Tab Content
  • Avatar von Holger
    19.11.2019, 16:16
    Holger hat auf das Thema Unreine Geister im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Nachtrag zu Apostelgeschichte 5,3 Ananias warum... bedeutet, weshalb ist das passiert Ananias (?). ...hat der Satan dein Herz erfüllt... bedeutet, das Herz wurde voll gemacht von Satan (!). Warum hast du das zugelassen Ananias. Nicht die Person Satan hat Einzug in Ananias gehalten, da ein progressives Füllen bis Oberkante Herz gemeint ist. Mit was wurde das Herz gefüllt (voll gemacht/erfüllt)? Das Arbeitsmaterial des Widersachers ist Lüge, -dieser ist der Vater der Lüge; mit diesem Material wurde das Herz des Ananias gefüllt. Nicht Satan als Person hat sich ins Herz gefüllt (progressiv "voll gemacht") Wie diese Kommunikation stattgefunden hat, wurde nicht notiert. Doch kennen wir aus dem Wort Gottes Möglichkeiten, wie Satan der Teufel, wie die Welt, wie das Fleisch kommunizieren kann.
    5 Antwort(en) | 316 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    18.11.2019, 15:39
    Holger hat auf das Thema Unreine Geister im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Wir wissen, daß jeder, der aus Gott geboren ist, nicht sündigt; sondern der aus Gott Geborene bewahrt sich (...gibt acht, das er unversehrt bleibt), und der Böse tastet ihn nicht an. 1.Johannes 5,18 "Ananias, warum hat der Satan dein Herz erfüllt, daß du den Heiligen Geist belogen..." Apostelgeschichte 5,3 Zum Verständnis: Ananias, warum hast du dem Satan Raum gegeben, daß er dein Herz mit Lüge voll machen durfte... Ananias hat sich in seinem Herzen vorgenommen vom Kaufpreis beiseite zu legen, durch lügen. Satan der Widersacher, bekannt als Teufel der Vater der Lüge hat Raum gefunden bei Ananias. Raum zur Lüge, nicht Raum zur Kontrolle, denn Ananias hat es sich selbst vorgenommen. Das "erfüllt" in Vers 3, bezieht sich auf die Lüge, wie "der Lüge Raum geben", und auf das Herz "voll machen" durch Satan mit Lüge. Ananias hat sich in seinem Herzen vorgenommen zu lügen, Satan hat aber das Herz vollgemacht mit Lüge, durch die Hinwendung des Ananias zu lügen. Satan wird hier präsentiert als Geber, nicht als Kontrolleur, nicht als Besitzer. Die Verantwortung war bei Ananias. ...gebt nicht Raum (Platz, Möglichkeit, Gelegenheit) dem Teufel. Epheser 4,27 ...sondern Christus lebt in mir;... Galater 2,20
    5 Antwort(en) | 316 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    14.11.2019, 16:49
    Holger hat auf das Thema Übersetzungsfrage zu Galater 5,26 im Forum Bibel Übersetzungen geantwortet.
    1855 Elberfelder ließt: Laßt uns nicht eitler Ehre nachgehen, einander herausfordernd, einander beneidend. Galater 5,26 Wir wollen (oder: mögen) nicht darin sein (oder: so hineinwachsend werden), Herrlichkeit (Ehre) für uns bei anderen zu suchen, indem wir zueinander (einander, wie der eine zum anderen in Gemeinschaft) unser Gegenüber herausfordern (Beispiel: zum intellektuellen Kampf eine Ehre/Status suchen) oder (einander) beneiden (Beispiel: indem wir unserem Gegenüber eine Qualität nicht gewähren, oder nicht erlauben).
    4 Antwort(en) | 196 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    13.11.2019, 13:03
    Holger hat das Thema Perspektivwechsel in 2.Mose 12,13 im Forum Israel erstellt.
    Und das Blut soll euch zum Zeichen sein an den Häusern (nicht an ihren Häusern, wie wenn es Besitz der Versammlung der Gemeinde Israel wäre), worin ihr seid; und sehe ich das Blut, so werde ich an euch vorübergehen; und es wird keine Plage zum Verderben unter euch sein, wenn ich das Land Aegypten schlage. 2.Mose 12,13 Erst als die ganze Versammlung der Gemeinde Israel das Lamm geschlachtet hatten, und von dem Blut nahmen und es an die beiden Pfosten und an die Oberschwelle getan hatten, wird im Wort Gottes von ihren (eure/n) Häusern gesprochen. Vers 23 ...und wird dem Verderber nicht erlauben, in eure Häuser zu kommen, um zu schlagen. So auch nach dem Auszug, -siehe Vers 20 ...in allen euren Wohnungen sollt ihr Ungesäuertes essen. Perspektivwechsel: Unabhängig was der Einzelne gedacht hat in seinem Herzen in seinem Verstand im Haus, JHWH ist hindurchgegangen, die Aegypter zu schlagen; und hat Er das Blut an der Oberschwelle und an den beiden Pfosten gesehen, so ist JHWH an der Tür vorübergegangen und hat dem Verderber nicht erlaubt, in ihre Häuser zu kommen, um zu schlagen.
    0 Antwort(en) | 99 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    12.11.2019, 15:23
    Holger hat auf das Thema Pflanzen nicht von Gott im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Es sind die blinden Leiter der Blinden (siehe Matthäus Kapitel 15). Und der Herr (Adonai(!) hat gesprochen: "Weil dieses Volk mit seinem Munde sich naht und mit seinen Lippen mich ehrt, und sein Herz fern von mir hält, und ihre Furcht vor mir angelerntes Menschengebot ist..." Jesaja 29, 13 ff Das hier im Wort Gottes Adonai steht und nicht JHWH hat auch eine Bedeutung.
    4 Antwort(en) | 131 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    07.11.2019, 14:07
    Holger hat auf das Thema Joh.17,17 im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Elberfelder 1855 liest Johannes 17,17: “...Heilige sie durch Deine Wahrheit; Dein Wort ist Wahrheit.“ Elberfelder 1905 liest (mit Fußnote) Johannes 17,17: “...Heilige sie durch die (der) Wahrheit: dein Wort ist Wahrheit. Das ist: Abgesondert für Gott durch Seine Wahrheit; Sein Wort ist Wahrheit Bedeutet, sich in (der) Wahrheit aufhalten und abgesondert sein vom System Welt, für Gott. Das „Dein Wort ist Wahrheit“ bedeutet, daß das ganze (es ist/sein) Wort Gottes, ganz Wahrheit ist und sich völlig gegensätzlich zum System Welt befindet, von welchem die Jünger-Nachfolger abgesondert sind durch (mittels(?)) Seiner Wahrheit, was Sein Wort ist.
    6 Antwort(en) | 303 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    04.11.2019, 06:58
    Holger hat auf das Thema Jer 17.5 im Forum Prophetie geantwortet.
    (Nachtrag) 1.Mose 3,6 Und die Frau sah, dass der Baum gut zur Speise und dass er eine Lust für die Augen und dass der Baum begehrenswert wäre, um Einsicht zu geben; und sie nahm von seiner Frucht und aß, und sie gab auch ihrem Mann bei ihr, und er aß. 1.Mose 2,17 (an Adam) ...aber vom Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen, davon sollst du nicht essen; denn an dem Tag, da du davon isst, musst du *sterben*. 1.Mose 3,4 (an Eva) Und die Schlange sprach zu der Frau: Ihr werdet durchaus nicht *sterben*,...
    6 Antwort(en) | 295 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    02.11.2019, 13:53
    Holger hat auf das Thema Jer 17.5 im Forum Prophetie geantwortet.
    In 1.Mose 2,18 steht: „Und Gott der HERR (JHWH) sprach: Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei; ich will ihm eine Hilfe (oder Beistand) machen, die ihm entspricht.*“ Die Gemeinschaft mit Gott dem Herrn war nach der Begegnung mit der Schlange nicht mehr die selbe. Die Hilfe Adams wurde betrogen, weil die Schlange in ihrer List, Eva verführt hat. Hier war aber die nicht wahrheitsgemäße Aussage im Inhalt von Eva und der Schlange entscheidend, worauf sie von der Frucht nahm und aß. Adam vertraute seiner Hilfe, indem er nahm, was Eva ihrem Mann gab und er aß. Nach dem Sündenfall, ist das Vertrauen und die Hilfe (oder Beistand) bei Gott dem Herrn zu suchen.
    6 Antwort(en) | 295 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    29.10.2019, 14:05
    Holger hat auf das Thema Prophezeiung in 1.Mose 9,24-26? im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Nein. Weil gegenwärtig zuerst Gehorsam von Kanaan (und seinen Nachkommen) verlangt wurde.
    1 Antwort(en) | 109 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    28.10.2019, 22:28
    Holger hat auf das Thema Bibellesen im Forum Christliches Leben geantwortet.
    Lieber Olivier, wenn das Verlangen nach dem Wort Gottes (Brot) nicht vorhanden ist, geht dies meist einem gefüllten (satt/gestillten) Verlangen voraus. Dies gleicht einem Gefäß, welches mit Wasser gefüllt sein sollte bis es überfließt damit auch andere schöpfen könnten, doch das Gegenteil ist der Fall. Statt mit überfließendem Wasser gefüllt, muss das Gefäß von Gift gereinigt werden, welches das Gefühl von Lustlosigkeit (satt) verursacht, und das selbst, wenn sich nur am Boden ein Tropfen ophiotoxines Material befinden würde. Was das Gefäß selbst betrifft, liegt es in der Verantwortung des Trägers, dieses fern zu halten von Verunreinigungen. Das Gefäß abzusondern vor Schmutz, ist keine Reinigung. -Mit "Brot", ist "das Wort Gottes" gemeint. -Mit "satt", ist "von der Tafelkost des Königs" gemeint.
    7 Antwort(en) | 463 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    28.10.2019, 19:07
    Holger hat auf das Thema Bibellesen im Forum Christliches Leben geantwortet.
    Wer satt ist, hat kein Verlangen nach Brot.
    7 Antwort(en) | 463 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    28.10.2019, 15:49
    Holger hat auf das Thema Bekehrung "WIE" in 3, 4 Sätzen im Forum Evangelium geantwortet.
    Bekehrung wie? Durch Umwenden zu Gott dem Retter, welcher Jesus Christus ist. Wenn es viele Wege und Ziele gibt, ist Er der Einzige Weg, daß einzige Ziel. Alle anderen Wege und besonders Ziele, stehen konträr; -das ist Sünde (am Ziel vorbei). Deswegen umwenden und sich hinwenden zu Gott dem Retter. (3,4 Sätze)
    2 Antwort(en) | 203 mal aufgerufen
Keine weiteren Ergebnisse
Über Holger

Allgemeines

Signatur


In Christo
Holger

Statistiken


Beiträge
Beiträge
122
Beiträge pro Tag
0,17
Diverse Informationen
Letzte Aktivität
Gestern 16:37
Registriert seit
17.11.2017