Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 28 von 28

Thema: Epheserbrief Bibelstunde Sonntag

  1. #21
    Registriert seit
    06.01.2006
    Ort
    CH-Bergen
    Beiträge
    981

    Bibelstunde, Sonntag 20-10-19, Eph 4,7

    Bibelstunde, Sonntag 20-10-19, Eph 4,7

    Zusammenfassung

    • Ein Leib kann nicht zerschnitten werden, dann wäre er tot. Menschliche Versammlungen und Kirchen mögen aufgeteilt, gesplittet und wieder zusammengefügt werden, lebendig wird ein solcher Leib nie.
    • Wir haben über die verschiedenen Bedeutungen des Wortes Taufe gesprochen. So wurden die Kleider getauft bzw. im Wasser untergetaucht, denn die Wurzel für «taufen» ist die gleiche wie «eintauchen».
    • Das Gebet ist das Atmen der Seele. Der Beter bekommt Antwort aus dem geschriebenen Wort Gottes.
    • Die Amalekiter, ein kriegerisches Volk, mussten immer bekämpft werden. Wir sollen nicht der Welt gleichförmig werden.
    • Das Zitat aus Ps. 68,18 in Eph 4,8 weist eine Etymologiefigur auf: «Gefangenschaft, gefangen (führen)». Mit dieser Stilfigur wird die gemeinsame Wortwurzel verstärkt.

    Bibelabschnitt
    Epheser 4,1–9
    1 Ich ermahne euch nun, ich, der Gefangene im Herrn, daß ihr würdig wandelt der Berufung, mit welcher ihr berufen worden seid, 2 mit aller Demut und Sanftmut, mit Langmut, einander ertragend in Liebe, 3 euch befleißigend, die Einheit des Geistes zu bewahren in dem Bande des Friedens. 4 Da ist ein Leib und ein Geist, wie ihr auch berufen worden seid in einer Hoffnung eurer Berufung. 5 Ein Herr, ein Glaube, eine Taufe, 6 ein Gott und Vater aller, der da ist über allen und durch alle und in uns allen. 7 Jedem einzelnen aber von uns ist die Gnade gegeben worden nach dem Maße der Gabe des Christus. 8 Darum sagt er: “Hinaufgestiegen in die Höhe, hat er die Gefangenschaft gefangen geführt und den Menschen Gaben gegeben”. 9 Das aber: Er ist hinaufgestiegen, was ist es anders, als daß er auch hinabgestiegen ist in die unteren Teile der Erde?

    Querverweise
    1. Korinther 12,11
    Alles dieses aber wirkt ein und derselbe Geist, einem jeden insbesondere austeilend, wie er will.

    Galater 3,25
    Da aber der Glaube gekommen ist, sind wir nicht mehr unter einem Zuchtmeister;

    Römer 6,17
    Gott aber sei Dank, daß ihr Sklaven der Sünde waret, aber von Herzen gehorsam geworden seid dem Bilde der Lehre, welchem ihr übergeben worden seid!

    1. Korinther 10,15
    Ich rede als zu Verständigen; beurteilet ihr, was ich sage.

    Psalter 68,18
    Du bist aufgefahren in die Höhe, du hast die Gefangenschaft gefangen geführt; du hast Gaben empfangen im Menschen, und selbst für Widerspenstige, damit Jehova, Gott, eine Wohnung habe.

    Epheser 4,8
    Darum sagt er: “Hinaufgestiegen in die Höhe, hat er die Gefangenschaft gefangen geführt und den Menschen Gaben gegeben”.

    Matthäus 11,29
    Nehmet auf euch mein Joch und lernet von mir, denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig, und ihr werdet Ruhe finden für eure Seelen;

    Jesaja 44,22f
    22 Ich habe deine Übertretungen getilgt wie einen Nebel, und wie eine Wolke deine Sünden. Kehre um zu mir, denn ich habe dich erlöst! 23 Jubelt, ihr Himmel! Denn Jehova hat es vollführt; jauchzet, ihr Tiefen der Erde! Brechet in Jubel aus, ihr Berge, du Wald und jeder Baum darin! Denn Jehova hat Jakob erlöst, und an Israel verherrlicht er sich.

    Liebe Grüsse
    andy

  2. #22
    Registriert seit
    10.03.2019
    Beiträge
    58

    AW: Bibelstunde Sonntag 18-08-19, Eph 2,12-15

    Liebe Geschwister,
    Martin fragte am Sonntag, ob der Römerbrief oder der Epheserbrief zuerst geschrieben wurde, darauf wußten wir nicht so schnell eine Antwort.
    Habe deshalb mal im folgenden Buch nachgesehen: https://clv.de/Buecher/Evangelistisc...ram=schlachter.
    Da steht zu jedem Evangelium oder Brief die Jahreszahl drin, Robert Lee ist da sehr ungenau.
    Römerbrief: ca. 56 n. Chr, Epheserbrief ca. 60 n. Chr. aus der ersten Gefangenschaft in Rom

    Liebe Grüsse
    Frank R
    Herzliche Grüsse
    Frank

  3. #23
    Registriert seit
    06.01.2006
    Ort
    CH-Bergen
    Beiträge
    981

    Bibelstunde, Sonntag 27-10-19, Eph 4,8-10

    Bibelstunde, Sonntag 27-10-19, Eph 4,8-10

    Zusammenfassung:

    • Wo der Intellekt aufhört, beginnt der Glaube. Der Glaube war schon vor dem Intellekt.
      Das Himmlische kann nicht mit dem Intellekt erfasst werden. Der Glaube ist notwendig.
    • Der Herr Jesus, unser Hohepriester, ist durch die Himmel gegangen. ER ist unser Wegbereiter.
    • Die Personalgaben, wie die Prophetie, Heilung, Sprachen etc., wurden solchen gegeben, die heute nicht mehr leben. Diese «Gaben» stehen in der Vergangenheitsform, im Perfekt.
    • Die Brüder, die lehren, werden sich nie Lehrer nennen, oder sie lassen sich auch nicht so bezeichnen
    • Philippus ist der Einzige, der in der Bibel Evangelist genannt wird.
    • Die Stadt Jerusalem im 1000-jährigen-Reiche hat zwölf Grundlagen.
    • Es gibt verschiedene Gruppen von Aposteln: Die Jünger, Paulus, Jakobus oder auch wir, wenn wir abgesandt wurden, um z. B. eine Flasche Süßmost aus dem Keller zu holen.

    Bibelabschnitt
    Epheser 4,8–10
    8 Darum sagt er: “Hinaufgestiegen in die Höhe, hat er die Gefangenschaft gefangen geführt und den Menschen Gaben gegeben”. 9 Das aber: Er ist hinaufgestiegen, was ist es anders, als daß er auch hinabgestiegen ist in die unteren Teile der Erde? 10 Der hinabgestiegen ist, ist derselbe, der auch hinaufgestiegen ist über alle Himmel, auf daß er alles erfüllte.

    Querverweise
    Johannes 3,12
    Wenn ich euch das Irdische gesagt habe, und ihr glaubet nicht, wie werdet ihr glauben, wenn ich euch das Himmlische sage?

    Johannes 3,13
    Und niemand ist hinaufgestiegen in den Himmel, als nur der aus dem Himmel herabgestiegen ist, der Sohn des Menschen, der im Himmel ist.

    Hebräer 4,14
    Da wir nun einen großen Hohenpriester haben, der durch die Himmel gegangen ist, Jesum, den Sohn Gottes, so laßt uns das Bekenntnis festhalten;

    Epheser 4,11
    Und er hat die einen gegeben als Apostel und andere als Propheten und andere als Evangelisten und andere als Hirten und Lehrer,

    Epheser 4,14
    auf daß wir nicht mehr Unmündige seien, hin-und hergeworfen und umhergetrieben von jedem Winde der Lehre, die da kommt durch die Betrügerei der Menschen, durch ihre Verschlagenheit zu listig ersonnenem Irrtum;

    Matthäus 23,8
    Ihr aber, laßt ihr euch nicht Rabbi nennen; denn einer ist euer Lehrer, ihr alle aber seid Brüder.

    Jeremia 3,15
    Und ich werde euch Hirten geben nach meinem Herzen, und sie werden euch weiden mit Erkenntnis und Einsicht.

    Apostelgeschichte 20,28
    Habet nun acht auf euch selbst und auf die ganze Herde, in welcher der Heilige Geist euch als Aufseher gesetzt hat, die Versammlung Gottes zu hüten, welche er sich erworben hat durch das Blut seines Eigenen.

    Offenbarung 21,14
    Und die Mauer der Stadt hatte zwölf Grundlagen, und auf denselben zwölf Namen der zwölf Apostel des Lammes.

    1. Thessalonicher 2,6
    noch suchten wir Ehre von Menschen, weder von euch, noch von anderen, wiewohl wir als Christi Apostel euch zur Last sein konnten;

    2. Timotheus 3,16
    Alle Schrift ist von Gott eingegeben und nütze zur Lehre, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Unterweisung in der Gerechtigkeit,

    Epheser 4,12
    zur Vollendung der Heiligen, für das Werk des Dienstes, für die Auferbauung des Leibes Christi,

    Liebe Grüsse
    andy

  4. #24
    Registriert seit
    06.01.2006
    Ort
    CH-Bergen
    Beiträge
    981

    Bibelstunde, Sonntag 03-11-19, Eph 4,11-13

    Bibelstunde, Sonntag 03-11-19, Eph 4,11-13

    Zusammenfassung:

    • Der Mensch hat ein Verlangen nach dem Unfassbaren, denn Gott hat in das Menschenherz die Ewigkeit gelegt.
    • Jeder Mensch ist in der Lage zu glauben.
    • Adam benutzte den Intellekt, um den Tieren Namen zu geben.
    • Wir müssen zwischen dem Substantiv und Verb, dem Dingwort und Tätigkeitswort unterscheiden: Dem Lehrer und lehren, dem Hirten und hirten usw.
    • Wir sind keine Lehrer, sondern Jünger, d. h. Schüler, und es sind die Schüler, die belehrt werden.
    • Wir haben keinen neuen Prophetien, sondern legen die vorhandenen aus.
    • Wir dienen der Sünde nicht mehr, weil unser alter Mensch tot, und somit sind wir freigesprochen von der Sünde. Wir glauben, dass wir mit Ihm leben werden, weil wir glauben, dass der Herr Jesus aus den Toten auferstanden ist.


    Bibelabschnitt
    Epheser 4,11–13
    11 Und er hat die einen gegeben als Apostel und andere als Propheten und andere als Evangelisten und andere als Hirten und Lehrer, 12 zur Vollendung der Heiligen, für das Werk des Dienstes, für die Auferbauung des Leibes Christi, 13 bis wir alle hingelangen zu der Einheit des Glaubens und zur Erkenntnis des Sohnes Gottes, zu dem erwachsenen Manne, zu dem Maße des vollen Wuchses der Fülle des Christus;

    Querverweise
    Kohelet 3,11
    Alles hat er schön gemacht zu seiner Zeit; auch hat er die Ewigkeit in ihr Herz gelegt, ohne daß der Mensch das Werk, welches Gott gewirkt hat, von Anfang bis zu Ende zu erfassen vermag.

    Epheser 2,8
    Denn durch die Gnade seid ihr errettet, mittelst des Glaubens; und das nicht aus euch, Gottes Gabe ist es;

    Genesis 2,20
    Und der Mensch gab Namen allem Vieh und dem Gevögel des Himmels und allem Getier des Feldes. Aber für Adam fand er keine Hilfe seines Gleichen.

    2. Timotheus 3,16
    Alle Schrift ist von Gott eingegeben und nütze zur Lehre, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Unterweisung in der Gerechtigkeit,

    1. Korinther 12,12
    Denn gleichwie der Leib einer ist und viele Glieder hat, alle Glieder des Leibes aber, obgleich viele, ein Leib sind: also auch der Christus.

    Römer 12,6
    Da wir aber verschiedene Gnadengaben haben, nach der uns verliehenen Gnade: es sei Weissagung, so laßt uns weissagen nach dem Maße des Glaubens;

    1. Petrus 2,25
    Denn ihr ginget in der Irre wie Schafe, aber ihr seid jetzt zurückgekehrt zu dem Hirten und Aufseher eurer Seelen.

    Römer 6,7
    Denn wer gestorben ist, ist freigesprochen von der Sünde.

    Römer 6,8
    Wenn wir aber mit Christo gestorben sind, so glauben wir, daß wir auch mit ihm leben werden, da wir wissen,

    Römer 12,8
    es sei, der da ermahnt, in der Ermahnung; der da mitteilt, in Einfalt; der da vorsteht, mit Fleiß; der da Barmherzigkeit übt, mit Freudigkeit.

    Liebe Grüsse
    andy

  5. #25
    Registriert seit
    06.01.2006
    Ort
    CH-Bergen
    Beiträge
    981

    Bibelstunde, Sonntag 10-11-19, Eph 4,14

    Bibelstunde, Sonntag 10-11-19, Eph 4,14

    Zusammenfassung

    • Gott hat sein Wort durch menschliche Werkzeuge aufschreiben lassen.
    • In den Anfängen hatten die Christen nicht das ganze Wort Gottes, um darin zu prüfen, ob es sich so oder so verhielt. Sie hatten aber die Gnadengaben.
    • Falsche Propheten konnten aber gemäss 5Mo 13 und 18 erkannt werden.
    • In Heb. 5,11 wird die Vergesslichkeit angesprochen, das Zurückfallen in die Anfänge.
    • Im Glauben ein Kind bleiben, in der Lehre Erwachsen werden.
    • Zuerst die Glaubensgewissheit zum Heil und zur Errettung haben, danach sollte Wachstum stattfinden, wenn nicht, dann stimmt etwas nicht.
    • Das Rezept einer List besteht aus folgenden Zutaten:
    • Etwas Wahrheit, Zweifel, Lüge, alles gut verrührt und eiskalt serviert. Vgl. das Rattengift. Nur ein kleiner Teil davon bringt die Ratte um. Es gibt aber auch Gift, welches über längere Zeit langsam zum Tod führen.
    • Wir sollen aufeinander achthaben.

    Bibelabschnitt
    Epheser 4,14
    auf daß wir nicht mehr Unmündige seien, hin-und hergeworfen und umhergetrieben von jedem Winde der Lehre, die da kommt durch die Betrügerei der Menschen, durch ihre Verschlagenheit zu listig ersonnenem Irrtum;

    Querverweise
    Kolosser 1,28
    den wir verkündigen, indem wir jeden Menschen ermahnen und jeden Menschen lehren in aller Weisheit, auf daß wir jeden Menschen vollkommen in Christo darstellen;

    Philipper 3,21
    der unseren Leib der Niedrigkeit umgestalten wird zur Gleichförmigkeit mit seinem Leibe der Herrlichkeit, nach der wirksamen Kraft, mit der er vermag, auch alle Dinge sich zu unterwerfen.

    Epheser 4,13
    bis wir alle hingelangen zu der Einheit des Glaubens und zur Erkenntnis des Sohnes Gottes, zu dem erwachsenen Manne, zu dem Maße des vollen Wuchses der Fülle des Christus;

    Hebräer 5,11
    Über diesen haben wir viel zu sagen, und was mit Worten schwer auszulegen ist, weil ihr im Hören träge geworden seid.

    1. Korinther 13,11
    Als ich ein Kind war, redete ich wie ein Kind, dachte wie ein Kind, urteilte wie ein Kind; als ich ein Mann wurde, tat ich weg, was kindisch war.

    1. Korinther 14,20
    Brüder, werdet nicht Kinder am Verstande, sondern an der Bosheit seid Unmündige, am Verstande aber werdet Erwachsene.

    Apostelgeschichte 20,28
    Habet nun acht auf euch selbst und auf die ganze Herde, in welcher der Heilige Geist euch als Aufseher gesetzt hat, die Versammlung Gottes zu hüten, welche er sich erworben hat durch das Blut seines Eigenen.

    Liebe Grüsse
    andy

  6. #26
    Registriert seit
    06.01.2006
    Ort
    CH-Bergen
    Beiträge
    981

    Bibelstunde, Sonntag, 17-11-19, Eph 4,15-17

    Bibelstunde, Sonntag, 17-11-19, Eph 4,15-17

    Zusammenfassung:

    • Es gibt das schnell wirkende Gift und das langsam wirkende.
    • Irrlehren entstehen, wenn menschliches Gedankengut mit biblischen Wahrheiten vermengt wird. Das ist so, wie der Prediger schreibt, dass tote Fliegen Salböl stinkend machen. Damit wir Gottes Wahrheit in Lüge verwandelt.
    • Alle Glieder an einem Leib sind wichtig. Wir haben uns über fehlende Glieder unterredet und dessen Auswirkungen.
    • In Eph 4,1-16 treten zwei Dreierpaare auf. Die zwei Paare sind: «in der Liebe» und «dem Maße». Eph 4,16 vereint die Paare.
    • Die Liebe geht zum anderen hin, sie wird vorgelebt.
    • Keinen eigenen Vorteil haben oder suchen, d. h. keine Selbstliebe haben. Das entsprechende griechische Verb lautet: αγαπαω und das Nomen αγαπη.
    • Wir sollen unsere Sinne prüfen, was wohlgefällig und der Wille Gottes ist. Siehe auch Ps 19,14.

    Bibelabschnitt
    Epheser 4,15–17 15 sondern die Wahrheit festhaltend in Liebe, laßt uns in allem heranwachsen zu ihm hin, der das Haupt ist, der Christus, 16 aus welchem der ganze Leib, wohl zusammengefügt und verbunden durch jedes Gelenk der Darreichung, nach der Wirksamkeit in dem Maße jedes einzelnen Teiles, für sich das Wachstum des Leibes bewirkt zu seiner Selbstauferbauung in Liebe. 17 Dieses nun sage und bezeuge ich im Herrn, daß ihr forthin nicht wandelt, wie auch die übrigen Nationen wandeln, in Eitelkeit ihres Sinnes,
    Querverweise
    Kohelet 1,10 Gibt es ein Ding, von dem man sagt: Siehe, das ist neu, längst ist es gewesen in den Zeitaltern, die vor uns gewesen sind.
    Kohelet 10,1 Tote Fliegen machen das Öl des Salbenmischers stinkend und gärend: ein wenig Torheit hat mehr Gewicht als Weisheit und Ehre.
    Römer 1,25 welche die Wahrheit Gottes in die Lüge verwandelt und dem Geschöpf mehr Verehrung und Dienst dargebracht haben als dem Schöpfer, welcher gepriesen ist in Ewigkeit. Amen.
    Römer 1,21 weil sie, Gott kennend, ihn weder als Gott verherrlichten, noch ihm Dank darbrachten, sondern in ihren Überlegungen in Torheit verfielen, und ihr unverständiges Herz verfinstert wurde:
    1. Korinther 12,11 Alles dieses aber wirkt ein und derselbe Geist, einem jeden insbesondere austeilend, wie er will.
    Epheser 4,2 mit aller Demut und Sanftmut, mit Langmut, einander ertragend in Liebe,
    Epheser 4,15 sondern die Wahrheit festhaltend in Liebe, laßt uns in allem heranwachsen zu ihm hin, der das Haupt ist, der Christus,
    Epheser 4,16 aus welchem der ganze Leib, wohl zusammengefügt und verbunden durch jedes Gelenk der Darreichung, nach der Wirksamkeit in dem Maße jedes einzelnen Teiles, für sich das Wachstum des Leibes bewirkt zu seiner Selbstauferbauung in Liebe.
    Epheser 4,7 Jedem einzelnen aber von uns ist die Gnade gegeben worden nach dem Maße der Gabe des Christus.
    Epheser 4,13 bis wir alle hingelangen zu der Einheit des Glaubens und zur Erkenntnis des Sohnes Gottes, zu dem erwachsenen Manne, zu dem Maße des vollen Wuchses der Fülle des Christus;
    Matthäus 16,24 Dann sprach Jesus zu seinen Jüngern: Wenn jemand mir nachkommen will, der verleugne sich selbst und nehme sein Kreuz auf und folge mir nach.
    Markus 8,34 Und als er die Volksmenge samt seinen Jüngern herzugerufen hatte, sprach er zu ihnen: Wer irgend mir nachkommen will, verleugne sich selbst und nehme sein Kreuz auf und folge mir nach.
    1. Petrus 4,2 um die im Fleische noch übrige Zeit nicht mehr den Lüsten der Menschen, sondern dem Willen Gottes zu leben.
    Römer 12,2 Und seid nicht gleichförmig dieser Welt, sondern werdet verwandelt durch die Erneuerung eures Sinnes, daß ihr prüfen möget, was der gute und wohlgefällige und vollkommene Wille Gottes ist.
    Epheser 1,3 Gepriesen sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns gesegnet hat mit jeder geistlichen Segnung in den himmlischen Örtern in Christo,
    Epheser 4,17 Dieses nun sage und bezeuge ich im Herrn, daß ihr forthin nicht wandelt, wie auch die übrigen Nationen wandeln, in Eitelkeit ihres Sinnes,
    Liebe Grüsse
    andy

  7. #27
    Registriert seit
    06.01.2006
    Ort
    CH-Bergen
    Beiträge
    981

    Bibelstunde Sonntag, 24-11-19, Eph 4,18-22

    Bibelstunde Sonntag, 24-11-19, Eph 4,18-22

    Zusammenfassung:

    • Die Menschen müssen sich zwischen Himmel und Welt und nicht zwischen Himmel und Hölle entscheiden.
    • Die Welt sinnt nach Eitelkeit, menschlicher Weisheit, welche Unwissenheit vor Gott ist und den Verstand verfinstert.
    • Um den Epheserbrief besser verstehen zu können, lohnt es sich diesen mit dem Josuabuch zu vergleichen.
    • Josua und Kaleb waren Außenseiter, gehörten jedoch zu denen, die in das verheißene Land eingingen.
    • Kaleb war es der Hebron zum Erbteil bekam. Hebron ist der Ort der Gemeinschaft.
    • Das menschliche Herz kann für die gute Nachricht verstockt sein, wir dürfen bitten, dass es sich öffnen möge. Es gibt aber einen «Point of no return».
    • Der Glaube ist aus der Verkündung, die Verkündigung durch das Wort Gottes. Das Wort Gottes ist die Wahrheit, wer diese Wahrheit annimmt, legt das Religiöse und die Philosophie dieser Welt ab.

    Bibelabschnitt
    Epheser 4,18–22
    18 verfinstert am Verstande, entfremdet dem Leben Gottes wegen der Unwissenheit, die in ihnen ist, wegen der Verstockung ihres Herzens, 19 welche, da sie alle Empfindung verloren, sich selbst der Ausschweifung hingegeben haben, alle Unreinigkeit mit Gier auszuüben. 20 Ihr aber habt den Christus nicht also gelernt, 21 wenn ihr anders ihn gehört habt und in ihm gelehrt worden seid, wie die Wahrheit in dem Jesus ist: 22 daß ihr, was den früheren Lebenswandel betrifft, abgelegt habt den alten Menschen, der nach den betrügerischen Lüsten verdorben wird,

    Querverweise
    Römer 2,12
    Denn so viele ohne Gesetz gesündigt haben, werden auch ohne Gesetz verloren gehen; und so viele unter Gesetz gesündigt haben, werden durch Gesetz gerichtet werden,

    Psalter 115,5
    Einen Mund haben sie und reden nicht; Augen haben sie und sehen nicht;

    1. Petrus 1,14
    als Kinder des Gehorsams bildet euch nicht nach den vorigen Lüsten in eurer Unwissenheit,

    Römer 3,1
    Was ist nun der Vorteil des Juden? Oder was der Nutzen der Beschneidung?

    Römer 10,17
    Also ist der Glaube aus der Verkündigung, die Verkündigung aber durch Gottes Wort.

    Römer 16,17
    Ich ermahne euch aber, Brüder, daß ihr achthabet auf die, welche Zwiespalt und Ärgernis anrichten, entgegen der Lehre, die ihr gelernt habt, und wendet euch von ihnen ab.

    Genesis 3,21
    Und Jehova Gott machte Adam und seinem Weibe Röcke von Fell und bekleidete sie.

    Liebe Grüsse
    andy

  8. #28
    Registriert seit
    06.01.2006
    Ort
    CH-Bergen
    Beiträge
    981

    Bibelstunde Sonntag, 01-12-19, Eph 4,23-27

    Bibelstunde Sonntag, 01-12-19, Eph 4,23-27

    Zusammenfassung:

    • Eph. 4.25 beginnt mit «deshalb». Paulus nimmt damit Bezug auf das Vorhergesagte.
    • Der alte Mensch muss ihm Tod gehalten werden. Dazu haben wir Röm. 6 kurz betrachtet.
    • Wir können dem Inhalt nach zwischen Land- und Wüstenbriefen unterscheiden. Das Land ist das verheissene Land für Israel, und Wüste ist der Auszug aus Ägypten, geistlich übertragen. Als Landbriefe gelten Kolosser und Epheser, diese zeigen, wie das Land eingenommen wird.
    • In den Versen 25-32 können wir lesen, wie der alte Mensch tot gehalten wird. Sie zeigen die Qualität auf. Das Muster der Verse ist wie folgt:

    Prinzip Folge Wirkung
    Lüge Nicht mehr lügen Die Wahrheit sagen
    Stehlen Nicht mehr stehlen An die Bedürftigen geben

    • Wir müssen nicht immer alles sagen, sondern müssen auch schweigen können.
    • Wir haben über Ananias und Saphira gesprochen und über das Zürnen Gottes.

    Bibelabschnitt
    Epheser 4,23–27
    23 aber erneuert werdet in dem Geiste eurer Gesinnung 24 und angezogen habt den neuen Menschen, der nach Gott geschaffen ist in wahrhaftiger Gerechtigkeit und Heiligkeit. 25 Deshalb, da ihr die Lüge abgelegt habt, redet Wahrheit, ein jeder mit seinem Nächsten, denn wir sind Glieder voneinander. 26 Zürnet, und sündiget nicht. Die Sonne gehe nicht unter über eurem Zorn, 27 und gebet nicht Raum dem Teufel.

    Querverweise
    Römer 6,1
    Was sollen wir nun sagen? Sollten wir in der Sünde verharren, auf daß die Gnade überströme?

    Apostelgeschichte 5,1
    Ein gewisser Mann aber, mit Namen Ananias, mit Sapphira, seinem Weibe,

    Jakobus 1,19
    Daher, meine geliebten Brüder, sei jeder Mensch schnell zum Hören, langsam zum Reden, langsam zum Zorn.

    Psalter 37,7
    Vertraue still dem Jehova und harre auf ihn! Erzürne dich nicht über den, dessen Weg gelingt, über den Mann, der böse Anschläge ausführt!

    Psalter 37,1
    Von David. Erzürne dich nicht über die Übeltäter, beneide nicht die, welche Unrecht tun!

    Jesaja 64,1
    “O daß du die Himmel zerrissest, herniederführest, daß vor deinem Angesicht die Berge erbebten,

    Johannes 3,36
    Wer an den Sohn glaubt, hat ewiges Leben; wer aber dem Sohne nicht glaubt, wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt auf ihm.

    Psalter 90,11
    Wer erkennt die Stärke deines Zornes, und, deiner Furcht gemäß, deinen Grimm?

    Liebe Grüsse
    andy

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)

Ähnliche Themen

  1. Himmlische Örter im Epheserbrief
    Von HPWepf im Forum Biblische Lehre
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.03.2019, 09:43
  2. Der Epheserbrief (Teil IV)
    Von HPWepf im Forum Biblische Lehre
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.01.2019, 14:06
  3. Bibelstunde Sonntag 13-05-18, 2.Pet 1,1-7
    Von HPWepf im Forum Zusammenkommen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.05.2018, 19:54
  4. Der Epheserbrief
    Von HPWepf im Forum Biblische Lehre
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.03.2018, 08:45
  5. Personengruppen im Epheserbrief
    Von Ulrich im Forum Biblische Lehre
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.11.2016, 09:08

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 277

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •