Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gibt es noch eine Erweckung?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gibt es noch eine Erweckung?

    Ich habe von so vielen Erweckungen schon gehört aber noch nie eine erlebt. Kann es sein das es nach der Entrückung noch eine gibt?

  • #2
    Kann es sein das es nach der Entrückung noch eine gibt?
    Ja, die allergrösste! und zwar unter den Nationen wie bei den Israeliten.

    Kommentar


    • #3
      BIN ICH DA FALSCH,

      Im Moment erlebe ich den grössten Abfall aller Zeiten. Tausche ich mich?

      Kommentar


      • #4
        Pfingstler und Charism. würden antworten: JA! Du täuschst Dich!
        Liebe Grüße bobby!

        Ap 24;V 14 dem Gott meiner Väter diene, indem ich allem glaube, was in dem Gesetz und in den Propheten geschrieben steht, 15 und die Hoffnung zu Gott habe, die auch selbst diese hegen, dass eine Auferstehung der Gerechten wie der Ungerechten sein wird.

        Kommentar


        • #5
          Abfall
          Die Frage ist, wie wir hier "Abfall" definieren.
          Lauheit ist für mich nicht Abfall. Abfall definiere ich mit Religionswechsel, das heist, wenn jemand der im Christentum aufgewachsen ist, zB.: ins Judentum kovertiert.
          Das ist Abfall.
          Wiedergeborene Chrsiten z.B.: können nicht abfallen. Ausnahmsweise könne man da einem Pfingstler oder Calvinsiten recht geben, aber dadurch wird er nicht zu einem wiedergeborenen Christen.

          Kommentar


          • #6
            .....oder Abfall in den Atheismus hinein.
            Und da wo starker Abfall vorhanden ist, ist auch eine Lauheit bei den Wiedergeborenen zu verzeichnen.
            Daher gibt es auch keine Massenerweckungen mehr, wie sie bei Charismatikern und Pfingstlern ständig geschieht.

            In IHM
            der Niko

            Kommentar


            • #7
              Guten Abend

              Wie wird eigentlich Erweckung definiert?

              Kommentar


              • #8
                Wie wird eigentlich Erweckung definiert?
                Lieber Albert
                genau! man muss sich zuerst einig werden, was man mit so einem Wort meint.
                Ich schlage vor,
                dass: " eingeschlafene aufgeweckte Gläubige"
                mit dem Wort "erweckt" gemeint sind.
                Es muss also das Leben überhaupt zuerst da sein, durch Schlaf unsichtbar geworden, dann durch den Geist Gottes aufgerüttelt und nun wieder zu lebendigem sichtbarem Leben erweckt sein.

                Eph 5:10-21
                Ich denke, dass ist ein Hauptziel der Belehrung der Briefe, dass wir gar nicht erst in den Schlaf fallen und wenn doch, erschrecken und wieder durchatmen.

                Meine Antwort auf:
                Kann es sein das es nach der Entrückung noch eine gibt?
                habe ich gegeben, weil während der Drangsalszeit das Wort Erweckung, wenn es dann überhaupt dafür gebraucht wird, ja eine völlig andere Bedeutung hat.
                Da geht es dann um Bekehrung. Während der Drangsalszeit hat es ja keine schlafenden Christen auf der Erde, weil es dann gar keine Christen gibt auf der Erde hat. Christen sind die Wiedergeborenen von der Ausgiessung des Heiligen Geistes bis zur Entrückung, also 100% vor der Drangsalszeit.

                Kommentar


                • #9
                  Abfall,

                  Der Geist aber sagt AUSDRUECKLICH, dass in späteren Zeiten etliche vom Glauben abfallen und sich irreführenden Geistern und Lehren der Dämonen zuwenden werden!
                  Das heisst schon alles, es ist noch Zeit zum umkehren!

                  Kommentar


                  • #10
                    1 Tim 4:1

                    Hier geht es um die "Glaubenslehre", das Glaubensgut, also "die christliche Lehre", die jemand als richtig er- + bekannt hat. Es geht nicht um "vom persönlichen errettenden Glauben" abfallen, das kann man nämlich nicht, weil wer den errettenden Glauben hat ist durch Busse wiedergeboren worden und hat den Heiligen Geist.
                    Aber es gibt welche. die die Christliche Lehre als richtig erkannt und bekannt haben, aber nie zum errettenden Glauben gekommen sind.
                    Du kannst 100 theologisch einwandfrei Bücher über biblische Lehre schreiben, ohne je bekehrt zu sein. Verrückt, aber ich kenne welche. Es gibt "grosse" Männer der Kirchengeschichte, die waren einfach wie es damals so üblich war, Theologen zum Geldmachen, aber sie haben das "Ziehen des Vaters" verweigert und kamen deshalb nie beim Herrn Jesus an.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Hans Peter
                      Während der Drangsalszeit hat es ja keine schlafenden Christen auf der Erde, weil es dann gar keine Christen gibt auf der Erde hat. Christen sind die Wiedergeborenen von der Ausgiessung des Heiligen Geistes bis zur Entrückung, also 100% vor der Drangsalszeit.
                      Hallo Hans Peter,

                      was ist mit Matthäus 24,9?
                      Mt 24:9
                      Gibt es Christen in der Drangsalszeit, oder ist "Drangsal" nicht zwingend mit "Drangsalszeit" gleichzusetzen?

                      Schöne Grüße
                      Holger
                      “Denn ein Kind ist uns geboren, ein Sohn uns gegeben, und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter; und man nennt seinen Namen: Wunderbarer, Berater, starker Gott, Vater der Ewigkeit, Friedefürst.” - Jes 9,6

                      Kommentar


                      • #12
                        Lieber Holger

                        Wir müssen bei dieser Thematik wiederum 2 Dinge auseinanderhalten:

                        1. Drangsal ist nicht in der Drangsalszeit allein. Mit der Drangsalzeit meint die Schrift die 70. Danielsche Jahrwoche.

                        2. Wiedergeborene müssen nicht unbedingt immer Christen sein. In der Drangsalszeit hat es auf Erden keine Christen mehr, aber Wiedergeborene, die nicht zum Leibe Christi = Versammlung der Gnadenzeit gehören.

                        Beispielsweise waren [sind] Adam, Abraham, Mose und Johannes der Täufer keine Christen, aber Wiedergeborene.
                        Apg 11:26

                        Die Drangsalzeit = 70. DJW hat sicher 10 verschiedene Ausdrücke im Worte Gottes.

                        Kommentar


                        • #13
                          Re: BIN ICH DA FALSCH,

                          Lieber Markus

                          Zitat von markus
                          Im Moment erlebe ich den grössten Abfall aller Zeiten. Täusche ich mich?
                          Mit solchen Superlativen wie "aller Zeiten" wäre ich sehr vorsichtig. Da das Risiko gross ist, das es eben "nur" ein grosser Abfall ist und nicht der grösste. Es stimmt aber schon, ich frage mich schon was das passiert.
                          Da kenne ich seit 12 Jahren (solange stehe ich im Glauben) Brüder und Schwestern, mit denen ich eine Zeit lang vorangehen durfte. Heute frage ich mich, wie sie so geworden sind, wie sie es heute sind (z.Bsp. nicht mehr in Versammlung gehen dafür Yoga oder sonst was machen). Ich frage mich dann auch, ob sie einfach Mitläufer waren oder solche, denen die Gemeinschaft unter Gläubigen gefallen hat und weiter nichts vom Glauben wissen wollten...
                          Auf der anderen Seite muss ich aber auch da wieder selbstkritisch sein. Wie halte ich es denn?

                          Wenn du "Abfall" so definierst, das es einfach immer unbiblischer zu und her geht auf der Welt, da hast du recht. Vor 100 oder 50 Jahren gab es noch gewisse ethische Grundsätze aus der Bibel (keine Abtreibung, Sonntagsruhe, Homosexualität und Sexualität algemein, den Eltern gehorchen, etc.), die mehr oder weniger befolgt wurden. Heute ist da ganz klar eine Abnahme feststellbar. Eine Verrohung. Eine 16-jährige war unlängst in einem Kinderlager mit mir und stellte fest, das als sie noch 8 Jahre alt war man noch nicht so umging wie heute die Kinder in den ersten Schuljahren. Also in 8 Jahren es wieder eine Verrohung gegeben hat. Das lässt schon tief blicken.
                          Auf der anderen Seite würde ich auch das was wir heute erleben nicht als "grössten Abfall aller Zeiten" betrachten. Weil ich das schlicht nicht weiss. Wie war es denn vor 200 oder 400 Jahren. Auch damals gab es nach sogenanten Erweckungszeiten wieder eine Verrohung der Sitten... Waren diese damals grösser als heute? Wir bekommen es heute vielleicht einfach mit durch die Medien und früher nicht, weil das Wissen eher lokal begrenzt war und die Informationen auch.
                          Zudem würde ich mich auch fragen, ob eine Verrohung der Sitten oder wie auch immer das Ausbreiten des Evangelium hindert? Auf der einen Seite kann man sagen, dass die Menschen heute wieder von Grund auf alles lernen müssen was in der Bibel steht, das Bibelwissen hat klar abgenommen. Auf der anderen Seite glaube ich nicht, das sich der HERR dadurch behindert lässt. Auch kann ein Wiedergeborener vielleicht gerade wegen der Verrohung und dem abnehmenden Bibelwissen ein eindrücklicheres (besseres) Zeugnis sein als früher... Nicht weil er so gut ist, aber weil es die Umstände ermöglichen.

                          Gruss
                          Michael / CH

                          Kommentar


                          • #14
                            Eingesandt:
                            Lieber Hans Peter,



                            Du schreibst hier:

                            Meine Antwort auf:
                            Zitat:
                            Kann es sein das es nach der Entrückung noch eine gibt?

                            habe ich gegeben, weil während der Drangsalszeit das Wort Erweckung, wenn es dann überhaupt dafür gebraucht wird, ja eine völlig andere Bedeutung hat.

                            Gal 3,2 Dies allein will ich von euch lernen:
                            Habt ihr den Geist aus {O. auf dem Grundsatz der (des); so auch nachher} Gesetzeswerken empfangen, oder aus der Kunde {O. Botschaft; s. die Anm. zu Röm. 10,16} des Glaubens?

                            Meine Frage:
                            So wie ich das erkenne kann man nach der Entrückung durchaus noch den Geist erhalten durch das Wort, oder wird dieses Wort Gottes dann in einem anderen Zusammenhang gesehen?
                            Ist der Geistempfang an den Leib gebunden (durch den Geist zu einem Leib getauft, oder ist das nur hinsichtlich des Taufens zu einem Leib zu sehen) ?
                            Hats dann nicht nur Gotteskinder, weil der Bezug zum Leib fehlt ?

                            Die Geistesausgießung nach Joel kommt ja erst noch und in Apg, 2 war es nur ein Teil der Ausgießung die noch kommen soll (nur für Israel ).

                            Wo liegt hier mein Fehler ?

                            Grüße Kurt

                            Kommentar


                            • #15
                              was versteht man unter: "Erweckung"?
                              Im Herrn Jesus Christus
                              Hans Peter Wepf
                              1. Mose 15.6

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X