• Avatar von Martin K.
    Gestern, 20:00
    Liebe Eva In Psalm 19 siehst du das die Schöpfung die Herrlichkeit und das Werk Gottes verkündet. Dem Vorsänger. Ein Psalm von David. Die Himmel erzählen die Herrlichkeit Gottes, und die Ausdehnung verkündet seiner Hände Werk. Ein Tag berichtet es dem anderen, und eine Nacht meldet der anderen die Kunde. Keine Rede und keine Worte, doch gehört wird ihre Stimme. Ihre Mess-Schnur geht aus über die ganze Erde, und ihre Sprache bis an das Ende des Erdkreises. Er hat der Sonne in ihnen ein Zelt gesetzt, und sie ist wie ein Bräutigam, der hervortritt aus seinem Gemach; sie freut sich wie ein Held, die Bahn zu durchlaufen. Vom Ende der Himmel ist ihr Ausgang, und ihr Umlauf bis zu ihren Enden; und nichts ist vor ihrer Glut verborgen. Denn Gottes Zorn wird vom Himmel her offenbart über alle Gottlosigkeit und Ungerechtigkeit der Menschen, die die Wahrheit in Ungerechtigkeit besitzen, weil das von Gott Erkennbare unter ihnen offenbar ist, denn Gott hat es ihnen offenbart – denn das Unsichtbare von ihm wird geschaut, sowohl seine ewige Kraft als auch seine Göttlichkeit, die von Erschaffung der Welt an in dem Gemachten wahrgenommen werden –, damit sie ohne Entschuldigung seien, weil sie, Gott kennend, ihn weder als Gott verherrlichten noch ihm Dank darbrachten, sondern in ihren Überlegungen in Torheit verfielen und ihr unverständiges Herz verfinstert wurde. Hier in Römer 1, sieht man das jeder Mensch Gott in dem Geschaffenem sieht. Niemand wird eine Entschuldigung haben, wenn sie vor Gott stehen. Wie aber werden sie predigen, wenn sie nicht gesandt sind? – wie geschrieben steht: „Wie lieblich sind die Füße derer, die das Evangelium des Guten verkündigen!“ Aber nicht alle haben dem Evangelium gehorcht. Denn Jesaja sagt: „Herr, wer hat unserer Verkündigung geglaubt?“ Also ist der Glaube aus der Verkündigung, die Verkündigung aber durch Gottes Wort. Aber ich sage: Haben sie etwa nicht gehört? O doch! „Ihr Schall ist ausgegangen zu der ganzen Erde und ihre Sprache zu den Grenzen des Erdkreises.“ Hier in Römer 10,15 wird in Frage gestellt ob das Evangelium auf der ganzen Erde verkündet wurde. Die Antwort ist Röm. 10,18 : O doch! „Ihr Schall ist ausgegangen zu der ganzen Erde und ihre Sprache zu den Grenzen des Erdkreises.“ und das ist Psalm 19,5, Die Schöpfung ist also das Evangelium, das hört und sieht jeder. Liebe Grüsse Martin K.
    4 Antwort(en) | 131 mal aufgerufen
  • Avatar von Martin K.
    05.04.2020, 19:50
    Martin K. hat auf das Thema Hungersnot in 2. Mose 3,8 im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Liebe Larissa Nein, 2.Mose 3 ist ca. 300 Jahre später, Joseph ist schon lange gestorben und Israel hat sich sehr vermehrt. Mose bekommt den Auftrag von Jehova, Israel aus Aegypten zu befreien und sie ins Land Kanaan zu führen. Da stand ein neuer König über Ägypten auf, der Joseph nicht kannte. Und er sprach zu seinem Volk: Siehe, das Volk der Kinder Israel ist zahlreicher und stärker als wir. Liebe Grüsse Martin K.
    2 Antwort(en) | 66 mal aufgerufen
  • Avatar von Martin K.
    01.04.2020, 10:47
    Martin K. hat auf das Thema Salomos Heirat im Forum Israel geantwortet.
    Lieber Karl Salomo ist auch ein Bild auf den Herrn Jesus im tausendjährigen Reich, als Königpriester. In 1.Könige sieht man mehr die Verantwortung des Menschen. Salomo machte genau das nicht was in 5. Mose 17 steht, was der König tun soll. In 1. Könige hatte er ja 1000 Frauen samt ihren Göttern, die den Fall von Israel einleutete. In 2. Chronika sieht man mehr den Mensch in Christo, man liest eigentlich nichts negatives über Salomo. In 2.Chro.8,11 ist zwar die Tochter Pharaos seine Frau, von anderen steht nichts. Im tausendjährigen Reich ist Aegypten eben ein Brudervolk von Jsrael. Siehe Jes. 19,25 In der Prophetischen Sicht konnte er sie also heiraten. Liebe Grüsse Martin K.
    2 Antwort(en) | 79 mal aufgerufen
  • Avatar von Martin K.
    21.03.2020, 16:08
    Martin K. hat auf das Thema Erstgeburtsrecht im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Liebe Freunde Hier noch eine Stelle das Joseph das Erstgeburtsrecht bekam. Und die Söhne Rubens, des Erstgeborenen Israels (denn er war der Erstgeborene; weil er aber das Lager seines Vaters entweiht hatte, wurde sein Erstgeburtsrecht den Söhnen Josephs, des Sohnes Israels, gegeben; aber er wird nicht nach der Erstgeburt verzeichnet. Denn Juda hatte die Oberhand unter seinen Brüdern, und der Fürst kommt aus ihm; aber das Erstgeburtsrecht wurde Joseph zuteil), Liebe Grüsse Martin K.
    5 Antwort(en) | 163 mal aufgerufen
  • Avatar von Martin K.
    21.03.2020, 14:45
    Martin K. hat auf das Thema Erstgeburtsrecht im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Liebe Freunde Auch Ruben, hat das Erstgeburtsrecht verachtet. Liebe Grüsse Martin K.
    5 Antwort(en) | 163 mal aufgerufen
Keine weiteren Ergebnisse
Über Martin K.

Allgemeines

Über Martin K.
Wohnort:
CH-Ostschweiz

Statistiken


Beiträge
Beiträge
244
Beiträge pro Tag
0,05
Diverse Informationen
Letzte Aktivität
Heute 16:38
Registriert seit
30.12.2005