Aktivitäten

Aktivitäten filtern
Sortieren nach Zeit Anzeigen
Aktualität Aktualität Beliebtheit Beliebtheit Alle Alle Letzte 24 Stunden Letzte 24 Stunden Letzte Woche Letzte Woche Letzter Monat Letzter Monat Alle Alle Bilder Bilder Forum Foren
  • Avatar von NoahElyjas
    Gestern, 23:43
    NoahElyjas hat das Thema Mose und Josua im Forum Biblische Lehre erstellt.
    Gottes reichlichen Segen, Ich hätte mal wieder eine frage an euch. Frage warum konnte Mose das Volk gottes nicht in das verheißene Land führen , aber Josua schon ?
    0 Antwort(en) | 11 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    20.03.2019, 23:49
    Holger hat auf das Thema Eph. 5;21 im Forum Übersetzungs Hinweise geantwortet.
    Nachtrag Es ist auch zu prüfen, ob manche griechischen Handschriften „Χριστός = Christos/Christi“ in Epheser 5,21 lesen. In Bezug auf ...in der Furcht... existiert aber kein Unterschied was eben die Bedeutung der Richtung in welche unser Herz blicken soll, ausmacht. Dennoch ist es so, das unser Herr und der Christus, daß Haupt des Leibes, der Versammlung ist. Um den Textzusammenhang deutlicher zu verstehen, ist „...in der Furcht Christi...“ wohl besser übersetzt. Epheser 4,15 ...sondern die Wahrheit festhaltend *{O. sondern wahrhaftig seiend.}* in Liebe, lasst uns in allem heranwachsen zu ihm hin, der das Haupt ist, *der* Christus,*...
    3 Antwort(en) | 179 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    20.03.2019, 20:44
    HPWepf hat auf das Thema Aus Zoo Tallinn von Imbi Taniel im Forum Schöpfung geantwortet.
    71 Antwort(en) | 2533 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    20.03.2019, 19:56
    Lieber Onur So krass wie du das oben beschreibst, ist ja für einen Gläubigen alles "i.O." Prüfung schon erfolgt. Du beschreibst einen religiösen Spinner, solche stehen jeden Tag zu Tausenden auf. Auf solche Typen fallen nur fleischlich-natürliche, religiöse Ungläubige herein. Da empfehle ich die Zeit besser zu verwenden.
    1 Antwort(en) | 64 mal aufgerufen
  • Avatar von Onur Sarigül
    20.03.2019, 19:18
    Sehr geehrte Brüder im Herrn, mir tut es Leid, dass ich euch nicht so oft schreiben kann. Eines muss gesagt werden. Dieser Christian Anders verbreitet Gedanken die zur Einheit der verschiedenen Religionen führen soll. Ich bitte euch darum ihn zu prüfen, denn er scheint sich seine eigene Religion zusammengebastelt zu haben und hängt einem Buch an (Book of Light) genannt. Ich erwähne ihn, weil er möglicherweise sehr viele Menschen ins Verderben stürzen wird. Er zieht sich das Beste aus allen Religionen. Er vermischt Gnosis mit Gottes Wort. Okkultes mit Gutem und Esoterisches zur Weisheit Gottes. Er bewegt sich mit seinen Videos in Richtung Hölle und kennt den Herrn nicht, nein er hinterfragt die Person Jesu. Er hängt einer Einheitsreligion an und sagt in einem Video, dass alle Bücher dieselbe Botschaft haben, wenn man diese nicht wörtlich nimmt und ihre symbolische Hülle wegnimmt.
    1 Antwort(en) | 64 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    20.03.2019, 15:20
    HPWepf hat auf das Thema Lukas 4 und Drangsalszeit? im Forum Prophetie geantwortet.
    Lieber Martin das ist ganz klar die 2. Hälfte der 70. D.J.W.
    1 Antwort(en) | 726 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    20.03.2019, 07:31
    Olivier hat auf das Thema Adventismus / Sabbatismus STA im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Sabbathisten sind durchwegs hochmütig, auf sich selber stolz, prahlerisch, durch und durch verlogen und wenn sie sich nicht bekehren- wenn denn das überhaupt noch einer kann - gehen sie verloren wie jeder andere selbstgerechte, selbstherrliche Schwätzer und möchtegern Blender, der meint er müsse und könne dem Werk des Herrn irgendwas Verbesserndes und Erhaltendes hinzufügen und werden in den Ewigen Feuersee geworfen. Dort erleben sie dann persönlich, was die EWIGE Ruhelosigkeit ist. Sabbathismus zeigt sich als sichtbar gelebtes, religiöses Böses im oberfrommen Schein, Otternbrut durch und durch. Nichts Neues unter der Sonne.
    7 Antwort(en) | 643 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    20.03.2019, 06:45
    HPWepf hat auf das Thema Adventismus / Sabbatismus STA im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Von Karl S. Wenn schon Sabbat, dann auch Sabbat- und Jobeljahre Es gibt ja Zeitgenossen, die überzeugte Anhänger einer Lehre sind, die das Halten des Sabbat fordert. Mich wundert dann schon lange, warum diese beim Sabbat stehen bleiben und nicht auch die Sabbatjahre und Jobeljahre halten, denn auch diese sind für das Volk Israel am Sinai zur Beachtung gegeben worden! Allerdings mögen manche einwenden, daß diese Festtage und -Jahre in der heutigen Zeit gar nicht durchführbar seien, in den Ländern außerhalb Israels (des ehem. Landes Kanaan). Guter Einwand, weil sich daran zeigt, daß die Verordnungen Gottes für sein Volk Israel ausschließlich in dem Land durchführbar sind, das Gott ihm geben wollte. Wer sich an den Sabbat gebunden fühlt, muss auch die Sabbatjahre und Jobeljahre einhalten (können) Weil sich allerdings Israel schon sehr früh nicht mehr an die Anordnung über Sabbat- und Jobeljahre hielt, verschaffte Gott dem Land die entsprechenden Erholungsjahre, indem ER das Volk für 70 Jahre in die Gefangenschaft in Babylon verschleppen ließ! Aber zurück zu den Sabbatisten: Sie besitzen Häuser auf Grundstücken, die sie gekauft haben von irgendwelchen anderen Grundstücksbesitzern: wie sieht es damit aus, wenn sie im „Jobeljahr“ das Grundstück nach dem Gesetz vom Sinai wieder zurückgeben müssten? Wie sieht es aus, wenn sie als Angestellte ihrem Chef erklären müssten, daß sie jedes siebte Jahr ein Jahr Pause ohne Lohn einlegen müssten? Nur zwei Fragen von etlichen an die „Gesetzestreuen“ unserer Tage. 3.Mose 25,1-13 1 Und der HERR redete auf dem Berg Sinai zu Mose: 2 Rede zu den Söhnen Israel und sage zu ihnen: Wenn ihr in das Land kommt, das ich euch geben werde, dann soll das Land dem HERRN einen Sabbat feiern. 3 Sechs Jahre sollst du dein Feld besäen und sechs Jahre deinen Weinberg beschneiden und den Ertrag des Landes einsammeln. 4 Aber im siebten Jahr soll ein ganz feierlicher Sabbat für das Land sein; ein Sabbat dem HERRN. Dein Feld sollst du nicht besäen und deinen Weinberg nicht beschneiden, 5 den Nachwuchs deiner Ernte sollst du nicht einernten, und die Trauben deines unbeschnittenen Weinstocks sollst du nicht abschneiden. Ein Jahr der Sabbatfeier soll es für das Land sein. 6 Und der Sabbatertrag des Landes soll euch zur Speise dienen, dir und deinem Knecht und deiner Magd und deinem Tagelöhner und deinem Beisassen, die sich bei dir aufhalten. 7 Auch deinem Vieh und den wilden Tieren, die in deinem Land sind, soll all sein Ertrag zur Speise dienen. 8 Und du sollst dir sieben Sabbatjahre zählen, siebenmal sieben Jahre, so dass die Tage von sieben Sabbatjahren dir 49 Jahre ausmachen. 9 Und du sollst im siebten Monat, am Zehnten des Monats, ein Lärmhorn erschallen lassen; an dem Versöhnungstag sollt ihr ein Horn durch euer ganzes Land erschallen lassen. 10 Und ihr sollt das Jahr des fünfzigsten Jahres heiligen, und sollt im Land Freilassung für all seine Bewohner ausrufen. Ein Jobeljahr* soll es euch sein, und ihr werdet jeder wieder zu seinem Eigentum kommen und jeder zu seiner Sippe zurückkehren. 11 Ein Jobeljahr* soll dieses, das Jahr des fünfzigsten Jahres, für euch sein. Ihr dürft nicht säen und seinen Nachwuchs nicht ernten und seine unbeschnittenen Weinstöcke nicht abernten; 12 denn ein Jobeljahr8 ist es: Es soll euch heilig sein. Vom Feld weg sollt ihr seinen Ertrag essen. 13 In diesem Jahr des Jobels sollt ihr jeder wieder zu seinem Eigentum kommen. 3.Mos.25,20-23 „20 Und wenn ihr sagt: Was sollen wir im siebten Jahr essen? - siehe, wir säen nicht, und unsern Ertrag sammeln wir nicht ein -: 21 Ich werde im sechsten Jahr meinen Segen für euch aufbieten, dass es den Ertrag für drei Jahre bringt. 22 Und wenn ihr im achten Jahr sät, werdet ihr noch altes Getreide vom Ertrag des sechsten Jahres essen. Bis ins neunte Jahr, bis sein Ertrag einkommt, werdet ihr altes Getreide essen. 23 Und das Land soll nicht endgültig verkauft werden, denn mir gehört das Land; denn Fremde und Beisassen seid ihr bei mir.“ *Das hebr. Wort jobel bedeutet ursprünglich "Widder", "Widderhorn". Da man das Erlassjahr durch das Blasen des Jobel-Horns eröffnete, wurde das Erlassjahr auch Jobeljahr genannt.
    7 Antwort(en) | 643 mal aufgerufen
  • Avatar von Hans
    20.03.2019, 00:51
    Beröa Kalenderblatt 20.03.2019 Naht euch Gott, und er wird sich euch nahen. Jakobus 4,8 Gottes Nähe Wenn es um die Errettung von sündigen Menschen geht, hat Gott den ersten Schritt getan. Er ist in seinem Sohn zu ihnen gekommen, um ihnen seine Gnade anzubieten. Seitdem der Herr Jesus am Kreuz das Erlösungswerk vollbracht hat, kommt jeder, der an Ihn glaubt, in eine geordnete Beziehung zu Gott. Im Tagesvers ist die Reihenfolge jedoch umgekehrt, weil er sich auf den Umgang eines Gläubigen mit seinem Gott bezieht. Jakobus fordert uns auf: «Naht euch Gott!» Mit anderen Worten ausgedrückt: Sucht die Gemeinschaft mit Gott und lebt täglich in seiner Nähe! Unsere Herzen sollen sich auf Ihn ausrichten, damit wir in Abhängigkeit von Ihm und im Vertrauen auf Ihn leben. Darum ist der regelmässige Gebetskontakt zu unserem Gott und Vater so wichtig. Der Zugang zu Ihm steht uns jederzeit offen. Ihm können wir alle unsere Sorgen übergeben. Er will uns Schritt für Schritt auf seinem Weg leiten. Von Ihm bekommen wir Weisheit, damit wir uns in den Situationen des Lebens richtig verhalten können. Wenn wir seine Nähe suchen, wird Er sich uns nahen. Wir erfahren dann im Alltag seine Gegenwart und Unterstützung. Seine Nähe gibt uns mitten in Schwierigkeiten und Gefahren Mut, Zuversicht und Freude. Weil Er bei uns ist, können wir auch in den Stürmen des Lebens ruhig sein. Ausserdem hält seine Gegenwart unser Gewissen wach und erfüllt unser Herz mit Gottvertrauen. Ist das nicht eine grosse Gnade?
    0 Antwort(en) | 52 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    19.03.2019, 20:05
    HPWepf hat auf das Thema Aus Zoo Tallinn von Imbi Taniel im Forum Schöpfung geantwortet.
    71 Antwort(en) | 2533 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    19.03.2019, 20:04
    HPWepf hat auf das Thema Aus Zoo Tallinn von Imbi Taniel im Forum Schöpfung geantwortet.
    www.sfm-rp.ch
    71 Antwort(en) | 2533 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    19.03.2019, 20:02
    HPWepf hat auf das Thema Aus Zoo Tallinn von Imbi Taniel im Forum Schöpfung geantwortet.
    71 Antwort(en) | 2533 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    19.03.2019, 16:57
    HPWepf hat auf das Thema Heilszeiten (engl. Dispensations) im Forum Dispensationalismus geantwortet.
    Grafische Ueberblicke
    5 Antwort(en) | 2097 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    19.03.2019, 14:10
    Holger hat auf das Thema Eph. 5;21 im Forum Übersetzungs Hinweise geantwortet.
    Lieber Ulrich, es macht beides Sinn. Wenn wir lesen „in der Furcht Christi“, dann steht das im Zusammenhang des Kontext und es wird dadurch besonders betont, daß unser Herr es ist, welcher unserer ganzen Aufmerksamkeit bedarf um nicht „einander untergeordnet“ dem bösen Tun Vorfahrt zu gewähren. Liest man „in der Furcht Gottes“ , so wie es auch im griechischem Text zu finden ist, bestätigt es das Selbe, nämlich sich nicht nur vom Bösen fernhalten, sondern es zu verurteilen. Was unser Gott und Herr untereinander (unter Kinder Gottes) hasst, ist Stolz und Hochmut und den Weg des Bösen und den Mund der Verkehrtheit. Dieses würde nicht nur das „untergeordnet“ auflösen, sondern auch den Herrn aus dem Mittelpunkt unserer Blicke (Herz = Kompass) rücken. Der eine Gott ist unser Vater, dieser eine Gott ist unser Herr Jesus, und dieser eine Gott ist der heilige Geist, welcher ist, in uns. „in der Furcht *Gottes (θεός* theós)“ - darüber nachzusinnen, hätte so manche Trennung unter Brüdern, so viele Tränen unter Gebet erspart.
    3 Antwort(en) | 179 mal aufgerufen
  • Avatar von Frank R
    19.03.2019, 12:06
    Hallo Onur, ist doch klar, dass viele nicht mehr an Gott glauben wollen. Wer sich die Welt einmal betrachtet, weiß auch warum. Die großen Kirchen allen voran die RKK haben alles dafür getan, um die Menschen vom Glauben abzubringen. Wer nach Gott fragt, der wird auch von Gott gefunden werden. Das Hauptargument von Atheisten ist, dass die Welt ohne Religion besser dran wäre. Philip Möller ist ein Superbeispiel für solche Verdreher und Verderber. Der Witz aber ist der, wenn man sich ein bißchen mit denen beschäftigt stellt man ganz schnell fest, dass sie eigentlich von Angst angetrieben werden. Sie haben Angst, dass es Gott vielleicht doch gibt und sie dann allein dastehen und so suchen sie in Talkshows nach Leuten, denen sie ihre bescheuerten Weisheiten erzählen können, ohne aber jemals nach der Wahrheit gefragt zu haben. Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben, niemand kommt zum Vater als nur durch mich, sagt Jesus in Johannes Evangelium 14,6 diese Botschaft ist einfach und leicht zu verstehen. Und weil sie so einfach und leicht zu verstehen ist, werden alle die nicht an Ihn glauben, später keine Ausrede mehr für ihren Unglauben haben. Gruss im Herrn Jesus Christus
    3 Antwort(en) | 109 mal aufgerufen
  • Avatar von Onur Sarigül
    19.03.2019, 07:23
    Danke Olivier, wenn ich mir diese verlorenen Seelen anschaue, dann bewegt mich das sehr, denn ich weiß, dass sie sich von Gott abgwandt haben. Sie haben das sogar zugegeben, dass sie sich mit den Werten des Christentums nicht einverstanden waren und deshalb sich jemand einer anderen Religion zugewandt hat. Römer 3,10 wie geschrieben steht: "Da ist kein Gerechter, auch nicht einer; 11 da ist keiner, der verständig ist; da ist keiner, der Gott sucht. 12 Alle sind abgewichen, sie sind allesamt untauglich geworden; da ist keiner, der Gutes tut6, da ist auch nicht einer." 13 "Ihr Schlund ist ein offenes Grab; mit ihren Zungen handelten sie trügerisch." "Viperngift ist unter ihren Lippen." 14 "Ihr Mund ist voll Fluchens und Bitterkeit." 15 "Ihre Füße sind schnell, Blut zu vergießen; 16 Verwüstung und Elend ist auf ihren Wegen, 17 und den Weg des Friedens haben sie nicht erkannt." Da war sogar einer der mir gesagt hat, dass er besser wäre die Jihadisten zu töten, damit ein Übel weniger auf der Welt ist. Ich sagte zu ihm, dass es keinen Unterschied mache, ob man die eine Gruppe töten würde.Es wird trotzdem mehrere Leute geben die Unheil anrichten werden. (Müssen keine Jihadis sein) Laut dem Herrn würde die ganze Welt, die dem Herrn Christus nicht angehört(Nicht der Tempel Gottes ist) gerichtet werden, weil sie sich von dem Herrn abgewandt haben.
    3 Antwort(en) | 109 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    18.03.2019, 19:41
    Lieber Onur Es gibt keine Steigerungsform von wahr (also wahrer oder so), es gibt nur wahr. Wahrheit ist eine Person, Jesus Christus. Die älteste Religion {*}, ist die schrecklichste und die Wurzel aller Verdorbenheit, die Religion Satans: {*}Religion im schlechten Sinne, im Sinne der verdorbenen, verlorenen Welt.
    3 Antwort(en) | 109 mal aufgerufen
  • Avatar von Onur Sarigül
    18.03.2019, 18:24
    Liebe Geschwister im Herrn Jesus Christus, mir gegenüber wurde die im Titel genannte Aussage geäußert. Ich fand die Aussage so bescheuert, dass ich dieser Person, der sich zu einer Religion namens Arsen bekennt mit einer einfachen Antwort gegenüberstand: Nur weil etwas älter ist, als andere Dinge, so muss das ältere nicht wahrer sein als das was später kam. Er wiederum entgegnete mir mit einem doch, woraufhin ich trotzdem Zweifel gegenüber seiner Aussage gezeigt habe; mit ähhhh nicht wirklich. Mir kam es schon komisch vor, dass eine Person die schlau ist, auf ein solches Argument zugreift. Ich hätte von ihm schon deutlich mehr erwartet. (Info er glaubt an die Nordischen Götter = Thor Odin etc. ; sprich Polytheist und Heide) So dachte ich mir muss ein Glaube wirklich richtig sein, wenn dieser älter ist?
    3 Antwort(en) | 109 mal aufgerufen
  • Avatar von bobby
    18.03.2019, 15:02
    bobby hat auf das Thema Frage zur Endzeit im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Ich habe mich gefragt, was die "falschen Christusse" in diesem Vortrag an Bedeutung für uns haben sollten, die von 100 n.Chr. bis 1200 n.Chr. aufgetreten sind und soweit ich weiß von Christen nicht wahrgenommen worden sind. auch hatte ich hier gelernt, dass falsche Propheten für uns nicht gemeint sind, weil uns falsche Lehrer verheißen sind. Der Vortrag ist sehr gut , auch sehr gut nachvollziehbar, nur alles auf Matth. 24 zu beziehen habe ich nicht verstanden. Ich lerne gerne dazu, konsequenter Weise müssten wir dann auch andere Aussagen auf uns Christen beziehen. Wir haben aber hier etwas anderes gelernt. Oder?
    5 Antwort(en) | 191 mal aufgerufen
  • Avatar von Frank R
    18.03.2019, 11:53
    Frank R hat auf das Thema Frage zur Endzeit im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Das Problem mit der wörtlichen Auslgegung der Bibel liegt ja auf der Hand. In jeder Sprache gibt es für ein Wort oft mehrere Bedeutungen. Oft kann man aus dem Kontext des Satzes schließen welches Wort gemeint sein muss, manchmal jedoch ist das nicht vollkommen klar. Das macht das ganze schwierig. Aus meiner Sicht sollte also zunächst einmal gelten, dass wir uns fragen. Wer spricht da und und zu wem spricht derjenige. In Matth. 24 sehen wir das Jesus zu den Jüngern spricht, sie kommen allein zu ihm, das ist wichtig. Das Jesus von Kriegen und Hungersnöten spricht und davon das dass Evangelium in der ganzen Welt verkündigt wird od. allen Nationen, zeigt dass es sich um eine Prophetie der Zukunft handeln muss und nicht nur für die Jünger galt, denn die waren ein paar Jahrzehnte später tot und das Evangelium war mit Sicherheit noch nicht allen Nationen offenbart worden. Ob Jesus jetzt speziell Israel gemeint hat od. doch auch Christen, dass sollen andere entscheiden. Grüße
    5 Antwort(en) | 191 mal aufgerufen
  • Avatar von bobby
    18.03.2019, 11:01
    bobby hat auf das Thema Frage zur Endzeit im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Sehr gute Idee , vielen Dank!
    5 Antwort(en) | 191 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    18.03.2019, 09:20
    HPWepf hat auf das Thema Frage zur Endzeit im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Liebe Brüder ich habe mir vorhin beim MFIT das verlinkte YT angeschaut. Ist gut gemacht, aber im Detail werden sich noch einige Nebelbänke lüften müssen. Eventuell mal eine diesbezügliche, themenbezogene Skype Bibelstunde in Erwägung ziehen? Für das diesbezüglich Schriftstudium ► JD Pentecost "Bibel und Zukunft" = eine wertvolle Hilfe.
    5 Antwort(en) | 191 mal aufgerufen
  • Avatar von Bruno
    17.03.2019, 22:41
    Bruno hat auf das Thema Frage zur Endzeit im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber bobby, ich denke nicht, dass hier jemand in der Lage ist dir diese „Christenverfolgung“ zu erklären, aus dem einfachen Grund, dass es in Matthäus 24 nicht um Christen der Gnadenzeit handelt! Der Herr Jesus spricht über Israel, und warum der Roger dies nicht sehen kann/will ist mir ehrlich gesagt, schleierhaft...hoffe der Schleier „lüpft“ sich beim Roger! Zu Matthäus 24 folgendes: https://www.bbkr.ch/forum/showthread.php?t=2998
    5 Antwort(en) | 191 mal aufgerufen
  • Avatar von bobby
    17.03.2019, 21:05
    bobby hat das Thema Frage zur Endzeit im Forum Biblische Lehre erstellt.
    In einem Vortrag zur Endzeit spricht R.Liebi über Matth.24 und sagt eine große Christenverfolgung voraus Mehr als 20 Endzeitzeichen und ihre Erfüllung - Darum wachet! | Dr. Roger Liebi https://www.youtube.com/watch?v=3JO5wuU6hlE dort etwa bei 4:30 Minuten. und exact bei 5:39 Minuten. bes. 32 Minuten Kann mir jemand diese Christenverfolgung aus Matth. 24 erklären?Ich finde das nicht. Danke!
    5 Antwort(en) | 191 mal aufgerufen
  • Avatar von NoahElyjas
    16.03.2019, 08:12
    NoahElyjas hat auf das Thema Offenbarung 11 vers 8 im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Gottes Segen, vielen vielen Dank für die Antwort
    3 Antwort(en) | 223 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    16.03.2019, 06:30
    HPWepf hat auf das Thema Aus Zoo Tallinn von Imbi Taniel im Forum Schöpfung geantwortet.
    71 Antwort(en) | 2533 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    16.03.2019, 06:29
    HPWepf hat auf das Thema Aus Zoo Tallinn von Imbi Taniel im Forum Schöpfung geantwortet.
    71 Antwort(en) | 2533 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    15.03.2019, 20:09
    HPWepf hat auf das Thema Aus Zoo Tallinn von Imbi Taniel im Forum Schöpfung geantwortet.
    71 Antwort(en) | 2533 mal aufgerufen
Weitere Aktivitäten