Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Schächten

  1. #1
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    10.870

    Schächten

    Warum werden Schlachttiere nicht mehr geschächtet?
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    3. Mo 5,1

    Und wenn jemand sündigt, daß er die Stimme des Fluches hört, und er war Zeuge, sei es daß er es gesehen oder gewußt hat, wenn er es nicht anzeigt, so soll er seine Ungerechtigkeit tragen;


  2. #2
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    Herisau AR, Ostschweiz
    Beiträge
    2.864

    AW: Schächten

    Lieber Hans Peter

    Wo bzw. bei wem findet man das erste mal ein Gebot des Schächtens, also das Töten des Viehs durch einen Schnitt durch die Halsschlagader?
    Herzliche Grüsse
    Olivier

    Sprüche 4,20-23
    Mein Sohn, merke auf meine Worte, neige dein Ohr zu meinen Reden. Laß sie nicht von deinen Augen weichen, bewahre sie im Innern deines Herzens. Denn Leben sind sie denen, die sie finden, und Gesundheit ihrem ganzen Fleische. – Behüte dein Herz mehr als alles, was zu bewahren ist; denn von ihm aus sind die Ausgänge des Lebens. –

  3. #3
    Registriert seit
    13.03.2006
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    3.392

    AW: Schächten

    Die Moslems auch in Deutschland machen das noch! Deutschen ist es verboten.
    Liebe Grüße bobby!

  4. #4
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    Herisau AR, Ostschweiz
    Beiträge
    2.864

    AW: Schächten

    Lieber Bobby
    Und inwiefern betrifft uns das Schächten, biblisch ?
    Herzliche Grüsse
    Olivier

    Sprüche 4,20-23
    Mein Sohn, merke auf meine Worte, neige dein Ohr zu meinen Reden. Laß sie nicht von deinen Augen weichen, bewahre sie im Innern deines Herzens. Denn Leben sind sie denen, die sie finden, und Gesundheit ihrem ganzen Fleische. – Behüte dein Herz mehr als alles, was zu bewahren ist; denn von ihm aus sind die Ausgänge des Lebens. –

  5. #5
    Registriert seit
    13.03.2006
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    3.392

    AW: Schächten

    Garnicht!
    Liebe Grüße bobby!

  6. #6
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    10.870

    AW: Schächten

    Lieber Oliver

    Bildhaft sehe ich es im Messer 1. Mose 22.

    Interessanterweise hat ein abgefallener Jude das Schächtverbot in der gottlosen Demokratie Schweiz als eine der ersten Volksabstimmung initiiert..
    Seither werden nicht mehr tote Tiere, sondern betäubte Tierte gemetzget. ...

    Eine kranke Gesellschaft ist gegen das Schächten und gegen eine kranke Gesellschaft kann man nichts mehr machen.
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    3. Mo 5,1

    Und wenn jemand sündigt, daß er die Stimme des Fluches hört, und er war Zeuge, sei es daß er es gesehen oder gewußt hat, wenn er es nicht anzeigt, so soll er seine Ungerechtigkeit tragen;


  7. #7
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    Herisau AR, Ostschweiz
    Beiträge
    2.864

    AW: Schächten

    Danke Hans Peter

    Ich möchte da keineswegs drauf 'rumreiten', frage mich jedoch wie es denn mit Wild ist.

    Noah in 1. Mose 9 wird nicht explizit ein Schächten vorgeschrieben, sondern das Nichtessen von Fleisch mit seinem Blute= das Schlachten vor dem Essen = das Nichtessen von lebendigem Getier.

    Nimrod (=Rebell) 1. Mose 10 wird als erster, grosser Jäger bezeichnet. > ?Weiterlauf der in Eden begonnenen Misere des Ungehorsams?
    Isak liebte Wildbret, Esau jagte es. Misere läuft und läuft und ...?

    Durfte Israel unter Gesetz Wild erlegen mit Pfeil, Speer etc., also durch Töten und anschliessendes Entbluten?

    Mich dünkte das noch wichtig, diese Dinge richtig einzureihen.
    Herzliche Grüsse
    Olivier

    Sprüche 4,20-23
    Mein Sohn, merke auf meine Worte, neige dein Ohr zu meinen Reden. Laß sie nicht von deinen Augen weichen, bewahre sie im Innern deines Herzens. Denn Leben sind sie denen, die sie finden, und Gesundheit ihrem ganzen Fleische. – Behüte dein Herz mehr als alles, was zu bewahren ist; denn von ihm aus sind die Ausgänge des Lebens. –

  8. #8
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    10.870

    AW: Schächten

    Elberfelder 1905
    5. Mose
    5. Mo 12,23 Nur halte daran fest, kein Blut zu essen, denn das Blut ist die Seele; und du sollst nicht die Seele mit dem Fleische essen;


    Lieber Oliver
    Offensichtlich läuft bei geschächteten Tieren das Blut besser aus wie bei vorher betäubten Tieren, dauer: bis zum Tode 25 - 30 Sekunden.


    Ob die Juden nach dem selbsteingebrockten Gesetz mit den 613? Geboten noch Wild jagen und es essen durften weiss ich nicht,
    ist mir aber auch Wurst ... (ich esse keine Wurst..)




    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    3. Mo 5,1

    Und wenn jemand sündigt, daß er die Stimme des Fluches hört, und er war Zeuge, sei es daß er es gesehen oder gewußt hat, wenn er es nicht anzeigt, so soll er seine Ungerechtigkeit tragen;


  9. #9
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    Herisau AR, Ostschweiz
    Beiträge
    2.864

    AW: Schächten

    Zitat Zitat von HPWepf Beitrag anzeigen

    Offensichtlich läuft bei geschächteten Tieren das Blut besser aus wie bei vorher betäubten Tieren, dauer: bis zum Tode 25 - 30 Sekunden.
    Das ist sicher so, die Blutpumpe läuft noch eine Weile unbeeinträchtigt weiter + weniger Adrenalin im Blut=zarteres Fleisch auch bei kürzerem Abhangen lassen, vermute ich.

    Ist mir auch noch nie klar gewesen, weshalb ein gewalttätiger Bolzenschuss mitten ins Gehirn, ein Tier weniger Leiden lassen soll, als ein richtig angesetzter kurzer Schnitt an einem Ort der sehr schmerzunempfindlich ist und das Tier das vom kommenden Tode ja nichts versteht, sehr schnell schwarz vor Augen wird und tot umfällt.
    Würden Menschen kein sinnloses Geschrei, Hektik und Gewalt anwenden im Schlachthof und beim unnötigen Umherkarren der Tiere, könnte man sich das Herrschen über die Tiere nach göttlichem Masstab auch praktisch wieder besser vor Augen führen. m.Meinung.
    Ja ich weiss, es ist 2019, Nichts Neues unter der Sonne, hatte Salomon schon erfahren.
    Herzliche Grüsse
    Olivier

    Sprüche 4,20-23
    Mein Sohn, merke auf meine Worte, neige dein Ohr zu meinen Reden. Laß sie nicht von deinen Augen weichen, bewahre sie im Innern deines Herzens. Denn Leben sind sie denen, die sie finden, und Gesundheit ihrem ganzen Fleische. – Behüte dein Herz mehr als alles, was zu bewahren ist; denn von ihm aus sind die Ausgänge des Lebens. –

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 36

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •