Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Für wiedergeborene Christen vertretbar ODER Homöopathie / New-Age-Heilkunde?

  1. #1
    Registriert seit
    29.04.2017
    Beiträge
    15

    Für wiedergeborene Christen vertretbar ODER Homöopathie / New-Age-Heilkunde?

    Liebe Geschwister im Herrn,

    ich bin im Rahmen einer Recherche auf folgende Website gestoßen: https://www.zackenblatt.com

    Ich las mir alle Rubriken / Unterseiten der Website durch und unterhielt mich mit meiner Frau darüber. Wir wissen beide nicht genau, wie wir das final einordnen sollen:
    Medizin ist natürlich auch für Christen hilfreich und sinnvoll. Hanf ist seit ewigen Zeiten ein Naturprodukt, aus dem Güter des täglichen Gebrauchs, Kleidung etc. hergestellt wurde und wird. Ferner gibt es ja durchaus Kräuter/Pflanzen, die eine positive Wirkung auf den Körper haben, bspw. Kamillen- oder Fencheltee. Darüber hinaus bewegt sich hier alles, soweit ich weiß, im legalen Rahmen (so auch die Aussage auf der Website). Andererseits betont der Website-Betreiber auf einer der Unterseiten, dass keine medizinischen Produkte vertrieben werden sondern Nahrungsergänzungsmittel. Gleichzeitig wird jedoch mit der Steigerung des Wohlbefindens geworben. Wir empfinden eine Diskrepanz zwischen der Betonung keine Medizinprodukte zu vertreiben und gleichzeitig mit guter Wirksamkeit zu werben.

    Meine Frau und ich haben beide ein komisches Bauchgefühl in Bezug auf diese Website. Die Aufmachung kokettiert unserer Ansicht nach mit dem weltlich-hippen Ruf von Cannabis als Rauschmittel (das Logo) und der Hanfpflanze im Ganzen als harmloses Wundermittel. Laut kurzer Recherche (daher keine Garantie auf Richtigkeit, korrigiert mich gerne!) ist die Wirksamkeit von diesem Bestandteil "CBD" wohl derzeit klinisch (noch) nicht erwiesen worden.

    Wie sollte man als wiedergeborener Christ zu solchen Produkten und Websites stehen? Wäre ein Kontakt als Kunde oder gar Mitarbeiter in euren Augen legitim (nicht im juristischen Sinne, denn ich glaube dass sich diesbezüglich alles im legalen Bereich befindet; mir geht es eher darum ein gutes Zeugnis für Jesu Christi zu sein, keinem Geschwister im Herrn Anstoß zu bieten und der Welt und dem Bösen keine Möglichkeit an die Hand zu geben Christus und die seinen zu verlästern)?
    In Christus verbunden,
    Thomas A.

    "Wohl dem Mann, der nicht dem Rat der Frevler folgt, nicht auf dem Weg der Sünder geht, nicht im Kreis der Spötter sitzt, sondern Freude hat an der Weisung des Herrn, über seine Weisung nachsinnt bei Tag und bei Nacht." Psalm 1, 1-2

  2. #2
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    Herisau AR, Ostschweiz
    Beiträge
    3.010

    AW: Für wiedergeborene Christen vertretbar ODER Homöopathie / New-Age-Heilkunde?

    Lieber Thomas

    CBD und THC sind Inhaltsstoffe im Grundtypus von Hanfpflanzen, jedoch aus verschiedenen Züchtungen.
    Da musst du keine Bedenken haben. Die verlinkte Seite informiert dazu doch recht gut und Hanf hat nun mal ein gezacktes Blatt. Solange das Logo nicht rot-gelb-grün hinterlegt wird, was man heute ja auch kaum mehr kennt.
    Ein minimalsterer Anteil an THC würde sicher auch viele körperliche Leidens bzw. deren Symptome helfen zu lindern der gar zu heilen, aber nur meine persönliche Meinung. Doch der Gesetzgeber hat da wegen missbräuchlicher Verwendung von THC einen Grenzwert vorgeschrieben und den gibt's zu beachten, ob man das persönlich nun als gut oder zu tief angesiedelt erachtet.
    Mit Homöopathie hat CBD sicher nichts zu tun, auch wenn in der Welt da vieles vermischt wird, aus Angst und oft aus Unverständnis der Sachlage.
    Dass deine verlinkte Seite von Nahrungsergänzugsmittel spricht hat mit der Gesetzeslage zu tun. Wer einem Produkt heilende Wirkung zuschreibt, muss das zwingend mit sehr aufwendigen und kostenintensiven Prüfungen, Attesten, Studien usw. in einem genau vorgeschriebenen Prüfverfahren zu belegen. Diese Prüfverfahren kosten dann sofort Huntertausende von Euros oder Fränklis. Für ein Naturprodukt, welches viel. nicht mal patentiert werden kann, wird das kaum jemand tun.

    Es ist ähnlich wie bei meinem selbsterzeugten Honig. Ich darf keinen einzigen Hinweis auf Heilung oder ähnliches aufs Etikett tun, darf auch keinen Inhaltsstoff angeben, ausser wenn ich denn von einem akkreditierten Institut messen lasse würde, was mich finanziell in den Ruin treiben täte.

    Vielgepriesener Manuka-Honig z.Bsp, der in Neuseeland gewonnen wird, der hat ein paar spezielle Inhaltsstoffe drin, welche andere je nach Region und existierenden Blüten ähnlich auch haben. Nun haben findige Geschäftsleute diesen Honig als Heilmittel auserkoren, weltweit prüfen und attestieren lassen, dafür sehr sehr viel Geld ausgegeben und verkaufen ihn heute für das 20 fache meines (in der CH teuren) Honigs, als medizinisch wirksames Heilmittel (inkl. Gammbestrahlung damit kein sowieso nicht vorhandener Keim beinhaltet sein könnte, also toter Honig). Der Witz dabei ist, dass wenn du nun eine sehr schlecht heilende Wunde hast, nimm einfach einen 'sauberen' Blütenhonig deines Vertrauensimkers, streiche diesen satt über die Wunde, decke sie gut ab und erneuere das alle ein, zwei Tage bis Besserung eintritt. Die osmotische Wirkung des Zuckers im Honig halten die Wunde sauber und weich, die antibakteriellen Ingredienzen steril, so dass darunter hervor neue Haut viel besser nachwachsen kann. Ich persönlich würde noch etwas antibakteriell wirkende Propolisessenz oder ein paar Milliliter Grapefruitkernextrakt unter den Honig mischen.
    Gerade in der vorletzten Bienenzeitung stand wieder einmal einen Praxisbericht darüber, was man in Europa schon lange vor Manuka kennt. Bauern wenden das auch gerne bei äusserlichen Verletzungen an ihren Kühen an.
    Manukahonig? Gut fürs Geschäft des Verkäufers, kaum besser für den Kunden. Am liebsten habe ich Honig sowieso auf dem Butterbrot.
    Und zuletzt: Feines Hanföl in Bioqualität, esse ich täglich 2 Teelöffel zusammen mit 2 TL Leinöl und 1 EL Fischöl. Allerbeste Grundversorgung an Omega 3-Fettsäuren, EPA und DHA.
    Unser Schöpfer hat soviele gute Dinge in seine Schöpfung gelegt, es wäre mir persönlich eine Sünde, diese nicht angemessen zu geniessen.
    Herzliche Grüsse
    Olivier

    Sprüche 4,20-23
    Mein Sohn, merke auf meine Worte, neige dein Ohr zu meinen Reden. Laß sie nicht von deinen Augen weichen, bewahre sie im Innern deines Herzens. Denn Leben sind sie denen, die sie finden, und Gesundheit ihrem ganzen Fleische. – Behüte dein Herz mehr als alles, was zu bewahren ist; denn von ihm aus sind die Ausgänge des Lebens. –

  3. #3
    Registriert seit
    29.04.2017
    Beiträge
    15

    AW: Für wiedergeborene Christen vertretbar ODER Homöopathie / New-Age-Heilkunde?

    Lieber Olivier,

    herzlichen Dank für deine ausführliche und, wie ich finde, informative Antwort. Einige Aspekte waren mir gänzlich neu; speziell die Wirksamkeit von Honig und die Problematik mit den hohen Kosten für "Prüfverfahren".

    Ich bin auch dafür die Natur zu nutzen, schließlich stammt sie von Gott. Gleichzeitig werde ich -aufgrund Verwandter, die in meiner Kindheit auf Globuli, Sternenkonstellationen, dem Einfluss vom Mond usw. vertraut haben und zum Teil bis heute darauf schwören- bei alternativen Heilmitteln immer hellhörig.

    Im Zusammenhang mit einer Gürtelrose hörte ich meinen Chef (kein Christ) mal den Tipp geben, dass er sein Kind mit Gürtelrose nach erfolgloser Behandlung zu einem "Heiler" gebracht habe, welcher die Gürtelrose erfolgreich besprochen hätte. Ich weiß aus erster Hand, dass deren Mutter sich für eine wiedergeborene Christin hält (pfingstcharismatische Gemeinde) und den Kontakt zu diesem "Heiler" hergestellt hat. Entsetzt erzählte ich dies im Rahmen einer Familienfeier - manche (alles Nichtchristen) hielten das für eine prima Sache (andere schüttelten zum Glück mit dem Kopf)... Ich weiß um meine "Vorbelastung/Allergie gegen solche Methoden" und dass ich deshalb teilweise zu Vorsichtig bin und eine stark ausgeprägte Neigung zur Skepsis habe; aber das Wissen um diese hilft mir dennoch nur bedingt dabei, neutral zu bleiben und neue Methoden fair zu beurteilen. Deshalb meine Frage hier im Forum.
    In Christus verbunden,
    Thomas A.

    "Wohl dem Mann, der nicht dem Rat der Frevler folgt, nicht auf dem Weg der Sünder geht, nicht im Kreis der Spötter sitzt, sondern Freude hat an der Weisung des Herrn, über seine Weisung nachsinnt bei Tag und bei Nacht." Psalm 1, 1-2

  4. #4
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    11.437

    AW: Für wiedergeborene Christen vertretbar ODER Homöopathie / New-Age-Heilkunde?

    Lieber Thomas A.

    da ich selber schon die Gürtelrose hatte, als Alters- / Folgeerscheinung der Windpocken ein Hinweis:
    Kann kommen wenn der Körper allgemein älter und psychisch irgenwie geschwächt war.
    Dagegen kann man sws. gar nichts machen ausser aussitzen.
    Die Meinung, dass man nur einmal Gürtelrose haben könne ist leider nicht richtig, die kann man bei ungünstiger Disposition mehrmals bekommen mit unterschiedlicher Intensität, immer vom Rückenmark ausgehend.


    Ps.: Deine Skeptis gegenüber Heiler / Homöopathen ist mehr als nur berechtigt!

    https://www.bbkr.ch/forum/showthread...=Hom%F6opathie

    https://www.bbkr.ch/forum/showthread...=Hom%F6opathie

    https://www.bbkr.ch/forum/forumdisplay.php?f=24

    https://www.bbkr.ch/forum/showthread...=Hom%F6opathie

    https://fakten4u.jimdo.com/irrlehren/esoterik/
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    1. Mo 15,6 Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.




  5. #5
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    11.437

    AW: Für wiedergeborene Christen vertretbar ODER Homöopathie / New-Age-Heilkunde?

    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    1. Mo 15,6 Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.




Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.02.2018, 16:53
  2. New Age Mystizismus Déjà-vu – Teil 3
    Von HPWepf im Forum Biblische Lehre
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.06.2016, 20:54
  3. New Age Mystizismus Déjà-vu – Teil 3
    Von HPWepf im Forum Lehren und Irrlehren
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.05.2016, 20:19
  4. New Age Mystizismus Déjà-vu – Teil 1
    Von HPWepf im Forum Lehren und Irrlehren
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.02.2016, 19:53
  5. wiedergeborene jüdische Christen
    Von HansPeter im Forum Christliches Leben
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.04.2008, 03:38

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 30

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •