Tab Content
  • Avatar von Frank R
    17.02.2020, 12:03
    Frank R hat auf das Thema Gutes und Böses im Forum Schöpfung geantwortet.
    Liebe Larissa, dieser Satz ist wirklich spannend, weil er zum einen zeigt, dass Adam und Eva wahrscheinlich keine Ahnung von Gut und Böse hatten- aber er ist noch viel spannender im Ergebnis. Der Teufel verspricht: ...werden euch die Augen geöffnet, und ihr werdet sein wie Gott und werdet erkennen, was Gut und Böse ist! 1 Mo. 3,5 Und was war mit der Erkenntnis? Sie erkannten, dass sie nackt waren, und sie hatten Angst, aber nicht weil sie nackt waren, sondern weil ihnen klar wurde, dass sie gegen Gott gesündigt hatten. Noch schlimmer ist, dass sie genau wie die Menschen heute ihre Schuld nicht gestehen, sondern auf andere abschieben, Adam schiebt die Schuld auf Eva, macht Gott sogar einen indirekten Vorwurf (weil er ja die Frau gemacht hatte), Eva schiebt die Schuld auf die Schlange. Großes Versprechen vom Satan und im Endeffekt ist der Mensch der Verlierer und zwar bis heute... LG Frank R
    3 Antwort(en) | 158 mal aufgerufen
  • Avatar von Frank R
    15.02.2020, 12:12
    Frank R hat auf das Thema Frage nach Theodizee im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Christoph, wir Menschen machen immer das Gleiche und vor allem den gleichen Fehler. Mt. 16,23: "Weiche von mir, Satan! Du bist mir ein Ärgernis; denn du denkst nicht göttlich, sondern menschlich!" Wir Menschen glauben alles zu wissen, viele glauben sogar zu Wissen was Gott denkt aber das ist natürlich völlig falsch. Paulus schreibt im Römer 8,20: Die Schöpfung ist nämlich der Vergänglichkeit unterworfen, nicht freiwillig, sondern durch den, der sie unterworfen hat, auf Hoffnung hin, dass auch die Schöpfung selbst befreit werden soll von der Knechtschaft der Sterblichkeit zur Freiheit der Herrlichkeit der Kinder Gottes. Paulus wußte vor fast 2000 Jahren schon, dass dies alles was wir hier Leben nennen vergänglich ist. Viele Wissenschaftler versuchen herauszufinden woher wir kommen, anstatt die wichtigste Frage überhaupt zu stellen und diese ist wo gehen wir hin Fakt 1: wir sind schon da... Fakt 2: die einzige Gerechtigkeit, wir sterben alle, biologisch. Fakt 3: nicht einmal Wissenschaftler zweifeln daran, dass in einem gewissen Zeitraum Leben auf der Erde nicht mehr möglich sein wird. Und weil die Schöpfung vergänglich ist und wir biologisch auch alle sterben werden, bietet Gott uns Menschen eine sozusagen Alternative an, ewiges Leben in seinem Sohn Jesus Christus und dafür muss man ihn annehmen. Leider kommt die Frage warum Gott das alles zulässt immer wieder auf. Wenn du Haiti anführst ist das m.M. so, Kinder bis zu einem gewissen Alter kommen in den Himmel. Die Erwachsenen hatten mit Sicherheit alle genug Zeit Buße zu tun und Jesus Christus als ihren Erlöser anzunehmen. Und die, die es getan haben, werden auferstehen, wenn Er seine Herrschaft antreten wird. Die anderen sind für immer verloren und das ist zwar traurig aber, jeder Mensch bekommt die gleiche Chance, das ist die Gerechtigkeit Gottes. Wer stirbt und nicht errettet ist, hat vorher x-Chancen abgeschlagen umzukehren. Liebe Grüsse
    8 Antwort(en) | 359 mal aufgerufen
  • Avatar von Frank R
    06.02.2020, 11:41
    Frank R hat auf das Thema Unterordnung im Forum Christliches Leben geantwortet.
    Liebe Larissa, Unterordnung wird von den meisten als negativ empfunden, gerade von Frauen. Viele nennen sich "Christinnen" haben aber gerade mit diesem Satz mehr als nur ein Problem. Dabei ist der Schluss des Satzes viel wichtiger, "als dem Herrn". Hier sieht man, dass es in erster Linie darum geht sich Gott unterzuordnen, weil Gott diese Ordnung eingesetzt hat. Der Mann das Haupt der Frau, Christus das Haupt der Gemeinde, also aller Gläubigen...Bedeutet das eine Frau, die sich dem Mann unterordnet, ordnet sich nicht allein dem Mann unter sondern Christus und damit Gott. Im praktischen Leben bedeutet das nicht, dass die Frau alles tut was der Mann sagt ohne mit ihm darüber zu sprechen, sondern dass sie die Führungsrolle des Mannes anerkennt. Ein kluger Mann hört immer auf seine Frau, wenn sie in manchen Dingen Recht hat und eine bessere Sicht auf Entscheidungen z.B. in der Familie. Aber eine untergeordenete Frau würde z.B. ihren Mann niemals in der Öffentlichkeit oder bei Freunden oder Familie bloßstellen, sondern zu Hause in Ruhe mit ihm reden. Leider ist dies heute die Ausnahme. LG Frank R
    9 Antwort(en) | 533 mal aufgerufen
  • Avatar von Frank R
    31.01.2020, 11:31
    Frank R hat auf das Thema Was ist Sünde im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Zur Sünde möchte ich gerne Römerbrief 14,23 anführen: "Wer aber zweifelt, der ist verurteilt, wenn er doch isst, weil es nicht aus Glauben geschieht. Alles aber, was nicht aus Glauben geschieht, ist Sünde." LG Frank R
    7 Antwort(en) | 344 mal aufgerufen
Keine weiteren Ergebnisse
Über Frank R

Allgemeines

Signatur


Herzliche Grüsse
Frank

Statistiken


Beiträge
Beiträge
70
Beiträge pro Tag
0,20
Diverse Informationen
Letzte Aktivität
Gestern 11:00
Registriert seit
10.03.2019