Aktivitäten

Aktivitäten filtern
Sortieren nach Zeit Anzeigen
Aktualität Aktualität Beliebtheit Beliebtheit Alle Alle Letzte 24 Stunden Letzte 24 Stunden Letzte Woche Letzte Woche Letzter Monat Letzter Monat Alle Alle Bilder Bilder Forum Foren
  • Avatar von Bernhard
    Heute, 20:36
    Bernhard hat auf das Thema Mandelblütige Kelche am Leuchter im Forum Was bedeutet? geantwortet.
    Liebe Brüder, ist diese faszinierende zahlenmäßige Entsprechung (Menora und Struktur der Bibel) ein biblischer oder eine menschengemachter Zusammenhang? Ich würde mich sehr freuen, wenn die Übereinstimmung biblisch begründbar wäre, bin mir aber nicht sicher.
    4 Antwort(en) | 1108 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Heute, 14:51
    HPWepf hat das Thema Lukas 16 19-31 im Forum Biblische Lehre erstellt.
    Bibelstunde von Waldemar: Lukas 16 19-31
    0 Antwort(en) | 29 mal aufgerufen
  • Avatar von bobby
    Heute, 14:08
    bobby hat auf das Thema Der kommende Fürst im Forum Auslegung der Prophetie Israellogie geantwortet.
    http://tobiasbolt.ch/ Der Versuch einer Übersetzung des Buches «The Coming Prince» von Sir Robert Anderson wird hier Kapitel für Kapitel veröffentlicht. Kp 1-8 sind übersetzt.
    2 Antwort(en) | 524 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Gestern, 19:47
    HPWepf hat auf das Thema Der kommende Fürst im Forum Auslegung der Prophetie Israellogie geantwortet.
    Der Kommende Prinz «The Coming Prince» von Sir Robert Anderson Kp 8 Das Passah
    2 Antwort(en) | 524 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Gestern, 18:30
    HPWepf hat auf das Thema Kohlendioxid CO2 im Forum Was in den anderen Foren nicht reinpasst. geantwortet.
    Antarktis-Polkappe wächst um 135 Milliarden Tonnen pro Jahr! Jan Walter 30. Juni 2018 3 Min. Lesezeit NASA widerlegt Weltklimabericht: Antarktis-Polkappe wächst um 135 Milliarden Tonnen pro Jahr! Eine NASA-Studie aus dem Jahr 2015 bestätigt, dass die Polkappe der Antarktis massiv zunimmt! Die NASA gab sogar zu, dass die Forschungsergebnisse dem fünften Sachstandsbericht des IPCC (Weltklimabericht 2013) widersprechen. Der Weltklimabericht scheint mit seiner Warnung vor einem Meerespiegelanstieg und vor dem Abschmelzen der Polkappen falsch zu liegen. Nach der neuen Analyse der Satellitendaten hat der antarktische Eisschild von 1992 bis 2001 einen Nettogewinn von 112 Milliarden Tonnen Eis pro Jahr verzeichnet. Dieser Nettogewinn hat sich zwischen 2003 und 2008 auf 82 Milliarden Tonnen Eis pro Jahr verringert. Karte mit den Massenänderungsraten von ICESat 2003-2008 über die Antarktis. Die Summen sind für die gesamte Antarktis: Ostantarktis (EA, 2-17); Innere Westantarktis (WA2, 1, 18, 19 und 23); Küsten West Antarktis (WA1, 20-21); und die Antarktische Halbinsel (24-27). Eine Gigatonne (Gt) entspricht einer Milliarde Tonnen oder 1,1 Milliarden US-Tonnen. „Wir stimmen im Wesentlichen mit anderen Studien überein, die eine Zunahme der Eisentladung auf der Antarktischen Halbinsel und der Region Thwaites und Pine Island in der Westantarktis zeigen“, sagte Jay Zwally, Glaziologe des NASA Goddard Space Flight Centers in Greenbelt, Maryland und Hauptautor der Studie, die am 30. Oktober im Journal of Glaziology veröffentlicht wurde. „Unsere wichtigste Meinungsverschiedenheit ist für die Ostantarktis und das Innere der Westantarktis - dort sehen wir einen Eisgewinn, der die Verluste in den anderen Gebieten übersteigt.“ Zwally fügte hinzu, dass sein Team „kleine Höhenänderungen über grosse Gebiete sowie die grosse Veränderungen in kleineren Bereichen beobachtet.“ Zwallys Team berechnete, dass der Massengewinn aus der Verdichtung der Ostantarktis von 1992 bis 2008 bei 200 Milliarden Tonnen pro Jahr stabil blieb, während die Eisverluste aus den Küstenregionen der Westantarktis und der Antarktischen Halbinsel um 65 Milliarden Tonnen pro Jahr zunahmen. „Die gute Nachricht ist, dass die Antarktis derzeit nicht zum Anstieg des Meeresspiegels beiträgt, sondern eine Senkung von 0,23 Millimeter pro Jahr bringt“, sagte Zwally. Das Thema wurde 2015 auch in der Welt (Klimaforscher verzweifeln am Eis-Boom der Antarktis) und im Express (What global warming? Antarctic ice is INCREASING by135 billion tonnes a year, says NASA / dt. Welche globale Erwärmung? Das antarktische Eis steigt laut NASA um 135 Milliarden Tonnen pro Jahr) aufgegriffen. 2008 schrieb die Welt auch über die Mär vom sterbenden Eisbär: Der Eisbär wurde weltweit zum Symbolträger einer angeblichen Klimaerwärmung. Eisbären wurden sogar als gefährdet eingestuft und siehe da - die Eisbärpopulation an der Arktis erreichte in den letzten Jahren Rekordzahlen. Die Theorie der anthropogenen Klimaerwärmung erscheint bei nüchternem betrachten der Zahlen schon sehr zweifelhaft und naja - ziemlich unwissenschaftlich: Unsere Luft besteht aus 78% Stickstoff, 21% Sauerstoff, ca. 1% Edelgase (Argon, Xenon, Neon, Krypton…) und 0,038% CO2. Wir haben also 0,038% CO2 in der Luft. Davon produziert die Natur selbst etwa 96%. Den Rest, also 4%, der Mensch. Das sind also 0,00152% der Luft. Und diese 0,00152% sollen für einen Klimawandel verantwortlich sein? Fazit: Die aktuelle Klimapolitik tötet täglich tausende Menschen. Die Produktion von Bioethanol treibt die Nahrungsmittelpreise in die Höhe und kostet den ärmsten Menschen der Welt schlicht und einfach das Leben. Dazu addieren sich die dramatischen folgen des Emissionsrechtehandels und am Ende des Tages ergibt sich daraus ein technokratischer Völkermord, der Hitlers und Stalins Vernichtungsmaschinerie um nichts nachsteht. Viele wissen nicht, dass die Theorie der anthropogenen Klimaerwärmung wissenschaftlich nicht bewiesen ist. Das Kyoto-Protokoll basiert auf einem einzigen Bericht des "Weltklimarates" (IPCC). Zahlreiche Wissenschaftler, die diesen Bericht mit ihrem Namen mittrugen, sind in der Zwischenzeit abgesprungen. Viele wissen nicht, dass Angela Merkel schon damals als Bundesumweltministerin im Rahmen des Berliner Mandats 1995 massgeblich zu diesem Schwindel beitrug. Ein Schwindel, der sich später als technokratischer Völkermord entlarvte. #Umwelt #Wissen #Politik Aktuelle Beiträge Alle ansehen 5G-Testanlage fordert erstes Strahlungsopfer - Verbrennungen und … GESCHICHTE–LIVE: General der U.S. Army erklärt, woher die Q-Drops kom… Von wegen keine Studien - 5G wurde bereits ausgiebig an Menschen getest…
    98 Antwort(en) | 14168 mal aufgerufen
  • Avatar von andy
    Gestern, 12:06
    andy hat auf das Thema Bibelstunde Hebräer Brief im Forum Fragen aus der Bibelstunde geantwortet.
    Bibelstunde, 07-11-19, Heb 11,13-17 Zusammenfassung: Fremdlinge in dieser Welt zu sein, ist etwas Reales. Ein Fremdling, wenn er aus einem anderen Land kommt, hat eine andere Sprache und Schrift, er wird schnell erkannt. Vgl. Petrus in Mt. 26,73: Petrus wurde an seiner Sprache (Mundart) erkannt. Wir haben das Bürgerrecht im Himmel. In Lk. 24,18 lesen wir, dass einer den Herrn Jesus fragt, ob er der einzige sei, der nicht wisse, was in Jerusalem los ist. Es war nämlich nach seiner Auferstehung auf dem Weg nach Emmaus, und vor seinen Weggefährten verstellte sich der Herr Jesus, sodass er vor ihnen nicht erkannt wurde. Kleopas, der Fragende, fragte den, der alles weiß, ob er, nämlich der Herr Jesus, nicht alles wisse. Das Vaterland in Heb 11,14 ist der Himmel, auch in Vers 13 ist das ferne Land das Himmlische, es ist geistlich zu sehen. Die Zeitpunkte können nicht bestimmt werden, wir müssen alle Zeit bereit sein unser Bürgertum anzutreten. Israel zog aus Ägypten aus, obwohl das Land fruchtbar und schön war. Abraham zog aus Irak aus (das war früher Ur), obwohl das Land fruchtbar und schön war. Heb. 11,13-15 ist in der Vergangenheit geschrieben. Mit Vers 16 wechselt das Tempus in die Gegenwart. Es ist hier von einem historischen Präsens auszugehen. Damit wird das Erzählte lebendig und die Aussage, die im Präsens ist, verstärkt. Demnach kann zusammengefasst werden: Weil die Glaubenshelden nicht nach dem Vergangenen trachteten, nämlich dem Weltlichen, darum trachteten sie nach dem Himmlischen. Isaak ist auch ein Glaubensheld. Er war erwachsen und wusste, was sein Vater Abraham mit ihm vorhatte. Er fügte sich dem Willen seines Vaters. Isaak ist damit ein Bild auf unseren Herrn Jesus. Wir sprachen über weitere Bilder. Bibelabschnitt Hebräer 11,13–17 13 Diese alle sind im Glauben gestorben und haben die Verheißungen nicht empfangen, sondern sahen sie von ferne und begrüßten sie und bekannten, daß sie Fremdlinge und ohne Bürgerschaft auf der Erde seien. 14 Denn die solches sagen, zeigen deutlich, daß sie ein Vaterland suchen. 15 Und wenn sie an jenes gedacht hätten, von welchem sie ausgegangen waren, so hätten sie Zeit gehabt zurückzukehren. 16 Jetzt aber trachten sie nach einem besseren, das ist himmlischen. Darum schämt sich Gott ihrer nicht, ihr Gott genannt zu werden, denn er hat ihnen eine Stadt bereitet. 17 Durch Glauben hat Abraham, als er versucht wurde, den Isaak geopfert, und der, welcher die Verheißungen empfangen hatte, brachte den Eingeborenen dar, Querverweise Philipper 3,20 Denn unser Bürgertum ist in den Himmeln, von woher wir auch den Herrn Jesus Christus Philipper als Heiland erwarten, Matthäus 26,73 Kurz nachher aber traten die Dastehenden herzu und sprachen zu Petrus: Wahrhaftig, auch du bist einer von ihnen, denn auch deine Sprache macht dich offenbar. Lukas 24,18 Einer aber, mit Namen Kleopas, antwortete und sprach zu ihm: Bist du der einzige, der in Jerusalem weilt und nicht weiß, was in ihr geschehen ist in diesen Tagen? Offenbarung 22,2 In der Mitte ihrer Straße und des Stromes, diesseits und jenseits, war der Baum des Lebens, der zwölf Früchte trägt und jeden Monat seine Frucht gibt; und die Blätter des Baumes sind zur Heilung der Nationen. Offenbarung 22,14 Glückselig, die ihre Kleider waschen, auf daß sie ein Recht haben an dem Baume des Lebens und durch die Tore in die Stadt eingehen! Genesis 22,10 Und Abraham streckte seine Hand aus und nahm das Messer, um seinen Sohn zu schlachten.
    34 Antwort(en) | 3721 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Gestern, 10:57
    Beziehen sich folgende drei Stellen auf das Tausendjährige Reich? Vor allem in Bezug auf Edom, wegen dem Schwefel, frage ich, weil ja der Feuersee in der Offb auch Schwefelsee genannt wird. Jes 24,21-22 Und es wird geschehen an jenem Tage, da wird Jehova heimsuchen die Heerschar der Höhe in der Höhe, und die Könige der Erde auf der Erde. Und sie werden in die Grube eingesperrt, wie man Gefangene einsperrt, und in den Kerker eingeschlossen; und nach vielen Tagen werden sie heimgesucht werden. Jes 34,9 Und Edoms Bäche verwandeln sich in Pech und sein Staub in Schwefel; und sein Land wird zu brennendem Peche. Tag und Nacht erlischt es nicht, ewiglich steigt sein Rauch empor. Von Geschlecht zu Geschlecht liegt es verödet, für immer und ewig zieht niemand hindurch. Und Pelikan und Igel nehmen es in Besitz, und Eule und Rabe wohnen darin. Und er zieht darüber die Meßschnur der Öde und das Senkblei der Leere. Seine Edlen – keine sind da, welche das Königtum ausrufen; und alle seine Fürsten sind zu nichts geworden. Und in seinen Palästen schießen Dornen auf, Nesseln und Disteln in seinen Burgen; und es wird zur Wohnstätte der Schakale, zur Wohnung der Strauße. Und Wüstentiere treffen mit wilden Hunden zusammen, und Böcke begegnen einander; ja, dort rastet die Lilith und findet einen Ruheplatz für sich. Dort nistet die Pfeilschlange und legt Eier und brütet sie aus in ihrem Schatten; ja, daselbst versammeln sich die Geier, einer zum anderen. – Jes 13,19-22 Und Babel, die Zierde der Königreiche, der Stolz des Hochmuts der Chaldäer, wird gleich sein der Umkehrung Sodoms und Gomorras durch Gott. Es wird in Ewigkeit nicht bewohnt werden, und keine Niederlassung mehr sein von Geschlecht zu Geschlecht; und der Araber wird dort nicht zelten, und Hirten werden dort nicht lagern lassen. Aber Wüstentiere werden dort lagern, und ihre Häuser mit Uhus angefüllt sein; und Strauße werden dort wohnen und Böcke dort hüpfen; und wilde Hunde werden heulen in seinen Palästen und Schakale in den Lustschlössern. Und seine Zeit steht nahe bevor, und seine Tage werden nicht verlängert werden.
    0 Antwort(en) | 55 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Gestern, 09:24
    HPWepf hat auf das Thema Unreine Geister im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Zum >>Thema Das NT gibt dem Erlösten geistliche Nahrung und Führung für sein Glaubensleben. Alles, was für ihn als Fremdling und Wanderer auf der Erde nötig ist, bis Gott seine Ratschlüsse an ihm in Macht erfüllt, findet er dort. Unser neues Leben ist nicht autark, sondern bedarf der Führung und Pflege, bedarf einer Autorität über ihm. Der Gläubige braucht ein Ziel vor Augen – das wird ihm im Neuen Testament gegeben. Es ist nicht eine Sache, sondern eine Person: Christus. Diese wird nicht als auf der Erde lebend gezeigt, sondern im Himmel. Das ist unser Ziel, unsere Bestimmung.
    3 Antwort(en) | 133 mal aufgerufen
  • Avatar von Streitenberger
    14.11.2019, 22:53
    Lieber Holger, dann ist ja die ältere Version besser als die neuere. Ich verstehe "eitler Ehre geizig sein" nicht so gut wie die 1855. Die von dir, Bobby, zitierte alte Schlachter hat die Ungenauigkeit schon drin gehabt. Man sollte fast mal sehen, ob man insgesamt die Elb. 1855, wie mir ein Fackkundiger gesagt hat, sogar noch besser als die 1905er einschätzen könnte. Zumindest, wenn man die eckigen Klammern der 1905er streicht, wie jemand vorgeschlagen hat, ist es die beste Bibel, nur 1855, die wäre noch mal was, müsste man mal vergleichen und gedruckt müsste die sowieso wieder werden.
    4 Antwort(en) | 130 mal aufgerufen
  • Avatar von Urs
    14.11.2019, 22:12
    Urs hat auf das Thema Fasten Warum? im Forum Christliches Leben geantwortet.
    Ps 69, 11 Als ich weinte und meine Seele fastete, da wurde es mir zu Schmähungen; Die Welt lehnt die fastenden ab.
    10 Antwort(en) | 333 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    14.11.2019, 19:39
    Olivier hat auf das Thema Unreine Geister im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Bobby. Nein, zu unseren Gedanken hat einzig Gott Zugang! Satan sieht aber was wir tun und er ist nicht unerfahren und er kann uns offensichtlich versuchen, so dass wir unser Herz nicht mehr ungeteilt auf das richten was Gottes ist, sondern auf Falsches, Böses. Wer kennt das nicht? Diese, also unsere Abwendung ist dann in unserem Herzen die Erfüllung dessen, was Satan durch unseren Vorzug des Fleisches, erreicht hat, die Erfüllung unseres Herzens mit Satans Einflüsterungen durch unser Fleisch. A. und S. hatten die volle Freiheit mit ihrem Acker und auch mit dem Erlös davon. Sie wollten mehr darstellen als sie waren. Hochmut und Fall sind oft sehr nahe; letzteres immer darauffolgend. Antwort: Nein, sie wohnten nicht in zwei Naturen aber sie sind mit der alten Natur noch verbunden - dem Fleisch. Zugang dazu: unsere Lüste durch den Ungehorsam des Unglaubens. Erfüllen, als davon beherrscht sein. Wir sollen aber vom Heiligen Geist erfüllt/beherrscht sein. Nur so wirkt Er durch uns das was Gottes Wille entspricht.
    3 Antwort(en) | 133 mal aufgerufen
  • Avatar von bobby
    14.11.2019, 17:37
    bobby hat auf das Thema Unreine Geister im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    "warum hat der Satan dein Herz erfüllt, " muss doch nicht bedeuten , dass die Person dämonisch besetzt / belastet ist. Hat Satan nicht Zugang zu den Gedanken aller Menschen?
    3 Antwort(en) | 133 mal aufgerufen
  • Avatar von bobby
    14.11.2019, 17:34
    bobby hat auf das Thema Übersetzungsfrage zu Galater 5,26 im Forum Bibel Übersetzungen geantwortet.
    Schlachter 1951 , Gal 5V 26: 26 Laßt uns nicht nach eitlem Ruhme gierig sein, einander nicht herausfordern noch beneiden!
    4 Antwort(en) | 130 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    14.11.2019, 16:49
    Holger hat auf das Thema Übersetzungsfrage zu Galater 5,26 im Forum Bibel Übersetzungen geantwortet.
    1855 Elberfelder ließt: Laßt uns nicht eitler Ehre nachgehen, einander herausfordernd, einander beneidend. Galater 5,26 Wir wollen (oder: mögen) nicht darin sein (oder: so hineinwachsend werden), Herrlichkeit (Ehre) für uns bei anderen zu suchen, indem wir zueinander (einander, wie der eine zum anderen in Gemeinschaft) unser Gegenüber herausfordern (Beispiel: zum intellektuellen Kampf eine Ehre/Status suchen) oder (einander) beneiden (Beispiel: indem wir unserem Gegenüber eine Qualität nicht gewähren, oder nicht erlauben).
    4 Antwort(en) | 130 mal aufgerufen
  • Avatar von Streitenberger
    14.11.2019, 15:07
    Schlachter hat ja für 5:26 "Laßt uns nicht nach leerem Ruhm streben, einander nicht herausfordern noch einander beneiden!! Alte Elberfelder hingegen: "Laßt uns nicht eitler Ehre geizig sein, indem wir einander herausfordern, einander beneiden". Ein "nicht" ist im zweiten Teil gar nicht vorhanden oder möglich, wie Schlachter es annimmt, da das erste "nicht" nur auf auf den Hauptsatz links bezogen ist und im Nebensatz rechts kein "nicht" steht. Die Partizipien beschreiben, wie die Alte Elberfelder es hat, wie es praktisch aussieht, wenn man auf Rum aus ist: einander herausfordernd, einander beneidend. Schlachter hat diese Partizipien auf die gleiche Ebene wie den Hauptsatz links gehoben, obwohl diese untergeordnet sind (links ist Hauptsatz, rechts Nebensatz, diesem untergeordnet). Wenn man wie Schlachter unterschiedliche Ebenen auf ein- und dieselbe bringt, verschiebt sich die Gewichtung bei Paulus, denn vereinfacht gesagt, ist im Hauptsatz das Hauptsächliche und im Nebensatz das Nebensächliche. Das Verbot nach Ruhm zu streben, wird von Paulus noch zusätzlich illustriert, grammatisch wäre dies jedoch weglassbar, da es ein zusätzliche Angabe ist. Hätte Schlachter recht, stünden da die gleichen Formen wie im Hauptsatz (und Partizipien aus ihrer Unterordnung auf höhere Ebenen zu befördern, ist nicht sinnvoll oder plausibel). Wenn man es positiv sagt, dann stellt sich im Vergleich mit anderen, auch der Schlachter, denn von Ungereimtheiten wie dieser gibt es darin nicht wenige, die Zuverlässigkeit der Alten Elberfelder heraus.
    4 Antwort(en) | 130 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    14.11.2019, 14:06
    Ich bin von einem Freund auf eine Frage zur Übersetzung von Galater 5:26 hingewiesen worden: Schlachter 2000 Hebräisch / Griechisch Elberfelder 1905 Galater Gal 5,26 Lasst uns nicht nach leerem Ruhm streben, einander nicht herausfordern noch einander beneiden! Gal 5,26 μὴ γινώμεθα κενόδοξοι, ἀλλήλους προκαλούμενοι, ἀλλήλοις φθονοῦντες. Gal 5,26 Laßt uns nicht eitler Ehre geizig sein, indem wir einander herausfordern, einander beneiden. Kann da jemand etwas Licht geben?
    4 Antwort(en) | 130 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    14.11.2019, 13:51
    HPWepf hat das Thema Unreine Geister im Forum Biblische Lehre erstellt.
    In dem Text >>"Können Gläubige besessen sein" habe ich nach Ananias und Saphira gesucht und nichts gefunden. Deshalb stelle ich die Frage hier, für den Fall, daß ein Bruder eine Antwort weiß: Q: Dämonen können den Gläubigen nicht von innen besitzen, ihn aber von innen erfüllen oder kontrollieren? Apg 5,1-4 Ein gewisser Mann aber, mit Namen Ananias, mit Sapphira, seinem Weibe, verkaufte ein Gut und schaffte von dem Kaufpreis beiseite, wovon auch das Weib wußte; und er brachte einen gewissen Teil und legte ihn nieder zu den Füßen der Apostel. Petrus aber sprach: Ananias, warum hat der Satan dein Herz erfüllt, daß du den Heiligen Geist belogen und von dem Kaufpreis des Feldes beiseite geschafft hast? Blieb es nicht dein, wenn es so blieb, und war es nicht, nachdem es verkauft war, in deiner Gewalt? Was ist es, daß du dir diese Tat in deinem Herzen vorgenommen hast? Nicht Menschen hast du belogen, sondern Gott. "erfüllt" wird auch in folgendem Vers gebraucht: Eph 5,18 Und berauschet euch nicht mit Wein, in welchem Ausschweifung ist, sondern werdet mit dem Geiste erfüllt, 4137 πληρόω (pleroo) : voll machen Kautz Bedeutung I. voll machen I. Dinge oder Personen: auffüllen, (bis zum Rand) anfüllen, erfüllen; zum Überfließen bringen, freigiebig ausstatten. 1Mo 1,28; Ps 16,11; Mt 13,48; Joh 12,3; Apg 2,28; 5,3; Röm 1,29; Jer 23,24; Eph 4,10; 5,18; ua. II. zeitlich: etw. vollenden, fertig machen, komplett machen, beenden; etw. völlig ausführen bzw. realisieren; etw. erfüllen (Verheißungen, Bitten). 1Kö 2,27; Mt 1,22; 5,17; Lk 7,1; 21,24; 22,16; Joh 3,29; Apg 7,30; Apg 12,25; 19,21; 24,27; Röm 8,4; 15,19; Gal 5,14; Kol 4,17; Jak 2,23; ua. III. eine Zahl vollmachen, vervollständigen; Pass.: vollzählig werden. Offb 6,11; Dem Teufel Raum geben: Eph 4,27 und gebet nicht Raum dem Teufel. 5117 τόπος (topos) : Ort Die Gläubigen haben noch immer die alte Sünde-Natur. Der Heilige Geist wohnt in dem Gläubigen, obwohl der Gläubige ja noch die alte Natur hat; der Heilige Geist wohn in der neuen Natur. Ein Dämon kann nicht in der neuen Natur "wohnen". Kann er in der alten Natur "wohnen", bzw. wie oben "das Herz erfüllen"? - Oft wird gefragt: Wie könnte ein Dämon im selben Körper wohnen wie der Heilige Geist? Könnte die Antwort lauten: Sie wohnen in zwei verschiedenen Naturen?
    3 Antwort(en) | 133 mal aufgerufen
  • Avatar von Streitenberger
    14.11.2019, 08:59
    Streitenberger hat auf das Thema Zwei Älteste im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Mika, ich finde es einerseits gut, wenn du die genannten Dinge nachprüfst, andererseits sind die theologischen Lexika zweite Wahl im Gegensatz zu Primärquellen, wie sie Andi geliefert hatte, also z.B. Philo, der zwischen "ältesten" und "älteren" Personen unterscheidet. Die Theologen-Bücher sind oft für sprachliche Überlegungen nur bedingt geeignet, da die Theologen wie Aland etc. eine kirchliche Agenda hatten und bis heute, das weiß ich selber, nur einen Schnellkurs in Bibelgriechisch absolvieren, sogar die Dr. Theols., sodass die kaum mehr als teileweise gefährliches Halbwissen in die Debatte einbringen. Ich meine nicht, dass ältere Gläubige ein Amt besetzen. Auch dass ältere Brüder gleichzeitig, wenn sie die Kriterien von Paulus erfüllen, nicht auf Aufseherdienste ausüben. Nur, dass man das als Amt, zu dem eine autorisierte Person oder Gruppe ernennen würde, sehen kann, das sehen vielleicht die Theologen, da sie das gerne hätten, aber Gottes Wort nicht, da es nur Brüder unter Brüdern gibt, ohne, dass einer von den anderen hervorgehoben würde, das geht selbst dann nicht, wenn er als älterer bestimmte Dienste wie Aufsichten ausübt. Vielleicht kann man noch weitere Beispiele aus der Literatur selbst finden, das von Philo, das Andi beigesteuert hat, fand ich schon sehr gut. Das geht aber in eine andere Richtung als Aland und Co. das gerne hätten, nämlich, dass es ältere und älteste Personen gibt und das spricht davon, wie lange jemand auf der Erde ist und wie seine Entwicklung aussieht, weniger davon, dass man das per Beschluss als Amt festlegt. Das ist ein Fehlverständnis der Theologen, die es eigentlich gar nicht geben dürfte, da nur einer unser Meister ist und sich nicht jemand Lehrer (Doktor) und und und bezeichnen kann. Was aus der Ecke kommt, kann in Ausnahmen hilfreich sein, daher ist es gut, wenn man da reinschaut, aber in vielen Fällen ist es eben nur aufgrund ihrer Agenda als "Berufschristen" zu verstehen. Ich fände es spannend, wenn Andi oder jemand noch weitere Beispiele aus den Primärquellen heranschafft, zumindest falls du es auch hilfreich fändest.
    13 Antwort(en) | 974 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    14.11.2019, 06:54
    HPWepf hat auf das Thema Der Stern von Bethlehem im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Zum Stern
    1 Antwort(en) | 64 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    14.11.2019, 06:52
    HPWepf hat das Thema Der Stern von Bethlehem im Forum Biblische Lehre erstellt.
    Der Stern von Bethlehem .... Ja der ἀστήρ Astar hier Mt 2.2 war die Schechina. Gott hat durch die Schechina, der Lichten Herrlichkeit, also durch Gott den Heiligen Geist die Magois (Weisen) aus den Nationen gewiesen auf Gott den Sohn, der als Sohn Gottes und wahrer Mensch in Bethlehem, dem Haus des Brotes in mitten von Efrata, dem Gefilde der doppelten Fruchtbarkeit auf die Erde kam. Da sahen die Engel zum Ersten mal Gott in der Person des Herrn Jesus Christus, dem Sohne Davids dem Fleische nach, >> Kautz Gräz.: übertr. auch für Gottheiten, Himmelswesen und Engel. Bedeutung d. Stern eigtl. und bildl.: ein Meteor, Himmelskörper, Gestirne. 1Mo 15,5; 22,17; 1Chr 27,23; Jes 13,10; Mt 2,2; 24,29; 1Kor 15,41; ua. symbolisch: untergeordnete Autoritäten als moralische Lichtträger in d. "Nacht" dieser Welt - vgl. 1Mo 37,9; Jer 31,35; Dan 12,3; Phil 2,15; Jud 1,13; Offb 1,16.20; 2,1.28; 3,1; 8,11.12; 12,1.4; 22,16; https://www.bbkr.ch/.../The%20Return%20of%20the%20Star...
    1 Antwort(en) | 64 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    13.11.2019, 18:06
    Lieber Bobby Für mich persönlich sind öffentlich wirkende Kolporteure von Falschen- und Irr-Lehren solange keine Brüder, bis dass sie ebenso öffentlich a) Busse getan haben oder b) sich zu ihrem völlig abseitigen Weg im Sumpf von Menschenfurcht, Hochmut und Heuchelei bekannt haben. Jemand der sich einfach irrt dem kann man helfen und er hört auf Brüder, wer im Irrtum verharrt bei dem muss ich zweifeln und handeln. Ja, ich hab's 'gut'; in meinem sehr kleinen Umfeld von Geschwistern im Herrn sind solche Lehren kein praktisches Thema, gefeit von solchen Problemen bin ich aber auch nie. Es gibt auch einzelne persönliche Beziehungen mit Bekennern, mit denen ich keine geistlichen Beziehungen pflegen kann. Die wissen das ganz genau.
    20 Antwort(en) | 2288 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    13.11.2019, 18:02
    HPWepf hat das Thema en el nombre de Jesucristo... im Forum Biblische Lehre erstellt.
    en el nombre de Jesucristo... Verfasser: Ulrich Brinkmann / Martin Schneeberg 1. Vino a la tierra y aparecio al hombre en forma humana?
    0 Antwort(en) | 74 mal aufgerufen
  • Avatar von bobby
    13.11.2019, 17:49
    Bruder Bühne? Mag sein , in unserer Versammlung hat er sich klar als Calvinist bezeichnet. In der 1.Mai Konferenz erzählte (etwa 800 Teilnehmer) er von seiner Tour nach China und dass er den neubekehrten Chinesen Bücher von Augustinus und Calvin geschenkt hat! Ein Bruder tut das nicht. Oder doch???
    20 Antwort(en) | 2288 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    13.11.2019, 15:44
    HPWepf hat auf das Thema Berean Call Oktober November Dezember 2014 im Forum Andere Websiten geantwortet.
    November 2019 1THE BEREAN CALLP.O. Box 7019 Bend, Oregon 97708 www.thebereancall.org November 2019 Die ‚The Send‘ Täuschung
    10 Antwort(en) | 6014 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    13.11.2019, 15:13
    Bezogen auf W.B.'s Aussagen im obigen Video: Das Problem ist, dass Menschen sich oft unbewusst viel zu wichtig nehmen in der Frage des einem falschen Bekenner das "Christ-Sein abzusprechen". Sie meinen - so zumindest kommt es mir persönlich vor - dass wenn sie Anderen das Christ-Sein absprechen, habe das einen Einfluss auf deren HEIL - wenn es denn existiert. Es empört viele Zuhörer geradezu und viele wagen es eben gar nicht mehr auszusprechen, wo es angebracht wäre. Letztlich ist das aber gar nicht der entscheidende Punkt. Der Punkt ist doch der, dass man sich vor solchen Menschen hüten muss in der Frage der GEMEINSCHAFT, in der Frage der gemeinsamen ANBETUNG, und das wiederum ist auch eine persönlich verantwortliche Frage der Prüfung und Einschätzung: Kann ich das verantworten oder kann ich das nicht. Nichts zu tun ist manchmal besser, oftmals aber auch katastrophal, denn man öffnet falschen Bekennern Tür und Tor mit ihren bösen Lehren. Wissen macht verantwortlich! Die heute in der Welt geforderte Toleranz passt da nicht hinein. Einer hat einmal solch ähnliches den Menschen vor Augen gehalten: Wischiwaschi Gerede ist meistens einfach nur Menschenfurcht plus noch tiefere Motive. Wo Menschenfurcht herrscht, hat Gottesfurcht keinen Platz mehr.
    20 Antwort(en) | 2288 mal aufgerufen
  • Avatar von Herbert.De
    13.11.2019, 15:12
    Vielen Dank für die Info! Wolfgang Bühne bezeichnet Hartl einerseits als "stockkonservativen überzeugten Katholiken" mit "extrem katholischer Überzeugung" und sagt dann ab Min. 04:58 "ich persönlich bezweifle nicht, dass dieser Mann (Hartl) wiedergeboren ist, das halte ich für gut möglich", dann später ab Min. 08:50: "ich nehme an, dass er (Hartl) ein Bruder ist." Mir ist dieses eigenartige Lächeln auf dem Gesicht Wolfgang Bühnes aufgefallen, während er in den ersten knapp 9 Minuten des Vortrags diese schlimmen Verirrungen ausspricht. Es scheint so, dass Bruder Bühne dem zweifelhaften Charme dieses gefährlichen Verführers schon erlegen ist - und so selbst zum Verführer wird. Ein "stockkonservativer, überzeugter Katholik" mit "extremer katholischer Überzeugung" kann niemals ein nach Joh 3 wiedergeborener Christ sein! Ein Christ, der solches behauptet, befindet sich auf Abwegen, um nicht zu sagen im freien Fall! Unglaublich! Herzliche Grüße Herbert.De
    20 Antwort(en) | 2288 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    13.11.2019, 14:43
    HPWepf hat das Thema Messiah in the Hebrew Scriptures im Forum Israel erstellt.
    >>> Messiah in the Hebrew Scriptures
    0 Antwort(en) | 35 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    13.11.2019, 14:24
    Klar! Wolfgang Bühne ist ja auch ein 100 % Calvinismus Gotteslästerer geworden!! https://www.youtube.com/watch?v=3CaqDadc500 08:50 Min
    20 Antwort(en) | 2288 mal aufgerufen
  • Avatar von Herbert.De
    13.11.2019, 13:53
    Lieber Hans-Peter, kannst Du die Quelle benennen, aus der sich ergibt, dass Wolfgang Bühne gesagt hat, der Katholik Johannes Hartl sei auch ein Christ? Ich kann das kaum glauben, das wäre wirklich schlimm. Herzliche Grüße Herbert.De
    20 Antwort(en) | 2288 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    13.11.2019, 13:03
    Holger hat das Thema Perspektivwechsel in 2.Mose 12,13 im Forum Israel erstellt.
    Und das Blut soll euch zum Zeichen sein an den Häusern (nicht an ihren Häusern, wie wenn es Besitz der Versammlung der Gemeinde Israel wäre), worin ihr seid; und sehe ich das Blut, so werde ich an euch vorübergehen; und es wird keine Plage zum Verderben unter euch sein, wenn ich das Land Aegypten schlage. 2.Mose 12,13 Erst als die ganze Versammlung der Gemeinde Israel das Lamm geschlachtet hatten, und von dem Blut nahmen und es an die beiden Pfosten und an die Oberschwelle getan hatten, wird im Wort Gottes von ihren (eure/n) Häusern gesprochen. Vers 23 ...und wird dem Verderber nicht erlauben, in eure Häuser zu kommen, um zu schlagen. So auch nach dem Auszug, -siehe Vers 20 ...in allen euren Wohnungen sollt ihr Ungesäuertes essen. Perspektivwechsel: Unabhängig was der Einzelne gedacht hat in seinem Herzen in seinem Verstand im Haus, JHWH ist hindurchgegangen, die Aegypter zu schlagen; und hat Er das Blut an der Oberschwelle und an den beiden Pfosten gesehen, so ist JHWH an der Tür vorübergegangen und hat dem Verderber nicht erlaubt, in ihre Häuser zu kommen, um zu schlagen.
    0 Antwort(en) | 67 mal aufgerufen
Weitere Aktivitäten