Tab Content
  • Avatar von Holger
    18.08.2019, 20:11
    Holger hat auf das Thema 2. Sam 10,18 1. Chr 19,1 im Forum Übersetzungs Hinweise geantwortet.
    Erklârend lesen wir in 2.Samuel 10,18 von, 700 Wagen -kämpfer/Streiwagen, oder Reiter, oder Truppen, 40.000 Reiter (Reisige= berittene Begleitpersonen/bewaffnete Reiter), in 1.Chronika 19,18 lesen wir von, 7.000 Wagen -kämpfer/Streitwagen, oder Reiter, oder Truppen, 40.000 Fußvolk (erklärend: Fußsoldat). Der erste Blick hat klare Unterschiede, jedoch stehen die Zahlen fest und sind präzise in ihrer Zuordnung. Es wird auch in Samuel angegeben, daß die Syrer sich fürchteten; als Grund für ihre Entscheidung, den Kindern Ammon weiterhin nicht mehr zu helfen. Es wird auch von Königen (Entscheidungsgewalt) berichtet und 700 Wagen und 40.000 Reitern, welche im Zusammenhang zu diesen (Könige/Königssöhne) stehen. Obwohl das Wort 'Wagen' gleich übersetzt wird, sind es Andere als im Buch Chronika angegeben; hier finden wir das Fußvolk (40.000), und 7000 Wagen. Die Schwierigkeit welche sich beim übersetzen gibt, ist, daß man im hebräischen Text das gleiche Wort für Wagen vorfindet, doch hat es mehrere Bedeutungen. Das es sich also um Textverderbnis handeln würde und damit um einen Schreibfehler, schließe ich aus. Elberfelder 1905 2.Samuel 10,18-19 = S: Elberfelder 1905 1.Chronika 19,18-19 = C: S: Und die Syrer flohen vor Israel,... C: Und die Syrer flohen vor Israel,... S: und David tötete von den Syrern siebenhundert Wagen-kämpfer/Streitwagen, oder Reiter, oder Truppen... C: und David tötete von den Syrern siebentausend Wagen-kämpfer/Streitwagen, oder Reiter, oder Truppen... S: und vierzigtausend Reiter (Reisige= berittene Begleitpersonen/bewaffnete Reiter); C: und vierzigtausend Mann Fußvolk (erklärend: Fußsoldat); S: und er (David) erschlug Schobak, ihren Heeresobersten, und er starb daselbst. C: auch Schophak, den Heerobersten, tötete er (David). S: Und als alle die Könige, welche Knechte Hadaresers waren, sahen, daß sie vor Israel geschlagen waren,... C: Und als die Knechte Hadaresers sahen, daß sie vor Israel geschlagen waren,... S: da machten sie Frieden mit Israel und dienten ihnen (Plural). C: da machten sie Frieden mit David und dienten ihm (Singular). S: Und die Syrer fürchteten (Begründung zur Entscheidung) sich, den Kindern Ammon fernerhin zu helfen. C: Und die Syrer wollten den Kindern Ammon nicht mehr helfen.
    2 Antwort(en) | 125 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    17.08.2019, 19:09
    Teil 5 Elberfelder 1855 Römer 1,16 Denn ich schäme mich des Evangeliums (1) nicht;... Fußnote: (1) Einige fügen hinzu: 'von Christo'. Hinweis: Ab 1871 fehlt die Bemerkung zur Fußnote 'von Christo'. __________ Elberfelder 1855 1.Corinther 5,7 Darum feget den alten Sauerteig aus, auf das ihr eine neue Masse werdet, gleichwie ihr ungesäuert seid. Denn auch unser Passah, Christus, ist für uns geschlachtet. Hinweis: Ab 1871 fehlt im Text 'für uns'. __________ Elberfelder 1855 1.Corinther 11,29 Denn wer auf unwürdige Art ißt und trinkt, der ißt und trinkt sich selber Gericht, weil er nicht den Leib des Herrn unterscheidet. Elberfelder 1971 1.Korinther 11,29 Denn wer unwürdiglich isset und trinket (1), der isset und trinket sich selber Gericht, in dem er den Leib des Herrn nicht unterscheidet. Fußnote: (1) Nach richtiger Leseart eigentl. 'der Essende und Trinkende.' Hinweis: Ab 1905 fehlt im Text 'des Herrn'. __________ Elberfelder 1855 Galater 3,1 O, unverständige Galater! Wer hat euch bezaubert (1), euch, denen Jesus Christus, als unter euch gekreuzigt, vor Augen gestellt wurde? Fußnote: (1) Einige fügen hinzu: 'der Wahrheit nicht zu gehorchen'. Hinweis: Ab 1871 fehlt die Bemerkung in der Fußnote 'der Wahrheit nicht zu gehorchen'. __________ Elberfelder 1855 Colosser 1,14 ...in welchem wir die Erlösung haben (1), - die Vergebung der Sünden; Fußnote: (1) Einige fügen hinzu: 'durch sein Blut'. Hinweis: Ab 1871 fehlt die Bemerkung in der Fußnote 'durch sein Blut'. __________ Elberfelder 1855 1.Timotheus 6,5 ...feindliche Reibungen von Menschen, die an Gesinnung verderbt und von der Wahrheit entblößt sind, welche meinen, die Gottseligkeit sei ein Mittel zum Gewinn. Entferne dich von solchen! Hinweis: Ab 1871 fehlt im Text 'Entferne dich von solchen!'. __________ Elberfelder 1855 1.Petrus 2,2 ...und sehnet euch wie neu geborene Kindlein, nach der vernünftigen, unverfälschte Milch, auf das ihr dadurch zur Seligkeit (1) wachset,... Fußnote: (1) Einige lassen "zur Seligkeit" fehlen. Hinweis: Ab 1871 steht "zur Errettung". John Nelson Darby notiert in New Testament (A Rebised Text of the Greek Original), daß viele griechische Handschriften 'zur Errettung' auslassen. __________ Elberfelder 1855 1.Johannes 4,19 Wir lieben Ihn, weil Er uns zuerst geliebt hat. Elberfelder 1871 1.Johannes 4,19 Wir lieben ihn, weil er uns zuerst geliebt hat. Elberfelder 1905 1.Johannes 4,19 Wir lieben, weil er uns zuerst geliebt hat. Hinweis: In 1905 fehlt 'Ihn'.
    5 Antwort(en) | 222 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    17.08.2019, 17:00
    Teil 4 Elberfelder 1855 Ev. Matthäi 9,13 Gehet aber hin und lernet, was das sei: "Ich will Barmherzigkeit und nicht Opfer!" (Hos.6,6) denn Ich bin nicht gekommen, Gerechte zu rufen, sondern Sünder zur Buße. Elberfelder 1871 Matthäus 9,13 Gehet aber hin und lernet, was das sei: "Ich will Barmherzigkeit und nicht Schlachtopfer" (1); denn ich bin nicht gekommen, Gerechte zu rufen, sondern Sünder. Fußnote: (1) Hos.6,6. Hinweis: Ab 1871 fehlt 'zur Buße' im Text. __________ Elberfelder 1855 Ev. Matthäi 27,35 Als sie Ihn aber gekreuzigt hatten, vertheilten sie Seine Kleider, das Loos werfend. (1) Fußnote: (1) Einige fügen hinzu: 'Damit erfüllet würde, was durch den Propheten gesagt ist: "Sie haben Meine Kleider unter sich getheilt, um Mein Gewand haben sie das Loos geworfen." (Psalm 22,19)' Elberfelder 1871 Matthäus 27,35 Als sie ihn aber gekreuzigt hatten, vertheilten sie seine Kleider, indem sie das Loos warfen. Hinweis: Ab 1871 fehlt die Bemerkung in der Fußnote. __________ Elberfelder 1855 Ev.Marci 2,17 Und als es Jesus hörte, spricht Er zu ihnen: Die Starken bedürfen nicht eines Arztes, sondern die Kranken. Ich bin nicht gekommen, Gerechte zu rufen, sondern Sünder (1). Fußnote: (1) Einige lesen: 'zur Buße'. Hinweis: Ab 1871 (Ev.Markus) fehlt die Bemerkung in der Fußnote: 'zur Buße'. __________ Elberfelder 1855 Ev.Marci 3,29 Jedweder aber, der wider den heiligen Geist lästert, hat keine Vergebung in Ewigkeit, sondern ist ewigem Gericht verfallen; Elberfelder 1871 Markus 3,29 ...wer aber irgend wider den Heiligen Geist lästert, hat keine Vergebung in Ewigkeit, sondern ist ewigem Gericht verfallen; Elberfelder 1905 Markus 3,29 ...wer aber irgend wider den Heiligen Geist lästern wird, hat keine Vergebung in Ewigkeit, sondern ist ewiger Sünde schuldig; Hinweis: 1855 und 1871 wird '...ist ewigem Gericht verfallen' gelesen, 1905 wird '...ist ewiger Sünde schuldig' gelesen. __________ Elberfelder 1855 Ev.Marci 13,14 Wenn ihr aber den "Gräuel der Verwüstung", wovon durch den Propheten Daniel geredet ist, stehen sehet, wo er nicht sollte; - (wer es lieset, beachte es (1)) - daß alsdann, die in Judäa sind, auf die Berge fliehen; Fußnote: Oder 'verstehe es'. Hinweis: Ab 1871 fehlt 'wovon durch den Propheten Daniel geredet ist'. __________ Elberfelder 1855 Ev.Lucä 4,18+19 "Der Geist des Herrn ist auf mir, deswegen (1) hat Er mich gesalbt, den Armen das Evangelium zu verkündigen; Er hat mich gesandt, die zerknirschten Herzens sind, zu heilen; *den Gefangenen die Befreiung zu verkündigen, und den Blinden das Gesicht; die Zerschlagenen in Freiheit wegzuschicken; das angenehme Jahr des Herrn zu verkündigen." (Jes.61,1.2) Fußnote: (1) Oder: 'weil...' Elberfelder 1971 Lukas 4,18+19 "Der Geist des Herrn ist auf mir, weil er mich gesalbt hat, gute Botschaft zu verkündigen den Armen; er hat mich gesandt, den Gefangenen Befreiung zu verkündigen und den Blinden das Gesicht; in Freiheit hinzusenden die Zerschlagenen, *zu verkündigen das Jahr der Annehmung des Herrn" (1). Fußnote: (1) Jes.61,1.2. Hinweis: Ab 1871 fehlt '...die zerknirschten (zerbrochenen) Herzens sind...' __________ Elberfelder 1855 Lucä 9,55+56 Er aber wandte sich um, strafte sie und sprach: Ihr wisset nicht, weß Geistes ihr seid (1). - *Und sie gingen nach einem anderen Dorfe. Fußnote: (1) Einige fügen hinzu: 'Denn der Sohn des Menschen ist nicht gekommen, die Seelen der Menschen zu verderben, sondern zu erretten.' Hinweis: Ab 1905 fehlt die Bemerkung im Text, bzw. als Fußnote. __________ Teil 5 ist in Bearbeitung...
    5 Antwort(en) | 222 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    17.08.2019, 10:07
    Teil 3 Elberfelder 1855 Apostelgeschichte 8,37 * (1) - dieser Vers wird bei 1855 in der Fußnote notiert. Fußnote: Einige fügen hinzu: 'Philippus aber sprach: Wenn du von ganzem Herzen glaubst, so ist es erlaubt. Er aber antwortete und sprach: Ich glaube, daß Jesus Christus der Sohn Gottes ist.' Hinweis: Ab 1871 fehlt der Vers, welcher in 1855 als Fußnote notiert wurde. __________ Elberfelder 1855 Römer 14,10 Du aber, warum richtest du deinen Bruder? Oder auch du, warum verachtest du deinen Bruder? Denn wir werden Alle vor dem Richterstuhle Christi dargestellt werden. Elberfelder 1871 Römer 14,10 Du aber, warum richtest du deinen Bruder? Oder auch du, warum verachtest du deinen Bruder? Denn wir werden alle vor dem Richterstuhl Gottes dargestellt werden. Hinweis: 1855 liest 'Richterstuhle Christi', ab 1871 liest man 'Richterstuhl Gottes'. __________ Elberfelder 1855 Galater 4,7 Also bist du nicht mehr Knecht, sondern Sohn; -wenn aber Sohn, auch Erbe Gottes durch Christum. Elberfelder 1871 Galater 4,7 Also bist du nicht mehr Knecht, sondern Sohn; wenn aber Sohn, so auch Erbe durch Gott (1). Fußnote: (1) E.l. 'Gottes durch Christum. Hinweis: Ab 1905 fehlt 'Christum' im Text und Fußnote. __________ Elberfelder 1855 Epheser 3,9 ...und Alle zu erleuchten, welche die Verwaltung (1) des Geheimnisses sei, welches von den Zeitaltern her verborgen war in (2) Gott, der alle Dinge geschaffen hat (3); Fußnote: (1) Einige lesen: Gemeinschaft. (2) Oder: in dem Gott. (3) Einige fügen hinzu: durch Jesum Christum. Hinweis: Ab 1871 fehlen die Fußnoten (1) bis (3). Fußnote (3) war 'durch Jesus Christus'. __________ Elberfelder 1855 Philipper 4,13 Alles vermag ich in dem, der mich kräftigt (1). Fußnote: (1) Einige fügen hinzu: 'Christus'. Hinweis: Ab 1871 fehlt die Bemerkung in der Fußnote: 'Christus' __________ Teil 4 ist in Bearbeitung...
    5 Antwort(en) | 222 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    16.08.2019, 20:41
    Teil 2 Elberfelder 1855 Ev.Johannis 1,27 Er ist es, der hinter mir Kommende, der Mir vor ist, dessen Sandalen aufzulösen ich nicht würdig bin. Elberfelder 1871 Johannes 1,27 ...der nach mir Kommende, dessen Sandalen aufzulösen ich nicht würdig bin. Hinweis: Ab 1871 fehlt 'der Mir vor ist'. __________ Elberfelder 1855 Ev.Johannis 6,69 ...und wir glauben und wissen (1), daß Du der Christus, der Sohn Gottes (2) bist! Fußnote: (1) Oder: wir haben geglaubt und erkannt. (2) Einige lesen: des lebendigen Gottes. Elberfelder 1871 Johannes 6,69 ...und wir haben geglaubt und erkannt (1), daß du bist der Heilige Gottes. Fußnote: (1) O. glauben u. wissen. Hinweis: Ab 1871 fehlt 'daß du der Christus, der Sohn Gottes' bist. __________ Elberfelder 1855 1Corinther 15,47 Der erste Mensch ist von der Erde, von Staub; der zweite Mensch - der Herr vom Himmel. Elberfelder 1871 1. Korinther 15,47 Der erste Mensch ist von der Erde, von Staub; der zweite Mensch - vom Himmel. Hinweis: Ab 1871 fehlt 'der Herr'. __________ Teil 3 ist in Bearbeitung...
    5 Antwort(en) | 222 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    16.08.2019, 16:05
    Zudem wird auf 1.Mose 1,26 hingewiesen: „Und Gott sprach: Lasst uns Menschen machen in unserem Bild, nach unserem Gleichnis; und sie sollen herrschen über die Fische des Meeres und über die Vögel des Himmels und über das Vieh und über die ganze Erde und über alles Gewürm, das sich auf der Erde regt!“ Der eine Gott ist Sohn, Vater, heiliger Geist. ...da war ich Werkmeister bei ihm und war Tag für Tag *seine* Wonne, vor ihm mich ergötzend allezeit,... Sprüche 8,30 Denn Gott ist einer, und einer ist Mittler {O. da ist ein Gott und ein Mittler.} zwischen Gott und Menschen, der Mensch Christus Jesus,... 1.Timotheus 2,5
    5 Antwort(en) | 222 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    16.08.2019, 15:43
    Teil 1 Folgende Vergleiche in Übersetzung, dienen als Hinweis. Elberfelder 1855 Galater 3,28 Da ist weder Jude, noch Grieche; da ist weder Knecht, noch Freier; da ist nicht Männliches noch Weibliches; denn ihr Alle seid Einer in Christo Jesu. Elberfelder 1871 Galater 3,28 Da ist nicht Jude noch Grieche; da ist nicht Sklave noch Freier; da ist nicht Mann und Weib; denn ihr alle seid einer in Christo Jesu. Darby Translation Galatians 3,28 There is no Jew nor Greek; there is no bondman nor freeman; there is no male and female; for ye are all one in Christ Jesus:... __________ Darby Translation Psalms 149,2 Let Israel rejoice in his Maker; let the sons of Zion be joyful in their King. (Hinweis Fußnote: The Hebrew word for 'Maker' is plural) Elberfelder 1871 Psalmen 149,2 Israel freue sich seines Schöpfers! die Kinder Zions sollen jauchzen ob ihrem Könige! (Hinweis Fußnote: seiner Schöpfer) Elberfelder 1905 Psalm 149,2 Israel freue sich seines Schöpfers; die Kinder Zions sollen frohlocken über ihren König! (Hinweis Fußnote: kein Hinweis) Zusätzliche Notiz: In Psalm 149,2 findet man im hebräischen Text das Wort 'asah', welches in Deutsch 'machen' bedeutet. Darby Translation übersetzt: 'Maker', also Deutsch: 'Macher'. Vergleich: Das hebräische Wort für 'schaffen' steht im hebräischen Text mit 'bara'. Das Wort Gottes macht einen Unterschied zwischen 'machen' und 'schaffen', zwischen 'Macher' und 'Schöpfer', zwischen Plural und Singular. Hinkend, aber doch spannend, wäre zu prüfen, ob auch wie folgt zu übersetzen wäre: 'Israel freue sich seiner Macher'...oder 'Israel freue sich derer, die es gemacht haben'... __________ Darby Translation Ecclesiastes or The Preacher 12,1 And remember thy Creator in the days of thy youth, before the evil days come, and the years draw nigh, of which thou shalt say, I have no pleasure in them; (Hinweis Fußnote: 'Creator' is in plural) Elberfelder 1871 Prediger 12,1 Und gedenke deines Schöpfers in den Tagen deiner Jugend, ehe denn die Tage des Uebels kommen, und die Jahre herannahen, von denen du sagen wirst: Ich habe keinen Gefallen daran; (Hinweis Fußnote: kein Hinweis) Zusätzliche Notiz: In Prediger steht das Wort 'Schöpfer' (hebräisch 'bara' für deutsch 'schaffen') im Plural, wie, 'Und gedenke deiner Schöpfer...' oder 'Und gedenke Derer, die dich geschaffen haben...'. __________ Teil 2 ist in Bearbeitung...
    5 Antwort(en) | 222 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    10.08.2019, 21:20
    Holger hat auf das Thema 2. Kor 2.15 >>> und ??? im Forum Meine Fragen geantwortet.
    Christus und das Evangelium sind von Vers 12 bis 17 Kern (Ausgangspunkt). Hier spricht Gottes Wort, daß dieses (Christus und Evangelium) unterschiedlich (Geruch) wahrgenommen wird.
    9 Antwort(en) | 327 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    08.08.2019, 13:06
    Holger hat auf das Thema 2. Kor 2.15 >>> und ??? im Forum Meine Fragen geantwortet.
    Lieber Ulrich, in Vers 16, sind wir den einen ein Geruch vom Tode zum Tode, den anderen aber ein Geruch vom Leben zum Leben. Wir werden unterschiedlich wahrgenommen, dieses ist subjektiv (Nicht wie aus Gottes Sicht). Nur für Gott sind wir ein Wohlgeruch Christi.
    9 Antwort(en) | 327 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    08.08.2019, 12:48
    Holger hat auf das Thema 2. Kor 2.15 >>> und ??? im Forum Meine Fragen geantwortet.
    Nachtrag (Zum Verständnis) ...erklärend zu 2.Korinther 2,15 Ob sich Kinder Gottes unter denen befinden, welche errettet werden, oder (und) unter denen, die verloren gehen, - wir (Kinder Gottes) sind für Gott ein Wohlgeruch Christi; ...erklärend zu 2.Korinther 2,16 Hier wird nicht mehr wie in Vers 15 beschrieben was wir für Gott sind, hier wird beschrieben was wir unter ihnen sind. In Vers 16 beschreibt Paulus zwei sich unterscheidente Gerüche, ..."den einen ein Geruch vom Tode zum Tode, den anderen aber ein Geruch vom Leben zum Leben." Wir lesen in Vers 16 auch nicht Wohlgeruch Christi, wie wir es für Gott in Vers 15 sind.
    9 Antwort(en) | 327 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    07.08.2019, 20:14
    Holger hat auf das Thema 2. Kor 2.15 >>> und ??? im Forum Meine Fragen geantwortet.
    Lieber andy, das Wort Gottes verbindet es und spricht, daß wir für Gott ein Wohlgeruch Christi unter denen sind, die errettet werden, und (auch) unter denen, die verloren gehen; Dann lesen und entdecken wir im nächsten Vers einen Wechsel in der Perspektive. Nicht mehr für Gott sind wir ein Wohlgeruch Christi, sondern für den einen ein Geruch(nicht Wohlgeruch Christi) vom Tode zum Tode, den anderen aber ein Geruch (nicht Wohlgeruch Christi) vom Leben zum Leben.
    9 Antwort(en) | 327 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    07.08.2019, 18:55
    Holger hat auf das Thema 2. Kor 2.15 >>> und ??? im Forum Meine Fragen geantwortet.
    Lieber HansPeter, für Gott, sind wir ein Wohlgeruch Christi (wo?) in denen, die verloren gehen.
    9 Antwort(en) | 327 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    07.08.2019, 13:14
    Holger hat auf das Thema Ich segne dich im Forum Meine Fragen geantwortet.
    Liebe Kerstin, wenn Paulus im Wort Gottes meint: "...Geschmäht, segnen wir;..." (1.Korinther 4,12), werden auch mindestens zwei persönliche und zuerst intime Umstände geprüft. Nämlich unser Glaube und auch unsere Herzenseinstellung. Wird man wie Paulus geschmäht (das ist beschimpft, getadelt, verspottet und beleidigt), ist man dann glaubend im Herzen bereit, sich persönlich gegen Angriffe der offensichtlichen Opposition zu verteidigen(?) oder ist man bereit ein gutes, Wohl-Wort, das Evangelium vorzulegen(?). Segnen ist absondern für Gott. Wenn wir Gott unserem Vater danken, daß Er Mensch(en) zu seinem Sohn, unserem Retter und Herrn zieht, dann sondern wir diese Menschen durch Gebet für Gott ab. Segnen ist also auch ein Wohlwort, ein Gutes Wort durch Gebet, durch Gemeinschaft mit unserem Gott und Vater. Paulus schreibt an die Galater (2): ...ich bin mit Christus gekreuzigt, und nicht mehr lebe ich, sondern Christus lebt in mir; was ich aber jetzt lebe im Fleisch, lebe ich durch Glauben, durch den an den Sohn Gottes, der mich geliebt und sich selbst für mich hingegeben hat. Wenn ein Mensch spricht: "Ich segne dich", ist das ICH zu prüfen und was dieser Mensch unter "segnen" tatsächlich versteht.
    3 Antwort(en) | 182 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    06.08.2019, 07:48
    Holger hat auf das Thema Männer oder Frauen. im Forum Meine Fragen geantwortet.
    Liebe Manuela, dieser Vers ist im Zusammenhang zu verstehen, auch mit anderen Aussagen in der Schrift zu deiner Mitteilung. Der Vers selbst: Galater 3,28 Da ist nicht Jude noch Grieche, da ist nicht Sklave noch Freier, da ist nicht Mann und Frau; *{W. Männliches und Weibliches.}* denn ihr alle seid *einer in Christus Jesus.*
    12 Antwort(en) | 555 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    04.08.2019, 21:25
    Holger hat auf das Thema Das Reden in den ... für ... im Forum Zusammenkommen geantwortet.
    Lieber andy, Gott sieht keines Menschen Person an. In der Zeit, als Paulus in Jerusalem den Angesehenen (getrennt von den Übrigen) im Besonderen das Evangelium darlegte, legte er es denen dar, welche eine bestimmte Stellung hatten, die auch als Säulen angesehen wurden. Es waren Jakobus den Bruder des Herrn, Kephas (Petrus) und Johannes, Apostel und Brüder in Christo. In Galater 2,2 legte Paulus ihnen das Evangelium vor. Ab Vers 6 lesen wir: "Von denen aber, die in Ansehen standen, - was irgend sie auch waren, das macht keinen Unterschied für mich, Gott nimmt keines Menschen Person an - ..." Hier war das Evangelium Mittelpunkt der Stunde (n). Dem wurde auch von den Anwesenden nichts hinzugefügt oder weggenommen. In Philipper Kapitel 3, meint Paulus, "Aber was irgend mir Gewinn war, das habe ich um Christi willen für Verlust geachtet;..."
    6 Antwort(en) | 297 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    02.08.2019, 08:25
    Lieber Oliver, du hast recht, Gottes Wort hat einen weitergehenden Sinn, welchen man zum Beispiel im Vers 15 liest: Matthäus 2,15 **Und er blieb dort bis zum Tod *des* Herodes, damit erfüllt würde, was von *dem* Herrn geredet ist durch den Propheten, der spricht: „Aus Ägypten habe ich meinen Sohn gerufen.“* ...es ist auch ein tieferer Sinn erkennbar, nämlich das Ägypten das Land war (nicht das Land Israel), was der Anweisung entspricht und welches dem Zufluchtsort (Fluchtort) entspricht, sowie der Prophetie.
    11 Antwort(en) | 549 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    02.08.2019, 07:32
    Lieber bobby, anbei habe ich mir erlaubt, deinen Beitrag und die dazu gestellte Frage in einer geschlossenen WhatsApp Gruppe zu teilen. Ein Bruder in Christo hat in kurzen Worten eine Antwort geschrieben: Antwort „Damit die Schrift erfüllt wird und das Vorbild auf den Herrn erhalten bleibt.“ (KarlHeinz Weber) Herzliche Grüße,
    11 Antwort(en) | 549 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    30.07.2019, 21:18
    Lieber bobby, in Matthäus 2,13 lesen wir: "...Steh auf, nimm das Kind und seine Mutter zu dir und flieh nach Ägypten und bleibe dort, bis ich es dir sage; denn Herodes wird das Kind suchen, um es umzubringen. Warum "nach" Ägypten fliehen? Damit erfüllt würde, was von dem Herrn geredet ist durch den Propheten, der spricht: "Aus Ägypten habe ich meinen Sohn gerufen." (siehe Matthäus 2,15 und Hosea 11,1) Warum "bis" ich es dir sage? Wir lesen "...;denn(!) Herodes...". Das "denn" bezieht sich auf: "bis ich es dir sage". Solange(!) bis zum Tod des Herodes. Das Wort "es" bezieht sich auf unseren Herrn Jesus und Herodes selbst hat sich vorgenommen, daß Kind (es, selbst) zu suchen , zu töten. Aber was ist passiert? Herodes ergrimmte sehr, als er sah, daß er von den Magiern hintergangen worden war; Jetzt delegiert Herodes und sandte hin und ließ alle Knaben töten. ...flieh nach Ägypten und bleibe dort... Fliehen ist der Weg weg, an einen sicheren Ort. Es ist der Ort der Prophezeiung von Hosea 11,1.
    11 Antwort(en) | 549 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    23.07.2019, 17:12
    Holger hat auf das Thema Unterschied von Christen und Katholiken im Forum Katholizismus geantwortet.
    Liebe Larissa, die Gerechtigkeit Gottes ist es, die den Sünder verdammt, diese ist die selbe, welche das Kind Gottes (dem Glaubenden) gerechtfertigt hat. Im Wort Gottes meint Apostel Paulus: "Wir, von Natur Juden und nicht Sünder aus den Nationen, aber wissend, daß der Mensch nicht aus Gesetzeswerken gerechtfertigt wird, sondern nur durch den Glauben an Jesus Christus, auch wir haben an Christus Jesus geglaubt, damit wir aus Glauben an Christus gerechtfertigt würden und nicht aus Gesetzeswerken, weil aus Gesetzeswerken kein Fleisch gerechtfertigt werden wird." (Galater 2,15-17) Die Galater (nicht Juden, sondern Heiden aus den Nationen) brachten das Gesetz mit der Rechtfertigung in Verbindung, obwohl es klar ist, daß weder ein Kind Gottes noch ein Heide unter dem Gesetz ist, wird dies trotzdem in einer der ältesten und traditionsreichsten Institutionen gelehrt. Zusätzlich bürdet man dem Mitglied zusätzliche Gesetze auf, welche nicht im Wort Gottes zu finden sind. Die Krone selbst ist, daß innerhalb der Lehre dieser Einrichtung (und anderen Institutionen), die Gesetze (welche Israel gegeben wurden) mit praktischer Heiligung in Verbindung gesucht werden. Was die Botschaft des Wortes Gottes an Kinder Gottes im Kontext betrifft, ist, daß wir unter der Gnade sind.
    18 Antwort(en) | 1273 mal aufgerufen
Keine weiteren Ergebnisse
Über Holger

Allgemeines

Signatur


In Christo
Holger

Statistiken


Beiträge
Beiträge
93
Beiträge pro Tag
0,14
Diverse Informationen
Letzte Aktivität
Heute 05:57
Registriert seit
17.11.2017