Tab Content
  • Avatar von Olivier
    Heute, 10:21
    Olivier hat auf das Thema Langes Haar der Frau im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    4018 περιβόλαιον (peribolaion) : Umhang Importantia περιβολαιον, ου peribolaíon Übersetzung: Umhang Anzahl: 2 Grammatik: N n Herkunft: Von G4016 περιβαλλω peri-bállo umwerfen, (w. d. was um etwas herum-geworfen wird) Kautz Bedeutung d. Umwurf ein Gewand oder ein Mantel mit d. man sich umhüllt oder einwickelt. 5Mo 22,12; Ps 102,27; Jes 50,3; 59,17; Hebr 1,12; übertr.: ein Umhang bzw. eine Umhüllung (vom langen Haar welches d. Frau von Gott permanent gegeben ist - viell. weil es Brauch war d. Haar um d. Kopf herum aufzustecken sodaß es eine Art Umhüllung für d. Kopf bildete). Ps 104,6; 1Kor 11,15; Statistik Vorkommen: 2; Stellen: 2; Übersetzungen: 2 Mantel (1x in 1 Stelle) Schleiers (1x in 1 Stelle) Wortvorkommen im NT: 1. Korinther 1. Kor 11,15 wenn aber ein Weib langes Haar hat, es eine Ehre für sie ist? weil das Haar ihr anstatt eines Schleiers gegeben ist. Hebräer Hebr 1,12 und wie ein Gewand wirst du sie zusammenwickeln, und sie werden verwandelt werden. Du aber bist derselbe, und deine Jahre werden nicht vergehen."
    5 Antwort(en) | 105 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    Heute, 10:19
    Olivier hat auf das Thema Langes Haar der Frau im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    473 ἀἀννττίί (anti) : anstelle Importantia αντι antí; αντ ant’ (vor spiritus lenis); ανθ anth’ (vor spiritus asper) Übersetzung: anstelle Anzahl: 22 Grammatik: Präp mit Gen Herkunft: ai.: gegenüber, nahe bei…; got. gegen; Grundbedeutung: Gegensatz; vgl. dt.: Ant-wort = Gegenrede Kautz Bedeutung I. mit Gen.: anstatt 1. für etw. anderes (gleichwertig oder ersetzend), statt..., anstelle von etw. anderem (ersetzend), für etw. (gleichwertiges). Mt 2,22; 5,38; 20,28; Mk 10,45; Lk 11,11; Jak 4,15; ua. 2. für = zugunsten von... ( = υπερ ), viell. so in: Mt 17,27; 3. deshalb. Lk 12,3; Eph 5,31; 4. weil. Lk 1,20; 19,44; Apg 12,23; 2Thes 2,10; II. in Komposita: 1. gegenüber-, (ent)gegen 2. Vergeltung: zurück 3. Stellvertretung Wortfamilie G481 ἀντικρύ (anti-krus) : gegenüber von G528 ἀπαντάω (ap-antao) : entgegenkommen, entgegengehen G529 ἀπάντησις (apantesis) : Begegnung G2658 καταντάω (kat-antao) : hinkommen G4876 συναντάω (sun-antao) : zusammentreffen G4877 συνάντησις (sunantesis) : Zusammentreffen G5221 ὑπαντάω (hup-antao) : entgegengehen G5222 ὑπάντησις (hupantesis) : Begegnung G1725 ἔναντι (en-anti) : gegenüber G1727 ἐναντίος (en-antios) : gegenüberstehend G1726 ἐναντίον (enantion) : vor G5121 τοὐναντίον (tounantion) : im Gegenteil G5227 ὑπεναντίος (hup-enantios) : zuwider G561 ἀπέναντι (ap-enanti) : gegen(über) G2713 κατέναντι (kat-enanti) : gegenüber G490 Ἀντιόχεια (Antiocheia) : Antiochia G491 Ἀντιοχεύς (Antiocheus) : Antiochener Statistik Vorkommen: 22; Stellen: 20; Übersetzungen: 10 für (5x in 5 Stellen) mit (4x in 3 Stellen) um (3x in 2 Stellen) Deswegen (2x in 2 Stellen) anstatt (2x in 2 Stellen) dass (2x in 2 Stellen) dafür (1x in 1 Stelle) darum (1x in 1 Stelle) statt (1x in 1 Stelle) weil (1x in 1 Stelle) Vorkommende Bibelstellen: Matthäus Mt 2,22 Als er aber hörte, daß Archelaus über Judäa herrsche, anstatt seines Vaters Herodes, fürchtete er sich, dahin zu gehen; und als er im Traum eine göttliche Weisung empfangen hatte, zog er hin in die Gegenden von Galiläa Mt 5,38 Ihr habt gehört, daß gesagt ist: Auge um Auge, und Zahn um Zahn. Mt 17,27 Auf daß wir ihnen aber kein Ärgernis geben, geh an den See, wirf eine Angel aus und nimm den ersten Fisch, der heraufkommt, tue seinen Mund auf, und du wirst einen Stater finden; den nimm und gib ihnen für mich und dich. Mt 20,28 gleichwie der Sohn des Menschen nicht gekommen ist, um bedient zu werden, sondern um zu dienen und sein Leben zu geben als Lösegeld für viele. Markus Mk 10,45 Denn auch der Sohn des Menschen ist nicht gekommen, um bedient zu werden, sondern um zu dienen und sein Leben zu geben als Lösegeld für viele. Lukas Lu 1,20 Und siehe, du wirst stumm sein und nicht sprechen können bis zu dem Tage, da dieses geschehen wird, weil du meinen Worten nicht geglaubt hast, die zu ihrer Zeit werden erfüllt werden. Lu 11,11 Wer aber ist ein Vater unter euch, den der Sohn um Brot bitten wird – er wird ihm doch nicht einen Stein geben? Oder auch um einen Fisch – er wird ihm statt des Fisches doch nicht eine Schlange geben? Lu 12,3 deswegen, soviel ihr in der Finsternis gesprochen haben werdet, wird im Lichte gehört werden, und was ihr ins Ohr gesprochen haben werdet in den Kammern, wird auf den Dächern ausgerufen werden. Lu 19,44 und sie werden dich und deine Kinder in dir zu Boden werfen und werden in dir nicht einen Stein auf dem anderen lassen, darum daß du die Zeit deiner Heimsuchung nicht erkannt hast. Johannes Joh 1,16 denn aus seiner Fülle haben wir alle empfangen, und zwar Gnade um Gnade. Apostelgeschichte Apg 12,23 Alsbald aber schlug ihn ein Engel des Herrn, darum daß er nicht Gott die Ehre gab; und von Würmern gefressen, verschied er. Römer Röm 12,17 Vergeltet niemand Böses mit Bösem; seid vorsorglich für das, was ehrbar ist vor allen Menschen. 1. Korinther 1. Kor 11,15 wenn aber ein Weib langes Haar hat, es eine Ehre für sie ist? weil das Haar ihr anstatt eines Schleiers gegeben ist. Epheser Eph 5,31 "Deswegen wird ein Mensch seinen Vater und seine Mutter verlassen und seinem Weibe anhangen, und die zwei werden ein Fleisch sein." 1. Thessalonicher 1. Thes 5,15 Sehet zu, daß niemand Böses mit Bösem jemand vergelte, sondern strebet allezeit dem Guten nach gegeneinander und gegen alle. 2. Thessalonicher 2. Thes 2,10 und in allem Betrug der Ungerechtigkeit denen, die verloren gehen, darum daß sie die Liebe zur Wahrheit nicht annahmen, damit sie errettet würden. Hebräer Hebr 12,2 hinschauend auf Jesum, den Anfänger und Vollender des Glaubens, welcher, der Schande nicht achtend, für die vor ihm liegende Freude das Kreuz erduldete und sich gesetzt hat zur Rechten des Thrones Gottes. Hebr 12,16 daß nicht jemand ein Hurer sei oder ein Ungöttlicher wie Esau, der für eine Speise sein Erstgeburtsrecht verkaufte, Jakobus Jak 4,15 statt daß ihr saget: Wenn der Herr will und wir leben, so werden wir auch dieses oder jenes tun. 1. Petrus 1. Petr 3,9 und vergeltet nicht Böses mit Bösem, oder Scheltwort mit Scheltwort, sondern im Gegenteil segnet, weil ihr dazu berufen worden seid, daß ihr Segen ererbet.
    5 Antwort(en) | 105 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    Heute, 10:09
    Olivier hat auf das Thema Langes Haar der Frau im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Bobby Die Lösung (unseres Problems, die Schrift das ja nie) ist, dass wir a) eine Übersetzung vor uns haben und b) vielleicht zuwenig paulinisch/griechisch Denken. Ich denke bei diesen Dingen ist es wichtig, dass jeder aus dem Wort selbst ein Verständnis über das erlangt, was der Heilige Geist uns allen sagt. Eine schlichte Antwort "So ist es", ist m-M. nach halt oft recht gefährlich. Wenn ich etwas nicht verstehen, kann ich es später zwar auswendig aufsagen, aber ich kann dann praktische Anwendungen und Verknüpfungen nicht wirklich herstellen. Ich könnte dir jetzt auch nicht eine hieb und stichfeste Auslegung dazu aus dem Ärmel schütteln. Ich schlage vor die Struktur und/oder die Hauptpunkte, die Begriffe die wir vorfinden, einmal auf einem Blatt Papier in derselben Reihenfolge aufzuschreiben und dann die Bilder/Gegenbilder/Abbilder etc. zu suchen und zu markieren/zu notieren. Haupt, Macht, Bedeckung, Haar usw. Geistliche beurteilen, was bedeutet etwas in geistlicher Weise ohne das Wort oder den Sinn oder den Zusammenhang zu verändern. Ich denke so findet man am besten die gedanklichen Zusammenhänge der uns beschriebenen Punkt. Auch immer den Zustand der Korinther vor Augen haben, was hatten sie und was machten sie wie oder was machten sie gar nicht, was machten sie gerade umgekehrt usw. Wir lernen ja durch verknüpfen, das sieht man ja (mit heutigem bio. Wissen) an unseren Synapsen im Gehirn, welches der Schöpfer machte.
    5 Antwort(en) | 105 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    Gestern, 22:11
    Olivier hat auf das Thema Langes Haar der Frau im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Bobby Nur nicht denken "Schleier anstatt langes Haar" Geschrieben steht langes Haar = Ehre für die Frau und das Haar anstatt eines Schleiers.
    5 Antwort(en) | 105 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    Gestern, 07:17
    Olivier hat auf das Thema Die "AV" leugnet: > Joh 3.16 im Forum Lehren und Irrlehren geantwortet.
    Ja nicht! Verbreiten und darüber aufklären! Dabei Aufklärungen ebenso prüfen, versteht sich von selbst.
    26 Antwort(en) | 965 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    06.12.2019, 22:03
    Olivier hat auf das Thema Die "AV" leugnet: > Joh 3.16 im Forum Lehren und Irrlehren geantwortet.
    Ernst Paulus Verlag auf derselben Allversöhner- und Calvinisten-Schiene. "Süsser die Kassen nicht klingen..."
    26 Antwort(en) | 965 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    02.12.2019, 17:39
    Olivier hat auf das Thema Die Exklusiven Brüder im Forum Lehren und Irrlehren geantwortet.
    Calvin war eine 100%iger Taliban! Lange bevor es Talibans gab. Eine Religions-Sheriff auf Basis seiner eigenen, widergöttlichen Gesetze. Wer nun zu 20, 40, 60, 80 oder 100% seiner oder derselben häretischen Lehre anhängt, der muss schon ganz genau auf sich Obacht geben, wo er steht, was er glaubt, was er verbreitet und mit welchem Mittel und in welcher Verantwortung er Zugang zur Gerechtigkeit bekommen hat. Ich für mich könnte willentlich keine geistliche Gemeinschaft mit einem Solchen haben.
    19 Antwort(en) | 1903 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    02.12.2019, 13:46
    Olivier hat auf das Thema Die Exklusiven Brüder im Forum Lehren und Irrlehren geantwortet.
    Lieber Peter "Talibanismus", ein Kunstwort, ist meinem aus der Aktualität des Weltgeschehens abgeleiteten Begriffsverständnis nach, eine mit allen Mitteln durchgesetzte und gelebte Kultur des innerhalb einer Gruppe stehenden Mitmenschen meist Religiöse Dinge vorzuschreiben, zu verbieten und selbst bestimmte Bürden aufzuerlegen und sie damit terrorisierend, also mit Gewalt (physisch und/oder psychisch), die Durchsetzung der eigenen Macht und der Ziele zu erreichen, letztlich eben eine psychische Schreckensherrschaft.
    19 Antwort(en) | 1903 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    28.11.2019, 14:49
    Olivier hat auf das Thema Jesaja 65 .20 >>=<<Offenbarungen 21,4 im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Super! Ganz unten links Hölle streichen und mit Hades überschreiben. hpw: Danke Oliver, das kommt halt meist von der Luther "Bibel" der Mann konnte ja nicht recht griechisch, mehr Latein (Vulgata ..)
    6 Antwort(en) | 198 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    27.11.2019, 21:09
    Olivier hat auf das Thema Jesaja 65 .20 >>=<<Offenbarungen 21,4 im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Liebe Imbi Offenbarung 21,1-4 spricht vom Ewigkeitsbereich. Jesaia 65.20 spricht prophetisch vom kommenden, Tausendjährigen Reich auf Erden, das ist noch vor Offenbarung 21,1-4 Vers 17 von Jes 65 ist ein kurzer Prophetischer Einschub innerhalb der Prophetie Jesaias, welcher über das 1000 JR hinausschaut! Es ist nicht immer ganz einfach Zeiten korrekt einzuordnen da das Wort Gottes meist heilsgeschichtlich und längst nicht immer chronologisch der Zeitabfolge nach berichtet. Off 21,1-4 kann man als Zusammenfassung des am weitesten schauenden prophetischen Blickes betrachten, die folgenden Verse ab 5 beziehen sich dann aber wiederum auf etwas was heute (jetzt, für uns) noch zukünftig ist, jedoch zeitlich VOR Neuem Himmel und Neuer Erde stattfindet (TJR). Und auch als letzter Hinweis/Aufruf. Ich hoffe ich konnte das etwas verständlich machen. Die heilsgeschichtlichen Reihenfolgen des Berichteten, die sich nicht immer an zeitliche Abfolgen von Geschehnissen halten, sieht man z.Bsp. in den Büchern Mose. Ich kenne Wanderprediger die wegen Unkenntnis dieser Eigenheiten in der Schrift, grauenhafte Irrlehren verbreiten. PS: Nachtrag: Martin K. hat natürlich Recht! Jes 65,17 ist an Israel gerichtet, also an das irdische Volk Gottes, das hat den Blick immer nur im irdischen Bereich, also bis ins TJR, nicht darüberhinaus. Wir lernen alle voneinander, danke.
    6 Antwort(en) | 198 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    23.11.2019, 19:45
    Olivier hat auf das Thema Hebräer 2.9 "alles" oder "alle"? im Forum Bibel Übersetzungen geantwortet.
    Lieber Ibo Unabhängig der Wortübersetzung hat der Herr am Kreuz für alle Sünden der Menschen gesühnt. Den Engeln gilt es nicht. Wirksam wird es nur den Menschen die das Werk am Kreuz im Glauben annehmen. Den Pharisäern aus Matthäus 12 ist der Glaube dazu unmöglich geworden, ebenso Pharao und Esau und allen nach Sprüche 29,1. Sühnende Strafe ist nicht Versöhnung.
    5 Antwort(en) | 326 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    23.11.2019, 19:32
    Olivier hat auf das Thema Was ist der Calvinismus im Forum Irrlehre des Calvinismus geantwortet.
    Lieber Urs Nutzlos wäre ja bestenfalls noch neutral, falsch ist da viel gewichtiger. > Wenn man die Kommentare alle schwärzt sieht man nicht mehr was für einen Unsinn die/der Autor im Kopf und Mund hat. Die verlogenen, falschen Kommentare lesen zu können, schützt vor dem ‚Hereinfallen‘ auf falsche Lehrer. Wer den Geist und eine Bibel hat wird es erkennen. Der eine früher, der andere später. Genau das hat mir in ganz jungen Glaubensjahren sehr geholfen und mich von falschen Gemeinschaften bewahrt. Die JMA Studienbibel steht längst im Giftschrank aber jederzeit nachschaubar.
    18 Antwort(en) | 1056 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    23.11.2019, 12:13
    Olivier hat auf das Thema Was ist der Calvinismus im Forum Irrlehre des Calvinismus geantwortet.
    Dieser Ewig Verlorene Nikolait im schwarzen (passend) Gewand glaubt doch überhaupt gar nichts der Bibel, sondern er glaubt nur alles was seine Theolügen-Doktoren und deren Vorschreiber erfunden, aufgeschrieben und diesem Schüler so gelehrt haben. Eine tote Bekennerkirche Satans.
    18 Antwort(en) | 1056 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    20.11.2019, 22:36
    Olivier hat auf das Thema Nöte sind wertvoll im Forum Christliches Leben geantwortet.
    Danke fürs Teilen, passt!
    1 Antwort(en) | 276 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    18.11.2019, 17:40
    Olivier hat auf das Thema Sich selbst vergeben .... im Forum Christliches Leben geantwortet.
    Lieber Valentin Einige Gedanken zu dieser in der religiösen Welt oft gehörten falschen Aufforderung: - Wenn Gott mir nach Busse mittels Glauben alle Sünden aufgrund Seiner Gnade vergibt und ich mir selber dann dieselben Sünden auch noch vergeben wollte, machte ich mich nicht nur zu Gott sondern überhebe mich auch noch über IHN!! - Das was ich tun muss ist eben gerade nicht mehr auf mich schauen und dabei jammern, sondern auf das was ER für mich getan hat schauen und IHN loben und IHM danken!! - Sünde ist immer nur destruktiv, je mehr ich mich mit meiner Sünde beschäftige, um so mehr wirkt sie an mir. Deshalb soll/will man sich mit der Gnade des Herrn beschäftigen. Ein Alkoholiker der dauernd die Flasche vor Augen hat und darüber jammert, der trinkt garantiert nach kurzer Zeit einen Schluck, dann den nächsten usw. Ich müsste mir nie irgend einen Schluck vergeben, nie. Bekennen und lassen und wenn es halt manchem nicht so einfach vorüber zu gehen scheint. Bobby hat es gesagt: Wer zweifelt und wankt und den Ausweg nicht sieht, muss halt nach dem Bekenntnis auch wirklich glauben, dass dem Gläubigen alle Sünden vergeben sind. Schwierig ist es nur dann, wenn man vor lauter auf sich selbst schauen immer und immer wieder ins Selbstmitleid fällt, anstatt die Barmherzigkeit des Herrn zu erkennen. Mir selber vergeben? Nein, mich verurteilen darüber!!
    5 Antwort(en) | 252 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    14.11.2019, 19:39
    Olivier hat auf das Thema Unreine Geister im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Bobby. Nein, zu unseren Gedanken hat einzig Gott Zugang! Satan sieht aber was wir tun und er ist nicht unerfahren und er kann uns offensichtlich versuchen, so dass wir unser Herz nicht mehr ungeteilt auf das richten was Gottes ist, sondern auf Falsches, Böses. Wer kennt das nicht? Diese, also unsere Abwendung ist dann in unserem Herzen die Erfüllung dessen, was Satan durch unseren Vorzug des Fleisches, erreicht hat, die Erfüllung unseres Herzens mit Satans Einflüsterungen durch unser Fleisch. A. und S. hatten die volle Freiheit mit ihrem Acker und auch mit dem Erlös davon. Sie wollten mehr darstellen als sie waren. Hochmut und Fall sind oft sehr nahe; letzteres immer darauffolgend. Antwort: Nein, sie wohnten nicht in zwei Naturen aber sie sind mit der alten Natur noch verbunden - dem Fleisch. Zugang dazu: unsere Lüste durch den Ungehorsam des Unglaubens. Erfüllen, als davon beherrscht sein. Wir sollen aber vom Heiligen Geist erfüllt/beherrscht sein. Nur so wirkt Er durch uns das was Gottes Wille entspricht.
    5 Antwort(en) | 433 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    13.11.2019, 18:06
    Lieber Bobby Für mich persönlich sind öffentlich wirkende Kolporteure von Falschen- und Irr-Lehren solange keine Brüder, bis dass sie ebenso öffentlich a) Busse getan haben oder b) sich zu ihrem völlig abseitigen Weg im Sumpf von Menschenfurcht, Hochmut und Heuchelei bekannt haben. Jemand der sich einfach irrt dem kann man helfen und er hört auf Brüder, wer im Irrtum verharrt bei dem muss ich zweifeln und handeln. Ja, ich hab's 'gut'; in meinem sehr kleinen Umfeld von Geschwistern im Herrn sind solche Lehren kein praktisches Thema, gefeit von solchen Problemen bin ich aber auch nie. Es gibt auch einzelne persönliche Beziehungen mit Bekennern, mit denen ich keine geistlichen Beziehungen pflegen kann. Die wissen das ganz genau.
    20 Antwort(en) | 2906 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    13.11.2019, 15:13
    Bezogen auf W.B.'s Aussagen im obigen Video: Das Problem ist, dass Menschen sich oft unbewusst viel zu wichtig nehmen in der Frage des einem falschen Bekenner das "Christ-Sein abzusprechen". Sie meinen - so zumindest kommt es mir persönlich vor - dass wenn sie Anderen das Christ-Sein absprechen, habe das einen Einfluss auf deren HEIL - wenn es denn existiert. Es empört viele Zuhörer geradezu und viele wagen es eben gar nicht mehr auszusprechen, wo es angebracht wäre. Letztlich ist das aber gar nicht der entscheidende Punkt. Der Punkt ist doch der, dass man sich vor solchen Menschen hüten muss in der Frage der GEMEINSCHAFT, in der Frage der gemeinsamen ANBETUNG, und das wiederum ist auch eine persönlich verantwortliche Frage der Prüfung und Einschätzung: Kann ich das verantworten oder kann ich das nicht. Nichts zu tun ist manchmal besser, oftmals aber auch katastrophal, denn man öffnet falschen Bekennern Tür und Tor mit ihren bösen Lehren. Wissen macht verantwortlich! Die heute in der Welt geforderte Toleranz passt da nicht hinein. Einer hat einmal solch ähnliches den Menschen vor Augen gehalten: Wischiwaschi Gerede ist meistens einfach nur Menschenfurcht plus noch tiefere Motive. Wo Menschenfurcht herrscht, hat Gottesfurcht keinen Platz mehr.
    20 Antwort(en) | 2906 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    13.11.2019, 09:45
    Das wird ja richtig abenteuerlich und immer phantasievoller. Ein George Lucas könnte es nicht besser... Hat Roger Liebi wirklich noch nie verstanden, dass Gott aus dieser gefallenen Schöpfung rein gar überhaupt nichts gebrauchen kann und deshalb immer Neues macht? Echt nicht!?? Vielleicht sollte er weniger Abenteuerreisen machen und mehr den Fragen seiner kritischen Zuhörer unter Gebet und anhand der Bibel nachgehen.
    20 Antwort(en) | 2906 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    12.11.2019, 21:50
    info@michaelkotsch.de info@rogerliebi.ch
    20 Antwort(en) | 2906 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    12.11.2019, 19:22
    Bobby: Dann frag ihn doch auch gleich, wann Augustin sich bekehrt haben soll und wo das wie überliefert ist.
    20 Antwort(en) | 2906 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    12.11.2019, 19:17
    Lieber Bobby Du weisst ja selber über die Lehre des sog. Calvinismus, geprüft an der Bibel, dass diese Lehre Gott zu einem willkürlichen Monster macht, das Erlösungswerk des Herrn Jesus gelinde ausgedrückt diskreditiert und den am Kreuz gestorbenen Heiland zu einem unfähigen Opfer macht alle Menschen zu erretten. Es ist doch zum k.... wenn man es nur ein wenig durchdenkt. Jetzt musst du einfach für dich selbst entscheiden, wie du mit Menschen umgehst, welche solche Lehre nach Hinweisen und klarer biblischer Belehrung immer noch darauf bestehen und sie ev. sogar noch bewusst weiter verbreiten. Kotsch redet so schnell wie wie er oft falsches verzapft, habe ich durch 3 Minuten Zuhören gehört. Das reicht mir, auch wenn ich ihn hin und wieder bei händischen Arbeiten auch mal länger zuhöre, möglichst aber Hintergrundinformationen und keine Theologie, das kann er nicht, da ist er teilblind. Zudem liegt Kotsch falsch bezüglich Calvin und "erst nach Dortrecht"; hier wurde schon mehr Calvins Calvinismus aufgrund seiner Institutio aufgedeckt. Diese Schunken lese ich nicht selber durch, bin aber sehr dankbar, dass dies Brüder bereits getan haben. Kotsch braucht halt unverstimmte Zuhörer, deshalb wiegelt er ab. Bei Luther doch ebenso. Ist halt einfach so. Schreib ihn doch direkt an!
    20 Antwort(en) | 2906 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    12.11.2019, 15:41
    Olivier hat auf das Thema Pflanzen nicht von Gott im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Biologische Pflanzen hat Gott geschaffen; dem Menschen gegeben um diese daraus zu vermehren durch Pflanzung. Matthäus 15,13 hingegen spricht geistlicherweise vom Gepflanzten welches nicht der Vater gepflanzt hat und deshalb ausgerottet wird >>> das sind die Ungehorsamen, die dem Wort nicht glauben wollen, die das Wort haben und sich am Wort ärgern. Erlebe ich fast täglich im Kontakt mit Menschen. 5451 φυτεία (phyteia) : Das Gepflanzte Importantia φυτεια, ας phyteía Übersetzung: Das Gepflanzte Anzahl: 1 Grammatik: N f Herkunft: Aus G5452 φυτευω phyteúo pflanzen Kautz Gräz.: d. Anpflanzung, d. Bepflanzung, d. Plantage. Bedeutung - bildl.: d. Gepflanzte - d. Pflanze. 2Kö 19,29; Hes 17,7; Mi 1,6; Mt 15,13; Statistik Vorkommen: 1; Stellen: 1; Übersetzungen: 1 Pflanze (1x in 1 Stelle) 5452 φυτεύω (phyteuo) : pflanzen Importantia φυτευω phyteúo Übersetzung: pflanzen Anzahl: 11 Grammatik: V Herkunft: Abl. von G5453 Kautz Bedeutung -* pflanzen -* etw. anbauen, anpflanzen, bepflanzen. Hes 19,13; Mt 15,13; 21,33; Lk 13,6; 17,28; 20,9; 1Kor 3,6-8; 9,7; ua. Statistik Vorkommen: 11; Stellen: 11; Übersetzungen: 5 gepflanzt (3x in 3 Stellen) -* pflanzt (3x in 3 Stellen) -* pflanzte (3x in 3 Stellen) -* gepflanzt..war (1x in 1 Stelle) -* pflanzten (1x in 1 Stelle)
    4 Antwort(en) | 181 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    11.11.2019, 17:05
    Olivier hat auf das Thema Lehre versus leben im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Bobby Was gibt es nicht in der religiösen Welt? In unseren Bibeln steht Welt, nicht USA, Nordkorea oder xxx
    5 Antwort(en) | 257 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    11.11.2019, 16:05
    Olivier hat auf das Thema Lehre versus leben im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Hans Peter Das christliche Leben will ja nur innerhalb der Lehre leben, nicht in Opposition zu ihr. Innerhalb der Lehre hat es volle Freiheiten, ausserhalb hat es die Freiheit bereits überschritten.
    5 Antwort(en) | 257 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    10.11.2019, 22:59
    Olivier hat auf das Thema BibelWorks - Lizenz abkaufen im Forum BibleWorks geantwortet.
    Liebe Brüder Dem Herrn sei Dank. Mit der Hilfe und den Kontakten von Peter S. konnte ich eine Lizenz BibleWork 10 inkl. 2 wertvollen Lexika zum sehr günstigen Preis aus Detroit erwerben. Vielen Dank!
    8 Antwort(en) | 561 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    10.11.2019, 17:27
    Lieber Bobby W.W. gibt von sich Zeugnis: Vater, ein Baptist, liess sich von der ersten Frau wegen ihrer extremen Nazi-Sympathie scheiden. Dann wird der Vater zu einer okkult-Pfingstlerischen Frau geführt und heiratet diese später. Sie bekommt ein Kind - W.W. Dieser wird stark geprägt von seiner extrem pfingstlerisch aktiven Mutter die ihm u.a. in Zungen Lieder singt. Der Vater soll sich auf dessen Sterbebett bekehrt haben... W.W. wird nach Jahrzehnten von der eigenen Extremcharismatischen Praxis, von den Lügen und Betrügereien der Pfingstler bez. Heilungen enttäuscht und will aus Enttäuschung, nicht wegen biblischer Einsicht, nichts mehr von der Bewegung zu tun haben. Er bekommt einiges später ein Buch über den voll calvinistischen Spurgeon und verfällt nun diesem. In seinem weiteren Zeugnis bringt er nun diesen Irrsinn von Souveränität (Willkür), und glaubt C.H. Spurgeon und nicht der Bibel. Er spricht zwar andauernd davon, dass wir schlicht und einfach die Verse der Bibel glauben müssen, nur versteht er offensichtlich die Bibel nicht sonder versteht alles nur versweise, ohne Zusammenhänge zu erkennen. Von seiner Bekehrung hört man nicht mal andeutungsweise etwas. Ein typischer Bekenner halt, der sich vom Bekenntnis zur charismatischen Pfingstbewegung hin zu seinem willkürliche handelnden Gott Calvins und Spurgeons hin bekehrt hat. Weltlich gesprochen ‚Vom Regen in die Traufe‘ oder auf Mt 12,43-45 angelehnt angewendet: das geschmückte leere Haus mit den 7 einziehenden Geister. https://youtu.be/ipekE4t19LI ab Minute 20 ff sein Werdegang zum Calvinismus.
    4 Antwort(en) | 424 mal aufgerufen
Keine weiteren Ergebnisse
Über Olivier

Allgemeines

Alter
53
Über Olivier
Wohnort:
Herisau AR, Ostschweiz
Interessen:
Das Wort Gottes, Bienen

Signatur


Herzliche Grüsse
Olivier

Sprüche 4,20-23
Mein Sohn, merke auf meine Worte, neige dein Ohr zu meinen Reden. Laß sie nicht von deinen Augen weichen, bewahre sie im Innern deines Herzens. Denn Leben sind sie denen, die sie finden, und Gesundheit ihrem ganzen Fleische. – Behüte dein Herz mehr als alles, was zu bewahren ist; denn von ihm aus sind die Ausgänge des Lebens. –

Statistiken


Beiträge
Beiträge
3.083
Beiträge pro Tag
0,64
Diverse Informationen
Letzte Aktivität
Heute 13:57
Registriert seit
06.09.2006