Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Entschlafen

  1. #1
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    12.902

    Entschlafen

    Was bedeutet im Kontext des Wortes Gottes "entschlafen"

    Elberfelder 1905
    Jeremia
    Jer 51,39 Wenn sie erhitzt sind, richte ich ihnen ein Trinkgelage an und berausche sie, auf daß sie frohlocken, und entschlafen zu ewigem Schlafe und nicht mehr erwachen, spricht Jehova. Schlaf: Jer 51,57; Ps 76,7; Jes 29,9-10
    Jer 51,57 Und ich berausche seine Fürsten und seine Weisen, seine Landpfleger und seine Statthalter und seine Helden, daß sie entschlafen zu ewigem Schlafe und nicht mehr erwachen, spricht der König, Jehova der Heerscharen ist sein Name. trunken: Jer 51,39; Jer 25,27
    König: Jer 46,18; Jer 48,15; Mal 1,14
    1. Korinther
    1. Kor 7,39 Ein Weib ist gebunden, so lange Zeit ihr Mann lebt; wenn aber der Mann entschlafen ist, so ist sie frei, sich zu verheiraten, an wen sie will, nur im Herrn. Röm 7,1-3; 2. Kor 6,14-18
    1. Kor 11,30 Deshalb sind viele unter euch schwach und krank, und ein gut Teil sind entschlafen. Ps 89,31-35
    1. Kor 15,6 Danach erschien er mehr als fünfhundert Brüdern auf einmal, von denen die meisten bis jetzt übriggeblieben, etliche aber auch entschlafen sind. Mt 28,10
    1. Kor 15,18 Also sind auch die, welche in Christo entschlafen sind, verloren gegangen. 1. Thes 4,14
    1. Kor 15,51 Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden zwar nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden, 1. Thes 4,15-17
    2. Petrus
    2. Petr 3,4 und sagen: Wo ist die Verheißung seiner Ankunft? denn seitdem die Väter entschlafen sind, bleibt alles so von Anfang der Schöpfung an. Mt 24,48-51; Jes 5,18-19; Hes 12,22-23




    Denn das sagen wir euch in einem Wort des Herrn:
    Wir, diewir leben und bis zur Wiederkunft des Herrn übrig bleiben,
    werden den Entschlafenen nicht zuvorkommen;
    denn der Herr selbstwird, wenn der Befehl ergeht und die Stimme des Erzengels
    unddie Posaune Gottes erschallt, vom Himmel herabkommen,
    und dieToten in Christus werden zuerst auferstehen.
    Danach werden wir,die wir leben und übrig bleiben,
    zusammen mit ihnen entrücktwerden in Wolken,
    zur Begegnung mit dem Herrn, in die Luft, undso werden wir bei dem Herrn sein allezeit.

    So tröstet nun einandermit diesen Worten! (1.Thes 4,13-18).

    Zuerst schrieb Paulus:
    «Ich will euch aber, Brüder, nicht in Unwissenheit lassen
    über die Entschlafenen, damit ihr nicht traurig seidwie die anderen,
    die keine Hoffnung haben» (1.Thes 4,13).

    Das sagtder Apostel, weil die Thessalonicher nichts über den Zustand derGläubigen wussten,
    die in Christus gestorben waren.

    Das Wort, mitdem er diesen Zustand beschrieb, ist für jeden Gläubigen heute vongrosser Bedeutung.
    Paulus sagte, sie seien entschlafen.

    Er benutztedazu das griechische Wort koimaw, das unter anderem die Bedeutung von:
    «im Tod schlafen» trägt.

    Dasselbe Wort wird auch für denTod von
    Lazarus,
    Stephanus,
    David und Jesus Christus gebraucht.

    Lazarus: «Dies sprach er, und danach sagte er zu ihnen:
    UnserFreund Lazarus ist eingeschlafen-, aber ich gehe hin, um ihn aufzuwecken» (Joh 11,11).

    Stephanus: «Und er [Stephanus] kniete nieder und rief mit lauterStimme: Herr, rechne ihnen diese Sünde nicht an!
    Und nachdemer das gesagt hatte, entschlief er» (Apg 7,60).

    David:
    «Denn David ist entschlafen, nachdem er seinemGeschlecht nach dem Willen Gottes gedient hat;
    und er ist zu seinen Vätern versammelt worden und hat die Verwesung gesehen»(Apg 13,36).

    Jesus Christus:
    «Nun aber ist Christus aus den Toten auferweckt;er ist der Erstling der Entschlafenen geworden» (1. Kor 15,20).
    Diese Vorstellung vom Tod kommt in dem wunderbaren Wort zumAusdruck,
    das die frühen Christen für die Grabstätten von geliebtenMenschen übernahmen.
    Es war das griechische Wort koimeterion,das «ein Haus der Ruhe für Fremde,
    ein Ort des Schlafens» bedeutet.

    Das englische Wort cemetery (Friedhof) ist davon abgeleitet.
    ZurZeit Paulus’ wurde dieses Wort für eine Herberge oder, wie wir sagenwürden,
    für ein Hotel oder Motel verwendet.
    Wir checken in ein Hilton Hotel ein und erwarten einen ruhigen Schlaf in der Nacht,
    bevorwir am Morgen erfrischt aufwachen und startbereit sind.

    Genau diesen Gedanken drückt Paulus mit Worten wie koimaw und koimeterion aus.

    Wenn Christen sterben, ist das so, als würden sie an einemOrt der Ruhe friedlich einschlafen,
    bereit, bei der Rückkehr Christigeweckt zu werden.
    Diese Worte haben eine grosse Bedeutung, dasie die christliche Vorstellung vom Tod nicht als tragische Endgültigkeit,
    sondern als einen vorübergehenden Schlaf verstehen.
    Mit den folgenden Worten an die Thessalonicher bestätigte Paulus ihre Hoffnung,
    dass ihre geliebten Verwandten und Freunde wieder leben werden.
    Dazu verknüpft er diese Hoffnung mit der Auferstehung und der Entrückung:
    «Damit ihr nicht traurig seid wie dieanderen, die keine Hoffnung haben.
    Denn wenn wir glauben, dassJesus gestorben und auferstanden ist,
    so wird Gott auch die Entschlafenen durch Jesus mit ihm führen» (1. Thes 4,13-14).
    Paulus sagt denThessalonichern (und uns):
    Gottes Plan für die Zukunft schenkt unseine derart neue Sicht auf den Tod,
    dass wir nicht von Traurigkeit und Verzweiflung überwältigt werden,
    wenn ein geliebter Menschstirbt. Denn an dem Tag, an dem die Lebenden in Christus entrücktwerden,
    werden auch die, die in ihm gestorben sind, auferweckt undbei ihm sein.

    D.J.

    Erweitertes Strong-Lexikon
    κοιμάω (koimao) : schlummern
    Importantia
    κοιμαω koimáo
    Übersetzung: schlummern
    Herkunft: Von G2749 κειμαι keîmai liegen, (w. [müßig da] liegen; daraus: ruhen, einschlafen, schlummern); V (18)
    Kautz
    Gräz.: stillen, beruhigen.
    Bedeutung

    1. Pass.: schlummern
      1. eigtl.: sich einschläfern, sich in d. Schlaf "lullen"; sich zu Bett begeben. Mt 28,13; Lk 22,45; Joh 11,12; Apg 12,6;
      2. übertr.: (ein)schlafen d.h. sterben:
        1. entschlafen, sterben. 1Mo 47,30; Jes 14,8; Joh 11,11; 1Kor 7,39; ua.
        2. subst. Ptz.: d. Toten, Entschlafene. Mt 27,52; 1Kor 15,20; 1Thes 4,13.15;

    Statistik
    Vorkommen: 18; Stellen: 18; Übersetzungen: 7

    • Entschlafenen (5x in 5 Stellen)
    • entschlafen (5x in 5 Stellen)
    • eingeschlafen (3x in 3 Stellen)
    • entschlief (2x in 2 Stellen)
    • entschlafenen (1x in 1 Stelle)
    • schlief (1x in 1 Stelle)
    • schliefen (1x in 1 Stelle)

      Die Wiederkunft Christi 1088 Sendschreiben by JND


      "Ich komme bald" -> Offb 3:11; 22:7.12.17.20; 1Kor 1:7; Tit 2:13
      1. Die 2 Phasen der Wiederkunft Christi
      Aufnahme der Gläubigen oder das Kommen des Herrn für die Seinen
      - Bibelstellen: 1Kor 15:51-55; 1Th 4:13-17; 2Th 2:1-2; Joh 14:1-3; 17:24; Phil 3:20; Tit 2:13; Röm 8:23; 2Kor 5:1-5
      - Kann jederzeit stattfinden
      - Ein Geheimnis, das erst im NT enthüllt worden ist
      - Bildet die typisch christliche Hoffnung (NT)
      - Christus kommt nicht auf die Erde, nur in die Luft
      - Nur für Gläubige erkennbar
      - Christus kommt für die Gemeinde
      - Christus kommt zur Erlösung der Gemeinde
      - Christus nimmt die Seinen zu sich in den Himmel
      - Christus kommt vor der grossen Drangsalszeit
      - Folgen für die Ungläubigen: Gott sendet ihnen eine wirksame Kraft des Irrwahns, dass sie der Lüge glauben
      Erscheinung des Herrn oder das Kommen des Herrn mit den Seinen
      - Bibelstellen: Sach 14:5; Mal 4:5; Zeph 1:14-18; Mt 24 und 25; Röm 8:17; Kol 3:4; 1Th 3:13; 4:14; 5:2; 2Th 1:7ff.; 2:2b-9; 1Pet 1:7; 4:13; Offb 17:14; 19:11-14
      - Wird durch Zeichen vorangekündigt
      - Im AT oftmals erwähnt
      - Bildet die typisch israelitische Hoffnung (AT)
      - Christus kommt auf diese Erde
      - Für die ganze Welt erkennbar
      - Christus kommt mit der Gemeinde
      - Christus kommt zur Errettung des Volkes Israel
      - Christus führt sein Volk ins 1000-jährige Reich ein
      - Christus kommt nach der grossen Drangsalszeit
      - Folgen für die Ungläubigen: Gerechtes göttliches Gericht
      2. Warum findet die Entrückung vor der grossen Drangsalszeit statt?
      - 1Th 4:13ff: Die Gläubigen waren betrübt wegen den Entschlafenen, weil sie meinten, dass sie bei der Entrückung nicht dabei sein würden. Wenn sie erwartet hätten durch die grosse Drangsal zu gehen, dann hätten sie sich im Blick auf die bereits Entschlafenen freuen können.
      - 2Th 2:1-12: Der Tag des Herrn (V.2-3), der Abfall (V.3) und der Mensch der Sünde, resp. der Antichrist (V.3-4) kommen erst, wenn das "was" zurückhält (V.6, nämlich die Gemeinde Gottes) und der "welcher" zurückhält (V.7, nämlich der Heilige Geist) aus dem Weg ist.
      - 1Th 1:10; 5:4-11; Offb 3:10: Errettung vom kommenden Zorn / Nicht zum Zorn gesetzt / Wir sind nicht von der Nacht, noch von der Finsternis / Bewahren vor der Stunde der Versuchung / Uns ergreift der Tag des Herrn nicht wie ein Dieb in der Nacht.
      - Die 70 Jahrwochen Daniels: Nach Dan 9:24 beziehen sich diese Jahrwochen eindeutig auf das Handeln Gottes mit dem Volk Israel. Die "grosse Drangsalszeit", resp. die "Drangsal Jakobs" (Jer 30:7) entspricht dabei genau der letzten Hälfte der 70. Jahrwoche (vgl. Dan 9:27 mit Mt 24:15-22; Offb 12:6.13.17).
      - Eph 2:14-22; 3:6: Ein wesentliches Merkmal des Gemeindezeitalters besteht gerade darin, dass Gott die Unterscheidung von Israel und den Nationen aufgehoben hat. In der grossen Drangsalszeit macht Gott jedoch diesen Unterschied wieder (vgl. Offb 7:4.9.14), wodurch deutlich wird, dass das Gemeindezeitalter zu diesem Zeitpunkt abgeschlossen sein muss. Der jüdische Gottesdienst mit Opfern, Tempel und Jerusalem als Zentrum wird wieder bestehen (vgl. Offb 11:1-13; Mt 24:15).
      - Die Einteilung der Offenbarung:





    Entrückung erst nach der Drangsal?

    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    1. Mo 15,6 Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.
    ===
    Wer im Forum schreiben will, muss sich per Mail bei mir: h.p.wepf@bibelkreis.ch anmelden
    und mir seine Mailadresse und das Geburtsdatum mitteilen.
    Man kann sich nicht mehr selbst anmelden das habe ich wegen den vielen Fake- Anmeldungen gestoppt.




  2. #2
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    12.902

    AW: Entschlafen

    Die durch Jesus Entschlafenen

    Bibelstellen:
    1. Thessalonicher 4,14
    „Denn wenn wir glauben, dass Jesus gestorben und auferstanden ist, so wird auch Gott die durch Jesus Entschlafenen mit ihm bringen.“ (1. Thes 4,14)

    In diesem Vers bezeichnet Paulus die gestorbenen Gläubigen als „die durch Jesus Entschlafenen“.
    Dieser Ausdruck, der dazu angetan war, die hinsichtlich ihrer heimgegangen Geschwistern bekümmerten Herzen der Thessalonicher zu beruhigen,
    ist imstande, auch unsere (trauernden) Herzen mit Trost zu erfüllen.

    Es ist offensichtlich, dass sich das „Schlafen“ des Gläubigen nach dessen Heimgang nur auf den Körper bezieht,
    und nicht auf den Geist und die Seele, denn der Geist und die Seele befinden sich in der glückseligen Gegenwart des Herrn (Pred 12,7; Lk 23,43; Phil 1,23).

    Die Tatsache,
    dass der Herr selbst den Gläubigen in den Zustand des „Schlafens“ versetzt, erfüllt das Herz mit besonderem Trost.
    Er selbst bestimmt das Ob und Wann, was den Heimgang der Seinen betrifft.
    In diesem Zusammenhang ist es erwähnenswert,
    dass es prinzipiell zwei Arten von Schlaf gibt:
    einen freiwilligen, selbst herbeigeführten Schlaf und einen unfreiwilligen, von außen herbeigeführten Schlaf.
    Bei dem freiwilligen Schlaf lege ich mich ins Bett mit der Absicht einzuschlafen und in der Erwartung, nach einiger Zeit wieder aufzuwachen.
    Bei dem unfreiwilligen oder induzierten Schlaf hingegen bin ich abhängig von dem Willen eines anderen und kann nicht selbst entscheiden,
    wann ich wieder aufwache (zum Beispiel bei einer Narkose).

    Um den letzteren „Schlaf“ handelt es sich in unserem Vers.
    Es ist ein „Schlaf“, den der Herr Jesus selbst bei den Seinen herbeiführt, wenn die Zeit ihres Abscheidens gekommen ist (2. Tim 4,6).
    Sie entschlafen durch Jesus.
    Der Gläubige darf in dem tröstlichen Bewusstsein ruhen, dass
    – wenn es denn der Wille des Herrn für ihn vorsieht
    – er durch Jesus entschläft. Nichts und niemand anderes hat darüber die Kontrolle.
    In dieser Sache hat der Herr die alleinige Entscheidungsbefugnis.
    Unsere Zeiten sind in seiner Hand (Ps 31,16). Diese Tatsache darf unsere Herzen immer wieder mit Trost und Freude erfüllen.
    Daniel Melui


    www.bibelstudium.deArtikel online lesen
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    1. Mo 15,6 Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.
    ===
    Wer im Forum schreiben will, muss sich per Mail bei mir: h.p.wepf@bibelkreis.ch anmelden
    und mir seine Mailadresse und das Geburtsdatum mitteilen.
    Man kann sich nicht mehr selbst anmelden das habe ich wegen den vielen Fake- Anmeldungen gestoppt.




  3. #3
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    12.902

    AW: Entschlafen

    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    1. Mo 15,6 Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.
    ===
    Wer im Forum schreiben will, muss sich per Mail bei mir: h.p.wepf@bibelkreis.ch anmelden
    und mir seine Mailadresse und das Geburtsdatum mitteilen.
    Man kann sich nicht mehr selbst anmelden das habe ich wegen den vielen Fake- Anmeldungen gestoppt.




Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 19

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •