• Avatar von Streitenberger
    Gestern, 19:52
    Streitenberger hat auf das Thema Schlachter Evangelisations Verteil Bibel im Forum Evangelium geantwortet.
    In dem Fall, hast du wohl leider recht.
    5 Antwort(en) | 127 mal aufgerufen
  • Avatar von Streitenberger
    Gestern, 19:07
    Streitenberger hat auf das Thema Schlachter Evangelisations Verteil Bibel im Forum Evangelium geantwortet.
    Wo bekommt man Alter Elberfelder Bibeln am günstigsten? Pressiert nicht, einige habe ich noch.
    5 Antwort(en) | 127 mal aufgerufen
  • Avatar von Streitenberger
    20.11.2019, 21:03
    Streitenberger hat auf das Thema Zwei Älteste im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Liebe Freunde, lieber Mika, Philo unterstreicht nur, was Andi gemeint hatte, nämlich, dass es nicht gewürdigt wird, wenn man älterer und ältester (Bruder) in einen Topf wirft. Man sollte doch, wie Andi meint, da einen Unterschied machen. Vielleicht ist ein anderes Beispiel für dich brauchbarer: Strabo, Geographica 14.2 hat den Unterschied, den viele Theologen nicht machen, da sie kein Griechisch können (wer kann das schon?), we ich selber von der Uni her mitbekommen habe: Ἔπταισε δὲ καὶ αὕτη ἡ πόλις βίᾳ ληφθεῖσα ὑπὸ Ἀλεξάνδρου Ἑκατόμνωγὰρτοῦ Καρῶνβασιλέως ἦσανυἱοὶτρεῖς, Μαύσωλος καὶ Ἱδριεὺς καὶ Πιξώδαρος καὶθυγατέρεςδύο ὧντῇπρεσβυτέρᾳἈρτεμισίᾳ Μαύσωλος συνῴκησενὁ πρεσβύτατος τῶν ἀδελφῶν ὁ δὲ δεύτερος Ἱδριεὺς Ἄδᾳτῇ ἑτέρᾳἀδελφῇ ·"Auch diese Stadt stieß auf einen Rückschlag, als sie von Alexander gewaltsam eingenommen wurde. Hecatomnus, der König der Karer, hatte ja drei Söhne, Mausolus und Hidrieus und Pixodarus, und zwei Töchter. Mausolus,der Älteste der Brüder, heiratete Artemisia, deren ältere Töchter, und Hidrieus, den zweiten Sohn, heiratete Ada, die andere Schwester. Mausolus wurde König und überließ das Reich schließlich kinderlos seiner Frau, von der das oben erwähnte Grab errichtet wurde". Das zeigt nur, dass ältere(r) und ältester bei Geschwistern nicht gleich gebraucht werden. So wie Phillo. Ein historischer Gebrauch ggf. noch (Isodorus, Epistula 1455,7): ὁδ ὲπρεσβύτερός σου ἀδελφὸς ἀξιώτερος, ὁδὲ πρεσβύτατος ἀξιώτατος.Ταῖς γὰρ ἡλικίαις καὶ ἡ τῆς ἀρετῆς ἐπίδοσις συνέδραμεν ·"Dein älterer Bruder ist nun ehrwürdiger, der Älteste am ehrwürdigsten. Denn mit den Altersangaben korrespondiert auch die Gabe der Tugend". Hier wird wieder älter und ältester Bruder unterschieden. Natürlich gibt es idiomatisierte Formen da und dort, z.B. der Senator (von alt). Aber das müsste eigens begründet werden. Der Normallfall ist für presbuteros, dass es sich um ältere Personen handelt. Daraus ein Amt abzuleiten (wo doch hier von "Alter" die Rede ist), kam erst später, also nach dem NT, Klerikalismus kam schon bei den sog. Kirchenvätern auf, richtig war es nicht. Der Zirkus ging dann weiter, dass man noch einen drüber gesetzt hat und am Ende landen wir beim Oberchef, dem Papst. Das Ganze ging aber klein los, daher geht es nach meinem Verständnis gar nicht, dass einer sich zum Amtsmann oder "Ältesten" ernennen lässt, da man Alter nicht ernennen kann.
    15 Antwort(en) | 1147 mal aufgerufen
  • Avatar von Streitenberger
    14.11.2019, 22:53
    Lieber Holger, dann ist ja die ältere Version besser als die neuere. Ich verstehe "eitler Ehre geizig sein" nicht so gut wie die 1855. Die von dir, Bobby, zitierte alte Schlachter hat die Ungenauigkeit schon drin gehabt. Man sollte fast mal sehen, ob man insgesamt die Elb. 1855, wie mir ein Fackkundiger gesagt hat, sogar noch besser als die 1905er einschätzen könnte. Zumindest, wenn man die eckigen Klammern der 1905er streicht, wie jemand vorgeschlagen hat, ist es die beste Bibel, nur 1855, die wäre noch mal was, müsste man mal vergleichen und gedruckt müsste die sowieso wieder werden.
    4 Antwort(en) | 196 mal aufgerufen
  • Avatar von Streitenberger
    14.11.2019, 15:07
    Schlachter hat ja für 5:26 "Laßt uns nicht nach leerem Ruhm streben, einander nicht herausfordern noch einander beneiden!! Alte Elberfelder hingegen: "Laßt uns nicht eitler Ehre geizig sein, indem wir einander herausfordern, einander beneiden". Ein "nicht" ist im zweiten Teil gar nicht vorhanden oder möglich, wie Schlachter es annimmt, da das erste "nicht" nur auf auf den Hauptsatz links bezogen ist und im Nebensatz rechts kein "nicht" steht. Die Partizipien beschreiben, wie die Alte Elberfelder es hat, wie es praktisch aussieht, wenn man auf Rum aus ist: einander herausfordernd, einander beneidend. Schlachter hat diese Partizipien auf die gleiche Ebene wie den Hauptsatz links gehoben, obwohl diese untergeordnet sind (links ist Hauptsatz, rechts Nebensatz, diesem untergeordnet). Wenn man wie Schlachter unterschiedliche Ebenen auf ein- und dieselbe bringt, verschiebt sich die Gewichtung bei Paulus, denn vereinfacht gesagt, ist im Hauptsatz das Hauptsächliche und im Nebensatz das Nebensächliche. Das Verbot nach Ruhm zu streben, wird von Paulus noch zusätzlich illustriert, grammatisch wäre dies jedoch weglassbar, da es ein zusätzliche Angabe ist. Hätte Schlachter recht, stünden da die gleichen Formen wie im Hauptsatz (und Partizipien aus ihrer Unterordnung auf höhere Ebenen zu befördern, ist nicht sinnvoll oder plausibel). Wenn man es positiv sagt, dann stellt sich im Vergleich mit anderen, auch der Schlachter, denn von Ungereimtheiten wie dieser gibt es darin nicht wenige, die Zuverlässigkeit der Alten Elberfelder heraus.
    4 Antwort(en) | 196 mal aufgerufen
  • Avatar von Streitenberger
    14.11.2019, 08:59
    Streitenberger hat auf das Thema Zwei Älteste im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Mika, ich finde es einerseits gut, wenn du die genannten Dinge nachprüfst, andererseits sind die theologischen Lexika zweite Wahl im Gegensatz zu Primärquellen, wie sie Andi geliefert hatte, also z.B. Philo, der zwischen "ältesten" und "älteren" Personen unterscheidet. Die Theologen-Bücher sind oft für sprachliche Überlegungen nur bedingt geeignet, da die Theologen wie Aland etc. eine kirchliche Agenda hatten und bis heute, das weiß ich selber, nur einen Schnellkurs in Bibelgriechisch absolvieren, sogar die Dr. Theols., sodass die kaum mehr als teileweise gefährliches Halbwissen in die Debatte einbringen. Ich meine nicht, dass ältere Gläubige ein Amt besetzen. Auch dass ältere Brüder gleichzeitig, wenn sie die Kriterien von Paulus erfüllen, nicht auf Aufseherdienste ausüben. Nur, dass man das als Amt, zu dem eine autorisierte Person oder Gruppe ernennen würde, sehen kann, das sehen vielleicht die Theologen, da sie das gerne hätten, aber Gottes Wort nicht, da es nur Brüder unter Brüdern gibt, ohne, dass einer von den anderen hervorgehoben würde, das geht selbst dann nicht, wenn er als älterer bestimmte Dienste wie Aufsichten ausübt. Vielleicht kann man noch weitere Beispiele aus der Literatur selbst finden, das von Philo, das Andi beigesteuert hat, fand ich schon sehr gut. Das geht aber in eine andere Richtung als Aland und Co. das gerne hätten, nämlich, dass es ältere und älteste Personen gibt und das spricht davon, wie lange jemand auf der Erde ist und wie seine Entwicklung aussieht, weniger davon, dass man das per Beschluss als Amt festlegt. Das ist ein Fehlverständnis der Theologen, die es eigentlich gar nicht geben dürfte, da nur einer unser Meister ist und sich nicht jemand Lehrer (Doktor) und und und bezeichnen kann. Was aus der Ecke kommt, kann in Ausnahmen hilfreich sein, daher ist es gut, wenn man da reinschaut, aber in vielen Fällen ist es eben nur aufgrund ihrer Agenda als "Berufschristen" zu verstehen. Ich fände es spannend, wenn Andi oder jemand noch weitere Beispiele aus den Primärquellen heranschafft, zumindest falls du es auch hilfreich fändest.
    15 Antwort(en) | 1147 mal aufgerufen
  • Avatar von Streitenberger
    10.11.2019, 20:01
    Streitenberger hat auf das Thema Der Zehnte von Abraham an Melchisdek im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Andy, von der Stellung im Satz her kann καὶ nur ein Adverb sein, da es nicht zwischen zwei gleichen Elementen (A und B) steht, sodass es entweder "auch" oder "sogar" (Friberg sagt dazu: as an ascensive, introducing something unusual even). Da "auch" keinen Sinn ergibt, denn dann wären andere schon dagewesen, die den Zehnten entrichtet hätten und dies hätte auch Abraham so getan. Da dies nicht der Fall ist, bleibt nur die Option "sogar", das heißt, der Schreiber betont die gehobene Stellung des Patriarchen Abraham. Sogar diese hochgestellte Person, demütigt sich, indem er Melchisedek den Zenten bezahlt. D.h. "auch" ist weniger plausibler als "sogar". Der hochgestellte Abraham ist niedriger als Melchisedek.Vgl. Vers 7. Dein p.
    3 Antwort(en) | 376 mal aufgerufen
  • Avatar von Streitenberger
    08.11.2019, 23:55
    Lieber Hans-Peter, ja, sicher auch da, genau. Gibt es auch bei den Siebenten Tag Adventisten oder Amish und anderen, die bestimmte menschliche Regulareien in einem Wettbewerb, wer der beste ist, verwirklichen wollen. Selbst Paulus war einer, der fanatisch Andersdenkende bekämpfte, wenn sei nicht die väterlichen Überlieferungen einhalten wollten. Als er dem Herrn Jesus begegnete war damit Schluss und Menschenwort ist nicht über Gottes Wort zu stellen. Das ist in menschlich-gesetzlichen Gruppen wie die von dir angesprochene leider zentral der Fall, denn Darby ist über die biblische Brille und nicht die Bibel mit der darbystischen Brille zu lesen. Wenn das doch anders geschieht, kommt es zum fanatischen Kampf um die Einhaltung menschlicher Überlieferungen und man fanantisiert wie Paulus, der selber weiß, wovon er spricht, hat er doch selber andere zur Strecke gebracht, die nicht bestimmte menschliche Auffassungen praktizieren wollten. Das Fleisch ist schon seit Kain-Abel, Ismael-Isaak etc. der Gegner des Geistes, das ist auch im Galaterbrief der Fall und das ist auch die Antwort für die Probleme. Wandel im Geist und in der Gesinnung des Herrn Jesus. Kann niemand von uns wirklich, nur wenn der Kampf um die Einhaltung menschlicher Gedanken (nach dem Motto: Willst du kein Jünger Darbys sein, dann schlag ich dir den Schädel ein. Darby an sich wäre ja nicht das Problem, er ist es aber geworden, als er zum Haupt einer Sekte gemacht wurde) per System angeordnet ist und somit an das Fleisch appelliert, dann führt der Geist Christi da weit weg, denn der will weder Streit noch Ärger, sagt P. Streitenberger :-)
    2 Antwort(en) | 276 mal aufgerufen
  • Avatar von Streitenberger
    08.11.2019, 09:46
    Liebe Geschwister, gerade bearbeite ich für ein Projekt o.g. Vers. Da er gerade in den Zusammenhang zu passen scheint, wollte ich den Abschnitt bereitstellen, sodass man wieder Gottes Wort vor Augen hat. Kritik oder Vorschläge sind willkommen: Galater 5:15 Εἰ δὲ ἀλλήλους δάκνετε καὶ κατεσθίετε, βλέπετε μὴ ὑπὸ ἀλλήλων ἀναλωθῆτε. Wenn ihr aber einander beißt und verschlingt, seht zu,dass ihr nicht voneinander vertilgt werdet. Paulus stellt den Gegensatz zur brüderlichen Liebe hierbildhaft vor, d.h. was es bedeuten würde, wenn diese abhanden ist. Wer denanderen nicht liebt, wird ihn hassen bzw. beißen und verschlingen. Am Endesteht die Beseitigung des gehassten Nächsten, wie Paulus es hier bildhaftausdrückt. Eine anschauliche Illustration des Satzes unter Verwendung derselbenBegriffe bietet Aesopus, Fabulae 81.1, 2: „ἔν τινι οἰκίᾳ πολλοὶ μύες ἦσαν. αἴλουροςδὲ τοῦτο γνοὺς ἧκεν ἐνταῦθα καὶ συλλαμβάνων ἕνα ἕκαστον κατήσθιεν. οἱ δὲμύες συνεχῶς ἀναλισκόμενοι κατὰ τῶν ὀπῶν ἔδυνον“. „In einem bestimmten Hausgab es viele Mäuse. Ein Kater erfuhr nun davon und reiste dorthin. Und nachdemer eine nach der anderen gefangen hatte, fraß er sie auf. Als die Mäusedann zunehmend vertilgt waren, zogen sie sich sorgenvoll in ihre Löcherzurück“. „Beißen“ wird von gefährlichen Tieren gesagt. Mit dem Beißen geht derProzess los, dann setzt das Verschlucken des Gegners daran an, am Ende, wenndieser aufgebraucht oder eliminiert oder ausgerottet ist, wie das Wort ἀναλίσκω auch heißen kann, löschen sich alle gegenseitig aus. DerAntrieb kann die Gesetzlichkeit der Galater sein und diese Vorgänge sieht manauch heute in gesetzlichen Gruppen analog zu den Galatern, wenn man sichgegenseitig übervorteilen und mit dem Ellenbogen zur Strecke bringen will, umsich zu profilieren und besser als andere dazustehen oder andere, die dieRegeln besser befolgen, zu beißen und aufzufressen, sodass die Person beseitigtwerden kann, z.B. indem sie die Gruppe zu verlassen hat. Das Problem scheintein damals wie heute gesetzliches Verständnis von Christentum zu sein, wo esdarum ginge, Regeln einzuhalten und sich dabei gegenseitig zu übertreffen oderzu bekämpfen. Dann findet man Gruppierungen, wo man sich gegenseitig zurStrecke bringen will. Das war schon bei den Galatern eine Gefahr. Am Endemachen sich alle gegenseitig Mühe und es herrscht ein „bellum omnium contra omnes“(„ein Krieg aller gegen alle“), wie Thomas Hobbes dies bezeichnet hat.<strike> </strike>
    2 Antwort(en) | 276 mal aufgerufen
  • Avatar von Streitenberger
    07.11.2019, 16:48
    Streitenberger hat auf das Thema Joh.17,17 im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Das stimmt, die Regel im Griechischen ist die, dass bei abstrakten Begriffen (d.h. alles was man nicht direkt anfassen kann), der Artikel steht, im Deutschen genau anders eben nicht. Bei "Gott ist Liebe" ist ja eine A = B Konstruktion und da steht im Gr. sowieso nur in Ausnahmen ein Artikel. Ich ärgere mich nur, weil die ZJ so einen Unfung sagen, also "und das Wort ist EIN Gott". Man fliegt bei solchen Behauptungen aus jedem einfachen Einführungskurs zu Griechisch raus, weil man gegen Selbstverständlichkeiten anreden würde.
    6 Antwort(en) | 303 mal aufgerufen
  • Avatar von Streitenberger
    07.11.2019, 14:38
    Streitenberger hat auf das Thema Joh.17,17 im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Liebe Freunde, In Sätzen mit dem Muster A=B hat B keinen Artikel im Griechischen (Dein Wort ist (die) Wahrheit). Das heißt, es bleibt die Deutung offen, ob "die" sinnvoll ist oder nicht. Die Zeugen Jehovas haben "und das Wort war EIN Gott" übersetzt, dies ist ja auch dieses Muster, und erzählen denen, die das glauben (ich keine Silbe), das "EIN" müsse sein, da kein Artikel im Griechischen stünde. Es darf jedoch gar keiner stehen, aber das scheint niemanden zu interessieren, wenn man nur den Herrn in seiner Gottheit attackieren kann, dann spielt Grammatik keine Rolle. Ich spekuliere etwas: Es gibt "die" definierte Wahrheit in Gottes Wort, aber auch sonstige Wahrheiten, wie die Fallgesetze, z.B. dass ein Apfel nach unten und nicht nach oben fällt. Man müsste sehen, ob der Zusammenhang von einer bereits genannten oder bestimmten Wahrheit spricht, etwa die in Gottes Wort. Dann wäre der Artikel "die" nicht schlecht. Sonst eben "Wahrheit" im allgemeinen Sinne, wie "dein Wort stimmt und ist nicht falsch oder unwahr". Tendiere 70/30 gegen "Wahrheit" (ohne "die"), obwohl es, bitte richtig verstehen, auch andere wahre Dinge gibt. Einfach gesagt: Dass 1+1=2 ist, ist auch Wahrheit. Mit Artikel "die Wahrheit" ließe sich sagen, es geht um die Heiligung in der Wahrheit, diese Wahrheit durch die die Jünger geheiligt werden ist das Wort Gottes. Lange Rede kurzer Sinn: Der Artikel ist bei A = B Mustern regelhaft nicht im Gebrauch. Dennoch ist B (das sog. Prädikativ) aber nicht unbestimmt (contra: "ein Gott", das wäre hier "eine Wahrheit" - wären die ZJ konsequent müsste auch hier "eine" stehen). "Die Wahrheit" kann durchaus sinnvoll sein, da es sich um die genannte handelt, diese Wahrheit ist es, die heiligt. Hier ist der Zusammenhang wichtig. Vielleicht gibt es andere Gedanken.
    6 Antwort(en) | 303 mal aufgerufen
  • Avatar von Streitenberger
    04.11.2019, 21:09
    Streitenberger hat auf das Thema Hesekiel 16 im Forum Lehren und Irrlehren geantwortet.
    Ezekiel 16:1 Und das Wort des HERRN erging an mich folgendermaßen: 2 Menschensohn, halte Jerusalem ihre Greuel vor, 3 und sage: So spricht GOTT, der Herr, zu Jerusalem: Nach Herkunft und Geburt stammst du aus dem Land der Kanaaniter; dein Vater war ein Amoriter und deine Mutter eine Hetiterin. Man könnte meinen, dass damit die moralische und gesinnungsmäßige Abstammung wie die der Heiden auf Jerusalem übertragen wird. Die Sünden später sind ja so wie bei Heidenvölkern (Amoritern/Hetitern). Vater und Mutter geben Gene und per Erziehung weitere Dinge an die Kinder weiter, das war auch bei Jerusalem so, das negative Dinge von Amoritern und Hetitern übernommen hat. Dazu passt, dass Jerusalem als vom Land Kanaan abstammend beschrieben wird, lokal gesehen stimmt es. Damit sagt Hesekiel aber auch eine Übernahme der Gebräuche des Landes aus, die das Volk Gottes gerade nicht übernehmen sollte.
    1 Antwort(en) | 134 mal aufgerufen
  • Avatar von Streitenberger
    03.11.2019, 14:42
    Lieber HP, sehr interessant. Eine Episode dazu, eine Geldanfrage war mal in Verbindung mit unglaublichen Leistungen von AV-Schriften Verteilungen, ich hatte mal nachgerechnet, da müsste der Betreffende mehr als 24 Stunden Tag für Tag nur AV-Kalender verteilen, würde das stimmen. Ich sagte, da stimmt was nicht. Antwort: Nicht nachrechnen, man muss auch mal blind den AVlern vertrauen. Hat auf meine Intervention, da die Verteilzahlen niemand glauben würde, ein bissl weniger gekriegt. War auch noch Vetternwirtschaft nebenbei (Bruder der Frau, ich meine es ging um ca. 800 Euro für die angebliche gigantische Verteilleistung, habe das mit einem anderen Bruder beredet, hat auch kein Wort geglaubt). In der Zentrale werden nicht geringe Summen von den Orstgruppen hingebracht, bar oder per Überweisung. >"AV" = Exklusive Brüder.
    44 Antwort(en) | 1753 mal aufgerufen
  • Avatar von Streitenberger
    03.11.2019, 14:10
    Lieber HP, ein Grund ist Geld. Vollzeit-AV-ler, wenn sie linientreu sind, müssen ohne viel Aufwand nichts arbeiten und können nicht schlecht abkassieren. Die Ortsgruppen, das weiß ich noch, als ich in der Brüderstunde war, überweisen für ein bissl Blabla vor Ort Fr.Sa.So. schon mal 600 Euro (mal mehr mal weniger), dann kommt auch von Großaktionären ein Schleimbrief, wie dringend das nötig war. Sonst hält man es nur aus, wenn man absolut keine Nachfragen hat, aber es gibt auch liebe Kinder Gottes darin, Tipp: Bibel auf und prüfen, der Herr Jesus kann jemand herausbringen, wenn er die Lehre der AV prüft. Wenn man nicht für Calvin ist, wird man eh rausgemobbt, außer man sagt es nicht und nickt. Dann kommt noch Ruhm und Ehre dazu, also die Führer genießen päpstliches Ansehen, selbst wenn der Quark noch so groß ist. Z.B. Briems oder Darbys Säuglingstaufphantasien oder anderer Qutasch. Dann ist der Hauptfaktor die Angst der AVler, das ist überall der Fall, man könne nicht gehen, da man nur hier den Herrn habe, das ist psychologisch oft zu finden, war bei mir auch so. Die Lehre muss erst mal als Irrlehre erkannt werden, dann findet man raus. p. "AV" = Exklusive Brüder.
    44 Antwort(en) | 1753 mal aufgerufen
  • Avatar von Streitenberger
    03.11.2019, 13:15
    Kennzeichen aller AV-Ortsgruppen ist, dass sie alle dem Zentralkomitee unterstehen, die Führungsklicke sagt, wer drin ist und wer raus muss. Eine kleinere Ortsgruppe hat mal einen Trennungsbrief von Christian Briem nicht unterschreiben zurückgeschickt, normal ist das ein Zeichen, dass man nicht mehr auf der Grundlage der Einheit des Leibes, oder wie das Gefasel heißt, zusammenkommt. Wurde aber nicht aus der AV rausgeworfen (eigentlich schade). GV war früher noch führender Kopf, ich hätte es ernst nehmen müssen und mich gleich wieder zurückziehen, als das Schreiben von ihm bei mir ankam (gleich nach der dummen Anmeldung von mir), dass man als Nicht-Calvinist in der AV zur Schnecke gemacht wird. Habe ich nicht gedacht, bin selber schuld, es ist aber genau so gekommen. JWO hat da schon recht, die Einheitlichkeit im Glauben und Denken, also Darby only Brainwashing zentral an alle, geht nur über eine zentralistische Steuerung. Bei den Zeugen Jehovas ist die in Manhatten, und in der AV halt in Wetter (oder wo die Führungsriege sich sonst trifft). Jahrestagung der Führer ist aber in Wetter. Dort laufen die Stränge zusammen und werden die Regieanweisungen für die Ortsgruppen gegeben, auch die Passwörter jährlich festgelegt und an die Delegierten der Ortsgruppen mitgeteilt. Das ist uns beiden nicht unbekannt. Du hast recht: Mein guter Bekannter wurde an einem anderen Ort noch stärker gequält und drangsaliert, gibt schon graduelle Unterschiede. Hat mir Stunden lang erzählt, wie er dort zur Schnecke gemacht wurde. Ich bin froh für ihn, dass er rausgekommen ist. Da er vor seiner Flucht von AV Geld abhängig war, wurde er auch über den Weg gegängelt und man muss fast sagen erpresst. Ein hartes Wort, aber mir kam es so vor, als ich dir Berichte hörte. "AV" = Exklusive Brüder.
    44 Antwort(en) | 1753 mal aufgerufen
  • Avatar von Streitenberger
    02.11.2019, 22:11
    Lieber Olivier, nachdem ich nun keine direkte Debatte hier führe, wenn wider besseres Wissen etwas Falsches getippt wird, so können zumindest, die es ehrlich meinen, weiterreden. Zum Begriff Exklusivismus kann gesagt werden, dass er vom lat. Wort für "ausschließen" kommt. Die Alte Versammlung selbst lehnt den Begriff ab, selber erkennt man sich im Hinblick auf die Zugehörigkeit anhand von Codenamen, etwa, ob man auch den gemeinsamen Weg der Kinder Gottes gehe, oder auch sich getrennt von offenen Grundsätzen versammle oder nach Matthäus 18,20 zusammenkomme. Der Name Exklusive wird von Außenstehenden gebraucht, genauso wie "Alte Versammlung" oder "geschlossene Brüder". Selber hat man andere Erkennungszeichen. Exklusiv bedeutet hier nicht, dass man von Sünde getrennt ist, das ist oft nicht der Fall, da schon mal Irrlehre und Hochmut Sünde ist, die in der AV jedoch vorhanden sind (wir sind es, haben alles, sonst niemand). Gemeint ist damit, dass man von anderen Christen abgekapselt leben und nur die Leute aus anderen Darby-Gruppen zulässt. D.h. Ortsgruppe A nimmt exklusiv und ausschließlich Leute aus anderen Ortsgruppen auf, dazu gibt es Schreiben, die i.d.R. von den örtlichen Köpfen geschrieben und verfasst werden. Damit kann auch kontrolliert werden, welches Mitglied, wohin geht, denn es kann an anderen AV-Standorten nur mit einem Schreiben dazukommen. Hier am Ort in Ingolstadt hat sich ein neuer Führer etabliert, der recht bald diese Dinge machen wollte, damit Kontrolle stattfinden kann. Damit weiß der Briefeschreiber, wer der AVler wohin gehen will und bei mir war es so, dass ich Probleme bekam noch einen solchen Brief zu kriegen. Musste mich schon einschmeicheln, dumm wie das aus heutiger Sicht auch war, dass man ja einen Brief für eine andere Ortsgruppe bekam. Einige andere der Gruppe müssen unterschreiben und so ist es allen bekannt, wohin das Mitglied reist. Verkauft wird die Sache als Zeichen der Einheit der Kinder Gottes, de facto ist es die Einheit der Darby Gruppen. Welche Gruppen angesteuert werden dürfen ist in einem Online-Verzeichnis abzurufen. Dort ist Ort und Zeit einzusehen und die Kontaktpersonen. In Wien gab es in der AV Gruppe riesen Streit, wer da drin stehen darf. Damit geht Prestige einher, denn das sind auch die Verbindungsköpfe zu der Führungsriege. Auffällige Leute würde nicht als Kontaktperson für die Ortsgruppe aufgenommen werden. Wenn ein AVler in eine Nicht-Darby-Gruppe geht und dort das Brot bricht wird er offiziell ausgeschlossen. De facto habe ich so was nicht erlebt. Begründung ist, dass nur in der AV die Einheit des Leibes Christi verwirklicht wird. Gemeint ist, da Darby und seine Nachfolger nach und nach ihre Gruppen an verschiedenen Orten aufbauen konnte. Dazu wird gesagt, man habe den Tisch des Herrn an Ort X aufgerichtet. De facto ist es nur eine weitere totalitäre Ortsgruppe, die der Führungsriege untersteht, wo einzelne Köpfe entscheiden, wo der Herr ist und wo nicht. So kamen Briefe von Christian Briem an die deutschen Ortsgruppen, dass Gruppe X draußen sei, der Herr sei nicht mehr dort und die übrigen Ortsgruppen müssen unterschreiben. Wer nicht fristgerecht unterschreibt, fliegt raus und der Herr Jesus sei nicht mehr in deren Mitte. Ich würde sagen, der Herr Darby, auch wenn er tot ist, ist dort nicht mehr in der Mitte, gibt auch immer, wie ich höre erfreuliche Entwicklungen, dass Ortsgruppen zu Verstand kommen und nicht mehr in der Sekte mitmachen und austreten oder normale Auffassungen annehmen. Das wird dann in der Zentrale gemeldet, z.B. hat Br. Rosenthal, der in der AV nach oben strebt, bereits an den Tischen hockt, das Ausscheiden von einer recht vernünftigen Gruppe im Norden dort bekanntgemacht. Da ich die Gruppe und den Bruder dort kenne, weiß ich was der jahrelang an Psychoterror mitgemacht hat. Hat mir lange erzählt, welchem Druck und welcher Anfeindung und welchem Hass er ausgesetzt war. Das interessante: Er ist ganz in Ordnung, glaubt auch nichts von den falschen Lehren Darbys/Kellys (insb. nicht die Prädestination). Dass man da Psychoterror bekommt ist klar. Ein Schreiber sagte, es herrsche dort keine Psychoterror. Das ist nur dann nicht, wenn man alles schluckt und zu Falschem Ja und Amen sagt. Dann wird man gelobt und kommt auch gut nach oben. Wenn man offen gegen die Prädestination redet, ist Terror sicher. Einfach ausprobieren, wenn man die Nerven und Schikanen aushalten kann. Kurz nach meiner Zulassung hat mir ein führender Kopf (GV, der auch den Rauswurf von Ouweneel per Schreiben an die deutschen Ortsgruppen in einem Trennungsschreiben vorgegeben hat, ich meine aber, er ist nicht mehr so aktiv in der Führung der AV, früher noch eher) eine Mail geschickt, dass man mein Buch kenne und vor mir warnen würde und er würde sich von mir abwenden. Ich nehme an, wenn ich den Verlauf danach analysiere, dass GV und die anderen das genau getan haben. Warum ist mir klar geworden, als ich die Lehre von GV pro Calvin und seinen Horrorgott gelesen habe. Dann zum Begriff "geschlossene Brüder": Der ist so zu erklären, dass man in sich geschlossen bleiben will und muss. Da die Sekte meint, sie ist allein in Besitz der Gegenwart des Herrn, ist es logisch, dass man die Türe zumacht und Außenstehende kommen nach längere Prüfung rein. In Ingolstadt ist es anders, da sind wenige und man winkt auch Ungläubige herein, die nun das Brot brechen. Wie man es eben braucht. Hier am Ort wurde der Betreffende mit Geld gefüttert und hat dann, wie ein Automat, das richtige gesagt. Hätte auch ein Ave Maria sein können. Für Geld machen manche alles. Die Agenda für hier ist m.E. schnell Leute reinzubringen, das übernimmt nun ein neuer Führer, dem sich die übrigen unterordnen und der auch den Betreffenden schnell reingemogelt hat. An anderen Orten, wo viele Leute sind, wie in München, wo sogar der Saal platzt, sind längere Wartezeiten, einer hatte 2 Jahre zu warten. Hier sind die Stühle leer und da geht es in einigen Wochen, ob gläubig oder nicht, ist egal, sofern aus dem Mund das gewünschte rauskommt und man eben nicht dagegen redet. Aber auch das ist nicht nur so: Zu den Treffs, wo angeblich der Herr Jesus in der Mitte sei, kam eine Frau dazu von der Straße, die am Eingang meinte, sie wäre Hare-Krishna Anhängerin. Während des Treffens fragte sie einen AVler, ob sie mitreden könnte und es wurde ihr das Wort erteilt. Nachdem die Runde vorbei war, habe ich auf das Schweigen der Frauen verwiesen, bekam zur Antwort "die kommt sonst nicht mehr". Also beim Zusammenkommen zum Namen des Herrn reden auch ungläubige Frauen, wenn es der Mitgliedergenerierung dient, da die sonst nicht mehr kommen würden. Die Frau kam aber auch so nicht mehr. Somit sind in der AV auch Ungläubige aktiv und hocken auch am Tisch des Herrn (Darby). Eine Schwester fragte noch zum abgelehnten Asylant aus Nigeria: Hat der sich überhaupt bekehrt? Der neue Führer meinte, das müsse vorausgesetzt werden. Ich kannte ihn nur als an Geld interessiert, das er auch bekommen hat, eher Trickser und Schummler Milieu. Er hat sich auch nicht selber angemeldet, sondern wurde dazu von AV-Aktivisten "ermutigt", er hat mich auch angerufen und gefragt, ob er "Atteste" vom neuen Gruppenführer bekommen könnte, weiß nicht, ob und was da läuft, zumindest ist er, obwohl er illegal ist und nur durch von den AVlern finanzierte Klagen bleiben kann, immer noch hier (könnte Bände schreiben). Somit kann ich eindeutig sagen (sofern man es sagen kann), dass in der AV auch Ungläubige das Brot brechen. Die Klage gegen Deutschland wurde von den Mitgliedern am Ort bezahlt. Der neue Führer hat zwar gemeint, der neue AVler würde nicht klagen, aber ich habe die Unterlagen selber gesehen. Auch hatte er mir selber gesagt, dass das Geld für die Sache von den AVlern hier zu ihm strömt (auch weitere Gelder). Sonst hat er nur geschlafen, auch in den Treffen der Gruppe (hinter der Brille). Also über den Herrn Jesus brauchtest du mit ihm nicht reden. Null Interesse. Egal. Die Stühle der neuen Ortsgruppe müssen voll werden, notfalls mit Geld. So sind eben, um auf das Thema zu kommen, auch Ungläubige am "Tisch des Herrn (Darby") und es gibt, das weiß ich aus primärer Quelle, auch nicht wenige Mitläufer. Einer sagte, es kamen ältere Brüder, die meinten: Hast du dich bekehrt. Dann sagte er einfach ja und hatte keine Repressalien mehr zu befürchten. Ich befürchten leider einen gewissen Prozentsatz an Bekennern am Tisch des Herrn Darby, hier am Ort weiß ich es leider aus eigener Erfahrung, dass mindestens eine Person mit kriminellem Hintergrund und ohne Interesse am Evangelium, AV-Brot bricht. Die umliegenden Gruppen, also Nürnberg, Augsburg, München wissen das (von mir). Reaktion: Null. Es geht also überhaupt nicht darum, nach biblischen Kriterien eine Zulassung vorzunehmen. Die wäre nach dem Grundsatz der Einmütigkeit. Da dies in der AV nur noch von konformen Leuten vorgenommen wird, unter Übergehung anderer, hat die Sache mit den Gedanken Gottes überhaupt nichts zu tun. Hier wurde ein Chefarzt abgestellt, der nun die Zulassung auch Ungläubiger vornimmt. Mich hat er oft am Fon angebrüllt, dass ich auflegen musste, Besuche konnte meine Frau abwehren: "Ich lasse euch nicht rein", einen Bruder wollte er ausschließen, der länger aufgrund von Krankheit weg war (zumindest verbal: "Solche gehören ausgeschlossen, wie anderswo". So am Parkplatz gesagt. Ich meinte: "Wo ist denn hier das Mitleid?"). Neulich telefonierte ich mit einer Bekannten, die meinte, dass sie von der Gruppe angesprochen wurde, sie leitet eine christliche Gruppe mit Frauen im gleichen Haus, ob sie nicht sich anschließen wollten. Sie meinte noch, wir nehmen die Einladung an, aber denken nicht im Traum daran, uns dort anzuschließen (CM heißt die Schwester), da sie selber vor langer Zeit den Ausstieg gefunden hat. D.h. man wollte gleich eine ganze Gruppe schlucken, wohl da die Agenda Sitzplatzauffüllung lautet. Ob ihr mir alles glaubt oder nicht, es ist so, und ich weiß, dass jemand mitliest, dem ich Verantwortung geben werde. Falls ich etwas über- oder untertrieben oder unwissentlich falsch geschrieben habe, korrigiere ich mich. Aber das ist nach bestem Wissen und Gewissen geschrieben. Die Darby Gruppen erkennt man wie in meinem Fall erst nach und nach in ihrer Bosheit. Sehr sehr schwer, das als fundamentale Sekte zu erkennen. Aber der Herr Jesus kann immer Gebet erhören. Für mich war es dann schwer und einfach zugleich, da ich durch das Mobbing und die Aktionen wusste, da steckt nie mein geliebter Herr und Heiland dahinter, da herrscht ein völlig anderer Geist. Der Dank geht an den Herrn Jesus und ich schließe mich dem Dank des Zacharias an: "AV" = Exklusive Brüder.
    44 Antwort(en) | 1753 mal aufgerufen
  • Avatar von Streitenberger
    02.11.2019, 18:35
    Lieber HP, die AV ist von einer Führungsriege gesteuert. Vielleicht kannst du das als ehemaliger bestätigen. WJO, der ein zentraler Kopf der AV war, sagt in einem Interview (Brüderbewegung.de): Wer das leugnet, wie hier im Forum, obwohl es klar und unstrittig ist, den kann ich nicht mehr ernst nehmen. Daher möchte ich mich aus der Thematik einstweilen verabschieden. Schade, dass sogar die Sache mit dem Tanken nicht geglaubt wird. Kann Referenzen zusätzlich geben, wen er anrufen kann. Aber es bringt wohl nichts. p. "AV" = Exklusive Brüder.
    44 Antwort(en) | 1753 mal aufgerufen
  • Avatar von Streitenberger
    02.11.2019, 13:02
    Lieber Ulrich, also, ich schreibe nicht nur von Ingolstadt, sondern von den anderen Ortsgruppen, wo ich hinkam, auch von Konferenzen, da und dort. Ich bemühe mich vor dem Herrn keine falschen Dinge zu sagen. Jetzt konkret: Was habe ich falsch dargestellt und wie ist es richtig. p. "AV" = Exklusive Brüder.
    44 Antwort(en) | 1753 mal aufgerufen
  • Avatar von Streitenberger
    02.11.2019, 11:00
    Lieber HP, vielen Dank, das weiß der Otto-Normal-AVler alles nicht. Allerdings, wenn der Gründer der AV Darby und Groves mit der Großfinanz zu tun haben und Letzterer Freimaurer war, dann ist das heute auch so, da die Köpfe (Abus und Basse-Druck etc.) auch zur Finanz gehören, von dort werden auch die AV Konferenzen bezahlt und die Mitglieder können ihre Autos auf Abus Kosten volltanken, wenn sie z.B. nach St. Vith zur AV Konferenz fahren, wo sie dann die Leiter begrüßen. Noch was zur Struktur der Sekte: Ich dachte nie und nimmer, dass es ein Zentralorgan gibt, noch weniger direkte Leiter der Sekte. Schon Darby hatte apostolische Ansprüche und schloss Gruppen ein oder aus. Das geht heute auch über den zentralen Leitungskreis, der sich in Wetter-Vollmarstein bei Abus trifft. Dort kommen die Delegierten der Darby-Ortsgruppen hin und berichten und dann kann es sein, wie geschehen, dass einer der Nachfolger Darby in quasi apostolischer Sukzession, Christian Briem einen Brief an alle deutschsprachigen Darby Ortsgruppen schreibt, z.B. dass Gruppe A von Darby abgekommen und nicht mehr im Register, das bei CSV einzusehen ist, steht. Der Herr Jesus ist dann per dortigem Ratsbeschluss nicht mehr in der Mitte. Wenn eine Ortsgruppe den Brief von Briem oder Remmers oder Seibel (der ist wohl erst auf dem Weg zum Führer) nicht unterschreibt, ist der Herr angeblich nicht in der Mitte und man flliegt aus der AV raus. Den Mitgliedern der Ortsgruppe wird dann Angst gemacht, dass der Herr Jesus dann nicht mehr da ist, weil der jetzige AV-Chef oder Ratsvorsitzende Briem das so beschlossen hat. Es ist also extremer Zentralismus. Bereits bei Darby und wenn er selber Freimaurer war oder zumindest von Rockefeller finanziert wurde (wie heute die AV von Abus), dann ist das System auch in der Art strukturiert. In der Praxis läuft es so. Die Ortsgruppen laden die Führer in die Gruppe und die schnüffeln herum und sagen an, wer zu reglementieren ist und was auf Konferenzen zu reden ist. Hier in der Nähe würde komischerweise auf die Vorzüglichkeit von Nestle-Aland eingegangen, zuvor kam noch eine Mail an mich aus der Führungsetage, dass das nun der AV-Text ist. Obwohl er sicher nicht von Gott inspiriert ist. Jede AV-Ortsgruppe ist mir der Leitung in engem Kontakt und sendet zu den Treffs ihre Deligierten (Wetter, Dillenburg, Hückeswagen). Dort sitzt die graue Eminenz und wenn etwas auf den Treffs gesagt wird, was gegen Darby ist (live erlebt), dann kommt "das haben wir noch nie gehört". Die Chefs kann man daran erkennen, dass sie bei den Konferenzen in der Mitte hocken und das sagen haben. Der kleine AVler darf nur hinten hocken und auch Fragen stellen, kommt was, was Darby anders gesehen hat, wird er sofort reglementiert. Ist mir auch schon so gegangen, als ich was zu den 24 Ältesten gesagt habe. "Haben wir noch nie gehört". Die Führungsriege Remmers, Briem, Weber, Seibel, Bremicker (von dem das Geld kommt, Hochfinanz) sitzen auch in den örtlichen Treffen der Gruppen, auch vor Ort findet die Darby Zensur statt, sodass nichts anbrennt und die Führungsriege immer Bescheid weiß. Auffällige AVler wie ich werden von anderen in Stasi Manier im Mantel der Freundschaft ausgehorcht und in meinem Fall an Manuel Seibel gemeldet, der dann als Zentralfigur Maßnahmen ergreift, z.B. was vor Ort zu sagen ist. Das passt dann komischerweise immer, aber das hat nichts mit dem Heiligen Geist zu tun, das hat damit zu tun, dass die Ortsmitglieder der Leitung sagen, was vor Ort zu sagen ist. Ich hatte es WJO nicht geglaubt, dass es eine Zentralistische Sekte ist. Ging bei Darby los und die Führung ist wie im Katholizismus dann sukzessive. In der Schweiz ist es Graf, der auch die Leute, wie ich erlebt habe, da und dorthin schickt, wo er eben meint, dass neue Filialen aufgemacht werden. Ein Ingolstädter AVler (MD) wurde von Hans-Rüdi Graf in die Philipinen geschickt und soll dort eine weitere Darby Gruppe aufmachen. Ein anderer wurde nach Malawi geschickt, um dort eine Filiale aufzumachen und so geht das. Am krassesten finde ich halt, dass das alles nicht gesagt wird, also, dass da ein graue Eminenz hockt, der natürlich Darby only sein muss, ich nehme an immer noch Christian Briem, der auch eine Irrlehre über die Taufe predigt, auch ein Millionen/Milliarden alte Erde und eben auch Calvinist ist. Der nächste wird wohl von ihm ernannt, der die gleichen Irrlehren hat, Manuel Seibel, kann auch nur auf Absprache hin laufen, also wer die Gruppenführung jeweils innehat. Es ist derzeit an der Spitze ein Wechsel, da Briem alt ist und ich meine Seibel als Nachfolger bestimmt hat, zumindest ist Seibel überall unterwegs und auch hier in Ingolstadt schon gewesen, um die hiesige Gruppe Darbys zu inspizieren und auf AV Linie zu halten. Ich habe mit ihm keine guten Erfahrungen gemacht, Spionagemails, da ich wohl verdächtig war, bedrohlichen Inhalts. Eben: Die AV hat CSV als Bibel und ich darf als einzelnes Mitglied da nichts dagegen sagen. Angebot auch zur Seelsorge - damit man im Vertrauen mehr sagt und das dann entsprechend in der oberen Etage zu Maßnahmen führen kann. Offenbar hat man hier in Ingolstadt einen besonders aggressiven Avler auf mich angesetzt, der viel Böses gegen mich unternommen hat, als Arzt hat er meine gesamten Unterlagen im Klinikum abgerufen und andern AVlern (DH) zugänglich gemacht. Warum? Um mich zu diskreditieren, weil ich wohl nicht linientreu war. Meine Frau und ich haben in dem Fall keine Ahnung, ob der Mann echt ist. Gibt auch Mitläufer, das wird der Herr Jesus klarmachen. Aber die Köpfe der Ortsgruppen bemühen sich um starke Nähe zur Führungsriege und man schleimt sich gegenseitig voll, dass es trieft. Der Heilige Geist wird durch Absprachen ersetzt, aber man meint, dass Thema passt ja genau auf die Situation. Wie geht das? Alles mit der Führung abgesprochen. Ich gebe dir Rech HP, dass die Gruppe nach den Prinzipien der Freimaurern organisiert ist, also örtliche Dependenzen und Darby schreibt das selber, er hat die Grundsätze der Freimaurer auf seine Gruppen übertragen, finanziert wird alles von damals Rockefeller oder der heutigen Großfinanz (Abus oder andere). Wer die Führer einsetzt, weiß ich nicht so genau. Auf jeden Fall muss man Darby only sein, so wie Seibel, sonst geht nix nach oben. Ich hörte auch eben, dass es nötig ist, bei den Geldgebern gut dazustehen. Seibel hat ja mit EAB ein Buch gemacht, die sind also schon in einem Boot. Es schaut nach außen auch viel nach biblischem Christentum aus, aber hinter der Fassade ist es eine fundamentale Sekte. Der einzelne AVler kann das testen,wenn er sagt, Darby sagt A, Gott aber sagt B, dann ist Schluss in der Gruppe und man wird rausgemobbt. Mir ging es so. Hier in Ingolstadt war nur Psychoterror einer eher jugendlichen AV Ortsgruppe, bringen es fertig einem die Nerven zu ruinieren und auszuspionieren und normale wie B. werden zur Strecke gebracht. Hier vor Ort ist ein Chefarzt jetzt Leiter, ob der von der Führung zugewiesen wurde oder nicht, weiß ich nicht, der hat mich zur Strecke gebracht. Fiel durch viele Lügen auf, dass ich Angst um ihn habe. Naja, die Gruppe hier hat auf sein Betreiben den Auftrag der Mitgliedsgenerierung, ob die Mitglieder gläubig sind oder nicht ist egal. Hier wurde jemand in die Gruppe reinbuxiert, der nichts von einer Bekehrung sagen kann, eher Homo-Kriminellen-Schummler Niveau. Die dagegen waren wurden niedergebrüllt. Offenbar hat er höhere Weihen und kann die Gruppe leiten, sicher mit Absprache mit der Führung. Also mit Gottes Wort darf man nicht kommen, Darby immer. Hier in Ingolstadt sind nun eben auch nicht Christen am Tisch des Herrn. Man muss sagen, am Tisch des Herrn Darby. Denn mit Gottes Wort hat das alles nichts zu tun, habe ich aber erst nach und nach gemerkt. Offenbar ist die Agenda hier am Ort Mitglieder ans Land ziehen, ob gläubig oder nicht, ist egal. Die Sitze müssen voll werden. Danke Herr Jesus, dass du mich da frei gemacht hast, ich habe alles nicht gewusst, erbarme dich über die dort, die es ernst meinen. Amen! "AV" = Exklusive Brüder.
    44 Antwort(en) | 1753 mal aufgerufen
  • Avatar von Streitenberger
    01.11.2019, 12:37
    Lieber HP, wenn sonst keine Fragen mehr da sind, wollte ich das gerne noch beantworten, falls noch wer etwas wissen will, gerne, dann muss ich auch das traurige Kapitel abhaken. Ich schreibe das nur aus dem Grund, damit anderen es nicht auch so geht und nicht darum einen Rachefeldzug zu starten, zudem daher, dass man vieles nicht so verbissen sehen sollte, insbesondere, dass man nur da und sonst nirgends sein darf. Daher lasse ich auch Namen weg, geht also nicht darum, jemand eine offen auszuwischen. Ich hoffe, es gelingt mir, fair zu bleiben. Meine Gründe die Alte Versammlung/geschlossene Brüder/Exklusiven/die sich allein zum Namen des Herrn versammeln zu verlassen sind: 1) Persönlicher Natur: Ohne einen Lehrpunkt zu nennen, empfand ich rein auf persönlicher Ebene, auch wenn ich ein nicht einfacher Mensch bin, Ablehnung und ich muss es sagen, sonst ist die Sache nicht echt, auch religiös motivierten Hass auf mich und die mich mögen (ist auch kaum Einbildung, da das Freunde auch so gesehen haben und mir von Verleumdung und übler Nachrede berichtet hatten). Das zeigte sich darin, dass man nicht zurückgegrüßt wurde, demonstrativ aus dem Weg gegangen wurde und wenn keiner dabei war eben Botschaften kamen wie "wir fanden es schade, dass du heute geredet hast". Oder auch wenn ich bei einem Vortag etwas gesagt hatte, was nicht genau so bei Kelly/Darby stand, eine offene Korrektur kam. Es ging darum, fällt mir ein, dass ich den Engel in der Offb. nicht als den Herrn Jesus erkannt hatte. Also da musste vor versammelter Manschaft eine Rüge kommen. Konnte das zwar klarstellen, eine Verweis kam, da irgeneiner der Chefs eben gesagt hat, dass ist der Herr Jesus. Kann sein oder nicht, ich hatte es vergessen zu sagen. Dann sprach eine Esotherikerin, das fand ich nicht gut, bekam zu hören "wenn die nichts sagen darf, kommt die nicht mehr". Kam auch so nicht mehr. Irgendwie sieht man es auch in den Gesichtern, dass man auf rein menschlicher Ebene abgelehnt wird. Auch wenn Einladungen nicht angenommen oder ausgesprochen werden. Durch das genannte Spitzelsystem hatten schon Leute eine Abneigung, bevor ich überhaupt sie erst kennenlernte. In Nachbarversammlungen z.B. rennen Leute vor dir weg, und man weiß nicht, warum. Aber dann weiß man es. Das Warnsystem hat funktioniert. Waren vorgeimpft und auch aus dem Kindermund kamen Dinge, wo man genau weiß, wie daheim geredet wird. Positiv ist etwas anderes. Krass waren dann Dinge unter der Gürtellinie wie das Kopieren und Verbreiten von meinen Patientendaten im Klinikum, natürlich gegen meinen Willen. Dann traf nicht nur ich auf Ablehnung, sondern auch die mich mochten. Das wurde denen auch so gesagt, also dass sie mit uns Umgang haben, ist ein Problem für die Gruppe. Dann eben Einschüchterungsmails, die ich mir nur so erklären kann, dass in der Ortsgruppe die Leute verdächtige Aussagen an die zentralen Köpfe melden, die ergreifen dann Maßnahmen, also in Ansprachen und so wir Bezug genau darauf genommen, was dorthin gemeldet wurde. Auch in Predigten kam es zu Anspielungen, z.B. ist es verwerflich, wenn man aus Krankheitsgründen auf den Herrn wartet. Jeder wusste, wer gemeint ist. Meine Frau ging die letzten Monate nur noch wegen mir hin, da sie Angst um mich hatte, sogar wenn sie am Klo war, ob ihr Mann wieder ins Eck gedrängt würde und irgendwelche Dinge ablaufen. Bevor ich in die Schusslinie geriet, betraf das einen Bruder vor mir, der in einen schweren Unfall verwickelt wurde und hier als "Mörder" galt. Wurde überall diffamiert, weil er gut und ok ist. Da er weg war, geriet ich ins Visiert. Unter dem Deckmantel der Freundschaft wurden dann die Infos, die ich erzählt habe, z.B. dass ich den CSV Grundtext nicht mag, an die Zentrale gemeldet und dort wurden Maßnahmen ergriffen (Emails). Die Zulassung, sagte mir eine Bruder aus dem Norden, sollte sowieso gestoppt werden, da man mein Buch gegen die Erwählung gelesen hatte. Die örtlichen Brüder haben es aber nicht für so schlimm gehalten oder nicht gelesen. Zumindest ist die Autonomie der Ortsgruppe nicht gegeben, wenn die von anderswoher beeinflusst wird, Leute nicht zuzulassen. Bis auf einige normale Geschwister, die nicht die Dinge so mitmachen, habe ich eben Anfeindungen und Repressalien aller Art erlebt. Ich vermute, da mein mein Buch gegen Calvin kannte. Da alle Aktionen hinter dem Rücken ablaufen und ich keine Ahnung hatte, was jetzt wieder los ist, wenn z.B. wieder jemand böse herschaut, also so, dass man es deutlich merkt, oder wenn er dich sieht aus dem Weg geht, auch so, dass man es merkt, wird man fast schon paranoide. Getraut habe ich am Ende fast niemand mehr, schade, dass ich das sagen muss. Das eben daher, weil man wie bei der Stasi ausgehorcht wird, und dann über die Zentrale (wusste gar nicht, dass es das gibt, schriftgemäß ist es nicht, aber gut), Maßnahmen stattfanden. Z.B. wurde erzählt, ich hätte in Ingolstadt eine Wilfried-Plock Bibel eingeführt. Dazu gebe ich keinen Kommentar ab. Nach meiner Abmeldung traf ich eine Person von dort, die meinte: "Wir wurden angewiesen, dass wir mit euch keinen Umgang haben dürfen, damit ihr den Fehler eurer Abmeldung einseht". Das ist genau auch so geschehen, ich habe mich noch bei Leuten, die ich für gute Bekannte hielt verabschiedet, es kam aber nichts mehr. Ist wie in der Kath. Kirche, du kannst alles machen, nur eines nicht, das System hinterfragen. Dann schlägt das System zurück. Dann habe ich bei mir und einigen die Arroganz bemerkt und das Herunterschauen auf andere Geschwister, die nicht in der AV sind, alles Sekten und Benennungen, die dort weg und zur AV kommen müssten. Die nehmen alle nicht ihren Platz am Tische des Herrn ein, der ja nur in der Gruppe Darby sei. Das habe ich auch lange geglaubt. Ich habe aber gemerkt, dass nicht nur hinter mir, sondern auch hinter anderen übel geredet wird, vorne herum freundlich, hinten herum kam alles mögliche. Meistens die nicht von Geburt an dabei sind, die sind geduldet, aber zweite Klasse. Am Ende konnte ich nur noch wenigen vertrauen. Es sind noch einige im System drin, die es gut meinen. Andererseits ist es doch klar, wenn man Darby in zentralen Dingen nicht gut findet, kann man nicht erwarten, dass die das tun, einen gut leiden können. Dann hat man sich halt vertan und hat sich bei der falschen Gruppe angemeldet. Das zu den zwischenmenschlichen Dingen. Kommt aber noch dazu, dass ich auch nicht gerade ein einfacher Mensch bin. 2) Lehrmäßige Dinge Zu meinen besten Tagen dort dachte ich auch, hier muss man sein, anderswo ist der Herr nicht. Der Gedanke kam erst nach und nach ins Wanken. Das kam so: Hier am Ort wurde ein abgewiesener Asylbewerber vorgeschlagen, obwohl er schon abgelehnt war, als noch konservativere da waren. Da nicht wenige Hinderungsgründe vorlagen (Scheinehe, Erschwindeln von Attesten, Vorschützen von Krankheiten, damit er bleiben könne, unbekannte Bekehrung, Homo-Milieu, kein Interesse an der Person des Hern Jesus) kam es zu Widerspruch einiger gegen den Vorschlag. Die Person wurde dennoch zugelassen. Die Schrift sagt aber, dass in der Frage (bitte nachlesen) die Versammlung als Ganzes zulässt und nicht eine Gruppe oder weniger als alle. Da eine Zulassung ohne Einmütigkeit keine ist, müsste, wenn das System funktioniert eine oder mehrere Nachbarversammlungen intervenieren. Als das nicht geschah und die Sache schöngeredet wurde, dachte ich mir, hier stimmt etwas Grundsätzliches nicht, wenn der Herr nur da in der Mitte ist, dann kann so etwas nicht stattfinden. Was wir nach dem Widerspruch mitgemacht haben, weiß der Herr. Ich habe den mitbekommen, dass in der AV das biblische Prinzip, dass die Versammlung zulässt, nicht praktiziert wird, das heißt, dass diese nicht schriftgemäß sind. Gilt auch für Ausschlüsse, die werden von einigen dominanten Köpfen durchgeboxt, was Gott dazu sagt, ist nicht mehr relevant. Da hat es Kick gemacht und ich musste mal die Lehrfragen hinterfragen. Wenn die Schrift die Einmütigkeit lehrt (1.2. Kor, Mat 18) und es dennoch nur eine Klicke ist, die in die Ortsgruppe rein und rausbringt, dann sind zentrale Lehren der Schrift dort abhanden und der Absolutheitsanspruch, den ich selber vertreten hatte, geriet ins Wanken. Ich habe dann auch mitbekommen, dass Ausschlüsse von ganzen Ortsgruppen auch nur von Klicken, ohne Einmütigkeit durchgeboxt werden. Dann wurde mir nach und nach klar, dass hier gegen Gottes Wort und nicht mit Gottes Wort gelehrt und gehandelt wird. Auch dachte ich, gäbe es keine überörtlichen Entscheider. Weit gefehlt. Die gibt es in der Schrift wirklich nicht, aber in der AV. Die Gruppe von Darby hat ja den Anspruch, die allein richtige zu sein, an die sich Gott ausschließlich gebunden hat, da er nur da und sonst nirgends in der Mitte ist. Darüber habe ich nachgedacht und kam auf die falschen Lehren von Darby und Kelly, die ganzen Geschichten, die wir eben beredet hatten, also die falsche Lehre, dass Gott nicht will, dass alle Menschen gerettet werden. Dürfte bei dem Absolutheitsanspruch eigentlich nicht vorkommen. Aber wir man sieht, ist das geschriebenes Dogma, da es dir Gruppe Darbys ist, und er das so sah, kann man es nur anders sehen, wenn man den Psychoterror aushalten kann, sonst müsste man das abnicken. Also da die Lehre der Schrift in dem Punkt 100% klar ist und die AV das Gegenteil unter Ausübung von Sanktionen reglementiert und Abweichler mit Psychotricks zur Konformität bringt. Wenn es das System nicht schafft, stößt es den Fremdkörper aus. Das geschieht wie in Firmen und läuft über Mobbing, Kontaktverbot und so weiter und so fort. Man bekommt es auf alle Arten und Weisen zu spüren, dass man besser gehen sollte. Ich dachte nicht, dass da Basislehren der Schrift zur Taufe von der Führung (CB, MS) falsch gelehrt werden, einmal von der Prädestinationslehre abgesehen. Somit war das Dogma des Alleinstellungsmerkmals auch beseitigt und da wir schon lange wussten, dass die Lehren Calvins, die über Darby in seine Gruppe kamen, gegen Gottes Wort ist, muss man nicht glauben, dass dort die einzig richtige Kirche ist. Die weltweiten Filialen seien der Beweis, dass in der AV die Einheit des Leibes sei. So was haben andere Gruppen auch, die nicht mal die falsche Prädestinationslehre vertreten, die durch die Gründungen neuer Ortsgruppen überall hingelangen. Somit könnte man sagen, überspitzt, in den Missionsgemeinden ist die Einheit des Leibes zu finden, da die das Gleiche ohne Prädestination haben, was sogar sympathischer ist. Dachte dabei an Elia, der auch meinte, er allein sei nur noch Gott treu. Den Hochmut kannte ich von mir selber auch. Zusammenfassend kann ich sagen, dass zu viel gegen klare Aussagen von Gottes Wort läuft, es sind deutliche Merkmale einer Sekte vorhanden. Falsche Lehren (Säuglingstaufe, Prädestination, Zulassungen/Ausschlüsse durch Gruppen statt wie die Schrift sagt von allen (nicht wenige Beispiele), auch von ganzen Ortsgruppen, siehe D. Helger, wo einige die JWO Gruppen rausgetan haben, die anderen mussten gehen, sofern das stimmt, was ich gehört habe), dann überörtliche Instanzen und Entscheider, wo doch die örtliche Zusammenkunft und nichts darüber entscheidet. Dann das Verhalten der Mitglieder, die, wenn sie die AV Agenda durchboxen wollen, eben Methoden anwenden, wie man sie in der Schule schon von Sekten hört: Isolation, Kontaktabbruch, Schneiden, Meiden, Drohen, Warnen, Diffamieren, Schlechtreden. Da alles im frommen Mantel ankommt, ist es nicht sofort zu durchblicken und da alles hinten herum läuft, kann man sich auch kaum wehren. Muss ich zum Glück nicht mehr. Ich bin unserem Herrn und Erlöser inzwischen dankbar, dass ich aus dem Drückkessel rauskonnte und wieder frei durchatmen kann. Dankbar bin ich für die vielen netten Geschwister, das sind die ohne klare AV-Agenda, denen es Wurst ist, was Darby und Kelly meinen und wenn es noch so falsch ist. Ich meine nicht, dass man eine Reformation hinkriegen kann, daher ist es am besten, man versammelt sich einfach mit anderen Geschwistern, bricht das Brot und lässt Darby Darby sein. Paulus war auch ein Verfechter der väterlichen Überlieferungen, bis er eines besseren belehrt wurde, nämlich, dass die gegenüber Gottes Wort Null und nichtig sind. Und Gottes Wort sagt halt mal in wichtigen Themen etwas anderes als Darby/Kelly. Wie ich bei Kelly las, eben auch nicht, dass der Glaube eine Gabe an die Auswählten ist (Eph 2,8), sondern alle zum Heiland kommen sollen/können und die Türe ist noch offen. Ich hoffe, ich konnte es so darstellen, wie es war, ohne Bitterkeit, obwohl es bitter war. "AV" = Exklusive Brüder.
    44 Antwort(en) | 1753 mal aufgerufen
  • Avatar von Streitenberger
    01.11.2019, 09:24
    Guten Tag, wieso Freimaurer? Bitte um eine einfache Erklärung. Danke vorab....P.
    44 Antwort(en) | 1753 mal aufgerufen
  • Avatar von Streitenberger
    01.11.2019, 08:23
    Aber du heisst nicht Harald Darby, und so, wenn ich das richtig einschätze, will man deine Antworten nicht. Fragen stellen ist schon verdächtig, aber hallo, Antworten bringen, das geht gar nicht. p.
    44 Antwort(en) | 1753 mal aufgerufen
  • Avatar von Streitenberger
    01.11.2019, 00:19
    Lb. Harry, >Es muss heissen: Gott sagt:... Ging nicht nur dir so, wer zuviele Fragen stellt, ist schon auffällig. Das ist aber in jeder Gruppe so. Die Jünger des Herrn Jesus haben immer viele Fragen gestellt, haben auch mehr als ihre Fragen beantwortet bekommen. Kritisch ist es insb. da, wo Darby/Kelly A und Gott B sagt. Die Fragen stellen und dann schauen, was passiert. Oder lass es lieber - mein Rat, musst ja nicht mehr Stress haben, als eh schon da ist. Ich kann dir in etwa verraten, auch öffentlich, wie das läuft, wenn jemand zu viel nachdenkt (bin zu 90% sicher): Problemfälle werden den überörtlichen Führern gemeldet, die leiten Maßnahmen ein. Ein Beispiel: Nehmen wir an, du sagst einem AV-ler, dass du den Grundtext von Nestle-Aland, auf dem die CSV nun beruht, nicht gut findest und lieber RP liest. Nehmen wir an bei einem Essen in MacDonalds. Dann erhältst du kurz danach eine Drohmail von einem überörtlichen Führer mit dem Tenor, man habe sich doch auf NA geeinigt und diese Einheit darf ein Einzelner AV-ler nicht zerstören. Genau das Thema kann dann auch in Konferenzen in der nächsten Nähe angeschnitten werden, auch wenn das den normalen AV-ler nicht interessiert, da er mit NA oder RP eigentlich gar nichts am Hut hat. Könnte noch einige Beispiele nennen, etwa Mails/Anrufe mit dem Tenor, man müsse sich öffentlich von dir abwenden, wenn du nicht XY glaubst. Das kann einen einschüchtern und soll es auch. Damals GV wegen der Erwählungslehre der AV. Jetzt kombiniere ich, wer nicht voll auf AV Linie ist, der wird dazu gebracht oder er wird nicht mehr gegrüßt, auch seine Frau nicht. Kann sogar so weit kommen, dass die Krankenunterlagen vom Krankenhausserver runtergezogen werden, die privaten Daten hört man dann von Br. XY, natürlich wird das gegen einen verwendet, du hast offenbar Krankheit XY, da stimmt was nicht. Also ein System von religiös motiviertem Hass und Anfeindung. In der Regel alles hinter deinem Rücken. Gibt auch ehrliche Brüder, die einem dann sagen "du wirst verleumdet" oder eine Sr. "die hassen dich". Das nur als Tipp, wie es dir gehen kann, wenn du zu viel nachdenkst. Das läuft dann so ab. Ob du dir das antun willst, du kannst es ausprobieren. Die Leute mit überörtlichem Vertrauen zu den Führern scheinen irgendwie informiert zu werden, wen sie sanktionieren müssen, denn die schauen besonders böse, auch wenn sie dich nicht kennen. Bei Nachfragen kommt nichts, was denn los sei. Ich fasse zusammen, wenn du nicht Darby/Kelly only bist, setzt der Spitzelapparat ein. Dann die bekannten Repressalien und Schikanen. Das ist aber in allen Gruppen so Ich wollte das alles nicht wahrhaben, dachte, das gibt es nicht. Ich kann nur den Rat geben, Mund halten oder wenn du nicht auf Linie Darby bist, dich auf alles einrichten was es an Psychoterror gibt. Am kritischsten ist es, wenn Darby falsch liegt, das kann nie sein, da zu viel nachbohren und du wirst deines Lebens nicht mehr froh. Dann schauen dich auf Konferenzen Leute theatralisch böse an, die du gar nicht näher kennst oder mobben auch deine Frau oder Freunde (ein Aussteiger nannte das "Sippenhaft"). Hier am Ort wurde der Kontakt mit uns zum Problem erklärt. Sr. XY du bist ok, du hast nur ein Problem, das sind deine Kontakte (müsste in etwa O-Ton sein). So oder so ähnlich läuft der Apparat. Wenn die überörtlichen Führer in die Ortsgruppe kommen, dann ist es eben so, dass die Themen mit den örtlichen Köpfen abgesprochen werden, passt irgendwie genau immer, sagen dann das, was ihnen vorgesagt wird. Angebote zur Seelsorge von überörtlichen Führern bitte immer abblasen, zum Glück habe ich das noch durchblickt. Haben sie Probleme mit Lehrpunkt XY, dann kommen sie in die Seelsorge, damit sie auf Linie kommen. So in etwa kam das bei mir an. Naja, ich muss aufhören. Könnte Bände schreiben. Mein Tipp an Dich: Mund halten oder anpassen (nicht ernst gemeint) oder abmelden. Wir konnten dem Psychoterror nur durch eine Abmeldung entgehen. Eine nette Sr. hat uns noch mitgeteilt, dass weitere Maßnahmen der Gruppe geplant sind, nach Jahren der Ablehnung war dann klar, raus aus der Sekte. Spionage ging aber weiter, denn eben Email-Konto auf Sperren schalten, oder ist man erst ein Gegner, den man nicht mehr grüßt und nach der Abmeldung der beste Freund? Das System hat Daten angefordert, wo man nun hingehe. Wenn man da nicht auf nett macht, kriegt man ja keine Antwort. Nur, wieso wird man vorher gemieden und nicht gegrüßt? Insgesamt zur Lehre, der Herr ist nur da zu finden. De facto sind da sehr viele Herren zu finden. Gibt zwar keine benannten Führer, aber die unbenannten sind umso dominanter. Ein netter Bruder wurde jahrelang drangsaliert und gemobbt und sanktioniert etc. - Warum ? Er ist ok, hatte auch nie an Darby und seine Phantasien so richtig geglaubt. Hat sich nun abgemeldet und hat nun seine Ruhe. Das ist die einzige Möglichkeit, wie man, sofern man nicht Darby only ist, dem System entgehen kann. Dann können sie nur noch per komisch netter Mail an Infos. Alles Gute dir weiterhin! Ich denke, wie ich dich kenne, du wirst da nicht glücklich, will mich nicht einschmeicheln bei dir, aber du denkst zu viel - das ist in totalitären Gruppen nie so wirklich gewünscht. Kenne da noch einen Kandidaten:-). Mir tun die Geschwister leid, die meinen, der Herr will sie in dem System haben und sonst darf man nirgendwo hingehen. Daher schreibe ich das auch offen, denn die AV ist ein rein menschliches System, da kann man hin oder auch nicht. p.
    44 Antwort(en) | 1753 mal aufgerufen
  • Avatar von Streitenberger
    31.10.2019, 23:41
    Frage: Wenn der Gläubige keinen eigenen Willen hat, wer ist dann Schuld, wenn er sündigt? Aus dem Grund hielten sich Leugner der Willensfreiheit für nahezu unfehlbar, sieht man auch an Martin Luther, der ja auch meinte, Gott habe ihn dazu gebraucht, die Bauern töten zu lassen. Ich hoffe, ich tue ihm nicht unrecht. Aber wenn man so denkt, kann man sogar Gott für seine Sünden verantwortlich machen. Oder wie siehst du das?
    44 Antwort(en) | 1753 mal aufgerufen
  • Avatar von Streitenberger
    31.10.2019, 23:34
    Stimmt auch wieder, hatte das blöd getippt.
    44 Antwort(en) | 1753 mal aufgerufen
  • Avatar von Streitenberger
    31.10.2019, 23:21
    Danke, Uli, wer A sagt, muss auch B sagen. D.h. wer eine Erwählung bestimmter Leute (oder nicht, d.h. Verdammnis) durch Gott vorsieht, der muss auch die Entscheidungsfreiheit der Leute leugnen. Westminster ist das Bild eines Hororgottes (daher besser "Westmonster-Bekenntnis"), nichts mit unserem Herrn und Heilandgott zu tun (wie man das wie Br. Darby loben und gut und richtig finden kann, ist rätselhaft). D.h. wenn Gott wählt, wen er retten will und da nicht alle glauben, meint man, will Gott nur manche retten, dann sei es ausgeschlossen, dass der Mensch das Evangelium annehmne könne, da das ja grundsätzlich alle könnten, wenn der Mensch Entscheidungs- und Wahlfreiheit hat. Irigenwo heißt es aber, dass Gott den Weg des Lebens und des Todes vorlegt und sie das Leben wählen sollen. Ich denke immer an "wer da will, der komme". Wie kann man dann sagen, er kann nicht wollen, steht doch da. Das Wort Souveränität, das du ansprichst, ist ein Codename für "Willkür". Nimmt man in den Kreisen, da es sich besser anhört. Reines Marketing. Willkür heißt, keiner weiß, warum Gott mal so und mal so entscheiden und Müller verdammt, Meier rettet. Reine Willkür. Zum Glück ist es eben völlig anders und der Heiland sagt: "Kommt her zu mir alle...". Da ist niemand ausgeschlossen. Stimmt, ist Philosophie, aber keine gute obendrauf. p. Ovid - hallo? Die ganze Bibel ist voll mit der Verwantwortung des Menschen. Wenn der Mensch keine Entscheidung bzw. Willensakte hat, dann putzt dem Unbekehrten der Teufel und dem Gläubigen Gott die Zähne, selber ist er ja dazu willentlich außerstande. Diese Philosophie gibt es auch im Strafrecht. Keiner kann etwas dafür. Das Gehirn steuert den Menschen und er kann nicht anders als stehlen und so weiter. Daher mildert man auch die Strafen. Kommt auch der Philosophie und nicht aus Gottes Wort.
    44 Antwort(en) | 1753 mal aufgerufen
  • Avatar von Streitenberger
    31.10.2019, 16:22
    Lieber Ulrich, danke für die netten Worte, ich erhole mich gerade, dauert. Darby war der Auffassung, der Mensch könne sich nicht frei entscheiden, da ja nicht jeder (nur der Erwählte) das Evangelium annehmen könne. Lies mal das von Darby gegen die Willensfreiheit: https://www.bibelpraxis.de/index.php?article.2674 Noch ein Nachtrag zu oben: Auch andere Gruppen, wie mir berichtet wurde, wie die Missionsgemeinden (haben keine dezidierte Prädestinationslehre), da und dort Ortsgruppen im In/Ausland, und Empfehlungsbriefe, überregionale Konferenzen, wo sich die Vertreter der Ortsgruppen treffen, auch Sonderlehren wie Dämonenaustreibung. Da es so etwas auch da gibt, kann man nicht sagen, dass dies eine Alleinstellungsmerkmal ist, anhand derer man sagen kann, dass die Einheit und die Features per se nicht hinreichend sind, einen Alleinvertretungsanspruch ableiten zu können. Dein p. Nachtrag, das ist aus dem Jahr 1872, also ist davon auszugehen, dass JND nicht mehr daran glaubte, dass "wer da will, der komme". "Wenn man aus ihm jemanden macht, der frei wählen kann, dann muss er bisher gleichgültig gewesen sein, gleichgültig (d. h. keine Sache vorziehend) gegenüber Gut und Böse, was aber nicht wahr ist, denn böse Lust und Eigenwille, die beiden großen Charakterzüge der Sünde, sind vorhanden … durch Erfahrung und unter göttlicher Belehrung habe ich gelernt, dass ich nicht frei bin und mich nicht selbst befreien kann". Frage: Was ist das mit der Schrift von Kelly - was stört dich daran? Ok, gibt auch viel Gutes von ihm.
    44 Antwort(en) | 1753 mal aufgerufen
  • Avatar von Streitenberger
    31.10.2019, 11:22
    Liebe Geschwister, es ist mir nach Jahren in der Gruppierung, die Darby gegründet hat, ein Anliegen, einiges zu sagen. Vieles ist dort sehr gut: Prophetie, das nahe Kommen des Herrn, Trennung von der Welt. Nur sind auch andere dunkle und falsche Dinge im System eingeschlossen. Der Gründer Darby war leider Calvinist, der nicht daran glaubte, dass das Heil für alle offen steht. Wer jedoch genau das glaubt, wird in der AV/den Exklusiven an den Rand gedrängt, gemieden, nicht gegrüßt, auch die mit ihm in Kontakt sind. Ein Bruder, den ich gut kenne und schätze, hat etwas gegen die falsche Erwählungslehre geschrieben, darauf kam es zu Aktionen hinter seinem Rücken, die ich nicht näher nennen will. Verleumdung bzw. Mobbing würde man dazu sagen. Der Anspruch, dass der Herr Jesus nur in der Gruppe Darbys in der Mitte ist, hat bei mir und ich vermute auch bei anderen zu Hochmut geführt. Man schaut Geschwister aus den Benennungen mitleidig an, da sie den falschen Platz einnehmen, da nur in der Darby Gruppierung der Herr Jesus per System zu sein hat. Wir sind die einzigen, ist hingegen ein Hinweis auf Hochmut und keine Zeichen von Demut. Daher wird auch der Kontakt zu Ausscheidern abgebrochen, Freundschaften beendet etc. "damit man zur Einsicht kommt", dass man den einzig richtigen Platz am Tisch des Herrn wieder einnehmen sollte. Die Probleme muss man beim Gründer Darby und auch Kelly suchen. Neben den prima Dingen sind dies die Kindertaufe Darbys. Gibt m.E. keine Zusammenkünfte auf biblischer Basis, wo so jemand zum Brotbrechen aufgenommen wird. In der AV sind jedoch sogar die Führer Kindertäufer (CB, MS). Wird als marginales Nebenthema bezeichnet, was es aber nicht ist. Vor längerer Zeit wurde auf Betreiben von führenden Brüdern (W. Briem) die Lehre der Schrift der Einmütigkeit aufgegeben, sodass, wie geschehen, Personen gegen den Einspruch älterer Brüder zugelassen werden. D.h. eine Gruppe lässt zu, nicht, wie die Schrift sagt, alle, die das Brot brechen. Gegen eine Zulassung zu sein, bedeutet, Anfeindung, Mobbing, Stress und gemieden und geschnitten werden. Auch der Ausschluss von Wolfgang B. war nicht nach den Grundsätzen der Schrift, nämlich einmütig. Einige weitere Ausschlüsse und Aufnahmen könnte man aufzählen, die deutlich machen, dass sogar die Aufnahme in die Ortsgruppe anders als die Schrift es lehrt, vorgenommen wird. Man kann über WJO denken was man will, aber auch er und die übrigen, die mit ihm gingen, wurden nur von einem Teil der Ortsgruppe in D. Helger ausgeschlossen, der Rest, der gegen einen Ausschluss war, konnte gehen. D.h. der wichtige Grundsatz der Schrift ist nicht mehr vorhanden, ggf. war das früher noch gegeben, das müssen andere wissen. Die Lehre, dass nur in der Gruppe-Darby der Herr allein sei, wird darauf basiert, dass ein weltweiter Verbund da ist. Das sei die Einheit des Leibes Christi. Ob und wo der Herr in der Mitte ist, kann man nicht per Systemzwang bewirkten, insbesondere, wenn falsche Lehren, wie der Calvinismus im System eingeschlossen sind, zudem Zulassungen zum Tisch der Herrn nach unbiblischen Methoden erfolgen, also gar nicht erfolgen, da die Schrift von Einmütigkeit reden, nicht von einer Zulassung einer klerikalen Gruppe. Durch die weltweite Verzweigung hat sich leider auch die Auffassung Br. Darbys verbreitet, dass Gott nicht will, dass alle Menschen gerettet werden, sie hätten keinen freien Willen und die einen werden (ob sie wollen oder nicht gerettet, es gäbe angeblich keinen Widerstand der zum Heil erwählten gegen den Geist Gottes - vgl. aber Lukas 7.30 und viele andere Stellen). Dann kommen laut Kalvin/Darby/Kelly bedauernswerte Menschen auf die Welt, die nicht erwählt sind, und die vom Heil ausgeschlossen seien. Evangelisation ist also nur die Erwählten aufstöbern, die würden aber ohnehin auch so gerettet, da es nicht geht, dass sie, da erwählt, nicht gerettet werden. Eine schauderhafte Lehre Darbys, die durch seine Gruppe weltweit verbreitet wird, bis heute. Da ist Gott zum Monster und Ungeheuer macht, der Menschen vom Heil ausschließt, dann aber die Meinung ist, dass der Herr nur hier und sonst nirgends ist, bleibt nur der Selbstanspruch stehen. Ist in jeder Gruppierung mit totalitärem Anspruch, Zeugen Jehovas (wobei da kaum Christen sind), Katholizismus etc. Weltweite Verbünde sind auch da zu finden, das sagt per se nichts aus, ob es so nach Gottes Wort läuft, dass Gott sich an die Gruppe Darbys allein gebunden hat und alle dorthin gehen müssten, um ihren Platz am Tisch des Herrn einzunehmen. Man hörte es gerne und wenn man es immer wieder mantraartig hört, glaubt man es. Aber dann müsste es aber auch nach Gottes Wort laufen und ob ein Gott, der alle Menschen liebt und niemand vom Heil ausgeschlossen hat, wie in der AV gedacht, gerade nur dort allein ist, wo er so falsch dargestellt wird, nicht nur damals von Darby, Kelly, die Sache zieht sich durch bis heute. Ein Buch von HJH über die Opfer ist praktisch unlesbar, da es Gott so schauderhaft darstellt. WJO, CB, MS, GS konnten/können nicht anders als das nachschreiben, falls nicht, könnte man gehen. Es ist mir eine Anliegen allen, die Angst haben, die Gruppe zu verlassen, weil nur da der Herr allein sei, Mut zu machen, das einfach in Frage zu stellen. Ersparen kann ich aber keinem Aussteiger, wie in allen totalitären Gruppen, das Mobbing, die Ausgrenzung und den Abbruch von Freundschaften (die dann eben nur aufgrund der Gruppenzugehörigkeit waren, also gar keine sind). Davor haben viele Angst und bleiben im System gefangen, weil sie dann niemand mehr haben. Dann werden Kompromisse mit der Wahrheit gemacht, denn "wo soll man sonst hingehen". Da muss man durch und dann kann man wieder frei atmen. Ich lasse es für mich offen, wo und wo nicht der Herr in der Mitte ist, allerdings rede ich von dem Herrn, der will, dass alle Menschen gerettet werden, nicht nur bestimmte und die meisten nicht. Ob dieser Herr gerade da ist, wo das gar nicht von ihm geglaubt wird, lasse ich ebenfalls offen. Wenn zu viel Psychoterror ausgeübt wird, sollte man jedoch bald das Weite suchen, ich kenne nicht nur einen, der krank wurde, dann wieder gesund, als er weg war. Wir reden von körperlichen Symptomen, dann spätestens müsste man der Gesundheit wegen gehen. Beim CLV gibt es eine Schrift (zum freien Download), dass die AV Gründer und Epigonen Calvinisten sind, daraus einige Zitate: Mark R. Stevenson Die Brüder und die Lehren der Gnade Wie stand die Brüderbewegung des 19. Jahrhunderts zur calvinistischen Heilslehre? Christliche Literatur-Verbreitung e. V. Ravensberger Bleiche 6 · 33649 Bielefeld THE DOCTRINES OF GRACE IN AN UNEXPECTED PLACE Calvinistic Soteriology in Nineteenth-Century Brethren Thought Copyright © 2017 by Mark R. Stevenson Published by Pickwick Publications
    44 Antwort(en) | 1753 mal aufgerufen
  • Avatar von Streitenberger
    30.10.2019, 00:24
    Streitenberger hat auf das Thema Zwei Älteste im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Liebe Freunde, das Problem, das Andi bereits angeschnitten hat, d.h. dass es, strikt genommen, "Ältere" und nicht "Älteste" lautet, wird in dem Lexikon nicht berücksichtigt und zudem hat Alter mit Reife und dem Geburtsdatum zu tun, wo in der Schrift etwas von einem "Amt" stehen würde, das bleibt dort völlig offen (da es so etwas nicht gibt). Zudem ist es eher nicht einzusehen, dass Ältere und Aufseher ein und dasselbe "Amt" sind (das eine ist Reife/Alter, das andere, den Überblick bewahren und positiv eingreifen - weder einzeln, noch in Kombination ergibt sich ein Amt). Ältere Brüder können ja Aufsicht ausüben, wenn sie die Kriterien, wie sie Paulus an Timotheus für die Versammlung deutlich gemacht hat, erfüllen. Jüngere sind dafür nach 1Petrus 5,5 nicht geeignet, da sie sich den älteren Brüdern unterordnen. Wenn sich jemand zum Ältesten ausrufen lässt, zeigt es sich, dass er noch etwas damit warten sollte, bis noch etwas Vernunft dazukommt, am Ende wird es dann doch nichts. Es ist doch eher peinlich, wenn man einen 30,40, 50jährigen zu einem Alter ernennt. Es würde ein Blick in den Personalausweis reichen und dazu in die Kriterien bei Paulus an Timotheus. Dann wird klar, wessen Dienste anerkannt werden können. Ist in etwa so, wenn ich meine Katze zur Katze ernenne oder eine weibliche Person zur Frau wähle. Zudem könnte man ja auch Jüngere (1Petrus 5,5) als Jüngere einsetzen oder wählen oder ernennen. Das hat auch nichts damit zu tun, dass der Apostel Paulus Titus beauftragt, klarzumachen, welche älteren Brüder in den Städten in Kreta ihre Dienste auszuüben haben. Auch hat heute niemand mehr den Anspruch, dass er Ältester für Frauenfeld ist, das würde nur gruppenweise anerkannt werden. Die Baptisten hätten andere als die Lutheraner, sodass heute, so eine Handhabung gar nicht möglich ist, zumal wir keine Apostel mehr haben, aber deren Kriterien. Soviel ich weiß, waren die Kriterien nach dem Titusbrief offenbart worden, sodass es noch so eine spezielle Art der Beauftragung für Dienste gab. Heute ist aufgrund der Zersplitterung der Christen ein Dienst älterer Brüder über eine ganze Stadt weg unmöglich. Daher kann man sich auch so nicht auf Titus berufen, wenn man sich zu seinem Alter ernennen lässt oder andere das wollen. In Israel gab es etwas ähnliches auch, als die Herrschaft Gottes über sein Volk aufgegeben wurde, war das Erste, das man wollte, ein Führer, der wurde dann Saul. Heute ist es nicht anders, ob sie nun formell ernannt wurden oder informelle Führer sind, denen man sich unterordnet, ist nicht so erheblich. Maranatha! P. Bisher ist außer dem Herrn Jesus niemand aus den Toten auferstanden, also im Sinne, dass ein solcher nicht mehr sterben würde (also nicht so wie Lazarus oder die im AT Auferweckten), daher ist der Herr Jesus, in dem Sinne der erste wirklich Auferstandene und der Erste davon, da es nur ihn bisher gibt, kann man nicht gut sagen, dass er der Älteste ist, da es keine anderen gibt. Aber auch wenn es keine anderen bisher gibt, ist er der Älteste, aber genau genommen müssten andere spätere noch da sein. Also der Älteste ist ja immer älter als andere, da es keine anderen Auferstandenen bisher gibt, ist die Frage eher von theoretischer als praktischer Bedeutung. Wenn aber andere auferstehen werden, dann kann man das sagen.
    15 Antwort(en) | 1147 mal aufgerufen
  • Avatar von Streitenberger
    29.10.2019, 23:53
    Streitenberger hat auf das Thema BibelWorks - Lizenz abkaufen im Forum BibleWorks geantwortet.
    Lieber Olivier, der Herr Jesus hat mit BibleWorks viel Segen geschenkt und tut es weiterhin. Es tut mir leid, dass du nicht rechtzeitig dazu kamst. Aber vielleicht schaust du noch auf die folgende Seite (würde mich beeilen), da gerade einige, die noch mehrere Exemplare gekauft hatten, die weiterverkaufen. Es geht locker auch BW 9, muss nicht 10 sein. Es sind ja einige hier, die, falls es klappt, eine Einführung geben, auch welche, die Schweizerdeutsch verstehen und reden. Man kann es nicht sagen, was das Tool alles kann. Habe es seit fast von Anfang an. Logos konnte der Herr nicht in dem Maß segnen, da sie auch viel mit Sekten arbeiten (Mormonen, Katholiken, Adventisten), bei BW war das ganz anders. Logos ist eher wie eine Bibliothek für die Arbeit am Text selbst ist Cascadia gut, aber das gibt es erst über 1000 Euro soviel ich weiß. BW ist wie ein Jumbojet, viele Knöpfe und es braucht ein bissl, bis es das tut, was man will, aber dann geht es mit Volldampf voraus. Man könnte auch auf "The Word" kommen, ist gratis und kann doch erstaunlich viel. Ich würde, wenn du mit den Grundsprachen arbeiten willst, erst mal BW versuchen, dann "The Word", "E-Sword" etc. und wenn du finanziell breit aufgestellt bist und gute Nerven hast (da Abstürze nicht selten sind, wenn es komplizierter wird) gerne auch "Logos". Aber nahezu uneingeschränkte Möglichkeiten hat nur BW. p.
    8 Antwort(en) | 388 mal aufgerufen
Weitere Aktivitäten
Über Streitenberger

Allgemeines

Geburtsdatum
29.12.1970 (48)
Über Streitenberger
Beruf:
Germanist

Signatur


Maranatha! Euer Peter
--------------------------------------------------------------------
So tut nun Buße und bekehrt euch, dass eure Sünden ausgetilgt werden (Apostelgeschichte 3,19)

Statistiken


Beiträge
Beiträge
413
Beiträge pro Tag
0,08
Diverse Informationen
Letzte Aktivität
Gestern 22:54
Registriert seit
14.01.2006