Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hades/Sheol - Gehenna - Ewiger Feuersee..

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hades/Sheol - Gehenna - Ewiger Feuersee..

    Ich habe mir überlegt, warum ein ungläubig Verstorbener zuerst in den Sheol / Hades kommt und dann erst vor den Grossen Weissen Thron und von dort in den Ewigen Feuersee.
    Zuletzt geändert von HPWepf; 02.01.2023, 06:21.
    Im Herrn Jesus Christus
    Hans Peter Wepf
    1. Mose 15.6

  • #2
    Ev. der Weg der ‚Beweisführung‘ Gottes am Menschen?
    Im Hades erkennt er, dass er nicht mehr zurück kann und es andere gibt, welche zu ihren Lebzeiten den richtigen Entscheid getroffen haben.
    Am weissen Thron wird ihm gezeigt, dass er nicht aufgrund des Werkes des Herrn Jesusu sich retten liess und deshalb aus dem Buch des Lebens gelöscht wurde. Dann werden ihm seine eigenen Werke gezeigt und dass aufgrund dieser Werke es nur einen einzigen, ewigen Ort gibt wo er sein kann - ewig fern von Gott, im vollen Bewusstsein seiner selbst gewollten Lage!

    Das Gesetz Mose, das Kreuz, die Gnadenzeit, das TJR sind ja auch eine Art Beweisführung Gottes an der Menschheit - Gottes Regierungswege in der Heilsgeschichte der Menschen.
    Kein Sünder wird verbessert weil das nicht mal Gott kann.
    Wer Neues Leben anstrebt, erhält es NUR durch Glauben aufgrund der Gnade Gottes, der Neues Leben zeugt/gebärt.
    Die Sündhaftigkeit der Menschheit und die Sünden und Schuld der Menschen und den dazu einzigen Heilsweg, zeigt Gott der Menschheit und allen Menschen persönlich. Von Eden an bis zum Ewigen Feuersee.
    Herzliche Grüsse
    Olivier

    Sprüche 4,20-23
    Mein Sohn, merke auf meine Worte, neige dein Ohr zu meinen Reden. Laß sie nicht von deinen Augen weichen, bewahre sie im Innern deines Herzens. Denn Leben sind sie denen, die sie finden, und Gesundheit ihrem ganzen Fleische. – Behüte dein Herz mehr als alles, was zu bewahren ist; denn von ihm aus sind die Ausgänge des Lebens. –

    Kommentar


    • #3
      Antwort B

      Ich habe mir überlegt, warum ein ungläubig Verstorbener zuerst in den Sheol / Hades kommt und dann erst vor den Grossen Weissen Thron und von dort in den Ewigen Feuersee..​
      • Aus der Perspektive Gottes, werden die Ungehorsamen und Ungläubigen, bis auf Wenige, aufbewahrt für den Tag des Gerichts.

      • Aus der Perspektive der Ungehorsamen und Ungläubigen, bis auf Wenige, in Erwartung für den Tag des Gerichts.

      - Der Hades ist ein Ort der Erwartung und Aufbewahrung für diesen einen, von Gott dem Herrn, festgesetzten Tag des Gerichts.

      - Für das Tier und den falschen Propheten, existiert kein Ort der Aufbewahrung und Erwartung.

      (Billig, können wir uns vorstellen, wie ein zum Tod verurteilter Mörder, in seinem Aufbewahrungsort, in Erwartung verharrt.)

      Was wir noch wissen:

      • Im Aufbewahrungs - und Erwartungsort Hades, haben Ungehorsame und Ungläubige das Bedürfnis nach…

      - … Erbarmung, nämlich, das jemand ihnen gegenüber Mitgefühl und dann im Ergebnis Barmherzigkeit zeigt.

      - … einer ihnen gegenüber erbrachten Wohltat (Erfrischung in der befindlichen Situation).

      • Im Aufbewahrungs - und Erwartungsort Hades, besitzen Ungehorsame und Ungläubige unvermeidliche Schmerzen.

      • Im Aufbewahrungs - und Erwartungsort Hades, besitzen Ungehorsame und Ungläubige ihren Charakter, präziser, ihren Verstand.
      Zum Beispiel: Wer zu Lebzeiten das Herrschen in seiner Autorität auf der Erde gelebt hat, verliert diese Charakterqualität (Einstellung) nicht, sondern, es wird kein Knecht gefunden, welcher Gehorsam wäre, daß ist, es werden Erfahrungen gesammelt, welche der Erwartungshaltung gerecht werden.

      • Dann, wenn alle Ungehorsamen und Ungläubigen gesammelt sind, werden sie (die für Gott - Toten) gerichtet, jeder nach seinen Werken und es wird tatsächlich ein zweites mal geprüft, wenn nämlich jemand nicht geschrieben gefunden wird, in dem Buch des Lebens, wird er in den Feuersee geworfen, und der Tod und der Hades werden in den Feuersee geworfen. Dies ist der zweite Tod, der Feuersee.‭​
      Zuletzt geändert von Holger; 16.11.2022, 13:42.
      In Christo
      Holger

      Kommentar


      • #4
        Noch ein kleiner Nachtrag:

        Nach Lukas Kapitel 16, wurde der Arme (Lazarus) in den Schoß Abraham‘s getragen, und der Reiche (Mann) schlug in Qualen seine Augen im Hades auf.
        Zwischen beiden, war eine große Kluft befestigt, damit die, die von hier zu den Abgesonderten hinübergehen wollen, nicht können und die anderen nicht von dort zu den anderen Abgesonderten herüberkommen.

        Befindet sich ein gestorbener Christ, im abgesonderten Bereich von Abraham‘s Schoß?

        Nein! Gottes Wort spricht klar und deutlich, daß ein Christ heimgeht zu Christus!

        Siehe zum Beispiel 2. Korinther Kapitel 5

        Wahrlich, das Leben ist mein Christus; - und das Sterben mein Gewinn.
        In Christo
        Holger

        Kommentar


        • #5
          Als der Herr das in Lukas 16 Notierte zu den Zuhörern redete, gab es auch keine Christen.
          Heute kommen Christen direkt zum Herrn, klar. Das die Ausgangslage in der eingänglichen Fragestellung.
          Die ungläubig Gestorbenen seit dem Kreuz werden in 'ihr' Toten(be)reiche kommen, ich nenne es sheol/hades.
          Zuletzt geändert von Olivier; 19.11.2022, 17:13.
          Herzliche Grüsse
          Olivier

          Sprüche 4,20-23
          Mein Sohn, merke auf meine Worte, neige dein Ohr zu meinen Reden. Laß sie nicht von deinen Augen weichen, bewahre sie im Innern deines Herzens. Denn Leben sind sie denen, die sie finden, und Gesundheit ihrem ganzen Fleische. – Behüte dein Herz mehr als alles, was zu bewahren ist; denn von ihm aus sind die Ausgänge des Lebens. –

          Kommentar

          Lädt...
          X