Tab Content
  • Avatar von HPWepf
    Heute, 13:46
    3. Johannes Brief 1 - 11 Waldemar P.
    1 Antwort(en) | 20 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Heute, 06:38
    HPWepf hat das Thema Erleuchtung im Forum Irrlehre des Calvinismus erstellt.
    Erleuchtung
    0 Antwort(en) | 34 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Gestern, 18:42
    Liebe Schwester Larissa Verwandeln: ἀλλάσσω (allasso) = Umwandeln transformieren, also vom Irdischen- zum Herrlichkeitsleib.
    8 Antwort(en) | 1973 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    2 Antwort(en) | 125 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Gestern, 14:34
    WICHTIGE KLARSTELLUNGEN FÜR UNSERE GEMEINSCHAFT AUF FACEBOOK Liebe Geschwister in unserem Herrn und Heiland Jesus Christus, mein Anliegen in diesem Beitrag ist es ein paar Dinge klarzustellen, die mir in der letzten Zeit aufgefallen sind und auf dem Herzen liegen. Was ich auch in meinen Gebeten erwähne und mir wichtig ist. Es ist nichts Neues, dass es auf Facebook hin- und wieder hitzige Diskussionen gibt. Jedoch müssen wir bedenken, dass sich auf diesem Netzwerk und auch generell in der sozialen Welt alle möglichen Konfessionen und Denominationen herumtummeln. Es ist quasi ein Abbild (im Kleinformat) der gesamten Christenheit weltweit. Ich sehe die Sache so: es müssen hin- und wieder klare Spaltungen aufkommen (vgl. 1.Kor. 11,19). Spaltungen im allgemeinen Sinne wegen unnützen Dingen dürfen wir nicht aufkommen lassen (vgl. 1.Kor. 1,10; Röm. 16,17; Jud. 1,19), denn das ist ein Werk des Fleisches (vgl. Gal. 5,10). Wir sollen die Einheit des Geistes bewahren (vgl. Eph. 4,1-6) und in Demut und Liebe einander ertragen. Aber das geht nur unter echten Kindern Gottes, die eine gute Gesinnung haben. Und natürlich ist auch jeder (bloßer Bekenner) willkommen, der nach der Wahrheit sucht und aufrichtig ist (vgl. 1.Kor. 14,24f.). Sonst landen wir in einer Ökumene und alles strebt danach (vgl. Mt. 13,31f.; Offb. 18,2). Wir müssen uns auch nicht dabei aufhalten, wenn gegenüber Brüdern böse Nachrede entsteht. Dass muss so sein und wehe uns, wenn es nicht so ist (vgl. Lk. 6,26). Wir müssen uns einfach nur das Leben des Apostels Paulus anschauen (vgl. 2.Kor. 6,4-10; 2.Tim. 1,15; 2.Tim. 4,16f.). Wir brauchen ein klares Bekenntnis zur biblischen Wahrheit, zu den heilsrelevanten Grundlagen und der grundlegenden Lehre. Und alles andere müssen wir streng und konsequent abweisen. So möchte ich in diesem Beitrag ein paar Linien setzen mit Lehrpunkten (zur Orientierung): *** - DREIEINHEIT --> wer nicht bekennt, dass Jesus Christus der ewige Sohn Gottes ist, der wahrhaftige Gott, der Mensch wurde (Gott und Mensch in einer Person), muss abgewiesen werden ( = Antichristen) --> Ablehnung des Henotheismus, Tritheismus, Modalismus (Gleichsetzung vom Vater, Sohn und Heiliger Geist), Arianismus etc. (vgl. 1.Joh. 4,1-3; Joh. 1,1; 2.Joh. 1,7-11) - RECHTFERTIGUNG durch Glauben allein (ein rettender Glaube mit einer Buße) aus Gnade allein an Christus allein wie es allein geschrieben steht --> wer sagt, man würde aus Glauben PLUS Werke/Taufe etc. gerechtfertigt werden, muss abgewiesen werden (vgl. Apg. 15,1; Gal. 1,6-9) - keine anderen Quellen als nur die HEILIGE SCHRIFT ALLEIN --> 100% von Gott inspiriert --> keine Toleranz gegenüber solchen, die noch die Schriften der „Kirchenväter“ als mehr oder weniger verbindlich ansehen und dem Worte Gottes etwas hinzufügen und auf Menschen bauen (vgl. 1.Kor. 4,6; Offb. 22,18f.) - keine Toleranz gegenüber der Zungenrede, falschen Zeichen, Wundern und Kräften --> generelle Ablehnung der Charismatik und Schwarmgeistern und selbsternannten Aposteln/Propheten etc. (vgl. 2.Kor. 11,4; 11,13-15; 2.Tim. 3,8; 2.Thess. 2,9-12) - keine Toleranz gegenüber (verstecktem) Antisemitismus und einer Enterbung der Verheißungen des irdischen Volkes Gottes (es muss Israel von der Gemeinde unterschieden werden (im gesunden Maße alles) und die Verheißungen an Israel werden sich noch erfüllen, denn Gott hält sein Wort, nur momentan befinden wir uns in der Geheimnis-Zeit zwischen der 69. und 70. Jahrwoche Daniels --> Eph. 3,1-11) (vgl. Röm. 11,25f.; Offb. 2,9; 3,9) - AUGENBLICKSERWARTUNG DES HERRN JESUS --> keine Toleranz gegenüber Aussagen, dass der Herr erst in mind. 3,5 bis 7 Jahren o.ä. wiederkommen kann (vgl. Mt. 24,48-51) --> er kann jeden Moment kommen (vgl. Phil. 3,20; Tit. 2,13; Offb. 22,20) - keine Toleranz gegenüber Spöttern, die behaupten alles hätte sich bereits erfüllt und der Herr sei schon wiedergekommen (vgl. 2.Tim. 2,17f.; 2.Petr. 2,3-5; 2.Joh. 1,7-11) (ja, diese gibt es wirklich auch hier auf FB) - keine Toleranz gegenüber dem Katholizismus/der Orthodoxie ( = Religion) --> solche Personen, die Propaganda dafür machen und Brüder verleumden, sofort entfernen - keine Toleranz gegenüber Judaisierern/Hebrew-Roots-Sektierer (v.a. auf YouTube anzutreffen), die lehren, man müsse Speisegebote/Festtage/den Sabbat usw. halten --> streng abweisen (vgl. Gal. 2,4f.; Kol. 2,16f.; Tit. 1,10-16) - keine Toleranz gegenüber Gotteslästerung (Calvinismus) --> Gott will, dass alle gerettet werden (vgl. 1.Tim. 2,3f.), aber nicht jeder will (vgl. Offb. 22,17); es gibt keine bedingungslose Vorherbestimmung (Monergismus) für die Ewigkeit - keine Toleranz gegenüber der Leugnung der ewigen Hölle --> Gott ist gerecht und heilig, es muss den ewigen Feuersee geben (vgl. Offb. 19,3; 20,10) - keine Toleranz von lehrenden Frauen --> eine Frau darf nicht lehren/keine Autorität ausüben, auch nicht auf Facebook (sie darf natürlich Beiträge teilen und erbauen usw., aber keine systematische Lehre) (vgl. 1.Tim. 2,12); keine Duldung des Geistes von Isebel (vgl. Offb. 2,20); Schwestern sollen wie natürlich auch Brüder ihre Rolle in der Schöpfungsordnung Gottes wahrnehmen, sich verhalten, wie es sich für Heilige geziemt und ihr Haupt beim Gebet und der Weissagung und in der Gemeinde bedecken (vgl. 1.Kor. 11,1-16; 14,40; Eph. 3,9f.) - Ablehnung der Staatskirchen, der Babytaufe, von Ämtern und Befleckungen mit der Welt und Organisationen --> wir sind dazu aufgerufen, außerhalb des Lagers Christi Schmach zu tragen (vgl. Hebr. 13,13; 2.Kor. 6,17; Offb. 3,1-3) *** Das waren die wichtigsten Punkte. Natürlich kann es vorkommen, dass man jetzt nicht alle Punkte so sieht. Ich selbst habe es ja nicht immer so klar gesehen. Und dennoch liegt es dann in unserer Verantwortung, wenn jemand darauf verharrt und sogar öffentlich irrlehrt, die Person abzuweisen, bis sie Buße tut und dann wiederaufzunehmen. Über alles andere kann man natürlich diskutieren, aber auch da gibt es Antworten. Wir müssen jetzt so klar sein und uns von allem Bösen in jeglicher Gestalt absondern (vgl. 1.Thess. 5,22) und uns nur mit denen zusammentun, die den Namen des Herrn >aus reinem Herzen< anrufen (vgl. 2.Tim. 2,19-22). Keiner hat auch hier auf Facebook das Recht mit echten Kindern Gottes zu verkehren und sie zu verführen. Das sind geistliche Pädophile. Das, was wir haben, ist das Größte, was es gibt. Und wir sollen für dieses Glaubensgut kämpfen! „Geliebte, da es mir ein großes Anliegen ist, euch von dem gemeinsamen Heil zu schreiben, hielt ich es für notwendig, euch mit der Ermahnung zu schreiben, dass ihr für den Glauben kämpft, der den Heiligen ein für alle Mal überliefert worden ist.“ (Jud. 1,3) Ich ermahne aus Liebe und habe kein anderes Motiv. Manchmal ist die Liebe aber auch sehr hart, wie es auch Josef gegenüber seinen Brüdern war. Ich habe selbst nichts davon, als vielleicht nur wieder unnütze Kommentare, böse Verdächtigungen, Investition von Zeit usw. Es ist meinerseits auch viel Kampf. Ich sehe einfach diese Gefahren und ich warne mit allem Nachdruck! Bauen wir gemeinsam das Haus des Herrn in diesen schlimmen Tagen, wo wir unseren Herrn Jesus Christus jeden Moment erwarten können. Jeder mit den Talenten, die Gott ihm gegeben hat. Alles allein zur Ehre unseres Vaters. Gottes reichen Frieden euch allen! „Ihr aber, Geliebte, erbaut euch auf euren allerheiligsten Glauben und betet im Heiligen Geist; bewahrt euch selbst in der Liebe Gottes und hofft auf die Barmherzigkeit unseres Herrn Jesus Christus zum ewigen Leben. Und erbarmt euch über die einen, wobei ihr unterscheiden sollt; andere aber rettet mit Furcht, indem ihr sie aus dem Feuer reißt, wobei ihr auch das vom Fleisch befleckte Gewand hassen sollt.“ (Jud. 1,20-23) Euer Bruder und Mitknecht Martin.
    2 Antwort(en) | 125 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Gestern, 06:36
    Reihenfolge des NT - lesens: was könnte die geistlich beste Reihenfolge des Lesens des Neuen Testamentes sein? Eventuell gekoppelt an den Ablauf der der Apostelgeschichte?
    1 Antwort(en) | 48 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Gestern, 06:16
    HPWepf hat auf das Thema Wie erkennt man ob Gott einen Prüft? im Forum Christliches Leben geantwortet.
    9 Antwort(en) | 140 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Gestern, 06:12
    HPWepf hat auf das Thema Wie erkennt man ob Gott einen Prüft? im Forum Christliches Leben geantwortet.
    https://www.singetdemherrn.ch/Freude%20Im%20Herrn/27%20Blicke%20nur%20auf%20Jesus.wav https://www.singetdemherrn.ch/Freude%20Im%20Herrn/27%20Blicke%20nur%20auf%20Jesus.wav
    9 Antwort(en) | 140 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Gestern, 06:05
    HPWepf hat auf das Thema Präterismus im Forum Dispensationalismus geantwortet.
    Man könnte schon damit anfangen, dass die Gerichte über der Stadt Jerusalem und Israel die der HERR im Matthäus Evangelium angekündigt hat, noch gar nicht eingetroffen sind. Übrigens sind ja Präteristen immer NAZIs, also Juden- Hasser, Abkömmlinge des Menschenmörders Antisemiten * Irrleher Luther / Hitlers und meist auch versteckte Antichristen. Man kann sie nicht zu den Christen zählen, sie sind "Nebeneingeschlichene". Selbst in der "Brüderbewegung gibt es ja Antichristen; Calvinisten; Allversöhner; Heilsverlierer; VegetarsimiusIrrlehrer, Der Herr sei nicht für alle gestorben Irrlehrer Aber solange sie nichts gegen diese Bewegung sind, lässt man sie ja drinn ... Das ist das Maurische Prinzip. Mt 24,31 Und er wird seine Engel aussenden mit starkem Posaunenschall, und sie werden seine Auserwählten versammeln von den vier Winden her, von dem einen Ende der Himmel bis zu ihrem anderen Ende. Mt 24,32 Von dem Feigenbaum aber lernet das Gleichnis: Wenn sein Zweig schon weich geworden ist und die Blätter hervortreibt, so erkennet ihr, daß der Sommer nahe ist. Mt 24,33 Also auch ihr, wenn ihr alles dieses sehet, so erkennet, daß es nahe an der Tür ist. Mt 24,34 Wahrlich, ich sage euch: Dieses Geschlecht wird nicht vergehen, bis alles dieses geschehen ist. Mt 24,35 Der Himmel und die Erde werden vergehen, meine Worte aber sollen nicht vergehen. Mt 24,36 Von jenem Tage aber und jener Stunde weiß niemand, auch nicht die Engel der Himmel, sondern mein Vater allein. Mt 24,37 Aber gleichwie die Tage Noahs waren, also wird auch die Ankunft des Sohnes des Menschen sein. Mt 24,38 Denn gleichwie sie in den Tagen vor der Flut waren: sie aßen und tranken, sie heirateten und verheirateten, bis zu dem Tage, da Noah in die Arche ging, Mt 24,39 und sie es nicht erkannten, bis die Flut kam und alle wegraffte, also wird auch die Ankunft des Sohnes des Menschen sein. Mt 24,40 Alsdann werden zwei auf dem Felde sein, einer wird genommen und einer gelassen; Mt 24,41 zwei Weiber werden an dem Mühlstein mahlen, eine wird genommen und eine gelassen. Mt 24,42 Wachet also, denn ihr wisset nicht, zu welcher Stunde euer Herr kommt. Mt 24,43 Jenes aber erkennet: Wenn der Hausherr gewußt hätte, in welcher Wache der Dieb komme, so würde er wohl gewacht und nicht erlaubt haben, daß sein Haus durchgraben würde. Mt 24,44 Deshalb auch ihr, seid bereit; denn in der Stunde, in welcher ihr es nicht meinet, kommt der Sohn des Menschen. – Mt 24,45 Wer ist nun der treue und kluge Knecht, den sein Herr über sein Gesinde gesetzt hat, um ihnen die Speise zu geben zur rechten Zeit? Mt 24,46 Glückselig jener Knecht, den sein Herr, wenn er kommt, also tuend finden wird!
    3 Antwort(en) | 83 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    24.05.2019, 06:14
    Lieber Martin "CHM" war bei den Raven = Arianer =Antichristen . Analog noch anderer sehr bekannten Auslegern. Selber war er aber kein Ravenist = Arianer = Antichrist, aber seine Verbindung war halt katastrophal. Heute wird aber "CHM" von den "AV" vertrieben, also sanktioniert. Die "AV" Sektierer sind aber auch mit 100% Calvinisten liiert zB.: Spurgeon, mit liiert meine ich: sie kommentieren, zitieren und veröffentlichen Spurgeon ohne auf seinen moralisch bedenkliches Leben (Raucher) und seine gotteslästerliche Irrlehre = Calvinismus hinzuweisen. Ich habe ja all die Bücher als .pdf, ich lösche sie garantiert nicht (ich bin kein Taliban) aber ich weise darauf hin ich betreibe da Aufklärung. https://www.bbkr.ch/forum/showthread.php?t=4799 Ich kenne aber welche hier in Frauenfeld die haben die gesamte "AV Literatur" Darby Kelly vernichtet, weil sie mit dem Schmutz der darin vorkommt nichts zu tun haben wollen, jetzt haben sie halt anderen Schmutz, leider. Meine absolut bevorzugte Literatur ist die Literatur der Brüder Bewegung und da der AV, ich wüsste nicht wo ich sonst näher an die Schrift herangeführt würde, trotz alle ihrer Sektierer + Hochmut Calvinismus * Tisch Des Herrn Irrlehre usw… Meine Frau hat gut funktionierende Staubsauer und sie verwendet sie sogar. Ich mach das ja auch mit dem was ich lese, ich mache auch nicht alles was in der Bibel steht ich unterscheide. https://www.bbkr.ch/forum/showthread.php?t=4799
    74 Antwort(en) | 13641 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    24.05.2019, 05:48
    HPWepf hat auf das Thema Ich bin Israel? im Forum Meine Fragen geantwortet.
    Das ist ein absolutes muss!! Das ist doch klar wir dürfen keine freiwillge Berührungen mit Antichristen haben, siehe 2. Johannes Brief.
    7 Antwort(en) | 148 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    24.05.2019, 05:44
    HPWepf hat auf das Thema Zweifel im Glauben im Forum Christliches Leben geantwortet.
    Lieber Bobby Das hoffe ich für ihn! aber sicher war er total verzweifelt über sich selbst, da er immer noch zur absoluten verderblichen Heuchelei und extremster Feigheit neigte.
    10 Antwort(en) | 217 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    23.05.2019, 15:59
    HPWepf hat auf das Thema Ich bin Israel? im Forum Meine Fragen geantwortet.
    Man versündigt sich immer wenn man mit Antichristen schreibt!
    7 Antwort(en) | 148 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    23.05.2019, 06:39
    HPWepf hat auf das Thema Zweifel im Glauben im Forum Christliches Leben geantwortet.
    Nur wer glaubt kann auch mal Zweifel im Glauben bekommen aber Der Herr wird unseren Glauben vermehren. Ich kenne Welche, die im Fleische auf dier Strasse evangelisiert haben, analog der Zeugen Jehovas, die dann auf "der Strasse" gelandet sind von der sie gar nie freigekommen waren weil sie nur tote Bekenner aber keine echten Besitzer sind. Danken schützt vor Wanken. Man muss auch zuerst das Evangelium richtig kennen in dem man die Grundzüge der Lehre verinnerlicht hat und das geht über lesen und beten und austauschen mit andern Heiligen, bevor man evangelisieren kann.
    10 Antwort(en) | 217 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    22.05.2019, 11:33
    HPWepf hat das Thema Zum Memorisieren im Forum Biblische Lehre erstellt.
    Zum Memorisieren 1. Die Bibel 2. Menora und Bibel - Symbolik der Menora und deren wahre Bedeutung
    1 Antwort(en) | 81 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    21.05.2019, 17:09
    HPWepf hat auf das Thema Schutzengel. im Forum Grundtextfragen geantwortet.
    Liebe Schwester Ursula ►► das was zu Engel
    1 Antwort(en) | 97 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    21.05.2019, 16:33
    HPWepf hat auf das Thema Taufe im Forum Christliches Leben geantwortet.
    Die Wiedergeburt ist die Seite Gottes bei Deiner Bekehrung und hat mit der Glaubens Taufe nichts zu tun
    12 Antwort(en) | 1020 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    21.05.2019, 09:10
    Sp 16,4 Dieser Vers bedeutet nicht, dass Gott bestimmte Menschen für die Verdammnis geschaffen hat. Nirgendwo lehrt die Bibel die Vorherbestimmung zur ewigen Verdammnis. Menschen werden aufgrund ihrer eigenen bewussten Entscheidung gegen Gott verdammt, nicht aufgrund eines Ratschlusses Gottes. wmcd Der Spruch bedeutet, dass Gott für alles einen Plan, ein Ziel, eine Absicht hat. Jede Ursache hat ein Ergebnis, jede Handlung eine Belohnung oder Bestrafung zur Folge. Gott hat einen Tag des Unglücks für die Bösen gemacht, ebenso wie er den Himmel für die gemacht hat, die ihn lieben. 1. Petrus 2.8 Wer nicht gehorsam ist ist gesetzt zum Anstoss und kommt in den Ewigen Feuersee = Hölle Menschen werden aufgrund ihrer eigenen bewussten Entscheidung gegen Gott verdammt, nicht aufgrund eines Ratschlusses Gottes. 2. Petr 2,9 Der Herr weiß die Gottseligen aus der Versuchung zu retten, die Ungerechten aber aufzubewahren auf den Tag des Gerichts, um bestraft zu werden;
    3 Antwort(en) | 94 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    21.05.2019, 08:48
    Q ex FB Michael S: Wie sind folgende Verse zu verstehen: Proverbia 16,4 1.Petrus 2,8 2.Petrus 2,9 Werden Ungläubig erwählt? Spr 16,4 Jehova hat alles zu seiner Absicht gemacht, und auch den Gesetzlosen für den Tag des Unglücks. 1. Petr 2,8 und "ein Stein des Anstoßes und ein Fels des Ärgernisses", die sich, da sie nicht gehorsam sind, an dem Worte stoßen, wozu sie auch gesetzt worden sind. 2. Petr 2,9 Der Herr weiß die Gottseligen aus der Versuchung zu retten, die Ungerechten aber aufzubewahren auf den Tag des Gerichts, um bestraft zu werden;
    3 Antwort(en) | 94 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    21.05.2019, 08:43
    Es gibt keine Auserwählung zum Heil = Brüder Irrlehre = 50% TULIP Irrsinn. von J.N. Darby und seiner Anhängerschaft. === Es gibt auch keine Auserwählung zur Verdammnis >> Paul Washer; ►► John F: MacArthur und die andern Calvinismus Gotteslästerer. .
    0 Antwort(en) | 53 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    21.05.2019, 06:17
    HPWepf hat auf das Thema Gott hat einen bestimmten Namen? im Forum Meine Fragen geantwortet.
    Zwei Namen des Herrn Bibelstellen: Mt 1,21-23„ Sie wird aber einen Sohn gebären, und du sollst seinen Namen Jesus nennen; denn er wird sein Volk erretten von ihren Sünden. Dies alles geschah aber, damit erfüllt würde, was von dem Herrn geredet ist durch den Propheten, der spricht: ,Siehe, die Jungfrau wird schwanger sein und einen Sohn gebären, und sie werden seinen Namen Emmanuel nennen‘, was übersetzt ist: Gott mit uns“ (Mt 1,21–23). In Matthäus 1 werden zwei Namen des Herrn Jesus genannt, die uns zeigen, wer Er ist und wozu Er auf die Erde kam. Er kam, um sein Volk von ihren Sünden zu erretten („Jesus“). Er kam aber auch, um uns Gott nahezubringen und zu offenbaren („Emmanuel“) .„Jesus“ bedeutet „der Herr ist Rettung“. Im Herrn Jesus hat Gott sich als Retter-Gott offenbart. Rettung ist allein in der Person des Herrn Jesus zu finden (vgl. Apg 4,12). Nichts und niemand anderes ist in der Lage, uns von unseren Sünden und dem verdienten Gericht Gottes zu erretten. Doch um die Grundlage zu schaffen, auf der ehemals verlorenen Sündern Heil und Leben geschenkt werden konnte, musste der Herr Jesus Mensch werden und am Kreuz von Golgatha leiden und sterben. Durch sein vollbrachtes Erlösungswerk kann Gott nun allen Menschen Heil und Rettung anbieten.„Emmanuel“ bedeutet „Gott mit uns“. In der Person des Herrn Jesus kam Gott auf die Erde und hielt sich inmitten seines Volkes auf. Gott war mit seinem Volk. Der Herr Jesus hat Gott völlig offenbart und gezeigt, wer Gott ist. In Ihm konnten alle Wesenszüge Gottes gesehen werden. Zu Recht konnte Er sagen: „Wer mich gesehen hat, hat den Vater gesehen“ (Joh 14,9). Um uns in die Lage zu versetzen, uneingeschränkte Gemeinschaft mit Gott zu haben, musste der Herr Jesus leiden, sterben und nach drei Tagen wieder auferstehen. Dadurch konnte uns das ewige Leben geschenkt werden, das uns zur Gemeinschaft mit Gott befähigt (vgl. Joh 17,3).Daniel Melui www.bibelstudium.de – Artikel online lesen
    6 Antwort(en) | 257 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    21.05.2019, 05:57
    HPWepf hat auf das Thema Adventismus / Sabbatismus STA im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Der Herr Jesus Christus ist der Ewige Gott der Mensch wurde. Jeder der das nicht glaubt, ist ein Antichrist und kommt in die Ewige Hölle. https://www.bibelkreis.ch/Youtube%20Christliche%20Lehre%20Sprecher%20hpw/left.html#Jesus_Christus_Gott Adventisten Sabbatisten sind in aller Regel Antichristen.
    11 Antwort(en) | 1097 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    20.05.2019, 19:56
    HPWepf hat auf das Thema Richten im Forum Evangelium geantwortet.
    Liebe Schwester Larissa kannst Du mit der ►►Antwort etwas anfangen?
    2 Antwort(en) | 95 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    20.05.2019, 19:46
    HPWepf hat auf das Thema Lieder Aufbereitungen von Martin Christ im Forum Projekt Chor geantwortet.
    ►►Mach fest o Herr
    2 Antwort(en) | 469 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    20.05.2019, 16:09
    HPWepf hat auf das Thema Melchisediek im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Ps 76,2 Bekannt ist Gott in Juda, in Israel groß sein Name. Ps 76,3 Und in Salem ist seine Hütte, und seine Wohnung in Zion.
    5 Antwort(en) | 201 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    20.05.2019, 13:07
    HPWepf hat auf das Thema Melchisediek im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Das sagt der Herr Jesus: Mt 11,25 Zu jener Zeit hob Jesus an und sprach: Ich preise dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde... Das sagt Melchisedek: 1. Mo 14,19 Und er segnete ihn und sprach: Gesegnet sei Abram von Gott, dem Höchsten, der Himmel und Erde besitzt! Und gepriesen sei Gott, der Höchste ---------------------------------------------------------------------------------------- zum Wort "verglichen" in Hebr. 7,3 871 ἀφομοιόω (aphomoioo) : nachgebildet worden Importantia αφομοιοω aph-omoióo Übersetzung: nachgebildet worden Anzahl: 1 Grammatik: V Herkunft: Aus G575 απο apó von + G3666, (w. wieder-gleich machen); V (1) Kautz Bedeutung I. Pass.: nachgebildet worden I. etw. kopieren, (ver)gleichen, nachbilden; Pass.: ähnlich oder gleich werden, gleichgestaltet werden. Hebr 7,3; Phil 2,6-8 welcher, da er in Gestalt Gottes war, es nicht für einen Raub achtete, Gott gleich zu sein, sondern sich selbst zu nichts machte und Knechtsgestalt annahm, indem er in Gleichheit der Menschen geworden ist, und, in seiner Gestalt wie ein Mensch erfunden, sich selbst erniedrigte, indem er gehorsam ward bis zum Tode, ja, zum Tode am Kreuze. 2. Kor 4,4 Christus, welcher das Bild Gottes ist. Hebr 7,15 Und es ist noch weit augenscheinlicher, wenn, nach der Gleichheit Melchisedeks, ein anderer Priester aufsteht, Gleichheit: 3665 ὁμοιότης (homoiotes) : Gleichartigkeit Importantia ομοιοτης, ητος homoiótes Übersetzung: Gleichartigkeit Anzahl: 2 Grammatik: N f Herkunft: Abstrakte Eigenschaft von G3664 ομοιος hómoios gleichartig Kautz Bedeutung I. d. Gleichartigkeit I. d. Ähnlichkeit, d. Gleichheit; Übereinstimmung; in gleichartiger und übereinstimmender Art und Weise. 1Mo 1,11.12; Hebr 4,15; 7,15; --------------------------------------------------------------------------- Hebr 7,3 ohne Vater, ohne Mutter, ohne Geschlechtsregister, weder Anfang der Tage noch Ende des Lebens habend, aber dem Sohne Gottes verglichen, bleibt Priester auf immerdar. Mi 5,1 Und du, Bethlehem-Ephrata, zu klein, um unter den Tausenden von Juda zu sein, aus dir wird mir hervorkommen, der Herrscher über Israel sein soll; und seine Ausgänge sind von der Urzeit, von den Tagen der Ewigkeit her. Joh 1,1 Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. Spr 30,4 Wer ist hinaufgestiegen gen Himmel und herniedergefahren? Wer hat den Wind in seine Fäuste gesammelt? Wer die Wasser in ein Tuch gebunden? Wer hat aufgerichtet alle Enden der Erde? Was ist sein Name, und was der Name seines Sohnes, wenn du es weißt? Joh 17,5 Und nun verherrliche du, Vater, mich bei dir selbst mit der Herrlichkeit, die ich bei dir hatte, ehe die Welt war. Spr 8,22-31 Jehova besaß mich im Anfang seines Weges, vor seinen Werken von jeher. Ich war eingesetzt von Ewigkeit her, von Anbeginn, vor den Uranfängen der Erde. Ich war geboren, als die Tiefen noch nicht waren, als noch keine Quellen waren, reich an Wasser. Ehe die Berge eingesenkt wurden, vor den Hügeln war ich geboren; als er die Erde und die Fluren noch nicht gemacht hatte, und den Beginn der Schollen des Erdkreises. Als er die Himmel feststellte, war ich da, als er einen Kreis abmaß über der Fläche der Tiefe; als er die Wolken droben befestigte, als er Festigkeit gab den Quellen der Tiefe; als er dem Meere seine Schranken setzte, daß die Wasser seinen Befehl nicht überschritten, als er die Grundfesten der Erde feststellte: da war ich Schoßkind bei ihm, und war Tag für Tag seine Wonne, vor ihm mich ergötzend allezeit, mich ergötzend auf dem bewohnten Teile seiner Erde; und meine Wonne war bei den Menschenkindern. Joh 8,56-58 Abraham, euer Vater, frohlockte, daß er meinen Tag sehen sollte, und er sah ihn und freute sich. Da sprachen die Juden zu ihm: Du bist noch nicht fünfzig Jahre alt und hast Abraham gesehen? Jesus sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Ehe Abraham ward, bin ich. ------------------------------------------------------------- Brot und Wein: 1. Mo 14,18 Und Melchisedek, König von Salem, brachte Brot und Wein heraus; Mt 26,26-28 Während sie aber aßen, nahm Jesus Brot, segnete, brach und gab es den Jüngern und sprach: Nehmet, esset; dieses ist mein Leib. Und er nahm Kelch und dankte und gab ihnen denselben und sprach: Trinket alle daraus. Denn dieses ist mein Blut, das des Bundes, welches für viele vergossen wird zur Vergebung der Sünden. ---------------------------------- Hebr 5,6 Wie er auch an einer anderen Stelle sagt: "Du bist Priester in Ewigkeit nach der Ordnung Melchisedeks." Ordnung: 5010 τάξις (taxis) : anordnen Importantia ταξις táxis Übersetzung: anordnen Anzahl: 10 Grammatik: N f Herkunft: Siehe G5021 τασσω tásso anordnen Kautz Bedeutung I. d. Ordnung I. d. festgesetzte Reihenfolge, eine festgesetzte Zeitfolge. Lk 1,8; II. d. angemessene bzw. rechte Ordnung, d. geordnete Zustand. 1Kor 14,40; Kol 2,5; III.d. (öffentliche) Rang, Amt oder Position die jmd. innehat; da dies abhängt von Talenten, Erfahrung und Charakter d. betreffenden Person: d. Art und Beschaffenheit, d. Zustand, d. Charakter, d. Qualität. Ps 110,4; Hebr 5,6.10; 6,20; 7,11.17;
    5 Antwort(en) | 201 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    20.05.2019, 04:41
    HPWepf hat auf das Thema wurde Henoch in 1. Buch Mose von Gott entrückt? im Forum Evangelium geantwortet.
    Liebe Schwester Larissa das kam gerade heute zu Deiner Frage::►► Ein großartiges Thema Bibelstellen: Lukas 9,30.31„Und siehe, zwei Männer unterredeten sich mit ihm, welche Mose und Elia waren. Diese erschienen in Herrlichkeit und besprachen seinen Ausgang, den er in Jerusalem erfüllen sollte“ (Lukas 9,30.31). Auf dem so genannten Berg der Verklärung erschienen Mose und Elia. Es waren beides Männer, die zu ihren Lebzeiten mit dem Tod bedroht wurden. Es waren auch Männer, die ein besonderes Ende hatten. Mose wurde von Gott begraben und Elia lebend in den Himmel aufgenommen. Mose hatte kein Totenhemd und Elia kein Grab. Aber das war nicht das Thema bei dieser Besprechung „in Herrlichkeit“. Es ging um Christus und um seinen Ausgang, den er in Jerusalem erfüllen sollte! Petrus war in diesen Momenten nicht völlig auf Christus fixiert und behandelte ihn mehr als primus interpares. Er wollte Christus, Mose und Elia jeweils eine Hütte bauen und stellte damit den Christus Gottes auf die Stufe von Menschen. Da kam eine Stimme aus der Wolke und sie bezeugte die Einzigartigkeit des Sohnes Gottes. Um ihn ging es!Das Thema „in Herrlichkeit“ ist Christus. Er sollte auch Thema in unseren Gesprächen sein und alles andere sekundär erscheinen lassen. Gerrid Setzer www.bibelstudium.de – Artikel online lesen
    7 Antwort(en) | 185 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    19.05.2019, 17:34
    HPWepf hat auf das Thema wurde Henoch in 1. Buch Mose von Gott entrückt? im Forum Evangelium geantwortet.
    ►►Tabelle, eingesandt von Andy
    7 Antwort(en) | 185 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    19.05.2019, 17:25
    HPWepf hat auf das Thema wurde Henoch in 1. Buch Mose von Gott entrückt? im Forum Evangelium geantwortet.
    7 Antwort(en) | 185 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    19.05.2019, 05:42
    HPWepf hat auf das Thema Melchisediek im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Ulrich ich glaube nicht, daß er ein kanaanitischer König war. → Melchisedek bedeutet: "König der Gerechtigkeit", und das kann nur EINER sein! Es kann nur einen "König der Gerechtigkeit geben", der auch noch "König des Friedens (Salem) ist. Denn: Röm 3,10 "Da ist kein Gerechter, auch nicht einer; Wenn Melchisedek in Hebräer mit dem Herrn Jesus "verglichen" wird, so kann auch das erklärt werden, denn: Zu den Tagen Abrahams war er noch nicht der menschliche Sohn Gottes, denn er war noch nicht von der Jungfrau Maria geboren worden. Auch interessant: Außerdem äfft Satan ja in der Bibel immer alles nach, so daß es m. E. auch offensichtlich ist, wer hinter dem ziemlich gleichklingenden Namen "Adoni-Zedek = Herr der Gerechtigkeit" steht, der sich mit 4 anderen Fürsten gegen Josua (Josua 10) verbündet. Hinter Adoni-Zedek steht Satan - bzw. er ist ein Bild von ihm. Adoni-Zedek = Herr der Gerechtigkeit. Kanaanitischer König von Jerusalem, verbündete sich mit 4 Amoriterfürsten gegen Josuah (Jos 10,1-27). Ich denke dass es die Epiphanie des Sohn Gottes war. Das gäbe für mich in Bezug auf Hebräer 7 Psalm 110 ein herrliche Bedeutung. Hebr 5,6 Wie er auch an einer anderen Stelle sagt: "Du bist Priester in Ewigkeit nach der Ordnung Melchisedeks." Hebr 5,10 von Gott begrüßt als Hoherpriester nach der Ordnung Melchisedeks. Hebr 6,20 wohin Jesus als Vorläufer für uns eingegangen ist, welcher Hoherpriester geworden in Ewigkeit nach der Ordnung Melchisedeks. Hebr 7,1 Denn dieser Melchisedek, König von Salem, Priester Gottes, des Höchsten, der Abraham entgegenging, als er von der Schlacht der Könige zurückkehrte, und ihn segnete, Hebr 7,10 denn er war noch in der Lende des Vaters, als Melchisedek ihm entgegenging. Hebr 7,11 Wenn nun die Vollkommenheit durch das levitische Priestertum wäre (denn in Verbindung mit demselben hat das Volk das Gesetz empfangen) welches Bedürfnis war noch vorhanden, daß ein anderer Priester nach der Ordnung Melchisedeks aufstehe, und nicht nach der Ordnung Aarons genannt werde? Hebr 7,15 Und es ist noch weit augenscheinlicher, wenn, nach der Gleichheit Melchisedeks, ein anderer Priester aufsteht, Hebr 7,17 Denn ihm wird bezeugt: "Du bist Priester in Ewigkeit nach der Ordnung Melchisedeks." Hebr 7,21 (denn jene sind ohne Eidschwur Priester geworden, dieser aber mit Eidschwur durch den, der zu ihm sprach: "Der Herr hat geschworen, und es wird ihn nicht gereuen: Du bist Priester in Ewigkeit Melchisedeks]") 1. Mose 14.18 "Priester Gottes des Höchsten" Da sehe ich DEN Ewigen Sohn, der sich vor Gottes Thron schon vor Seiner Menschwerdung im Bezug auf die Gläubigen einsetzte. Es kann ja gar nicht sein, dass die Heiligen vor der Mensch=Werdung Christi, nicht schon vor Gottes Thron vertreten wurden. Ps 110 belegt die Ewige Priesterschaft des Herrn Ps 110,4 Geschworen hat Jehova, und es wird ihn nicht gereuen: "Du bist Priester in Ewigkeit nach der Weise Melchisedeks!"
    5 Antwort(en) | 201 mal aufgerufen
Weitere Aktivitäten

Statistiken


Beiträge
Beiträge
10.995
Beiträge pro Tag
4,08
Diverse Informationen
Letzte Aktivität
Heute 16:29
Registriert seit
09.01.2012
Homepage
http://www.bibelkreis.ch