Aktivitäten

Aktivitäten filtern
Sortieren nach Zeit Anzeigen
Aktualität Aktualität Beliebtheit Beliebtheit Alle Alle Letzte 24 Stunden Letzte 24 Stunden Letzte Woche Letzte Woche Letzter Monat Letzter Monat Alle Alle Bilder Bilder Forum Foren
  • Avatar von HPWepf
    Heute, 05:56
    HPWepf hat auf das Thema Wer ist und was lehrt Ivo Sasek im Forum Lehren und Irrlehren geantwortet.
    «Interessant»: Auch mit Scientology liebäugelt der Sasek / OCG, hier der Link zu den gehackten und veröffentlichten Mails https://rentry.co/225699-ocgscientology
    33 Antwort(en) | 6811 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Heute, 05:55
    HPWepf hat auf das Thema Wer ist und was lehrt Ivo Sasek im Forum Lehren und Irrlehren geantwortet.
    Operation Tinfoil: OCG Leaks, Part IAnonymous Aktivisten haben Zugriff auf E-Mail-Nachrichten von KlaTV und OCG erlangt, sie haben einige E-Mail-Postfächer mit Mails aus einem Zeitraum von mehreren Jahren heruntergeladen und gesichert. Da dies riesige Mengen an Mail-Adressen, Mails und Dateianhängen sind, hat sich Anonymous dazu entschlossen, diese Mail-Postfächer in mehreren Teilen vollständig zu veröffentlichen. Dadurch können Journalisten und Interessierte selbsttätig recherchieren und sich ein eigenes Bild machen. Außerdem beantworten sich dadurch viele in letzter Zeit gestellte Fragen gleichzeitig. Hinweis: Die Mail-Postfächer und -Ordner liegen im mbox Format vor. Dieses Format kann man mit den meisten Mail Clients öffnen oder importieren. Anonymous empfiehlt eine veraltete Version von Thunderbird (version 68.10.0 oder 68.11.0, Download ), die mit dem Addon "ImportExportTools NG" - (Download) kompatibel ist. Mit diesem Addon kann man sehr leicht diese Masse an Mails in Thunderbird importieren. Legt euch am Besten über Thunderbird einen Chatmail Account an, z.B. test@test.test oder ähnliches. Folgende Mailpostfächer sind im ersten Part enthalten:Lois Sasek Tochter von Ivo und Anni Sasek Führungsebene der Sekte und KlaTV macht Produktionsleitung in diversen Abteilungen, unter anderem in der Produktion von KlaTV-Videos und der Veranstaltung Anti-Zensur-Konferenz Elias Sasek Sohn von Ivo und Anni Sasek Führungsebene der Sekte und KlaTV Leiter des "Webteams", also zuständig für alle Websites der Sekte, auch KlaTV (Produktionsleitung) Leiter des IT-Teams, damit zuständig für die technische Infrastruktur Public Relations Sulamith Funk, geb. Sasek Tocher von Ivo und Anni Sasek Führungsebene der Sekte und KlaTV zuständig für Grafik und Film (Produktionsleitung) Boasa Sasek Tochter von Ivo und Anni Sasek "Küche", Catering Unterbringung von Gästen Logistik bei Veranstaltungen Zita Würth Vollzeitliche Mitarbeiterin der Familie Sasek im Management zuständig für Personalführung Benni Manns Technischer Support der OCG, Kollege von Elias "Freisteller" im Videoteam von klaTV, also zuständig für Upload und Freigabe von Videos in KlaTV und Social Media (YouTube, Facebook) Thomas Scheidt "Stubenleiter" der Sekte im Bereich D4, D5, also NRW darf Bemessungen durchführen, ist also ranghöher innerhalb der Sekte begeisterter Schrang-Fan Edith Scheidt Ehefrau von Thomas Scheidt, s. dort Dagmar Bock Leitende Mitarbeiterin der Sekte zuständig für "Stimme und Gegenstimme" sowie Anti-Zensur-Koalition, die auch die Konferenzen durchführen (AZK) pflegt folgende Mail-Accounts: sug@infopool.info und kontakt@anti-zensur.info Esther Niel Mitarbeiterin von KlaTV in Niederösterreich postmaster@kla.tv Zentrales Eingangspostfach für Kontaktformulare (KlaTV und andere) zentrales Eingangspostfach für Anfragen Download der Daten (7z-Archiv, ca. 2GB, ca. 12.500 E-Mails)Mirror 1 Mirror 2 Dies ist Teil einer Serie von Anonymous-Veröffentlichungen über die OCG und KlaTV: Einführung OCG, KlaTV und AZK Der Newsletter, die AZK und die Sekte Operation Tinfoil: OCG und Zensur Operation Tinfoil: KlaTV, Sasek und Deutschland Die Kinder der OCG OCG und Scientology OCG Leaks edit·raw·pdf Pub: Aug 03 2020 14:22 UTC Edit: Aug 03 2020 14:55 UTC Views: 4058 new·what·how·langs
    33 Antwort(en) | 6811 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Heute, 05:53
    HPWepf hat auf das Thema Wer ist und was lehrt Ivo Sasek im Forum Lehren und Irrlehren geantwortet.
    Das Hacker-Kollektiv Anonymous hat in der Nacht auf Montag über 70 interne Schulungs-Videos der Schweizer Sekte Organische Christus-Generation (OCG) veröffentlicht. Die Videos zeigen beispielsweise Sektenführer Ivo Sasek, wie er in einer Halle Hunderte Mitglieder mit Kriegsrhetorik auf den Kampf gegen «die Elite» und die Medien einschwört. Dabei fallen Sätze wie: «Was es da draussen einzig braucht, sind Kampftiere, Menschen, die Du zu Löwennaturen machst. Krieger braucht es da draussen, weil ein Kampf tobt. Wir haben vom All-Fronten-Krieg geredet. Es braucht Haudegen da draussen, Menschen, die draufhauen die durch diesen ganzen Schlamm der Gleichgültigkeit durchbrechen.» Sektenführer Ivo Sasek «Wir haben die Absicht, zu wachsen, wenn das nicht geschieht, dass wir – bescheiden gesagt – zur grössten Informationskette der Welt werden, werden wir das Ding nicht hinkriegen. Wir werden die Situation nicht abwenden, die so schrecklich ist, dass sie schrecklicher nicht sein könnte.» Sektenführer Ivo Sasek «Es wird die Hölle los sein, wie nie zuvor, sage ich, es wird eine Zeit kommen, wenn wir das nicht stoppen, die wird schlimmer sein als jede andere Zeit jemals zuvor.» Sektenführer Ivo Sasek Das Publikum, viele ältere Menschen, aber auch junge Familien mit Kindern, hängt an seinen Lippen, macht Notizen und antwortet auf seine rhetorischen Fragen im Chor. In den veröffentlichten Videos geht es um Schulungen für das Sekten-Blatt «Stimme und Gegenstimme», das offiziell «S & G Hand-Express» heisst. Die «S & G» will eine «Gegenstimme» zu den etablierten Medien darstellen. In einem Video der Sekte heisst es: «Unter dem Strich hat es sich gezeigt, dass hinter der sogenannten vierten Macht im Staat – also den ‹Medien› – die Hauptdrahtzieher fast sämtlicher verderblichen Einflüsse, böser Gerüchte, Fehlentwicklungen und Finanz- und Weltkrisen, aber auch schädlichster Zensur stecken.» Die Schulung der Mitglieder findet im Rahmen von Konferenzen statt. «Die Mitglieder werden fanatisiert, sie werden darin geschult, wie Inhalte erstellt werden, wie die Verteilung stattzufinden hat und wie Kuriersysteme aufgebaut werden», schreibt das Hacker-Kollektiv Anonymous. In einem der nun veröffentlichten Videos schreit Sasek den Mitgliedern entgegen, wie sie die «S & G» unter das Volk zu bringen haben. Sie sollen den Menschen beibringen, dass es «eine skrupellose Meute, die Elite» gebe, welche «die ahnungslose Welt» ausnutze. Daher müssten die Menschen «S & G» lesen, um zu erfahren, was die Verbrecher planten. Die Botschaft, die sie alle verbreiten müssten: Die «S & G» sei die einzige Antwort, die das alles ans Licht bringe. «Da draussen für ‹S & G› braucht es fanatische Menschen. Es braucht Haudegen, es braucht einfältige Schwerter, die da durchgehen, die von der einen Sache überzeugt sind. Sie haben ein Blatt Papier in der Hand und das muss ein anderer auch lesen weil sie von diesem Blatt Papier derart überzeugt sind, dass sie wissen, das muss ich weitergeben , weil es das wichtigste Papier auf Erden ist.» Sektenführer Ivo Sasek Das Publikum applaudiert und brüllt im Chor: «Ich bin die ‹S & G›.» Einblick in die Propaganda-Maschinerie der SekteDas Sekten-Blatt «S & G» wird von den Mitgliedern selbst geschrieben und von «Kurieren» auf eigene Kosten hergestellt und verteilt. Viele Verschwörungsmythen, zu denen die Sekte später Beiträge für den Propaganda-Sender KlaTV (Klagemauer TV) produziert, basieren auf Artikeln in der «S & G». OCG-Mitglieder sollen das Sekten-Blatt «Stimme und Gegenstimme» (S & G)» kopieren und an drei weitere Menschen weiterverteilen. bild:screenshot In einem Video ist zu sehen, wie «S & G Hand-Express» verteilt werden soll. Die Mitglieder sollen das Blatt kopieren und verbindlich drei Menschen weitergeben, die es wiederum kopieren und weitergeben. An den Sekten-Konferenzen erklären die Anführer, wie man Menschen rekrutiert, Beiträge für «S & G» verfasst und sicherstellt, dass die Mitglieder das Blatt weiterverteilen. «Wir dürfen einander ermutigend fragen: Hast du deine 3 Jünger schon?», erklären führende Sekten-Mitglieder in den Videos. Was unter dem Titel Qualitätssicherung harmlos daherkommt, ist nichts anderes als der Aufbau von Druck, um sicherzustellen, dass die Mitglieder die Botschaften des Sektenführers weiterverbreiten. Kampf gegen Elite und «Systemmedien»Sasek befindet sich seit Jahren im Krieg gegen «die Systemmedien». Über seine Propaganda-Kanäle «S & G», kla.tv und Anti-Zensur-Koalition verbreitet der Sektenführer teils rechtsradikale Verschwörungsmythen, die von anderen Verschwörungsideologen, aber auch Esoterikern, radikalen Impfgegnern bis hin zu Antisemiten in halb Europa in den sozialen Medien geteilt werden und so Hunderttausende Menschen erreichen können. Schweizer Sektenprediger vergleicht Jesus mit Hitler – die unsägliche Story des Ivo Sasek Für Sekten-Experten ist die OCG eine der gefährlichsten Sekten in Europa, da sie antisemitische Verschwörungstheorien und esoterische Lebenshilfe vermischt und weit über ihre relativ geringe Mitgliederzahl hinaus Menschen erreicht. Im Kern geht es bei Sasek stets darum, dass eine «dominante Elite» die Menschen unterjoche und der Dritte Weltkrieg vor der Türe stehe. Als Gesandter Gottes könne er die Rechtgläubigen vor der drohenden Apokalypse retten und ins Heil führen. Das Einschwören der Mitglieder gegen den äusseren Feind kittet die Sekte zusammen. Die Mitglieder sind daher auch bereit, kostenlos für die OCG zu arbeiten. Dies ermöglicht dem Sektenführer nicht nur seine Anti-Zensur-Konferenzen mit teils mehreren tausend Teilnehmern, sondern auch den eigenen Online-TV-Sender KlaTV. Sektenmitglieder produzieren in mehreren Studios in Europa alternative Nachrichten, die im Gewand seriöser Nachrichtensendungen daherkommen. Sektenführer Ivo Sasek ruft zum «Freundestreffen» – willkommen beim abstrusesten Event des Jahres Effektiv handelt es sich um Fake-News und Verschwörungsmythen, die sich an ein breites Spektrum von Menschen richten: von linken Impfgegnern über Elektrosmog-Bekämpfer bis zu rechtsextremen Holocaustleugnern. Aktuell versucht die Sekte vor allem aus der Corona-Pandemie Nutzen zu ziehen und macht etwa mit Panikvideos gegen Schutzmassnahmen wie das Maskentragen mobil. Hacker veröffentlichen 10 GB Daten der SekteDie von Netzaktivisten im Internet veröffentlichten Videos der Sekte sind ein weiterer Teil der sogenannten «Op Tinfoil». In den letzten Wochen haben die Aktivisten mehrere Webseiten bzw. Server der Schweizer Sekte, die auch in Deutschland zahlreiche Mitglieder hat, gehackt. Beim neusten Nadelstich gegen die Sekte wurden rund 10 GB an Video-Dateien heruntergeladen. «Die hier veröffentlichten Videos sind nicht im Internet frei verfügbar, sondern intern als ‹Lernvideos› klassifiziert», heisst es in einer Stellungnahme der Netzaktivisten. Bereits vor einer Woche haben Anonymous-Aktivisten 12'500 E-Mails der führenden Sekten-Mitglieder veröffentlicht. «Dadurch können Journalisten und Interessierte selbsttätig recherchieren und sich ein eigenes Bild machen», schreiben die Hacker. Unter dem Decknamen Operation Alufolie gehen Netzaktivisten seit Monaten gegen Verschwörungsideologen wie Attila Hildmann oder Ivo Sasek vor, die mit der Verbreitung von Verschwörungsmythen über das Coronavirus von der aktuellen Pandemie-Situation profitieren wollen. Operation Alufolie: Anonymous vs. Ivo Sasek Anonymous zerlegt Schweizer Sektenführer nach Strich und Faden Anonymous hackt Schweizer Verschwörungs-Sekte – und veröffentlicht Dokumente Anonymous schlägt schon wieder zu – nun trifft es den Schweizer Sektenguru Ivo Sasek Verschwörung: Darum steckt der Ku Klux Klan hinter MarlboroSchweizer Grossveranstaltungen von Corona betroffen 1/10 Ruhe in Frieden, kleiner Waschbär ... 1/7 WEITERE SLIDESHOWS Die ersten zwei Beweise, dass der Ku Klux Klan Marlboro unterwandert hat, sind recht offensichtlich: 1. Die Farben Rot und Weiss werden auch vom KKK verwendet. 2. Der weisse Bereich, der einen Pfeil nach oben bildet, ist eine stilisierte KKK-Kaputze. Bild: watson Aus dem geometrischen Elementen des Logos kann man den Buchstaben «K» bilden. Bild: watson Schweizer Grossveranstaltungen von Corona betroffen 1/10 Ruhe in Frieden, kleiner Waschbär ... 1/7 WEITERE SLIDESHOWS Die ersten zwei Beweise, dass der Ku Klux Klan Marlboro unterwandert hat, sind recht offensichtlich: 1. Die Farben Rot und Weiss werden auch vom KKK verwendet. 2. Der weisse Bereich, der einen Pfeil nach oben bildet, ist eine stilisierte KKK-Kaputze. Bild: watson Aus dem geometrischen Elementen des Logos kann man den Buchstaben «K» bilden. Bild: watson Schweizer Grossveranstaltungen von Corona betroffen 1/10 Ruhe in Frieden, kleiner Waschbär ... 1/7 WEITERE SLIDESHOWS 1/6 Diese Verschwörungstheorien sind wirklich wahr. So wirklich wirklich. Wirklich.
    33 Antwort(en) | 6811 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Heute, 04:43
    HPWepf hat auf das Thema war das? ist das? wird es sein? im Forum Prophetie geantwortet.
    1. Das Leiden und Herrschen des Messias Jesus Christus 41:31 https://youtu.be/mm8zYmfBeys 2 Das Volk Israel und die Zeichen der Endzeit 52:45 https://youtu.be/VKsRDf_ZM1E 3 Die Entrückung – Die Wegnahme der Gläubigen 1:12:43 https://youtu.be/cohjgLcZ2S0 4 Armageddon, der Antichrist und die 7-jährige Trübsalszeit 1:05:53 https://youtu.be/5oWdEo04_go
    1 Antwort(en) | 33 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Heute, 03:56
    HPWepf hat das Thema war das? ist das? wird es sein? im Forum Prophetie erstellt.
    war das? ist das? wird es sein? Jeremia Jer 32,42: Denn so spricht Jehova: Gleichwie ich über dieses Volk all dieses große Unglück gebracht habe, also will ich über sie all das Gute bringen, das ich über sie rede. Jer 32,43: Und es sollen Felder gekauft werden in diesem Lande, von welchem ihr saget: Es ist öde, ohne Menschen und ohne Vieh, es ist in die Hand der Chaldäer gegeben. Jer 32,44: Man wird Felder um Geld kaufen und Kaufbriefe schreiben und sie versiegeln und Zeugen nehmen im Lande Benjamin und in den Umgebungen von Jerusalem und in den Städten Judas, sowohl in den Städten des Gebirges als auch in den Städten der Niederung und in den Städten des Südens. Denn ich werde ihre Gefangenschaft wenden, spricht Jehova.
    1 Antwort(en) | 33 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Heute, 03:49
    HPWepf hat das Thema Judas oder Israel im Forum Prophetie erstellt.
    Spricht hier Hosea von Juda = 2 Stämme oder Israel = 10 Stämme? Hosea Hos 3,4: Denn die Kinder Israel werden viele Tage ohne König bleiben und ohne Fürsten, und ohne Schlachtopfer und ohne Bildsäule, und ohne Ephod und Teraphim. Hos 3,5: Danach werden die Kinder Israel umkehren und Jehova, ihren Gott, und David, ihren König, suchen; und sie werden sich zitternd wenden zu Jehova und zu seiner Güte am Ende der Tage.
    0 Antwort(en) | 12 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Heute, 03:47
    HPWepf hat das Thema Von was Singt Asaph im Psalm 83 im Forum Prophetie erstellt.
    Von was Singt Asaph im Psalm 83 Psalmen Ps 83,1: Ein Lied, ein Psalm. Von Asaph. Ps 83,2: Gott, schweige nicht; verstumme nicht und sei nicht stille, o Gott! Ps 83,3: Denn siehe, deine Feinde toben, und deine Hasser erheben das Haupt. Ps 83,4: Wider dein Volk machen sie listige Anschläge, und beraten sich wider deine Geborgenen. Ps 83,5: Sie sprechen: Kommet und lasset uns sie vertilgen, daß sie keine Nation mehr seien, daß nicht mehr gedacht werde des Namens Israel! Ps 83,6: Denn sie haben sich beraten mit einmütigem Herzen, sie haben einen Bund wider dich gemacht: Ps 83,7: Die Zelte Edoms und die Ismaeliter, Moab und die Hageriter, Ps 83,8: Gebal und Ammon und Amalek, Philistäa samt den Bewohnern von Tyrus; Ps 83,9: auch Assur hat sich ihnen angeschlossen; sie sind zu einem Arm geworden den Söhnen Lots. (Sela.) Ps 83,10: Tue ihnen wie Midian, wie Sisera, wie Jabin am Bache Kison; Ps 83,11: die vertilgt wurden zu En-Dor, die dem Erdboden zum Dünger wurden! Ps 83,12: Mache sie, ihre Edlen, wie Oreb und wie Seeb, und wie Sebach und wie Zalmunna alle ihre Herrscher! Ps 83,13: Weil sie gesagt haben: Lasset uns in Besitz nehmen die Wohnungen Gottes! Ps 83,14: Mein Gott, mache sie gleich einem Staubwirbel, gleich Stoppeln vor dem Winde! Ps 83,15: Wie Feuer den Wald verbrennt, und wie eine Flamme die Berge entzündet, Ps 83,16: also verfolge sie mit deinem Wetter, und mit deinem Sturmwinde schrecke sie hinweg! Ps 83,17: Fülle ihr Angesicht mit Schande, damit sie deinen Namen, Jehova, suchen! Ps 83,18: Laß sie beschämt und hinweggeschreckt werden für immer, und mit Scham bedeckt werden und umkommen, Ps 83,19: und erkennen, daß du allein, dessen Name Jehova ist, der Höchste bist über die ganze Erde!
    0 Antwort(en) | 10 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Heute, 03:44
    HPWepf hat das Thema Jesaja 66.8 im Forum Prophetie erstellt.
    Welches Ereignis wird hier angesprochen? →→ Jesaja 66,8: Wer hat solches gehört, wer hat dergleichen gesehen? Kann ein Land an einem Tage zur Welt gebracht, oder eine Nation mit einem Male geboren werden? Denn Zion hat Wehen bekommen und zugleich ihre Kinder geboren.
    0 Antwort(en) | 10 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Gestern, 19:21
    EIN Deuteronomy 32:8 Als der Höchste (den Göttern) die Völker übergab, als er die Menschheit aufteilte, legte er die Gebiete der Völker nach der Zahl der Götter fest; ELB Deuteronomy 32:8 Als der Höchste den Nationen das Erbe austeilte, als er die Menschenkinder voneinander schied, da legte er fest die Grenzen der Völker nach der Zahl der Söhne Israel. ELO Deuteronomy 32:8 Als der Höchste den Nationen das Erbe austeilte, als er voneinander schied die Menschenkinder, da stellte er fest die Grenzen der Völker nach der Zahl der Kinder Israel. HRD Deuteronomy 32:8 Als der Höchste die Sitze der Völker verteilte, / als er die Menschheit aufteilte, / legte er den Völkern Grenzen fest / nach der Zahl der Söhne Gottes. L45 Deuteronomy 32:8 Da der allerhöhest die Völcker zerteilet, vnd zerstrewet der Menschen kinder. Da setzt er die grentzen der Völcker, Nach der zal der kinder Jsrael. LUO Deuteronomy 32:8 Da der Allerhöchste die Völker zerteilte und zerstreute der Menschen Kinder, da setzte er die Grenzen der Völker nach der Zahl der Kinder Israel. SCH Deuteronomy 32:8 Als der Allerhöchste den Völkern ihr Erbe austeilte und die Kinder der Menschen voneinander schied, da setzte er die Grenzen der Völker fest nach der Zahl der Kinder Israel. SCL Deuteronomy 32:8 Als der Allerhöchste den Heiden ihr Erbe austeilte, als er die Menschenkinder voneinander schied, da setzte er die Grenzen der Völker fest nach der Zahl der Kinder Israels. ZUR Deuteronomy 32:8 Rx Als der Höchste den Nationen ihren Erbbesitz zuteilte, als er die Menschen voneinander schied, bestimmte er die Gebiete der Völker nach der Zahl der Israeliten.N* NLB Deuteronomy 32:8 Als der Allerhöchste den Völkern das Erbe zuteilte und die Menschenkinder voneinander schied, da setzte er die Grenzen der Völker nach der Zahl der Söhne Israel. ESS Deuteronomy 32:8 Als der Höchste die Völker Teilte, als er schied die Söhne Adams, setzte er die Grenzen der Völker nach der Zahl der Söhne Israels. TKW Deuteronomy 32:8 Als der Höchste den Völkern Erbbesitz verlieh, als er die Menschenkinder sonderte, bestimmte er die Grenzen der Völker nach der Zahl der Söhne Israels. ELB6 Deuteronomy 32:8 Als der Höchste den Nationen das Erbe austeilte, als er die Menschenkinder <voneinander> schied, da legte er fest die Grenzen der Völker nach der Zahl der Söhne Israel. L17 Deuteronomy 32:8 Als der Höchste den Völkern Land zuteilte und der Menschen Kinder voneinander schied, da setzte er die Grenzen der Völker nach der Zahl der Söhne Israels. L45A Deuteronomy 32:8 Da der Allerhöchste die Völker zerteilete und zerstreuete der Menschen Kinder, da setzte er die Grenzen der Völker nach der Zahl der Kinder Israel. BRU Deuteronomy 32:8 Der Allerhöchste gab den Völkern ihr Erbe, als er die Menschenkinder schied. Er setzte die Gebiete der Völker fest nach der Zahl der Kinder Israel. BUB Deuteronomy 32:8 Als der Hohe eineignete Stämme, als er Adams Söhne trennte, erstellte er Völkermarken nach der Zahl der Jissraelssöhne. DAB Deuteronomy 32:8 In der Zeit, da der Oberste* den Nationen zuloste, in der Zeit, da er die Söhne ADaMs trennte, stellte er die Begrenzungen der Völker auf der Zahl der Söhne JiSsRaELs entsprechend. E71 Deuteronomy 32:8 Als der Höchste den Nationen das Erbe austeilte, als er voneinander schied die Menschenkinder, da stellte er fest die Grenzen der Völker nach der Zahl der Kinder Israel. EL3 Deuteronomy 32:8 Als der Höchste den Nationen das Erbe austeilte, als er voneinander schied die Menschenkinder, da stellte er die Grenzen der Völker fest nach der Zahl der Kinder Israel. EL6 Deuteronomy 32:8 Als der Höchste den Nationen das Erbe austeilte, als er die Menschenkinder schied, da legte er fest die Grenzen der Völker nach der Zahl der Söhne Israel. { LXX und die alte lat. Üs. lesen: nach der Zahl der Engel Gottes (a) Gen 10:5,25,32 (b) Act 17:26} ESP Deuteronomy 32:8 Kiam la Plejaltulo donis landojn al la popoloj, Kiam Li dislogxigis la homidojn, Li starigis la limojn de la popoloj Laux la nombro de la idoj de Izrael; HER Deuteronomy 32:8 Als der Höchste die Völkersitze verteilte, als er die Menschenkinder schied, Legte er den Völkern Grenzen fest nach der Zahl der Söhne Gottes, HRO Deuteronomy 32:8 Als der Höchste den Völkern Besitztum verlieh, als er die Menschenkinder verteilte, da setzte er fest die Gebiete der Völker nach der Zahl ihrer Götter. NWE Deuteronomy 32:8 Als der Höchste den Nationen das Erbe austeilte, als er voneinander schied die Menschenkinder, da stellte er fest die Grenzen der Völker nach der Zahl der Kinder Israel. ZUE Deuteronomy 32:8 Als der Höchste den Völkern ihr Erbe gab,/ als er die Menschenkinder schied,/ da setzte er fest die Gebiete der Völker/ nach der Zahl der Engel. <N1>/ <Ra> { <p> nach and. Textüberlieferung: "mit Rücksicht auf die Zahl der Söhne Israels". <p>(a) Apg 17:26}
    0 Antwort(en) | 15 mal aufgerufen
  • Avatar von Karl M.
    Gestern, 11:57
    Karl M. hat auf das Thema Zeitformen beachten! im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Oder Hebr 2.4 auch Vergangenheit wobei Gott sein Zeugnis dazu gab mit Zeichen und Wundern und mancherlei Kraftwirkungen und Austeilungen des Heiligen Geistes nach seinem Willen. Hebräer 2:4 SCH2000
    3 Antwort(en) | 735 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Gestern, 11:24
    HPWepf hat auf das Thema Apostelgeschichte 8,37 im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    https://www.bbkr.ch/forum/showthread.php?t=6032&p=41510#post41510
    3 Antwort(en) | 32 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Gestern, 11:14
    HPWepf hat auf das Thema Apostelgeschichte 8,37 im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Bruder Giovanni wenn ich so was lese merke ich sofort dass das eine katechetische Erweiterung zu Bibel sein muss. Theologisch richtig aber es passt halt nicht.
    3 Antwort(en) | 32 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Gestern, 11:11
    HPWepf hat auf das Thema Apostelgeschichte 8,37 im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Zuerst mal eine kleine Uebersicht: EIN Acts 8:37 ELB Acts 8:37 ELO Acts 8:37 (Dieser Vers gehört nicht zum ursprünglichen Text der Apostelgeschichte). HRD Acts 8:37 Da sagte Philippus zu ihm: Wenn du aus deinem ganzen Herzen glaubst, wirst du gerettet werden. Da antwortete er: Ich glaube an Christus, den Sohn Gottes. L45 Acts 8:37 Philippus aber sprach, Gleubestu von gantzem hertzen, So mags wol sein. Er antwortet, vnd sprach, Jch gleube, Das Jhesus Christus Gottes Son ist. LUO Acts 8:37 Philippus aber sprach: Glaubst du von ganzem Herzen, so mag's wohl sein. Er antwortete und sprach: Ich glaube, daß Jesus Christus Gottes Sohn ist. MNT Acts 8:37 SCH Acts 8:37 Da sprach Philippus: Wenn du von ganzem Herzen glaubst, so ist es erlaubt. Er antwortete und sprach: Ich glaube, daß Jesus Christus der Sohn Gottes ist! SCL Acts 8:37 Da sprach Philippus: Wenn du von ganzem Herzen glaubst, so ist es erlaubt! Er antwortete und sprach: Ich glaube, daß Jesus Christus der Sohn Gottes ist! ZUR Acts 8:37 NLB Acts 8:37 Philippus aber sagte: »Glaubst du von ganzem Herzen, dann ist es erlaubt.« Er antwortete: »Ich glaube, dass Jesus Christus Gottes Sohn ist.« ESS Acts 8:37 Philippus sagte: Wenn du von ganzem Herzen glaubst, so kann es geschehen. Er antwortete und sprach: Ich glaube, daß Jesus Christus der Sohn Gottes ist. JAN Acts 8:37 °Philippus sagte:„Wenn du von ganzem Herzen glaubst, ist es gestattet.“ Er antwortete* und sagte:„Ich glaube, dass Jesus Christus der Sohn Gottes ist.“ TKW Acts 8:37 Philippus aber sagte zu ihm: wenn du von ganzem Herzen glaubst, ist es gestattet. Er aber antwortete: ich glaube, daß Jesus Christus der Sohn Gottes ist. ELB6 Acts 8:37 L17 Acts 8:37 (siehe Anmerkung) L45A Acts 8:37 Philippus aber sprach: Glaubest du von ganzem Herzen, so mag's wohl sein. Er antwortete und sprach: Ich glaube, daß JEsus Christus GOttes Sohn ist. BEN Acts 8:37 Philippus sprach: So du glaubst von ganzem Herzen; er antwortete und sprach: Ich glaube, daß Jesus der Sohn Gottes ist. BRU Acts 8:37 Philippus fragte ihn: "Glaubst du von ganzem Herzen, dann mag es geschehen." Er antwortete: "Ich glaube, daß Jesus Christus Gottes Sohn ist." DAB Acts 8:37 (Vers 37 nicht in S,A,B.) E71 Acts 8:37 ((Dieser Vers gehört nicht zum ursprünglichen Text der Apostelgeschichte.)) - EL3 Acts 8:37 EL6 Acts 8:37 { Andere Handschr. fügen hinzu: Philippus aber sprach zu ihm: Wenn du von ganzem Herzen glaubst, ist es erlaubt. Er aber antwortete und sprach: Ich glaube, dass Jesus Christus der Sohn Gottes ist.} ESP Acts 8:37 Kaj Filipo diris:Se vi kredas per via tuta koro, tio estas permesata. Kaj li respondis:Mi kredas, ke Jesuo Kristo estas la Filo de Dio. GRE Acts 8:37 GUN Acts 8:37 HER Acts 8:37 HFA Acts 8:37 "Wenn du von ganzem Herzen an Christus glaubst, kann ich es tun", erwiderte Philippus. "Ich glaube, daß Jesus Christus der Sohn Gottes ist", bekannte der Minister. HJI Acts 8:37 Philippus sagte: "Wenn du von ganzem Herzen glaubst, ist es gestattet." Er antwortete* und sagte: "Ich glaube, dass Jesus Christus der Sohn Gottes ist." HRO Acts 8:37 INT Acts 8:37 NWE Acts 8:37 Phlippus aber sprach: "Glaubst Du von Herzen, so mags wohl sein". Er antwortete und sprach: "Ich glaube, dass Jesus Christus Gottes Sohn ist!" VLX Acts 8:37 ZUE Acts 8:37 <N1> { <p> spätere Textzeugen fügen hier diese Worte hinzu - Mr 16:16; Mt 16:16}
    3 Antwort(en) | 32 mal aufgerufen
  • Avatar von Giovanni C.
    Gestern, 11:01
    Giovanni C. hat das Thema Apostelgeschichte 8,37 im Forum Biblische Lehre erstellt.
    Gottes Segen liebe Geschwister, ich habe eine Frage: warum wurde aus der Elberfelder der vers 37 im 8ten Kapitel gestrichen? Ich kann hierfür keine Erklärung finden und wäre froh wenn mich da aufklären könnte.
    3 Antwort(en) | 32 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Gestern, 10:25
    DVD: DER FALL EXODUS Rückseite Video anschauen Rezensionen Artikel: 447600D ISBN: 978-3-936344-58-5 Form: DVD 84 Min., © 2011 Drei Linden Film 14,90 € Alle Preisangaben inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten Zum brisanten Hintergrund des Films:Aus der ganzen Welt reisen jedes Jahr hunderttausende Touristen und Pilger auf die Sinaihalbinsel. Sie wollen den Berg in Augenschein nehmen, von dem sie gehört haben und glauben, daß Mose auf ihm die Zehn Gebote von Gott bekam. Sie investieren viel Mühe, Zeit und Geld, um die vermeintlich historische Stätte zu betreten...Was die Besucher jedoch nicht wissen: Für die wissenschaftliche Archäologie ist dieser Ort ein absoluter Reinfall. Er passt einfach nicht zum biblischen Bericht. Die in der Bibel dokumentierten geographischen Gegebenheiten, die besonderen Orte und speziellen Artefakte, sind bei diesem Berg überhaupt nicht vorhanden. Daher war man sich unter Archäologen schon lange einig: „Der biblische Bericht zum Exodus ist unglaubwürdig.“ Damit ist jetzt Schluss. Die umfangreiche Recherche verschiedener Forscher rund um den Auszug des Volkes Israel aus Ägypten führt nun zu verblüffenden, völlig neuartigen Ergebnissen. Bisher konnte man dazu nur deshalb nichts finden, weil man schlicht an den falschen Orten suchte.Jetzt steht fest: Die Originalorte des Geschehens konnten nach jahrzehntelanger und intensiver Suche trotz massiven Widerstandes und teils lebensgefährlicher Umstände wiedergefunden werden. Sie werden teils scharf bewacht, liegen hinter Stacheldraht oder werden anderweitig vor den Augen der Öffentlichkeit verborgen …
    4 Antwort(en) | 102 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Gestern, 10:05
    Kontroverses: Biblical Research Kurz Video Trailer Trailer lang Die Akte Exodus Der Fall Exodus Video Archiv Zurzeit leider vergriffen, wir arbeiten an einer Neuauflage. Die Akte Exodus ist die deutsche Erstausgabe von Dr. Lennarts Möllers Buch „The Exodus Case“. Dessen dritte, überarbeitete Auflage wird im englischen Sprachraum viel diskutiert und auch verfilmt. Wo führte Mose das Volk Israel durchs Rote Meer? Liegt der Berg Horeb (Sinai) in Saudi-Arabien? Wo liegt Midian? Finden sich dort Spuren der Israeliten? Gibt es den gespaltenen Fels, aus dem Wasser floss? Wo stand der Altar für das goldene Kalb? Ist es wirklich möglich, dass die biblischen Berichte von Abraham bis zu den Ereignissen am Berg Sinai (1. Mo 11,27 – 2. Mo 40,38) authentische, historische Dokumente sind? Authentisch in dem Sinn, dass die darin enthaltenen Personen wirklich gelebt und die beschriebenen Ereignisse tatsächlich stattgefunden haben? Ist es möglich, diese Ereignisse 4.000 Jahre später noch zu beweisen? Können wir uns durch Dokumentation, Analyse und Interpretation ein realistisches Bild machen von dem, was wirklich geschah? Und wie sieht dieses Bild aus? In diesem Buch werden wir einer Kette von Ereignissen folgen, die unsere Kultur weit mehr beeinflusst haben als wir meinen. Sie müssen selbst entscheiden, ob Sie die Exodus Geschichte als Wahrheit akzeptieren wollen. Zu Ihrer Hilfe finden Sie in dem Buch mehr als 790 Farbillustrationen. AKTUELLE REZENSIONEN ZUM BUCH Pro - Medienmagazin, Jörn Schuhmacher "Das Buch Die Akte Exodus ist ein fesselndes Abenteuer, das den Leser auf eine Entdeckungsreise durch die Bibel und in seinen Bann zieht. Die Vorstellung, dass der Exodus mittels archäologischer Funde nachgewiesen werden könnte, lässt keinen Christen kalt." Matthias Hinrichsen, Isarel-Magazin, Hannover: "Lennart Möller bringt neues Licht in die tausende Jahre alten Geheimnisse der Israeliten. Auch Kritiker, die die Glaubwürdigkeit der Bibel anzweifeln, dürfte dieses Buch interessieren." Idea-Magazin, Bettina Hahne-Waldscheck: "Es wundert nicht, dass die geografische Einordnung des Sinai immer wieder in Frage gestellt wird, hat man doch beim traditionellen Berg nie Spuren der Israeliten gefunden. Es wird Zeit, dass die Diskussion über den wahren Berg Gottes auch in Deutschland endlich in Gang kommt. Möller liefert dazu den Anstoß." Der Autor Dr. Lennart Möller ist Professor für Umweltmedizin am renommierten Karolinska-Institut der Medizinischen Universität Stockholm. Er ist Auto mehrerer Bücher über Themen aus Wissenschaft und Religion. Die Akte Exodus fasst seine mehrjährigen Nachforschungen über den Auszug des Volkes Israel aus Ägypten zusammen.
    4 Antwort(en) | 102 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Gestern, 09:30
    Wo empfing Moses die 10 Gebote?Dr. Lennart Möller berichtet von interessanten archäologischen Funden in Arabien. Wo der Bundesschluss am Sinai stattfand, ist bis heute unter Theologen und Wissenschaftlern nicht geklärt. Dr. Lennart Möller, ein schwedischer Wissenschaftler und Autor des Buches: „Die Akte Exodus. Neue Entdeckungen über den Auszug aus Ägypten“, spricht im zweiten Teil des Interviews mit ERF Medien über seine Reise an den Jabal al Lawz in Arabien, den er für den wahren Berg Sinai hält. An diesem Berg gibt es außergewöhnliche archäologische Funde zu entdecken, die seiner Meinung nach scheinbar exakt zu den biblischen Berichten passen. Der traditionelle Berg Sinai ist ein IrrtumERF Medien: Nach der Durchquerung des Roten Meeres gingen die Israeliten zu dem Berg, an dem Gott einen Bund mit ihnen schloss und Moses die 10 Gebote empfing. In der Bibel hat dieser Berg drei Namen: Berg Gottes, Berg Sinai und Berg Horeb. Traditionellerweise wird der Berg Sinai an der Südspitze der Sinaihalbinsel lokalisiert. Dort pilgern seit langer Zeit Menschen hin. Sie glauben jedoch nicht, dass das der wahre Berg Sinai ist. Warum? Dr. Lennart Möller: Der traditionelle Berg Sinai ist beruht auf einer mündlichen Tradition. Er hat keinen Bezug zum Exodus, er wird mit einer Heiligen namens Katharina verbunden. Später wurde er mit dem Exodus verknüpft. Es gibt mindestens 15 verschiedene Vorschläge für Berge auf der Sinaihalbinsel, die als Berg Gottes in Frage kommen könnten. Aber nichts passt auf die biblische Beschreibung auf der Sinaihalbinsel. Und dann kann man zu zwei Ergebnissen kommen: Den Berg Sinai gibt es gar nicht, die biblischen Berichte sind nur eine ausgedachte Geschichte. Oder die Leute suchen einfach an der falschen Stelle. Berg Gottes liegt in ArabienERF Medien: Zusammen mit einigen anderen Forschern vertreten Sie die These, dass sich der Berg Gottes stattdessen in Arabien befindet. Sie sagen, der Jabal al Lawz, östlich vom Golf von Akaba gelegen, sei der wahre Berg Horeb. Dr. Lennart Möller: Die Bibel ist sehr klar in dieser Frage. Sie sagt, das Land, in dem der Berg Horeb liegt, ist Midian (2. Mose 2,5; 3,1; 3,12; Galater 4,25). Midian lag immer schon in Arabien an der Ostküste des Golfes von Akaba. Auf historischen Karten hat es diesen Namen, heute heißt es Madyan. Der antike Historiker Flavius Josephus sagt, dass es sich bei diesem Berg um den höchsten Berg in dieser Gegend gehandelt hat. Und der höchste Berg in Midian ist der Jabal al Lawz. ERF Medien: Man könnte anhand von 2. Mose 18,27 und 4. Mose 10,30 belegen, dass sich der Berg Gottes außerhalb Midians befindet. Dort heißt es, dass Moses, während er am Horeb lagert, von seinen midianitischen Verwandten Jethro und Hobab besucht wird. Sie verlassen ihn wieder und es heißt, dass sie „in ihr Land zurückkehrten“, damit könnte Midian gemeint sein. Dann würde der Berg Horeb nicht in Midian liegen. Dr. Lennart Möller: Das ist eine einfache Frage. Zum Beispiel: Israel war ein Land, aber innerhalb Israels gab es eine Anzahl von Stämmen, die ihr eigenes Land besaßen. Dies traf auch auf Midian zu. Midian ist ein sehr großes Gebiet, innerhalb Midians hatten Hobab und Jethro ihre eigenen “Länder”, das sind die Gebiete, wo sie lebten, und dahin kehrten sie zurück. Der Berg Horeb ist in einem Bereich Midians und die Lebensräume von Jethro und Hobab befanden sich in einem anderen Teil Midians. Funde am Fuße des Jabal al LawzERF Medien: Sie sind am Jabal al Lawz gewesen und haben die archäologischen Funde gesehen, die es dort gibt. Auf dem Berg soll zum Beispiel ein Altar stehen, der von Moses stammen könnte. Dr. Lennart Möller: Man kann im Gebiet dieses Berges eine ganze Menge entdecken. Passend zu dem, was die Bibel sagt, finden wir Altarstrukturen am Fuße des Berges (2. Mose 20,24-26). Wir sehen zwei Korridore, die zu einem Altar hinführen. Es ist ein niedriger Altar und die Korridore wurden für Tiere benutzt, um sie vorwärts zum Altar zu drängen. In der Nähe des Altars gibt es Felszeichnungen, die Bullen darstellen, die in einer Reihe stehen. ERF Medien: Es gibt den Einwand, dass dies überhaupt kein Altar sei, jüdische Altäre hätten anders ausgesehen, sie hatten z. B. Hörner an den Ecken. Dr. Lennart Möller: Die Bibel sagt, dass der betreffende Altar ein niedriger Altar von ungefähr einem Meter Höhe sein soll. Das trifft auf diesen Altar zu. Es gibt keine Anweisungen in der Bibel, dass an diesem Altar Hörner angebracht werden sollten (2. Mose 20, 24-26; 24,4). ERF Medien: In der Bibel heißt es, dass bei Moses Altar 12 Säulen standen (2. Mose 24,4). Kann man beim Altar beim Jabal al Lawz Säulen finden? Dr. Lennart Möller: Wir fanden direkt vor dem Altar runde Säulenbestandteile aus Marmor von ungefähr einem halben Meter Durchmesser und einem Gewicht von jeweils 250 Kilo. Sie waren einst übereinandergestapelt. Außerdem gibt es dort rechteckige flache Steine aus Marmor, die wir für die Fundamentsteine der Säulen halten. ERF Medien: Als Moses sich für längere Zeit auf dem Berg Sinai aufhielt, um die 10 Gebote zu erhalten, verfielen die Israeliten am Fuße des Berges in den Götzendienst und machten sich ein Goldenes Kalb. Sind von diesem Ereignis am Jabal al Lawz noch Spuren zu entdecken? Dr. Lennart Möller: Es gibt am Fuße des Jabal al Lawz eine natürliche Formation von großen Felsblöcken mit einem flachen oberen Teil in der Mitte. Diese Formation befindet sich dort, wo wir die Mitte des israelitischen Camps vermuten. Dort gibt es Zeichnungen von Bullen an den Felswänden, die an Zeichnungen aus Ägypten erinnern. Die Araber haben diese Felsformation als eine archäologische Stätte eingezäunt. Wir glauben, dass hier das Goldene Kalb stand. Moses holte es herunter und zerstörte es (2. Mose 32,20). ERF Medien: In der Bibel steht, dass Aaron den Altar für das Goldene Kalb gebaut hat (2. Mose 32,5). Kritiker wenden ein, dass diese Felsformation zu groß ist, Aaron hätte sie alleine nicht bauen können. Dr. Lennart Möller: Er war daran beteiligt, diesen Platz der Götzenanbetung zu erschaffen, aber der Altar ist diese große natürliche Felsformation, die immer schon da war und immer noch da ist. Aaron hat diese Felsblöcke nicht dahin gestellt. Wahrscheinlich machte er darauf nur diese Bullenzeichnungen und platzierte das Goldene Kalb obenauf. ERF Medien: Als die Ereignisse mit dem Goldenen Kalb stattfanden, war Gott sehr verärgert. Er veranlasste eine Bestrafung und 3.000 Männer wurden getötet (2. Mose 32,26-28). Gibt es am Jabal al Lawz Hinweise, dass dieses Ereignis dort stattfand? Dr. Lennart Möller: Man findet am Jabal al Lawz einen großen Friedhof. Die Araber gehen davon aus, dass es ein Friedhof ist. Sie haben es als archäologische Stätte ebenfalls eingezäunt. Es sind keine muslimischen Gräber, es gibt keine Zeichen auf den Steinen und niemand darf dort Ausgrabungen durchführen. Es sieht aus, als ob Menschen dort gegraben und Steine auf die Gräber gelegt haben, wahrscheinlich sind es Grabsteine. Einige Steine sind recht groß und stehen aufrecht. Mitten im Nirgendwo, wo niemand lebt, findet man mehrere tausend Menschen begraben. Der gespaltene FelsenERF Medien: Beim Jabal al Lawz gibt es einen sehr ungewöhnlichen Felsen. Was können Sie darüber sagen? Dr. Lennart Möller: Auf der Rückseite des Berges, den wir als Berg Horeb oder Berg Sinai bezeichnen, gibt es einen Felsen, den wir den “Felsen vom Horeb” oder den “Gespaltenen Felsen” nennen. Wir glauben, er steht an dem Ort, den die Bibel Rephidim nennt, was „Ruheplatz“ bedeutet. In der Bibel steht: Moses schlug den Felsen und Wasser floss aus dem Felsen (2. Mose 17,5). Man kann dort diesen riesigen gespaltenen Felsen finden, der aufgerichtet auf einem anderen Felsen steht, der wiederum Teil der Rückseite des Horeb ist. Er ist ungefähr sieben Stockwerke hoch, die Spalte ist ungefähr einen Meter breit. Es gibt Hinweise, die Erosionsspuren sein könnten. Sie deuten darauf hin, dass etwas aus dem Stein herausgeflossen ist wie Wasser. Der Boden ist wie sauber gewaschen, es gibt keinen Sand. Die Beduinen halten diesen Platz für einen heiligen Ort. In Rephidim wurden die Israeliten von den Amalikitern angegriffen. Moses stand und segnete das Volk. Solange er die Hände hochhalten konnte, waren die Israeliten stärker als der Feind. Schließlich gaben die Amalikiter auf (2. Mose 18,8-13). Wir haben Überreste von kriegerischen Handlungen an diesem Platz gefunden, Schleudersteine, jeder 200 – 500 Gramm schwer. Man wickelte sie in ein Stück Leder und schleuderte sie in die Luft. Sie sind tödlich, wenn sie dich treffen. Ein Garten mitten in der WüsteERF Medien: Was gibt es noch Besonderes an diesem Berg zu entdecken? Dr. Lennart Möller: Es handelt sich bei diesem Gebiet um eine der trockensten Landschaften der Erde. Es regnet gerade einmal in drei Jahren. Aber als wir den Jabal al Lawz bestiegen, regnete es zweimal am Tag. Das ist wirklich ungewöhnlich. Der ganze Berg hat ein Ökosystem mit Fröschen, Libellen, Grünpflanzen, Feigen- und Mandelbäumen. Die Mandelbäume sind bedeutsam: Der Stab Aarons war aus Mandelbaumholz und blühte an einem speziellen Ereignis. Der heilige siebenarmige Leuchter, die Menorah, der im Zeltheiligtum und später im Tempel stand, sollte wie ein Mandelbaum aussehen. Seine Zweige sollten wie Mandelbaumzweige gestaltet und seine Öllampen sollten wie die Blüten des Mandelbaumes geformt sein. “Jabal al Lawz” bedeutet übrigens “Mandelberg”. Man findet an diesem Ort insgesamt sehr viele Hinweise auf die Bibel, es gibt mehr als das, worüber wir hier gesprochen haben. Man wird von den verschiedenen Hinweisen regelrecht überwältigt, wenn man dort ist. Wenn man alle Details rund um diesen Berg zusammen nimmt, dann ist es wie ein Puzzle. Jedes kleine Teil unterstützt die anderen Teile und ergibt in der Gesamtheit ein einheitliches Bild. ERF Medien: Vielen Dank für das Gespräch! Zur Person: Dr. Lennart Möller, geboren 1954, ist Professor für Umweltmedizin und Direktor der Forschungsabteilung für analytische Toxikologie am Karolinska-Institut in Stockholm. Lesen Sie auch den ersten Teil des Interviews mit Dr. Lennart Möller zur Frage, wo die Israeliten möglicherweise das Rote Meer durchquerten. Weitere Beiträge zum Thema Artikel / 01.05.2019 Wo teilte Gott das Rote Meer?Dr. Lennart Möller ist davon überzeugt, Antwort auf diese Frage gefunden zu haben. Artikel / 01.09.2019 Und Gott schriebHat Gott die 10 Gebote wirklich selbst aufgeschrieben? Ein Interview. Artikel / 18.12.2007 Das Erste GebotDie Gebote Gottes sind eine Gebrauchsanweisung für ein gelingendes Leben in Freiheit. Artikel / 29.10.2015 Zeitlose WerteWarum die Zehn Gebote auch heute Orientierung bieten. Ein Interview ERF Workshops / 20.03.2016 Die Zehn Gebote – alte Werte neu entdecken!Haben diese uralten Regeln heute noch etwas Wichtiges zu sagen? Kommen Sie mit auf Spurensuche – Sie werden Provokantes und Hilfreiches für Ihr Leben finden!
    4 Antwort(en) | 102 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Gestern, 07:18
    HPWepf hat das Thema Der Tod des Papstes im Forum Biblische Lehre erstellt.
    Der Tod des "Papstes" Frage an Dave Hunt Frage: In Ihrem Artikel über den Tod des Papstes sagten Sie: "Wie der Papst lehnt die Kirche, die er führte, das Versprechen Christi auf ewiges Leben entschieden ab." Im Widerspruch zu Ihrer Aussage trägt das Christentum heute im Mai 2005 das Zeugnis eines amerikanischen evangelischen Missionars, dass die Botschaft des Papstes "die klarste Darstellung des Evangeliums war, die ich jemals gehört habe". Der Papst gab Billy Graham auch die Einladung, die er für seine Evangelisation in einem Land brauchte, in dem Evangelikalismus als Kult angesehen wurde. Bill Bright und Campus Crusade konnten mit seiner Hilfe und Unterstützung in Polen weit mehr erreichen. Die katholische Jugendorganisation Oasis nahm sogar die evangelischen Materialien von Campus Crusade als Teil ihres Lehrplans an, und der baldige Papst verteidigte 1977 die Beziehung zwischen Campus Crusade und Oasis, sodass der evangelisch beeinflusste Lehrplan weiterhin verteilt werden konnte. Sollten wir dem Herrn nicht für das Evangelium des verstorbenen Papstes danken? Antwort: Der Papst war das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche, einer Kirche, die durch Gebete an Maria und verschiedene „Heilige“, Werke und Rituale, Fegefeuer, Medaillen, Skapuliere und die Messe, die das einmalige Opfer Christi und seine Genügsamkeit leugnet, ein falsches Evangelium der Erlösung verkündet. Der verstorbene Papst war der Anführer bei der Verkündigung dieses falschen Evangeliums, das Milliarden in den Feuersee gesandt und ihnen den Himmel versprochen hat (nach einer ungewissen Zeit im Fegefeuer, von der die Kirche sie durch unzählige Messen zu einem Preis befreien wird). Ich werde Sie versuchen lassen, die Behauptung des CT-Artikels, auf den Sie sich beziehen - dass der Papst wirklich ein evangelischer Christ war - mit der Wahrheit in Einklang zu bringen, die ich in meinem Mai-Artikel über ihn und seine Überzeugungen präsentiere. Ich gab reichlich Beweise dafür, dass der Papst, unabhängig von den PR-Aussagen des Papstes gegenüber Evangelikalen, keine Hoffnung auf Erlösung durch den Glauben an Christus hatte, sondern auf Maria schaute, um ihn in den Himmel zu bringen. Ich bin kein Experte für Polen, da ich nur einmal für eine Reihe von Treffen in einer Reihe von Städten dort war - aber ich kenne die Bibel und das Evangelium. Bei einem Treffen in Warschau stand der Campus Crusade Director für Polen auf und verteidigte die römisch-katholische Kirche. Ich traf mich mit dem Führer der katholischen charismatischen Bewegung in Polen, der zugab, dass seine Kirche ein falsches Evangelium hatte, das sich auf die Messe und Maria konzentrierte. Ich machte Bill Bright darauf aufmerksam, dass alle seine Mitarbeiter in Irland praktizierende Katholiken waren. Er dachte, ich würde mich freuen, wenn sie Katholiken dazu bringen würden, Christus durch die vier geistlichen Gesetze zu umarmen. Ich sagte ihm, dass jeder Katholik bereits an diese „vier Gesetze“ glaubte, aber andere Dinge, von denen sie glaubten, dass sie das Evangelium zunichte machten, und dass der Campus-Kreuzzug die Katholiken nur in Roms falschem Evangelium stärkte. Das ist die gleiche Situation, die Campus Crusade in Polen angenommen hat. Dies sind nicht die einzigen Orte, an denen Campus Crusade mit falschen Evangelien Kompromisse eingegangen ist. Wie Sie vielleicht wissen, haben sie die katholische Kirche lizenziert, eine eigene Version des Jesus-Films zu erstellen, einschließlich eines rein römisch-katholischen Endes. Christianity Today lobt eine polnische römisch-katholische Jugendbewegung namens "Oasis", die für ihre "spirituellen" Exerzitien bekannt ist, an denen Tausende teilnehmen. Es wurde in kommunistischer Zeit von Franciszek Blachnicki gegründet, einem Priester, der ein enger Freund des damaligen Kardinals Wojtyla von Krakau geworden war, der Papst Johannes Paul II. Wurde. In dem Artikel wurde erwähnt, dass Blachnicki in einem NS-Gefängnis eine „Bekehrungserfahrung“ gemacht hatte. Wenn er durch das biblische Evangelium zu Christus konvertiert worden wäre, wäre er niemals ein römisch-katholischer Priester geworden, der die Messe leitet, die das Evangelium leugnet. Was er wirklich glaubte, ist klar. Der CT-Artikel besagt, dass Oasis Einkehrwochen, die Blachnicki organisiert hat, „spirituelle Erneuerungsübungen beinhalten, die sich um die Geheimnisse des Rosenkranzes drehen“ - denen sich Wojtyla sein ganzes Leben lang gewidmet hat. Ich habe den Rosenkranz im Mai-Artikel erklärt: Er stammt aus Erscheinungen der angeblichen „Jungfrau Maria“ und konzentriert sich auf sie anstatt auf Christus und ersucht sie um Schutz und schließlich Erlösung. Der CT-Artikel erwähnt auch, dass Wojtyla Billy Graham die Tür öffnete, um seine Kreuzzüge in Polen abzuhalten. Wir haben Graham in der Vergangenheit zitiert und erklärt, dass seine Überzeugungen im Grunde die gleichen waren wie die der orthodoxen Katholiken und dass etwaige Glaubensunterschiede zwischen ihm und dem Papst für die Errettung nicht wichtig waren. Er verwies konsequent Katholiken, die sich bei seinen Kreuzzügen gemeldet hatten, an die nächste römisch-katholische Kirche. Um zu zeigen, dass Bright und Graham nicht „theologisch naiv“ waren, wurde in dem Artikel erwähnt, dass Norman Geisler, Professor an der Trinity Evangelical Divinity School, von Crusade als Gastredner für ein gemeinsames Crusade / Oasis Polish Summer Retreat rekrutiert wurde. Nach seiner Rückkehr aus Polen schrieb Geisler über seine Reise in The Christian Herald: „Ich erlebte eine dynamische, freudige, christliche und evangelistische Gemeinschaft von Gläubigen, die eifriger waren als die meisten amerikanischen Evangelikalen, die ich kenne, um das Wort Gottes zu lernen und zu leben . ” CT fuhr fort: „GEisler beschrieb diesen Sommer als die erfreulichste Erfahrung seines damals 25-jährigen Dienstes. “ Man kann sich nur fragen, warum Geisler sich weigerte, ECT zu unterzeichnen (das Katholiken als evangelikale Christen akzeptierte) und diejenigen zurechtwies, die dies taten. Ich bin sicher, dass alles, was Graham und Geisler in Polen predigten, das falsche Evangelium des Katholizismus nicht korrigierte. Hätte die Jugend von Oasis geglaubt, dass Christus die volle Strafe für unsere Sünden am Kreuz bezahlt hätte, hätten sie diese Kirche verlassen. Und hätte Blachnicki dies gepredigt, wäre er verstoßen worden. In dem CT-Artikel heißt es: "Die größte Errungenschaft von Johannes Paul II. War sicherlich seine Ökumene" - obwohl das gut war! Ich wies darauf hin, dass seine Ökumene Führer von Weltreligionen wie Hindus, Buddhisten, Muslime usw. zum Gebet versammelte und erklärte, dass sie alle an den einen wahren Gott glaubten. Die Fakten, die ich in meinem Artikel vorgestellt habe, beweisen, dass der verstorbene Papst kein wahrer Christ war, der nur auf Christus vertraute, um ihn zu retten. Er gab sich als Freund der Evangelikalen in den USA aus und widersetzte sich ihnen in Mexiko energisch. Er war ein Ökumeniker, der sich seiner eigenen Erlösung nicht sicher war und bereit war, Anhänger jeder Religion zu umarmen, die sich Rom unterwerfen würden. In der Tat war er die führende Hand hinter Chuck Colson und dem katholischen Priester John Neuhaus bei der Zusammensetzung der ECT. Bringen Sie selbst diese beiden Gesichter von Johannes Paul II. in Einklang. Sie könnten die Meinung ehemaliger Katholiken einholen, die Christus empfangen haben und diese Kirche verlassen mussten (es gibt Millionen), und sie die Fakten erklären lassen.
    0 Antwort(en) | 33 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Gestern, 05:15
    2. Mose 2. Mo 13,17: 2. Mo 13,18: Und Gott führte das Volk herum, den Weg der Wüste des Schilfmeeres; und die Kinder Israel zogen gerüstet aus dem Lande Ägypten herauf. 2. Mo 13,19: Und Mose nahm die Gebeine Josephs mit sich; denn er hatte die Kinder Israel ausdrücklich schwören lassen und gesagt: Gott wird euch gewißlich heimsuchen; so führet denn meine Gebeine mit euch von hier hinauf! 2. Mo 13,20: Und sie brachen auf von Sukkoth und lagerten sich in Etham, am Rande der Wüste. 2. Mo 13,21: Und Jehova zog vor ihnen her, des Tages in einer Wolkensäule, um sie auf dem Wege zu leiten, und des Nachts in einer Feuersäule, um ihnen zu leuchten, damit sie Tag und Nacht ziehen könnten. 2. Mo 13,22: Des Tages wich nicht die Wolkensäule noch des Nachts die Feuersäule vor dem Volke. 2. Mo 14,1: Und Jehova redete zu Mose und sprach: 2. Mo 14,2: Sprich zu den Kindern Israel, daß sie umkehren und sich lagern vor Pi-Hachiroth, zwischen Migdol und dem Meere; vor Baal-Zephon, ihm gegenüber, sollt ihr euch am Meere lagern. 2. Mo 14,3: Und der Pharao wird von den Kindern Israel sagen: Verwirrt irren sie im Lande umher, die Wüste hat sie umschlossen. 2. Mo 14,4: Und ich will das Herz des Pharao verhärten, daß er ihnen nachjage; und ich will mich verherrlichen an dem Pharao und an seiner ganzen Heeresmacht, und die Ägypter sollen erkennen, daß ich Jehova bin. Und sie taten also. 2. Mo 14,5: Und es wurde dem König von Ägypten berichtet, daß das Volk entflohen wäre; da verwandelte sich das Herz des Pharao und seiner Knechte gegen das Volk, und sie sprachen: Was haben wir da getan, daß wir Israel aus unserem Dienste haben ziehen lassen! 2. Mo 14,6: Und er spannte seinen Wagen an und nahm sein Volk mit sich. 2. Mo 14,7: Und er nahm sechshundert auserlesene Wagen und alle Wagen Ägyptens, und Wagenkämpfer auf jedem derselben. 2. Mo 14,8: Und Jehova verhärtete das Herz des Pharao, des Königs von Ägypten, und er jagte den Kindern Israel nach; und die Kinder Israel zogen aus mit erhobener Hand. 2. Mo 14,9: Und die Ägypter jagten ihnen nach, alle Rosse, Wagen des Pharao und seine Reiter und seine Heeresmacht, und erreichten sie, als sie sich am Meere gelagert hatten, bei Pi-Hachiroth, vor Baal-Zephon. 2. Mo 14,10: Und als der Pharao nahte, da hoben die Kinder Israel ihre Augen auf, und siehe, die Ägypter zogen hinter ihnen her; und die Kinder Israel fürchteten sich sehr und schrieen zu Jehova. 2. Mo 14,11: Und sie sprachen zu Mose: Hast du uns darum, weil in Ägypten keine Gräber waren, weggeholt, um in der Wüste zu sterben? Warum hast du uns das getan, daß du uns aus Ägypten herausgeführt hast? 2. Mo 14,12: Ist dies nicht das Wort, das wir in Ägypten zu dir geredet haben, indem wir sprachen: Laß ab von uns, daß wir den Ägyptern dienen? Denn besser wäre es uns, den Ägyptern zu dienen, als in der Wüste zu sterben. 2. Mo 14,13: Und Mose sprach zu dem Volke: Fürchtet euch nicht! Stehet und sehet die Rettung Jehovas, die er euch heute schaffen wird; denn die Ägypter, die ihr heute sehet, die werdet ihr hinfort nicht mehr sehen ewiglich. 2. Mo 14,14: Jehova wird für euch streiten, und ihr werdet stille sein. 2. Mo 14,15: Und Jehova sprach zu Mose: Was schreiest du zu mir? Rede zu den Kindern Israel, daß sie aufbrechen. 2. Mo 14,16: Und du, erhebe deinen Stab und strecke deine Hand aus über das Meer und spalte es, daß die Kinder Israel mitten in das Meer hineingehen auf dem Trockenen. 2. Mo 14,17: Und ich, siehe, ich will das Herz der Ägypter verhärten, und sie werden hinter ihnen herkommen; und ich will mich verherrlichen an dem Pharao und an seiner ganzen Heeresmacht, an seinen Wagen und an seinen Reitern. 2. Mo 14,18: Und die Ägypter sollen erkennen, daß ich Jehova bin, wenn ich mich verherrlicht habe an dem Pharao, an seinen Wagen und an seinen Reitern. 2. Mo 14,19: Und der Engel Gottes, der vor dem Heere Israels herzog, brach auf und trat hinter sie; und die Wolkensäule brach auf von vorn und stellte sich hinter sie. 2. Mo 14,20: Und sie kam zwischen das Heer der Ägypter und das Heer Israels, und sie wurde dort Wolke und Finsternis, und erleuchtete hier die Nacht; und so nahte jenes diesem nicht die ganze Nacht. 2. Mo 14,21: Und Mose streckte seine Hand aus über das Meer, und Jehova trieb das Meer durch einen starken Ostwind hinweg, die ganze Nacht, und machte das Meer trocken, und die Wasser wurden gespalten. 2. Mo 14,22: Und die Kinder Israel gingen mitten in das Meer hinein auf dem Trockenen, und die Wasser waren ihnen eine Mauer zur Rechten und zur Linken. 2. Mo 14,23: Und die Ägypter jagten ihnen nach und kamen hinter ihnen her, alle Rosse des Pharao, seine Wagen und seine Reiter, mitten ins Meer. 2. Mo 14,24: Und es geschah in der Morgenwache, da schaute Jehova in der Feuer- und Wolkensäule auf das Heer der Ägypter und verwirrte das Heer der Ägypter. 2. Mo 14,25: Und er stieß die Räder von seinen Wagen und ließ es fahren mit Beschwerde. Und die Ägypter sprachen: Laßt uns vor Israel fliehen, denn Jehova streitet für sie wider die Ägypter! 2. Mo 14,26: Und Jehova sprach zu Mose: Strecke deine Hand aus über das Meer, daß die Wasser über die Ägypter zurückkehren, über ihre Wagen und über ihre Reiter. 2. Mo 14,27: Da streckte Mose seine Hand aus über das Meer, und das Meer kehrte beim Anbruch des Morgens zu seiner Strömung zurück; und die Ägypter flohen ihm entgegen; und Jehova stürzte die Ägypter mitten ins Meer. 2. Mo 14,28: Und die Wasser kehrten zurück und bedeckten die Wagen und die Reiter der ganzen Heeresmacht des Pharao, die hinter ihnen her ins Meer gekommen waren; es blieb auch nicht einer von ihnen übrig. 2. Mo 14,29: Und die Kinder Israel gingen auf dem Trockenen mitten durch das Meer, und die Wasser waren ihnen eine Mauer zur Rechten und zur Linken. 2. Mo 14,30: So rettete Jehova Israel an selbigem Tage aus der Hand der Ägypter, und Israel sah die Ägypter tot am Ufer des Meeres. 2. Mo 14,31: Und Israel sah die große Macht, die Jehova an den Ägyptern betätigt hatte; und das Volk fürchtete Jehova, und sie glaubten an Jehova und an Mose, seinen Knecht. 2. Mo 15,1: Damals sangen Mose und die Kinder Israel dieses Lied dem Jehova und sprachen also: Singen will ich Jehova, denn hoch erhaben ist er; das Roß und seinen Reiter hat er ins Meer gestürzt. 2. Mo 15,2: Meine Stärke und mein Gesang ist Jah, denn er ist mir zur Rettung geworden; dieser ist mein Gott, und ich will ihn verherrlichen, meines Vaters Gott, und ich will ihn erheben. 2. Mo 15,3: Jehova ist ein Kriegsmann, Jehova sein Name. 2. Mo 15,4: Die Wagen des Pharao und seine Heeresmacht hat er ins Meer gestürzt, und die Auserlesenen seiner Wagenkämpfer sind versunken im Schilfmeer. 2. Mo 15,5: Die Fluten bedeckten sie, sie sind hinuntergefahren in die Tiefen wie ein Stein. 2. Mo 15,6: Deine Rechte, Jehova, ist herrlich in Macht; deine Rechte, Jehova, hat zerschmettert den Feind. 2. Mo 15,7: Und in der Größe deiner Hoheit hast du niedergerissen, die sich wider dich erhoben; du ließest deine Zornglut los: sie hat sie verzehrt wie Stoppeln. 2. Mo 15,8: Und durch den Hauch deiner Nase türmten sich die Wasser, es standen die Strömungen wie ein Damm, es gerannen die Fluten im Herzen des Meeres. 2. Mo 15,9: Der Feind sprach: Ich will nachjagen, einholen, Beute teilen; meine Gier soll sich sättigen an ihnen; ich will mein Schwert ziehen, meine Hand soll sie vertilgen. 2. Mo 15,10: Du hauchtest mit deinem Odem – das Meer bedeckte sie; sie sanken unter wie Blei in die gewaltigen Wasser. 2. Mo 15,11: Wer ist dir gleich unter den Göttern, Jehova! Wer ist dir gleich, herrlich in Heiligkeit, furchtbar an Ruhm, Wunder tuend! 2. Mo 15,12: Du strecktest deine Rechte aus – die Erde verschlang sie. 2. Mo 15,13: Du hast durch deine Güte geleitet das Volk, das du erlöst, hast es durch deine Stärke geführt zu deiner heiligen Wohnung. 2. Mo 15,14: Es hörten's die Völker, sie bebten; Angst ergriff die Bewohner Philistäas. 2. Mo 15,15: Da wurden bestürzt die Fürsten Edoms; die Starken Moabs, sie ergriff Beben; es verzagten alle Bewohner Kanaans. 2. Mo 15,16: Es überfiel sie Schrecken und Furcht; ob der Größe deines Armes verstummten sie gleich einem Stein, bis hindurchzog dein Volk, Jehova, bis hindurchzog das Volk, das du erworben hast. 2. Mo 15,17: Du wirst sie bringen und pflanzen auf den Berg deines Erbteils, die Stätte, die du, Jehova, zu deiner Wohnung gemacht, das Heiligtum, Herr, das deine Hände bereitet haben. 2. Mo 15,18: Jehova wird König sein immer und ewiglich! – 2. Mo 15,19: Denn die Rosse des Pharao mit seinen Wagen und mit seinen Reitern sind ins Meer gekommen, und Jehova hat die Wasser des Meeres über sie zurückgeführt; und die Kinder Israel gingen auf dem Trockenen mitten durchs Meer. 2. Mo 15,20: Und Mirjam, die Prophetin, Aarons Schwester, nahm das Tamburin in ihre Hand; und alle Weiber zogen aus, hinter ihr her, mit Tamburinen und in Reigen. 2. Mo 15,21: Und Mirjam antwortete ihnen: Singet Jehova, denn hoch erhaben ist er; das Roß und seinen Reiter hat er ins Meer gestürzt! – 2. Mo 15,22: Und Mose ließ Israel vom Schilfmeer aufbrechen, und sie zogen aus in die Wüste Sur; und sie wanderten drei Tage in der Wüste und fanden kein Wasser. 2. Mo 15,23: Und sie kamen nach Mara; aber sie konnten das Wasser von Mara nicht trinken, denn es war bitter: darum gab man ihm den Namen Mara. 2. Mo 15,24: Und das Volk murrte wider Mose und sprach: Was sollen wir trinken? 2. Mo 15,25: Und er schrie zu Jehova, und Jehova wies ihm ein Holz; und er warf es in das Wasser, und das Wasser wurde süß. Dort stellte er ihm Satzung und Recht, und dort versuchte er es; 2. Mo 15,26: und er sprach: Wenn du fleißig auf die Stimme Jehovas, deines Gottes, hören wirst, und tun, was recht ist in seinen Augen, und horchen wirst auf seine Gebote und beobachten alle seine Satzungen, so werde ich keine der Krankheiten auf dich legen, die ich auf Ägypten gelegt habe; denn ich bin Jehova, der dich heilt. 2. Mo 15,27: Und sie kamen nach Elim, und daselbst waren zwölf Wasserquellen und siebzig Palmbäume; und sie lagerten sich daselbst an den Wassern. 2. Mo 16,1: Und sie brachen auf von Elim, und die ganze Gemeinde der Kinder Israel kam in die Wüste Sin, die zwischen Elim und Sinai ist, am fünfzehnten Tage des zweiten Monats nach ihrem Auszuge aus dem Lande Ägypten. 2. Mo 16,2: Und die ganze Gemeinde der Kinder Israel murrte wieder Mose und wider Aaron in der Wüste. 2. Mo 16,3: Und die Kinder Israel sprachen zu ihnen: Wären wir doch im Lande Ägypten durch die Hand Jehovas gestorben, als wir bei den Fleischtöpfen saßen, als wir Brot aßen bis zur Sättigung! Denn ihr habt uns in diese Wüste herausgeführt, um diese ganze Versammlung Hungers sterben zu lassen. 2. Mo 16,4: Da sprach Jehova zu Mose: Siehe, ich werde euch Brot vom Himmel regnen lassen; und das Volk soll hinausgehen und den täglichen Bedarf an seinem Tage sammeln, damit ich es versuche, ob es wandeln wird in meinem Gesetz oder nicht. 2. Mo 16,5: Und es soll geschehen, am sechsten Tage, da sollen sie zubereiten, was sie einbringen, und es wird das Doppelte von dem sein, was sie tagtäglich sammeln werden. 2. Mo 16,6: Und Mose und Aaron sprachen zu allen Kindern Israel: Am Abend, da werdet ihr erkennen, daß Jehova euch aus dem Lande Ägypten herausgeführt hat; 2. Mo 16,7: und am Morgen, da werdet ihr die Herrlichkeit Jehovas sehen, indem er euer Murren wider Jehova gehört hat; denn was sind wir, daß ihr wider uns murret! 2. Mo 16,8: Und Mose sprach: Dadurch werdet ihr's erkennen, daß Jehova euch am Abend Fleisch zu essen geben wird und am Morgen Brot bis zur Sättigung, indem Jehova euer Murren gehört hat, womit ihr wider ihn murret. Denn was sind wir? Nicht wider uns ist euer Murren, sondern wider Jehova. 2. Mo 16,9: Und Mose sprach zu Aaron: Sprich zu der ganzen Gemeinde der Kinder Israel: Nahet herzu vor Jehova, denn er hat euer Murren gehört. 2. Mo 16,10: Und es geschah, als Aaron zu der ganzen Gemeinde der Kinder Israel redete, da wandten sie sich gegen die Wüste; und siehe, die Herrlichkeit Jehovas erschien in der Wolke. 2. Mo 16,11: Und Jehova redete zu Mose und sprach: 2. Mo 16,12: Ich habe das Murren der Kinder Israel gehört; rede zu ihnen und sprich: Zwischen den zwei Abenden werdet ihr Fleisch essen, und am Morgen werdet ihr von Brot satt werden; und ihr werdet erkennen, daß ich Jehova bin, euer Gott. 2. Mo 16,13: Und es geschah am Abend, da kamen Wachteln herauf und bedeckten das Lager; und am Morgen war eine Tauschicht rings um das Lager. 2. Mo 16,14: Und die Tauschicht stieg auf, und siehe, da lag's auf der Fläche der Wüste fein, körnig, fein, wie der Reif auf der Erde. 2. Mo 16,15: Und die Kinder Israel sahen es und sprachen einer zum anderen: Was ist das? Denn sie wußten nicht, was es war. Und Mose sprach zu ihnen: Dies ist das Brot, das Jehova euch zur Nahrung gegeben hat. 2. Mo 16,16: Dies ist das Wort, das Jehova geboten hat: Sammelt davon, ein jeder nach dem Maße seines Essens; einen Ghomer für den Kopf, nach der Zahl eurer Seelen, sollt ihr nehmen, ein jeder für die, welche in seinem Zelte sind. 2. Mo 16,17: Und die Kinder Israel taten also und sammelten, der viel und der wenig. 2. Mo 16,18: Und sie maßen mit dem Ghomer: da hatte, wer viel gesammelt hatte, nicht übrig, und wer wenig gesammelt hatte, dem mangelte nicht; sie hatten gesammelt, ein jeder nach dem Maße seines Essens. 2. Mo 16,19: Und Mose sprach zu ihnen: Niemand lasse davon übrig bis an den Morgen. 2. Mo 16,20: Aber sie hörten nicht auf Mose, und etliche ließen davon übrig bis an den Morgen; da wuchsen Würmer darin, und es ward stinkend. Und Mose wurde zornig über sie. 2. Mo 16,21: Und sie sammelten es Morgen für Morgen, ein jeder nach dem Maße seines Essens; und wenn die Sonne heiß wurde, so zerschmolz es. 2. Mo 16,22: Und es geschah am sechsten Tage, da sammelten sie das Doppelte an Brot, zwei Ghomer für einen; und alle Fürsten der Gemeinde kamen und berichteten es Mose. 2. Mo 16,23: Und er sprach zu ihnen: Dies ist es, was Jehova geredet hat: Morgen ist Ruhe, ein heiliger Sabbath dem Jehova; was ihr backen wollt, backet, und was ihr kochen wollt, kochet. Alles aber, was übrigbleibt, leget euch hin zur Aufbewahrung bis an den Morgen. 2. Mo 16,24: Und sie legten es hin bis an den Morgen, so wie Mose geboten hatte; und es stank nicht, und es war kein Wurm darin. 2. Mo 16,25: Da sprach Mose: Esset es heute, denn heute ist Sabbath dem Jehova; ihr werdet es heute auf dem Felde nicht finden. 2. Mo 16,26: Sechs Tage sollt ihr es sammeln; aber am siebten Tage ist Sabbath, an dem wird es nicht sein. 2. Mo 16,27: Und es geschah am siebten Tage, daß etliche von dem Volke hinausgingen, um zu sammeln, und sie fanden nichts. 2. Mo 16,28: Und Jehova sprach zu Mose: Bis wann weigert ihr euch, meine Gebote und meine Gesetze zu beobachten? 2. Mo 16,29: Sehet, weil Jehova euch den Sabbath gegeben hat, darum gibt er euch am sechsten Tage Brot für zwei Tage; bleibet ein jeder an seiner Stelle, niemand gehe am siebten Tage von seinem Orte heraus. 2. Mo 16,30: Und das Volk ruhte am siebten Tage. 2. Mo 16,31: Und das Haus Israel gab ihm den Namen Man; und es war wie Koriandersamen, weiß, und sein Geschmack wie Kuchen mit Honig. 2. Mo 16,32: Und Mose sprach: Dies ist das Wort, das Jehova geboten hat: Ein Ghomer voll davon sei zur Aufbewahrung für eure Geschlechter, damit sie das Brot sehen, womit ich euch in der Wüste gespeist habe, als ich euch aus dem Lande Ägypten herausführte. 2. Mo 16,33: Und Mose sprach zu Aaron: Nimm einen Krug und tue Man darein, einen Ghomer voll, und lege es vor Jehova nieder zur Aufbewahrung für eure Geschlechter. 2. Mo 16,34: So wie Jehova Mose geboten hatte, legte Aaron es vor das Zeugnis nieder, zur Aufbewahrung. – 2. Mo 16,35: Und die Kinder Israel aßen das Man vierzig Jahre, bis sie in ein bewohntes Land kamen; sie aßen das Man, bis sie an die Grenze des Landes Kanaan kamen. 2. Mo 16,36: Der Ghomer aber ist ein Zehntel vom Epha. 2. Mo 17,1: Und die ganze Gemeinde der Kinder Israel brach auf aus der Wüste Sin, nach ihren Zügen, nach dem Befehl Jehovas; und sie lagerten sich zu Rephidim; und da war kein Wasser zum Trinken für das Volk. 2. Mo 17,2: Und das Volk haderte mit Mose, und sie sprachen: Gebet uns Wasser, daß wir trinken! Und Mose sprach zu ihnen: Was hadert ihr mit mir? Was versuchet ihr Jehova?
    4 Antwort(en) | 102 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    10.08.2020, 18:57
    Aus https://www.inner-cube.de/der-exodus.html Ziel: auch Hinweise zu Fragen die das DVD aufwirft EXODUS - DER AUSZUG AUS ÄGYPTEN Der Exodus (Auszug) bzw. Ἔξοδος ist der griechische Name für das 2. Buch Mose des Alten Testaments und berichtet die Geschichte vom Volk der Israeliten, wie es aus der ägyptischen Sklaverei gerettet und zum Volk Gottes wurde. Die Exodus Geschichte beschreibt den Auszug aus Ägypten und wie die Hebräer auf wundersamerweise trockenen Fußes das Rote Meer durchquerten und sich auf die Halbinsel Sinai in Sicherheit brachten. Zunächst knüpft es an das Ende vom 1. Buch Mose an, in welchem es um die Schöpfung, Arche Noah und dann die Ur-Geschichte Israels von Abraham bis Jakob (später auch Israel genannt) geht. Jakob geht mit seiner Familie nach Ägypten, wo sein Sohn Joseph als Wesir des Pharaos die ganze Region durch kluge jahrelange Vorratssammlung vor dem Verhungern bewahrt. Die Familie siedelt sich im Nildelta an und wird dort zu einem großen Volk. Aus Angst vor dieser Größe werden die Israeliten später zum Sklavendienst durch den Pharao Ägyptens gezwungen. Die Hebräer waren ohne Rechte und mussten unter widrigen Umständen für den Pharao arbeiten. Einestages befiel der Pharao alle neugeborenen Söhne der Hebräer zu töten. Daraufhin legte Moses Mutter ihren Sohn in einen Weidenkorb und versteckte diesen im Schilf am Ufer des Nils. Die Tochter des Pharao entdeckt den kleinen Jungen und nannte ihn Mose. Sie zieht ihn später als ihren eigenen Sohn am Hofe des Pharaos auf. Mit 40 Jahren tötet Mose einen ägyptischen Aufseher und muss nach Median fliehen. Später erscheint ihm Gott in einen brennenden Dornbusch am Berg Sinai. Er wurde von Gott auserwählt das Volk Israel zu retten und aus Ägypten herauszuführen. Doch als Mose den Pharao bat, das Volk Israel ziehen zu lassen, weigerte sich der ägyptische Herrscher. Schließlich seien die Hebräer wichtige und kostenlose Arbeiter, die er benötigte. Daraufhin schickte Gott Plagen um den Pharo zu bewegen das Volk ziehen zu lassen. Pharao brach immer wieder sein Wort die Israeliten ziehen zu lassen, so dass am Ende es zehn Plagen bedurfte. Erst wandelte sich das Nilwasser zu Blut und die Fische starben. Das Wasser vom Nil wurde somit als Trinkwasser ungenießbar. Dann bedeckten unzählige Frösche das ganze Land. Riesige Schwärme von Stechmücken überfielen anschließend die Menschen und Tiere. Die damit verbundene Viehpest tötete Nutztiere wie Pferde, Kamele und Schafe. Auch Geschwüre befielen dann Menschen und Vieh. Die siebte Plage zeigte sich durch ein Hagel-Unwetter, welches eine Verwüstung der Felder mit sich zog. Darauf folgt die Verwüstung der Heuschrecken. Die Finsternis war die neunte Plage und bedeckte das ganze Land drei Tage lang. Als letztes starben alle Erstgeborenen Menschen und Tiere durch den Engel Gottes, an dessen Haus (Türrahmen) nicht das Blut eins unschuldigen Lammes gestrichen wurde.In der Nacht des Auszugs wurde auch das Passahfest Israels (Vorbeiziehen) zum ersten Mal gefeiert. Da auch in dieser Nacht der Sohn des Pharaos starb, lies er schließlich seine Sklaven aus Ägypten ziehen. Beim Auszug aus Ägypten, griechisch Exodus genannt, der zum Berg Sinai in Midian gehen sollte, führt Mose das Volk zuerst über einen Umweg bis ans Rote Meer (Yam Suf) und mit einem Wunder Gottes, als er das Meer teilte, durch das Rote Meer hindurch. Der Pharao Ägyptens verfolgte die Israeliten und kam mit seinem gesamten Heer in den riesigen Fluten um, beim Versuch die Israeliten wieder zurückzuholen. Das geteilte Meer fiel wieder in sich zusammen, sobald die Israeliten das rettende gegenüberliegende Ufer erreicht hatten und erschlug alle Ägypter. Der Auszug aus Ägypten war somit gelungen. Am Berg Sinai erhalten die Israeliten von Gott die Zehn Gebote. Der Exodus Geschichte bzw. der Auszug aus Ägypten gilt als Geburtsstunde des Volkes Israel. Im letzten Abschnitt des 2. Buch Mose wird über die Errichtung der Stiftshütte berichtet, in welche die Israeliten dem Herrn dienen und anbeten sollen. Gott möchte sichtbar unter seinem Volk wohnen, und so erhält Mose einen ganz genauen Bauplan zu diesem mobilen Tempel, der auf dem himmlischen Original basiert. Im Zentrum dieser Stiftshütte im sogenannten Allerheiligsten steht die Bundeslade, in der Mose die 10 Gebote hineingelegt hat. Über dem Allerheiligsten schwebt die Herrlichkeit Gottes in Form einer Wolkensäule am Tag und einer Feuersäule bei Nacht als sichtbares Zeichen von Gottes Gegenwart. Für detaillierteres Bibelwissen und wissenschaftliche Erkenntnisse der Exodus Geschichte, empfiehlt sich der mehrfach ausgezeichnete Dokumentarfilm "Patterns of Evidence: Auf der Suche nach den Spuren des Exodus“ und das Buch „Die Akte Exodus“ DVD: PATTERNS OF EVIDENCE - EXODUS Patterns of Evidence: Auf der Suche nach den Spuren des Exodus Die Glaubwürdigkeit der Bibel wird zunehmend in Frage gestellt. Die meisten Archäologen sind der Meinung, es gebe keine Belege dafür, dass der Auszug der Israeliten als Sklaven aus Ägypten, der Exodus, so wie er in der Bibel beschrieben wird, jemals stattfand. Den Filmemacher Timothy Mahoney packte eine Glaubenskrise, als er sich fragen musste: „Ist dieses zentrale Ereignis der Bibel wirklich nur ein Mythos?“ Er begann zwölf Jahre lang weltweit zu recherchieren, um die Wahrheit herauszufinden. Das Ergebnis seiner Spurensuche ist die umfassendste Dokumentation über den Exodus, die je in einem Film festgehalten wurde.Patterns of Evidence: Auf der Suche nach den Spuren des Exodus entschlüsselt das Geheimnis dieser uralten Erzählung und vergleicht aktuelle Forschungsergebnisse mit Details der biblischen Schilderung. Dabei fügen sich alle Funde zu einem schlüssigen Muster zusammen, das so gut zum biblischen Exodus passt, dass unsere Sicht auf die Geschichte des Orients überdacht werden muss.Durch beeindruckende Computeranimationen lässt der mit 13 Preisen ausgezeichnete Film Geschichte lebendig werden. Dies wurde auch beim Christian-Cinema Wettbewerb gewürdigt, so dass dieser Dokumentarfilm zum Sieger 2016 des Christian-Cinema-Wettberwerbs 2016 gekührt wurde.Christian Cinema’s Movie Madness 2016 winner is...Führende Experten erläutern in Interviews den Stand der Wissenschaft. Darunter die Top-Archäologen Israel Finkelstein, Kent Weeks und David Rohl. Benjamin Netanjahu und Schimon Peres erzählen, was die Geschichte des Exodus für sie persönlich bedeutet.Wenn Sie wissen wollen, wie bisherige Zuschauer diesen Dokumentarfilm fanden, dann lesen Sie jetzt Feedback zum Film.Tauchen Sie ein in die Vergangenheit und urteilen Sie selbst!Wenn Sie eine Vorführlizenz erwerben möchten, kontaktieren Sie uns. DIE AKTE EXODUS Die Akte Exodus ist die deutsche Erstausgabe von Dr. Lennarts Möllers dritten, überarbeiteten Auflage „The Exodus Case“. Wo führte Mose das Volk Israel durchs Rote Meer? Liegt der Berg Horeb (Sinai) in Saudi-Arabien? Wo liegt Midian? Finden sich dort Spuren der Israeliten? Gibt es den gespaltenen Fels, aus dem Wasser floss? Wo stand der Altar für das goldene Kalb? Fotografisch dokumentierte Funde und ausserbiblische Quellen werfen erhellendes Licht auf die biblische Geschichte! Fragen, die immer wieder gestellt werden, finden überraschende Antworten!Machen Sie sich auf eine Entdeckungsreise in die Vergangenheit und erfahren Sie mehr über die Geschichte des Exodus. Begleiten Sie Dr. Möller zu den Spuren des Exodus. Staunen Sie über die Glaubwürdigkeit der Bibel. Midian ( / m ɪ d i ən / ; Hebrew : מִדְיָן Midian ; Arabisch : مَدْيَن , romanisiert : Madyan ; Griechisch : Μαδιάμ , Madiam ) ist ein geografischer Ort, der in der Thora und im Koran erwähnt wird . William G. Dever gibt an, dass sich das biblische Midian auf der "nordwestarabischen Halbinsel am Ostufer des Golfs von Aqaba am Roten Meer " befand, einem Gebiet, von dem er feststellt, dass es "erst im 8. bis 7. Jahrhundert v. Chr. Weitgehend besiedelt wurde"
    4 Antwort(en) | 102 mal aufgerufen
  • Avatar von Larissa
    10.08.2020, 17:56
    Larissa hat das Thema Richter 4 im Forum Biblische Lehre erstellt.
    Liebe Brüder im Herrn Welche Aufgabe hatte Deborah?
    0 Antwort(en) | 32 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    10.08.2020, 14:59
    HPWepf hat auf das Thema Dein Glaube hat dich gerettet im Forum Evangelium geantwortet.
    1 Antwort(en) | 305 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    10.08.2020, 14:22
    HPWepf hat auf das Thema Corona und die Angst im Forum Christliches Leben geantwortet.
    80 Antwort(en) | 10667 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    10.08.2020, 09:40
    HPWepf hat das Thema Natur physis im Forum Christliches Leben erstellt.
    1. Korinther 1. Kor 11,13: 1. Kor 11,14: Oder lehrt euch nicht auch selbst die Natur, daß, wenn ein Mann langes Haar hat, es eine Unehre für ihn ist? Physis Natur Physis φυσις phýsis Übersetzung: Natur Anzahl: 14 Grammatik: N f Herkunft: Siehe G5453 (w. d. Sein; vgl.: "Physik") Kautz Bedeutung d. Natur d. Natur, Beschaffenheit bzw. Eigenschaft von Dingen oder Wesen, d. natürliche Veranlagung; d. Ursprung; d. natürliche Wesen(sart) oder Eigenschaft, d. Gattung bzw. Kreatur. Röm 2,27; 11,21.24; Gal 2,15; 4,8; Eph 2,3; Jak 3,7; 2Petr 1,4; d. Gesetze und Ordnungen d. Natur - als Ggs. zu d. was monströs, abnormal oder pervers ist oder im Ggs. zu d. was durch Menschenhand hervorgebracht wurde; d. Art und Weise zu Denken und zu Handeln wie sie durch lange Gewohnheit natürlich geworden ist. Röm 1,26; 2,14; 11,21.24; 1Kor 11,14; Die Natur lehrt auch, dass der Mann einen Bart trägt Die Natur lehrt auch dass der Mann Oktave eine tiefer redet. Die Natur lehrt den Mann, dass er sein Haupthaar kurz trägt. Usw.. Es wird nun gesagt, dass es für den Mann eine Schande ist, das Haar lang zu tragen, eine Unehre, eine Blamage. Das gibt ihm ein weibisches Aussehen und setzt ihn herab. Es führt dazu, die Unterschiede der Geschlechter, wie sie von Gott geschaffen sind, zu verwischen. Was aber eine Schande für einen Mann ist (langes Haar), ist ein Schmuck (Ehre) für eine Frau. Ein Mann wird durch langes Haar herabgesetzt, eine Frau wird durch langes Haar ausgezeichnet. Ich bot meinen Rücken den Schlagenden und meine Wangen den Raufenden, mein Angesicht verbarg ich nicht vor Schmach und Speichel. Jesaja 50,6: Ich bot meinen Rücken den Schlagenden und meine Wangen den Raufenden, mein Angesicht verbarg ich nicht vor Schmach und Speichel. 50:6 I gave 5414 z8804 my back 1460 to the smiters, 5221 z8688 and my cheeks 3895 to them that plucked off y4803 z8802 the hair: x4803 I hid 5641 z8689 not x3808 my face 6440 from shame 3639 x4480 and spitting. 7536 Gëwiy nätaTiy l'maKiym ûl'chäyay l'mor'†iym Pänay lo hiš'Tar'Tiy miK'liMôt wäroq וַאדֹנָי יְהוִה יַעֲזָר־לִי עַל־כֵּן לֹא נִכְלָמְתִּי עַל־כֵּן שַׂמְתִּי פָנַי כַּחַלָּמִישׁ וָאֵדַע כִּי־לֹא אֵבוֹשׁ Massoretic Text OT Hebrew Isaiah 50:7 Lexicon Strong's Concordance Cross ReferencesAdd Your Comments on Isaiah 50:7 Forums Online 50:7 wadonäy y'hwih yaázär-liy al-Kën lo nikh'läm'Tiy al-Kën sam'Tiy fänay KachaLämiysh wäëda Kiy-lo ëvôsh Massoretic Text OT Hebrew Isaiah 50:7 Lexicon Strong's Concordance Cross ReferencesAdd Your Comments on Isaiah 50:7 Forums Online 50:7 ¶ For ´Áðönäy אֲדֹנָי 136 Yähwè יָהוֶה 3069 will help 5826 z8799 me; therefore x5921 x3651 shall I not x3808 be confounded: 3637 z8738 therefore x5921 x3651 have I set 7760 z8804 my face 6440 like a flint, 2496 and I know 3045 z8799 that Importantia מרט marat maw-rat’ Übersetzung: kahl machen Grammatik: verb. Herkunft: Primitive Wurzel Statistik Vorkommen: 11; Stellen: 10; Übersetzungen: 5 schleifen (5x in 4 Stellen) ausfallen (2x in 2 Stellen) raufen (2x in 2 Stellen) Raufender (1x in 1 Stelle) abreiben (1x in 1 Stelle
    0 Antwort(en) | 48 mal aufgerufen
  • Avatar von andy
    09.08.2020, 16:43
    andy hat auf das Thema Kolosserbrief, Bibelstunde, Sonntag im Forum Fragen aus der Bibelstunde geantwortet.
    Bibelstunde Sonntag, 02-08-2020, Kolosser 2,14-17 Mose legte die zehn Worte in die Lade. Heute sind diese zehn Worte in Jesum Christum, denn ER ist der einzige, der sie halten kann. Wir sind durch das eine Opfer losgekauft vom Fluche des Gesetzes, welches hinweggetan ist. Vgl. 5Mo 10,5 mit Gal 3,13; Eph 2,15; Heb 10,14. Unsere Anklageschriften sind an das Kreuz genagelt, das heisst, dass sie kraftlos sind. Das Annageln an das Kreuz ist eine Bildsprache bzw. ist sinnbildlich. Wir sind dem Gesetz gestorben, wenn wir mit dem Herrn Jesus auferweckt worden sind. Das Kreuz besteht aus zwei Teilen, dem Pfahl, der in den Boden getrieben wird, und dem Querbalken, das Holz, das horizontal an den Pfahl angebracht wird. Auf Griechisch ist STAUROS der Pfahl und XULON das Holz. Dabei weist der Pfahl zum Himmlischen und das Holz auf das Irdische, denn der Herr Jesus ist für die Sünden der ganzen Welt an das Kreuz gegangen. Dieser Gedanke lässt sich auch in 2.Mo 21,6 erkennen, denn der Herr Jesus nahm Knechtsgestalt an und liess sich freiwillig zum Richter bringen und an einen Pfahl nageln. Es ist SEIN Triumph für uns. Damit wurde die Macht des Todes zunichte gemacht. Vgl. Kol 2,15 mit Heb 2,14; Joh 12,31; 2.Mo 21,6. Sinnbilder sollten nicht zum Kultobjekt werden. Vgl. Heb 8,4f. Die Speisegebote waren Teil des Gesetzes (vgl. 3.Mo 11-15;(17-22)) und dienten zum Zeichen des Gehorsams und waren damals ihnen zum Segen als Vorschattungen für Zukünftiges. Vgl. Kol 2,16-17. Bibelabschnitt Kolosser 2,14–17 14 als er ausgetilgt die uns entgegenstehende Handschrift in Satzungen, die wider uns war, hat er sie auch aus der Mitte weggenommen, indem er sie an das Kreuz nagelte; 15 als er die Fürstentümer und die Gewalten ausgezogen hatte, stellte er sie öffentlich zur Schau, indem er durch dasselbe über sie einen Triumph hielt. 16 So richte euch nun niemand über Speise oder Trank, oder in Ansehung eines Festes oder Neumondes oder von Sabbathen, 17 die ein Schatten der zukünftigen Dinge sind, der Körper aber ist Christi. Querverweise Deuteronomium 10,5 Und ich wandte mich und stieg von dem Berge herab. Und ich legte die Tafeln in die Lade, die ich gemacht hatte; und sie sind daselbst, wie Jehova mir geboten hat. Kolosser 2,13–14 13 Und euch, als ihr tot waret in den Vergehungen und in der Vorhaut eures Fleisches, hat er mitlebendig gemacht mit ihm, indem er uns alle Vergehungen vergeben hat; 14 als er ausgetilgt die uns entgegenstehende Handschrift in Satzungen, die wider uns war, hat er sie auch aus der Mitte weggenommen, indem er sie an das Kreuz nagelte; Galater 3,13 Christus hat uns losgekauft von dem Fluche des Gesetzes, indem er ein Fluch für uns geworden ist (denn es steht geschrieben: “Verflucht ist jeder, der am Holze hängt!”); Epheser 2,15 nachdem er in seinem Fleische die Feindschaft, das Gesetz der Gebote in Satzungen, hinweggetan hatte, auf daß er die zwei, Frieden stiftend, in sich selbst zu einem neuen Menschen schüfe, Hebräer 10,14 Denn mit einem Opfer hat er auf immerdar vollkommen gemacht, die geheiligt werden. Römer 7,4 Also seid auch ihr, meine Brüder, dem Gesetz getötet worden durch den Leib des Christus, um eines anderen zu werden, des aus den Toten Auferweckten, auf daß wir Gott Frucht brächten. Kolosser 2,14 als er ausgetilgt die uns entgegenstehende Handschrift in Satzungen, die wider uns war, hat er sie auch aus der Mitte weggenommen, indem er sie an das Kreuz nagelte; Kolosser 3,1 Wenn ihr nun mit dem Christus auferweckt worden seid, so suchet, was droben ist, wo der Christus ist, sitzend zur Rechten Gottes. Lukas 10,18f 18 Er sprach aber zu ihnen: Ich schaute den Satan wie einen Blitz vom Himmel fallen. 19 Siehe, ich gebe euch die Gewalt, auf Schlangen und Skorpionen zu treten, und über die ganze Kraft des Feindes, und nichts soll euch irgendwie beschädigen. 1. Johannes 3,8 Wer die Sünde tut, ist aus dem Teufel, denn der Teufel sündigt von Anfang. Hierzu ist der Sohn Gottes geoffenbart worden, auf daß er die Werke des Teufels vernichte. 1. Johannes 2,2 Und er ist die Sühnung für unsere Sünden, nicht allein aber für die unseren, sondern auch für die ganze Welt. Exodus 21,6 so soll sein Herr ihn vor die Richter bringen und ihn an die Tür oder an den Pfosten stellen, und sein Herr soll ihm das Ohr mit einer Pfrieme durchbohren; und er soll ihm dienen auf ewig. Kolosser 2,15 als er die Fürstentümer und die Gewalten ausgezogen hatte, stellte er sie öffentlich zur Schau, indem er durch dasselbe über sie einen Triumph hielt. Hebräer 2,14 Weil nun die Kinder Blutes und Fleisches teilhaftig sind, hat auch er in gleicher Weise an denselben teilgenommen, auf daß er durch den Tod den zunichte machte, der die Macht des Todes hat, das ist den Teufel, Johannes 12,31 Jetzt ist das Gericht dieser Welt; jetzt wird der Fürst dieser Welt hinausgeworfen werden. Hebräer 8,4f 4 Wenn er nun auf Erden wäre, so wäre er nicht einmal Priester, weil solche da sind, die nach dem Gesetz die Gaben darbringen, 5 (welche dem Abbilde und Schatten der himmlischen Dinge dienen, gleichwie Moses eine göttliche Weisung empfing, als er im Begriff war, die Hütte aufzurichten; denn “siehe”, spricht er, “daß du alles nach dem Muster machest, das dir auf dem Berge gezeigt worden ist”).
    15 Antwort(en) | 1881 mal aufgerufen
  • Avatar von andy
    09.08.2020, 16:42
    andy hat auf das Thema Amos, Bibelstunde Donnerstag im Forum Fragen aus der Bibelstunde geantwortet.
    Bibelstunde Donnerstag, 20-07-30, Amos 4,8ff Die Kühe Basans aus Amos 4,1 meint Frauen. Bei diesem Stilmittel wird ein Ausdruck verwendet, der keinen direkten Zusammenhang zum tatsächlichen Wort hat. Es ist eine Metapher. «Höret dieses Wort» in Amos 3,1;4,1;5,1 sind Übertitel. In Amos 4,1 lesen wir, dass die Frauen den Männern Anweisungen geben. Das deutet darauf hin, dass die Frauen ihre Stellung verlassen hatten, aber es spricht auch gegen die Männer, die dies zuließen. Mangel an Brot kann auch eine Gabe Gottes sein, denn die Gerichte sollen zur Umkehr führen. Gott will nämlich, dass niemand verloren geht, sondern alle errettet werden. Vgl. u. a. 1.Tim 2,4; Titus 2,11. Vor Amos hat schon Mose alles gegen Israel vorhergesagt, siehe 5Mo 28,23ff. Schmerzen gehören zum Gericht, auch die Geburt ist schmerzhaft für die Frauen. Vgl. 1Mo 3,16. Heute, wenn das Wetter oder Klima nicht gut zu sein scheint, meint der Mensch, er könne es selbst ändern. Der Kornbrand aus Amos 4,9 könnte eine Art Schlauchpilz sein, der auch auf den Menschen übertragbar ist, wenn solches befallene Getreide verspeist würde. Gegen diese und andere Risiken setzen wir heute künstliche und natürliche Gifte ein, die aber andere Konsequenzen hervorrufen. Der Mensch muss zu Gott umkehren, nicht zum Menschen. Das Gericht kam zur Zeit Israels nicht überall gleichzeitig. Auch Hiob musste durch das Gericht, ehe er völlig umkehrte. Gerade das Buch Hiob widerspiegelt die Geschichte Israels. Auch der 2. Weltkrieg führte zu vielen weichen Herzen. Die Boshaftigkeit Sodoms wurde im Matthäusevangelium 11,23 zum Maßstab gemacht. Gott spricht durch einen Sturm zu Hiob. Hiob wurde durch die Schöpfung dem Schöpfer nähergebracht. Vgl. Hiob 38-41; Amos 4,13; Ps 104. Bibelabschnitt Amos 4,8ff 8 und zwei, drei Städte wankten zu einer Stadt hin, um Wasser zu trinken, und wurden nicht satt. Dennoch seid ihr nicht bis zu mir umgekehrt, spricht Jehova. 9 Ich habe euch mit Kornbrand und mit Vergilben geschlagen; eine große Zahl eurer Gärten und eurer Weinberge und eurer Feigen-und eurer Olivenbäume fraß die Heuschrecke. Dennoch seid ihr nicht bis zu mir umgekehrt, spricht Jehova. 10 Ich habe die Pest unter euch gesandt in der Weise Ägyptens; ich habe eure Jünglinge mit dem Schwerte getötet, indem zugleich eure Rosse gefangen weggeführt wurden, und ich ließ den Gestank eurer Heerlager aufsteigen, und zwar in eure Nase. Dennoch seid ihr nicht bis zu mir umgekehrt, spricht Jehova. 11 Ich habe eine Umkehrung unter euch angerichtet wie die Umkehrung von Sodom und Gomorra durch Gott; und ihr waret wie ein Brandscheit, das aus dem Feuer gerettet ist. Dennoch seid ihr nicht bis zu mir umgekehrt, spricht Jehova. 12 Darum werde ich dir also tun, Israel. Weil ich dir dieses tun will, so schicke dich an, Israel, deinem Gott zu begegnen! 13 Denn siehe, der die Berge bildet und den Wind schafft, und dem Menschen kundtut, was sein Gedanke ist; der die Morgenröte und die Finsternis macht, und einherschreitet auf den Höhen der Erde: Jehova, Gott der Heerscharen, ist sein Name. Querverweise Amos 3,1 Höret dieses Wort, das Jehova über euch redet, ihr Kinder Israel, über das ganze Geschlecht, welches ich aus dem Lande Ägypten heraufgeführt habe! Amos 4,1 Höret dieses Wort, ihr Kühe Basans, die ihr auf dem Berge Samarias seid, die ihr die Armen bedrücket, die Dürftigen mißhandelt, und zu euren Herren sprechet: Bringe her, daß wir trinken! Amos 5,1 Höret dieses Wort, das ich über euch erhebe, ein Klagelied, Haus Israel! 1. Timotheus 2,4 welcher will, daß alle Menschen errettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen. Titus 2,11 Denn die Gnade Gottes ist erschienen, heilbringend für alle Menschen, Deuteronomium 28,23 Und dein Himmel, der über deinem Haupte ist, wird Erz sein, und die Erde, die unter dir ist, Eisen. Genesis 3,16 Zu dem Weibe sprach er: Ich werde sehr mehren die Mühsal deiner Schwangerschaft, mit Schmerzen sollst du Kinder gebären; und nach deinem Manne wird dein Verlangen sein, er aber wird über dich herrschen. Sacharja 14,17f 17 Und es wird geschehen, wenn eines von den Geschlechtern der Erde nicht nach Jerusalem hinaufziehen wird, um den König, Jehova der Heerscharen, anzubeten: über dasselbe wird kein Regen kommen; 18 und wenn das Geschlecht Ägyptens nicht hinaufzieht und nicht kommt, so wird der Regen auch nicht über dieses kommen. Das wird die Plage sein, womit Jehova die Nationen plagen wird, welche nicht hinaufziehen werden, um das Laubhüttenfest zu feiern. Jesaja 9,13 Und das Volk kehrt nicht um zu dem, der es schlägt, und Jehova der Heerscharen suchen sie nicht. Exodus 10,14 Und die Heuschrecken kamen herauf über das ganze Land Ägypten und ließen sich in dem ganzen Gebiet Ägyptens nieder, in gewaltiger Menge; vor ihnen sind nicht derart Heuschrecken gewesen wie diese, und nach ihnen werden nicht derart sein. Deuteronomium 28,27 Jehova wird dich schlagen mit den Geschwüren Ägyptens, und mit Beulen und mit Krätze und mit Grind, daß du nicht wirst geheilt werden können. Deuteronomium 29,23 daß sein ganzes Land Schwefel und Salz, ein Brand, ist, daß es nicht besät wird und nichts sprossen läßt, und keinerlei Kraut darin aufkommt, gleich der Umkehrung von Sodom und Gomorra, Adama und Zeboim, welche Jehova umkehrte in seinem Zorn und in seinem Grimm, 2. Korinther 3,14 Aber ihr Sinn ist verstockt worden, denn bis auf den heutigen Tag bleibt beim Lesen des alten Bundes dieselbe Decke unaufgedeckt, die in Christo weggetan wird. Amos 4,11 Ich habe eine Umkehrung unter euch angerichtet wie die Umkehrung von Sodom und Gomorra durch Gott; und ihr waret wie ein Brandscheit, das aus dem Feuer gerettet ist. Dennoch seid ihr nicht bis zu mir umgekehrt, spricht Jehova. Sacharja 3,2 Und Jehova sprach zum Satan: Jehova schelte dich, Satan! Ja, es schelte dich Jehova, der Jerusalem erwählt hat! Ist dieser nicht ein Brandscheit, das aus dem Feuer gerettet ist? Lukas 12,20 Gott aber sprach zu ihm: Du Tor! In dieser Nacht wird man deine Seele von dir fordern; was du aber bereitet hast, für wen wird es sein? Amos 4,12 Darum werde ich dir also tun, Israel. Weil ich dir dieses tun will, so schicke dich an, Israel, deinem Gott zu begegnen! Offenbarung 3,19ff 19 Ich überführe und züchtige, so viele ich liebe. Sei nun eifrig und tue Buße! 20 Siehe, ich stehe an der Tür und klopfe an; wenn jemand meine Stimme hört und die Tür auftut, zu dem werde ich eingehen und das Abendbrot mit ihm essen, und er mit mir. 21 Wer überwindet, dem werde ich geben, mit mir auf meinem Throne zu sitzen, wie auch ich überwunden und mich mit meinem Vater gesetzt habe auf seinen Thron. 22 Wer ein Ohr hat, höre, was der Geist den Versammlungen sagt! Matthäus 11,24 Doch ich sage euch: Dem Sodomer Lande wird es erträglicher ergehen am Tage des Gerichts als dir. Maleachi 3,2 Wer aber kann den Tag seines Kommens ertragen, und wer wird bestehen bei seinem Erscheinen? Denn er wird wie das Feuer des Schmelzers sein und wie die Lauge der Wäscher. Sacharja 13,8 Und es wird geschehen im ganzen Lande, spricht Jehova: zwei Teile davon werden ausgerottet werden und verscheiden, aber der dritte Teil davon wird übrigbleiben. Ijob 42,3 Wer ist es, der den Rat verhüllt ohne Erkenntnis? So habe ich denn beurteilt, was ich nicht verstand, Dinge, zu wunderbar für mich, die ich nicht kannte. Psalm 119,1 Glückselig, die im Wege untadelig sind, die da wandeln im Gesetze Jehovas!
    6 Antwort(en) | 533 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    09.08.2020, 12:34
    HPWepf hat auf das Thema Corona und die Angst im Forum Christliches Leben geantwortet.
    Jonas Lüscher JONAS LÜSCHER Schweizer Autor lag wegen Corona sieben Wochen im künstlichen Koma Der 43-jährige Jonas Lüscher erlebte einen sehr schweren Verlauf einer Corona-Infektion. Er kritisiert Immunologen, die sagen, das Virus sei für gesunde Menschen unter 45 nicht gefährlich. Jonas Lüscher gewann mit dem Buch «Kraft» den Schweizer Buchpreis 2017. Er machte im Frühling 2020 einen sehr schweren Verlauf einer Covid-19-Infektion durch und lag sieben Wochen lang im künstlichen Koma. (Archivbild) Der 43-jährige Schweizer Schriftsteller Jonas Lüscher ist aufgrund des schweren Verlaufs einer Corona-Infektion sieben Wochen im künstlichen Koma gelegen. Lüscher war zuvor gesund und gehörte keiner Risikogruppe an, wie er im Interview in der «Sonntagszeitung» sagte. Er finde es – gelinde gesagt – «schon sehr seltsam», dass sogar Immunologen öffentlich erklärten, Corona sei für gesunde Menschen unter 45 Jahren nicht gefährlich, erklärte Lüscher, der zu den bedeutendsten Schweizer Schriftstellern der Gegenwart gehört. Infiziert habe er sich wohl, als er Mitte März bei den Kommunalwahlen in München, wo er wohnt, beim Auszählen der Stimmen geholfen habe. Insgesamt habe die Bewältigung des schweren Verlaufs der Infektion bei ihm zwölf Wochen in Anspruch genommen. Neben den sieben Wochen im künstlichen Koma habe er noch zusätzlich zwei Wochen auf der Intensivstation und drei Wochen in der Reha verbracht. Kognitive Schäden habe er aber zum Glück keine davongetragen. Zahlen allein nichtssagend Die Epidemiologie sei zwar tatsächlich zum grossen Teil ein statistisches Fach. Es bleibe jedoch die Frage, was man mit den ganzen Zahlen mache, denn diese allein würden nichts aussagen. Man müsse daraus notgedrungen ein Narrativ entwickeln. «Wir brauchen also Erzählungen mit Erklärungsqualität und Welthaltigkeit.» Lüscher nennt im Interview den deutschen Virologen Christian Drosten als ein gutes Beispiel für einen kompetenten Wissenschaftserzähler. Auf der anderen Seite stehe «die dümmste aller Corona-Erzählungen, die plumpe Verleugnung unter Heranziehung von Verschwörungstheorien»
    80 Antwort(en) | 10667 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    08.08.2020, 04:29
    HPWepf hat auf das Thema Epheser 4.5-6 im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    In den Versen 4-6 wird von einer lehrmäßigen siebenfachen Einheit gesprochen, die es im Bemühen um die Einheit des Geistes zu wahren gilt. Diese lässt sich den drei Personen der Gottheit wie folgt zuordnen: Der »eine Geist« in V. 4 steht in Beziehung zum einen Leib und zur einen Hoffnung. Hier wird sein erneuerndes Werk im Leben des Gläubigen vorausgesetzt; in V. 5 steht der »eine Herr« in Beziehung zum einen Glauben, zur einen Taufe und weitet den Kreis der Betroffenen auf den Bereich des christlichen Bekenntnisses aus; und in V. 6 endlich umfasst »ein Gott und Vater« die ganze Menschheit, ist doch Er der Gott aller und für alle. »Ein Leib« (V. 4) ist der einzigartige Charakter der Gemeinde, deren Einheit aus bekehrten Juden und bekehrten Heiden besteht. In »einem Geist« sind sowohl Juden als Heiden zu einem Leib zusammengefügt, und dieses Geistes Gegenwart und Kraft ist sowohl notwendig als auch dem Glaubenden zugänglich. Zu »einer Hoffnung eurer Berufung« wurden Juden und Heiden bei ihrer Bekehrung berufen. Der Jude hatte eine irdische Hoffnung, der Heide war ohne Hoffnung (2,12); jetzt haben beide eine Hoffnung ihrer Berufung – nicht eine irdische Hoffnung für den bekehrten Juden und eine himmlische für den bekehrten Heiden, sondern »eine Hoffnung«. 5_Da ist »ein Herr«, den Jude und Heide bekennen müssen, »ein Glaube«, der christliche Glaube (Jud 1,3), den Jude und Heide anerkennen müssen, und »eine Taufe«, in der Jude und Heide sich zur Herrschaft Jesu Christi stellen, und in der sie den christlichen Glauben öffentlich anerkennen müssen. 6_Da ist »ein Gott und Vater aller« in dem Sinn, dass Er allen, sei es Jude oder Heide, offen ist, nicht etwa ausschließlich dem Juden, noch hat Er etwas mit den vielen Gottheiten der Heiden zu tun (1Kor 8,5.6). »... der da ist über allen«, der alles und alle übersteigende, über allen stehende Gott »... und durch alle« in den Belangen der Souveränität, der Vorsehung und Regierung, »... und in uns allen«, wohnt Er doch in allen Glaubenden und steht Er doch zu allen in Beziehung, seien sie ehemals Juden oder Heiden. Nachdem der Apostel zum gegenwärtigen Bewahren der Einheit des Geistes gedrängt hat, denkt er an »die Einheit des Glaubens« (V. 13), zu der alle am Ende gelangen werden. Das veranlasst ihn, von der Gewissheit göttlicher Vorkehrungen (Verse 7-11) und vom göttlichen Wunsch (Verse 12-16) zu schreiben. In den Versen 7-11 (göttliche Vorkehrungen) beachte man folgende drei Ausdrücke: V. 7 »jedem einzelnen« (hekastos) ; V. 8 »Menschen«; V. 11 »die einen«. In den Versen 12-16 (göttlicher Wunsch) beachte man folgende Präpositionen: V. 12 »zu« (pros), V. 12 »für« (eis) und V. 14 »auf dass« (hina) . wdbl
    3 Antwort(en) | 152 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    08.08.2020, 03:51
    HPWepf hat auf das Thema Corona und die Angst im Forum Christliches Leben geantwortet.
    Grippe Versus Covid 19 https://www.bbkr.ch/forum/showthread.php?t=10121&p=61480#post61480 https://www.helios-gesundheit.de/magazin/corona/news/corona-versus-grippe-was-ist-gefaehrlicher/ Grippe und Schnupfen könnten vor Corona schützen Kaum jemand infiziert sich gleichzeitig mit Sars-CoV-2 und anderen respiratorischen Viren. Das zeigen Daten aus Basel. https://www.srf.ch/news/schweiz/corona-verdraengt-alles-grippe-und-schnupfen-koennten-vor-corona-schuetzen
    80 Antwort(en) | 10667 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    08.08.2020, 03:44
    HPWepf hat das Thema Apostel Propheten Aelteste Diakone im Forum Biblische Lehre erstellt.
    Apostel Propheten Aelteste Diakone Juan Jeremias
    0 Antwort(en) | 106 mal aufgerufen
Weitere Aktivitäten