Das Gericht der Lebenden

Es findet bei der Wiederkunft des Herrn Jesus in Macht und Herrlichkeit statt zu der Zeit, wenn der Antichrist aus dem römischen Reich an der Macht sein und sein bargeldloses Finanzsystem sich etabliert haben wird, d.h. bevor der Herr Jesus Sein sichtbares Friedensreich auf Erden aufgerichtet und angetreten haben wird.

Drei Gruppen werden beim Herrn Jesus - dem Richter aller Menschen - versammelt sein, nämlich Schafe, Böcke und die Brüder (Matthäus 25:31-46). Das Kriterium dieses Gerichts wird sein, WIE sich die Schafe und die Böcke zu den Brüdern verhalten haben, dass das was sie ihnen getan haben, sie dem Herrn Jesus getan haben - der Messias macht Sich eins mit Seinen Brüdern. Doch wer sind sie alle? Nur wer erkennt, dass es hier nicht um die Entrückung und somit nicht um ein „Versammeltwerden zum Herrn Jesus hin in die Wolken“ geht (1. Thessalonicher 4,17), versteht auch, dass hier die Gemeinde, d.h. der Leib des Christus (alle Gläubigen aus Juden und Heiden, die sich zur Zeit zwischen Pfingsten und Entrückung bekehrt haben) gar nicht vorkommt im Text.

Matthäus 25:31-46
31 Wenn aber der Sohn des Menschen in seiner Herrlichkeit kommen wird und alle heiligen Engel mit ihm, dann wird er auf dem Thron seiner Herrlichkeit sitzen,
32 und vor ihm werden alle Heidenvölker versammelt werden. Und er wird sie voneinander scheiden, wie ein Hirte die SCHAFE von den BÖCKEN (gemeint sind Ziegenböcke) scheidet,
33 und er wird die SCHAFE zu seiner Rechten stellen, die BÖCKE aber zu seiner Linken.
34 Dann wird der König denen zu seiner Rechten sagen (zu den Schafen): Kommt her, ihr Gesegneten meines Vaters, und erbt das Reich, das euch bereitet ist seit Grundlegung der Welt!
35 Denn ich bin hungrig gewesen, und ihr habt mich gespeist; ich bin durstig gewesen, und ihr habt mir zu trinken gegeben; ich bin ein Fremdling gewesen, und ihr habt mich beherbergt;
36 ich bin ohne Kleidung gewesen, und ihr habt mich bekleidet; ich bin krank gewesen, und ihr habt mich besucht; ich bin gefangen gewesen, und ihr seid zu mir gekommen.
37 Dann werden ihm die GERECHTEN antworten und sagen: Herr, wann haben wir dich hungrig gesehen und haben dich gespeist, oder durstig, und haben dir zu trinken gegeben? 38 Wann haben wir dich als Fremdling gesehen und haben dich beherbergt, oder ohne Kleidung, und haben dich bekleidet?
39 Wann haben wir dich krank gesehen, oder im Gefängnis, und sind zu dir gekommen?
40 Und der König wird ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr einem dieser MEINER GERINGSTEN BRÜDER getan habt, das habt ihr mir getan!
41 Dann wird er auch denen zur Linken sagen (zu den Böcken): Geht hinweg von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das dem Teufel und seinen Engeln bereitet ist!
42 Denn ich bin hungrig gewesen, und ihr habt mich nicht gespeist; ich bin durstig gewesen, und ihr habt mir nicht zu trinken gegeben;
43 ich bin ein Fremdling gewesen, und ihr habt mich nicht beherbergt; ohne Kleidung, und ihr habt mich nicht bekleidet; krank und gefangen, und ihr habt mich nicht besucht!
44 Dann werden auch sie ihm antworten und sagen: Herr, wann haben wir dich hungrig oder durstig oder als Fremdling oder ohne Kleidung oder krank oder gefangen gesehen und haben dir nicht gedient?
45 Dann wird er ihnen antworten: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr einem dieser GERINGSTEN (Brüder) nicht getan habt, das habt ihr mir auch nicht getan!
46 Und sie werden in die ewige Strafe hingehen, die Gerechten aber in das ewige Leben.

Du bist gegen die Vorentrückungs-Lehre? Das können wir ganz schnell klären.. 😌

Drei Fragen an Dich:
1. Wenn sich ein Jude in der 70. Jahrwoche zum Herrn Jesus bekehrt, gehört er dann zur Gemeinde (Pfingsten - Entrückung) oder zum Überrest Israels?

2. Wer sind die „Schafe“ und die „Böcke“, die vor dem Herrn Jesus versammelt sind bei Seiner Wiederkunft in Macht und Herrlichkeit? Sie beide werden gerichtet nach dem, WIE sie zu den „Brüdern“ des Herrn Jesus gestanden haben.

3. Und wer sind die „Brüder“?

Wenn Du diese Fragen verstanden hast wirst Du erkennen, dass die Vorentrückungs-Lehre die einzig logische und biblisch fundierte Schlussfolgerung ist. 😌

Schafe = Heiden, die nach der Entrückung der Gemeinde zum Glauben an den Herrn Jesus kommen werden, d.h. es betrifft nur solche, die während der Zeit als die Gemeinde (Christen) auf Erden war, keine Chance hatten sich zu bekehren - die anderen Heiden, die ihr Herz dem Evangelium verstockt haben, denen wird Gott eine wirksame Kraft der Verführung senden, sodass sie der Lüge glauben, weil sie die Liebe zur Wahrheit nicht angenommen hatten durch die sie hätten gerettet werden können (2. Thessalonicherbrief 2).

Böcke = Alle Ungläubigen aus Juden und Heiden

Brüder = Der Überrest aus Israel, der nach der Entrückung der Gemeinde ihren Messias erkennen werden wird

Anmerkung:
Wer die 70 Jahrwochen in Daniel 9,24-27 nicht versteht, der wird auch Matthäus 24 und 25, wie auch Offenbarung 6 - 19 nicht verstehen einzuordnen, denn die KOMPLETTEN 70 Jahrwochen (490 Jahre) drehen sich um das Volk von Daniel (Israel) und die Stadt von Daniel (Jerusalem), gemäss Daniel 9,24. Die Gemeinde hat somit mit dieser Zeitspanne ÜBERHAUPT NICHTS ZU TUN!

Wer gegen die Vorentrückungs-Lehre spricht, sollte biblisch diese letzte 70. Jahrwoche erklären können (Daniel 9,27) und wissen, dass die Vorentrückungs-Lehre meint, dass die Entrückung VOR dieser letzten Jahrwoche stattfinden wird. Gegner der Vorentrückungslehre bringen oft das Argument, dass sie eine «junge Lehre» sei, weil man sie ja erst im vorletzten Jahrhundert wieder entdeckt hatte in der Schrift und sagen dann, «dass es sie eben deshalb zu verwerfen gilt». Man bedenke aber bei dieser unsorgfältig bedachten und vorschnellen Kritik, dass die Lehre über eine zukünftige letzte Jahrwoche und einem zukünftigen sichtbaren Friedensreich auf Erden genauso „neu“ ist, denn auch sie beide wurden im vorletzten Jahrhundert erst wieder neu entdeckt!

Die kompletten 70 Jahrwochen (490 Jahre) betreffen das Volk und die Stadt von Daniel (Israel und Jerusalem gemäß Daniel 9,24). Man glaubte und lehrte nicht 2000 Jahre lang über einen Überrest Israels am Ende der Tage, sondern vertrat die Meinung seit Augustinus (etwa 400 nach Christus), dass Israel von Gott komplett verworfen und die neutestamentliche Gemeinde nun «geistliches Israel» sei, indem man Bibelstellen aus deren Zusammenhang riss – genauso wie alle Irrlehrer und Sekten es immer tun.

Nach der Entrückung wird die Gemeinde „nach ihren Werken gerichtet“ (1. Korinther 3; Römer 14; sie wird dargestellt in den 24 Ältesten in Offenbarung 4 und 5) und folgt dem Herrn Jesus auf weißen Pferden, bekleidet mit weißer Leinwand, wenn Er erscheint in Macht und
Herrlichkeit.

Offenbarung‬ *19:11-16‬
„Und ich sah den Himmel geöffnet, und siehe, ein weißes Pferd, und der darauf saß, heißt »Der Treue und der Wahrhaftige«; und in Gerechtigkeit richtet und kämpft er. Seine Augen aber sind wie eine Feuerflamme, und auf seinem Haupt sind viele Kronen, und er trägt einen Namen geschrieben, den niemand kennt als nur er selbst. Und er ist bekleidet mit einem Gewand, das in Blut getaucht ist, und sein Name heißt: »Das Wort Gottes«. Und die Heere im Himmel folgten ihm nach auf weißen Pferden, und sie waren bekleidet mit weißer und reiner Leinwand. Und aus seinem Mund geht ein scharfes Schwert hervor, damit er die Heidenvölker mit ihm schlage, und er wird sie mit eisernem Stab weiden; und er tritt die Weinkelter des Grimmes und des Zornes Gottes, des Allmächtigen. Und er trägt an seinem Gewand und an seiner Hüfte den Namen geschrieben: »König der Könige und Herr der Herren«.

Gefunden bei Juan Jeremias

Interessant ist die Meinung, dass der Antichrist aus dem Römischen Reich sein soll ... Im Wort Gottes gibt es dazu aber keinerlei Unterstützung