Tab Content
  • Avatar von Bruno
    22.02.2019, 06:40
    Bruno hat auf das Thema Irrlehre bei Ger de Koning im Forum Calvinismus Lordship Salvation geantwortet.
    Ihr Lieben Aus dem Buch, „Die Briefe von Johannes und Judas Eine Erklärung dieser Briefe speziell für dich“ (Ger de Koning) Seite 23 „Und er ist die Sühnung für unsere Sünden, nicht allein aber für die unseren, sondern auch für die ganze Welt.“ **1. Johannes‬ *2:2‬ „Er ist selbstverständlich nicht nur die Sühnung für die eine Sün- de, die du getan hast. Du darfst wissen, dass Er die Sühnung für alle deine Sünden ist und auch für alle Sünden aller Kinder Gottes. Das kann auch gar nicht anders sein. Als Er das Werk am Kreuz vollbrachte, wusste Er genau, wer von Adam an an Ihn geglaubt hat und wer in der Zukunft noch glauben würde. Er kannte ihrer aller Sünden und ist die Sühnung dafür geworden. Dabei bleibt es nicht. Es geht sogar noch weiter. Er ist auch die Sühnung für die ganze Welt. Nun musst du sehr sorgfältig lesen, was hier steht. Hier steht nicht, dass Er die Sühnung für die Sünden der ganzen Welt ist. So lesen es zwar einige und kommen dann zu der falschen Schlussfolgerung der sogenannten Allversöhnung oder der (weniger weitreichenden Irrlehre der) sogenannten allgemeinen Versöhnung“ Was sagt Gottes Wort: Er starb für ALLE (1Tim 2,6). Er starb für ALLE MENSCHEN (Röm 5,18; 1Tim 4,10). Er starb für UNSER ALLER SCHULD (Jes 53,6). Er starb für GOTTLOSE (Röm 5,6). Er starb für CHRISTUS-LEUGNER (2Petr 2,1). Er starb für SÜNDER (Röm 5,8). Er starb für JEDEN MENSCHEN (2Petr 3,9). Er starb für VIELE (Mt 20,28). Er starb für die WELT (Joh 6,33.51; Joh 1,29; Joh 3,16). Er starb für die Sünden der GANZEN WELT (1Joh 2,2). Er starb für das GANZE VOLK Israel (Joh 11,50-51). Er starb für die GEMEINDE (Eph 5,25). Er starb für Seine SCHAFE (Joh 10,11). Er starb für MICH (Gal 2,20).
    39 Antwort(en) | 10637 mal aufgerufen
  • Avatar von Bruno
    20.02.2019, 08:10
    Lieber Olivier Heute um 07:04 schrieb ich dem G.d.K. eine Mail betreffend Seiner haarsträubende Aussage („der Glaube rettet nicht“), als Antwort bekam ich (07:38) mit der Stelle aus Röm 10,9-10! Seiner Verspickerei stellte ich Joh 3,16-18; Röm 4; Gal 2 und Eph 2 dagegen. Das da Gläubige(?) noch ruhig sitzen bleiben können, erschreckt mich!
    37 Antwort(en) | 11004 mal aufgerufen
  • Avatar von Bruno
    20.02.2019, 06:26
    Ihr Lieben Spätestens bei min. 6:21-23 von (https://cloud.brubas.ch/index.php/s/pjrtMzsPg8Hb34D) wäre ich aufgestanden und gegangen.... „Denn durch die Gnade seid ihr errettet, mittelst des Glaubens; und das nicht aus euch, Gottes Gabe ist es;“ **(Epheser‬ *2:8‬)
    37 Antwort(en) | 11004 mal aufgerufen
  • Avatar von Bruno
    15.02.2019, 07:36
    Bruno hat auf das Thema Islam im Forum Der Kampfbefehl Allahs geantwortet.
    Lieber Onur Der Islam, Mohammad und Qur‘an sind Erfindungen eines kranken und perversen Gehirns! Hierzu verweise ich auf Jay Smith: https://m.youtube.com/watch?v=CLk-SClfBGo&t=43s Zu den Hadithen und Tafsir, die somit auch Erfindungen sind, verweise ich auf folgenden Vortrag: https://m.youtube.com/watch?v=8zhIACEkjcw
    6 Antwort(en) | 3277 mal aufgerufen
  • Avatar von Bruno
    14.02.2019, 22:46
    Lieber Onur Im Internet tummelt sich so allerlei....ich als Wiedergeborener vertraue allein auf das Wort Gottes, aus diesem Grund verhalte ich mich wie ein Beröer (Apg 17,11). Dies kann ich dir auch empfehlen!
    14 Antwort(en) | 7501 mal aufgerufen
  • Avatar von Bruno
    14.02.2019, 22:41
    Bruno hat auf das Thema Ein Buch genügt zum ewigen Leben. im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Onur Zitat: hat dein Klassenkamerad noch ne Quelle angegeben?? Spass bei Seite, ist dieser Klassenkamerad eine belesene Person oder eher weniger? Auf google.de findest du die pdf-datei vom Buch ►►„Die Bibel im Test“ von Josh McDowell. Dieser Josh McDowell (Atheist) wollte seinen Christusgläubigen Mit-Studenten beweisen, wie falsch der christliche Glaube ist. Er nahm sich die Zeit und das Geld um der „Sache“, Bibel und Christentum auf den Grund zu gehen. Was er bei seiner Recherchen fand, war der lebendige Gott Jesus Christus! Zu folgendem, Zitat: ►►„mehrere Paralleluniversen gibt.“ findest du hier auf bibelkreis den link zu Studio Janash, oder auf YT!
    4 Antwort(en) | 180 mal aufgerufen
  • Avatar von Bruno
    14.02.2019, 22:04
    Bruno hat auf das Thema Gesetz Christi im Forum Meine Fragen geantwortet.
    Hallo Onur, Zu Teil 1: „Einer trage des anderen Lasten, und also erfüllet das Gesetz des Christus.“ **(Galater‬ *6:2‬) Es ist niemals gemeint, dass wir die Freiheit hätten Gott nicht gehorchen zu müssen. Wir haben nicht die Freiheit unseren eigenen Sturkopf durchbringen zu wollen, sondern wir haben die Freiheit das gute zu tun, den Geboten Gottes zu gehorchen. Niemals ist gemeint, dass ein Kind Gottes die Freiheit hätte zu sündigen. (Römer 6, 15-16) Auch 1. Petr 2,16-19 lesen. Wer die Gebote halten will, ist schuldig alles zu halten...kennst du jemand der dies tat? Ja richtig Gott selbst!! Zu Teil 2: Ich persönlich unterhalte mich nicht mit solchen Menschen über Gottes Wort, geht nicht! Die Christen stehen nicht unter dem Gesetz Mose, wohl aber unter dem Gesetz des Christus.(Gal 6,2) Im Neuen Testament finden wir etliche Gebote. In den Lehrbriefen finden wir die christliche Lehre. Aus 1 Korinther 10, 6und 11 lernen wir, dass die ganze Heilige Schrift für uns geschrieben wurde. Gemeint ist hier, dass wir aus allem lernen können sprich es auf uns anwenden. Wir legen es aber niemals auf uns aus! Die christliche Lehre ist und bleibt in den Lehrbriefen!
    8 Antwort(en) | 255 mal aufgerufen
  • Avatar von Bruno
    14.02.2019, 07:28
    Bruno hat auf das Thema Zeitformen beachten! im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Eine weitere Stelle wo die Zeitform beachtet werden muss ist folgende: „Die Zeichen des Apostels sind ja unter euch vollbracht worden in allem Ausharren, in Zeichen und Wundern und mächtigen Taten.“ **2. Korinther‬ *12:12‬ *ELB‬‬ Es gibt heute keine Apostel mehr (Eph 4,11) und somit auch keine „Zeichen und Wunder“. Als Nation fingen die Juden mit „Zeichen“ an. (Röm 4,11)
    2 Antwort(en) | 109 mal aufgerufen
  • Avatar von Bruno
    13.02.2019, 07:26
    Ihr Lieben Aus einem Schriftwechsel, „Die Frage, wie gehe ich als Gemeinde mit Wiederverheirateten um.... Wenn die Vergangenheit vergeben ist, können dann Wiederverheiratete am Abendmahl teilnehmen oder wirft man sie auf die Straße? Dies ist mir mehrmals passiert und hat mich an den Rand der Verzweiflung gebracht. Ich stellte mir die Frage: Reicht der Tod Jesu für meine Sünde nicht aus? Wenn Gemeinde Jesu Vergebung nicht leben kann, wer dann?“
    2 Antwort(en) | 139 mal aufgerufen
  • Avatar von Bruno
    12.02.2019, 21:30
    Ihr Lieben Dave Hunt der beim HERRN ist schrieb, Zitat: „Manche Ausleger in evangelikalen Kreisen gehen sogar noch weiter und behaupten, dass die vier Evangelien nur für Israel und das Millennium, die Briefe der Apostel aber für die Gemeinde Jesu bestimmt seien. Doch in den Evangelien gründete Jesus Christus Seine Gemeinde, und dort sind grundlegende Lehren verzeichnet.“ Hierzu meine Frage, weiss jemand ob der bereancall.com Stellung genommen hat zu dieser Aussage von Dave?
    3 Antwort(en) | 145 mal aufgerufen
  • Avatar von Bruno
    11.02.2019, 12:00
    Bruno hat auf das Thema Mt 16,18-20 im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Ergänzend aus F.B.Hole In Seinem Wort an Petrus (Vers 18) bestätigte der Herr ihm den Namen, den Er ihm bei ihrer ersten Begegnung gegeben hatte (Joh 1,42), und enthüllte ihm noch etwas mehr von dessen Bedeutung. Die Bedeutung des Namens „Petrus“ ist „Stein“, aber was ist der tiefere Sinn? Der Name steht im Zusammenhang mit der Versammlung, die Christus als der Sohn des lebendigen Gottes zu bauen im Begriff stand. So war der „Fels“ Christus selbst, und auf diesen Felsen ist die Versammlung gegründet. Petrus war kein Fels. Tatsächlich scheint er der impulsivste und am leichtesten zu beeinflussende Jünger gewesen zu sein -siehe Galater 2,11–13. Er war nur ein Stein, und es gibt keine Entschuldigung für den Irrtum, ihn mit dem Felsen zu verwechseln, denn in der Art, wie der Herr die Worte gebrauchte, war eine Unterscheidung angedeutet, indem Er sagte: „Du bist Petros, und auf diesen petra will Ich meine Versammlung bauen.“ Das Bauen der Versammlung lag damals noch in der Zukunft, denn der Fels war nicht völlig enthüllt, bis der Sohn des lebendigen Gottes Seinen Triumph durch Tod und Auferstehung bestätigt hatte und zum Himmel aufgefahren war. Dann begann die ekklesia oder die „herausgerufene Gemeinschaft“ des Christus, und hier wurde einer der Steine gefunden, der dann auf dem Felsen mit aufgebaut werden sollte. In seinem ersten Brief zeigt uns Petrus, dass sich das nicht ausschließlich auf ihn selbst beschränkte, denn alle, die zu dem lebendigen Stein kommen, sind lebendige Steine, die auf diesem Fundament aufgebaut werden sollen. In dieser großen Ankündigung sprach der Herr über Seine Versammlung als Seine eigene Schöpfung, die keine Klugheit und Macht des Feindes überwältigen könnten. Nichts vermag anzutasten, was in der Kraft göttlichen Lebens gewirkt wird. Andere Schriftstellen sprechen von der Kirche als der Gemeinschaft derer, die sich als Untertanen zu Christus bekennen und die als Frucht der Bemühungen von Dienern Gottes zu Stande gekommen ist. Unter diesem Gesichtspunkt war jene Gemeinschaft von Anfang an von Versagen gekennzeichnet, und sie verschmilzt mit dem Reich der Himmel, über das wir in Kapitel 13 viel erfahren haben und das der Herr in Vers 19 unseres Kapitels erwähnt. Die Schlüssel dieses Reiches wurden dem Petrus übergeben, nicht etwa die Schlüssel der Versammlung. Alle, die sich als Untertanen des Königs bekennen, sind im Reich der Himmel, und in Verbindung damit wurde dem Petrus eine besondere Verwaltungsstellung verliehen. Wir sehen ihn bei der Handlung des „Lösens“, wie sie die Juden in Apostelgeschichte 2,37–40 und später die Heiden in Apostelgeschichte 10,44–48 betraf; eine Handlung des „Bindens“ nimmt er in Apostelgeschichte 8,20–23 vor. In diesen Fällen werden seine Handlungen ganz klar auch im Himmel anerkannt. Simon der Zauberer jedoch wurde nie vom Herrn Seiner Versammlung als ein Baustein hinzugefügt, obwohl er als ein bekennender Untertan des Reiches getauft worden war. Das Reich der Himmel war in den Schriften des Alten Testaments offenbart worden, nicht jedoch seine gegenwärtige, geheimnisvolle Form. Andererseits finden wir hinsichtlich der Versammlung dort keine Mitteilungen, und dieses Wort Jesu enthüllt sie vorbereitend. Nachdem Er die Ankündigung gemacht hatte, zog Er sogleich das besondere Zeugnis zurück, das Seine Jünger gegeben hatten, dass Er der Christus sei, auf die Erde gekommen, um die den Vätern gegebenen Verheißungen zu bestätigen (Röm 15,8). Seine Verwerfung war gewiss, und Sein Tod stand bevor. Nur so würde der eigentliche Grund für die Erfüllung der Verheißungen an Israel gelegt werden und ebenso für die Segnung der Heiden, damit sie Gott verherrlichen möchten für Seine Barmherzigkeit, sie zu Seiner Versammlung gebracht zu haben. Deshalb lenkte Jesus von da an die Gedanken Seiner Jünger auf Seinen Tod und Seine Auferstehung – den großartigen Höhepunkt Seiner irdischen Laufbahn. Das Ziel vor ihnen war die Herrlichkeit Christi in Seiner Auferstehung und nicht so sehr Seine irdische Herrlichkeit.
    4 Antwort(en) | 181 mal aufgerufen
  • Avatar von Bruno
    10.02.2019, 21:25
    Bruno hat auf das Thema Was heißt im Geiste zu leben? im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Liebe Ursula Wir hatten am Freitag in der Wortbetrachtung Galater 5, ich gehe davon aus, dass du dich hier auf V.16 beziehst. „Ich sage aber: Wandelt im Geiste, und ihr werdet die Lust des Fleisches nicht vollbringen.“ **(Galater‬ *5:16‬ *ELB‬‬) „Wandelt im Geiste“ = unser denken, reden und handeln soll durch den Innewohnenden Geist geprägt sein.
    3 Antwort(en) | 130 mal aufgerufen
  • Avatar von Bruno
    10.02.2019, 20:38
    Bruno hat auf das Thema Lothar Gassmann. im Forum Angelologie geantwortet.
    Ihr Lieben, es sei mir noch als „Hilfe“ zum Verständnis folgendes Beispiel erlaubt. Das Heil ist ja nicht ein Gegenstand, wie z.b. ein Schlüsselbund, den man durchaus verlieren kann. Das Heil ist eine Person, Jesus Christus der ins Fleisch gekommene Jehova! Wer dauerhaft in dieser Lehre verharrt ist unmöglich errettet.
    11 Antwort(en) | 462 mal aufgerufen
  • Avatar von Bruno
    10.02.2019, 20:33
    Bruno hat das Thema Dave Hunt: Das Evangelium vom Reich im Forum Biblische Lehre erstellt.
    Liebe Brüder Beim lesen von Dave Hunt‘s Buch, „Endzeit, wie weit sind wir“ geht Dave auf Seite 402 (https://www.bibelkreis.ch/bereancall/Wie%20Weit.pdf) auf das Thema „Das Evangelium vom Reich“ ein. Was mich irritiert sind folgende Aussagen, zitat: „Der Ausdruck «Evangelium vom Reich» kommt nur fünf Mal in der Bibel vor (Mt 4,23; 9,35; 24,14; Mk 1,14.15, Schl.). Nirgends im Neuen Testament findet sich ein Hinweis, dass es sich von dem Evangelium unterscheidet, das heute gepredigt wird.“....“Dieses Evangelium war das einzige, das die Jünger kannten, auch nach der Auferstehung. Paulus predigte ebenfalls dieses Evangelium“ (Seite 403), dabei zitiert Dave aus Apg 20,25! Doch in V.24 steht: „Aber ich nehme keine Rücksicht auf mein Leben, als teuer für mich selbst, auf daß ich meinen Lauf vollende und den Dienst, den ich von dem Herrn Jesus empfangen habe, zu bezeugen das Evangelium der Gnade Gottes.“ (Apostelgeschichte‬ *20:24‬ ELB) und weiter schreibt Dave: „Wenn wir dieses Evangelium nicht in seiner Fülle verkündigen, und zwar das gleiche Evangelium, das Paulus predigte, stehen wir unter einem Fluch (Gal 1,8-9). Handelt es sich dabei um das «Evangelium vom Reich»? Selbstverständlich....“. Ich schätze die Schriften von Dave sehr, doch wie kommt er zu solch einem Schluss, und hat er dies revidiert?
    1 Antwort(en) | 83 mal aufgerufen
  • Avatar von Bruno
    10.02.2019, 17:38
    Bruno hat auf das Thema Lothar Gassmann. im Forum Angelologie geantwortet.
    Liebe Ursula Neben der teuflischen Lehre der VdH (Verlierbarkeit des Heils), lehrt Herr Gassman zusätzlich noch, Gesetzlichkeit -Falsche Prophetie Lehren wie eine falsche Entrückungslehre -Scheidung Zudem empfahl Gassmann z.B. 2016 die AFD, eine Partei die rechtspopulistisch und antisemitisch angelegt ist zu wählen weil diese Zitat: „noch am ehesten die Gebote Gottes vertritt“! Herr Gassmann dient der Welt und dessen Fürsten.
    11 Antwort(en) | 462 mal aufgerufen
  • Avatar von Bruno
    07.02.2019, 14:12
    Bruno hat auf das Thema Seele dem Satan verkaufen im Forum Fragen aus Facebook geantwortet.
    Lieber Daniel Die Antwort auf deine Frage hättest du im nachfolgenden Vers bekommen, „denn was heimlich von ihnen geschieht, ist schändlich selbst zu sagen“ (V.12) Wer denkst du ist mit „ihnen“ gemeint? Ich gehe davon aus, dass damit „die Söhne des Ungehorsams“ (V.6) angesprochen sind, im weiteren sagt Paulus, dass wir nicht „ihre Mitgenossen“ sein sollen (V.7)! Denn einst waren wir auch solche nun aber sind wir „Licht in dem Herrn“ und als solche wandeln wir „als Kinder des Lichts“ (V.8). Lies doch hierzu 1.Korinther 5, dann siehst du auch wie wir uns gegenüber die die draussen sind zu verhalten haben.
    16 Antwort(en) | 1846 mal aufgerufen
  • Avatar von Bruno
    06.02.2019, 19:11
    Bruno hat auf das Thema Flache Erde Fake im Forum Lehren und Irrlehren geantwortet.
    Lieber Daniel auch ich begrüsse dich hier im Forum. Wenn ich mich am Meer befinde, und zum Horizont schaue und die Erde.... wäre flach, dann würde ich augenblicklich das ganze Schiff sehen. Was ich aber in Wahrheit sehe ist, dass zuerst die Masten sichtbar werden und erst nach und nach das ganze Schiff sichtbar wird. Somit ist die Erde eine Kugel.
    16 Antwort(en) | 2443 mal aufgerufen
  • Avatar von Bruno
    06.02.2019, 17:19
    Bruno hat auf das Thema Nahtoderfahrung im Forum Lehren und Irrlehren geantwortet.
    Lieber Oliver Was massgebend ist hast du ja schon geschrieben, Zitat: „Entweder tot oder entweder lebendig (biologisch). Punkt“ Die „Nahtoderfahrung“ ist ja nicht ein Zustand des biologischen Todes! Lies doch bitte die Broschüre „Fakten über Sterbeerlebnisse“ die HansPeter am Anfang dieses Tread verlinkt hat —> http://t1p.de/eao7 Wie ich schon oben geschrieben habe, halte ich nichts von „Himmel“ oder „Hölle“ Erfahrungen! Doch wenn ein Mensch wie in dieser Broschüre berichtet wird, zum lebendigen Glauben an den Herrn Jesus kommt, was hindert es mich dies zu glauben? Eine totale Kehrtwende ist ein Anzeichen für rettender Glaube!
    12 Antwort(en) | 1162 mal aufgerufen
  • Avatar von Bruno
    06.02.2019, 12:47
    Bruno hat auf das Thema Nahtoderfahrung im Forum Lehren und Irrlehren geantwortet.
    Lieber HansPeter Ja ganz klar, bei sog. „Himmel“ und „Hölle“ Erlebnisse bin ich ganz bei dir! Doch wenn es um „Erscheinungen“ geht, wie von diesem Homosexuellen erzählt, dann ist es doch nicht das gleiche wie die sog. „Himmel-“ bzw. „Höllentrips“!
    12 Antwort(en) | 1162 mal aufgerufen
  • Avatar von Bruno
    06.02.2019, 12:35
    Bruno hat auf das Thema Nahtoderfahrung im Forum Lehren und Irrlehren geantwortet.
    Hallo ihr Lieben Die Nahtoderfahrungen können durchaus auch gottgewirkt sein laut den Aussagen der Verfasser der Aufklärungsschrift die HPW eingestellt hat (si. oben)! Somit müsste man unterscheiden können und nicht alles dem Bösen in die „Schuhe“ schieben! In der Broschüre wird die Geschichte eines Homosexuellen erzählt, der ein „typisches“ Sterbeerlebnis hatte und dadurch zur Bekehrung fand! Auch hier denke ich, lassen wir Gott wirken wie ER es will und nicht wie wir es sehen.
    12 Antwort(en) | 1162 mal aufgerufen
  • Avatar von Bruno
    29.01.2019, 19:18
    Bruno hat auf das Thema Vererbung im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Liebe Ursula Denkst du an eine bestimmte Bibelstelle? Ich bin für mein tun oder nicht tun Verantwortlich, was meine Großeltern getan haben wüsste ich nicht mal, da ich sie nie kannte, geschweige den meine Ur-Großeltern! Krankheit ist das Resultat vom Sündenfall, es kann durchaus möglich sein, dass ich Krebs bekomme da mein Vater Lungenkrebs hatte und auch meine Mutter vom Krebs zerfressen war! Krankheit kann auch Gott zulassen, zur Züchtigung! Was ich weiss ist, dass wir von Generation zu Generation zw. 200-300 Gendefekte weiter vererben. Unsere Kinder wurden Gehörlos geboren, wir als Eltern haben aber nicht diesen Defekt auch die Eltern meiner Frau und meine Eltern nicht. Als ich mich noch in pfingst/charis-Kreisen bewegte, war dies eins von den Top-Themen....“vererbte Sünden bis ins 3.4.Glied“ ! Absoluter Unfug und dazu noch eine bösartige Panikmacherei, für solche die noch ein kleines Schriftverständnis besitzen.
    7 Antwort(en) | 356 mal aufgerufen
  • Avatar von Bruno
    28.01.2019, 13:19
    Bruno hat auf das Thema „Siehe, der Mensch!“ Johannes 19,5 im Forum Grundtextfragen geantwortet.
    Lieber Hans Peter Du schreibst: Was ist zu folgendem zu sagen, Zitat: Zitatende.
    4 Antwort(en) | 353 mal aufgerufen
  • Avatar von Bruno
    27.01.2019, 16:53
    Zu Johannes 19,5 folgende Frage: Wer spricht hier, Pilatus oder der Herr Jesus selbst? Die "KJV" führt hier Pilatus an, die "ELB 1905" erwähnt Pilatus nicht.
    4 Antwort(en) | 353 mal aufgerufen
Keine weiteren Ergebnisse
Über Bruno

Allgemeines

Über Bruno
Biografie:
Jg.68
Wohnort:
Niederwangen b.Bern
Interessen:
Alles um Gottes Wort
Beruf:
ÖV

Signatur


Ganz liebe Grüsse
Bruno

"Denn du, Herr, bist gut und zum Vergeben bereit, groß an Gnade gegen alle, die dich anrufen." Psalm 86,5

Statistiken


Beiträge
Beiträge
168
Beiträge pro Tag
0,12
Diverse Informationen
Letzte Aktivität
22.02.2019 06:47
Registriert seit
27.02.2015

1 Freund

  1. wplomer wplomer ist offline

    Autor

Zeige Freunde 1 bis 1 von 1