Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sünde gegen den Heiligen Geist

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sünde gegen den Heiligen Geist

    Kann ein Christ gegen den Heiligen Geist sündigen, bzw. ihn lästern?

  • #2
    AW: Sünde gegen den Heiligen Geist

    Liebe Pia
    Vorerst ein wenig Lesestoff, immer an der Schrift prüfen.

    http://www.bbkr.ch/forum/showthread....ider-den-Geist
    http://www.bbkr.ch/forum/showthread....l%C3%A4sterung
    http://www.bibelkreis.ch/themen/laestgh.htm
    http://www.bibelkreis.ch/themen/Hilf...aesterung1.htm
    Herzliche Grüsse
    Olivier

    Sprüche 4,20-23
    Mein Sohn, merke auf meine Worte, neige dein Ohr zu meinen Reden. Laß sie nicht von deinen Augen weichen, bewahre sie im Innern deines Herzens. Denn Leben sind sie denen, die sie finden, und Gesundheit ihrem ganzen Fleische. – Behüte dein Herz mehr als alles, was zu bewahren ist; denn von ihm aus sind die Ausgänge des Lebens. –

    Kommentar


    • #3
      AW: Sünde gegen den Heiligen Geist

      Wenn ich sehe wer sich alles Christ nennt, fällt es mir leicht zu schreiben, dass falsche Christen ständig Gott lästern.
      Die Lästerung des Geistes in den Evangelien war nur in der Gegenwart unseres HERRN JESUS möglich.
      Liebe Grüße bobby!

      Ap 24;V 14 dem Gott meiner Väter diene, indem ich allem glaube, was in dem Gesetz und in den Propheten geschrieben steht, 15 und die Hoffnung zu Gott habe, die auch selbst diese hegen, dass eine Auferstehung der Gerechten wie der Ungerechten sein wird.

      Kommentar


      • #4
        AW: Sünde gegen den Heiligen Geist

        ich möchte es auch mal von einer anderen Seite beleuchten.
        Irgendwann als ich darüber nachdachte erkannte ich dort das einfache Evangelium

        Selbst wenn ich mich nicht auskennen würde mit dem Zeitalter dort mit Juden Mt 12:31
        den Zusammenhängen mit dem Messias und den Dämon Mt 12:24, mal nicht so theologisch

        Jeder, der den HERRN nicht annimmt geht verloren, egal welche Zeit, egal ob Jude oder Heide
        Keiner, wird gerettet alle gehen verloren.
        Eigentlich ist die Stelle nicht so anders als das ganze Wort es uns immer erklärt, wie man Beziehung zum HERRN aufbauen kann.
        Evangelium bleibt Evanglium. Und dort geht es halt um Gott Vater, Gott Sohn, Gott Heiliger Geist. Sind alle mit dabei

        Kommentar


        • #5
          AW: Sünde gegen den Heiligen Geist

          Lieber Aron
          Ich verstehe schon wie du das meinst, bedenke aber: Das Evangelium ist nicht eigentlich eine "frohe Botschaft in sich" sondern eine "froh machende Botschaft für Sünder". Wer keine eigene Sünde hat, benötigt auch keine Gnade. Menschen sind alle Sünder. Erst ihre Sündenerkenntnis macht sie zu benötigter Gnade einsichtig. Deshalb ist die Botschaft froh machend, aber erst wenn die Not erkannt wurde (um Busse tun zu können).
          Gnade bekommen aber bei Mathäus 12.31 die Betroffenen so oder so definitiv keine mehr.

          Gerade weil den damals den sichtbar wirksamen Geist Gottes lästernden Menschen keinerlei Gnade mehr geschenkt wird, ist es für Wiedergeborene so imens wichtig, verstehend zu machen um was es geht (Umfeld), was es bedeutet und wem es nur gelten konnte.
          Schon mancher Wiedergeborener ist wegen einer falsch gelehrten Auslegung in schwerwiegenste Seelennot gekommen. Das will und muss nicht sein, deshalb ist es so wichtig Christen darüber aufzuklären.
          Herzliche Grüsse
          Olivier

          Sprüche 4,20-23
          Mein Sohn, merke auf meine Worte, neige dein Ohr zu meinen Reden. Laß sie nicht von deinen Augen weichen, bewahre sie im Innern deines Herzens. Denn Leben sind sie denen, die sie finden, und Gesundheit ihrem ganzen Fleische. – Behüte dein Herz mehr als alles, was zu bewahren ist; denn von ihm aus sind die Ausgänge des Lebens. –

          Kommentar


          • #6
            AW: Sünde gegen den Heiligen Geist

            Jetzt ist kein "Lästerung des Heiligen Geistes" mehr möglich.
            Das konnten nur Juden.
            Heute können sie das auch nicht.
            Im Herrn Jesus Christus
            Hans Peter Wepf
            1. Mose 15.6

            Kommentar


            • #7
              AW: Sünde gegen den Heiligen Geist

              aus:
              https://www.gotquestions.org/Deutsch/


              Was ist die Lästerung gegen den Heiligen Geist?

              Der Fall “Lästerung gegen den Geist” im Neues Testament ist in Markus 3,22-30 und Matthäus 12,22-32 beschrieben.
              Der Ausdruck Lästerung kann generell als “trotzige Unehrerbietigkeit” beschrieben werden.

              Wir würden den Ausdruck solchen Sünden wie Gott verfluchen oder willentlich Dinge die Gott betreffen herabzusetzen.
              Auch böse Dinge Gott zuzuschreiben oder Gutes zu leugnen, dass wir ihm zuschreiben sollten.

              Dieser Fall der Lästerung aber, ist ein spezieller, genannt
              “ DIE Lästerung gegen den Heiligen Geist”
              in Matthäus 12,31. In Matthäus 12,31-32 haben die Pharisäer, obwohl sie unwiderlegbare Beweise gesehen haben
              dass Jesus Wunder durch die Kraft des Heiligen Geistes gewirkt hat,
              behauptet dass der Herr vom Dämon “Beelzebub” besessen war (Matthäus 12,24).

              In Markus 3,30 äußerst sich Jesus sehr genau darüber was sie taten um die
              “Lästerung gegen den Heiligen Geist”
              begangen zu haben.
              Diese Lästerung hat damit zu tun, dass jemand Jesus Christus beschuldigt hat, besessen von Dämonen zu sein
              anstatt mit dem Geist gefüllt zu sein.

              Es gibt andere Wege gegen den Heiligen Geist zu lästern, aber das war “DIE” unverzeihliche Gotteslästerung.
              Diese Lästerung gegen den Heiligen Geist kann heute nicht mehr wiederholt werden.
              Jesus Christus ist nicht auf der Erde, aber sitzt zur Rechten Gottes.
              Keiner kann Zeuge sein, wie Jesus Christus ein Wunder vollbringt und es dann der Kraft des Teufels zuschreiben anstatt dem Geist.

              Obwohl heutzutage keine Lästerung gegen den Geist existiert, sollten wir uns immer vor Augen halten, dass es einen unverzeihlichen Zustand des Existierens gibt,
              den Zustand des andauernden Unglaubens.

              Es gibt keine Vergebung für einen Menschen, der im Unglauben stirbt.
              Kontinuierliche Ablehnung des Heiligen Geistes, obwohl er versucht sie zum Glauben an Jesus Christus zu bringen,
              ist die unverzeihliche Gotteslästerung.
              Erinnern Sie sich was im Johannes 3,16 steht:
              “Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehen, sondern ewiges Leben habe.”

              Der einzige Zustand wenn jemand keine Vergebung hätte, ist wenn er nicht zu “jeder, der an ihn glaubt” gehört.
              Im Herrn Jesus Christus
              Hans Peter Wepf
              1. Mose 15.6

              Kommentar


              • #8
                AW: Sünde gegen den Heiligen Geist

                Schauen wir uns Paulus an:
                1.Tim 1: (Elb)
                Lobpreis Gottes für die an Paulus erwiesene Gnade

                12 Ich danke Christus Jesus, unserem Herrn, der mir Kraft verliehen, dass er mich treu erachtet und in den Dienst gestellt hat,
                13 der ich früher ein Lästerer und Verfolger und Gewalttäter war; aber mir ist Barmherzigkeit zuteilgeworden, weil ich es unwissend im Unglauben getan hatte;
                14 überströmend aber war die Gnade unseres Herrn mit Glauben und Liebe, die in Christus Jesus sind.
                15 Das Wort ist gewiss und aller Annahme wert, dass Christus Jesus in die Welt gekommen ist, Sünder zu retten, von welchen ich der erste bin.
                16 Aber darum ist mir Barmherzigkeit zuteilgeworden, damit Jesus Christus an mir als dem Ersten die ganze Langmut beweise, zum Vorbild für die, welche an ihn glauben werden zum ewigen Leben.
                17 Dem König der Zeitalter aber, dem unvergänglichen, unsichtbaren, alleinigen Gott, sei Ehre und Herrlichkeit von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.

                Wenn Paulus von unserem HERRN JESUS angenommen wurde, obwohl er ein Lästerer war und schlimm unter Christen gewütet hat, dann können auch wir IMMER mit Vergebung und Gnade rechnen.
                Paulus wird uns als Vorbild dieser Gnade gezeigt.
                Liebe Grüße bobby!

                Ap 24;V 14 dem Gott meiner Väter diene, indem ich allem glaube, was in dem Gesetz und in den Propheten geschrieben steht, 15 und die Hoffnung zu Gott habe, die auch selbst diese hegen, dass eine Auferstehung der Gerechten wie der Ungerechten sein wird.

                Kommentar


                • #9
                  AW: Sünde gegen den Heiligen Geist

                  Schauen wir uns die Lästerer des Heiligen Geistes von damals an.
                  Hat irgendeiner von denen danach Gnade gesucht?
                  Wer heute meint diese Sünde begangen zu haben, dennoch Gnade sucht, beweist damit doch klar, dass er/sie niemals diese Sünde begangen hat.

                  Was hat der eine Sünder neben unserem Herrn Jesus hängend getan? Er hat fürchtbar gelästert, dennoch fand er Gnade.
                  Liebe Grüße bobby!

                  Ap 24;V 14 dem Gott meiner Väter diene, indem ich allem glaube, was in dem Gesetz und in den Propheten geschrieben steht, 15 und die Hoffnung zu Gott habe, die auch selbst diese hegen, dass eine Auferstehung der Gerechten wie der Ungerechten sein wird.

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Sünde gegen den Heiligen Geist

                    Der Herr hat diesen einmaligen Ausspruch situativ und ganz gezielt an renitent sich erweisende, Unerrettete und Ungläubige adressiert ausgesprochen. Die waren nicht bekehrt!

                    Jetzt, heute hinzugehen, sich die eigene Bekehrung zuerst auszureden - sei man noch so jung, schwach und ungefestigt gewesen im Glauben - um sich dann auch noch einzureden man habe die Sünde der Lästerung des Heiligen Geistes getan, ist eine klare Einflüsterung Satans und hat NULL mit der geistlichen Realität des Wortes zu tun.
                    Niemand kann sich rückwärts bekehren.
                    Die Rage die bleibt: Wem glaubt man? Dem Fleisch, von Satan missbraucht?? oder dem WortGottes, verstandesmässig lesend geglaubt??


                    Ich danke unserem Gott, dass ER mich erretete hat, dass ER mich trägt, dass ER auch für mich gesühnt hat, dass ER mich mit Gott durch Sich selbst versöhnt hat. Er IST, Er HAT, Er TRÄGT, Er HÄLT, Er TAT, Er TUT, Er WIRD TUN... Ich kann da gar nichts, gar rein nichts als nüchtern zu Glauben was der Geist durch das Wort mir sagt.
                    Herzliche Grüsse
                    Olivier

                    Sprüche 4,20-23
                    Mein Sohn, merke auf meine Worte, neige dein Ohr zu meinen Reden. Laß sie nicht von deinen Augen weichen, bewahre sie im Innern deines Herzens. Denn Leben sind sie denen, die sie finden, und Gesundheit ihrem ganzen Fleische. – Behüte dein Herz mehr als alles, was zu bewahren ist; denn von ihm aus sind die Ausgänge des Lebens. –

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Sünde gegen den Heiligen Geist

                      Wie komme ich aus jedem Sumpf heraus? Wie komme ich aus dem Sumpf der eingeredeten und tief verinnerlichten Lüge heraus, biblisch falsches auf mich auslegend weiterhin zu glauben?
                      > die Sünde sofort dem Herrn bekennen und sie dann lassen <

                      Wie kann ich aber dann, die alte, verderbte Natur die von Satan permanent dazu versucht wird Unsinn zu glauben und zu tun, im Tode halten?
                      Einfach so weil ich das will?
                      Wie gehts dann weiter nach dem Wollen?
                      Eigene Kraft aus mir um mich im Tode zu halten?
                      Eine Frage die ich mir jahrelang andauernd stellte und ich mich mit kaum etwas anderem geistlichen mehr beschäftigte, ohne aber wirklich praktisch je verstanden hatte zum WIE. Bis ich aus Gnade Gottes verstanden habe, dass ich die alte Natur niemals im Tode halten kann!! Eine weitere Einredung Satans ich müsse das und ich könne das! Gut gemeint und voll daneben. Ich BIN ja vollständig tot im Grabe! Nur der Herr Jesus, ER der über den Satan, den Tod und die Macht der Sünde gesiegt hat, kann diese alte, böse, niederträchtige alte Natur auch im Tode halten! ER ist ja nun in mir bleibend wohnend und wenn ich in Ihm bleibe, so überwinde auch ich! Wer ist ich? Das Neue Leben, Christo in mir! In Ihm habe ich den Sieg und nur in Ihm.
                      Wie kommt nun aber ganz praktisch sichtbar das Neue Leben zur Geltung und zwar so, dass die alte sündigen wollende Natur im Tode bleibt?
                      Ein Bruder hat es so beschrieben:
                      Die Kraft, die die alte Natur nicht zur Entfaltung kommen lässt, kommt allein aus der Gnade indem man mit dem Neuen beschäftigt ist. Mit unserer Hoffnung. Dann entfaltet sich das neue Leben und wird sichtbar. 1. Petrus 3 verdeutlicht dies ebenfalls:


                      Das Wissen über die Umstände der Sünde über die Lästerung des Heiligen Geistes ist als Grundwissen nötig, das permanente beschäftigen mit dieser Sache ist gar nötig, es zerfrisst nur die Seele und gibt nur dem Fleische den gewollten Spielraum für weiter anhaltende Unsicherheiten umd Angst. Das muss nicht sein. Gott will, dass wir Erlöste uns mit Ihm beschäftigen, nicht mit uns.

                      Paulus lebte im Gefängnis in Rom in schwierigsten Umständen. Er entschloss sich jedoch willentlich gerade, in diesen Umständen, Freude haben zu wollen und er zeigte den Philippern was und wie sie das ebenso tun sollten und konnten:
                      Freuet euch in dem Herrn allezeit! Wiederum will ich sagen: Freuet euch!5 Laßt eure Gelindigkeit kundwerden allen Menschen; der Herr ist nahe.6 Seid um nichts besorgt, sondern in allem lasset durch Gebet und Flehen mit Danksagung eure Anliegen vor Gott kundwerden;7 und der Friede Gottes, der allen Verstand übersteigt, wird eure Herzen und euren Sinn bewahren in Christo Jesu.8 Übrigens, Brüder, alles was wahr, alles was würdig, alles was gerecht, alles was rein, alles was lieblich ist, alles was wohllautet, wenn es irgend eine Tugend und wenn es irgend ein Lob gibt, dieses erwäget.9 Was ihr auch gelernt und empfangen und gehört und an mir gesehen habt, dieses tut, und der Gott des Friedens wird mit euch sein.
                      Herzliche Grüsse
                      Olivier

                      Sprüche 4,20-23
                      Mein Sohn, merke auf meine Worte, neige dein Ohr zu meinen Reden. Laß sie nicht von deinen Augen weichen, bewahre sie im Innern deines Herzens. Denn Leben sind sie denen, die sie finden, und Gesundheit ihrem ganzen Fleische. – Behüte dein Herz mehr als alles, was zu bewahren ist; denn von ihm aus sind die Ausgänge des Lebens. –

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X