Tab Content
  • Avatar von andy
    27.05.2020, 19:02
    andy hat auf das Thema Kolosserbrief, Bibelstunde, Sonntag im Forum Fragen aus der Bibelstunde geantwortet.
    Bibelstunde Sonntag, 17-05-2020, Kolosser 1,10-14 Der Kolosserbrief lehrt uns die Gottheit des Herrn Jesu. Im Weiteren geht es um die Versammlung, in der der Herr Jesus das Haupt ist, und sowie die Versöhnung durch den Herrn Jesu. Von der Typologie her stehen die Kolosser vor der Landeinnahme. Sie durchschritten den Jordan und stehen im verheißenen Land. Das Erbteil wurde ihnen zugesprochen, sie haben es aber noch nicht im Besitztum. Wenn wir uns Gott öffnen, können wir wachsen. In der neuen Natur können wir gute Werke tun, die alte Natur ist beerdigt und wird von Gott nicht mehr angesehen. Bleibende gute Früchte zeugen vom Glauben. Nicht aus unserer Kraft geschehe es, sondern aus Gottes. Vgl. dazu die Besiegung Jerichos mit der Niederlage bei Ai (Josua 6-7). Das lange Haar ist ein Bild auf die Abhängigkeit. Simson hatte lange Haare und war sehr stark, solange er sie hatte. Seine Kraft kam also nicht durch seine Haare, sondern weil er sich von Gott abhängig machte. Als Simson sein Geheimnis verraten hatte, wurde seine Abhängigkeit zu Gott abgeschnitten. Es dauerte eine Zeitlang, bis sie wieder nachwuchs, dennoch konnte er einen großen Sieg verbuchen, obwohl er dabei selbst starb. Paulus wurde durch die Herrlichkeit des Herrn Jesu blind. Wenn wir uns in seine Herrlichkeit bringen, können wir fruchtbar sein. „in dem Lichte“ aus Kol. 1:12 ist ein anderer Ausdruck für Gottes Herrlichkeit. In der Offenbarung erfahren wir, dass der Herr Jesus, das Lamm, das Licht ist, denn Er scheint. Wer in diesem Lichte wandelt, wandelt mit Gott (siehe Offb. 21:23). Im Kolosserbrief sind wir errettet, im Gegensatz zu 2. Kor. 1:10, das uns zeigt, dass es mehrere Stadien der Errettung gibt. Die endgültige Errettung ist der irdische Tod, oder die Entrückung. Bibelabschnitt Kolosser 1,9–14 9 Deshalb hören auch wir nicht auf, von dem Tage an, da wir es gehört haben, für euch zu beten und zu bitten, auf daß ihr erfüllt sein möget mit der Erkenntnis seines Willens in aller Weisheit und geistlichem Verständnis, 10 um würdig des Herrn zu wandeln zu allem Wohlgefallen, in jedem guten Werke fruchtbringend, und wachsend durch die Erkenntnis Gottes, 11 gekräftigt mit aller Kraft nach der Macht seiner Herrlichkeit, zu allem Ausharren und aller Langmut mit Freuden; 12 danksagend dem Vater, der uns fähig gemacht hat zu dem Anteil am Erbe der Heiligen in dem Lichte, 13 der uns errettet hat aus der Gewalt der Finsternis und versetzt in das Reich des Sohnes seiner Liebe, 14 in welchem wir die Erlösung haben, die Vergebung der Sünden; Querverweise Sacharja 4,6 Da antwortete er und sprach zu mir und sagte: Dies ist das Wort Jehovas an Serubbabel: Nicht durch Macht und nicht durch Kraft, sondern durch meinen Geist, spricht Jehova der Heerscharen. Johannes 15,16 Ihr habt nicht mich auserwählt, sondern ich habe euch auserwählt und euch gesetzt, auf daß ihr hingehet und Frucht bringet, und eure Frucht bleibe, auf daß, was irgend ihr den Vater bitten werdet in meinem Namen, er euch gebe. Epheser 3,16 auf daß er euch gebe, nach dem Reichtum seiner Herrlichkeit mit Kraft gestärkt zu werden durch seinen Geist an dem inneren Menschen; Hebräer 11,32 Und was soll ich noch sagen? Denn die Zeit würde mir fehlen, wenn ich erzählen wollte von Gideon und Barak und Simson und Jephta, und David Apostelgeschichte 9,3–4 3 Als er aber hinzog, geschah es, daß er Damaskus nahte. Und plötzlich umstrahlte ihn ein Licht aus dem Himmel; 4 und auf die Erde fallend, hörte er eine Stimme, die zu ihm sprach: Saul, Saul, was verfolgst du mich? Epheser 1,11 in welchem wir auch ein Erbteil erlangt haben, die wir zuvorbestimmt sind nach dem Vorsatz dessen, der alles wirkt nach dem Rate seines Willens, Hebräer 9,16 (denn wo ein Testament ist, da muß notwendig der Tod dessen eintreten, der das Testament gemacht hat. Hebräer 9,16f 16 (denn wo ein Testament ist, da muß notwendig der Tod dessen eintreten, der das Testament gemacht hat. 17 Denn ein Testament ist gültig, wenn der Tod eingetreten ist, weil es niemals Kraft hat, solange der lebt, der das Testament gemacht hat;) Hebräer 11,32 Und was soll ich noch sagen? Denn die Zeit würde mir fehlen, wenn ich erzählen wollte von Gideon und Barak und Simson und Jephta, und David Offenbarung 1,17 Und als ich ihn sah, fiel ich zu seinen Füßen wie tot. Und er legte seine Rechte auf mich und sprach: Fürchte dich nicht! Ich bin der Erste und der Letzte 2. Korinther 4,16 Deshalb ermatten wir nicht, sondern wenn auch unser äußerer Mensch verfällt, so wird doch der innere Tag für Tag erneuert. 1. Johannes 2,11 Wer aber seinen Bruder haßt, ist in der Finsternis und wandelt in der Finsternis und weiß nicht, wohin er geht, weil die Finsternis seine Augen verblendet hat. Johannes 10,20 Viele aber von ihnen sagten: Er hat einen Dämon und ist von Sinnen; was höret ihr ihn? 2. Korinther 1,10 welcher uns von so großem Tode errettet hat und errettet, auf welchen wir unsere Hoffnung gesetzt haben, daß er uns auch ferner erretten werde;
    4 Antwort(en) | 405 mal aufgerufen
  • Avatar von andy
    23.05.2020, 18:30
    Lieber Bruder Frank, das denke ich nicht, denn der Herr Jesus wusste, was auf ihn zukommt, wenn ER aus der Ewigkeit her spricht: „sende mich! “ und das bevor er die Menschen erschaffen hat, denn das zeigt uns, wie sehr Gott die Welt liebt. ER wollte nicht, dass irgend jemand verloren geht, sondern dass alle, die sein Erlösungswerk in Buße und Glauben annehmen, ewiges Leben mit IHM haben können. Bereits Hiob, als Beispiel, konnte sich darauf berufen, wenn er sagte: „ich weiß, dass mein Erlöser lebt.“. Wenn wir wissen, dass er alles vorhergesehen hat, so ist sein Erlösungswerk umso größer. Es ist für uns unvorstellbar, wenn wir bedenken, dass er für alle Menschen das Lösegeld bezahlt hat. Wer das nicht annimmt, steht unter seinem Gericht. Bibelstellen: Jesaja 6,8; Hiob 19,25; Johannes 3,16+36.
    4 Antwort(en) | 189 mal aufgerufen
  • Avatar von andy
    23.05.2020, 17:43
    andy hat auf das Thema Joel, Bibelstunde Donnerstag im Forum Fragen aus der Bibelstunde geantwortet.
    Bibelstunde Donnerstag, 14-05-2020, Joel 2,17-25 Israel wird in drei Stufen alles weggenommen, und wenn sie umkehren, dann bekommen sie die Segnungen auch wieder in drei Stufen zurück. Bei der Wiederherstellung geht es darum, dass der Name Jehovas vor den Nationen wiederhergestellt wird. Das Gericht Israels kommt über die Nationen, diese werden es übertreiben, sodass sich der Spieß dreht und die Nationen ins Gericht kommen. Die Priester werden geistliche wiederhergestellt und Völker werden in irdischer Hinsicht wiederhergestellt. Christen sind Völkerlose! Denn sie sind aus allen Völkern zu einem einzigen Leib geworden, dessen Haupt der Herr Jesus ist. Bei der echten Buße wird Jehova eifern. Vgl. Maleachi 3:16. Wer Buße im Glauben getan hat, der ist ein Priester, er wird Dienen und steht ein. Daniel diente priesterlich, als er bekannte, was das Volk getan hat. Vgl. Daniel 9:5. In Joel 2:2 lesen wir von dem üblen Geruch, der durch das große Gericht entstand, in Hes. 47:9-10, wodurch alles wieder lebendig wird. Es sind die zwei Wasserströme, die von Zion ausgehen. Es ist Jehova, der Israel verteidigen und seine Feinde vernichten wird. Es ist der Hochmut der Assyrer, der das Gericht herbeiführt. Wenn der Segen da ist, so betrifft das die ganze Schöpfung. Der Segen kann erst nach der Buße wieder kommen. Die Tiere werden sich nicht mehr fürchten. Vgl. dazu 1. Mose 9:2 mit Joel 2:21. Die Größe Jehovas wird sich durch das Gericht und die Wiederherstellung zeigen. Zwar wird Satan gebunden sein, dennoch ist die Sünde im Menschen, der Mensch wird in dieser Zeit von Satan nicht mehr versucht. Heute will der Mensch das Paradies selbst wiederherstellen. Er kann nicht akzeptieren, dass er in der Sünde ist und deswegen sterben muss. Heute ist Israel grün und fruchtbar, weil sie selbst bewässern und kultivieren. Jehova wird selbst Israel den Früh- und Spätregen im richtigen Maß geben, ohne das Zutun des Menschen. Wenn die Bedingungen stimmen, ist alles im Überfluss da. Manchmal gibt es auch heute solche Momente, in denen Gott zeigt, wie es sein könnte, dann fließt der Honig. Bibelabschnitt Joel 2,17–25 17 Die Priester, die Diener Jehovas, sollen weinen zwischen der Halle und dem Altar und sprechen: Schone, Jehova, deines Volkes und gib nicht dein Erbteil der Schmähung hin, daß sie den Nationen zur Spottrede seien! Warum soll man unter den Völkern sagen: Wo ist ihr Gott? 18 Dann eifert Jehova für sein Land, und er hat Mitleid mit seinem Volke. 19 Und Jehova antwortet und spricht zu seinem Volke: Siehe, ich sende euch das Korn und den Most und das Öl, daß ihr davon satt werdet; und ich werde euch nicht mehr zum Hohne machen unter den Nationen. 20 Und ich werde den von Norden Kommenden von euch entfernen und ihn in ein dürres und wüstes Land vertreiben, seinen Vortrab in das vordere Meer und seinen Nachtrab in das hintere Meer; und sein Gestank wird aufsteigen, und aufsteigen sein übler Geruch, weil er Großes getan hat. 21 Fürchte dich nicht, Erde; frohlocke und freue dich! Denn Jehova tut Großes. 22 Fürchtet euch nicht, ihr Tiere des Feldes! Denn es grünen die Auen der Steppe; denn der Baum trägt seine Frucht, der Feigenbaum und der Weinstock geben ihren Ertrag. 23 Und ihr, Kinder Zions, frohlocket und freuet euch in Jehova, eurem Gott! Denn er gibt euch den Frühregen nach rechtem Maße, und er läßt euch Regen herabkommen: Frühregen und Spätregen wie zuvor. 24 Und die Tennen werden voll Getreide sein, und die Kufen überfließen von Most und Öl. 25 Und ich werde euch die Jahre erstatten, welche die Heuschrecke, der Abfresser und der Vertilger und der Nager gefressen haben, mein großes Heer, das ich unter euch gesandt habe. Querverweise Ezechiel 36,22 Darum sprich zum Hause Israel: So spricht der Herr, Jehova: Nicht um euretwillen tue ich es, Haus Israel, sondern um meines heiligen Namens willen, den ihr entweiht habt unter den Nationen, wohin ihr gekommen seid. Deuteronomium 30,1–2 1 Und es wird geschehen, wenn alle diese Worte über dich kommen, der Segen und der Fluch, die ich dir vorgelegt habe, und du es zu Herzen nimmst unter all den Nationen, wohin Jehova, dein Gott, dich vertrieben hat, 2 und umkehrst zu Jehova, deinem Gott, und seiner Stimme gehorchst nach allem, was ich dir heute gebiete, du und deine Kinder, mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele: 2. Chronik 6,24–25 24 Und wenn dein Volk Israel vor dem Feinde geschlagen wird, weil sie wider dich gesündigt haben, und sie kehren um und bekennen deinen Namen und beten und flehen zu dir in diesem Hause: 25 so höre du vom Himmel her und vergib die Sünde deines Volkes Israel; und bringe sie in das Land zurück, das du ihnen und ihren Vätern gegeben hast. 2. Chronik 7,12–15 12 Da erschien Jehova dem Salomo in der Nacht und sprach zu ihm: Ich habe dein Gebet gehört und mir diesen Ort zum Opferhause erwählt. 13 Wenn ich den Himmel verschließe, und kein Regen sein wird, und wenn ich der Heuschrecke gebiete, das Land abzufressen, und wenn ich eine Pest unter mein Volk sende; 14 und mein Volk, welches nach meinem Namen genannt wird, demütigt sich, und sie beten und suchen mein Angesicht, und kehren um von ihren bösen Wegen: so werde ich vom Himmel her hören und ihre Sünden vergeben und ihr Land heilen. 15 Nun werden meinen Augen offen und meine Ohren aufmerksam sein auf das Gebet an diesem Orte. Ezechiel 36,1–2 1 Und du, Menschensohn, weissage über die Berge Israels und sprich: Berge Israels, höret das Wort Jehovas! 2 So spricht der Herr, Jehova: Weil der Feind über euch spricht: Haha! und: Die ewigen Höhen, sie sind uns zum Besitztum geworden! Maleachi 3,16 Da unterredeten sich miteinander, die Jehova fürchten, und Jehova merkte auf und hörte; und ein Gedenkbuch ward vor ihm geschrieben für die, welche Jehova fürchten und welche seinen Namen achten. Offenbarung 1,6 und uns gemacht hat zu einem Königtum, zu Priestern seinem Gott und Vater: Ihm sei die Herrlichkeit und die Macht von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen. Daniel 9,5 Wir haben gesündigt und verkehrt und gesetzlos gehandelt, und wir haben uns empört und sind von deinen Geboten und von deinen Rechten abgewichen. 1. Petrus 2,5 werdet auch ihr selbst, als lebendige Steine, aufgebaut, ein geistliches Haus, ein heiliges Priestertum, um darzubringen geistliche Schlachtopfer, Gott wohlannehmlich durch Jesum Christum. 1. Petrus 2,9 Ihr aber seid ein auserwähltes Geschlecht, ein königliches Priestertum, eine heilige Nation, ein Volk zum Besitztum, damit ihr die Tugenden dessen verkündigt, der euch berufen hat aus der Finsternis zu seinem wunderbaren Licht; Joel 2,20 Und ich werde den von Norden Kommenden von euch entfernen und ihn in ein dürres und wüstes Land vertreiben, seinen Vortrab in das vordere Meer und seinen Nachtrab in das hintere Meer; und sein Gestank wird aufsteigen, und aufsteigen sein übler Geruch, weil er Großes getan hat. Ezechiel 47,9–10 9 Und es wird geschehen, daß alle lebendigen Seelen, die da wimmeln, überall wohin der Doppelfluß kommt, leben werden. Und der Fische werden sehr viele sein; denn wenn diese Wasser dorthin kommen, so werden die Wasser des Meeres gesund werden, und alles wird leben, wohin der Fluß kommt. 10 Und es wird geschehen, daß Fischer an demselben stehen werden: von En-Gedi bis En-Eglaim werden Plätze sein zur Ausbreitung der Netze. Nach ihrer Art werden seine Fische sein, sehr zahlreich, wie die Fische des großen Meeres. Jesaja 10,5 He! Assyrer, Rute meines Zornes! Und der Stock in seiner Hand ist mein Grimm. Jesaja 10,12 Und es wird geschehen, wenn der Herr sein ganzes Werk an dem Berge Zion und an Jerusalem vollbracht hat, so werde ich heimsuchen die Frucht der Überhebung des Herzens des Königs von Assyrien und den Stolz der Hoffart seiner Augen. Jesaja 34,3 Und ihre Erschlagenen werden hingeworfen, und der Gestank ihrer Leichname steigt auf, und die Berge zerfließen von ihrem Blute. Amos 4,10 Ich habe die Pest unter euch gesandt in der Weise Ägyptens; ich habe eure Jünglinge mit dem Schwerte getötet, indem zugleich eure Rosse gefangen weggeführt wurden, und ich ließ den Gestank eurer Heerlager aufsteigen, und zwar in eure Nase. Dennoch seid ihr nicht bis zu mir umgekehrt, spricht Jehova. Richter 7,2 Und Jehova sprach zu Gideon: Des Volkes, das bei dir ist, ist zu viel, als daß ich Midian in ihre Hand geben sollte; damit Israel sich nicht wider mich rühme und spreche: Meine Hand hat mich gerettet! Genesis 3,22–24 22 Und Jehova Gott sprach: Siehe, der Mensch ist geworden wie unser einer, zu erkennen Gutes und Böses; und nun, daß er seine Hand nicht ausstrecke und nehme auch von dem Baume des Lebens und esse und lebe ewiglich! 23 Und Jehova Gott schickte ihn aus dem Garten Eden hinaus, um den Erdboden zu bebauen, davon er genommen war; 24 und er trieb den Menschen aus und ließ lagern gegen Osten vom Garten Eden die Cherubim und die Flamme des kreisenden Schwertes, um den Weg zum Baume des Lebens zu bewahren. 1. Korinther 15,42 Also ist auch die Auferstehung der Toten. Es wird gesät in Verwesung, es wird auferweckt in Unverweslichkeit. Ezechiel 34,26 Und ich werde sie und die Umgebungen meines Hügels zum Segen machen; und ich werde den Regen fallen lassen zu seiner Zeit, Regen des Segens werden es sein. Sacharja 10,1 Erbittet von Jehova Regen zur Zeit des Spätregens; Jehova schafft die Wetterstrahlen, und er wird euch Regengüsse geben, Kraut auf dem Felde einem jeden. Sprüche 30,27 die Heuschrecken haben keinen König, und doch ziehen sie allesamt aus in geordneten Scharen; Jesaja 61,7 Anstatt eurer Schmach werdet ihr das Doppelte haben, und anstatt der Schande werden sie jubeln über ihr Teil; darum werden sie in ihrem Lande das Doppelte besitzen, werden ewige Freude haben. Hiob 42,10 Und Jehova wendete die Gefangenschaft Hiobs, als er für seine Freunde betete; und Jehova mehrte alles, was Hiob gehabt hatte, um das Doppelte. Joel 2,28 Und danach wird es geschehen, daß ich meinen Geist ausgießen werde über alles Fleisch; und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen, eure Greise werden Träume haben, eure Jünglinge werden Gesichte sehen.
    4 Antwort(en) | 508 mal aufgerufen
  • Avatar von andy
    22.05.2020, 17:30
    andy hat auf das Thema Kolosserbrief, Bibelstunde, Sonntag im Forum Fragen aus der Bibelstunde geantwortet.
    Bibelstunde Sonntag, 10-05-2020, Kolosser 1,7-9 Das «wir» in Kolosser 1:9 schließt alle ein, die das gute Zeugnis gehört haben. Diese bitten für die Kolosser. Der Wille Gottes wird definiert: In der Weisheit und Einsicht handelt es ich um eine geistliche, nicht um eine weltliche, menschliche. Der Wandel bewirkt gute fruchtbringende Werke. Im Wandel findet das Wachstum der Erkenntnis statt. γινώσκω ginōskō kennen; wissen; verstehen; erfahren ἐπιγινώσκω epiginōskō erkennen; erfahren ἀναγινώσκω anaginōskō lesen; vorlesen γνῶσις gnōsis Erkenntnis; Wissen γνωρίζω gnōrizō wissen lassen; bekannt machen ἀγνοέω agnoeō unwissend sein ἐπίγνωσις epignōsis Erkenntnis; Kenntnis γνωστός gnōstos bekannt; informiert γνώμη gnōmē Meinung; Ansicht; Zustimmung; Entscheidung προγινώσκω proginōskō vorher wissen; vorherbestimmen; von früher kennen ἄγνοια agnoia Unkenntnis ἀνάγνωσις anagnōsis Vorlesen καταγινώσκω kataginōskō verurteilen; überführen ἀγνωσία agnōsia Unkenntnis; Unwissen διαγινώσκω diaginōskō untersuchen; eine Entscheidung treffen καρδιογνώστης kardiognōstēs Herzenskenner πρόγνωσις prognōsis Vorsehung; Vorherbestimmung ἀγνόημα agnoēma unwissentlich begangene Sünde ἄγνωστος agnōstos unbekannt ἀκατάγνωστος akatagnōstos unanfechtbar; untadelig ἀναγνωρίζω anagnōrizō sich zu erkennen geben γνώστης gnōstēs Kenner διάγνωσις diagnōsis Entscheidung συγγνώμη syngnōmē Zugeständnis σοφία sophia Weisheit σοφός sophos weise σοφίζω sophizō weise machen; unterrichten; ausklügeln ἄσοφος asophos unweise κατασοφίζομαι katasophizomai einen heimtückischen Plan verfolgen; überlisten φιλοσοφία philosophia Philosophie φιλόσοφος philosophos Philosoph Das Kompositum «φιλοσοφία» (Philosophie) setzt sich wie folgt zusammen: «Liebe zur Weisheit». Wenn die Philosophie (im ursprünglichen Sinne) gegen das Evangelium angewendet wird, so ist sie falsch angewandt, wenn sie für das Evangelium angewandt wird, so ist sie richtig. Wir müssen die ganze Schrift kennen und studieren. Gottes Willen im Gegensatz zu unserem Eigenwillen. Wir müssen Gottes Willen kennen, damit wir nach seinem Willen wandeln. Der Wille Gottes wiederspricht sich nie mit dem Wort Gottes. Eine gute Tat bringt gute Frucht, die dem Willen Gottes entspricht. Bibelabschnitt Kolosser 1,7–9 7 so wie ihr gelernt habt von Epaphras, unserem geliebten Mitknecht, der ein treuer Diener des Christus für euch ist, 8 der uns auch eure Liebe im Geiste kundgetan hat. 9 Deshalb hören auch wir nicht auf, von dem Tage an, da wir es gehört haben, für euch zu beten und zu bitten, auf daß ihr erfüllt sein möget mit der Erkenntnis seines Willens in aller Weisheit und geistlichem Verständnis, Querverweise Psalter 19,14 Laß die Reden meines Mundes und das Sinnen meines Herzens wohlgefällig vor dir sein, Jehova, mein Fels und mein Erlöser! Epheser 2,10 Denn wir sind sein Werk, geschaffen in Christo Jesu zu guten Werken, welche Gott zuvor bereitet hat, auf daß wir in ihnen wandeln sollen. 1. Timotheus 4,3 verbieten zu heiraten, und gebieten, sich von Speisen zu enthalten, welche Gott geschaffen hat zur Annehmung mit Danksagung für die, welche glauben und die Wahrheit erkennen. Römer 12,2 Und seid nicht gleichförmig dieser Welt, sondern werdet verwandelt durch die Erneuerung eures Sinnes, daß ihr prüfen möget, was der gute und wohlgefällige und vollkommene Wille Gottes ist. Sprüche 14,8 Die Weisheit des Klugen ist, auf seinen Weg zu merken, und die Narrheit der Toren ist Betrug. Philipper 3,8 ja, wahrlich, ich achte auch alles für Verlust wegen der Vortrefflichkeit der Erkenntnis Christi Jesu, meines Herrn, um dessentwillen ich alles eingebüßt habe und es für Dreck achte, auf daß ich Christum gewinne Epheser 1,8 welche er gegen uns hat überströmen lassen in aller Weisheit und Einsicht, Matthäus 6,10 dein Wille geschehe, wie im Himmel also auch auf Erden.
    4 Antwort(en) | 405 mal aufgerufen
  • Avatar von andy
    22.05.2020, 16:51
    Um das Volk Israel zu belehren: Bereits davor hatte Israel Satzungen, die sie nicht eingehalten haben, denn nicht alle hielten sich beim Auflesen des Mannas an die Vorgaben.
    2 Antwort(en) | 96 mal aufgerufen
  • Avatar von andy
    19.05.2020, 18:34
    Herzlichen Dank für diese sehr gute Beschreibung. Ich hatte genau das gleiche Problem, und war froh, als die gekauften Module wieder funktionierten.
    1 Antwort(en) | 152 mal aufgerufen
  • Avatar von andy
    17.05.2020, 16:52
    andy hat auf das Thema Nahtoderfahrungen im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Olivier Ich könnte mir vorstellen, dass wer sich in Szene setzen will, das eine oder andere gut ausschmückt oder ergänzt, um z. B. ein Buch zu schreiben oder ein Youtube-Video zu veröffentlichen.
    7 Antwort(en) | 355 mal aufgerufen
  • Avatar von andy
    16.05.2020, 11:01
    andy hat auf das Thema Joel, Bibelstunde Donnerstag im Forum Fragen aus der Bibelstunde geantwortet.
    Bibelstunde Donnerstag, 07-05-2020, Joel 2,10-16 Wir haben mit einem Überblick begonnen, welcher zeigte, dass Gott wiederherstellen möchte. Da aber keine Umkehr da ist, wird alles weggenommen, was schön ist: Essen und Trinken, gesellschaftliche Unterhaltung, Gewohnheiten etc. Das Heerlager Jehovas sind die Assyrer, deren Einfluss bis in den äußersten Norden reicht, also unser heutiges Russland. Es ist die Zuchtrute Jehovas, die sich gegen die ruchlose Nation, das ist Israel, richtet. Es hat jede Zeit seine Herausforderungen. Im Buch Joel werden Gerichte, die aus dem Himmel sind, beschrieben, aber auch irdische. Die himmlischen Gerichte können physikalisch nicht erklärt werden, so wie die Wolkensäule, von der wir in 2. Mose 14:19-20 lesen. In der Vollmondnacht wurde auf der einen Seite alles verdunkelt, und auf der anderen Seite leuchtete alles hell. In unseren Krisen wird das Heil in der menschlichen Weisheit gesucht. Es wir nicht bei Gott gesucht, es wird nicht auf Gott gehört. Wenn Israel sich demütigt, betet, das Angesicht Gottes sucht und vom bösen Weg umkehrt, dann wird es gehört und ihre Sünden vergeben und das Land geheilt. Vgl. 2.Chr. 7:13-14. Umkehr mit dem ganzen Herzen ist eine Bedingung. Fasten und weinen die Konsequenz. Mit Fasten ist das Enthalten von weltlichen Dingen gemeint, eine andauernde Angelegenheit. Umkehr ist möglich! Z. B. kehrte zur Zeit Jonas Ninive um, oder z. B. tat Hiskia Buße etc., denn dem Bußwilligen möchte Gott seine Barmherzigkeit, Langmut und Gnade geben. Die Umkehr ist in erster Linie eine innere Angelegenheit, die äußerlich sichtbar wird. Wer äußerlich umkehrt, muss innerlich nicht umgekehrt sein. Es ist dann geheuchelt. Es ist, wie man seine Kleider zerreißt, das Herz jedoch bleibt ganz. Es gibt aber auch die Metapher der geteilten Herzen, dann ist man in einer Sache geteilt. Es ist, wie wenn man zwei Herzen hätte, aber nur Kraken, wie der Oktopus, benötigen drei Herzen. Das Schlussthema machten: Posaunen, Schopharhorn, Versöhnungstag, Segen, der zurückkehrt. Bibelabschnitt Joel 2,10–16 10 Vor ihnen erbebt die Erde, erzittert der Himmel; Sonne und Mond verfinstern sich, und die Sterne verhalten ihren Glanz. 11 Und Jehova läßt vor seinem Heere her seine Stimme erschallen, denn sein Heerlager ist sehr groß, denn der Vollstrecker seines Wortes ist mächtig; denn groß ist der Tag Jehovas und sehr furchtbar, und wer kann ihn ertragen? 12 Aber auch jetzt noch, spricht Jehova, kehret um zu mir mit eurem ganzen Herzen, und mit Fasten und mit Weinen und mit Klagen. 13 Und zerreißet euer Herz und nicht eure Kleider, und kehret um zu Jehova, eurem Gott; denn er ist gnädig und barmherzig, langsam zum Zorn und groß an Güte, und läßt sich des Übels gereuen. 14 Wer weiß? Er möchte umkehren und es sich gereuen lassen, und er möchte Segen hinter sich zurücklassen: Speisopfer und Trankopfer für Jehova, euren Gott. 15 Stoßet in die Posaune auf Zion, heiliget ein Fasten, rufet eine Festversammlung aus! 16 Versammelt das Volk, heiliget eine Versammlung, bringet die Ältesten zusammen, versammelt die Kinder und die Säuglinge an den Brüsten; der Bräutigam trete aus seiner Kammer, und die Braut aus ihrem Gemach! Querverweise Deuteronomium 28,38 Viel Samen wirst du aufs Feld hinausführen; aber du wirst wenig einsammeln, denn die Heuschrecke wird ihn abfressen. Jesaja 13,9 Siehe, der Tag Jehovas kommt grausam, und Grimm und Zornglut, um die Erde zur Wüste zu machen; und ihre Sünder wird er von derselben vertilgen. Matthäus 24,29–31 29 Alsbald aber nach der Drangsal jener Tage wird die Sonne verfinstert werden und der Mond seinen Schein nicht geben, und die Sterne werden vom Himmel fallen, und die Kräfte der Himmel werden erschüttert werden. 30 Und dann wird das Zeichen des Sohnes des Menschen in dem Himmel erscheinen; und dann werden wehklagen alle Stämme des Landes, und sie werden den Sohn des Menschen kommen sehen auf den Wolken des Himmels mit Macht und großer Herrlichkeit. 31 Und er wird seine Engel aussenden mit starkem Posaunenschall, und sie werden seine Auserwählten versammeln von den vier Winden her, von dem einen Ende der Himmel bis zu ihrem anderen Ende. Matthäus 24,24 Denn es werden falsche Christi und falsche Propheten aufstehen und werden große Zeichen und Wunder tun, um so, wenn möglich, auch die Auserwählten zu verführen. Matthäus 24,32 Von dem Feigenbaum aber lernet das Gleichnis: Wenn sein Zweig schon weich geworden ist und die Blätter hervortreibt, so erkennet ihr, daß der Sommer nahe ist. Matthäus 25,30 Und den unnützen Knecht werfet hinaus in die äußere Finsternis: da wird sein das Weinen und das Zähneknirschen. Matthäus 25,31 Wenn aber der Sohn des Menschen kommen wird in seiner Herrlichkeit, und alle Engel mit ihm, dann wird er auf seinem Throne der Herrlichkeit sitzen; Jesaja 10,5–6 5 He! Assyrer, Rute meines Zornes! Und der Stock in seiner Hand ist mein Grimm. 6 Wider eine ruchlose Nation werde ich ihn senden und gegen das Volk meines Grimmes ihn entbieten, um Raub zu rauben und Beute zu erbeuten, und es der Zertretung hinzugeben gleich Straßenkot. 1. Thessalonicher 5,1 Was aber die Zeiten und Zeitpunkte betrifft, Brüder, so habt ihr nicht nötig, daß euch geschrieben werde. Joel 2,9 Sie laufen in der Stadt umher, rennen auf die Mauer, steigen in die Häuser; durch die Fenster dringen sie ein wie der Dieb. 1. Thessalonicher 5,3 Wenn sie sagen: Friede und Sicherheit! dann kommt ein plötzliches Verderben über sie, gleichwie die Geburtswehen über die Schwangere; und sie werden nicht entfliehen. Daniel 9,27 Und er wird einen festen Bund mit den Vielen schließen für eine Woche; und zur Hälfte der Woche wird er Schlachtopfer und Speisopfer aufhören lassen. Und wegen der Beschirmung der Greuel wird ein Verwüster kommen, und zwar bis Vernichtung und Festbeschlossenes über das Verwüstete ausgegossen werden. Daniel 11,40 Und zur Zeit des Endes wird der König des Südens mit ihm zusammenstoßen, und der König des Nordens wird gegen ihn anstürmen mit Wagen und mit Reitern und mit vielen Schiffen; und er wird in die Länder eindringen und wird sie überschwemmen und überfluten. Joel 4,16 Und Jehova brüllt aus Zion und läßt aus Jerusalem seine Stimme erschallen, und Himmel und Erde erbeben. Und Jehova ist eine Zuflucht für sein Volk und eine Feste für die Kinder Israel. Exodus 14,19–20 19 Und der Engel Gottes, der vor dem Heere Israels herzog, brach auf und trat hinter sie; und die Wolkensäule brach auf von vorn und stellte sich hinter sie. 20 Und sie kam zwischen das Heer der Ägypter und das Heer Israels, und sie wurde dort Wolke und Finsternis, und erleuchtete hier die Nacht; und so nahte jenes diesem nicht die ganze Nacht. 2. Chronik 7,13–14 13 Wenn ich den Himmel verschließe, und kein Regen sein wird, und wenn ich der Heuschrecke gebiete, das Land abzufressen, und wenn ich eine Pest unter mein Volk sende; 14 und mein Volk, welches nach meinem Namen genannt wird, demütigt sich, und sie beten und suchen mein Angesicht, und kehren um von ihren bösen Wegen: so werde ich vom Himmel her hören und ihre Sünden vergeben und ihr Land heilen. Exodus 4,29 Und Mose und Aaron gingen hin, und sie versammelten alle Ältesten der Kinder Israel. Psalter 34,18 Nahe ist Jehova denen, die zerbrochenen Herzens sind, und die zerschlagenen Geistes sind, rettet er. Jesaja 57,15 Denn so spricht der Hohe und Erhabene, der in Ewigkeit wohnt, und dessen Name der Heilige ist: Ich wohne in der Höhe und im Heiligtum, und bei dem, der zerschlagenen und gebeugten Geistes ist, um zu beleben den Geist der Gebeugten und zu beleben das Herz der Zerschlagenen. Jeremia 29,11 Denn ich weiß ja die Gedanken, die ich über euch denke, spricht Jehova, Gedanken des Friedens und nicht zum Unglück, um euch Ausgang und Hoffnung zu gewähren. Ezechiel 11,19 Und ich werde ihnen ein Herz geben, und werde einen neuen Geist in euer Inneres geben; und ich werde das steinerne Herz aus ihrem Fleische wegnehmen und ihnen ein fleischernes Herz geben: Exodus 34,6 Und Jehova ging vor seinem Angesicht vorüber und rief: Jehova, Jehova, Gott, barmherzig und gnädig, langsam zum Zorn und groß an Güte und Wahrheit, 1. Chronik 21,12–14 12 So spricht Jehova: Wähle dir! Entweder drei Jahre Hungersnot; oder drei Monate dahingerafft zu werden vor deinen Bedrängern, und daß das Schwert deiner Feinde dich treffe; oder drei Tage das Schwert Jehovas und Pest im Lande, und daß der Engel Jehovas verderbe in allen Grenzen Israels. Und nun siehe zu, was für eine Antwort ich dem zurückbringen soll, der mich gesandt hat. 13 Und David sprach zu Gad: Mir ist sehr angst! Möge ich doch in die Hand Jehovas fallen, denn seine Erbarmungen sind sehr groß; aber in die Hand der Menschen laß mich nicht fallen! 14 Und Jehova sandte eine Pest unter Israel; und es fielen von Israel siebzigtausend Mann. 2. Petrus 3,9–11 9 Der Herr verzieht nicht die Verheißung, wie es etliche für einen Verzug achten, sondern er ist langmütig gegen euch, da er nicht will, daß irgend welche verloren gehen, sondern daß alle zur Buße kommen. 10 Es wird aber der Tag des Herrn kommen wie ein Dieb, an welchem die Himmel vergehen werden mit gewaltigem Geräusch, die Elemente aber im Brande werden aufgelöst und die Erde und die Werke auf ihr verbrannt werden. 11 Da nun dies alles aufgelöst wird, welche solltet ihr dann sein in heiligem Wandel und Gottseligkeit! Jakobus 1,7–8 7 Denn jener Mensch denke nicht, daß er etwas von dem Herrn empfangen werde; 8 er ist ein wankelmütiger Mann, unstet in allen seinen Wegen. Joel 2,16 Versammelt das Volk, heiliget eine Versammlung, bringet die Ältesten zusammen, versammelt die Kinder und die Säuglinge an den Brüsten; der Bräutigam trete aus seiner Kammer, und die Braut aus ihrem Gemach! Matthäus 24,19 Wehe aber den Schwangeren und den Säugenden in jenen Tagen!
    4 Antwort(en) | 508 mal aufgerufen
  • Avatar von andy
    15.05.2020, 21:49
    andy hat auf das Thema Nahtoderfahrungen im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Darf ich noch ergänzen, dass man in der Regel davon ausgeht, dass der Erzähler von Nahtoderfahrung immer die vollumfängliche Wahrheit sagt. Darf man das? Denn überprüfbar ist es nicht.
    7 Antwort(en) | 355 mal aufgerufen
  • Avatar von andy
    13.05.2020, 21:02
    andy hat auf das Thema Kolosserbrief, Bibelstunde, Sonntag im Forum Fragen aus der Bibelstunde geantwortet.
    Bibelstunde Sonntag, 03-05-2020, Kolosser 1,6-8 Das griechische Wort Evangelium ist für uns die gute Botschaft, jedoch war dafür ein unendlich grosses Opfer notwendig. Unser Herr Jesus musste die Sünde auf sich nehmen und das Gericht erleiden. Der Herr Jesus ist auferstanden. Vgl. dazu auch Kol 2:18. Für die Welt ist das Kreuz eine Torheit. Es gibt verschiedene Evangelien, z. B. das Evangelium der Schöpfung, des Reiches Gottes, der Gnade etc. Matthäus, Markus, Lukas und Johannes sind keine Evangelien, sie enthalten, bzw. berichten von dem Evangelium. Ein Teil dieser Bücher enthalten auch Prophetie, wie z. B. Mt 24:14, oder geben Zeugnis. Heute ist das Evangelium der Gnade, das für Juden und Griechen das gleiche ist. «Juden und Griechen» ist ein Merismus, das heißt, dass alle Menschen gemeint sind, so wie auch «Sklave und Freier». Die Gnadenzeit dauert von Apostelgeschichte Kapitel 2 bis zu der Entrückung. Gott spricht zu jedem Menschen. Das Heil, das ist der Herr Jesus, kommt aus den Juden. Paulus bringt die Gute Botschaft zu den Nationen. Vgl. z. B. Röm 1:15. Es gibt auch fasche Evangelien, diese sind allesamt menschenzentriert. Es gibt auch Verfälscher des Evangeliums. Auch hier wird der Mensch in das Zentrum gebracht. Zu dem verfälschten und falschen Evangelium gibt es auch falsche evangelische Schriften, wie z. B. das Thomasevangelium. Wir müssen wissen, dass wir die gesamte Schrift, den vollkommene Kanon, haben und das seit dem 1. Jahrhundert. Spätere Verfassungen sind nicht göttlich inspiriert. Wir werden gewarnt, die Worte Gottes zu verändern. Vgl. dazu Offb. 22:18. Die Kolosser wurden des Evangeliums durch Epaphras kundig bzw. durch Epaphras wurden sie des Evangeliums belehrt. Paulus bestätigt diese Lehre, damit die Kolosser zwischen der Philosophie und Gesetzlichkeit unterscheiden konnten. Die ersten Christen hatten die Gabe der Prophetie, das Evangelium zu verkünden, und haben den Kanon erkannt. Wir heute lehren, was in der Bibel steht, sind aber keine Lehrer. Das Evangelium wurde durch Augenzeugen übermittelt. Es gab Dinge, die nur dem Paulus offenbart wurden. Das Evangelium ist ein fruchtbringendes Evangelium. Bibelabschnitt Kolosser 1,6–8 6 das zu euch gekommen, so wie es auch in der ganzen Welt ist, und ist fruchtbringend und wachsend, wie auch unter euch, von dem Tage an, da ihr es gehört und die Gnade Gottes in Wahrheit erkannt habt; 7 so wie ihr gelernt habt von Epaphras, unserem geliebten Mitknecht, der ein treuer Diener des Christus für euch ist, 8 der uns auch eure Liebe im Geiste kundgetan hat. Querverweise Matthäus 24,14 Und dieses Evangelium des Reiches wird gepredigt werden auf dem ganzen Erdkreis, allen Nationen zu einem Zeugnis, und dann wird das Ende kommen. Markus 16,15 Und er sprach zu ihnen: Gehet hin in die ganze Welt und prediget das Evangelium der ganzen Schöpfung. Jesaja 45,22 Wendet euch zu mir und werdet gerettet, alle ihr Enden der Erde! Denn ich bin Gott, und keiner sonst. Römer 1,15 Ebenso bin ich, soviel an mir ist, bereitwillig, auch euch, die ihr in Rom seid, das Evangelium zu verkündigen. Galater 1,8 Aber wenn auch wir oder ein Engel aus dem Himmel euch etwas als Evangelium verkündigte außer dem, was wir euch als Evangelium verkündigt haben: er sei verflucht! Jesaja 55,8–11 8 Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege, spricht Jehova. 9 Denn wie der Himmel höher ist als die Erde, so sind meine Wege höher als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken. 10 Denn gleichwie der Regen und der Schnee vom Himmel herabfällt und nicht dahin zurückkehrt, er habe denn die Erde getränkt und befruchtet und sie sprossen gemacht, und dem Säemann Samen gegeben und Brot dem Essenden: 11 also wird mein Wort sein, das aus meinem Munde hervorgeht; es wird nicht leer zu mir zurückkehren, sondern es wird ausrichten, was mir gefällt, und durchführen, wozu ich es gesandt habe. Offenbarung 22,18 Ich bezeuge jedem, der die Worte der Weissagung dieses Buches hört: Wenn jemand zu diesen Dingen hinzufügt, so wird Gott ihm die Plagen hinzufügen, die in diesem Buche geschrieben sind; Kolosser 1,7 so wie ihr gelernt habt von Epaphras, unserem geliebten Mitknecht, der ein treuer Diener des Christus für euch ist, Kolosser 2,7 gewurzelt und auferbaut in ihm und befestigt in dem Glauben, so wie ihr gelehrt worden seid, überströmend in demselben mit Danksagung. Epheser 2,5 als auch wir in den Vergehungen tot waren, hat uns mit dem Christus lebendig gemacht, durch Gnade seid ihr errettet- 1. Johannes 1,1 Was von Anfang war, was wir gehört, was wir mit unseren Augen gesehen, was wir angeschaut und unsere Hände betastet haben, betreffend das Wort des Lebens; Apostelgeschichte 2,42 Sie verharrten aber in der Lehre der Apostel und in der Gemeinschaft, im Brechen des Brotes und in den Gebeten. Apostelgeschichte 12,14 Und als sie die Stimme des Petrus erkannte, öffnete sie vor Freude das Tor nicht; sie lief aber hinein und verkündete, Petrus stehe vor dem Tore. Johannes 12,24 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und stirbt, bleibt es allein; wenn es aber stirbt, bringt es viel Frucht.
    4 Antwort(en) | 405 mal aufgerufen
  • Avatar von andy
    13.05.2020, 20:45
    andy hat auf das Thema Warum fehlt "Christus"? im Forum Übersetzungs Hinweise geantwortet.
    Lieber Hans Peter und Peter Beides ist nicht gut, wenn Wörter weggelassen werden (wie Christi), und wenn der geistliche Aspekt in der Übersetzung nicht beachtet wird (generell). Der Elberfeldertext müsste doch eigentlich nur den Titel (Christi) aufnehmen, denn es sind von allen Handschriften nur eine, die Handschrift C, sogar Papyri haben «Christi» geschrieben, welche zu den älteren gehören. Ohne den Bibeltext im Kontext zig-mal durchzulesen, ist es schwierig, die Personalpronomen richtig einzuordnen. Wird jetzt, wie von der Elberfelderübersetzung, die Angabe auch noch halb wegelassen, wird es (für mich) noch schwerer. Die Personalpronomen passen ab Phil 2:26-30 auf Epaphroditus. Der Epaphroditus setzte sein irisches Leben aufs Spiel, um des Werkes des Herrn Jesu willen. Alle Apostel erstarben eines gewaltsamen Todes. Wer an das Erlösungswerk des Herrn Jesu glaubt, erleidet deswegen Mangel, Verfolgung, Bedrängnis etc., was bis zum Tod führen kann und da war Epaphroditus nahe dran. Paulus schrieb diese Verse als Empfehlung an die Philipper, weil so erkannt werden kann, dass Epaphroditus ein wahrer Nachfolger Jesu Christi ist.
    4 Antwort(en) | 284 mal aufgerufen
  • Avatar von andy
    03.05.2020, 17:46
    andy hat auf das Thema Joel, Bibelstunde Donnerstag im Forum Fragen aus der Bibelstunde geantwortet.
    Bibelstunde Donnerstag, 23-04-2020, Joel 1,15ff Der Tag des HERRN (od. Jehova) kommt im Buch Joel fünfmal vor (Joel 1:15; 2:1.11; 2:4; 4:14). Insgesamt finden wir diese Phrase 20-mal in der Bibel. Gott ist ein Verwüster. In der Sintflut kommen auch kleine Kinder, Tiere etc. um. Auch der Tag Jehovas kommt wie eine Verwüstung, sie betrifft alle. Ein Teil des Überrests flieht. Im Psalm 42 erfahren wir, an welche drei Orte. Sie werden täglich um Brot bitten (vgl. u. a. das «Vater unser» in Mt 6:9-14). Das Gericht Gottes kommt, weil das Gräuelbild in Jerusalem angebetet wird. Angebetet wird dieses von Ungläubigen, die Gläubigen fliehen. Dass der Wein weggenommen wird, zeigt, dass der Segen weggenommen wurde. In Joel 1:17 sehen wir, dass weniger als nichts da ist. Vermoderte Samenkörner heißt, dass nichts zum Sähen da ist, Verödete Vorratshäuser, dass nichts mehr an Vorrat da ist. Das wird mit einem synthetischen Parallelismus, möglich wäre auch ein synthetischer Chiasmus, verdeutlicht. Das Gericht kommt zuerst über Juda, es leidet, aber auch die ganze Schöpfung. Vgl. dazu Jona und Ninive, dort mussten auch die Tiere fasten und mit Sacktuch bedeckt sein. Mit dem Sündenfall kam der Tod in die ganze Schöpfung und betraf nebst den Menschen auch die Tiere. Im 1000-jährigen Reich gibt es den Tod, aber vieles ist wieder hergestellt. In Joel 1:19 spricht Gott zu Gott, denn nur ein Mann fleht über die Verwüstungen. In die Posaune soll gestoßen werden. Jericho fiel nach Posaunenlärm und lautem Geschrei. In 4. Mose 9+10 lesen wir über die Herstellung von Posaunen (je nach Übersetzung Trompeten od. Schopharhorn), und es werden auch die Signale, die damit gemacht werden, beschrieben. Schlusswort: Große Ereignisse werfen Schatten voraus. Bibelabschnitt Joel 1,15ff 15 Ach über den Tag! Denn nahe ist der Tag Jehovas, und er kommt wie eine Verwüstung vom Allmächtigen. 16 Ist nicht die Speise vor unseren Augen weggenommen, Freude und Frohlocken von dem Hause unseres Gottes? 17 Vermodert sind die Samenkörner unter ihren Schollen; verödet sind die Vorratshäuser, zerfallen die Scheunen, denn das Korn ist verdorrt. 18 Wie stöhnt das Vieh! Die Rinderherden sind bestürzt, weil sie keine Weide haben; auch die Kleinviehherden büßen. 19 Zu dir, Jehova, rufe ich; denn ein Feuer hat die Auen der Steppe verzehrt, und eine Flamme alle Bäume des Feldes versengt. 20 Auch die Tiere des Feldes schreien lechzend zu dir; denn vertrocknet sind die Wasserbäche, und ein Feuer hat die Auen der Steppe verzehrt. Querverweise Jesaja 13,6 Heulet, denn nahe ist der Tag Jehovas; er kommt wie eine Verwüstung vom Allmächtigen. Ezechiel 7,6 Das Ende kommt; es kommt das Ende, es erwacht wider dich; siehe, es kommt! Obadja 15 Denn der Tag Jehovas ist nahe über alle Nationen: wie du getan hast, wird dir getan werden; dein Tun wird auf dein Haupt zurückkehren. Zefanja 1,14 Nahe ist der große Tag Jehovas; er ist nahe und eilt sehr. Horch, der Tag Jehovas! Bitterlich schreit dort der Held. Maleachi 4,1–5 1 Denn siehe, der Tag kommt, brennend wie ein Ofen; und es werden alle Übermütigen und jeder Täter der Gesetzlosigkeit zu Stoppeln werden; und der kommende Tag wird sie verbrennen, spricht Jehova der Heerscharen, so daß er ihnen weder Wurzel noch Zweig lassen wird. 2 Aber euch, die ihr meinen Namen fürchtet, wird die Sonne der Gerechtigkeit aufgehen mit Heilung in ihren Flügeln. Und ihr werdet ausziehen und hüpfen gleich Mastkälbern; 3 und ihr werdet die Gesetzlosen zertreten, denn sie werden Asche sein unter euren Fußsohlen an dem Tage, den ich machen werde, spricht Jehova der Heerscharen. 4 Gedenket des Gesetzes Moses, meines Knechtes, welches ich ihm auf Horeb an ganz Israel geboten habe, Satzungen und Rechte. 5 Siehe, ich sende euch Elia, den Propheten, ehe der Tag Jehovas kommt, der große und furchtbare. Matthäus 24,27–31 27 Denn gleichwie der Blitz ausfährt von Osten und scheint bis gen Westen, also wird die Ankunft des Sohnes des Menschen sein. 28 Denn wo irgend das Aas ist, da werden die Adler versammelt werden. 29 Alsbald aber nach der Drangsal jener Tage wird die Sonne verfinstert werden und der Mond seinen Schein nicht geben, und die Sterne werden vom Himmel fallen, und die Kräfte der Himmel werden erschüttert werden. 30 Und dann wird das Zeichen des Sohnes des Menschen in dem Himmel erscheinen; und dann werden wehklagen alle Stämme des Landes, und sie werden den Sohn des Menschen kommen sehen auf den Wolken des Himmels mit Macht und großer Herrlichkeit. 31 Und er wird seine Engel aussenden mit starkem Posaunenschall, und sie werden seine Auserwählten versammeln von den vier Winden her, von dem einen Ende der Himmel bis zu ihrem anderen Ende. Offenbarung 12,7 Und es entstand ein Kampf in dem Himmel: Michael und seine Engel kämpften mit dem Drachen. Und der Drache kämpfte und seine Engel; Psalter 42,1 Dem Vorsänger. Ein Maskil von den Söhnen Korahs. Wie ein Hirsch lechzt nach Wasserbächen, also lechzt meine Seele nach dir, o Gott! Matthäus 6,9–14 9 Betet ihr nun also: Unser Vater, der du bist in den Himmeln, geheiligt werde dein Name; dein Reich komme; 10 dein Wille geschehe, wie im Himmel also auch auf Erden. 11 Unser nötiges Brot gib uns heute; 12 und vergib uns unsere Schulden, wie auch wir unseren Schuldnern vergeben; 13 und führe uns nicht in Versuchung, sondern errette uns von dem Bösen. 14 Denn wenn ihr den Menschen ihre Vergehungen vergebet, so wird euer himmlischer Vater auch euch vergeben; Genesis 15,13 Und er sprach zu Abram: Gewißlich sollst du wissen, daß dein Same ein Fremdling sein wird in einem Lande, das nicht das ihre ist; und sie werden ihnen dienen, und sie werden sie bedrücken vierhundert Jahre. Genesis 12,3 Und ich will segnen, die dich segnen, und wer dir flucht, den werde ich verfluchen; und in dir sollen gesegnet werden alle Geschlechter der Erde! Joel 2,10 Vor ihnen erbebt die Erde, erzittert der Himmel; Sonne und Mond verfinstern sich, und die Sterne verhalten ihren Glanz. Epheser 2,18–22 18 Denn durch ihn haben wir beide den Zugang durch einen Geist zu dem Vater. 19 Also seid ihr denn nicht mehr Fremdlinge und ohne Bürgerrecht, sondern ihr seid Mitbürger der Heiligen und Hausgenossen Gottes, 20 aufgebaut auf die Grundlage der Apostel und Propheten, indem Jesus Christus selbst Eckstein ist, 21 in welchem der ganze Bau, wohl zusammengefügt, wächst zu einem heiligen Tempel im Herrn, 22 in welchem auch ihr mitaufgebaut werdet zu einer Behausung Gottes im Geiste. 1. Korinther 3,16 Wisset ihr nicht, daß ihr Gottes Tempel seid und der Geist Gottes in euch wohnt? Jona 3,6 Und das Wort gelangte an den König von Ninive; und er stand von seinem Throne auf und legte seinen Mantel ab, und hüllte sich in Sacktuch und setzte sich in die Asche. Jona 3,6–8 6 Und das Wort gelangte an den König von Ninive; und er stand von seinem Throne auf und legte seinen Mantel ab, und hüllte sich in Sacktuch und setzte sich in die Asche. 7 Und er ließ in Ninive, auf Befehl des Königs und seiner Großen, ausrufen und sagen: Menschen und Vieh, Rinder und Kleinvieh sollen gar nichts kos ten, sie sollen nicht weiden und kein Wasser trinken; 8 und Menschen und Vieh sollen mit Sacktuch bedeckt sein und sollen heftig zu Gott rufen; und sie sollen umkehren, ein jeder von seinem bösen Wege und von dem Unrecht, das in ihren Händen ist. Jeremia 14,1–6 1 Das Wort Jehovas, welches zu Jeremia geschah betreffs der Dürre. 2 Juda trauert, und seine Tore schmachten, liegen in Trauer am Boden, und Jerusalems Klagegeschrei steigt empor. 3 Und seine Vornehmen schicken seine Geringen nach Wasser; sie kommen zu den Zisternen, finden kein Wasser, sie kommen leer zurück mit ihren Gefäßen; sie sind beschämt und mit Scham bedeckt und verhüllen ihr Haupt. 4 Wegen des Erdbodens, der bestürzt ist, weil kein Regen im Lande war, sind die Ackerleute beschämt, verhüllen ihr Haupt. 5 Ja, auch die Hindin auf dem Felde, sie gebiert und verläßt ihre Jungen; denn kein Gras ist da. 6 Und die Wildesel stehen auf den kahlen Höhen, schnappen nach Luft wie die Schakale; ihre Augen schmachten hin, denn kein Kraut ist da. Jesaja 65,25 Wolf und Lamm werden beisammen weiden; und der Löwe wird Stroh fressen wie das Rind; und die Schlange: Staub wird ihre Speise sein. Man wird nicht übeltun noch verderbt handeln auf meinem ganzen heiligen Gebirge, spricht Jehova. Römer 8,18 Denn ich halte dafür, daß die Leiden der Jetztzeit nicht wert sind, verglichen zu werden mit der zukünftigen Herrlichkeit, die an uns geoffenbart werden soll. Römer 8,19 Denn das sehnsüchtige Harren der Schöpfung wartet auf die Offenbarung der Söhne Gottes. Psalter 50,15 und rufe mich an am Tage der Bedrängnis: ich will dich erretten, und du wirst mich verherrlichen!” Hosea 5,15 Ich werde davongehen, an meinen Ort zurückkehren, bis sie ihre Schuld büßen und mein Angesicht suchen. In ihrer Bedrängnis werden sie mich eifrig suchen. Lukas 18,1 Er sagte ihnen aber auch ein Gleichnis dafür, daß sie allezeit beten und nicht ermatten sollten, Lukas 18,7 Gott aber, sollte er das Recht seiner Auserwählten nicht ausführen, die Tag und Nacht zu ihm schreien, und ist er in Bezug auf sie langsam? Matthäus 28,20 und lehret sie, alles zu bewahren, was ich euch geboten habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zur Vollendung des Zeitalters. Numeri 9,1 Und Jehova redete zu Mose in der Wüste Sinai, im zweiten Jahre nach ihrem Auszug aus dem Lande Ägypten, im ersten Monat, und sprach: Numeri 10,1–9 1 Und Jehova redete zu Mose sprach: 2 Mache dir zwei Trompeten von Silber; in getriebener Arbeit sollst du sie machen; und sie sollen dir dienen zur Berufung der Gemeinde und zum Aufbruch der Lager. 3 Und stößt man in dieselben, so soll die ganze Gemeinde sich zu dir versammeln an den Eingang des Zeltes der Zusammenkunft. 4 Und wenn man in eine stößt, so sollen die Fürsten sich zu dir versammeln, die Häupter der Tausende Israels. 5 Und blaset ihr Lärm, so sollen die Lager aufbrechen, die gegen Osten lagern; 6 und blaset ihr Lärm zum zweiten Male, so sollen die Lager aufbrechen, die gegen Süden lagern: zu ihrem Aufbruch sollen sie Lärm blasen. 7 Aber um die Versammlung zu versammeln, sollt ihr hineinstoßen und nicht Lärm blasen. 8 Und die Söhne Aarons, die Priester, sollen in die Trompeten stoßen. Und sie sollen euch zu einer ewigen Satzung sein bei euren Geschlechtern. 9 Und wenn ihr in eurem Lande in den Streit ziehet wider den Bedränger, der euch bedrängt, so sollt ihr mit den Trompeten Lärm blasen; und es wird eurer gedacht werden vor Jehova, eurem Gott, und ihr werdet gerettet werden vor euren Feinden. Joel 1,15 Ach über den Tag! Denn nahe ist der Tag Jehovas, und er kommt wie eine Verwüstung vom Allmächtigen. Joel 2,1 Stoßet in die Posaune auf Zion, und blaset Lärm auf meinem heiligen Berge! Beben sollen alle Bewohner des Landes; denn es kommt der Tag Jehovas, denn er ist nahe: Joel 2,11 Und Jehova läßt vor seinem Heere her seine Stimme erschallen, denn sein Heerlager ist sehr groß, denn der Vollstrecker seines Wortes ist mächtig; denn groß ist der Tag Jehovas und sehr furchtbar, und wer kann ihn ertragen? Joel 3,4 die Sonne wird sich in Finsternis verwandeln und der Mond in Blut, ehe der Tag Jehovas kommt, der große und furchtbare. Joel 4,14 Getümmel, Getümmel im Tale der Entscheidung; denn nahe ist der Tag Jehovas im Tale der Entscheidung. Jesaja 63,1 Wer ist dieser, der von Edom kommt, von Bozra in hochroten Kleidern, dieser, prächtig in seinem Gewande, der einherzieht in der Größe seiner Kraft? Ich bin’s, der in Gerechtigkeit redet, der mächtig ist zu retten. Offenbarung 1,10 Ich war an des Herrn Tage im Geiste, und ich hörte hinter mir eine laute Stimme wie die einer Posaune, welche sprach:
    4 Antwort(en) | 508 mal aufgerufen
  • Avatar von andy
    03.05.2020, 17:44
    andy hat auf das Thema Kolosserbrief, Bibelstunde, Sonntag im Forum Fragen aus der Bibelstunde geantwortet.
    Bibelstunde Sonntag, 26-04-2020, Kolosser 1,3-5 In Kolosser 1:4 kann die Präposition statt «in Christo» mit « an Christo» übersetzt werden. Den Glauben, den sie an Jesu Christo hatten. So ist es verständlicher. Das Dreiachsige über den Glauben, die Liebe und Hoffnung: Der Glaube ist vertikal: Der Blick richtet sich von uns zu Gott, bzw. vom Einzelnen zu Gott. Die horizontale Achse ist unser Blick zum Nächsten in Liebe und Fürsorge zu einander auf gleicher Augenhöhe. Es ist der gemeinsame Blick in die Zukunft, es ist unsere Hoffnung, die aus dem Vergangenen entstand. Dies ist der Tod und die Auferstehung unseres Herrn Jesu, durch die auch wir bereits heute Mitauferweckte sind (vgl. Kol 2:12). Im Epheserbrief wird verdeutlicht, dass wir in Christo im Himmel sind und im Kolosserbrief, dass wir noch hier auf Erden sind. Unsere Hoffnung ist der Moment, in welchen wir mit IHM im Himmel sind. Dass wir jetzt in IHM im Himmel sind, ist eine Garantie für unsere Zukunft mit IHM. Wir sollten keine falsche Entrückungshoffnung haben. Die Entrückung ist notwendig, damit die Gemeinde nicht versucht wird, es ist ein Schutz. Wenn wir aber den Wunsch haben, mit dem Herrn Jesu im Himmel zu sein, so ist diese Hoffnung gerechtfertigt. Wir sollten so leben, als wäre die Entrückung im nächsten Moment. Diejenigen in Rom hörten über andere von der Liebe, die die Kolosser hatten. Diejenigen, die diese Bruderliebe erfahren haben, berichteten davon. Das Wort Gottes bleibt ewiglich. Bibelabschnitt Kolosser 1,3–5 3 Wir danken dem Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus allezeit, indem wir für euch beten, 4 nachdem wir gehört haben von eurem Glauben in Christo Jesu und der Liebe, die ihr zu allen Heiligen habt, 5 wegen der Hoffnung, die für euch aufgehoben ist in den Himmeln, von welcher ihr zuvor gehört habt in dem Worte der Wahrheit des Evangeliums, Querverweise 1. Petrus 1,3–4 3 Gepriesen sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus, der nach seiner großen Barmherzigkeit uns wiedergezeugt hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi aus den Toten, 4 zu einem unverweslichen und unbefleckten und unverwelklichen Erbteil, welches in den Himmeln aufbewahrt ist für euch, 1. Thessalonicher 1,3 unablässig eingedenk eures Werkes des Glaubens und der Bemühung der Liebe und des Ausharrens der Hoffnung auf unseren Herrn Jesus Christus, vor unserem Gott und Vater, 1. Korinther 13,13 Nun aber bleibt Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; die größte aber von diesen ist die Liebe. Kolosser 3,1–4 1 Wenn ihr nun mit dem Christus auferweckt worden seid, so suchet, was droben ist, wo der Christus ist, sitzend zur Rechten Gottes. 2 Sinnet auf das, was droben ist, nicht auf das, was auf der Erde ist; 3 denn ihr seid gestorben, und euer Leben ist verborgen mit dem Christus in Gott. 4 Wenn der Christus, unser Leben, geoffenbart werden wird, dann werdet auch ihr mit ihm geoffenbart werden in Herrlichkeit. Epheser 6,16 indem ihr über das alles ergriffen habt den Schild des Glaubens, mit welchem ihr imstande sein werdet, alle feurigen Pfeile des Bösen auszulöschen. 1. Petrus 1,24f 24 denn “alles Fleisch ist wie Gras, und alle seine Herrlichkeit wie des Grases Blume. Das Gras ist verdorrt, und seine Blume ist abgefallen; 25 aber das Wort des Herrn bleibt in Ewigkeit.” Dies aber ist das Wort, welches euch verkündigt worden ist. Epheser 1,13 auf welchen auch ihr gehofft, nachdem ihr gehört habt das Wort der Wahrheit, das Evangelium eures Heils, in welchem ihr auch, nachdem ihr geglaubt habt, versiegelt worden seid mit dem Heiligen Geiste der Verheißung, Johannes 13,9–10 9 Simon Petrus spricht zu ihm: Herr, nicht meine Füße allein, sondern auch die Hände und das Haupt. 10 Jesus spricht zu ihm: Wer gebadet ist, hat nicht nötig sich zu waschen, ausgenommen die Füße, sondern ist ganz rein; und ihr seid rein, aber nicht alle. Römer 1,16 Denn ich schäme mich des Evangeliums nicht, denn es ist Gottes Kraft zum Heil jedem Glaubenden, sowohl dem Juden zuerst als auch dem Griechen. Apostelgeschichte 9,15 Der Herr aber sprach zu ihm: Gehe hin; denn dieser ist mir ein auserwähltes Gefäß, meinen Namen zu tragen sowohl vor Nationen als Könige und Söhne Israels. Epheser 2,12 daß ihr zu jener Zeit ohne Christum waret, entfremdet dem Bürgerrecht Israels, und Fremdlinge betreffs der Bündnisse der Verheißung, keine Hoffnung habend, und ohne Gott in der Welt. Jesaja 55,11 also wird mein Wort sein, das aus meinem Munde hervorgeht; es wird nicht leer zu mir zurückkehren, sondern es wird ausrichten, was mir gefällt, und durchführen, wozu ich es gesandt habe. Kolosser 2,12 in der Beschneidung des Christus, mit ihm begraben in der Taufe, in welcher ihr auch mitauferweckt worden seid durch den Glauben an die wirksame Kraft Gottes, der ihn aus den Toten auferweckt hat.
    4 Antwort(en) | 405 mal aufgerufen
  • Avatar von andy
    01.05.2020, 14:06
    Noch ergänzend, dass der Glaube in Eph 2,8 nicht die Gabe Gottes ist, sondern der Herr Jesus, der sich zur Sünde machen lies und das Lösegeld für alle Menschen bezahlt hat, auf dass, wer das in Buße und Glauben annimmt, errettet ist, einen >>Link:
    5 Antwort(en) | 558 mal aufgerufen
Keine weiteren Ergebnisse
Über andy

Allgemeines

Über andy
Wohnort:
CH-Bergen

Signatur


Liebe Grüsse
andy

Kontakt


Diese Seite
https://www.bbkr.ch/forum/member.php?u=14&s=072fa83fbf9c6d0954b27fd6250809b4
Instant Messenger

andy über einen Instant-Messenger kontaktieren...

Statistiken


Beiträge
Beiträge
1.047
Beiträge pro Tag
0,20
Diverse Informationen
Letzte Aktivität
27.05.2020 19:40
Registriert seit
06.01.2006