Tab Content
  • Avatar von Olivier
    17.10.2019, 17:39
    Olivier hat auf das Thema Was bedeutet.... im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Bobby Ich denke bei Fallstrick an Netze und Schlingen. Wer schon mal in einem Netz hing und probierte herauszukommen, weiss wie schwierig das ist! Man braucht dazu Hilfe. Zudem denke ich, dass alles Böse von Satan kommt, nicht aber dass Satan mir täglich begegnet und Fallstrick vor die Füsse wirft, die liegen grundsätzlich schon lange da, warten auf solche die hineinfallen und sich daran verheddern. Der Wille oder das Ziel Satans ist es, dass da Menschen in Unglauben, Ungehorsam und somit in Sünden verstrickt werden.
    2 Antwort(en) | 92 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    17.10.2019, 07:27
    Olivier hat auf das Thema Bibelstudium warum? im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Zu dem Gesagten ergänzend:Timotheus musst auch einmal gelehrt werden, bevor er darin bleiben konnte. Wir dürfen das ein Leben lang ebenso tun, uns lehren lassen , andere lehren, in der Lehre leben und aus der Lehre unsere Hoffnung kennend uns daran festhalten: Christus! Im jetzigen Zeitlauf unbedingt nötig. Wieviele religiöse Christenbekenner reden von Jesus, kennen ihn aber nicht!
    8 Antwort(en) | 201 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    14.10.2019, 13:40
    Olivier hat auf das Thema Errettet sein und Heil nicht verlieren im Forum Was bedeutet? geantwortet.
    Liebe Kerstin Zu dem bereits Gesagten möchte ich noch darauf hinweisen, dass die Schrift auch von mehreren Rettungen spricht: a) das Ewige Heil, jetzt und heute, unverlierbar b) Rettung durch die Umstände hindurch, laufend c) Rettung in den 'Ewigkeitsbereich' hinein, einmalig beim irdischen Tod oder bei der Entrückung.
    3 Antwort(en) | 146 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    10.10.2019, 08:01
    Dabei bleibt dem Mädchen nun, ausgelöst durch ihren eigenen Aberglauben, das Problem, dass sie dadurch auch noch zu einem Götzen gemacht wurde.
    96 Antwort(en) | 11540 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    09.10.2019, 13:43
    Aus der HP der Uni Bern: (Stolz und Eitelkeit)
    96 Antwort(en) | 11540 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    09.10.2019, 08:16
    Lieber Hans Peter Es ist einfach so, dass Calvinismus in all seinen Varianten auf reiner Philosophie beruht, eine Philosophie deren menschlich geformten Gedanken und Begründungen sich dennoch auf einzelne, isolierte Bibelstellen berufen. Philosophien haben es an sich, dass auf jeden gegenteiligen Hinweis, eine neue oder vorhandene Facette der Verdrehung angewendet wird um das Konstrukt aufrecht zu erhalten. Es wackelt zwar an allen Enden und Ecken, aber es wird vorzu geflickt und alle Schwachstellen nie ausgemerzt, sondern mit weiteren Philosophien darübergepappt. Eine sinnvolle Diskussion kann es darüber gar nicht geben, nach diesem System der Philosophie verliert man immer. Philosophie will gar nie enden sondern liebt sich in sich selbst. Es ist wie beim Klimawandel: Egal was passieren wird, jede vorhersehbare Veränderung wird meisterlich lügenhaft mit einer weiteren philosophischen Unwahrheit zur Befestigung der vorgefassten Ansicht und eigenem Vorteil erklärt. wie beim >> Mühlespiel: Figgi und Mühle. Nur ist es halt so, dass gegenüber niemand spielt, sondern der Autor der Regeln steht. Wenn man den ganzen Calvinistischen Gedankengängen folgt und in der Schrift lebt, macht einem das ganze gehörte Geschwurbel und alle die vielen gegensätzlichen, uneinheitlichen Schriftverbiegungen sowieso sofort krank und elend und man steigt unter Busse und Bekenntnis da sofort aus. Wenn mann in einer Gruppe lebt, dann hört man halt auf die Gruppe und bleibt im Gestrick gefangen. Wenn man aber aus der Schrift heraus lebt, menschliche Logik gar nicht erst zulässt und Auserwählung, Vorherbestimmung etc. von den Gedankengängen des Inspirators der Heiligen Schrift her betrachtet, dann wird das alles schon klar, die Gnade Gottes hilft dem Willigen. Ich muss aber zugestehen, dass ich, als ich von diesen gotteslästerlichen Gedanken damals im höchsten Masse verwirrt wurde, selber noch sehr jung im Glauben war und Auserwählung und Vorherbestimmung nicht kannte, mir dessen Aussagen in der Schrift noch nicht mal wirklich bewusst war. Aus Gnade Gottes durfte ich dann von früh an durch das Wort und angeleitet durch Brüder, verstehen lernen, was und wie es gemeint ist und was nicht.
    5 Antwort(en) | 267 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    08.10.2019, 12:43
    Olivier hat auf das Thema Erntedankfest im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Martin Solche kennen die Haushaltungen Gottes im Wort nicht oder sie kennen sie, aber glauben und handeln nicht konsequent nach ihnen. Ein weiterer Gedanke den ich dazu habe: Die Ungläubigen ernten Speisen ebenso wie wir Christen, einmal mehr einmal weniger. Z.Bsp. der Bauer auf dem Feld, ich hauptsächlich in der Migros bzw. auf dem Geschäftskonto. Haben denn Christen noch weitere, spezielle Segnungen materieller/irdischer Art? Nein! Nicht mehr als die allgemeinen irdischen Segnungen des Schöpfers. Weshalb sollen wir denn anders als wie vor jeder Mahlzeit, Gott dafür danken und dazu speziell ein Fest halten?
    2 Antwort(en) | 103 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    05.10.2019, 08:26
    Lieber A.M. Schwankende Temperaturen, auch über Zeiträume hinweg, sind erstmals etwas völlig normales geradezu etwas zu Erwartendes. Die Erde ist weder eine gleichmässige Kugel (Kartoffel) noch ist ihre äussere Form noch ihr inneres (vermutetes) Innenleben, noch ihre Bahn um die Sonne noch die Sonne ebenso selbst permanent konstant. Für jeden Sekundarschüler eigentlich Binsenweisheiten. Wenn ich dann selbst so ernannte "Klimaforscher" irgendwie ernst nehmen möchte, müsste ich deswegen nicht ihre verbreiteten Schwankungen sondern die Roh-Werte in Bezug zu einem Absoluten Wert vergleichen. Dies geschieht jedoch seit einigen Jahren in den öffentlich rechtlichen Medien und ""seriösen"" Zeitungen, gar nicht mehr. Man findet immer nur rel. Temp Skalen von um die +/- 0.5 - 1 Kelvin herum. Der von der Wissenschaft (ungleich selbsternannte sog. Klimaforschung!) vor Jahrzehnten errechnete und verlautbarte optimale Wohlfühl-Normal-Wert der Erde betrage +18°C. Dieser Wert wurde jedoch, im nachindustriealisierten Zeitraum noch NIE je einmal erreicht! Zu Jahresende werden dann die neuesten Alarmwerte veröffentlicht, welche dann so um 0.02 bis 0.05 K höher liegen als der Vorjahreswert. Dumm dabei nur, wer sich durch Alarmmeldungen und durch Grafiken mit bewusst überspreizter Ordinate und nicht durch selber bewertete Zahlenreihen beeindrucken und ablenken lässt. Zudem möchte ich Sachverständige einmal bitten mittels 5 parallel angeordneten, aneinander abgeglichenen und im selben Medium liegenden Widerstandsfühlern mit kompensierten Widerstandsbrücken und zugehöriger Mess- Aufzeichnungselektronik, Temperaturreihen aufzuzeichnen und deren Werte und die vorhandenen Schwankungen und den Drift zu untersuchen. Er wird dann bei den neuesten Meldungen ab 1.1.2020 nur den Kopf schütteln können. Man wird sich nur so bewusst, dass Schwankungen das Normale sind. Dass die von unten getriggerte Politik (Kol 2,8) natürlich alles andere propagiert und laufend Beute zu machen versucht, ist dem Bibelleser und ihr Glaubenden völlig klar. Die allermeisten Bekenner-Christen die Weltpolitik nicht links liegen lassen, sind ja längst im Beute-Sack des Satans verschwunden und werden am Weissen Thron wieder erwachen. Dass diese Philosophien vom Teufel initiiert werden, sieht man an dem von dir oben erklärten Beispiel sehr gut. Und das Bsp. ist nur eines von sehr vielen. Bei jedem hat man immer mindestens zwei Optionen die den nächsten Schritt ganz sicher gewinnen lassen, egal was man wählt! Steigt der verteufelte böse Wert, so hat man zuwenig getan, bleibt er unverändert, so hat man zwar gebremst doch noch zu wenig getan, sinkt der böse Wert so muss man ja anhand dieses offensichtlichen 'Beweises' noch mehr tun, man kann ja mehr tun. In der CH nennt man diese, für das Gegenüber aussichtslose Situation, "Figgi und Müli" haben. Kommt aus dem Mühlespiel. Wer sich nun NICHT nach Kolosser 2,8 von diesen Dingen abwendet und ihr glaubend nachläuft, der kommt in den Beute-Sack des Teufels, welcher wegen der menschlichen Ablehnung dieser göttlichen schützenden Wahrheit, Beute machen wird. Das Wort Gottes hilft in jeder Lebenslage, ausnahmslos.
    96 Antwort(en) | 11540 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    02.10.2019, 17:17
    Olivier hat auf das Thema Gebet in der Trübsalszeit im Forum Meine Fragen geantwortet.
    so:
    6 Antwort(en) | 245 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    02.10.2019, 09:44
    Olivier hat auf das Thema Schöpfung versus Evolution im Forum Evolutionismus geantwortet.
    Aus einem heute erhaltenen Werbemail: Irgend jemand hat hier irgend etwas überhaut, rein und gar nicht verstanden... So offensichtlich daneben getroffen, dass man echt lachen muss darüber. Hoffentlich kommt der AD Mitarbeiter dieser Firma nächstens vorbei, dann gibt das einen wunderbaren Anknüpfungspunkt.
    27 Antwort(en) | 3725 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    01.10.2019, 09:23
    Olivier hat auf das Thema Frauen als Missionarinnen im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Da geht's ja offensichtlichst um das Verhältnis der Autorität zwischen Mann und Frau und nicht um ein Absolutum, sonst dürfte ein Mutter nicht mal ihr eigenes Kind lehren... 831 αὐθεντέω (authenteo) : herrschen Importantia αυθεντεω auth-entéo Übersetzung: herrschen Anzahl: 1 Grammatik: V Herkunft: Aus G846 αυτος autós selbst + εντης aus d. Wz. sen- (vollenden; ahdt.: Sünde), (w. selbst-vollendend); Subst.: d. Urheber, Gewalthaber Kautz Gräz. adj.: eigenhändig ausgeführt (z.B.: mit eigener Hand jmd. anderen oder sich selbst umbringend). Bedeutung Inf.: zu dominieren über... sich eigenmächtig erheben über..., unabhängig oder eigenmächtig (be)handeln, (über jmdn.) herrschen, jmdn. beherrschen, allein aufgrund eigener Autorität handeln; etw. "selbst in d. Hand nehmen" (sowie Eva im Garten Eden, siehe Kontext!); Herr sein über...; Da d. Wort nicht klassisch sondern vulgär ist (8,91) viell.: sich "emanzipieren" über..., "d. Herrn spielen" über...; 1Tim 2,12; Statistik Vorkommen: 1; Stellen: 1; Übersetzungen: 1 über..herrschen (1x in 1 Stelle)
    17 Antwort(en) | 545 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    30.09.2019, 22:08
    Olivier hat auf das Thema Frauen als Missionarinnen im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Erweiterte Frage: Wo im Wort finden Christen einen Missionsauftrag im Vollberuf?
    17 Antwort(en) | 545 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    29.09.2019, 21:20
    Olivier hat auf das Thema Frauen als Missionarinnen im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Bobby Wo Männer anwesend sind lehren Männer. Es gibt sicher Bereiche wo ältere Frauen mit jüngere Schwestern besser gewisse Dinge auf christlicher Basis bereden als Männer. Es geht ja im christlichen Leben nicht immer nur um direkte Auslegung der Schrift. Denk nur an christliche Umgangs-Fragen zu Kinderkriegen, Familienplanung, Gesundheit, Hygiene, Ehe, Alter (Elternpflege), Freundschaften, Sexualität usw., es gibt aber auch da nicht bloss schwarz oder weiss.
    17 Antwort(en) | 545 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    29.09.2019, 07:08
    Das einzige was man bemerkte war das Geläute aus Rtg. Kirche, als wir meine Mutter besuchten. Sie fragte ob denn jetzt um 14:30 jemand heirate? Ich konnte ihr dann erklären, dass die örtliche reformierte Kirche gerade die Welt vor dem Klimauntergang rette.
    96 Antwort(en) | 11540 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    29.09.2019, 07:02
    Lieber Hans Peter Die Römischen Katholen glauben, sie müssten sich den Himmel abverdienen, die Reformierten haben gar keinen Glauben mehr und so sind sie Sinn Suchende geworden für alles und jedes, ausser der biblischen Lehre vom verdorben-verlorenen Menschen, dem gestorbenen und auferstandenen Sohn Gottes und dem Gericht am weissen Thron. An solchen Glaubensvakuum-Orten findet jeder andere, unbiblische Glaube schnell Eingang, je okkulter je schneller uns fester. Normalerweise steht auf diesem Plakat in Herisau: „christliche Meditation um 18:00“ Ein Gutes hatte dieser Religions-Verein: Als ich vor Jahren akut ein Suchender wurde und von dem durch Geburt an teilhabenden Club austreten wollte, kam folgender zündender Gedanke: „Was hat dieser Jesus, von dem diese Reformierten erzählen zur Liebe zu sagen“. Eine spontaner Besuch eines Freundes, eine Bibel-Heimlieferung und 2 Wochen später hatte ich mich bekehrt! 2 Monate später war ich aus diesem Verein ohne jedes Leben, ausgetreten, da ich erkannte wie tot und leer da alles ist. Jetzt retten sie mit- und in der Welt stehend die Welt und fühlen sich dabei toll....ein “gschpürschmifühlschmi-Club“.
    96 Antwort(en) | 11540 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    28.09.2019, 18:00
    Ohne Worte https://1drv.ms/u/s!AsaiW0vU4qUzge0fq1952MGhRWIMrA
    96 Antwort(en) | 11540 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    26.09.2019, 08:30
    Olivier hat auf das Thema Was bedeutet Offenbarung 7,3? im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Ulrich Wie meinst du das?
    8 Antwort(en) | 276 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    26.09.2019, 08:03
    Lieber Thomas A. Früher dachte ich: weil diese die Bibel nicht selber lesen und studieren... sicher sehr oft auch, aber bei weitem nicht nur. Ich lernte kurz nach meiner Bekehrung über das Netz 2 Menschen aus dem direkten Umfeld von JMA in den USA kennen. Hyper-Mega-Intelligent, aber völlig von JMA‘ satanischen Irrlehren durchsäuert. Wie Thomas es auch nicht verstehen kann, übereifrigst im missionieren, aber immer sehr bedeckt agierend in ihrer Irrlehre, der Auserwählung zum Heil. Durch diese Personen wurde mir dann die Haltung, dass man den Ungläubigen die Auserwählung zum Heil nicht predigen soll, erklärt. Heute bin ich überaus dankbar, dass ich diese idiotische unbiblische Haltung damals nicht verstehen konnte und sehr irritiert war und dank dem darauffolgenden Suchen und aus Gnade des Herrn, den IRRSINN des Calvinismus dank diesem Forum langsam verstehen lernen durfte. Auch die Intelligentesten fallen auf die Betrügereien der teuflischen Philosophie hinein, viel. gerade wegen ihrer ‚Intelligenz‘. Ich kann es mir nicht mit fehlendem Verstand erklären.
    9 Antwort(en) | 467 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    25.09.2019, 07:09
    Olivier hat auf das Thema Pforten des Hades im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Harald Wer den Kontext liest, beachtet und glaubt dem wird es dann schon klar. https://www.bbkr.ch/forum/showthread.php?t=6764&p=46322#post46322
    9 Antwort(en) | 345 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    24.09.2019, 08:59
    Ich befürchte, dass es zu ähnlichen Auswirkungen kommen wird. Möge der Herr uns bewahren, auch durch solche Zeiten hindurch im Glauben standhaft zu leben.
    96 Antwort(en) | 11540 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    24.09.2019, 08:54
    Um die Frage des Threadstellers zu beantworten: Paulus wusst ab der jederzeitigen Rückkehr des Herrn bzw. der vorgängigen Entrückung. Paulus oftmaliges menschliches Sehnen war das sofortige beim Herrn sein, das Ablegen des Leibes vom Staub. Paulus Hoffnung war Christus. Paulus ausgelebter Wille war dem Herrn wohlgefällig im Leibe für IHN zu leben bis zum Tod.
    11 Antwort(en) | 410 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    23.09.2019, 19:39
    Lieber Ulrich Entkleidung ist das Ablegen des Leibes; das Sterben; Trennung Leib von Seele/Geist. Überkleiden ist der künftige Übergang wo der erlöste vergängliche Mensch übergeht in den Ewigkeitsbereich, also überkleidet wird mit einem unverweslichen Leib. Ich sehe hier jedoch nicht ein zwingendes zeitliches Zusammentreffen von Sterben und Auferstehung in der plötzlichen Entrückung, zumal ich erst hier deutlich zeitliche Abläufe sehe, also irdisch bezogen. Es gibt Tote in Christo (ab APG2, davon gehe ich aus) die nicht schon überkleidet sind. Ich sehe mich grundsätzlich ausserstande, Dinge der Ewigkeit irdisch-zeitlich korrekt einzuordnen, da es im Ewigkeitsbereich keine Zeit gibt. 2. Kor 5 zeigt mir charakterlich mehr das Soll des Beeifern's IHM wohlgefällig zu sein - halt noch im Leib vom Staub - auch wenn das menschliche Sehnen im sterbenden Leib auf das Kommende harrt. Dem Vorausgehend:
    11 Antwort(en) | 410 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    23.09.2019, 12:31
    Ich habe mich oben missverständlich/schlecht/logisch falsch ausgedrückt. Selbstverständlich ist es heute zu dieser Stunde möglich, dass die Entrückung stattfindet, auch bei Paulus. Und selbstverständlich seufze auch ich oft in meinem sterblichen Kleide, ich sehe aber in der Schrift keine beschriebenes oder gelehrtes dauerndes Hoffen auf die Entrückung, sondern auf das Überkleidet werden, auf das losgelöst werden vom Leibe des Staubes, in einem neuen Leibe beim Herrn zu sein. Und auch bei 2. Kor 5 sehe ich zwar das seufzen des Paulus in diesem Leibe, nicht aber explizit eine Hoffnung auf (s)eine Entrückung, wenn auch nebst dem irdischen Tod die Möglichkeit der Entrückung mitenthalten ist.
    11 Antwort(en) | 410 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    23.09.2019, 10:39
    Lieber Willi Ich denke der Apostel Paulus war Realist und sah zuerst das was auf Erden nur möglich und jetzt noch nötig war. Selbstverständlich sehnte er sich auf das beim Herrn sein, aber wusste welches die menschlichen Aufgaben der Erlösten sind und kannte die Prioritäten. Auch Paulus wusste nicht wann der Herr kommen wird, also glaube ich auch nicht, dass er damit rechnete selber die Entrückung zu seinen Lebzeiten zu erleben. Die Entrückung ist aus meiner biblisch gegründeten Sicht nie ein gelehrtes Ziel oder die Hoffnung der Lebenden, sondern eine Erklärung und ein Trost in Bezug auf die bereits Entschlafenen bzw. vor der kommende Drangsal Jakobs. Oft hat man den Eindruck bei Christen die Entrückung sei dann ein Mega-Ereignis, vielleicht wie ein persönlicher Raketenstart in den Himmel, dabe vergessen wohl manche, dass die Schrift selbst kaum etwas detaillierteres zu den materiellen- und zeitlichen Dingen der Entrückung aussagt und wir maximal vorsichtig vorläufige Schlüsse ziehen können. Zudem betrifft die Entrückung nur gerade einen verschwindend kleinen Teil der Christen seit Pfingsten APG2.
    11 Antwort(en) | 410 mal aufgerufen
Keine weiteren Ergebnisse
Über Olivier

Allgemeines

Alter
53
Über Olivier
Wohnort:
Herisau AR, Ostschweiz
Interessen:
Das Wort Gottes, Bienen

Signatur


Herzliche Grüsse
Olivier

Sprüche 4,20-23
Mein Sohn, merke auf meine Worte, neige dein Ohr zu meinen Reden. Laß sie nicht von deinen Augen weichen, bewahre sie im Innern deines Herzens. Denn Leben sind sie denen, die sie finden, und Gesundheit ihrem ganzen Fleische. – Behüte dein Herz mehr als alles, was zu bewahren ist; denn von ihm aus sind die Ausgänge des Lebens. –

Statistiken


Beiträge
Beiträge
3.034
Beiträge pro Tag
0,63
Diverse Informationen
Letzte Aktivität
17.10.2019 17:39
Registriert seit
06.09.2006