Tab Content
  • Avatar von Olivier
    24.06.2019, 21:08
    Olivier hat auf das Thema Warum musste es eine Jungfrau sein? im Forum Meine Fragen geantwortet.
    Lieber Onur Der kommende Messias musste Mensch sein aber als sündloses Opfer am Kreuz sterben. Jedes Kind, gezeugt durch das Ovum der Frau und Spermium des Mannes ist seit dem Sündenfall in Eden sündig. Der Herr Jesus wurde IN der Maria vom Heiligen Geist gezeugt, ER wurde nicht MIT der Maria gezeugt! Hätte Josef mit Maria Verkehr gehabt, dann wäre Maria unmöglich tauglich gewesen als Mutter des Heiligen, das konnten die Propheten schon verlautbaren und die Menschen damals schon verstehen. Wenn heute eine Frau Leihmutter ist für jemanden, dann erhält sie ein befruchtetes Ovum eingepflanzt. Dieses Ovum und dieses Sperma sind immer von sündigen Eltern, das Ergebnis ist immer sündig. Wusste schon David. Das befruchtete Ovum, aus dem der sündlose Jesus Christus Mensch wurde, im Mutterleib gewachsen war und durch Geburt zur Welt kam, wurde von Gott durch den Heiligen Geist in Marias Gebärmutter gelegt Wie soll das einem Gott der die Schöpfung in 6 Tagen erschuf, selber in dieser Schöpfung über Wasser gehen konnte, Fisch und Brot mehren konnte usw. auch nur irgendwie unmöglich sein!? Das erstaunlich ist für mich überhaupt nicht wie das Gott machte, sondern DASS ER es wegen uns verlorenen Menschen machte! Noch etwas. Das Blut des Kindes, dass weiss man noch nicht immer, das ist nicht mit dem Blut der Mutter identisch, es steht nur über die Plazenta im Stoffaustausch zur Mutter in Verbindung, es gibt keinen direkten Blutaustausch. Der Herr hatte also auch so sein eigenes Blut, bei Ihm ohne Sünde, mit diesem Blut konnt ER ins Himmlische Heiligtum eingehen.
    2 Antwort(en) | 80 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    24.06.2019, 15:33
    Olivier hat auf das Thema Calvinismus in der Brüderbewegung im Forum Irrlehre des Calvinismus geantwortet.
    Hallo Josef > Der Schluss deines Denkens, Josef, ist: Egal wie man es dreht und wendet.... logisch muss es so und/oder so sein... Lies bitte deine ganzen 'logischen' Schlüsse nochmals langsam und genau durch. Sie entstammen zu 100% einer rein menschlichen Philosophie, also u.a. einer griechisch geprägten Denkens-Konditionierung und aus einem innerhalb der Zeit stehenden Denkens, welches Denken versucht göttliche Gedanken welche alle ausserhalb und ohne Zeit sind, selber zu entwickeln. Was du eben nicht machst, ist das Ganze Wort umfassend, stringente Schlussfolgerungen anhand einzig Aussagen aus dem Wort Gottes sich selber auslegen (erklären) zu lassen...
    10 Antwort(en) | 510 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    24.06.2019, 09:42
    Olivier hat auf das Thema Verkündet Roger Liebi Arianismus? im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Diese Lehre ist auch nicht auf R.L.'s Mist gewachsen, Werner Gitt verbreitete doch den selben Irsinn schon viel früher. Beide werden von derselben Quelle abgeschrieben haben, wie üblich bei solchen Dingen. Vor 150 Jahren wäre man da ja von biologischer Erkenntnis-Seite her gesehen noch nachsichtig gewesen (unbekannte/unmögliche menschliche Leihmutterschaft), wenn es auch biblisch geprüft, trotz R.L.'s kläglichen Versuchen, schlicht nur Eisegese zu einer abgekupferten Meinung ist. Wenn man etwas nicht oder noch nicht erklären kann, darf man auch einfach still sein und dazu schweigen. Beauftrage Redner sollten sich das ganz besonders zu Herzen nehmen. Das einzige Prüfkriterium das wir haben ist das ganze Wort Gottes, wobei man Schlussfolgerungen durchaus tun darf und soll, wenn sie innerhalb der biblischen Aussagen bleiben. Erste Vorkommen von Samen/Nachkommenschaft: Also, wenn R.L. behauptet Same sei immer NUR biologischer Same, dann muss er aus der Schrift beweisen, dass der Satan (Engel) biologische Nachkommen hat (haben können) oder wir mit Nachkommen der schlängelnden, länglichen Tiere permanent in Feindschaft seien. Man muss nur genau lesen und sehen WER zu WEM spricht und nicht über die Schrift hinausgehen. Auch... ... müsste Roger Liebi arge Bauchschmerzen bereiten, hoffentlich tut es das auch noch! Denn so könnte er einsichtig werdend, seinen öffentlich verbreiteten, eisegierten Irrsinn auch gleich öffentlich widerrufen, und gut wäre es. Elberfelder 1905/27 übersetzt im AT fast durchgängig mit Same, im NT durchgängig. Hebräisch 2233 זרע (zera) : Aussaat, Nachkommen, Kinder Importantia זרע zera‘ zeh’- rah Übersetzung: Aussaat, Nachkommen, Kinder Grammatik: nom. masc. Herkunft: von H2232 Statistik Vorkommen: 229; Stellen: 205; Übersetzungen: 18 Nachkommen (113x in 98 Stellen) * Nachkommenschaft (37x in 36 Stellen) * Same (31x in 27 Stellen) * Saat (14x in 14 Stellen) * Geschlecht (9x in 9 Stellen) * Samenerguss (5x in 5 Stellen) * Aussaat (3x in 2 Stellen) * Begattung (3x in 3 Stellen) * Abkunft (2x in 2 Stellen) * Koriandersamen (2x in 2 Stellen) * Saatkorn (2x in 2 Stellen) * samenbringend (2x in 1 Stellen) * Gewächs (1x in 1 Stelle) * Pflanze (1x in 1 Stelle) * Saaten (1x in 1 Stelle) * Saatfeld (1x in 1 Stelle) * Saatzeit (1x in 1 Stelle) * Sämann (1x in 1 Stelle) Griechisch 4701 σπορά (spora) : Zeugungssame Importantia σπορα sporá Übersetzung: Zeugungssame Anzahl: 1 Grammatik: N f Herkunft: Tät. und Zustandekommen von G4687 (w. d. Säen) Kautz Gräz. übertr. auch: d. Zeugung (vgl.: "Spermien"); LXX: 2Kö 19,29; Bedeutung * d. Zeugungssame * d. Same, mehr als Folge der Tätigung des Säens oder Zeugens gesehen: die männliche Samenzelle die vergänglich ist wird bildlich mit der unvergänglichen Samenzelle des Wortes Gottes verglichen. 1Petr 1,23; Statistik Vorkommen: 1; Stellen: 1; Übersetzungen: 1 Samen (1x in 1 Stelle)
    7 Antwort(en) | 322 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    24.06.2019, 05:35
    Olivier hat auf das Thema Verkündet Roger Liebi Arianismus? im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Liebi dreht durch!! Er redet von Sinnen. Er missachtet alle die deutlichen Schriftstellen, alleine aufgrund der von ihm festgelegten Begrenzung des Wortes Samen. Gleich übersetzt er noch konkordant.... Dein Kommentar Hans Peter, wurde er gelöscht?, ich sehe ihn nicht.
    7 Antwort(en) | 322 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    22.06.2019, 21:53
    Olivier hat auf das Thema Gebet für ungläubige im Forum Christliches Leben geantwortet.
    Liebe Larissa Man kann für ungläubige Menschen beten, dass der Herr ihnen ihre Herzen bedrängt, sie 'öffnet', für das was wir ihnen bereits mitteilten oder noch mitteilen werden, oder dass sie Suchende werden, oder dass sie sich in ihrer Sündennot bewusst werden, oder dass sie Sündennot bekommen.. usw. Wie Detlef es schrieb, jeder muss sich selber bekehren. Nicht mal Gott kann jemanden bekehren, Gott ist Liebe und Liebe zwingt nie, er ruft und zieht und drängt aber jeden Menschen - zumindest eine Zeit lang die ich persönlich nie kenne. Der Vater zieht jeden Menschen zum Herrn Jesus, annehmen muss er ihn als Heiland jedoch selber, dazu muss sich jeder Mensch zuerst seiner lebensbedrohlichen, unausweichlichen Lage bewusst geworden sein und so umkehren zu Gott (Busse tun). Glauben muss man dann an das einmal geschehene Sühneopfer des Sohnes am Kreuz.
    5 Antwort(en) | 173 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    22.06.2019, 15:23
    Olivier hat auf das Thema Gott recycelt nicht! im Forum Himmel geantwortet.
    Lieber Andy Diese Ewigkeit hat mich angesprochen, über das Materielle Salomos hinauszugehen. In den letzten Tagen machte ich mir oft aus ganz verschiedenen Anlässen zu Ewigkeit und Nähe Gedanken und ich ertappe mich manchmal dabei bei stark emotionaler Berührung (so bin ich manchmal ...) zu denken Gott sei mir besonders Nahe... aber hallo, nein!, Gott im Ewigkeitsbereich ist immer in meiner allernächsten ‚Nähe‘! Hat nur weder mit Zeit noch Raum etwas zu tun. Wie lange dauerte es als der gestorbene Lazurus vom Hades nach dem Ruf des Herrn aus dem irdischen Grab erschien? Er kam sofort! Der Hades und das irdische sind näher als wir das verstehen können, im Glauben gebiessen dürfen wir es jetzt schon! Zum Krummen, lieber Andy, Ja, hier ist und wird alles Krumm. Der auf die Erde zurück gerufene Lazarus hatte schon gestunken und war noch gebunden. Wunderbare Hinweise auf irdischen Tod und Gebundenheiten. Im Ewigkeitsbereich wird es beides nicht mehr geben! Lazarus starb dann nochmals, damit dessen Seele durch den Tod hindurch in den Ewigkeitsbereich eingehen konnte und er auferweckt wird mit einem himmlischen Leib. Ps: Eine Krümmung beweist man durch eine Gerade. Menschen müssen ins göttliche gerade Licht kommen um ihre persönliche Krümmung zu erkennen. Das TJR, so denke ich, ist deshalb in Gottes Heilsplan vorgesehen, primär für Israel, sekundär für die Nationen, dann kommt der Satan nochmals und verkrümmt nochmals von Aussen.
    6 Antwort(en) | 234 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    22.06.2019, 12:35
    Olivier hat auf das Thema Gott recycelt nicht! im Forum Himmel geantwortet.
    Salomo der Prediger hatte Weisheit geschenkt bekommen Gottes Tun zu erforschen und auch ihm selbst gelten seine Erkenntnisse und Aussagen aus irdischer Sicht. Gläubige der Gnadenzeit haben noch weitaus mehr geschenkt erhalten! Wir haben den Herrn Jesus! Wir haben das ganze Wort! Wir haben einen Ewigen Hoherpriester! Wir haben einen Sachwalter beim Vater, den Gerechten, Jesum Christum, den Gerechten. Wir haben einen Altar Wir haben alle Segnungen in den Himmlischen. Wir haben ein unverwelkliches, unverwesliches Erbteil im Himmel. Wir haben einen kostbaren Glauben. Wir haben ... . .
    6 Antwort(en) | 234 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    22.06.2019, 08:54
    Olivier hat auf das Thema Calvinismus in der Brüderbewegung im Forum Irrlehre des Calvinismus geantwortet.
    Lieber Jörg Von den Calvinisten kommen eigentlich nur standardisierte Antworten (fast wie bei den gehirngewaschenen Wachturmsoldaten) denn die Calvinisten vertreten ja nicht eine Lehre die man selber in der Schrift findet, sondern aus ihrem philosophischem Lehrsystem stammt. Genau diese Frage stellte ich Calvinisten früher auch schon oft und jedesmal kommt der selbe Spruch: "Wir wissen ja nicht wer ein Auserwählter ist als sagen wir. es allen und scheuen wer sich bekehrt." Sie lassen sich so von ihrem Gott zu einer Art Rubbel-Los-Verteiler machen, wobei der Gewinn-Code dann nicht auf dem Los sondern auf dem angesprochenen Menschen steht ... halt verdreht wie alles was seinen Ursprung im Satan hat. Was mich als Jungläubiger damals zuallererst so richtig irritiert hatte ist die Brüder-Aussage, man solle die calvinistische Lehre der Vorherbestimmung/Auserwählung nur den Gläubigen und nie den Ungläubigen predigen. Da muss es jedem nachdenklichen Gläubigen in den Ohren schellen. Gott Lob und Dank ging ich stracks auf die Suche um der Sache auf den Grund zu gehen und wurde letztlich, auch durch dieses Forum, fündig und in vielem klar im Verstehen. https://www.bbkr.ch/forum/showthread.php?t=4999
    10 Antwort(en) | 510 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    21.06.2019, 19:23
    Liebe Larissa Ich würde es sogar als positives Zeichen werten: Der Geist in dir begehrt dagegen auf! Man muss nur immer aufpassen, dass man sich nicht nur auf solche Dinge verlässt sondern halt immer und jedesmal Aussagen etc. am Wort prüfen. Und nie voreilig zu irgendetwas oder irgendwelchen Anlässen, Veranstaltungen etc. hinreissen lassen oder mitgehen etc., hat schon viel Leid verhindert. Mit Pfingstcharismatikern kann man keine biblisch gegründeten, vernünftigen Gespräche führen, die meisten sind regelrecht dämonisiert und leben voll im und aus dem Fleisch, ohne Geist.
    3 Antwort(en) | 107 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    21.06.2019, 18:48
    Liebe Larissa Laut Wikipedia eine pfingstcharismatische:christlich-religiöse Sekte/Partei, dämonisch verführt und wirklich zu gar nichts zu gebrauchen als einzig um davor zu warnen. Mein Eindruck ist, dass Christen heute in grösster Gefahr stehen, von Aussen durch die Sinne und durchs Fleischliche von z.Bsp. der Pfingstcharismatik verführt zu werden und von innen her im Intellkekt und Verstand durch falsche Lehren wie z.Bsp. reformierte Lehre, Calvinismus, Heilsverlierer- und Werkgerechtigkeitslehren mit all ihren Splittergruppen.
    3 Antwort(en) | 107 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    19.06.2019, 09:22
    Olivier hat das Thema Des Schöpfers Werk am dritten Tag im Forum Schöpfung erstellt.
    https://youtu.be/w77zPAtVTuI
    1 Antwort(en) | 115 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    19.06.2019, 05:14
    Olivier hat auf das Thema Calvinismus in der Brüderbewegung im Forum Irrlehre des Calvinismus geantwortet.
    Lieber Martin Ich bin sprach ja ziemlich simpel gestrickt und hatte noch nie Mühe um diese Stelle zu verstehen. Erst nachdem ich die Calvinsche Philosphenverirrungsschule kennenlernen musste, wurde ich verwirrt, was sich aber sofort wieder legte als ich las und glaubte. Man muss es ja nur langsam lesen und nichts suchen was nicht ist. - ES bezieht sich grammatikalisch nicht auf Glauben oder den Glauben, sonst müsste ja ER -der Glauben- stehen! Es ist auf das Ganze bezogen, auf das Ziel, also die Errettung in ihrer Gesamtheit. - durch oder aufgrund der Gnade = unverdient aus Gnade >> Gottes Seite - mittelst des Glauben = der Glaube ist das Mittel oder modern ausgedrückt der Kanal >> unsere Seite - >> Ergebnis = ihr seid errettet, die Errettung - nicht aus euch = eben dieses wunderbare Ergebnis im Ganzen nicht aus selbst heraus gesucht und gewirkt und vollendet, sondern aus Gnade Gottes aber nur mittelst unserem Glauben. Ein Mittel‚ tut ja selber nichts‘ (es ist kein Werk) aber es wird zwingend benötigt um eine von Gott gewollte und für alle Menschen vollständig bereitstehende Wirkung Gottes, zielgerichtet dem Glaubenden zur Vollendung zu bringen.
    10 Antwort(en) | 510 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    18.06.2019, 06:20
    Jedem im Hades geht es so, ausnahmslos.
    33 Antwort(en) | 29522 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    18.06.2019, 06:19
    Reminder: Auch immer wieder wichtig zu erklären: Es gibt nicht DAS Strong Verzeichnis sondern ein Strongverzeichnis bezieht sich immer auf eine vom Herausgeber bestimmte Bibelausgabe in einer entsprechenden Sprache. Im Strong der cleverbibel.de ist das die Elberfelder CSV Edition, deshalb gibt es z.Bsp. in der Elb1908/27 immer wieder Worte welche keine Strongnummer angegeben haben oder Doppelworte mit nur einer Nr. usw. Dann öffnet man die CSV und siet deren leicht abweichende Übersetzung und die an diese Ausgabe zugeornete Nummerierung. In Cleverbibel zum Stronglexikon unbedingt die An-/Einleitung lesen, studieren und die wichtigen Punkte notieren. Cleverbibel mit dem erweiterten Stronlexikon ist m.M. nach sws. Grundausrüstung, also ein Muss, jedes willigen Bibelschülers. https://clv.de/clever/, jeder Cent wert! Ich habe auf dem Pad eine App einer Ausgabe für die Luther 1912, diese lese Übersetzung ich nicht, aber zum Nachschlagen eignet es sich. Importantia Strong suchen im Appshop. Für die Elb1905 gibt es meines Wissen keine Strong für IOS 12.x
    8 Antwort(en) | 1390 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    18.06.2019, 06:06
    Olivier hat auf das Thema Christus am Kreuz gestorben im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Auch immer wieder wichtig zu erklären: Es gibt nicht DAS Strong Verzeichnis sondern ein Strongverzeichnis bezieht sich immer auf eine vom Herausgeber bestimmte Bibelausgabe in einer entsprechenden Sprache. Im Strong der cleverbibel.de ist das die Elberfelder CSV Edition, deshalb gibt es z.Bsp. in der Elb1908/27 immer wieder Worte welche keine Strongnummer angegeben haben oder Doppelworte mit nur einer Nr. usw. Dann öffnet man die CSV und sieht deren leicht abweichende Übersetzung und die an diese Ausgabe zugeornete Nummerierung. In Cleverbibel zum Stronglexikon unbedingt die An-/Einleitung lesen, studieren und die wichtigen Punkte notieren. Cleverbibel mit dem erweiterten Stronlexikon ist m.M. nach sws. Grundausrüstung, also ein Muss, jedes willigen Bibelschülers. https://clv.de/clever/, jeder Cent wert! Ich habe auf dem Pad eine App einer Ausgabe für die Luther 1912, diese Übersetzung lese ich nicht, aber zum Nachschlagen eignet sie sich. Für die Elb1905 gibt es meines Wissen keine Strong für IOS 12.x ... und ja, Sprache ist weder Aneinanderreihung von Worten oder Summe von Worten und deren Bedeutungen, Sprache ist höchst Komplex und deren Sinn immer nur im nahen und weiteren Kontext verstehbar. Gott hat aber in jeden Menschen die Sprachschlüssel für jede natürliche Sprache der Welt hineingelegt, so ab 12 Jahren verblasst dies Natürliche gänzlich und der Schüler kann Sprachen nur noch mit Fleiss und Anstrengung und etwas Begabung verstehen lernen. Das Wort Gottes zu lernen, hilft der Geist dann denen, die den Geist Gottes auch in sich wohnend haben. Übersetzen ist dann nochmals eine Sache für sich.
    4 Antwort(en) | 173 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    17.06.2019, 21:23
    Olivier hat auf das Thema Christus am Kreuz gestorben im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Onur Mit Wachtürmler, also diese so genannten und alle anderen verlorenen Menschen die den Vater und den Sohn leugnen, ist es uns verboten sich zu unterhalten. Ich würde deren Lehren gar nicht erst weiter verfolgen oder untersuchen, alles von unten. "stauros" kann auch wirklich ein aufrechter Pfahl meinen, nur ..., die Römer zur Zeit Christi kreuzigten halt an einem Pfahl mit Querbalken, deshalb darf man sicher davon ausgehen, dass auch der Herr Jesus an einem uns bekannten Kreuz und nicht an einem Pfahl gekreuzigt wurde. Die Römer hatten die Kreuzigung nicht erfunden aber weit verbreitet angewendet. Wer nun eine übermässige Wichtigkeit darin setzt, der macht sich sws. verdächtigt, eben wie die Lehren der gottlosen Wachturmsoldaten mit denen Gott dann alleine fertig wird. 4716 σταυρός (stauros) : Kreuz Importantia σταυρος, ου staurós Übersetzung: Kreuz Anzahl: 27 Grammatik: N m Herkunft: Aus d. Wz. σταΦ-, prol. von d. Wz. stha- in G2476 ιστημι hístämi stellen, stehen, w. stehen; ai.: fest, stark; Gräz.: aufrechter (Marter)Pfahl, d. Palisade. Kautz Gräz.: aufrechter (Marter)Pfahl, d. Palisade. Bedeutung * das Kreuz * zur Zeit Jesu ein Pfahl mit einem Querbalken (d. Form nach ein T oder ein + ). Beliebtes Hinrichtungsinstrument bei den Römern, wenn d. Todesstrafe ausgeführt wurde (bei röm. Bürgern aber nicht erlaubt). Mt 27,32.40.42; Joh 19,17.19; Phil 2,8; Hebr 12,2; ua. * bildl. und übertr.: d. Not in d. Nachfolge; d. Kreuzestod Christi, d. Kreuzigung. Mt 10,38; 1Kor 1,17.18; Eph 2,16; Phil 3,18; ua. Statistik Vorkommen: 27; Stellen: 27; Übersetzungen: 2 Kreuz (22x in 22 Stellen) * Kreuzes (5x in 5 Stellen)
    4 Antwort(en) | 173 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    16.06.2019, 21:35
    Olivier hat auf das Thema Gedanken zu Erlösung im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Erlösung = Lösung von Bindungen und Knechtschaften und Mächten (oben: Pt. D, Inhalt) Für mich ist immer wichtig die Unterschiede z.Bsp. Erlösung / Errettung zu studieren und mir diese aufzuschreiben und daraus zu lernen. Erst so bekommt das Bild der Lehre für mich eine 'nützliche Form'.
    5 Antwort(en) | 292 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    16.06.2019, 21:26
    Olivier hat auf das Thema Leugnung von Gottes Wort im Forum Lehren und Irrlehren geantwortet.
    Lieber Bobby Wer auf Erden Dinge schreibt und öffentlich verbreitet ist heute und jetzt schon verantwortlich erkannte falsche Dinge auch öffentlich als falsch zu bekennen und dort wo möglich zu korrigieren. Das geht uns allen ebenso. Das Sühne begrenzende, grammatikalisch alleinstehende Textelement"...die an Ihn glauben...", findest du so und ähnlich, durchgängig in der Brüderliteratur zu dieser Aussage, das sind wohl > 90% copy-paste-Worte (eher Worthülsen, floskelartig dargebracht) und sicher nicht vom Geist geleitete Gedanken. Aus dem Grunde merken das vermutlich viele Schreiber nicht mal mehr und wenn sie angesprochen werden, werden sie zur Prüfung auf die Brüderliteratur zurückgreifen, anstatt auf das klare Wort z.bsp. aus 1. Johannes 2,2 und bei Unsicherheit dazu ein eigenes, vorbehaltloses Bibelstudium zu Sühne - Versöhnung.
    7 Antwort(en) | 297 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    16.06.2019, 07:26
    Olivier hat auf das Thema Leugnung von Gottes Wort im Forum Lehren und Irrlehren geantwortet.
    Liebe Geschwister im Herrn DER Klassiker der inkonsequenten, unglaubwürdigen, sog. 50% Calvinisten. An 2. Johannes 2,20 gibt es nichts zu rütteln. Wer Sühnung und Versöhnung verwechselt dem empfehle ich ein Bibelstudium solcher Basics. Macht man es nicht ordentlich und sorgfältig, kommt man sehr schnell zu Lutherübersetzungen und Philosophien, Allversöhnung und solchem und anderem Mumpitz. Cleverbibel.de kann helfen.
    7 Antwort(en) | 297 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    13.06.2019, 18:45
    Lieber Onur Drum empfehle ich dir immer dieselbe Bibel zu studieren (Gewöhnung an deren Sprache) und da und dort der Vergleich mit anderen Übersetzungen. Wenn du nur 5% der als christlich bezeichneten Homepages die es gibt, grob durchliest, wärest du Jahre dran. Wir haben die Schrift und für Fragen Brüder die einander dienen, dann brauchts dazu nebst Fleiss, Willen, Geduld, Demut, Gebet und die Gnade Gottes.
    5 Antwort(en) | 219 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    12.06.2019, 20:09
    Lieber Onur Unter „Fachwissenschaftliches Gequatsche“ magst du uns selber die Definition erklären. hpw:>>> Ich erinnere nur wenn überhaupt Websieten zu verlinken, die von 2.3. Brüdern durchgelesen wurde. Soeben wurde nämlich eine Gotteslästerer Heilsverlirer Pseudochristen Webseite im Forum verlinkt. wird Irrsinn als biblisch gelehrt.. <<< Nimm nie eine Internet-Seite und denke sie habe keine Mängel und Fehler. Prüfe, prüfen, prüfen!
    5 Antwort(en) | 219 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    12.06.2019, 15:17
    Lieber Ulrich Matthäus 13,33 habe ich zum Thema informativ als Fakt eingestellt, maximal als Anwendung. Ich kann deinen Gedankengängen 2. Tim 2 ff soweit folgen und es ist klar, solange wir auf Erden sind werden die Streitfragen immer wieder da oder dort aufkommen. Die Frage die sich mir jedoch stellt: ist "in einem grossen Haus", Vers 20, das örtlich begrenzte Haus, also die örtliche 'Versammlung' wo Timotheus aktiv war gemeint oder ist damit die Summe aller örtlichen 'Versammlungen' gemeint, also der Leib Christi (Paulus), das Haus Gottes (Petrus) ? Eine wirkliches Hinausgehen aus einer Gemeinschaft, also eine sichtbare Absonderung aus einer örtlichen 'Versammlung' wegen lehrmässigen relevanten Punkten, wird wohl eine ganz schwierige persönliche Prüfung bzw. Entscheid sein, welcher jemand auch ganz persönlich mit und vor dem Herrn stehend durchgehen wird.
    20 Antwort(en) | 841 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    20 Antwort(en) | 841 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    12.06.2019, 07:06
    1. Der Teufel ist nicht omnipräsent. Mit dem Teufel haben nur wenige Menschen direkt und persönlich Kontakt. Das ist für den Teufel und seine Programme auch gar nicht nötig. 2. Mit den vorlängst vom Teufel durch eingeschlichene Brüder initiierten Dingen der Welt, haben jedoch alle Christen Kontakt. Das zu unterscheiden und entsprechend auf der Hut sein zu müssen, meinen viele Christen sei nicht nötig wegen Punkt 1. Diese Bekennermassen werden ganz langsam wie ein Niedertemperaturbraten im modernen Ofen sanft durchgegart, bis sie dann, innen bis aussen immer noch rosa, fast roh anzusehen, gänzlich verzehrt und verschlungen werden. Wer sich nicht genau und eng am Wort orientiert, macht sich freiwillig zum Freiwild. Der gewaltige Jäger hat seine Fallen längst gestellt und seine Pfeile stecken vielerorts fest. Epheser 6 wird halt nicht angewandt.
    20 Antwort(en) | 841 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    12.06.2019, 06:16
    Olivier hat auf das Thema Ewige Hölle = (Nur) Ewige Trennung von Gott? im Forum Meine Fragen geantwortet.
    0Lieber Onur Wenn Gott uns Ewige Dinge erklären muss, verwendet er immer Dinge die wir kennen und deshalb einigermassen verstehen können: Pein=Schmerz Zähnknirschen= etwas mit verhaltener Wut bei Zwangszugeständnis hinnehmen; etwas mit Widerwillen tun (müssen). Mein schwacher Versuch etwas darzustellen, was mir nie wirklich gelingen kann: In der Ewigen Gottferne gibt es keine einzige Segnung. Kein Wetter, kein Licht, kein Essen, keine Worte, kein gar nichts. Nur volles und ewiges Bewusstsein des eigenen Unwillens Gott geglaubt zu haben als die Seele gerufen wurde (Zähneknirschen) und Ewige Einsamkeit eines einmal sozial geschaffenen Wesens das mit dem Geist Gott erkennen konnte, nun verblieben als eine Seele mit der Wahrnehmung, dass Nichts mehr ist. In diesem Schmerz in Einsamkeit.... ein Schmerz im Feuersee. Die vollständige Trennung von Gott können wir uns unmöglich vorstellen. Gott hat, als der sündlose Herr Jesus am Kreuz hing und von Gott verlassen wurde, dieses Geschehen völlig verdunkeln lassen müssen, damit wir nich mal hinan sehen können weil wir es weder ertragen würden noch je verstehen könnten, so schrecklich war das. Mk15,33ff Wie herrlich wird es im Gegensatz dazu im Himmel erst sein!
    3 Antwort(en) | 135 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    12.06.2019, 05:51
    Olivier hat auf das Thema gleich dem Sohn des Menschen im Forum Drei Einheit geantwortet.
    Lieber Andy Immer wenn solch spannende Themen kommen, sehe ich gleich unter dem letzten Thema folgend unter „Ähnliche Themen“ nach, da findet die interne Forensoftware meist passende Vorschläge die oft weiterhelfen. Hier z. Bsp. der erste Beitrag https://www.bbkr.ch/forum/showthread.php?t=6773 Für Johannes als temporär entrückter Erdenmensch, musste diese Erscheinung im Himmel, also die höchste irdische Autorität dort sichtbar gekennzeichnet mit würdevollen göttlich-richterlichen Insignien, so beeindruckend gewesen sein, dass er diese aus Ehrfurcht als vergleichend beschrieben hatte; könnte ich mir vorstellen.
    5 Antwort(en) | 186 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    11.06.2019, 17:27
    Olivier hat auf das Thema Geistlicher Kampf im Forum Christliches Leben geantwortet.
    Liebe Larissa Zuerst was es nicht ist: Ein Kampf gegen die Sünde. Die Sünde kommt aus dem Fleisch, der alten Natur und die ist beim Kind Gottes bei der Bekehrung mit dem Herrn mitgekreuzigt worden und mit dem Herrn mitgestorben. Es macht keinen Sinn gegen einen Toten zu kämpfen. Deshalb halten wir uns der Sünde für tot und gehen ihr aus dem Weg, fliehen vor ihr, beachten sie nicht, ignorieren ihren Ruf usw. Dazu braucht es radikale Entschlusskraft und einen Willenseinsatz durch Glauben und in Kraft des Herrn. Geistlicher Kampf findet da statt wo beim Menschen ein Machtwechsel stattgefunden hat und er/sie sich zum neuen Herrn Jesus Christus bekennt und er deswegen angegriffen wird um ihn vom Glauben abzuhalten, zu Fall zu bringen, in die (religiöse) Welt (zurück) zu führen, zu verhindern dass das Kind Gottes seinem neuen Herrn dient. Es ist ein Glaubenskampf und dieser findet in den Himmlischen Örtern statt und zielt letztlich immer gegen Gott. u.A. Epheser 6 beschreibt dies und belehrt uns dabei. Zunächst ein praktisches Bsp., ein Blick dahin wo etwas geschehen ist und es nun zu einem Kampf führt: Das Kind welches keine Eltern im Herrn hat sondern ungläubige Eltern, wird, nachdem es sich bekehrt hat u.U. feststellen, dass die Eltern sich gegen die Glaubenshaltung des Kindes zur Wehr setzen. Das Kind gehorcht den leiblichen Eltern nicht mehr in allen Dingen. Der Glaube bringt mit sich, dass viele moralische Vorstellung nun plötzlich in einem ganz anderen Lichte besehen werden und das kann dann zu heftigen Konflikten führen! Gerade auch da, wo die Eltern vielleicht in einer religiösen Gemeinschaft "zu Hause" sind, kann das sehr schwierig werden. Das alles hat mit Sünde nichts zu tun jedoch mit dem festen Stehen bleiben im entschiedenen Glauben zum Herrn und seinem klaren Wort und dazu benötigen wir die so wichtige Belehrung aus dem Wort und die Hilfe und Kraft des Herrn Jesu. Stark im Herrn sein: verwurzelt sein und fest stehen in der Wahrheit - Jesus Christus, mittels des Glaubens. Die Grundlage schlechthin. ER ist unsere Stärke und das durch unseren Glaubens-Gehorsam, nie durch unser eigenes Können. Dazu ein Bild eines Kampfes in 2. Mose 7,8-16 (Glaubens-) Kampf Israels mittels Mose, gegen Amalek (Bild auf den Teufel).
    3 Antwort(en) | 165 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    10.06.2019, 20:55
    Olivier hat auf das Thema Buch des Lebens im Forum Evangelium geantwortet.
    https://www.bbkr.ch/forum/showthread.php?t=7728&p=52026#post52026
    2 Antwort(en) | 136 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    10.06.2019, 20:54
    Olivier hat auf das Thema Buch des Lebens im Forum Evangelium geantwortet.
    Liebe Larissa Im Buch des Lebens sind alle Menschen eingetragen, denn Gott wollte immer mit jedem Menschen Gemeinschaft haben. Es werden daraus nur Menschen gelöscht, welche nicht die Gerechtigkeit Gottes erreichen: Alle Menschen sind Sünder, alle Menschen sind Gottlose und tun die Ungerechtigkeit welche die Sünde ist. Gerechtfertigt, als von Gott gerecht gesprochen und somit als Gerechter gesehen, wird jeder Mensch durch Glauben. Wer aber stirbt, der wird spätestens bei seinem Tod aus dem Buch des Lebens gelöscht/ausgetragen. Beim Tod wird der Leib von der Seele/Geist getrennt und was nicht mehr vorhanden ist, ist Leben. Wer mittels Glauben auf Grund der Gnade gerechtfertigt wird, der erhält im selben Moment das Neue Leben zur Erdenszeit, also das Ewige Leben. Wenn diese Person nun stirbt, wird seine Seele/Geist ebenfalls vom Leib getrennt und weil er das Ewige Leben hat, bleibt er im Buche des Lebens eingeschrieben. Wird nun ein Mensch schon zu Lebzeiten aus dem Buche des Lebens ausgelöscht? Ich kenne keine Stelle die das aussagt. Was es aber geben kann ist, dass Gott eines Menschen sein Herzen verhärtet und dieser sich nicht mehr bekehren kann. Diesem gilt dann das oben Beschriebene. Macht das nun Gott willkürlich und aus uns unverständigen Gründen!? NIE!!!!!! Nein, Gott verhärtet nur immer Menschenherzen welche sich selber schon verhärtet haben. Wer zu vielen Rufen nicht nachgegangen, zu viele Chancen abgewehrt hat, wer zu lange verstanden hat, dass er Verloren ist aber nicht umkehren will, dessen Herz also bereits selber verhärtet ist, vermag Gott auch von Seite Gottes her zu verhärten. Dann definitiv. Ich denke nicht dass dies die Löschung bedeutet, aber der Betroffene kann es nicht mehr ändern, er wollte es nie und will es auch gar nicht mehr. Die angeschriebenen, ungläubigen Hebräer Bekenner-Hebräer in Jerusalem, kurz vor der Zerstörung durch Rom, hatten jede Möglichkeit um durch Glauben errettet zu werden und Jerusalem zu verlassen. Ihre bösen Herzen des Unglaubens verhinderten es aber, sie verhärteten sich selbst. In 2. Mose ab K. 4 sehen wir den Pharao, welcher Israel wegen seines verhärteten Herzens nicht ziehen liess und Gott die angekündigte Verhärtung des Herzens auch von göttlicher Seite her wirksam werden liess. Das war keine Willkür sondern Gericht im Angesicht der Gnade Gottes. Wesentlich scheint mir, dass man schon beim wohl frühesten verfassten Buch Hiob sieht, dass Gott in Seiner unermesslichen Gnade ausnahmslos jeden Menschen ruft: Beten wir dafür, dass unsere Verwandten, Bekannten und Freunde hören, einsichtig ihr Herz öffnen, zu Gott sich wenden und auf Seinen deutlichen Ruf antworten! Bekehren muss sich jeder Mensch selber. Gott kann niemanden bekehren, Liebe zwingt nie und niemanden.
    2 Antwort(en) | 136 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    10.06.2019, 18:22
    Olivier hat auf das Thema Taufe im Forum Christliches Leben geantwortet.
    Lieber Jörg Du schilderst mit deinem eindrücklichen Zeugnis Folgen, zu welchem der Heilige Geist uns seinen Kindern, vorsorglich die Mittel dazu gegeben hat: Epheser 6, "Die Waffenrüstung Gottes." Einem Täufling könnte man ja nach dem Auftauchen sagen: "Willkommen im Kampf !" Dieser lebenslange Kampf ist nicht ein Kampf gegen Sünden (vor Sünden flieht man; man hält das Fleisch dort wo es bereits ist: im Tode; man versteckt sich vor ihr, man geht ihr aus dem Weg, man ignoriert ihren Lockruf usw.), sondern der Kampf des Christen ist ein Kampf in der Rennbahn Welt laufend aber sie nicht bekämpfend, ein Kampf gegen alle weltlichen, religiösen, satanischen Versuchungen und Verunsicherungen die permanent unseren Glauben und dessen Standhaftigkeit zu schwächen versuchen. Standhaft sind wir nur, wenn wir aus der Gnade Gottes schöpfen und in ihr stehen - das geht einzig und nur durch den Glauben.
    14 Antwort(en) | 1280 mal aufgerufen
Weitere Aktivitäten
Über Olivier

Allgemeines

Alter
52
Über Olivier
Wohnort:
Herisau AR, Ostschweiz
Interessen:
Das Wort Gottes, Bienen

Signatur


Herzliche Grüsse
Olivier

Sprüche 4,20-23
Mein Sohn, merke auf meine Worte, neige dein Ohr zu meinen Reden. Laß sie nicht von deinen Augen weichen, bewahre sie im Innern deines Herzens. Denn Leben sind sie denen, die sie finden, und Gesundheit ihrem ganzen Fleische. – Behüte dein Herz mehr als alles, was zu bewahren ist; denn von ihm aus sind die Ausgänge des Lebens. –

Statistiken


Beiträge
Beiträge
2.951
Beiträge pro Tag
0,63
Diverse Informationen
Letzte Aktivität
Heute 04:51
Registriert seit
06.09.2006