Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Werksgerechtigkeitslehrer

  1. #1
    Registriert seit
    28.07.2018
    Beiträge
    178

    Werksgerechtigkeitslehrer

    Liebe Geschwister im Herrn,

    neulich bin ich auf eine Stelle gestoßen, die jene, die sich als Christen bezeichnen bzw. auch Juden zugleich sein wollen als Sünder entlarvt.

    Jene sind nicht aus Glauben gerechtfertigt worden, sondern, weil sie sich auf das Gesetz Mose berufen, offenbaren sich diese als Sünder.

    Wir die in Christus sind werden im Wort Gottes als Heilige bezeichnet.
    Dieses Anrecht konnten wir bekommen(aus Gnade) Unser Glaube an Christus hat uns dahin geführt, dessen Tod wir angenommen haben.
    Dass wir daran glauben, dass er für unsere Sünden gestorben ist und wir dieses Opfer als Erlösungswerk annahmen.

    1. Timotheus 1
    8 Wir wissen aber, dass das Gesetz gut ist, wenn jemand es gesetzmäßig gebraucht, 9 indem er dies weiß, dass für einen Gerechten das Gesetz nicht bestimmt ist, sondern für Gesetzlose und Widerspenstige, für Gottlose und Sünder, für Heillose und Unheilige, Vatermörder und Muttermörder, Mörder, 10 Unzüchtige4, Knabenschänder, Menschenhändler, Lügner, Meineidige, und wenn etwas anderes der gesunden Lehre entgegensteht, 11 nach dem Evangelium der Herrlichkeit des seligen5 Gottes, das mir anvertraut worden ist.
    Liebe Grüße

    Onur S.

    Jesaja 55,6 Sucht den HERRN, während er sich finden lässt! Ruft ihn an, während er nahe ist.

  2. #2
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    Herisau AR, Ostschweiz
    Beiträge
    2.995

    AW: Werksgerechtigkeitslehrer

    Lieber Onur
    Die Meisten ‚Christen‘ wissen nicht mal was Rechtfertigung bedeutet und schon gar nicht den Unterschied zwischen rechtfertigen und Rechtfertigung.
    In den letzten Wochen erlebe ich diesbezüglich Dinge mit Menschen die jahrzehntelang sich ‚Christen‘ nennen und man (menschlich) irgendwie gehofft hat sie seien irgendwie Errettete und offenbaren sich dann immer klarer als solche die nicht mal Milch ertragen, sondern einzigst nur zum Kreuz gewiesen werden können. Dieses Kreuz auf welches sich ihr Mund beruft, ihr Herz es aber innerlich verachtet und ihre Handlungen es mit Füssen treten.
    Man wird dann verbal ‚gesteinigt’ und so weiss man def. wen man vor sich hat. Leider gut so...
    Herzliche Grüsse
    Olivier

    Sprüche 4,20-23
    Mein Sohn, merke auf meine Worte, neige dein Ohr zu meinen Reden. Laß sie nicht von deinen Augen weichen, bewahre sie im Innern deines Herzens. Denn Leben sind sie denen, die sie finden, und Gesundheit ihrem ganzen Fleische. – Behüte dein Herz mehr als alles, was zu bewahren ist; denn von ihm aus sind die Ausgänge des Lebens. –

  3. #3
    Registriert seit
    13.03.2006
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    3.460

    AW: Werksgerechtigkeitslehrer

    Zitat Zitat von Olivier Beitrag anzeigen
    Lieber Onur
    Die Meisten ‚Christen‘ wissen nicht mal was Rechtfertigung bedeutet und schon gar nicht den Unterschied zwischen rechtfertigen und Rechtfertigung.
    ..
    Auch echte Christen können nichtimmer sofort den Unterschied zwischen rechtfertigen und Rechtfertigung unterscheiden , ich bin überzeugt , der echte Glaube wird nicht sichtbar durch Wissen ( ich hatte mal eine Frage hier zu bestimmten Worten gestellt , die Antworten waren nicht wirklich klar) sondern durch Gehorsam den Worten Gottes = die Bibel.

    Der Römerbrief gibt ja Antworten , wir bearbeiten ihn gerade in der Bibelstunde. Zu oft vergisst man dann wieder das Gelernte und man muss später von vorne anfangen.
    Je älter wir werden , desto mehr können wir vergessen , mir geht es so.
    Liebe Grüße bobby!

    Ap 24;V 14 dem Gott meiner Väter diene, indem ich allem glaube, was in dem Gesetz und in den Propheten geschrieben steht, 15 und die Hoffnung zu Gott habe, die auch selbst diese hegen, dass eine Auferstehung der Gerechten wie der Ungerechten sein wird.

  4. #4
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    Herisau AR, Ostschweiz
    Beiträge
    2.995

    AW: Werksgerechtigkeitslehrer

    Lieber Bobby

    Klar, und es gilt immer "der Herr kennt die Sein sind". Wer aner Wiedergeboren ist, der hat Bereitschaft zu zu hören und benutzt den Willen um sich am WEort zu prüfen.
    Der Wiedergeborene schenkt dem Wort Gottes Glauben, nicht seinem Wissen oder seinem Stückwerk seines persönlichen Verstehens.

    Wenn ich aber Christen sehe die nach 25 Jahren sich noch nie damit befasst haben was u.v.a. Rechtfertigung bedeutet, was rechtfertigen ist, oder noch nie Gedanken gemacht haben was es bedeutet dass der Heilige Geist innewohnenden im Christen bleiben ist, die Unterschiede nach dem Wort nicht kennt, usw., dann hat mich das immer wieder um. Dafür befassen sie sich gedanklich permanent mit gut gemeinten Werken, wie man Krankheiten heilen kann, Dämonen verjagt usw.

    Mir fallen halt viele diese Menschen auf in der Christenheit, welche Jesus mit Lippen bekennen und die Bibel hochhalten, aber einen verwurzelten Glauben in das haben was die Denomination, der Pfarrer ('schön' ausgedrückt der Pastor), die Internetseiten, ihre Youtuber, ihre Hobby's usw. ihnen im christlichen Anstrich vorplappern.
    Solche nehmen nicht mal konkret Stellung zur Schrift wenn du ihnen schriftbasierend etwas zu erklären versuchst. Sie antworten und gleichen alles nur an ihrem persönlichen Wissen, Verstand und Erfahrung ab. Das Wort dient nur noch dazu, um ihren menschlichen gefestigten Ansichten und Meinungen, Hobbys und Weltverbesserungsvorschläge mit Verslipickereien Nachdruck zu verleihen. Das sieht man auch sehr schnell, wenn sie bei christlichen Themen Weltmenschen zuklatschen.
    Der Judasbrief trifft da doch mitten und voll ins Schwarze!!!
    Möchte das Wort Gottes doch diesen Menschen in den entzündeten Nerv ihres zweimal erstorbenen Gewissens treffen und ihr Herz zutiefst erschüttern! Das einzige Gebet das ich maximal 1-mal für solche Personen habe.
    Herzliche Grüsse
    Olivier

    Sprüche 4,20-23
    Mein Sohn, merke auf meine Worte, neige dein Ohr zu meinen Reden. Laß sie nicht von deinen Augen weichen, bewahre sie im Innern deines Herzens. Denn Leben sind sie denen, die sie finden, und Gesundheit ihrem ganzen Fleische. – Behüte dein Herz mehr als alles, was zu bewahren ist; denn von ihm aus sind die Ausgänge des Lebens. –

  5. #5
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    11.327

    AW: Werksgerechtigkeitslehrer

    Antwort an Christian S.

    Vorträge höre ich von Werner Gitt und Roger Liebi usw. nur an, wenn ich dazu ausdrücklich aufgefordert werde,
    (mit Minuten und Sekunden Angabe!)

    Lohnt sich eigentlich nie!
    weil das alles Zeitfresser sind !

    >>>> lesen!! lesen!! lesen!!
    https://www.bibelkreis.ch/Jahresbibellesplan%201.Mose1%20Psalm1%20Matthaeus1/Jahresbibellese.html

    Ich reise auch nie Brüdern nach zu Ihren Vorträgen
    schrecklicher Gedanke!!!


    Ausnahmen:
    Beim Fitness kann man ja mal statt Wort Gottes lesen & hören ein Liebi Vortrag auf dem montierten iPad anschauen.

    Gitt sowieso nicht,
    der ist beim Reden ein schrecklicher "Gschichtliredner",
    gut für gelangweilte Kleinkinder .

    Hebräer
    Hebr 5,11: Über diesen haben wir viel zu sagen, und was mit Worten schwer auszulegen ist, weil ihr im Hören träge geworden seid.
    Hebr 5,12: Denn da ihr der Zeit nach Lehrer sein solltet, bedürfet ihr wiederum, daß man euch lehre, welches die Elemente des Anfangs der Aussprüche Gottes sind; und ihr seid solche geworden, die der Milch bedürfen und nicht der festen Speise.
    Hebr 5,13: Denn jeder, der noch Milch genießt, ist unerfahren im Worte der Gerechtigkeit, denn er ist ein Unmündiger;
    Hebr 5,14: die feste Speise aber ist für Erwachsene, welche vermöge der Gewohnheit geübte Sinne haben zur Unterscheidung des Guten sowohl als auch des Bösen.
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    1. Mo 15,6 Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.




Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 37

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •