Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Thema: Inspirierte Übersetzungen?

  1. #11
    Registriert seit
    06.01.2006
    Ort
    CH-Bergen
    Beiträge
    1.094

    AW: Inspirierte Übersetzungen?

    Eingesandt von Peter Streitenberger:
    Thesen, warum eine bestimmte Übersetzung nichts mit der Inspiration zu tun hat:
    • Jede Übersetzung hat Ungenauigkeiten, da vom Original zu einer Übersetzung immer bestimmte Nuancen verschwinden, seien es nur Partikel, die nicht übersetzt werden. Wie will man das griechische Imperfekt mit den Mitteln der damaligen deutschen Sprache übersetzen, Luther hat Aorist und Imperfekt Formen nicht in seiner Übersetzung unterschieden, im Original war dies jedoch genauer (Qualitätsverlust von Original zu Übersetzung).
    • Bestimmte bei Luther falsch/ungenaue Übersetzungen gaben Vorschub für unsinnige Auffassungen (Säuglingstaufe) bzw. die seltsame Version im Philipperbrief „schaffet, dass ihr selig werden mit Furcht und Zittern“ statt einer Anwendung des Heils.
    • Welche Ausgabe einer Übersetzung ist inspiriert, da sie sich weiterhin laufend ändern, auch nach der letzter Hand, durch weitere Bearbeitungen bis in unsere Tage. Warum nicht die Luther 2017, worin einige Verbesserungen sind?
    • Die Stilistik des Originals (z.B. in Hebräer 1 die Wiederholung desselben Buchstabens Pi bei vielen Wörtern, d.h. eine Alliteration) geht zwangsläufig verloren. Dass in Psalm 119 jeder Vers nach dem ABC gestaltet ist, kann in keiner Übersetzung übernommen werden. Reime im Original des Hebräischen sind auch bei Luther 1545 verschwunden. Z.B. im Vers von „Wer Menschenblut vergießt…“. Das betrifft viele und zahllose weitere Stellen.
    • Paulus spricht von Inspiration des griechischen Originals, dies ist laut Paulus abgeschlossen, und wird nicht 1545 bzw. ca. 1445 Jahre später wiederholt. Judas spricht davon, für den ein für allemal überlieferten Glauben zu kämpfen.
    • Wenn man das griechische Neue Testament mit Luther vergleicht, sind deutliche Unterschiede allein in der Zahl der Wörter etc., sodass, wenn man Luther für inspiriert hält, das ein Angriff auf das tatsächlich inspirierte Original wäre.
    Liebe Grüsse
    andy

  2. #12
    Registriert seit
    17.11.2017
    Beiträge
    482

    AW: Inspirierte Übersetzungen?

    *Einer spricht (schreibt), viel Mist; -viele sprechen (schreiben), wenig Mist.

    Perspektivewechsel:

    *Einer prüft, viel Mist; -viele prüfen, wenig Mist.

    FußnotenApparat
    * "Einer" kann tatsächlich auch eine Institution von Vielen sein.
    In Christo
    Holger

  3. #13
    Registriert seit
    17.11.2017
    Beiträge
    482

    AW: Inspirierte Übersetzungen?

    Merksatz:

    Außerhalb von Gottes Wort, ist Text nur durch(!) Tradition oder *Gewalt inspiriert.

    *Menschliche AutoritätsPerson zu oder von der man (aus verschiedenen möglichen Gründen) abhängig ist.
    In Christo
    Holger

  4. #14
    Registriert seit
    04.04.2013
    Ort
    Gemünden (Wohra) Deutschland
    Beiträge
    164

    AW: Inspirierte Übersetzungen?

    Liebe Brüder,
    ich bin gerade dabei den Artikel aus Wikipedia über Luther 1545 zu verstehen und ggf. zusammenzufassen.
    Da ist mir unter anderem folgende Aussage aufgefallen, es geht hier um die "Übersetzung" des AT:
    Ein jüdisches Buch, christlich übersetzt

    „Wer teutsch reden will / der muss nicht der Ebreischen Wort Weise führen / sondern muß darauff sehen / …daß er den Sinn fasse / und dencke also: Lieber / wie redet der teutsche mann in solchem Fall? Wenn er nun die teutsche Wort hat / die hiezu dienen / so lasse er die Ebreischen Wort fahren / und spreche frey den Sinn heraus / auffs beste teutsch / so er kan.“

    Der Reformator erklärte in den „Summarien über die Psalmen und Ursachen des Dolmetschens“ (!533) seine Übersetzungsentscheidungen: Er wollte insgesamt eine flüssige Übersetzung „auffs beste teutsch“, aber dort, wo der hebräische Wortlaut einen tieferen Sinn zu bieten schien, übersetzte er wortwörtlich. Das ist problematischer, als es scheinen mag. Denn Luthers christlicher Glaube war seine „Wünschelrute“ (Franz Rosenzweig), die bestimmte, wo das Alte Testament lebendiges Gotteswort war, „da, und nur da, aber unbedingt, musste es wörtlich genommen werden und also auch in steifer Wörtlichkeit übersetzt“ werden. Auf diese Weise durchdringt christliche Deutung bei Luther das ganze Alte Testament.
    Da fällt mir dann folgender Vers aus den Sprüchen ein
    Spr 14,12 Da ist der Weg, der einem Menschen gerade erscheint, aber sein Ende sind Wege des Todes.
    Herzliche Grüße
    Wolfgang Hemmerling

    Ps 40,4: Glückselig der Mann, der Jehova zu seiner Zuversicht macht und sich nicht wendet zu den Stolzen und zu denen, die zur Lüge abweichen!

  5. #15
    Registriert seit
    10.03.2019
    Beiträge
    116

    AW: Inspirierte Übersetzungen?

    Liebe Geschwister,
    ich bin sicher derjenige der sich am wenigsten mit Bibelübersetzungen auskennt, möchte aber etwas aus meiner Sicht dazu sagen.
    Wenn man einen Text übersetzt egal aus welcher Sprache, ist es fast immer unmöglich jedes Wort ganz genau zu übersetzen. Es gibt ja fast immer für ein Wort mehrere Bedeutungen.
    Natürlich kann man aus dem Kontext des Satzes sicher das richtige Wort finden, schließt aber Fehler nicht aus.
    In 1. Mo 21, 15 heißt es, das Hagar den Knaben unter einen Strauch warf. Der Knabe war aber soviel ich weiß zu dem Zeitpunkt schon 14 Jahre alt, oder?
    Im Hebräischen heißt es: naar was aber nicht nur Knabe, sondern auch junger Mann, Junge, auch Gehilfe od. Knecht heißen kann.
    Für mich ist daher die wichtigste Frage, ob beim Übersetzen der Schrift mit den Worten der Sinn des Textes und deren Bedeutung verändert wurde. Das ist sicher das größte Problem.
    LG
    Herzliche Grüsse
    Frank

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Apostel Paulus und das inspirierte Wort Gottes
    Von Adolfo B. im Forum Fragen aus der Bibelstunde
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.01.2021, 15:36
  2. Verschiedene Übersetzungen
    Von Karl M. im Forum Biblische Lehre
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.01.2021, 08:50
  3. Ist die Bibel das Inspirierte Wort Gotts?
    Von HPWepf im Forum Biblische Lehre
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.03.2020, 12:00
  4. Übersetzungen von Texten
    Von Olivier im Forum Technisches zum Bibelkreisforum
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.01.2017, 09:11
  5. Bibel-Übersetzungen
    Von im Forum Meine Fragen
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 03.12.2013, 21:27

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 140

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •