Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Warum opferten Kain und Abel?

Einklappen
X

  • #16
    Re: Warum opferten Kain und Abel?

    Lieber Harald
    der Mensch ist vor dem Sündenfall des Menschen vor der Sünde gewarnt worden. Der Sündenfall Satans was ja bereits in 1. Mose 1.2 geschehen,
    Dann ist der Mensch gefallen. Nun hatte er den unmöglichen Auftrag Gottes, darüber (über die Sünde) zu herrschen.
    Das kann er nicht, also muss er Busse tun.

    Kommentar


    • #17
      Re: Warum opferten Kain und Abel?

      Liebe Brüder,

      ich konnte nicht und forschte weiter, holte sogar meine Lu1914 heraus und las die Stelle wieder und wieder.
      Wenn Luther richtig übersetzte, dann kann ich es besser betrachten, als ELB es übersetzte.

      Wird nicht, wenn du recht handelst, dein Opfer angenommen? Lagert (oder: lauert) nicht, wenn du böse handelst, die Sünde vor der Tür (als ein Feind, dessen) Verlangen auf dich gerichtet ist, den du aber bezwingen sollst?«

      So kann ich es besser verstehen!

      Kommentar


      • #18
        Re: Warum opferten Kain und Abel?

        Lieber Harald
        schon wegen den Irrlehren Luthers und seinem moralisch primitiven verhalten und anheizen von Morden und seinen satanischen Judenhass würde ich nie eine Lutherbibel empfehlen selbst wenn sie gut wäre.
        Aber Du siehst auch da, was für eine Erfinder Luther war. Das Wort Opfer kommt in dem Vers gar nicht vor und der Luthertext spricht doch von Selbst-Erlösung durch Opfer.
        Luther war Allversöhnerirrlehrer das muss man immer klar im Auge behalten.
        Nein, hinterlistiger wie Luther kann man nicht übersetzen, höchsten noch die Zeugen Jehovas oder so, aber die sind halt Geistverwandt.


        BGT Genesis 4:7 ??? ??? ????? ??????????? ????? ?? ?? ?????? ??????? ???????? ???? ?? ? ????????? ????? ??? ?? ?????? ?????

        ASV Genesis 4:7 If thou doest well, shall it not be lifted up? and if thou doest not well, sin coucheth at the door: and unto thee shall be its desire, but do thou rule over it.

        BBE Genesis 4:7 If you do well, will you not have honour? and if you do wrong, sin is waiting at the door, desiring to have you, but do not let it be your master.

        CEB Genesis 4:7 If you do the right thing, won't you be accepted? But if you don't do the right thing, sin will be waiting at the door ready to strike! It will entice you, but you must rule over it."

        CJB Genesis 4:7 If you are doing what is good, shouldn't you hold your head high? And if you don't do what is good, sin is crouching at the door- it wants you, but you can rule over it."

        CSB Genesis 4:7 If you do what is right, won't you be accepted? But if you do not do what is right, sin is crouching at the door. Its desire is for you, but you must rule over it."

        DBY Genesis 4:7 If thou doest well, will not thy countenance look up with confidence? and if thou doest not well, sin lieth at the door; and unto thee shall be his desire, and thou shalt rule over him.

        DRA Genesis 4:7 If thou do well, shalt thou not receive? but if ill, shall not sin forthwith be present at the door? but the lust thereof shall be under thee, and thou shalt have dominion over it.

        ERV Genesis 4:7 If thou doest well, shalt thou not be accepted? and if thou doest not well, sin coucheth at the door: and unto thee shall be his desire, and thou shalt rule over him.

        ESV Genesis 4:7 If you do well, will you not be accepted? And if you do not do well, sin is crouching at the door. Its desire is for you, but you must rule over it."

        GNV Genesis 4:7 If thou do well, shalt thou not be accepted? and if thou doest not well, sinne lieth at the doore: also vnto thee his desire shalbe subiect, and thou shalt rule ouer him.

        GWN Genesis 4:7 If you do well, won't you be accepted? But if you don't do well, sin is lying outside your door ready to attack. It wants to control you, but you must master it."

        JPS Genesis 4:7 If thou doest well, shall it not be lifted up? and if thou doest not well, sin coucheth at the door; and unto thee is its desire, but thou mayest rule over it.'

        JTE Genesis 4:7 If thou makest thy work good in this world, will it not be forgiven and remitted thee in the world to come? But if thou doest not make thy work good in this world, thy sin is retained unto the day of the great judgment; and at the door of thy heart it lieth. Yet into thy hand have I delivered power over evil passion, and to thee may be dominion over it, to become righteous or to sin.

        KJG Genesis 4:7 If thou doest well, shalt thou not be accepted? and if thou doest not well, sin lieth at the door. And unto thee shall be his desire, and thou shalt rule over him.

        KJV Genesis 4:7 If thou doest well, shalt thou not be accepted? and if thou doest not well, sin lieth at the door. And unto thee shall be his desire, and thou shalt rule over him.

        LXA Genesis 4:7 Hast thou not sinned if thou hast brought it rightly, but not rightly divided it? be still, to thee shall be his submission, and thou shalt rule over him.

        LXE Genesis 4:7 Hast thou not sinned if thou hast brought it rightly, but not rightly divided it? be still, to thee shall be his submission, and thou shalt rule over him.

        NAB Genesis 4:7 If you act rightly, you will be accepted; but if not, sin lies in wait at the door: its urge is for you, yet you can rule over it.

        NAS Genesis 4:7 "If you do well, will not your countenance be lifted up? And if you do not do well, sin is crouching at the door; and its desire is for you, but you must master it."

        NAU Genesis 4:7 "If you do well, will not your countenance be lifted up? And if you do not do well, sin is crouching at the door; and its desire is for you, but you must master it."

        NET Genesis 4:7 Is it not true that if you do what is right, you will be fine? But if you do not do what is right, sin is crouching at the door. It desires to dominate you, but you must subdue it."

        NIB Genesis 4:7 If you do what is right, will you not be accepted? But if you do not do what is right, sin is crouching at your door; it desires to have you, but you must master it."

        NIRV Genesis 4:7 Do what is right. Then you will be accepted. If you don't do what is right, sin is waiting at your door to grab you. It longs to have you. But you must rule over it."

        NIV Genesis 4:7 If you do what is right, will you not be accepted? But if you do not do what is right, sin is crouching at your door; it desires to have you, but you must rule over it."

        NJB Genesis 4:7 If you are doing right, surely you ought to hold your head high! But if you are not doing right, Sin is crouching at the door hungry to get you. You can still master him.'

        NKJ Genesis 4:7 "If you do well, will you not be accepted? And if you do not do well, sin lies at the door. And its desire is for you, but you should rule over it."

        NLT Genesis 4:7 You will be accepted if you do what is right. But if you refuse to do what is right, then watch out! Sin is crouching at the door, eager to control you. But you must subdue it and be its master."

        NRS Genesis 4:7 If you do well, will you not be accepted? And if you do not do well, sin is lurking at the door; its desire is for you, but you must master it."

        OKE Genesis 4:7 If thou doest thy work well, is it not remitted to thee? and if thou doest not thy work well, thy sin unto the day of judgment is reserved, when it will be exacted of thee, if thou convert not: but if thou convert, it is remitted to thee.

        PJE Genesis 4:7 If thou doest thy work well, will not thy guilt be forgiven thee? But if thou doest not thy work well in this world, thy sin is retained unto the day of the great judgment, and at the doors of thy heart lieth thy sin. And into thy hand have I delivered the power over evil passion, and unto thee shall be the inclination thereof, that thou mayest have authority over it to become righteous, or to sin.

        RSV Genesis 4:7 If you do well, will you not be accepted? And if you do not do well, sin is couching at the door; its desire is for you, but you must master it."

        RWB Genesis 4:7 If thou doest well, shalt thou not be accepted? and if thou doest not well, sin lieth at the door. And to thee shall be his desire, and thou shalt rule over him.

        TNIV Genesis 4:7 If you do what is right, will you not be accepted? But if you do not do what is right, sin is crouching at your door; it desires to have you, but you must rule over it."

        TNK Genesis 4:7 Surely, if you do right, There is uplift. But if you do not do right Sin couches at the door; Its urge is toward you, Yet you can be its master."

        WEB Genesis 4:7 If thou doest well, shalt thou not be accepted? and if thou doest not well, sin lieth at the door. And to thee {shall be} his desire, and thou shalt rule over him.

        YLT Genesis 4:7 Is there not, if thou dost well, acceptance? and if thou dost not well, at the opening a sin-offering is crouching, and unto thee its desire, and thou rulest over it.'

        EIN Genesis 4:7 Nicht wahr, wenn du recht tust, darfst du aufblicken; wenn du nicht recht tust, lauert an der Tür die Sünde als Dämon. Auf dich hat er es abgesehen, doch du werde Herr über ihn!

        ELB Genesis 4:7 Ist es nicht so, wenn du recht tust, erhebt es sich ? Wenn du aber nicht recht tust, lagert die Sünde vor der Tür. Und nach dir wird ihr Verlangen sein, du aber sollst über sie herrschen.

        ELO Genesis 4:7 Ist es nicht so, daß es sich erhebt, wenn du wohl tust? Und wenn du nicht wohl tust, so lagert die Sünde vor der Tür. Und nach dir wird sein Verlangen sein, du aber wirst über ihn herrschen.

        HRD Genesis 4:7 Wenn du recht handelst, erhebst du dann nicht das Haupt? Wenn du aber nicht recht handelst, steht dann nicht die Sünde an der Tür, ein lauerndes Tier, das nach dir verlangt und das du beherrschen sollst?

        JAN Genesis 4:7 Ist es nicht so, dass es sich erhebt, wenn du wohl tust? Und wenn du nicht wohl tust, ist die Sünde wie ein Lauernder vor der Tür. Und nach dir wird sein Verlangen sein, du aber sollst über ihn herrschen.“

        L45 Genesis 4:7 Ist's nicht also? wenn du fromm bist, so bist du angenehm; bist du aber nicht fromm, so ruhet die Sünde vor der Tür. Aber laß du ihr nicht ihren Willen, sondern herrsche über sie.

        LUO Genesis 4:7 Ist's nicht also? Wenn du fromm bist, so bist du angenehm; bist du aber nicht fromm, so ruht die Sünde vor der Tür, und nach dir hat sie Verlangen; du aber herrsche über sie.

        NLB Genesis 4:7 Ist es nicht so? Wenn du recht handelst, erhebt er sich; handelst du aber nicht recht, so lauert die Sünde vor der Tür, und nach dir hat sie Verlangen; du aber herrsche über sie.«

        SCH Genesis 4:7 Bist du aber nicht gut, so lauert die Sünde vor der Tür, und ihre Begierde ist auf dich gerichtet; du aber herrsche über sie!

        SCL Genesis 4:7 Ist es nicht so: Wenn du Gutes tust, so darfst du dein Haupt erheben? Wenn du aber nicht Gutes tust, so lauert die Sünde vor der Tür, und ihr Verlangen ist auf dich gerichtet; du aber sollst über sie herrschen !

        BGM Genesis 4:7 ??@b ???@cs ?????@b ????????@vsaa2s ?????@b ??@cc ??@x ???????@vsaa2s ????????@viaa2s ???????@vdaa2s ????@pa ??@rpams ?@dnfs ?????????@nnfsc ?????@rpgms ???@cc ??@rpnms ????@vifa2s ?????@rpgms

        WTT Genesis 4:7 ??????? ????????????? ??????? ?????? ???? ???????? ????????? ???????? ?????? ??????????? ?????????????? ????????? ????????????????

        BRU Genesis 4:7 Ist es nicht so: Wenn du Gutes vorhast, kannst du doch frei aufschauen; wenn du dagegen Böses vorhast, dann lauert die Sünde vor deiner Tür, und sie will dich überfallen. Du aber werde Herr über sie!"

        DAB Genesis 4:7 Ists nicht, wenn du wohltust, ist Erhebung, wenn du aber nicht wohltust, so ist die Verfehlung zur ™ffnung hin ein Verweilender (e: Verfehlung wird als Person (Schlange) gesehen.), und zu dir ist sein Streben, du aber, du könntest ihm gebiets herrschen.

        E71 Genesis 4:7 Ist es nicht so, daß es sich erhebt, wenn du wohl tust? (W. Ist nicht, wenn du wohl tust, Erhebung? Vergl. Hiob 11,15) Und wenn du nicht wohl tust, so lagert die Sünde (Viell.: ein Sündopfer; das hebräische Wort bedeutet beides) vor der Tür. Und nach dir wird sein Verlangen sein, du aber wirst über ihn herrschen.

        EL6 Genesis 4:7 Ist es nicht [so], wenn du recht tust, erhebt es sich? Wenn du aber nicht recht tust, lagert die Sünde vor der Tür. Und nach dir wird ihr Verlangen sein, du aber sollst über sie herrschen. { w. Ist nicht, wenn du recht tust, Erhebung; vgl. Hi 11,15 w. Wenn du aber nicht recht tust, lagert er - die Sünde - zur Tür hin. Und nach dir wird sein Verlangen sein, du aber sollst über ihn herrschen. - Der Wechsel des Geschlechts (Sünde - er) ist nicht befriedigend zu erklären. (a) Rom 6:12}

        GRU Genesis 4:7 Nicht wahr? Bist frohen Sinnes du, dann kannst du es erheben. Wenn aber nicht, dann ruhst du an der Sünde Pforte; da lauert sie auf dich, du aber solltest sie bezwingen!"

        HER Genesis 4:7 Wenn du recht handelst, erhebst du nicht das Haupt? Wenn du aber nicht recht handelst, ist dann nicht die Sünde an der Tür, ein lauerndes Tier, das nach dir verlangt und das du beherrschen sollst?

        L84 Genesis 4:7 Ist's nicht also? Wenn du fromm bist, so kannst du frei den Blick erheben. Bist du aber nicht fromm, so lauert die Sünde vor der Tür, und nach dir hat sie Verlangen; du aber herrsche über sie.

        MNG Genesis 4:7 Wird nicht, wenn du recht handelst, dein Opfer angenommen? Lagert (oder: lauert) nicht, wenn du böse handelst, die Sünde vor der Tür (als ein Feind, dessen) Verlangen auf dich gerichtet ist, den du aber bezwingen sollst?"

        NEU Genesis 4:7 Wenn aber nicht,/ dann lauert die Sünde vor der Tür/ und will dich verschlingen./ Aber du, du musst sie bezwingen."

        NWU Genesis 4:7 Wird es nicht Erhebung geben, wenn du darangehst, gut zu handeln? Wenn du aber nicht darangehst, gut zu handeln, so kauert die Sünde am Eingang, und nach dir steht ihr tiefes Verlangen; und wirst du, ja du, die Herrschaft über sie erlangen?"

        PAT Genesis 4:7 Ist es nicht so: Wenn du gut bist, so kannst du es frei erheben, bist du aber nicht gut, so lauert die Sünde vor der Türe. Nach dir steht ihr Begehren; du aber sollst herrschen über sie!"

        HROE Genesis 4:7 Ist es nicht so: Wenn du recht handelst, darfst du auch den Blick frei erheben, doch handelst du unrecht, lauert die Sünde, deren Verlangen auf dich gerichtet ist, vor der Tür? - Du aber sollst über sie herrschen!"

        Kommentar


        • #19
          Re: Warum opferten Kain und Abel?

          Jetzt muss ich wiedermal an den geliebten Bruder UB denken, der zu sagen pflegte, als es um einen Vers in Albrecht Bibel ging: ...jetzt hast du Albrecht verstanden, jetzt musst du nur noch sehen ob du den Bibelvers verstehst...danke lieber Ulrich, danke lieber Hans Peter für die erneute Ernüchterung!

          In IHM

          Kommentar


          • #20
            Re: Warum opferten Kain und Abel?

            Lieber Harald,

            ich habe dir den Vers nicht erklärt, weil ich ihn mit der Schrift nicht erklären kann. Ich halte das einfach aus, bis der HERR Klarheit gibt. Ich habe schon häufig über lange Zeit solche Situationen ertragen müssen. Die Frage nach der Bedeutung der Wurzel in Römer 11 hat mich fast zerrissen und als ich die Antwort bekam war ich irgendwie frustriert, bis ich sah, dass viele Brüder zu dem gleichen Ergebnis gekommen waren.

            Zu deiner Frage habe ich für mich eine Erklärung, aber ich kann sie biblisch nicht untermauern, darum bringe ich diese Erklärung hier nicht.

            herzliche Grüße

            Ulrich

            Kommentar


            • #21
              Re: Warum opferten Kain und Abel?

              Zitat von Ulrich
              Zu deiner Frage habe ich für mich eine Erklärung, aber ich kann sie biblisch nicht untermauern, darum bringe ich diese Erklärung hier nicht.
              Dein "darum" dachte ich mir schon!

              Kommentar


              • #22
                AW: Re: Warum opferten Kain und Abel?

                Zitat von bobby Beitrag anzeigen
                Abel glaubte und opferte ein Tier, wissend daß Blut notwendig ist und ein Hinweis auf den kommenden Shilo/Erlöser ist.
                Kain als stolzer Mensch brachte SEINE eigene Gabe, die er mit seinen Händen gepflanzt und geerntet hatte.Das konnte GOTT/JHWH nicht anerkennen und wird es nie anerkennen.
                eigentlich haben beide, sowohl Kain als auch Abel das Opfer von ihrer "eigens erarbeitenden Hand" gegeben.
                Denn Abel gab, heisst es, von seinen eigenen Tieren.

                Und auch Abel brachte [ein Opfer] dar von den Erstlingen seiner Schafe und von ihrem Fett. Und der HERR sah Abel und sein Opfer an; (1.Mose 4:4)
                ***************************************
                Begründungen der Unterschiede

                a) Kain hat kein Tier benutzt

                Wenn beide von ihrer Habe gegeben haben, und man begründet die Ablehnung des HERRN wegen dem Tier/Opfer/ohne Blut keine Vergebung, dann müsste
                Kain ein Tier kaufen. Denn seine Tätigkeit war ohne Tiere....

                b) die Erstlinge von Abel zeigen etwas "besseres", er gab das Beste
                damit tue ich mich ein wenig schwer, dass würde bedeuten, das Kain nicht das Beste von seiner Arbeit gab. Steht aber nirgends.

                c) Unterschied in meiner Beziehung zu Gott
                man könnte auch sagen, egal was beide geopfert haben, Gott geht es um meinen Glauben und meine Gerechtigkeit
                Kain war böse, Abel war gerecht (Bibelstellen wurden schon genannt hier im Thread)
                Das passt sehr gut ins gesamtbiblische Zeugnis. Einfach nur Gott dienen, ohne Glaube, ohne Gerechtigkeit, ohne die Wege aus Aussagen Gottes zu berücksichtigen, ist für Gott wertlos

                Kommentar


                • #23
                  AW: Re: Warum opferten Kain und Abel?

                  Zitat von Aron Beitrag anzeigen

                  b) die Erstlinge von Abel zeigen etwas "besseres", er gab das Beste
                  damit tue ich mich ein wenig schwer, dass würde bedeuten, das Kain nicht das Beste von seiner Arbeit gab. Steht aber nirgends.
                  Lieber Aron,

                  wenn du das Opfer Abels ansiehst und dazu folgende Stelle liest, wird es evtl. hilfreich sein, zu verstehen, warum Gott unmöglich auf das Opfer Abels sehen konnte.

                  Und zu Adam sprach er: Weil du auf die Stimme deiner Frau gehört und gegessen hast von dem Baum, von dem ich dir geboten und gesprochen habe: Du sollst nicht davon essen! – so sei der Erdboden verflucht um deinetwillen: Mit Mühsal sollst du davon essen alle Tage deines Lebens; 1.Mo3,17

                  Kommentar


                  • #24
                    AW: Re: Warum opferten Kain und Abel?

                    Lieber Harald
                    Der Gedankengang den Du da geschrieben hast wird eigentlich immer gebracht, aber sei ganz sicher, wenn die meisten was schreiben oder sagen, dass das es nur schon im Ansatz richtig wäre, er ist es nicht, er ist nur faslch!

                    Wie kommt man auf die Wahrheit?
                    1. In dem man nicht das was die Brüder für richtig erachten, -ist es meist nicht! sondern was das Wort Gottes durch den Heiligen Geist unsern Geist eröffnet, wenn wir wirklich Gottes Wort und dem Heiligen Geist Raum geben und alles andere wie Erdboden abstauben.
                    2. CLVER öffnen in der [Suche] "Erdboden" eingeben und mal die Stellen überfliegen und dann bei 1. M 8.21 innehalte machen, dann weiter zu 1. Mose 9.2, nochmals einen Stopp einlegen, nachdenken, weitermachen!
                    3. 3. Mose 30.25??
                    4. Dann mal das "Auge" ganz rechts Oben in CLEVER einschalten und dann schauen was "Erdboden" heisst und sich überlegen, was wäre geschehen wäre, wenn Kain dem Adam ein Schaf abgekauft hätte oder sich von ihm ein Schaf schenken liesse
                    und dass dann Gott geopfert hätte, hatte das 0.0000001% an der Sache geändert?
                    Ne!
                    nicht das was einer bringt bringt`s, sondern das was einer ist, ist die Sache.
                    Die Gesinnung Kains war böse nicht das was er brachte. Sonst hatten Kain und Abel Du und ich seit dem Sündenfall die sündige Natur.
                    Was essen Schafe?
                    Was essen wir? Früchte des Erdbodens, das ist Gras und Schaf etc. macht uns das böser? Nie was gefallen ist, ist gefallen daran ändert das essen nichts.
                    Die Aufklärung bringt schwarz auf weiss wie er es eigentlich immer macht, Apostel Johannes im Ersten Johannesbrief wenn er über Kain schreibt. Lesen bringt`s!

                    Es ging keine Sekunde um das, was Kain opferte. Es ging um Kain selbst!

                    Fragen:
                    Gibt es Opfer die "in Sich" gut sind? Gibt es Opfer die "in Sich" schlecht sind?
                    Mussten Opfer immer "blutig" sein?
                    Durfte man auch Brot opfern?
                    Durfte man auch Metalle opfern?
                    Darf man auch sich selbst opfern?
                    Durfte man auch flüssiges opfern?
                    Dufte man auch etwas opfern das nicht verbrannt wurde?

                    Zu Unterscheiden ist: Opfern unter Vorschrift das ist also unter Gesetz, da wird nicht die Gesinnung allein geprüft, sondern auch das einhalten der Opfervorschriften.
                    Unter Gesetz sind die Vorschriften die geistlichen Belehrungen unter Gnade.

                    Was opfern wir eigentlich, die wir "unter" Gnade sind?

                    Aus einem früheren Beitrag (MK) zum Thema:

                    → Dazu ist wichtig dieser Vers aus 1. Joh.3.
                    12 nicht wie Kain aus dem Bösen war und seinen Bruder ermordete; und weshalb ermordete er ihn? weil seine Werke böse waren, die seines Bruders aber gerecht.

                    Kain hätte auch ein Tier Opfern können, dass wäre nicht angenehm gewesen.
                    Selbst als Gott zu ihm persönlich redete tat er nicht Busse.

                    Und aus dem ersten Forum

                    So:
                    Mit den 3 letzten Erstlings Stellen beendige ich mal für den Moment meine Gedanken dazu:
                    Elberfelder 1905
                    Hesekiel
                    Hes 44,30 Und das Erste aller Erstlinge von allem, und alle Hebopfer von allem, von allen euren Hebopfern sollen den Priestern gehören; und die Erstlinge eures Schrotmehls sollt ihr dem Priester geben, damit Segen auf deinem Hause ruhe.
                    Römer
                    Röm 8,23 Nicht allein aber sie, sondern auch wir selbst, die wir die Erstlinge des Geistes haben, auch wir selbst seufzen in uns selbst, erwartend die Sohnschaft: die Erlösung unseres Leibes.
                    Offenbarung
                    Offb 14,4 Diese sind es, die sich mit Weibern nicht befleckt haben, denn sie sind Jungfrauen; diese sind es, die dem Lamme folgen, wohin irgend es geht. Diese sind aus den Menschen erkauft worden als Erstlinge Gott und dem Lamme.
                    Im Herrn Jesus Christus
                    Hans Peter Wepf
                    1. Mose 15.6

                    Kommentar


                    • #25
                      AW: Re: Warum opferten Kain und Abel?

                      Lieber Aron
                      Nach meiner Überzeugung hast Du das alles sehr gut, biblisch erfasst.

                      man könnte auch sagen, egal was beide geopfert haben, Gott geht es um meinen Glauben und meine Gerechtigkeit
                      Kain war böse, Abel war gerecht (Bibelstellen wurden schon genannt hier im Thread)
                      Das passt sehr gut ins gesamtbiblische Zeugnis. Einfach nur Gott dienen, ohne Glaube, ohne Gerechtigkeit, ohne die Wege aus Aussagen Gottes zu berücksichtigen, ist für Gott wertlos
                      Dazu noch die 3 letzten "Kain Stellen" aus dem Wort:

                      Hebr 11,4
                      Durch Glauben brachte Abel Gott ein vorzüglicheres Opfer dar als Kain, durch welches er Zeugnis erlangte, daß er gerecht war, indem Gott Zeugnis gab zu seinen Gaben; und durch diesen, obgleich er gestorben ist, redet er noch.
                      1. Joh 3,12 nicht wie Kain aus dem Bösen war und seinen Bruder ermordete; und weshalb ermordete er ihn? Weil seine Werke böse waren, die seines Bruders aber gerecht.
                      Jud 1,11 Wehe ihnen! denn sie sind den Weg Kains gegangen und haben sich für Lohn dem Irrtum Balaams überliefert, und in dem Widerspruch Korahs sind sie umgekommen.
                      Im Herrn Jesus Christus
                      Hans Peter Wepf
                      1. Mose 15.6

                      Kommentar


                      • #26
                        AW: Warum opferten Kain und Abel?

                        Lieber Hans Peter,

                        der Unglaube lässt heute noch Menschen Dinge von sich selbst hervorbringen und tatsächlich als gerecht uns gut ansehen, das wissen wir alle. Der Glaube lässt erkennen, dass es niemals aus seiner eigenen Anstrengung gelingen kann (Stellevertreter). In Abel sehen wir das wunderschön durch Glauben brachte er das vorzüglichere Opfer. Der Unglaube bei Kain ließ ihn sehen was er selbst schaffen kann (Selbsterlösung). So sehe ich das und habe keinen Grund daran zu zweifeln. Der Gradmesser ist freilich nie die Mehrheit, aber gewiss auch nicht die Minderheit. Du hast schon den rechten Weg gezeigt, es ist stets und war noch nie anders, das Wort geöffnet durch den Heiligen Geist.

                        Kommentar


                        • #27
                          AW: Warum opferten Kain und Abel?

                          Lieber Harald
                          Die Reihe "Kain" "Bileam" "Korah" ist ja auch bemerkenswert die waren alle keine Atheisten, aber ihr Weg resp. Lohn resp. Widerspruch hat sie verraten.
                          So ist das auch heute noch.
                          Im Herrn Jesus Christus
                          Hans Peter Wepf
                          1. Mose 15.6

                          Kommentar


                          • #28
                            AW: Warum opferten Kain und Abel?

                            Nur als Beleg für HPW Aussage
                            Wehe ihnen! Denn sie sind den Weg Kains gegangen und haben sich für Lohn dem Irrtum Bileams hingegeben, und in dem Widerspruch Korahs sind sie umgekommen. Judas 11

                            Kommentar


                            • #29
                              AW: Re: Warum opferten Kain und Abel?

                              Zitat von H. P. Wepf Beitrag anzeigen

                              Wie kommt man auf die Wahrheit?
                              1. In dem man nicht das was die Brüder für richtig erachten, -ist es meist nicht! sondern was das Wort Gottes durch den Heiligen Geist unsern Geist eröffnet, wenn wir wirklich Gottes Wort und dem Heiligen Geist Raum geben und alles andere wie Erdboden abstauben.
                              2. CLVER öffnen in der [Suche] "Erdboden" eingeben und mal die Stellen überfliegen und dann bei 1. M 8.21 innehalte machen, dann weiter zu 1. Mose 9.2, nochmals einen Stopp einlegen, nachdenken, weitermachen!
                              3. 3. Mose 30.25?? Richtig: 3. Mose 20.25
                              4. Dann mal das "Auge" ganz rechts Oben in CLEVER einschalten und dann schauen was "Erdboden" heisst und sich überlegen, was wäre geschehen wäre, wenn Kain dem Adam ein Schaf abgekauft hätte oder sich von ihm ein Schaf schenken liesse
                              und dass dann Gott geopfert hätte, hatte das 0.0000001% an der Sache geändert?
                              Ne!
                              nicht das was einer bringt bringt`s, sondern das was einer ist, ist die Sache.
                              Die Gesinnung Kains war böse nicht das was er brachte. Sonst hatten Kain und Abel Du und ich seit dem Sündenfall die sündige Natur.
                              Was essen Schafe?
                              Was essen wir? Früchte des Erbodens, das ist Gras und Schaf etc. macht uns das böser? Nie was gefallen ist, ist gefallen daran ändert das essen nichts.
                              Die Aufklärung bringt schwarz auf weiss wie er es eigentlich immer macht, Apostel Johannes im Ersten Johannesbrief wenn er über Kain schreibt. Lesen bringt`s!

                              Es ging keine Sekunde um das, was Kain opferte. Es ging um Kain selbst!
                              Mt 12,34b denn aus der Fülle des Herzens redet der Mund.

                              Mt 15,11 Nicht was in den Mund eingeht, verunreinigt den Menschen, sondern was aus dem Munde ausgeht, das verunreinigt den Menschen.

                              Mt 15,17 Begreifet ihr noch nicht, daß alles, was in den Mund eingeht, in den Bauch geht und in den Abort ausgeworfen wird?
                              Mt 15,18 Was aber aus dem Munde ausgeht, kommt aus dem Herzen hervor, und das verunreinigt den Menschen.

                              Mt 15,19 Denn aus dem Herzen kommen hervor böse Gedanken, Mord, Ehebruch, Hurerei, Dieberei, {Im Griechischen stehen die Wörter von "Mord" bis "Dieberei" in der Mehrzahl} falsche Zeugnisse, Lästerungen;
                              Mt 15,20 diese Dinge sind es, die den Menschen verunreinigen, aber mit ungewaschenen Händen essen verunreinigt den Menschen nicht.

                              1Sam 16,7 Aber Jehova sprach zu Samuel: Blicke nicht auf sein Aussehen und auf die Höhe seines Wuchses, denn ich habe ihn verworfen; denn Jehova sieht nicht auf das, worauf der Mensch sieht; denn der Mensch sieht auf das Äußere, aber Jehova sieht auf das Herz.



                              Lieber Hans Peter,

                              mit 3. Mose 30.25 hast du dich sicherlich vertippt ?

                              Lieber Gruß
                              Hans
                              Im Herrn Jesus Christus
                              Hans

                              Kommentar


                              • #30
                                AW: Re: Warum opferten Kain und Abel?

                                Lieber Hans
                                Vielen Dank für die Meldung, ich korrigiere es oben gleich auch
                                3. Mo 20,25 Und ihr sollt unterscheiden zwischen dem reinen Vieh und dem unreinen, und zwischen dem unreinen Gevögel und dem reinen, und sollt euch selbst nicht zu einem Greuel machen durch das Vieh und durch das Gevögel und durch alles, was sich auf dem Erdboden regt, welches ich euch als unrein ausgesondert habe.

                                Im Herrn Jesus Christus
                                Hans Peter Wepf
                                1. Mose 15.6

                                Kommentar

                                Zuvor eingegebener Inhalt wurde automatisch gespeichert. Wiederherstellen oder verwerfen.
                                Auto-Speicherung
                                x
                                Einfügen: Miniaturansicht Klein Mittel Groß Vollbild Löschen  
                                x
                                oder Erlaubte Dateitypen: jpg, jpeg, png, gif, webp
                                x
                                x
                                Erweiterte Einstellungen
                                Render-Einstellungen
                                Lädt...
                                X