Aktivitäten

Aktivitäten filtern
Sortieren nach Zeit Anzeigen
Aktualität Aktualität Beliebtheit Beliebtheit Alle Alle Letzte 24 Stunden Letzte 24 Stunden Letzte Woche Letzte Woche Letzter Monat Letzter Monat Alle Alle Bilder Bilder Forum Foren
  • Avatar von HPWepf
    Heute, 04:44
    HPWepf hat auf das Thema Römer 16,16 Heiliger Kuss im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Liebe Schester Larissa Das meint für uns heute: "ein freundliches Kopfnicken" und sich dabei in die Augen schauen oder aber "die Hand geben" und nachher aber sofort >> CH3CH2- OH einreiben ..
    1 Antwort(en) | 17 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Heute, 04:24
    HPWepf hat auf das Thema Josua 2,19 Hand Anlegen im Forum Was bedeutet? geantwortet.
    Liebe Schwester Larissa das ist ein sogenannt "stehender Ausdruck" für: Gewalt an jemandem durchführen Meint also: → wenn jemand ermordet wird.
    1 Antwort(en) | 15 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Heute, 04:12
    HPWepf hat das Thema Die sich weigerten zu glauben im Forum Evangelium erstellt.
    0 Antwort(en) | 0 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Heute, 03:45
    "Begrenzte Sühne" Gotteslästerung der AV Brethren 🔴 Calvin-Lügen-Lehre der „Begrenzten Sühnung“ KOMPLETT ZERSTÖRT 🔴 Die Bibel lehrt: Der Herr Jesus gab DAS LÖSEGELD für ALLE MENSCHEN: **1. Brief des Apostel Paulus an Timotheus‬ *2:3-6‬ „Gott, unser Retter will (wünscht Sich), dass ALLE MENSCHEN GERETTET werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen. Denn es ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, der Mensch Christus Jesus, der sich selbst als LÖSEGELD FÜR ALLE gegeben hat.“ Das Lösegeld ist Sein Blut: **1. Brief des Apostel Petrus‬ *1:18-19‬ „Denn ihr (Christen) wisst ja, dass ihr nicht mit vergänglichen Dingen, mit Silber oder Gold, LOSGEKAUFT worden seid aus eurem nichtigen, von den Vätern überlieferten Wandel, sondern mit dem KOSTBAREN BLUT DES CHRISTUS als eines makellosen und unbefleckten Lammes.“ 1. Brief des Apostel Paulus an die Korinther‬ *6:20‬ „Denn ihr (Christen) seid teuer ERKAUFT (durch Sein Blut) .. !“ **1. Brief des Apostel Paulus an die Korinther‬ *7:23‬ „Ihr (Christen) seid teuer ERKAUFT (durch Sein Blut) .. !“ Der Herr Jesus hat auch Israel ERKAUFT: **Galater‬ *4:4-5‬ „Als aber die Zeit erfüllt war, sandte Gott seinen Sohn, geboren von einer Frau und unter das Gesetz getan, damit er die, welche unter dem Gesetz waren (Israel), LOSKAUFTE, damit wir die Sohnschaft empfingen.“ Der Herr Jesus hat auch Ungläubige ERKAUFT: *2. Brief des Apostel Petrus‬ *2:1-3‬ * „Es gab aber auch falsche Propheten unter dem Volk (Israel), wie auch unter euch (Christen) falsche Lehrer sein werden, die HEIMLICH verderbliche Sekten einführen, indem sie sogar den Herrn, der sie ERKAUFT hat (durch Sein Blut!), verleugnen (verlorene Menschen sind auch erkauft!); und sie werden ein schnelles Verderben über sich selbst bringen. Und viele werden ihren verderblichen Wegen nachfolgen, und um ihretwillen wird der Weg der Wahrheit (der christliche Glaube!) verlästert werden. Und aus Habsucht werden sie euch mit betrügerischen Worten ausbeuten; aber das Gericht über sie ist längst vorbereitet, und ihr Verderben schlummert nicht.“ Schlussfolgerung: Der Herr Jesus hat ALLE MENSCHEN ERKAUFT durch Sein Blut, Welches das Lösegeld ist - jedoch gerettet werden nur diejenigen die glauben, darum kann der Glaube kein Gabe Gottes sein, so wie die meisten Bibelkommentare zu Epheser 2,8-9 lehren! Brief des Apostel Paulus an die Römer‬ *3:25‬ „Ihn (den Herrn Jesus) hat Gott zum Sühnopfer bestimmt, das wirksam wird DURCH DEN GLAUBEN an sein Blut, um seine Gerechtigkeit zu erweisen“ Richard Baxter, der vor 300 Jahren lebte, hatte erkannt, dass die Aussagen der Bibel auf normale und natürliche Weise verstanden werden müssen. Er schrieb: „Nun möchte ich von einem jeden von euch wissen, ob ihr glauben würdet, dass Christus für alle Menschen gestorben ist, wenn die Heilige Schrift dies eindeutig lehren würde. Wenn dem so ist, so möchte ich von euch wissen, welche Worte ihr gebrauchen würdet oder wie ihr es klarer auszudrücken wünscht, als es bereits geschrieben steht. Ist es nicht genug, dass Christus „Retter der Welt“ genannt wird? Darauf werdet ihr einwenden: Aber ist er der Retter der ganzen Welt? Ja, die Schrift sagt, dass er das Sühnopfer für die Sünden der ganzen Welt geworden ist. Worauf ihr erwidern werdet: Ja, aber es gilt nicht für alle Menschen in der Welt. Doch, es steht auch geschrieben, dass er sich als Lösegeld für alle gegeben hat, wie auch für die ganze Welt. Aber, sagt ihr, es steht nirgends, dass dies wirklich jedermann gilt. Doch, in der Schrift steht, dass Gott nicht will, dass jemand verlorengehe, sondern dass jedermann Raum zur Busse habe. Aber, sagt ihr dann vielleicht, damit ist jeder Erwählte gemeint. Wenn etwas von den Nichterwählten geschrieben stünde, würden wir glauben. Darauf kann ich antworten, dass die Schrift von solchen spricht, die den Herrn, der sie erkauft hat, verleugnen, und die ein schnelles Verderben (Luther: eine schnelle Verdammnis) über sich selbst bringen. Doch all dies scheint all jene, die zum Vornherein vom Gegenteil überzeugt sind, kaum zu berühren.“ Die biblische Lehre von der Versöhnung könnte folgendermaßen zusammengefasst werden: Beim Opfer des Gotteslammes ging es um die Sünde der Welt (Joh 1,29). Das Werk der Erlösung (1Tim 2,6; 2Pt 2,1), Versöhnung (2Kor 5,19) und Sühnung (1Joh 2,2) gilt für alle Menschen (1Tim 4,10). Doch es ist nur für die wirksam, gültig und anwendbar, die glauben (Röm 3,25; 1Tim 4,10; Joh 3,16). Das Werk am Kreuz ist ohne Einschränkung für alle vollbracht worden, doch Anwendung findet es – durch das Wirken des Heiligen Geistes – allein bei den Gläubigen. Menschen kommen in die Verdammnis, wenn sie die Person und das Werk Jesu Christi verwerfen und das einzige Heilmittel gegen die Sünde ablehnen (Joh 3,18; 5,40). Ungläubige werden nie sagen können, dass zu ihrer Errettung keine Vorkehrungen getroffen worden seien und dass ihnen keine Rettung angeboten worden sei. Sie werden nie mit den Worten vor Gott hintreten können: „Ich bin nicht errettet, weil Jesus Christus gar nicht für mich gestorben ist.“ Nein, sie sind nicht gerettet, weil sie den Einen verworfen haben, der für sie gestorben ist und der „ein Retter aller Menschen ist“ (1Tim 4,10). Sie bleiben ohne Entschuldigung. Juan Jeremias
    0 Antwort(en) | 12 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Gestern, 19:07
    Ich bin in Christus bedeutet: ich bin Christ Gefunden bei Juan Jeremias.
    0 Antwort(en) | 25 mal aufgerufen
  • Avatar von Larissa
    Gestern, 18:35
    Larissa hat das Thema 4. Mose 1 im Forum Biblische Lehre erstellt.
    Liebe Brüder im Herrn Jesus Was sind Gemusterte in 4. Mose 1? und was Bedeutet 4. Mose 1?
    0 Antwort(en) | 13 mal aufgerufen
  • Avatar von Larissa
    Gestern, 18:30
    Larissa hat das Thema Josua 2,19 Hand Anlegen im Forum Was bedeutet? erstellt.
    Liebe Brüder im Herrn Jesus Was bedeutet in diesem Vers: "wenn Hand an ihn gelegt wird." Josua 2,19 und es soll geschehen, wer irgend aus der Tür deines Hauses auf die Straße gehen wird, dessen Blut sei auf seinem Haupte, und wir werden unseres Eides ledig sein. Jeder aber, der bei dir im Hause sein wird, dessen Blut sei auf unserem Haupte, wenn Hand an ihn gelegt wird.
    1 Antwort(en) | 15 mal aufgerufen
  • Avatar von Larissa
    Gestern, 18:24
    Larissa hat das Thema Römer 16,16 Heiliger Kuss im Forum Biblische Lehre erstellt.
    Liebe Brüder im Herrn Jesus Was bedeutet Heiliger Kuss in Römer 16,16? Römer 16,16 Grüßet einander mit heiligem Kuß. Es grüßen euch alle Versammlungen des Christus. vielen Dank im Voraus
    1 Antwort(en) | 17 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    Gestern, 16:19
    Lieber Hans Peter Ich habe deine vorgehenden Beiträge genauso verstanden und finde es gleichzeitig lehrreich zu erkennen, wo jemand in seiner Lehrauffassung den rechten Weg erkennt, aber halt nicht konsequent zu Ende geht und ich auch gute Hinweise und Gedanken als Anregung mitnehmen kann. Ich lerne wohl mehr an Fehlern als am richtigen. Es zeigt mir ja auch, dass diese Dinge keine Gedanken der Neuzeit sind! Der Gedanke des Singulars -- Grundtexttfragen kann und will ich vorläufig nicht beurteilen -- hat mir das erste mal eine kontextuell sinnvolles Verständnis dieser Stelle gezeigt.
    12 Antwort(en) | 334 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Gestern, 15:44
    HPWepf hat auf das Thema Corona und die Angst im Forum Christliches Leben geantwortet.
    Wie blöd kann einer allein sein? Corona in Israel Der Gesundheitsminister, der die Regierung ansteckte Jaakov Litzman ist der Grund, warum Israels Regierung derzeit im Home-Office arbeitet. Aufgrund seines ultraorthodoxen Glaubens hält er sich nicht an die Regeln. Viele machen Litzman für die Ausbreitung des Virus in ultraorthodoxen Gemeinden verantwortlich. In Israel ist der Gesundheitsminister dafür verantwortlich, dass Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und Mossad-Chef Jossi Cohen in häusliche Quarantäne mussten. Denn Jaakov Litzman und seine Frau Chava wurden vergangene Woche positiv auf Corona getestet, sodass alle, die federführend im Kampf gegen das Virus in Israel tätig sind, nun nur noch von zu Hause aus arbeiten können. Für Litzman musste erst eine Internetverbindung organisiert werden, denn als streng orthodoxer Jude lehnte er den Einsatz moderner Technologien bisher ab. Ein Mobiltelefon nutzte er bereits, sodass der Inlandsgeheimdienst Schin Bet für ihn, wie bei allen Infizierten in Israel, ein Bewegungsprofil erstellen konnte. Wer ihm nahe gekommen war, wurde aufgefordert, sich für zwei Wochen in Quarantäne zu begeben. Das traf auch viele Glaubensbrüder. Laut Augenzeugen ging Litzman auch dann noch zum Beten in die Synagoge, als das von ihm geführte Ministerium wegen Ansteckungsgefahr dies längst verboten hatte. Als einziger Politiker hatte er bei der Vereidigung der Knesset vor drei Wochen die Fiebermessung verweigert. Der 71-Jährige ist Angehöriger der chassidischen Bewegung Ger. Er führt die Partei Vereinigtes Tora-Judentum, die sich für einen stärkeren Einfluss der Tora und der jüdischen Gesetzgebung einsetzt. Geboren ist Litzman 1948 in Deutschland in einem Lager für displaced persons, seine Eltern waren Holocaust-Überlebende aus Polen. Als er zwei Jahre alt war, emigrierte die Familie in die USA. Dort wuchs Litzman im New Yorker Viertel Borough Park auf – einem Zentrum streng religiöser Juden. Mit 17 Jahren ging er wegen des Religionsstudiums nach Israel.
    66 Antwort(en) | 6822 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Gestern, 15:16
    HPWepf hat auf das Thema Johannes 1. 13 nicht plural sondern singular! im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Oliver ich habe Tertullian nicht zitiert, weil ich den irgendwie gut finde, ich finde keinen Mensch ausser DEN HERRN JESUS CHRISTUS = GOTT gut, sondern weil er den Singular in Johannes 1.13 zitiert hat.
    12 Antwort(en) | 334 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    Gestern, 12:07
    Hier macht Tertullian gedankliche Fehler und beginnt zu fabulieren. Ihm damals das Wissen über eine 'in vitro Befruchtung' und über Leihmutterschaft, wäre aber nicht gar nötig gewesen, denn dem Glauben wird es schon klar, dass am Herrn Jesus biologisch betrachtet nichts mit der sündigen Maria gemein sein kann und dennoch über die Linie Marias als Mutter abstammt und dabei ganz Mensch ist. Der Mensch vom Himmel.
    12 Antwort(en) | 334 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Gestern, 10:24
    HPWepf hat auf das Thema Johannes 1. 13 nicht plural sondern singular! im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Bobby ich habe Unten begründet warum Vers 12 Plural christologisch antichristlich ist. Ich werde dann weiter über Grundtext und Übersetzungs Geflicke auf Bibelkreis.ch schreiben.
    12 Antwort(en) | 334 mal aufgerufen
  • Avatar von bobby
    Gestern, 09:54
    bobby hat auf das Thema Johannes 1. 13 nicht plural sondern singular! im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Es lässt mich nicht los. Beziehe ich Vers 13 auf Vers 12, dann macht Plural einen Sinn. Alle Übersetzungen ( Engl. / Norwegisch / Jüdisch) beziehen diesen Vers auf Vers 12. Dann geht es darum, wer Kind Gottes wird. Es wird dann in V 13 klar gemacht, Kind Gottes wird nur, wer von neuem geboren wird . Neue Geburt gibt es nur ohne zutun des Menschen, also nicht aus dem willen des Mannes oder des Fleisches. Warum sollte sich Vers 13 nicht auf Vers 12 beziehen? Sinn gibt es für den Singular, wenn beide Verse getauscht werden. Oder?
    12 Antwort(en) | 334 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Gestern, 08:39
    Warum wird das Wort: "überwindet", in Offenbarung 2 uns 3 in Einzahl geschrieben? offb 3:12: dt. ο T-NSM - G3588 νικων V-PAP-NSM siegen G3528 ποιησω V-FAI-1S tun G4160 αυτον P-ASM selbst G0846 στυλον N-ASM Säule G4769 εν PREP in G1722 τω T-DSM - G3588 ναω N-DSM Tempel G3485 του T-GSM - G3588 θεου N-GSM Gott G2316 μου P-1GS - G1473 και CONJ und G2532 εξω ADV draußen G1854 ου PRT-N nicht G3756 μη PRT-N nicht G3361 εξελθη V-2AAS-3S herauskommen G1831 ετι ADV noch G2089 και CONJ und G2532 γραψω V-FAI-1S schreiben G1125 επ PREP auf G1909 αυτον P-ASM selbst G0846 το T-ASN - G3588 ονομα N-ASN Name G3686 του T-GSM - G3588 θεου N-GSM Gott G2316 μου P-1GS - G1473 και CONJ und G2532 το T-ASN - G3588 ονομα N-ASN Name G3686 της T-GSF - G3588 πολεως N-GSF Stadt G4172 του T-GSM - G3588 θεου N-GSM Gott G2316 μου P-1GS - G1473 της T-GSF - G3588 καινης A-GSF neu G2537 ιερουσαλημ N-PRI Jerusalem G2419 η R-NSF rel. pr. G3739 καταβαινει V-PAI-3S herabsteigen G2597 εκ PREP aus G1537 του T-GSM - G3588 ουρανου N-GSM Himmel G3772 απο PREP von G0575 του T-GSM - G3588 θεου N-GSM Gott G2316 μου P-1GS - G1473 και CONJ und G2532 το T-ASN - G3588 ονομα N-ASN Name G3686 μου P-1GS - G1473 το T-ASN - G3588 καινον A-ASN neu G2537
    0 Antwort(en) | 30 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Gestern, 08:30
    HPWepf hat das Thema Engel in Mt 24.31 im Forum Biblische Lehre erstellt.
    Wer ist hier mit Engel gemeint? Mt 24,31: Und er wird seine Engel aussenden mit starkem Posaunenschall, und sie werden seine Auserwählten versammeln von den vier Winden her, von dem einen Ende der Himmel bis zu ihrem anderen Ende.
    0 Antwort(en) | 25 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Gestern, 06:50
    HPWepf hat das Thema Dein Glaube hat dich gerettet im Forum Evangelium erstellt.
    Dein Glaube hat dich gerettet DEIN GLAUBE HAT DICH GERETTET! "Jesus aber wandte sich um, sah sie und sprach: Sei getrost, meine Tochter! Dein Glaube hat dich gerettet! Und die Frau war geheilt von jener Stunde an." Matthäus 9,22 "Er aber sprach zu ihr: Tochter, dein Glaube hat dich gerettet! Geh hin im Frieden und sei von deiner Plage gesund!" Markus 5,34 "Da sprach Jesus zu ihm: Geh hin; dein Glaube hat dich gerettet! Und sogleich wurde er sehend und folgte Jesus nach auf dem Weg." Markus 10,52 "Er aber sprach zu der Frau: Dein Glaube hat dich gerettet; geh hin in Frieden!" Lukas 10,52 "Er aber sprach zu ihr: Sei getrost, meine Tochter! Dein Glaube hat dich gerettet; geh hin in Frieden!" Lukas 8,48 "Und er sprach zu ihm: Steh auf und geh hin; dein Glaube hat dich gerettet!" Lukas 17,19 "Und Jesus sprach zu ihm: Sei sehend! Dein Glaube hat dich gerettet" Lukas 18,42 "Und Abram glaubte dem HERRN, und das rechnete Er ihm als Gerechtigkeit an." 1.Mose 15,6 Gefunden bei Kerstin Hary
    0 Antwort(en) | 31 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    04.06.2020, 12:20
    HPWepf hat auf das Thema Zustand der Sendschreiben Gemeinden im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Bruder Albert ja, dem ist so und das ist angreifbar klar, dem bin ich mir aber bewusst aber wenn ich Johannes 1.1 - 1.14 2 x mal in der Singular- Version in Vers 13 lese, ist mir das geistlich sinnig schlüssig. Wenn das jemand nicht nachvollziehen kann, kann ich das bestens nachvollziehen.... Werde in den nächsten Tagen / Wochen so der Herr will noch weitere Christologische Hinweise veröffentlichen, →→ "s`pressiert nüt. ...
    5 Antwort(en) | 140 mal aufgerufen
  • Avatar von Albert
    04.06.2020, 12:10
    Albert hat auf das Thema Zustand der Sendschreiben Gemeinden im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Hans-Peter Ich bin einverstanden mit deiner Beurteilung über die Kirchenväter. Was allerdings die von dir angesprochene Veränderung von Joh 1:13 angeht, muss doch festgehalten werden, dass die Singular-Version bis auf zwei lateinische Manunskripte aus dem 5. und ca. 7 Jahrhundert nur durch eben diese Kirchenväter bezeugt sind. (P.S. Ich fand übrigens die Beobachtung im bereits angetönten anderen Thread sehr interessant).
    5 Antwort(en) | 140 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    04.06.2020, 10:43
    HPWepf hat auf das Thema Johannes 1. 13 nicht plural sondern singular! im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Bobby Ja klar ist das: "Text / Bibelkritik." ... ....→→ Jeder des es wagt, die Grundtext Varianten nur schon zu erwähnen anzuschauen und mit geistlichen Bibelverständnis zu untersuchen wird als "Bibelkritiker" bezeichnet. ... Ich habe ja auch gezeigt, dass vor den uns heute bekannten Grundtextvarianten schon der Hinweis auf die Singular und christologisch richtigen Text hingewiesen wurde. Ich habe auch geschrieben, dass schon die Apostel Paulus und Johannes von Wölfen und Antichristen in den Reihen der ersten Christen geschrieben haben. Ratschlag: Gib mal in Google folgendes ein: Varianten des Grundtextes Dann findest Du bei zB.:bei renenyffenegger: Grundtext der Bibel: Varianten John Mills Novum Testamentum Graecum (1707) gibt etwa 30'000 Variationen an. Eberhard Nestle schätzt 1897 die Zahl der Variationen auf ca 150'000 - 200'000. Davon sind jedoch 19 von 20 Variationen eindeutige Abschriftfehler, somit bleiben 7500 Variationen. Davon haben wieder ca. 19 von 20 Variationen keinen Einfluss auf die Bedeutung des Textes (Zum Beispiel Reihenfolge von Wörtern). Damit wird die Zahl noch einmal auf 375 Variationen reduziert. Grund der Varianten Beim Kopieren der Handschriften haben sich Abschreibefehler eingeschlichen. Möglicherweise haben spätere kopisten versucht, (evtl. vermeintliche) Abschreibefehler zu korrigieren (und damit den Text weiter verfälscht) Kontimination: Aus mehreren Handschriften wurde eine (wahrscheinlichste?) Kopie erstellt (diese hat dann mehrere »Eltern«). Jemand hat absichtlich versucht, den Text zu verändern. Offenbar war dies jedoch schon bald (2. Jhdt?) nicht mehr möglich, da dann bereits soviele Kopien eines Manuskripts im Umlauf waren, dass derartige Fälschungen sofort anhand der anderen Kopien entlarft werden konnten. … Phylogenese Man kann nun versuchen, eine Phylogenese dieser Manuskripte zu erstellen. Links Greek New Testament: intends to collate and transcribe all extant manuscripts of the New Testament. A Student's Guide to New Testament Textual Variants http://www.dtl.org/alt/main/variants.htm versucht, alle übersetzbaren Unterschiede zwischen dem byzantinischen Mehrheitstext, dem Textus Receptus und dem kritischen Text aufzuführen. http://www.bible-researcher.com / Textual Criticism of the Greek New Testament: An English Guide to the Various Readings of the Greek New Testament (A complete collation of Greek readings adopted by Stephens, Beza, Elzevir, Griesbach, Lachmann, Tischendorf, Tregelles, Alford, Wordsworth, Westcott & Hort, Nestle Aland, and Hodges & Farstad, compared with the text underlying the King James Version, compiled by Michael D. Marlowe), The Majority Text compared to the Received Text biblehub: SBL 2010, Nestle 1904, WH 1881, NA 27, RP 2005, Greek Orthodox Church 1904, Tischendorff 8th Edition, TR Scrivener 1894, TR Stephanus 1550 Der Manuscript Comparator erlaubt den Vergleich von fünf Manuskript Editionen (Westcott/Hort, Tischendorf 8. Edition v2.5 (Qere), Mehrheitstext 2000, Textus Receptus 1551 und Textus Receptus
    12 Antwort(en) | 334 mal aufgerufen
  • Avatar von bobby
    04.06.2020, 09:55
    bobby hat auf das Thema Johannes 1. 13 nicht plural sondern singular! im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Ich wurde gefragt, ob das nicht Text/Bibelkritik sei, da die das geprüft haben in ihren Grundtextprogrammen immer den Plural finden.
    12 Antwort(en) | 334 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    04.06.2020, 04:36
    HPWepf hat auf das Thema Johannes 1. 13 nicht plural sondern singular! im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Bobby ich habe diesen (absichtlichen)? christologischen Fehler der in allen mir bekannten Grundtexten vorkommt, so in meinen Bibeln deutsch richtig wiedergegeben: > Johannes Joh 1,13: welcher nicht aus Geblüt, noch aus dem Willen des Fleisches, noch aus dem Willen des Mannes, sondern aus Gott geboren ist.
    12 Antwort(en) | 334 mal aufgerufen
  • Avatar von bobby
    03.06.2020, 17:57
    bobby hat auf das Thema Johannes 1. 13 nicht plural sondern singular! im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Danke ich habe das weitergeleitet . Von alleine wäre ich nie darauf gekommen!
    12 Antwort(en) | 334 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    03.06.2020, 16:25
    HPWepf hat auf das Thema Zustand der Sendschreiben Gemeinden im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Siehe auch die Prophezeiung Pauli über Ephesus: Apostelgeschichte Apg 20,29: ich weiß , daß nach meinem Abschiede verderbliche Wölfe zu euch hereinkommen werden, die der Herde nicht schonen.
    5 Antwort(en) | 140 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    03.06.2020, 16:17
    HPWepf hat auf das Thema Johannes 1. 13 nicht plural sondern singular! im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Tertullian war aber Marienfleisch Propagant, was das sehr interessant macht. Siehe z.B. Kap 22 von De Carne Christi "Der Apostel Paulus, als Schüler, Lehrer und Zeuge desselben Evangeliums, weil Apostel eben desselben Christus, bezeugt ebenfalls, dass Christus dem Fleische nach, versteht sich seinem eigenen nach, aus dem Samen Davids war. Also aus dem Samen Davids stammt der Leib Christi. 68) |353 Wenn er vermittelst des Leibes Maria aus dem Samen Davids stammt, so ist er folglich aus dem Fleische Marias, weil aus dem Samen Davids. " Meine Theorie: die sind alle Gnostiker gewesen und haben Verwirrung gestiftet.
    12 Antwort(en) | 334 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    03.06.2020, 16:08
    HPWepf hat auf das Thema Zustand der Sendschreiben Gemeinden im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Martin ja es ist dramatisch! schon zu Lebzeiten der Apostel, siehe 1 Johannes Brief Kp 2 waren schon viele!! Antichristen geworden. Die sog. Kirchenväter (Ausdruck ist ja eine Gotteslästerung haben viele mehr das Wort Gotte verfälscht statt bewahrt. Ich denke dass wir heute durch den Geist Gottes speziell darauf aufmerksam gemacht werden siehe auch mein Beitrag zu Joh 1.13. Das sieht man dass alle uns bekannten Grundtextversionen bereits völlig sinnverfälscht eine Pluralversion kopiert haben haben. (Schaurig ... ) Auch immer wieder gut zu lesen: >> Mensch ohne Mutter gefunden bei Kerstin Hari
    5 Antwort(en) | 140 mal aufgerufen
  • Avatar von Martin K.
    03.06.2020, 15:53
    Martin K. hat auf das Thema Zustand der Sendschreiben Gemeinden im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Liebe Freunde Der Herr Jesus sagt zur Versammlung von Laodizea in Off. 3: So, weil du lau bist und weder warm noch kalt, werde ich dich ausspeien aus meinem Mund. Weil du sagst: Ich bin reich und bin reich geworden und bedarf nichts – und du weißt nicht, dass du der Elende und Jämmerliche und arm und blind und nackt bist –, Hier haben sie nicht nur Paulus verlassen sondern auch noch das Haupt, den Herrn Jesus. Und der Herr hat sie verlassen. Der Herr ist aber immer noch gnädig und klopft bei jedem Einzelnen an. Siehe, ich stehe an der Tür und klopfe an; wenn jemand meine Stimme hört und die Tür öffnet, zu dem werde ich hineingehen und das Abendbrot mit ihm essen, und er mit mir. Liebe Grüsse Martin K.
    5 Antwort(en) | 140 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    03.06.2020, 15:51
    HPWepf hat auf das Thema Johannes 1. 13 nicht plural sondern singular! im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    www.tertullian Pt 19! 19. Was bedeutet also die Stelle:"Sie sind nicht aus dem Blute, auch nicht ans dein Willen des Mannes, sondern aus Gott geboren?" 56) |348 Dieser Stelle werde mit mehr Recht ich mich bedienen, nachdem ich die Gegner der Verfälschung derselben überführt habe. Sie behaupten nämlich, es stehe da: "Nicht aus dem Blute, noch aus dem Willen des Fleisches, noch aus dem des Mannes, sondern aus Gott sind sie geboren", gleich als ob Johannes damit die vorher von ihm als solche, "die in seinem Namen glauben werden", Bezeichneten meine, um anzudeuten, sie seien der geheime Same der Verborgenen und Auserwählten, den sie 57) in sich aufnehmen. Wie könnte das jedoch der Fall sein, da alle, welche im Namen des Herrn glauben, nach dem gewöhnlichen Gesetze der menschlichen Abstammung, aus dem Blute und dem Willen des Fleisches und des Mannes geboren sind, sogar Valentinus selber? Es steht mithin die Einzahl da, nämlich in Bezug auf den Herrn:"Und er ist aus Gott geboren." 58) Ganz natürlich, weil er das Wort Gottes, mit dem Worte zugleich der Geist Gottes, im Geiste die Kraft Gottes ist, und was Christus sonst noch von Gott hat. Insofern er aber Fleisch ist, stammt er nicht aus dem Blute, auch nicht aus dem Willen des Fleisches oder des Mannes, weil nämlich das Wort durch den Willen Gottes Fleisch geworden ist. Auf das Fleisch nämlich und nicht auf das Wort bezieht sich die formelle Negierung unserer Geburtsweise; denn das Fleisch musste so geboren werden, nicht aber das Wort. Wenn er aber negierte, dass es auch aus dem Willen des Fleisches geboren sei, warum hat er da nicht auch negiert, dass es aus der Substanz des Fleisches geboren sei? Und wenn er auch die Geburt aus dem Blute negierte, so leugnete er ja damit keineswegs die Substanz des Fleisches, sondern nur die Mitwirkung des Samens, welcher bekanntlich die heissen Teile des Blutes enthält, wenn er durch Ausschäumen verändert das weibliche Blut gerinnen macht. Denn durch das Lab steckt im Käse die Macht über die Substanz, die er durch seine Beimischung gerinnen macht, d. h. über die Milch. Wir sehen also ein. dass damit nur negiert ist, der Herr sei infolge einer geschlechtlichen Verbindung, was unter dem Willen des Mannes und des Fleisches zu verstehen ist, geboren worden, nicht aber ohne Beteiligung eines Mutterschosses. Und dann, warum schärft er sonst mit solchen! Aufwand von Worten ein, das Wort sei nicht aus dem Blute, noch aus dem Willen des Fleisches oder des Mannes geboren, als gerade darum, weil den Leib den er hatte, so war, dass niemand gezweifelt haben würde, dasselbe sei infolge einer Geschlechtsverbindung geboren worden? Wer seine Geburt aus einer Geschlechtsverbindung negiert, der hat damit |349 nicht seine Geburt aus dem Fleische negiert, sondern sie gerade bestätigt, weil er die Geburt aus dem Fleische eben nicht in der Art negiert hat, wie er es mit der Geburt aus einer vorhergegangenen Geschlechtsverbindung that. Ich bitte Euch um alles in der Welt; wenn der Geist Gottes nicht deshalb in den Mutterschosses herabstieg, um darin Fleisch anzunehmen, warum ist er denn überhaupt in den Mutterschosses herabgestiegen? Pneumatisches Fleisch hätte er ja auch können ausserhalb desselben annehmen, und zwar viel einfacher ausserlialb des Mutterschoosses als innerhalb desselben. Er hat sich ganz zwecklos da hineinbegeben, von wo ihm nichts mit herausgegeben wurde. Allein er stieg eben nicht zwecklos in den Mutterscliooss herab. Folglich hat er etwas daraus empfangen. Denn, wenn er nichts daraus empfangen hat, so ist er zwecklos in denselben hinabgestiegen eben dann, wenn er Fleisch von solcher Beschaffenheit anannehmen sollte, wie es nicht das des Mutterschosses war, nämlich pneumatisches.
    12 Antwort(en) | 334 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    03.06.2020, 12:37
    Zustand der Sendschreiben Gemeinden es lohnt sich darüber nachzudenken, da ja alle die in Asien waren Paulus verlassen haben
    5 Antwort(en) | 140 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    03.06.2020, 11:45
    HPWepf hat auf das Thema Frage zur Verständlichkeit im Forum Heilssicherheit, Heilsgewissheit geantwortet.
    Den Übrigen aber sage ich, nicht der Herr: Wenn ein Bruder eine ungläubige Frau hat, und diese willigt ein, bei ihm zu wohnen, so entlasse er sie nicht. Und wenn eine Frau einen ungläubigen Mann hat, und dieser willigt ein, bei ihr zu wohnen, so entlasse sie den Mann nicht. Denn der ungläubige Mann ist geheiligt durch die Frau, und die ungläubige Frau ist geheiligt durch den Bruder; sonst wären ja eure Kinder unrein, nun aber sind sie heilig. Wenn aber der Ungläubige sich trennt, so trenne er sich. Der Bruder oder die Schwester ist in solchen Fällen nicht gebunden; in Frieden aber hat uns Gott berufen. Denn was weißt du, Frau, ob du den Mann erretten wirst? Oder was weißt du, Mann, ob du die Frau erretten wirst? der Text wird wohl am meisten falsch verstanden, weil man eben nicht bis zum Ende des Gedanken liest. Vers 16 macht deutlich, dass der Ungläubige, der sich getrennt hat, immer noch zum Glauben kommen kann, sprich gerettet werden kann. Die meisten hören aber in Vers 15 auf zu lesen und meinen der Gläubige wäre frei einen neuen Beziehung (Ehe) einzugehen. In der Praxis wird in wenigen Briefen so sehr die wiederherstellende Gnade und Liebe Gottes vorgestellt, wie in den beiden Korintherbriefen. Leider ist es ebenfalls geübte Praxis Gedankenkonstrukte zu lehren, bei denen die Absicht Gottes und des Herrn Jesus unterminiert wird. "Tut den Bösen von euch hinaus", kann man heute gar nicht mehr praktizieren, meint man und erkennt nicht, dass durch das Verhalten Heiligung aber auch die gute Absicht unseres Herrn Jesus Christus geleugnet wird. Handlungen Christi werden als hart empfunden und unterlassen, gleichzeitig lehrt man Scheidung und Wiederheirat. Unser HERR erträgt das alles.
    4 Antwort(en) | 224 mal aufgerufen
Weitere Aktivitäten