Aktivitäten

Aktivitäten filtern
Sortieren nach Zeit Anzeigen
Aktualität Aktualität Beliebtheit Beliebtheit Alle Alle Letzte 24 Stunden Letzte 24 Stunden Letzte Woche Letzte Woche Letzter Monat Letzter Monat Alle Alle Bilder Bilder Forum Foren
  • Avatar von HaraldZ
    Heute, 12:14
    HaraldZ hat auf das Thema Isaak der einzige Sohn von Abraham im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Liebe Freunde, ich denke Isaak war insofernd er einzige Sohn, weil er der Sohn der Verheissung war. Ismael war auch ein Sohn, kein Zweifel, aber Ismael war halt nicht der verheissene Sohn mit Sarai, das war nur Isaak. Menschenwille und Gotteswille laufen halt konträr. 1.Mose 17 könnte hier evtl. helfen.
    2 Antwort(en) | 51 mal aufgerufen
  • Avatar von Onur Sarigül
    Heute, 11:40
    Onur Sarigül hat auf das Thema Isaak der einzige Sohn von Abraham im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Hans Peter, vielleicht weil er Ihn mit Sarah seiner Frau gezeugt hat und er somit nach Gottes Vorstellung durch die Vereinigung im ehelichen Rahmen entstanden ist. Und dies unter Gottes Segen stand.
    2 Antwort(en) | 51 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Heute, 09:55
    HPWepf hat auf das Thema Räucherfass Räuchaltar im Forum Fragen aus Facebook geantwortet.
    Lieber Andi der Räucheralter stand im Heiligtum Die Bundeslade im Allerheilgsten. Aber diese beiden Gegestände gehören geistlich zusammen. Dann gab es noch die Räuerpfanne auf der der Hohepriester Weihrauch in das Allerheiligste brachte. Ähnlich ist es mit dem einmaligen eingehen des Hohenpriesters an Yom Kippur, effektiv ging er 3 x hinein aber es war EIN Ganzes.
    3 Antwort(en) | 755 mal aufgerufen
  • Avatar von Ulrich
    Heute, 09:02
    Ulrich hat auf das Thema Gott hat Seinen Sohn gesandt im Forum Evangelium geantwortet.
    Lieber Urs, wir finden einige Dinge in der Schrift, die standen vor Grundlegung der Welt fest. Da hat der rechte Vater den Sohn geliebt und da war der Sohn als das Lamm Gottes erkannt. Es gibt keine "Uneinigkeit" bei Gott. Der Herr Jesus hat als der ewige geliebte Sohn des gerechten Vaters in seiner Menschwerdung willentlich den Willen Gottes ausgeführt. In 1. Kor. 15 finden wir dann den interessanten Aspekt, dass der Sohn des Menschen dem unterworfen ist, der ihm alles unterworfen hat. Auch hier haben wir keine Hierarchie in Gott. Als der Sohn des Menschen ist der Herr Jesus Gott unterworfen, nicht als der ewige Sohn. Der ewige Sohn spricht in Psalm 40 davon, dass er kommen würde um den Willen Gottes zu tun. Nun wäre das nichts außergewöhnliches, wenn Gott den Willen Gottes tut. Alle Menschen hier auf der Erde tun andauern ihren Willen. Im Gegensatz zu uns Menschen vom Staub, war der Wille des Menschen vom Himmel in Übereinstimmung mit dem Willen Gottes, darum hat Gott an IHM auch Wohlgefallen gefunden und diesen Wohlgefallen auch öffentlich bezeugt. In Gethsemane könnte man vermeintlich eine Disharmonie entdecken, wenn der Herr Jesus spricht: "nicht mein Wille, sondern der deine geschehe". Aber im Licht des ganzen Wortes Gottes erkennen wir, dass der Herr Jesus wegen der vor IHM liegenden Freude das Kreuz erduldete. Gethsemane zeigt uns die ganze Schwere und die Not, die es dem Herrn Jesus bereitet hat, Heiland der Welt zu sein.
    2 Antwort(en) | 44 mal aufgerufen
  • Avatar von andy
    Heute, 07:30
    andy hat auf das Thema Räucherfass Räuchaltar im Forum Fragen aus Facebook geantwortet.
    In der Zusammenfassung vom 15.8.2019 über den Hebräerbrief hätte ich gerne noch einen Punkt über den Räucheraltar aufgeschrieben. Jedoch merkte ich, dass ich noch nicht alles verstand, bzw. mir nicht sicher bin. Besonders das Symbol der Verbindung zwischen Allerheiligsten und Heiligtum ist hoch interessant. Wer kann darüber eine kurze Zusammenfassung machen?
    3 Antwort(en) | 755 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    Heute, 07:11
    Holger hat auf das Thema Auferweckt im Forum Fragen aus der Bibelstunde geantwortet.
    ...und nicht mehr lebe ich, sondern Christus lebt in mir; was ich aber jetzt lebe im Fleisch, lebe ich durch Glauben, durch den an den Sohn Gottes, der mich geliebt und sich selbst für mich hingegeben hat. Galater 2,20
    2 Antwort(en) | 35 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    Heute, 06:06
    Olivier hat auf das Thema Auferweckt im Forum Fragen aus der Bibelstunde geantwortet.
    Lieber Hans Peter Mein früh nach drr Bekehrung erlerntes, grundlegendstes Verhalten beim Schriftstudium: >>>>>Lies den Kontex!<<<< oder sprich: ein paar Verse vorher, ein paar Verse nachher mitlesen und beachte das Thema, den Zusammenhang und immer auch die Dispensationen. Nachdem in Kapitel 1. + 2. geklärt wurde, dass alle Menschen Gott nicht suchten und verloren sind, steht in K. 3. dass es den Juden unter Gesetz Mose nicht anders geht und sich zur Rettung unter das Gesetz des Glaubens stellen müssen, in K. 4. dass die Sünde eines Menschen alle Menschen in die Stellung von Sündern führte, Nur Glaube an den einen Menschen Jesus Christus in die Stellung von Erretteten führt, wird nun in Kapitel 6 gezeigt, dass der Errettete zwar einen Herrschaftswechsel erfahren hat, diese Herrschaft jedoch - wie die einmalige Rettung, nun fortlaufenden Glauben benötigt, um die Herrschaft der Gnade Gottes wirksam zu machen und letztlich um Gott Frucht bringen zu können Wir sind geistlich mit Christus gestorben, materiell-biologisch jedoch noch nicht. Ebenso sind wir jedoch geistlich auferweckt, dies sehen wir in Epheser und Kolosserbrief. Dirt sehen wir auch die Segnungen dessen. Der leibliche Aspekt der Auferweckung ist noch nicht geschehen, deshalb haben wir ja Gottes Gnade durch Glaubensgehorsam Seines Wortes für unseren jeztigen Wandel, noch so täglich/stündlich nötig. Vers 4 zeigt nun, dass Christus bereits vollständig auferweckt wurde (Er ist sündlos rein gestorben) und wir Ihn als entsprechendes Vorbild für unser irdisches Leben haben. Dieses Leben ist seit der persönlichen Bekehrung, das Neue Leben (im alten adamitischen Leib vom Staub). In der Auferstehung ( mit Neuem Leib) werden wir mit Ihm eins sein, was zukünftig ist.
    2 Antwort(en) | 35 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Heute, 05:19
    HPWepf hat auf das Thema Hans Peter Royer war Charismatiker?! im Forum Charismatik geantwortet.
    Lieber Jörg zu der ganzen Thematik "Prediger" folgende Anekdote: (War Ohren und Augenzeuge …) Da war ich wiedermal an der Zürcher Konferenz, bekannte Brüder der «AV« (Exklusive Brüder Sekte) waren da, unteranderem «HLH» (Hendrik L Heijkoop ) Da waren junge hübschen Mädchen da die unter sich abmachten, ob sie «HLH» die Hände reichen können sie würden dann ihre Hände ein Woche lang nicht mehr reinigen. Während eines Votum sagte HLH unvermittelt, «wenn von ihm keine Sünden bekannt wären, dann gäbe es einige hier im Saal, die ihn noch anbeten würden, er hatte die Sache gut durchschaut und geregelt. Heute gibt er Brüder die Selfies von sich mit bekannten Brüdern zusammen ins Web stellen… Möcht noch mehr dazu schreiben aber ich halte mich mal noch etwas zurück …
    22 Antwort(en) | 5828 mal aufgerufen
  • Avatar von Joerg B.
    Heute, 04:59
    Joerg B. hat auf das Thema Hans Peter Royer war Charismatiker?! im Forum Charismatik geantwortet.
    Lieber Ulrich, ein gutes Jahr nach Einstellung dieses Beitrages durch Patrick83 bin ich gegenüber Predigern auch skeptisch geworden und ihm im Nachhinein sehr dankbar dafür. Zuletzt konnte man bei R. Ebertshäuser und Olaf Latzel hören, was Sauerteig anrichtet. Royer hingegen hat es oft verstanden, den Zünder genau an die richtige Stelle im Herzen zu legen. Brachte Menschen dazu, die nie zuvor den Deckel der Schrift hochgehoben haben (wie ich damals als Katholik) um darin zu lesen. In zwei konkreten Fällen haben seine Predigten sogar weitergeholfen. Letzterer führte bei einer Frau (nach meiner Einschätzung) zur Bekehrung. Mit dem Wissen von heute, würde ich das nicht mehr so ohne weiteres tun. Irrlehre bleibt Irrlehre. Hab Dank lieber Ulrich, die o.g. Predigt kannte ich noch gar nicht.
    22 Antwort(en) | 5828 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Heute, 03:38
    HPWepf hat das Thema Auferweckt im Forum Fragen aus der Bibelstunde erstellt.
    Sind wir Christen auch schon auferweckt? >> R 6.4
    2 Antwort(en) | 35 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Heute, 03:24
    HPWepf hat auf das Thema Gott hat Seinen Sohn gesandt im Forum Evangelium geantwortet.
    Lieber Urs Gott als Elohim also die Gottheit gesehen, hat sicher IHN, Gott den Sohn gesandt und Gott der Heilige Geist hat IHN dann in der Jungfrau Maria (nicht mit der Jungfrau Maria) als Jesus, den Sohn des Menschen gezeugt. Gott der EWIGE Sohn wurde auch der Sohn Gottes als Mensch = Der Sohn des Menschen
    2 Antwort(en) | 44 mal aufgerufen
  • Avatar von Urs
    Gestern, 21:22
    Urs hat das Thema Gott hat Seinen Sohn gesandt im Forum Evangelium erstellt.
    Liebe Freunde Da Gott der Vater und der Sohn EINS sind, kann man daraus schliessen, dass der Sohn (als Gott) sich auch selbst in die Welt gesandt hat? Oder war es (ausschliesslich) der Vater, der den Sohn (etwa gar gegen seinen eigenen Willen) gesendet hat?
    2 Antwort(en) | 44 mal aufgerufen
  • Avatar von Ulrich
    Gestern, 16:31
    Ulrich hat auf das Thema Hans Peter Royer war Charismatiker?! im Forum Charismatik geantwortet.
    Liebe Freunde, die Predigt "Glaube und Zweifel" enthält alle Aspekte eines charismatischen Calvinisten.
    22 Antwort(en) | 5828 mal aufgerufen
  • Avatar von andy
    Gestern, 15:37
    andy hat auf das Thema Bibelstunde Hebräer Brief im Forum Fragen aus der Bibelstunde geantwortet.
    Bibelstunde 08-15-19 Heb 9,1-5 Zusammenfassung Im Hebräerbrief geht es um die Stiftshütte, in dem die Symbolik erklärt wird. Die Stiftshütte im gesamten ist ein Abbild dessen, was im Himmel ist, wogegen der Tempel ein Abbild für das 1000‑jährige Reich ist. Das Manna in der Wüste musste jeden Tag neu gesammelt werden. Dasjenige, welches über einen Tag hinaus gelagert wurde, verdarb. Nur das Manna, welches am Vorsabbat gesammelt wurde, blieb einen Tag länger erhalten. Jedoch blieb das Manna in der Lade noch länger erhalten. Ein Wunder! Die Geräte im Heiligtum und Allerheiligsten weisen häufig mit ihrer Symbolik auf den Herrn Jesum hin. So ist z. B. der sechsarmige Leuchter ein Symbol auf das Licht, welches der Herr Jesus ist (Joh 8,12). Der Stab Aarons, welcher zusammen mit anderen Stäben über die Nacht zum Zeichen (4.Mo 17,8) ausgelegt war, war am nächsten Tag gesprosst, ja sogar Blüten und reife Frucht waren daran. Der Stab war tot und wurde lebendig, so wie unser Herr Jesus auferstand aus dem Tode. Die Mandelblüten weißen darauf hin, da der Mandelbaum als erster im Oriente blüht, dass der Herr Jesus der Erstling aus den Entschlafenen ist, 1. Kor 15,20. Der Tisch, worauf die zwei Stapel zu je sechs Stück Schaubrote lagen, war bedeckt mit Weihrauch, dieser Tisch war aus Akazienholz überzogen mit reinstem Golde. Der Tisch, der auch ein Symbol auf den Herrn Jesum ist, dieses Symbol kann über die Materialien näher definiert werden. So der Akazienbaum, der ein Wüstengewächs ist. Er weißt Dornen auf, macht aber auch duftende Blüten. So wie die Dornen, so ist auch der Herr Jesus gekommen und brachte das Schwert, welches selbst Familien zu trennen vermag (Mt 10,34-36 vgl. mit Heb 4,12). Vor Gott ist der Herr Jesus ein Wohlgeruch, wie die Blüten am Baume wohlriechend sind. (Ein weiterführender Bericht, welcher Wolfgang H. ins Deutsche übersetzte, lässt sich unter diesem >>Link<< finden.) Die Lade wurde aber auch als Zaubermittel missbraucht. Denn Israel benutzte sie als Kriegsgerät gegen die Philister, was natürlich nichts nützte, sondern Gericht brachte. Nachzulesen ab 1. Samuel 4. Bibelabschnitt Hebräer 9,1–5 1 Es hatte nun zwar auch der erste Bund Satzungen des Dienstes und das Heiligtum, ein weltliches. 2 Denn eine Hütte wurde zugerichtet, die vordere, in welcher sowohl der Leuchter war als auch der Tisch und die Darstellung der Brote, welche das Heilige genannt wird; 3 hinter dem zweiten Vorhang aber eine Hütte, welche das Allerheiligste genannt wird, 4 die ein goldenes Räucherfaß hatte und die Lade des Bundes, überall mit Gold überdeckt, in welcher der goldene Krug war, der das Manna enthielt, und der Stab Aarons, der gesproßt hatte, und die Tafeln des Bundes; 5 oben über derselben aber die Cherubim der Herrlichkeit, den Versöhnungsdeckel überschattend, von welchen Dingen jetzt nicht im einzelnen zu reden ist. Querverweise Hebräer 4,16 Laßt uns nun mit Freimütigkeit hinzutreten zu dem Thron der Gnade, auf daß wir Barmherzigkeit empfangen und Gnade finden zur rechtzeitigen Hilfe. kapitel Johannes 8,12 Wiederum nun redete Jesus zu ihnen und sprach: Ich bin das Licht der Welt; wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis wandeln, sondern wird das Licht des Lebens haben. Ezechiel 36,23 Und ich werde meinen großen Namen heiligen, der entweiht ist unter den Nationen, welchen ihr entweiht habt in ihrer Mitte. Und die Nationen werden wissen, daß ich Jehova bin, spricht der Herr, Jehova, wenn ich mich vor ihren Augen an euch heilige. Exodus 25,21 Und lege den Deckel oben über die Lade; und in die Lade sollst du das Zeugnis legen, das ich dir geben werde. Exodus 40,1–5 1 Und Jehova redete zu Mose und sprach: 2 Am Tage des ersten Monats, am Ersten des Monats, sollst du die Wohnung des Zeltes der Zusammenkunft aufrichten. 3 Und du sollst die Lade des Zeugnisses darein stellen und die Lade mit dem Vorhang verdecken. 4 Und bringe den Tisch hinein und richte zu, was auf ihm zuzurichten ist; und bringe den Leuchter hinein und zünde seine Lampen an. 5 Und stelle den goldenen Altar zum Räucherwerk vor die Lade des Zeugnisses, und hänge den Vorhang des Eingangs zur Wohnung auf. Offenbarung 5,8 Und als es das Buch nahm, fielen die vier lebendigen Wesen und die vierundzwanzig Ältesten nieder vor dem Lamme, und sie hatten ein jeder eine Harfe und goldene Schalen voll Räucherwerk, welches die Gebete der Heiligen sind. Offenbarung 8,4 Und der Rauch des Räucherwerks stieg mit den Gebeten der Heiligen auf aus der Hand des Engels vor Gott. 1. Samuel 6,19 Und er schlug unter den Leuten von Beth-Semes, weil sie in die Lade Jehovas geschaut hatten, und schlug unter dem Volke siebzig Mann; da trauerte das Volk, weil Jehova eine so große Niederlage unter dem Volke angerichtet hatte; Exodus 25,22 Und daselbst werde ich mit dir zusammenkommen und von dem Deckel herab, zwischen den zwei Cherubim hervor, die auf der Lade des Zeugnisses sind, alles zu dir reden, was ich dir an die Kinder Israel gebieten werde. Hebräer 8,13 Indem er sagt: “einen neuen”, hat er den ersten alt gemacht; was aber alt wird und veraltet, ist dem Verschwinden nahe. Numeri 17,8 Und es geschah des anderen Tages, als Mose in das Zelt des Zeugnisses hineinging, siehe, da hatte der Stab Aarons, vom Hause Levi, gesproßt: er hatte Sprossen getrieben und Blüten gebracht und Mandeln gereift.
    23 Antwort(en) | 2225 mal aufgerufen
  • Avatar von WolfgangHPunkt
    Gestern, 15:04
    WolfgangHPunkt hat auf das Thema Hans Peter Royer war Charismatiker?! im Forum Charismatik geantwortet.
    Liebe Freunde, HP Royer war damals für mich einer der Türöffner auf dem Weg zur täglichen Bibellese und Bekehrung. Ich habe seine Predigten als Podcast gehört. Charismatik und Frauen-Predigt lehne ich entschieden ab. Herzlich Grüße Wolfgang (HPunkt)
    22 Antwort(en) | 5828 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Gestern, 14:16
    HPWepf hat auf das Thema Hans Peter Royer war Charismatiker?! im Forum Charismatik geantwortet.
    Lieber Bobby Wer für Frauen "Predigten" ist, ist nicht und nie wiedergeboren. Solche sind immer pervers und kommen 100% in den Ewigen Feuersee.
    22 Antwort(en) | 5828 mal aufgerufen
  • Avatar von bobby
    Gestern, 12:33
    bobby hat auf das Thema Hans Peter Royer war Charismatiker?! im Forum Charismatik geantwortet.
    Ich kenne 2 Personen, die durch ihn zum Glauben kamen. 17 Jahre waren wir in der gleichen Versammlung. Aber sie waren immer leicht charismatisch gesinnt und offen für "So spricht der Herr" , Frauen- Predigt, Lobpreis von Frauen geleitet , usw. Als Calvinisten die Versammlung zerstörten , halfen sie denen dabei. Heute treffen wir sie fast täglich bei der Arbeit oder im Dorf, Gespräche gibt es nicht mehr. Also wie tief und echt eine Bekehrung war wissen wir nicht, nur unser HERR JESUS weiß es, denn ER kennt die SEINEN.
    22 Antwort(en) | 5828 mal aufgerufen
  • Avatar von WolfgangHPunkt
    Gestern, 10:27
    WolfgangHPunkt hat auf das Thema Hans Peter Royer war Charismatiker?! im Forum Charismatik geantwortet.
    Liebe Freunde, auf diesen schon etwas älteren Thread bin ich erst gerade aufmerksam geworden. Mit Erschrecken habe ich feststellen müssen was Hans-Peter Royer da von sich gegeben hat. Diese Predigt von ihm kannte ich bislang noch nicht. Allerdings muss ich sagen, dass die Predigten von Hans-Peter Royer einer der, wenn nicht sogar DER, entscheidende Punkt war, dass ich mit fast 60 Jahren zum Glauben gefunden habe. Seine sympathische erfrischende Art hatte mich seinerzeit sofort angesprochen und ich habe ihn sogar verstanden. (Vielleicht lag es zusätzlich auch an seiner Liebe zu den Bergen, die ich teile) Hatte ich bis dato fast ausschließlich Predigten von „verklausuliert formulierenden alten Männern“ gehört, die mich nicht wirklich erreicht hatten. Hans-Peter Royer hatte mir den Zugang ermöglicht, wofür ich ihm dankbar bin. Was seine o.g. Ausführungen aber nicht rechtfertigen kann. Es ist, im Rückblick, schon bemerkenswert, auf welchem Weg GOTT mich doch noch IHN hat finden lassen. Wollte ich nur geschrieben haben… Herzliche Grüße Wolfgang (HPunkt)
    22 Antwort(en) | 5828 mal aufgerufen
  • Avatar von valentin
    Gestern, 09:20
    valentin hat auf das Thema Bibelverse im Forum Was in den anderen Foren nicht reinpasst. geantwortet.
    Liebe Schwester Larisa, ich habe schon vor Jahren ca 100 Bibelverse auswendig gelernt. Habe dann 2-3 Verse/Bibelstellen vor meinem Gebet zu Gott wiederholt, fand es sehr hilfreich als Einstieg. Wie ich es gemacht habe: einfach das DIN A4 Blatt geviertelt und dann auf jedes ¼ Blatt den Vers geschrieben. Auf die Rückseite die Bibelstelle. Beim Wiederholen die Stelle auf der Rückseite angeschaut und dann den Vers mir selbst laut gesagt. Kenne die Verse heute noch; habe sie wohl zig-Mal wiederholt bis sie in mir waren… Für mich war es ein Gewinn und Bereicherung. Vor paar Jahren habe ich dann meine Kärtchen mit dem Text auf English ergänzt (habe mit über 60 Jahren angefangen English zu lernen ..) und hatte dann die Bibelstellen 2-sprachig.
    3 Antwort(en) | 72 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Gestern, 06:58
    HPWepf hat auf das Thema Bibelverse im Forum Was in den anderen Foren nicht reinpasst. geantwortet.
    Liebe Schwester Larissa Ich lese einfach fortlaufend das Wort Gottes. > Jahresbibellese Echtes bewusstes auswendig lernen klappt bei mir nicht weil ich mir etwas nur im Zusammenhang merken kann und will. Bei allgemeinen Büroarbeiten höre ich das Wort Gottes und schaue mir keine Vorträge oder Predigten auf Youtube mehr an, das ist meist nur bla blah.
    3 Antwort(en) | 72 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Gestern, 06:14
    HPWepf hat auf das Thema Warum kam Israel ins Land? im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Ulrich vielen Dank!
    2 Antwort(en) | 95 mal aufgerufen
  • Avatar von Frank R
    Gestern, 05:58
    Frank R hat auf das Thema Bibelverse im Forum Was in den anderen Foren nicht reinpasst. geantwortet.
    Liebe Larissa, ich weiß nicht, ob es sinnvoll ist Bibelsprüche auswendig zu lernen aber eine Möglichkeit ist sicherlich diese einzeln in ein kleines Heft oder Büchlein aufzuschreiben. In Zeiten von Multimedia kann man diese auch als Audiodatei auf das Smartphone sprechen und sich dann immer wieder anhören... LG FrankR
    3 Antwort(en) | 72 mal aufgerufen
  • Avatar von Larissa
    Gestern, 05:23
    Hallo liebe Geschwister im Herrn Kennt jemand von euch gute Tipps und Tricks wie man schnell Bibelverse auswenig lernen kann? Vielen dank, Gottes Segen
    3 Antwort(en) | 72 mal aufgerufen
  • Avatar von Ulrich
    22.08.2019, 14:39
    Ulrich hat auf das Thema Warum kam Israel ins Land? im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Hans Peter, Israel kam ins Land, weil die Ungerechtigkeit der Amoriter voll war (1. Mose 15,16). Es gibt einen interessanten Schlüssel. Wenn Gott aktiv handelt, dann ist das immer Gericht. Wir sehen an manchen Stellen den Gerichtsaspekt nicht. Gott hat den Amoritern das Land gegeben, das von Milch und Honig fließt, aber Sie sollten Diener Sems sein. Abraham und Israel sind die Prüfsteine, an denen sich erwiesen hat, ob die Amoriter dem Befehl und Segen Noahs folgen würden. Die Ungerechtigkeit der Amoriter gipfelte in ihrem Antisemitismus. Das began in Ägypten und zog sich durch ganz Kanaan hindurch weiter. Israel hat dann den gleichen Umgehorsam gezeigt und wurde weggeführt. Für diese Erde gilt: Der Wille Gottes geschieht im Gericht, bei Zucht und wenn ein Mensch den Willen Gottes tut.
    2 Antwort(en) | 95 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    22.08.2019, 09:53
    "1986 - Erinnern Sie sich noch? In den 80-gern versprachen uns die Leitmedien das Abschmelzen der Polkappen und sämtlicher Gletscher auf der Erde und einen damit verbundenen Anstieg des Meeresspiegels um mehr als sieben Meter innerhalb von 25 bis 30 JAHREN 🧐 bis spätestens Ende 2013 (HEUTE ist 2019 !!!)! Oder auch der saure Regen, der für ein weltweites Baumsterben verantwortlich war. Demnach dürfte es heute auch keine Wälder mehr geben. Damals waren noch das Ozonloch und die Fluor-Chlor-Kohlenwasserstoffe (FCKW) für die Erderwärmung verantwortlich und wir mussten uns alle neue Kühlschränke und Tiefkühler kaufen. Wie wir ja alle wissen, wurde das Klima damals durch diese Aktion angeblich gerettet. Das Ozonloch hat sich gegen aller Regeln einfach wieder verschlossen, was es nach damaliger Propaganda gar nicht durfte. Damals wie heute gilt, dass weder ein Ozonloch noch ein CO2-Klimawandel für das menschliche Auge sichtbar sind. Es sind alles nur reine spekulative Theorien anhand von computersimulierten Daten. Jede Wetterlage wird als Klimaveränderung bezeichnet und anerkannte Metereologen schlagen die Hände überm Kopf zusammen. (Vor 20 Jahren prophezeiten dieselben "Wissenschaftler", die heute den CO2 Weltuntergang herbeireden, NIE wieder SCHNEE in den Alpen 🧐). Doch nun wird das Klima durch das CO2 bedroht und wir müssen alle neue Autos kaufen. Zum Glück haben wir ja eine Wirtschaft und Regierungen, die regelmäßig die Menschheit retten.🤣 Und eine "Greta" gab es damals 1992 auch schon ! Guckst du hier: https://www.youtube.com/watch?v=wNSV4zMquCk Nachtrag: Ganz vergessen, wir dürften ja nach den Nachrichten der 70er und 80er heute auch gar KEIN ERDÖL-Vorkommen MEHR haben. Dadurch wurde sogar eine weltweite Erdölkrise ausgelöst. UND in den 70iger Jahren wollte man noch Atombomben auf die Pole werfen, weil man Angst vor einer neuen Eiszeit hatte.🧐 EINS ist SICHER "Alle Jahre wieder kommt der Weihnachtsmann !" 🤣🤣🤯
    42 Antwort(en) | 6484 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    22.08.2019, 08:25
    HPWepf hat das Thema Isaak der einzige Sohn von Abraham im Forum Biblische Lehre erstellt.
    Isaak der einzige Sohn von Abraham inwiefern war Isaak der einzige Sohn von Abraham?
    2 Antwort(en) | 51 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    22.08.2019, 07:46
    HPWepf hat das Thema Warum kam Israel ins Land? im Forum Biblische Lehre erstellt.
    Warum kam Israel unter Josua ins Land? Es hatte ja das Gesetz gebrochen.
    2 Antwort(en) | 95 mal aufgerufen
  • Avatar von Ulrich
    21.08.2019, 18:58
    Ulrich hat auf das Thema Bethsaida Kapernaum u. Land Genezareth im Forum Meine Fragen geantwortet.
    Lieber Harald, ich glaube ich verstehe die Frage nicht. Bethsaida bedeutet übersetzt "Haus des Fanges oder des fischens". Das ergibt auch durchaus Sinn, es war nämlich der Wohnort von Andreas und Petrus, die ja Fischer waren.
    4 Antwort(en) | 148 mal aufgerufen
  • Avatar von HaraldZ
    21.08.2019, 11:43
    HaraldZ hat auf das Thema Bethsaida Kapernaum u. Land Genezareth im Forum Meine Fragen geantwortet.
    Lieber Hans Peter, habe bei Cor nachgelesen, der behandelt das Thema sehr unbefriedigend.
    4 Antwort(en) | 148 mal aufgerufen
  • Avatar von WolfgangH
    21.08.2019, 09:51
    WolfgangH hat das Thema Bäume in der Bibel im Forum Biblische Lehre erstellt.
    Liebe Geschwister, Andy hat mir einen englischen Text über den >> Sittim Baum bzw. die Seyal Akazie zukommen lassen, den ich auf Deutsch übersetzt habe und über den folgenden Link euch zur Verfügung stellen möchte. „Ich werde Zedern in die Wüste setzen, Akazien und Myrten und Olivenbäume“ Jes 41,19 Sittim-Baum oder Seyal-Akazie (Acacia Seyal, Delile.) Shittah-Tree (Acacia Seyal, Delile.) „Ich werde Zedern in die Wüste setzen, Akazien und Myrten und Olivenbäume“ Jes 41,19 “I will plant in the wilderness the cedar, the shittah tree, and the myrtle, and the oil tree.”—Isa. 41:19. Die Seyal-Akazie der Bibel ist die Pflanze, die das Sittim- oder Akazienholz lieferte. Dieses Holz zählt zu den (Heb-)Opfern der Kinder Israels in der Wüste (2Mose 25,5; 35,7.24). Man verwendete es zur Herstellung vieler Teile der Stiftshütte in der Wüste – wie die Lade und ihre Stangen (2 Mose 25,10.13; 37,1.4; 5 Mose 10,3); den Schaubrottisch und seine Stangen (2 Mose 25,23.28; 37,10.15); die Bretter für die Stiftshütte und ihre Riegel (2 Mose 26,15.26; 36,20.31); die Säulen für die Vorhänge am Eingang sowie zwischen Heiligem und Allerheiligsten (2 Mose 26,32.37; 36,36); den Brandopferaltar und den Räucheraltar und ihre Stangen (2 Mose 37,25.28; 38,1.6). THE shittah-tree of the Bible is the plant which yielded shittim-wood. This wood is mentioned among the offerings of the children of Israel (Ex. 25:5; 35:7, 24). It was used in making the various parts of the tabernacle in the wilderness,—such as the ark and its staves (Ex. 25:10, 13, 37:1, 4; Deut. 10:3); the table for the shew-bread and its staves (Exod. 25:23, 28; 37:10, 15); the boards for the tabernacle and their bars (Ex. 26:15, 26; 36:20, 31); the pillars for the veil and for the hanging of the door (Ex. 26:32, 37; 36:36); the altar of burnt-offering and the altar for incense and their staves (Ex. 37:25, 28; 38:1, 6). Über den Baum, auf den sich diese Schriftstellen beziehen, gab es beträchtliche Meinungsunterschiede. Er wuchs wohl in reichlichem Maß in der Wüste, so dass die Israeliten ihn leicht bekommen konnten. Dr. Shaw sagt über Arabia Peträa: „Der Akazienbaum ist der weit größte und verbreitetste Baum in diesen Wüsten. Daher haben wir guten Grund zu vermuten, dass das Sittim Holz das Holz der Akazie war, besonders da seine Blüten vorzüglich riechen; denn zu den Akazien in Jesaja 41,19 gesellen sich Myrten und wohlriechende Büsche.“ Kitto hält den Baum für den Acacia Seyal der Botaniker. Dieser Baum gehört zur Ordnung der Leguminosen, und zur Unterordnung Mimosen. Considerable differences of opinion have existed relative to the tree which is referred to in these passages of Scripture. It grew apparently in abundance in the desert, so as to be easily procured by the Israelites. Dr. Shaw, in speaking of Arabia Petræa, says: “The acacia-tree, being by much the largest and most common tree in these deserts, we have some reason to conjecture that the shittim-wood was the wood of the acacia, especially as its flowers are of an excellent smell; for the shittah is, in Isaiah 41:19, joined with the myrtle and fragrant shrubs.” Kitto thinks that the tree is the Acacia Seyal of botanists. This tree belongs to the natural order Leguminosæ, and sub-order Mimosæ. Die Pflanzen dieser Unterordnung der Leguminosen bringen eine Hülsenfrucht oder Schote hervor; und ihre Blüten sind regelmäßig, ihre Blütenblätter sind valvat in der Knospendeckung Wikipedia]. The plants of this sub-order of Leguminosæ produce a legume or pod; and their flowers are regular, their petals being valvate in æstivation. Der Akazienbaum ist dornig und trägt gefiederte Blätter. Seine Blüten wachsen in runden, gelben Bündeln und die langfädigen, herausragenden Staubblätter verleihen dem Blütenstand einen besonderen Charakter. Der Dichter sagt, die Akazie winke mit „ihrem gelben Haar“. Das Holz ist hart und dauerhaft, und kann fein poliert werden. Die Pflanze wächst in trockenen Gebieten, stammt aus Ägypten, und findet sich auf der ganzen Sinaihalbinsel. Sie wächst auch nahe des Toten Meers. Sie ist einer der Bäume, die Gummi Arabicum liefern, der in großer Menge vom Roten Meer exportiert wird. Das Gummi tritt aus der Rinde aus, ist adstringierend und wird beim Gerben von Fellen verwendet. Der Baum wuchs wohl nahe Jerusalem, denn Joel sagte, als er von der Herrlichkeit der letzten Tage sprach, „Und es wird geschehen, an jenem Tage, da werden die Berge von Most triefen, und die Hügel von Milch fließen, und alle Bäche Judas werden von Wasser fließen; und eine Quelle wird aus dem Hause Jehovas hervorbrechen und das Tal Sittim bewässern“, was wahrscheinlich wegen der Sittim oder Akazienbäume so genannt wurde, die darin wuchsen (Joel 3,18). Auch Micha 6,5 erwähnt Sittim; und bei den Wanderungen der Kinder Israels wird ein Ort namens „Abel-Sittim in den Ebenen Moabs“ (4 Mose 33,49) erwähnt. The acacia-tree is thorny, and bears pinnate leaves. Its flowers grow in round yellow clusters, and the long thread-like projecting stamens give a peculiar character to the inflorescence. The poet speaks of the acacia as waving “its yellow hair.” Its wood is hard and durable, and is susceptible of a fine polish. The plant grows in dry situations, is a native of Egypt, and is scattered over the whole Sinaitic peninsula. It grows also near the Dead Sea. It is one of the trees which yield gum arabic, which is exported in great quantities from the Red Sea. The gum exudes from the bark, which is astringent, and is used for tanning. The tree appears to have grown near Jerusalem, for Joel, in speaking of the glory of the latter days, says, “And it shall come to pass in that day that the mountains shall drop down new wine, and the hills shall flow with milk, and all the rivers of Judah shall flow with waters, and a fountain shall come forth of the house of the Lord, and shall water the valley of Shittim;” probably so called from the shittah or acacia trees growing in it (Joel 3:18). Shittim is also noticed by Micah (6:5); and in the journeyings of the children of Israel a place named Abel-shittim is mentioned in the plains of Moab (Num. 33:49). Sittim-Baum oder Seyal Akazie – (Acacia Seyal) Shittah-tree.—(Acacia Seyal.) Man nahm auch an, der in 2 Mose 3,2-4 und 5 Mose 22,16 erwähnte Busch sei eine Akazien Spezies, dem Sittim Baum verwandt. Im Hebräischen wird er als seneh bezeichnet. It has been supposed that the bush mentioned in Exodus 3:2–4, and Deuteronomy 33:16, was a species of acacia, allied to the shittah-tree. It is called in Hebrew seneh.
    0 Antwort(en) | 101 mal aufgerufen
Weitere Aktivitäten