Tab Content
  • Avatar von Hans
    20.03.2019, 00:51
    Beröa Kalenderblatt 20.03.2019 Naht euch Gott, und er wird sich euch nahen. Jakobus 4,8 Gottes Nähe Wenn es um die Errettung von sündigen Menschen geht, hat Gott den ersten Schritt getan. Er ist in seinem Sohn zu ihnen gekommen, um ihnen seine Gnade anzubieten. Seitdem der Herr Jesus am Kreuz das Erlösungswerk vollbracht hat, kommt jeder, der an Ihn glaubt, in eine geordnete Beziehung zu Gott. Im Tagesvers ist die Reihenfolge jedoch umgekehrt, weil er sich auf den Umgang eines Gläubigen mit seinem Gott bezieht. Jakobus fordert uns auf: «Naht euch Gott!» Mit anderen Worten ausgedrückt: Sucht die Gemeinschaft mit Gott und lebt täglich in seiner Nähe! Unsere Herzen sollen sich auf Ihn ausrichten, damit wir in Abhängigkeit von Ihm und im Vertrauen auf Ihn leben. Darum ist der regelmässige Gebetskontakt zu unserem Gott und Vater so wichtig. Der Zugang zu Ihm steht uns jederzeit offen. Ihm können wir alle unsere Sorgen übergeben. Er will uns Schritt für Schritt auf seinem Weg leiten. Von Ihm bekommen wir Weisheit, damit wir uns in den Situationen des Lebens richtig verhalten können. Wenn wir seine Nähe suchen, wird Er sich uns nahen. Wir erfahren dann im Alltag seine Gegenwart und Unterstützung. Seine Nähe gibt uns mitten in Schwierigkeiten und Gefahren Mut, Zuversicht und Freude. Weil Er bei uns ist, können wir auch in den Stürmen des Lebens ruhig sein. Ausserdem hält seine Gegenwart unser Gewissen wach und erfüllt unser Herz mit Gottvertrauen. Ist das nicht eine grosse Gnade?
    0 Antwort(en) | 54 mal aufgerufen
  • Avatar von Hans
    09.03.2019, 19:46
    Hans hat auf das Thema Schwindler, Lügner und Diebe im Forum Lehren und Irrlehren geantwortet.
    Jesus Nachfolger müssen jegliches Gefühl des Hasses und der Verbitterung erkennen und überwinden. Beachte diese Anweisung: "Jagt dem Frieden nach mit jedermann und der Heiligung, ohne die niemand den Herrn sehen wird, und seht darauf, dass nicht jemand Gottes Gnade versäume, dass nicht etwa eine bittere Wurzel aufwachse und Unfrieden anrichte und viele durch sie unrein werden" (Hebräer 12, 14-15). Solch eine Verbitterung kann sogar dazu führen, dass jemand die unvergebbare Sünde begeht. Wie können wir also solchen Gefühlen entgegenwirken? Einfach indem wir den Anweisungen Jesu Christi folgen! Er lehrte uns: "Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde. Segnet, die euch fluchen, tut wohl denen, die euch hassen, und bittet für die, die euch beleidigen und verfolgen, damit ihr Kinder seid eures Vaters im Himmel. Denn er lässt seine Sonne aufgehen über Böse und Gute und lässt regnen über Gerechte und Ungerechte" (Matthäus 5, 44-45). Wir sollen ja gemäß 1.Thes.5,21 alles prüfen und das Gute behalten. Eine taube Nuss muss genannt werden .... Liebe Grüße Hans
    5 Antwort(en) | 264 mal aufgerufen
  • Avatar von Hans
    03.03.2019, 21:04
    Hans hat auf das Thema Was bedeutet NEUER HIMMEL ; NEUE ERDE? im Forum Prophetie geantwortet.
    Die Frage könnte auch von mir sein .... Herzliche Grüße Hans
    10 Antwort(en) | 440 mal aufgerufen
Keine weiteren Ergebnisse
Über Hans

Allgemeines

Statistiken


Beiträge
Beiträge
233
Beiträge pro Tag
0,15
Diverse Informationen
Letzte Aktivität
Heute 09:07
Registriert seit
01.02.2015