er hat für uns die ganze Rechnung bezahlt, nicht nur für uns, sondern für alle Menschen!

    ZUE 1 John 2:2 Und er ist das Sühnopfer für unsre Sünden, aber nicht nur für die unsern, sondern auch für die der ganzen Welt. <Ra> { <p>(a) 1Jo 4:10}
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    1. Mo 15,6 Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.




  2. #2
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    11.890

    AW: 1. Johannes 2.2


    Eingesandt Martin C.

    Diese Stelle aus 1.Joh. 2,2 ist sehr wichtig und wird auch in dem Artikel gut erklärt, weil dort belegt wird, dass Christus auch die Sühnung für die Sünden der ganzen Welt ist. Er trug also alle Sünden - der Gläubigen und der Ungläubigen. Viele machen dann eine falsche Schlussfolgerung daraus und kommen auf die Allversöhnung, nur weil er alle Sünden getragen hat. Das eine hat aber mit dem anderen nichts zu tun. Die Sühnung wird erst wirksam mit der Buße und dem Glauben an den Herrn Jesus Christus, mit dem Glauben an sein Blut. „Ihn hat Gott zum Sühnopfer bestimmt, das wirksam wird durch den Glauben an sein Blut, um seine Gerechtigkeit zu erweisen, weil er die Sünden ungestraft ließ, die zuvor geschehen waren,“ **Römer‬ *3:25‬ *

    ========

    Roy Huebner macht z.B. den Unterschied zwischen Sühnung und Sünden, was auch korrekt ist, aber es wird eine falsche Schlussfolgerung gezogen, dass Christus nicht die Sünden der Ungläubigen getragen hätte und 1.Joh. 2,2 wird falsch ausgelegt. „und er ist das Sühnopfer für unsere Sünden, aber nicht nur für die unseren, sondern auch für die der ganzen Welt.“ **1. Johannes‬ *2:2‬ * „nicht nur für die unseren“ —> er ist nicht nur das Sühnopfer für unsere Sünden „sondern auch für die der ganzen Welt.“ —> er ist auch das Sühnopfer der Sünden der ganzen Welt

    ===


    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    1. Mo 15,6 Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.




  3. #3
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    11.890

    AW: 1. Johannes 2.2

    Wenn man die Irrlehre >> Roy Hübeners und >> William Kellys auf Soundwords.de sieht
    lernt man eines: man muss alles immer anhand des >>Wort Gottes
    prüfen, Brüderlehre ist nicht unbedingt Bibellehre!
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    1. Mo 15,6 Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.




Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. 1. Johannes 3.2
    Von HPWepf im Forum Biblische Lehre
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.04.2015, 20:12
  2. Johannes 6, 44
    Von HPWepf im Forum Irrlehre des Calvinismus
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.04.2015, 13:23
  3. Johannes 8,33
    Von sanbec im Forum Meine Fragen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.02.2013, 13:12
  4. Johannes 3.16
    Von HPWepf im Forum Evangelium
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.02.2013, 20:22
  5. 1. Johannes 4, 2
    Von Jochebed im Forum Meine Fragen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.11.2011, 04:49

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 41

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •