Tab Content
  • Avatar von Holger
    Gestern, 18:38
    Holger hat auf das Thema noch Unbekehrten in der Trübsal im Forum Fragen aus der Bibelstunde geantwortet.
    Nach der Entrückung nimmt sich Gott der Herr Seines "irdischen(!)" Volkes wieder an. Es wird dann in der Drangsalszeit durch Gericht gesammelt und aus der Diaspora zurückgeführt. Das ewige Evangelium- und des KönigReiches wird hier in seinem Inhalt entscheidend sein. "Der Wind weht, wo er will, und du hörst sein Sausen, aber du weißt nicht, woher er kommt, und wohin er geht; also ist jeder, der aus dem Geiste geboren ist."
    3 Antwort(en) | 83 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    Gestern, 16:36
    Was Apostel Paulus im Wort Gottes auch immer diktieren oder selbst schreiben durfte, es steht geschrieben im Wort Gottes. Auch wenn wir manches schwer oder auch falsch *interpretieren, es bleibt im Ausgangspunkt das Wort Gottes, doch manches schwer zu verstehen oder auch falsch *interpretiert. *inhaltlich erklären Durch den Humanismus ausgelegt, liegt Paulus in der Lehre des Wortes Gottes natürlich völlig falsch. "Wie wir aus der Vergangenheit wissen, will Humanismus Paulus Briefe nur mehr *dissen." *verächtlich machen
    1 Antwort(en) | 95 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    Gestern, 13:51
    Holger hat auf das Thema noch Unbekehrten in der Trübsal im Forum Fragen aus der Bibelstunde geantwortet.
    Gott der heilige Geist wirkt bei den noch Unbekehrten (Ungläubigen) nach der Entrückung, dann in der Drangsalszeit wie folgt: Johannes 16, 8-11 Und wenn er gekommen ist, wird er die Welt *überführen von Sünde und von Gerechtigkeit und von Gericht. Von Sünde, weil sie nicht an mich glauben; von Gerechtigkeit aber, weil ich zu meinem Vater gehe, und ihr mich nicht mehr sehet; von Gericht aber, weil der Fürst dieser Welt gerichtet ist. *(überführen) ...zum Beispiel, durch Gericht ins Licht stellen (aufdecken)
    3 Antwort(en) | 83 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    Gestern, 08:51
    Holger hat auf das Thema Feuer auf die Erde werfen im Forum Fragen aus der Bibelstunde geantwortet.
    Herr Jesus redet davon, daß er jetzt schon Gericht anfachen (entzünden) wollte, weil Ihn die Seinen (für die Er gekommen ist) verworfen haben. Aber, was lesen wir in Vers 50: "Ich habe aber eine Taufe (~noch vor mir~), womit ich getauft werden muß, und wie bin ich beengt, bis sie vollbracht ist!"
    1 Antwort(en) | 66 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    21.01.2021, 13:21
    Holger hat auf das Thema Aussatz am Haus im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Wir sind "HausGenossen des Glaubens". Also nun, wie wir Gelegenheit haben, laßt uns das Gute wirken gegen alle, am meisten aber gegen die Hausgenossen des Glaubens. Galater 6,10 ...und "HausGenossen Gottes". Also seid ihr denn nicht mehr Fremdlinge und ohne Bürgerrecht, sondern ihr seid Mitbürger der Heiligen und Hausgenossen Gottes,... Epheser 2,19 Am nächsten, erinnert mich 3.Mose 14 (Haus!) an: Galater 6, 7-10 Irret euch nicht, Gott läßt sich nicht spotten! Denn was irgend ein Mensch sät, das wird er auch ernten. Besonders Vers 8: Denn wer für sein eigenes Fleisch sät, wird von dem Fleische Verderben ernten; wer aber für den Geist sät, wird von dem Geiste ewiges Leben ernten. Laßt uns aber im Gutestun nicht müde werden, denn zu seiner Zeit werden wir ernten, wenn wir nicht ermatten. Also nun, wie wir Gelegenheit haben, laßt uns das Gute (...für Gott unseren Herrn taugliches/brauchbares und für Ihn schönes, damit nützliches) wirken gegen alle, am meisten aber gegen die Hausgenossen des Glaubens. Tatsächlich ist es aber so, daß die äußeren Umstände/Umgebung viel Einfluß haben kann; -auf unser Leben im Glauben. Wie wichtig es ist, seine Umgebung zu erkennen, um Auffälligkeiten sofort unserem Herrn Jesus zu melden (ist keine Frage). Das Wort Gottes sagt uns (vom Sinn): "...und zu prüfen!" Ich sage (vom Sinn): "...Allerdings! (Gewiss/Freilich)" Was für eine Verantwortung.
    3 Antwort(en) | 143 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    21.01.2021, 08:56
    Holger hat auf das Thema Aussatz am Haus im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    3. Mose 14,33-34 Und JHWH redete zu Mose und zu Aaron und sprach: Wenn ihr in das Land Kanaan kommet, das ich euch zum Eigentum gebe, und Ich(!) ein Aussatzübel an ein Haus setze(!) im Lande eures Eigentums,... ~Erneuerung durch AusbesserungsFlickWerk~ Gott der Herr setzt ein Aussatzübel, nicht(!) an alle Häuser, sondern an ein bestimmtes Haus unter den Häusern der ~Versammlung/Gemeinde~ Israels im EigentumsLand Kanaan. Für die Wüstenwanderer und Zeltaufschlager entdecken wir in Kapitel 14 zukünftige und irdische Handlungen. 1. Gott der Herr setzt das Aussatzübel an einem Haus (unter den Häusern) im verheißenen Land. 2. Es soll dem Priester bezeichnend gemeldet/bekannt werden. 3. Es soll durch den Priester geprüft werden. 4. Es soll je nach Beurteilung gehandelt werden. (Hervorzuheben ist, daß nachdem am Haus etwas erkannt worden ist, es zuerst gemeldet, dem Priester bekannt wird, dann beurteilt wird) Letztendlich führt alles auf eines hinaus: Gemeinschaft (Vertrauen) mit (auf) Gott dem Herrn. Das wiederum erfordert, 1.Erkennen, 2.Benennen/Bekennen, 3.Beurteilen, 4.Gegebenenfalls ~Reinigung~ (AusbesserungsStückArbeit durch Erneuerung). Das ~allgemeine~ (irdische/Äußere, auch Innere) Kennzeichen wird immer Absonderung sein, wenn es sich um die Gemeinschaft mit unserem Gott und Vater und mit Seinem Sohn Jesus Christus handelt.
    3 Antwort(en) | 143 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    20.01.2021, 08:41
    Holger hat auf das Thema ich glaube das im Forum Christliches Leben geantwortet.
    "...ich glaube an eine Überzeugung von Tatsachen(!), die man nicht sieht, denn was ist ein Glaube schon wert, wenn er nur(!) das Sichtbare liebt..."
    1 Antwort(en) | 109 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    18.01.2021, 08:45
    Holger hat auf das Thema 1.Thessalonicher 3,13 im Forum Fragen aus der Bibelstunde geantwortet.
    ...zum prüfen: 1. Thessalonicher 3,12-13 Euch aber mache der Herr völlig und überströmend in der Liebe gegeneinander und gegen alle (gleichwie auch wir gegen euch sind), um eure Herzen "(stabil) feststellen (befestigend)" in Heiligkeit "untatelig (ohne Mangel)" vor unserem Gott und Vater, "in Anwesenheit" unseres Herrn Jesus mit allen seinen (~noch auf der Erde befindlichen~) Heiligen.
    5 Antwort(en) | 202 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    17.01.2021, 17:39
    Holger hat das Thema 1.Thessalonicher 3,13 im Forum Fragen aus der Bibelstunde erstellt.
    1.Thessalonicher 3,12-13 Euch aber mache der Herr völlig und überströmend in der Liebe gegeneinander und gegen alle (gleichwie auch wir gegen euch sind), um eure Herzen tadellos in Heiligkeit zu befestigen vor unserem Gott und Vater, bei der Ankunft unseres Herrn Jesus mit allen seinen Heiligen. 1.Tadellos die Herzen befestigen in Heiligkeit. Ist Stellung oder Prozess? 2.Bei der Ankunft unseres Herrn Jesus. Mit allen(!) Heiligen (inklusive AT Gläubige)? Welche Ankunft ist gemeint und wie steht diese zeitlich(!) zum ersten Teil des Verses? 3.Was bedeutet die Präposition "mit" (und was ist Präposition)?
    5 Antwort(en) | 202 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    15.01.2021, 10:23
    Holger hat auf das Thema Kommas im Forum Was in den anderen Foren nicht reinpasst. geantwortet.
    Aus der KommaWerkstatt: Gott will, Sünder nicht. Gott will Sünder nicht.
    1 Antwort(en) | 216 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    09.01.2021, 11:05
    Holger hat auf das Thema "Ich komme bald" aus Offenbarung 22,20-21 im Forum Evangelium geantwortet.
    Folgendes habe ich noch für diesen Thread von A. Behnam zu Offenbarung Kapitel 22 notiert: Das Buch (Offenbarung) schließt mit der dreimaligen Verheißung "Siehe, ich komme bald": In Vers 7, um die Gläubigen zu ermahnen, treu zu bleiben; in Vers 12, um sie zu ermutigen, Ihm zu dienen; und in Vers 20, damit wir alle von Herzen rufen: "Amen; komm Herr Jesus“
    5 Antwort(en) | 523 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    08.01.2021, 16:06
    Holger hat das Thema Willenlos Suppe essen im Forum Irrlehre des Calvinismus erstellt.
    Er löffelt seine Suppe, obwohl sie scheußlich schmeckt, und denkt: "Ich gehör zur Truppe, die wie eine Puppe, eine unzumutbar Brühe, mit willenloser Mühe, auch runter würgen muß; -und dann; -an manchen Tagen, schimpft ihn seine Frau, weil er das ungenießbar Essen, im Mund nicht tragen kann, sodann beim schlucken, folgendes ersann: "Wenn Gott will, gleich meiner Frau, dann ist der Sinn, das Mensch muß(!), und still mit versteckten Verdruss, esse ich gehorsam Suppe bis zum Schluß." Schau hin, ein an Faden hängender Artist, und wie er isst, gleich einem Calvinist. ____________________ "Aber ihr habt nicht gewollt." https://www.bibelkreis.ch/Georg%20Zeller/georg_zeller_left.html https://www.bbkr.ch/Georg%20Zeller/georg_zeller_left.html
    1 Antwort(en) | 241 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    08.01.2021, 08:24
    Holger hat auf das Thema Verschiedene Übersetzungen im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Das durch Johannes (Apostel) notierte Wort Gottes bezieht sich vom Sinn immer(!) auf "Seine Gebote halten/~sorgfältig~ bewahren", und nie(!) auf "Seine Gebote tun. 1. Johannes 3,22 .. und was irgend wir bitten, empfangen wir von ihm, weil wir seine Gebote halten und das vor ihm Wohlgefällige tun. 1. Johannes 2, 3 Und hieran wissen wir, daß wir ihn kennen, wenn wir seine Gebote halten. u.a.... Jakobus 2, 10 Denn wer irgend das ganze Gesetz halten, aber in einem straucheln wird, ist aller Gebote schuldig geworden. Tacheles: "Wer Seine Gebote tut(!) hat zeitlich vor der Verwerfung des Messias als einer vom Volk Israel, respektive nach der Diaspora als Jude gelebt und sollte verstehen, daß durch Sinnesänderung und Glaube nur bei JHWH Rettung ist. Er war, ist und wird der HeilandGott sein."
    4 Antwort(en) | 330 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    06.01.2021, 14:29
    Holger hat auf das Thema Zusammenkommen als Versammlung im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Der YouTube Stream von Martin Vedder gibt zwei gute Gedanken wieder: -Das Zusammenkommen als Versammlung ist nicht abhängig von religiösen Dogmen. -Das gegenwärtige Versammlungsverbot durch Regierung kann nicht nur verwendet werden um die Legitimierung steinerner Kirchen anhand des Wortes Gottes zu prüfen sondern vielmehr die eigene Sicht. Zudem befinden sich in diesem YouTube Stream einige Aussagen, welche das Wort Gottes nicht kennt, aber dafür von vielen religiösen Institutionen vertreten und gelehrt werden. Hier wurde schon in den vorhergehenden Threads darauf hingewiesen.
    6 Antwort(en) | 432 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    06.01.2021, 10:27
    Holger hat auf das Thema Dreieinigkeit im Forum Bibel Übersetzungen geantwortet.
    Tatsächlich steht "~Dreieinheit~" nicht als einzelner und sprachverständlicher Begriff im Wort Gottes. Das Wort "Gott" lese ich öfters, und bezeichnet den einen lebendigen Gott, aber auch die anderen toten Götter werden in der Bibel als Gott bei ihren Namen genannt. Auch bei Odin bin ich sicher, daß es sich um einen Gott im Herzen seiner vielen Anhänger handelt und doch gehandelt hat, als ein toter Gott. Der eine Gott ist Sohn, Vater, Geist.
    7 Antwort(en) | 547 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    30.12.2020, 08:51
    Holger hat auf das Thema Du sollst (nicht) im Forum Übersetzungs Hinweise geantwortet.
    Schau hin, eine Frucht, plötzlich empfinde ich die Sucht, für mich selbst zu entscheiden, von ihr zu essen lässt auf Höhen mich treiben, zu:... was tauglich oder nicht, und verliere doch die Gemeinschaft, mit meinem Gott und Herrn aus der Sicht.
    4 Antwort(en) | 414 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    30.12.2020, 08:44
    Holger hat auf das Thema Du sollst (nicht) im Forum Übersetzungs Hinweise geantwortet.
    Doch was ist das Ziel, wenn in deutschen Übersetzungen steht "du sollst (nicht)"? Von Anfang an Gehorsam! Und was ist das Ziel von Gehorsam im Wort Gottes? Von Anfang an (uneingeschränkte) Gemeinschaft! Durch den Ungehorsam des Menschen, wurde die Gemeinschaft mit dem einen lebendigen Gott dem Schöpfer; -mit dem (selben) einen lebendigen Gott unserem Vater und mit Seinem Sohn unterbrochen. Das Ziel wurde durch Ungehorsam verfehlt, daß ist Sünde. Gegenwärtig haben (Gläubige) Kinder Gottes (und von Außen als Christen bezeichnet) Gemeinschaft mit Gott dem Vater und mit Seinem Sohn Jesus Christus (das ist unser Erlöser, Retter und Herr). Uneingeschränkte Gemeinschaft ist unsere zukünftige Hoffnung mit Ihm; -bis dahin(!), bin ich mit Christus gekreuzigt, und nicht mehr lebe ich, sondern Christus lebt in mir; was ich aber jetzt(!) lebe im Fleische, lebe ich durch(!) Glauben, durch den (Glauben) an den Sohn Gottes, Der mich geliebt und Sich Selbst für(!) mich hingegeben hat.
    4 Antwort(en) | 414 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    29.12.2020, 20:20
    Holger hat das Thema Du sollst (nicht) im Forum Übersetzungs Hinweise erstellt.
    In deutscher Sprache wird der Sinn des Gesetzes wiedergegeben in "du sollst" und "du sollst nicht". Das erste gibt die Marschrichtung vor, das zweite zeigt die Grenze; - nah dran sind die sogenannten Grenzgänger (siehe als Beispiel und noch vor 2.Mose 20 Lot in 1.Mose 13). In beidem, "Marschrichtung (du sollst)" und "Grenze (du sollst nicht)", hat der Mensch versagt und das Ziel verfehlt.
    4 Antwort(en) | 414 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    29.12.2020, 12:26
    Holger hat auf das Thema Galater Brief Abraham Sklave, Frei im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Das Gesetz *begrenzt/beherrscht den Willen des sündigen Menschen. Dieses Prinzip zeigt alle Zielverfehlungen (Sünden/Übertretungen/Ungerechtigkeiten) auf, ohne(!) den sündigen Menschen selbst zu ändern. Das bedeutet wiederum, daß der sündige Mensch sich selbst nicht ändern kann (oder will); -er kann also nichts von sich heraus tun/erarbeiten/leisten und auch Gott der Herr wird daran nichts reformieren/ausbessern oder irgend einen neuen Flicken auf Altes reparieren. ...durch(!) Gesetz kommt(!) Erkenntnis der Sünde... Römer Kapitel 3 Man kann auch bei den Gläubigen unter den Galatern sagen: "Frei von der Knechtschaft, willst du dich ~freiwillig~ unter Gesetz stellen?" Die Rettung, respektive das Heil ist aufgrund der Verheißung Gottes gegeben, nicht aufgrund des Gesetzes. Das Gesetz wurde der Übertretungen wegen hinzugefügt(!). Die Verführer verkauften ihre Anliegen gut, doch letztendlich bedeutet dies in der Praxis, sich unter die Knechtschaft des Gesetzes zwingen, doch die Freiheit in Christus steht zu diesem völlig(!) konträr. *"begrenzt" wie Grenze, daß ist, bis hier hin und nicht(!) weiter, und bezeichnet: "Du sollst nicht!". *"beherrscht" wie Herrscher, daß ist, dort hin und weiter, und bezeichnet: "Du sollst!". Das Gesetz ~zwingt~ den sündigen Menschen in Knechtschaft. "Denn wer das ganze Gesetz hält, sich aber in einem(!) verfehlt, der ist in allem schuldig geworden." Jakobus 2,10 Interessantes und wissenswertes findet sich in Apostelgeschichte Kapitel 15. "...Weshalb versucht ihr denn jetzt Gott, indem ihr ein Joch auf den Nacken der Jünger legt, das weder unsere Väter noch wir tragen konnten? Vielmehr glauben wir, daß wir durch die Gnade des Herrn Jesus Christus gerettet werden, auf gleiche Weise wie jene..."
    6 Antwort(en) | 451 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    28.12.2020, 09:18
    Holger hat auf das Thema "Halleluja" im Forum Was in den anderen Foren nicht reinpasst. geantwortet.
    Melodie gleich Wogen klar, beflügelt Sinne undenkbar. Stürzt tief hinab, walzt Berge platt. Treibt in höchste Örter; -zum beschreiben taugen auch nicht tausend Wörter. Welch bezauberndes Kleid, trägt doch die Eitelkeit. Verführt auf ihren Wegen, das Herz vertraut auf nichtig Segen, durchbohrt es mit vergiften Degen, will Ablenkung satt, statt wahres Leben? Welch bittere Erfahrung, welch kläglich Ende, nur durch Buße und Glauben kommt die Wende. Nur Er ist in der Lage, für Jedermann wird's zur Kostenfrage, statt Eitles, Ihm zu folgen?! Seine Worte; -die Goldnen, -tun?! In Ihm zu ruhn?! Besser keine Melodien und nur Sein Wort; -keine Fantasien, und nur in Ihm. Dort wo meine Ruhe ist, in Jesu Christ.
    7 Antwort(en) | 658 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    26.12.2020, 20:46
    Holger hat auf das Thema Shoah ein Gericht Gottes? im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Horch, am Tag des JHWH, schreit bitterlich sogar der Held; -ein Tag der Verwüstung (Shoah). Zephanja 1,14-15 Nahe ist der große Tag Jehovas; er ist nahe und eilt sehr. Horch, der Tag Jehovas! Bitterlich schreit dort der Held. Ein Tag des Grimmes ist dieser Tag, ein Tag der Drangsal und der Bedrängnis, ein Tag des Verwüstens und der Verwüstung, ein Tag der Finsternis und der Dunkelheit, ein Tag des Gewölks und des Wolkendunkels,
    4 Antwort(en) | 324 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    26.12.2020, 20:26
    Holger hat auf das Thema Shoah ein Gericht Gottes? im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    ...und nach dem Wort Gottes "Shoah" Verwüstung (Gericht Gottes) über Babylon. Jesaja 47,11 Aber es kommt ein Unglück über dich, das du nicht wegzaubern kannst; und ein Verderben wird über dich herfallen, welches du nicht zu sühnen vermagst; und plötzlich wird eine Verwüstung über dich kommen, die du nicht ahnst.
    4 Antwort(en) | 324 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    26.12.2020, 16:50
    Holger hat auf das Thema Shoah ein Gericht Gottes? im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Jesaja 26,9-10 Mit meiner Seele verlangte ich nach Dir in der Nacht; ja, mit meinem Geiste in meinem Innern suchte(!) ich Dich früh; denn wenn Deine Gerichte die Erde treffen, so lernen(!) Gerechtigkeit die Bewohner des Erdkreises. Wird dem Gesetzlosen Gnade erzeigt, so lernt er nicht(!) Gerechtigkeit: im Lande der Geradheit handelt er unrecht und sieht nicht(!) die Majestät JHWH. 5. Mose 30,7 Und JHWH, dein Gott, wird (nicht ab 1948, sondern zukünftig)alle diese Flüche auf deine Feinde und auf deine Hasser legen, die dich verfolgt haben.
    4 Antwort(en) | 324 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    25.12.2020, 09:40
    Holger hat auf das Thema Endziel des Glaubens im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Bruder HansPeter, zu Abschnitt 2 erlaube ich mir noch folgende KurzNotiz: → 2.Petrus 3,18 "Wachset aber in der Gnade und Erkenntnis unseres Herrn und Heilandes Jesus Christus. Ihm sei die Herrlichkeit, sowohl jetzt als auch auf den Tag der Ewigkeit! Amen." Die zweite Hälfte des Verses bedeutet nichts anderes, als das alles auf Ihn hin ausgerichtet ist ("Ihm sei(!) die Herrlichkeit"), was dann die erste Hälfte des Verses einfacher verständlich macht. Zum Beispiel darin wachsen, unseren Herrn und Heiland Jesus Christus ~besser kennenlernen~ (Erkenntnis) und in der ~Abhängigkeit~ (Gnade) zu Ihm wachsen, vernachlässigt nicht nur das eigene Selbstvertrauen, es ist im Prozess (progressiv) nur(!) Ihm zu vertrauen.
    2 Antwort(en) | 303 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    24.12.2020, 14:28
    Holger hat auf das Thema Heiligung im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    "...in einem unerlösten Leib; -inmitten einer unerlösten Schöpfung."
    2 Antwort(en) | 288 mal aufgerufen
Keine weiteren Ergebnisse
Über Holger

Allgemeines

Signatur


In Christo
Holger

Statistiken


Beiträge
Beiträge
306
Beiträge pro Tag
0,26
Diverse Informationen
Letzte Aktivität
Gestern 19:40
Registriert seit
17.11.2017