Aktivitäten

Aktivitäten filtern
Sortieren nach Zeit Anzeigen
Aktualität Aktualität Beliebtheit Beliebtheit Alle Alle Letzte 24 Stunden Letzte 24 Stunden Letzte Woche Letzte Woche Letzter Monat Letzter Monat Alle Alle Bilder Bilder Forum Foren
  • Avatar von HPWepf
    Heute, 19:19
    HPWepf hat auf das Thema Erwählung im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Liebe Ursula lies dochmal l a n g s a m den Satz den Du selbst richtig geschrieben hast ... Und schreibe bitte nicht geleich wieder... sondern erst in 10 Tagen.. Ich werde dann auch noch zu "Auserwählung" schreiben. Auserwählt im Epheser Brie sind nur solche die bereits Busse getan haben und denen hat der Allwissende Gott in der Ewigeit schon Ihre herrliche Berufung: Dem Bilde Seines Sohne gleichförmig zu sein, zubemessen. ►► Genaus so wurde das heute Morgen in de Anbetungsstunde gesagt. ....
    5 Antwort(en) | 30 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    Heute, 19:17
    Olivier hat auf das Thema Wiedergeboren. im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Glauben. Ist doch alles in Ordnung. Wer sagt er sei ohne Sünde ist ein Lügner und die Wahrheit ist nicht in ihm.
    4 Antwort(en) | 31 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Heute, 19:07
    HPWepf hat auf das Thema Römische "Kirche" oder der RKK Schwindel im Forum Katholizismus geantwortet.
    1 Antwort(en) | 1114 mal aufgerufen
  • Avatar von UrsulaW.
    Heute, 18:35
    UrsulaW. hat auf das Thema Erwählung im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Holger, das meine ich auch.
    5 Antwort(en) | 30 mal aufgerufen
  • Avatar von Holger
    Heute, 18:24
    Holger hat auf das Thema Erwählung im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Liebe Ursula, Gott hat nicht den natürlichen (fleischlichen) Menschen auserwählt (aus einer Menge heraus gesammelt/ausgesucht). Der natürliche Mensch nimmt nicht an, was des Geistes Gottes ist, denn es ist ihm eine Torheit. Das Fleisch in seiner irdischen Natur, ist gefallen, vom Einfluss Gottes nicht nur losgelöst, sondern Gott völlig entgegengesetzt und der Sünde unterworfen (ausgeliefert). Kein natürlicher Mensch besitzt von sich heraus etwas, was Gott dazu veranlassen sollte, diesen aus einer Menge heraus und besonders auszuwählen. Ab wann, ist man aber ein Kind Gottes ?! Ab wann, ist man aber von Gott auserwählt ?! Kinder Gottes sind *in ihm vor Grundlegung der Welt auserwählt. *Der Sohn Gottes des Vaters ist ohne Anfang, er ist der eine und ewig seiende Gott, nicht endlich, sondern unendlich, nicht zeitlich, sondern ewig.
    5 Antwort(en) | 30 mal aufgerufen
  • Avatar von UrsulaW.
    Heute, 17:53
    UrsulaW. hat auf das Thema Wiedergeboren. im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Andere Probleme habe ich nicht. Gott, Jahwe weiss alles von mir. Was soll ich verbergen, vor meinem Vater .. gar nichts..
    4 Antwort(en) | 31 mal aufgerufen
  • Avatar von UrsulaW.
    Heute, 17:49
    UrsulaW. hat auf das Thema Wiedergeboren. im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Ja, Olivier wie soll man sich richtig bekehren? Busse habe ich aufrichtig getan, jedoch sündlos bin ich nicht!
    4 Antwort(en) | 31 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    Heute, 17:32
    Olivier hat auf das Thema Wiedergeboren. im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Liebe Ursula Es gibt nur einmal eine erfolge echte Bekehrung und nur eine Wiedegeburt. Punkt. Nicht bekannte Sünde z.Bsp., kann einem die Heilsgewissheit nehmen. Sich wieder und wieder zu bekehren nützt da gar nichts. Es sind andre Probleme vorhanden. Du kennst ja HP und seine Argumentationsweise ein wenig, nehme ich an... Dass er jemanden damit meint, der einige Zeit am Brot brechen teilnimmt und dann plötzlich Heilsunsicherheit hat, der hat ein echtes Problem. Diese(r) sollte sich prüfen weshalb und woher das kommt, ob er wirklich aufrecht Busse tat und glaubt. Jemandem Heilssicherheit einreden wäre das dümmste. Es gibt kein Übergabegebet. Diesen Unsinn dachte ich auch einmal eine Weile lang, lehrte es sogar meiner Frau(!) konnte es dann mit der Hilfe des Herrn richtig erkennen, ihr bekennen, es ablegen und dem Herrn bekennen. Es kommt aus der religiösen Welt welche etwas tun will anstatt schlicht in Demut Einsicht zu haben, Busse zu tun und dem Werk des Herrn schlicht und einfach zu glauben. Als ich mich bekehrte tat ich gar nichts als Erkennen, Weinen und Glauben. Nicht mal das Weinen hätte es gebraucht.. Es ist die Gnade Gottes die mir bleibend Heilsgewissheit schenkte, ich glaubte dem Wort in der Sache halt sofort. Es freut mich, dass du Heilsgewissheit hast!
    4 Antwort(en) | 31 mal aufgerufen
  • Avatar von UrsulaW.
    Heute, 17:10
    UrsulaW. hat das Thema Wiedergeboren. im Forum Biblische Lehre erstellt.
    Liebe Geschwister im Herrn, H.P. sagte heute Morgen, wenn jemand paarmal fragt ob man eine Wiedergeborene ist, ist das fraglich ob man das wirklich ist. Ich kann nur darauf schreiben das stimmt nicht. Ich brauchte auch einige Zeit und habe mich X- mal bekekehrt usw. zum Herrn. Ja, warum wirst Du jetzt fragen, da kann ich dazu schreiben, weil ich das ganz alleine gemacht habe, im stillen Kämmerlein. Immer wieder kamen Unsicherheit und Zweifel auf, die mich veranlassten mich wiedermal zu bekehren. Da war niemand da der mich bestärkte, dass ich das richtig gemacht habe, in meiner Übergabe meines Lebens, an Jesus Christus. Ich hätte dazumal einfach einen Zeuge von einer Glaubensschwester-Bruder gebraucht, der schon länger dem Herrn angehörte und mir Bestätigung gegeben hätte. Klar jetzt weiß ich nach etlicher Zeit, das ich eine Wiedergeborene bin, weil ich auch immer wieder den Römerbrief durchgelesen habe. Das war für mich, einfach auch ein Prozess. Ich postete auch gestern, Samstag 16.02.2019 im Facebook auf meiner Seite, ein Bespiel von einem Übergabe-Gebet. Liebe Grüße, UrsulaW.
    4 Antwort(en) | 31 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    Heute, 17:04
    Olivier hat auf das Thema Erwählung im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Ich habe unten die Verse etwas strukturiert dargestellt: Siehst du jeweils das Objekt und das Subjekt der Aussagen? > WER sagt etwas aus, > wer tut etwas oder wer bestimmt etwas, > über WEN und > zu welchem ZWECK/ZIEL macht er das. Wenn wir uns selber darin vertiefen bringt das viel Licht und zeigt uns vieles auf, vor allem auch zu was oder welchem Thema die Verse sich gar nicht äussern und in diesem Fall im allerersten Vers des Kapitel als bereits abgeschlossene, erfolgte Voraussetzung feststehen. Jetzt kannst du so vorbereitet liebe Ursula, deine Ansicht am Wort selbst prüfen, denn unsere Ansicht ist vorerst noch nicht wesentlich.
    5 Antwort(en) | 30 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    Heute, 16:53
    Olivier hat auf das Thema Erwählung im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Liebe Ursula Bei dem Wort auserwählt muss mann imer miteinhergehend klären, zu was etwas oder jemand erwählt worden ist. Bevor man sich das aus dem Wort nicht im Klaren ist, sollte man nicht weitergehen und das unbedingt zuerst klären.
    5 Antwort(en) | 30 mal aufgerufen
  • Avatar von UrsulaW.
    Heute, 16:44
    UrsulaW. hat das Thema Erwählung im Forum Biblische Lehre erstellt.
    Hallo, liebe Glaubensgeschwister, Im Epheserbrief Kapitel 1 steht, dass Gott vor Grundlegung der Welt uns die Gläubigen auserwählt . Also, bevor die Welt erschaffen wurde hat er uns auserwählt, durch Jesus Christus zur Annahme an Sohnes statt, für sich vorherbestimmt nach dem Wohlgefallen seines Willen usw. Man betone seines Gottes Willens, nicht unser Wille! Ich begreife nicht, das man nicht hingeht und dazu steht, dass das so ist. Nicht unser Wille ist ausschlaggebend, sondern Gottes Wille, der Schöpfer aller Dinge, der über allem steht. Gottes Gedanken sind nicht unsere Gedanken! Er ist der Töpfer und nicht wir Menschen, wir sind nur sein Ton. Er kann daraus machen was er will, ob wir das begreifen oder nicht. Wir brauche das nicht schön Färben, indem man sagt, ja unser Wille ist auch mit massgebend. Nein das ist er eben nicht. Gott steht über allem auch über uns Menschen. Was erlaubt sich der Mensch eigentlich, sowas zu behaupten. Ich bin keine Calvinistin nein, jedoch was in Epheserbrief- Kapitel 1 sagt mehr als deutlich aus, dass das so ist, wie ich es beschrieben habe. Falls man jetzt sagt, Gott hat die Gemeinde auserwählt, da muss ich dazu schreiben, die Gemeinde besteht auch aus einzelnen, auserwählten Gläubigen/Menschen! Schreibe mir Deine Antwort darauf und begründe mir bitte das Gegenteil, damit ich das nachprüfen kann. Meinen Dank an Euch schon mal im voraus. Es grüßt Euch, UrsulaW.
    5 Antwort(en) | 30 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    Heute, 13:27
    Olivier hat auf das Thema Depressionen im Forum Unser Leben, Krankheit, Sterben geantwortet.
    Liebe Geschwister Es gibt kein einziges Leid welches Christen nicht erleiden können. Es gibt auch keine Sünde, in welche Christen potentiell nicht fallen können, der innewohnende Geist befähigt uns jedoch, dass wir nicht jede dieser potentiellen Sünden umsetzen. ER wirkt so in und an uns, dass jedes Leid und jede Lebenssituation wir auch ertragen können und nicht immer das Schlimmste tun, auch wenn das nie ausgeschlossen werden kann, nie.
    14 Antwort(en) | 4745 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    Heute, 13:19
    Olivier hat auf das Thema Behinderte errrettet? im Forum Meine Fragen geantwortet.
    Lieber Onur Jeder der geistig fähig ist zu verstehen, dass er gesündigt hat und verstehen kann, dass Gott ist, der ist verantwortlich vor Gott. In diese Gruppen gehören verschiedene Menschen, nicht nur geistig behinderte Menschen. Körperlich behindert zu sein ist ein Leid, welches nicht unverantwortlich macht. Schau z.bsp. Stephen Hawkins, der Obergötze der religiösen Atheisten, er weiss jetzt, dass er verantwortlich ist. (er war allerdings nicht immer an den Rollstuhl gebunden). Besseres Bsp.: Siehe den blindgeborenen in Johannes 9, er konnte, musste und wollte Glauben und tat es.
    1 Antwort(en) | 45 mal aufgerufen
  • Avatar von Onur Sarigül
    Heute, 09:31
    Onur Sarigül hat auf das Thema Depressionen im Forum Unser Leben, Krankheit, Sterben geantwortet.
    Liebe Ursula, ich habe ebenfalls Depressionen. Seit Ende 2016, wenn ich mich recht entsinnen kann. Ich muss auch Antidepressiva nehmen, ansonsten bin ich die meiste Zeit passiv und demotiviert und antriebslos; langsamer im Denken und Handeln. Es war meine Entscheidung sofort einen Arzt aufzusuchen, als ich kurz vor einem erfolgreichen Selbstmord stand. Es war im letzten Sommer.Als ich merkte, dass meine heftiges Stimmungstief meine körperlichen Schutzmechanismen überschatteten, tötete ich mich selbst nicht, da ich nicht wusste, wie ich dies vor dem Herrn verantworten könnte. So rettete der Herr Jesus mich nicht nur einmal, sondern zweimal. Das erste mal war kurz vor meiner geistigen Wiedergeburt. Da kann ich behaupten, dass der Herr mir mehrmals das Leben geschenkt hat; nicht nur dieses Leben, sondern auch das ewige Leben schenken wird.
    14 Antwort(en) | 4745 mal aufgerufen
  • Avatar von Onur Sarigül
    Heute, 09:08
    Onur Sarigül hat das Thema Behinderte errrettet? im Forum Meine Fragen erstellt.
    Sehr geehrte Brüder, die an den Herrn Jesus Christus glauben, mir ist seit neuestem eine Frage in den Sinn gekommen. Können geistig behinderte Menschen errettet werden? Ich sprech hier von den schwierigsten Fällen, die sich weder selbst Pflegen noch Selbständig sein können. Sprich auf eine ständige Hilfe einer betreuenden Person angewiesen sind. Der oben genannte Titel soll keinesfalls beleidigend sein. Ich frage nur, um mein Wissen anderen Geschwistern weiterzugeben und sie möglicherweise zu erbauen.
    1 Antwort(en) | 45 mal aufgerufen
  • Avatar von Onur Sarigül
    Heute, 09:00
    Onur Sarigül hat auf das Thema Wie komme ich in den Himmel? im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Hans Peter, ich kenne dieses Video seit über einem Jahr. Das Traurige an dieser Person ist, dass er falsche Informationen an ein Kind weitergibt. Er spricht vom halten der moralischen Gebote. In diesem Fall sind es 10. Aber von der Gnade des Herrn ist nicht die Rede und der Name Jesus ist nicht einmal aus seinem Mund gefallen.
    3 Antwort(en) | 107 mal aufgerufen
  • Avatar von Onur Sarigül
    Heute, 08:56
    Onur Sarigül hat auf das Thema Gesetz Christi im Forum Meine Fragen geantwortet.
    Lieber Bruder im Herrn, ich danke dir für diese Aufklärung. Ich habe Neues gelernt von dir und bin deshalb froh dir diese Dinge geschrieben zu haben. Ich habe auch jetzt gemerkt, dass Paulus das Wort Bruder in Galater 2, 15 als Volksgenosse benutzt. Gal 2,15Wir sind von Natur Juden und nicht als Heiden geborene Sünder. Paulus spricht zu Kephas. In Galater 3,15 nehme ich an dass Paulus die Gemeinde in Galater als Brüder im geistlichen Sinn anspricht. Jene die Buße getan haben und Glauben an den Herrn haben.
    8 Antwort(en) | 178 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Heute, 07:19
    Alle Wunder und Zeichen haben vor 2. Kor 12.12. aufgehört. (Zeitform beachten) Darum gibt es das Biblische Sprachereden ab dem Jahre ca. 65 nirgendwo auf der Erde. Nicht zu verwechseln mit dem Reden der Dämonen aus okkulten Menschen zB.: den BBP → (Betrogene Betrüger Pfingstler.) https://fakten4u.jimdo.com/irrl.../pfingstler-charismatiker/
    1 Antwort(en) | 520 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Heute, 05:47
    HPWepf hat das Thema Bibelstudien Spanisch im Forum Biblische Lehre erstellt.
    Bibelstudien Spanisch https://notas-biblicas.jimdofree.com/
    0 Antwort(en) | 20 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    Gestern, 23:33
    Olivier hat auf das Thema Gesetz Christi im Forum Meine Fragen geantwortet.
    Lieber Onur Brüder/Bruder gibt es mind. 3. Bruder als leiblicher Bruder Bruder als Volks-/Stammesgenosse Bruder als Bruder im Herrn. Bruder als für Schwestern inklusive. Was ich jung im Glauben gelernt habe, nachdem es mich oft verwirrt hatte, ist, nie aus der Anrede an Menschen bzw. Menschengruppen in der Schrift zu schliessen ob jemand wiedergeboren ist oder nicht. Es gibt fast ausnahmslos bei der Anrede Menschen in der Schrift auch nicht wiedergeborene darunter. Ich meine das in dem Sinne, dass nicht wirklich wesentlich ist ob Paulus oder ein anderer Schreiber, jemand mit Bruder anspricht auf dass er deswegen errettet ist, sondern dass dieser Bruder persönlich Busse getan haben muss und glauben muss. Der Beweis ist nicht die Anrede in der Schrift, sondern dessen umgesetzte Realität der Busse und des Glaubens. Für mein Umgang mit jemandem der sich mein Bruder nennt, muss ich schon wissen, ob dieser sich auch entsprechend verhält. Wer dann Sein ist weiss Gott.
    8 Antwort(en) | 178 mal aufgerufen
  • Avatar von Onur Sarigül
    Gestern, 20:40
    Onur Sarigül hat auf das Thema Gesetz Christi im Forum Meine Fragen geantwortet.
    Lieber Bruder Olivier, ich habe etwas zu ergänzen, ►zudem es sich vom Text erschließen lässt , dass sich dieses Gesetz an die Geschwister im Herrn Jesus Christus richtet. staendig auftauchend das Wort Brueder im Galaterbrief, als Bruder kann man nur jemanden bezeichnen der den selben Geist empfangen hat | von Neuem geboren ist. Galater 1, 11 Ich erkläre euch aber, Brüder, in Betreff des Evangeliums, das ich verkündet habe, daß dasselbe nicht Menschensache ist. 12 Habe doch auch ich es nicht von einem Menschen empfangen, noch durch Unterricht gelernt, sondern durch eine Offenbarung Jesus Christus'. Galater 3, 15 Brüder, um an menschliche Verhältnisse zu erinnern, so kann ja selbst eine menschliche Verfügung, nachdem sie rechtskräftig geworden, niemand umstoßen oder einen Zusatz dazu machen. Man merkt, dass der Apostel sich an eine Gemeinde richtet die Galater. Zwischendurch gibt es niemand anderen mit dem gesprochen wird. Zweites Indiz f2, 15Wir sind von Natur Juden und nicht als Heiden geborene Sünder. 16Weil wir aber erkannten, daß der Mensch nicht gerechtfertigt wird aus Gesetzeswerken, sondern nur durch den Glauben an Christus Jesus, so haben auch wir den Glauben an Christus Jesus angenommen, damit wir gerechtfertigt würden aus dem Glauben an Christus und nicht aus Gesetzeswerken, weil aus Gesetzeswerken nicht gerechtfertigt werden wird, was Fleisch heißt. 17Wenn wir nun aber, dabei daß wir in Christus gerechtfertigt zu werden suchten, unsererseits auch als Sünder befunden wurden, so ist wohl Christus der Sünde Helfer? Nimmermehr Er bindet die Gemeinde und sich ein, dass sie alle den Glauben an den Herrn Jesus Christus angenommen haben und sie durch Glauben gerechtfertigt werden. Nicht aus Gesetzeswerken. Diese Stelle bringt es auf den Punkt. Paulus sagt, dass diese Gemeinde auf Christus getauft sind. 26Denn ihr seid alle Söhne Gottes durch den Glauben an Christus Jesus. 27So viel euer auf Christus getauft sind, habt ihr Christus angezogen
    8 Antwort(en) | 178 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Gestern, 20:09
    HPWepf hat auf das Thema Aus Zoo Tallinn von Imbi Taniel im Forum Schöpfung geantwortet.
    49 Antwort(en) | 1450 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Gestern, 20:09
    HPWepf hat auf das Thema Aus Zoo Tallinn von Imbi Taniel im Forum Schöpfung geantwortet.
    49 Antwort(en) | 1450 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Gestern, 20:08
    HPWepf hat auf das Thema Aus Zoo Tallinn von Imbi Taniel im Forum Schöpfung geantwortet.
    49 Antwort(en) | 1450 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Gestern, 20:08
    HPWepf hat auf das Thema Aus Zoo Tallinn von Imbi Taniel im Forum Schöpfung geantwortet.
    49 Antwort(en) | 1450 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Gestern, 20:07
    HPWepf hat auf das Thema Aus Zoo Tallinn von Imbi Taniel im Forum Schöpfung geantwortet.
    49 Antwort(en) | 1450 mal aufgerufen
  • Avatar von HPWepf
    Gestern, 11:25
    HPWepf hat auf das Thema Tipp im Forum Evangelium geantwortet.
    Lieber Bruder Onur die ersten Traktate habe ich vor dem Elterenhaus verteilt, da war ich 13jährig. "Suchet mich und lebet" hiess es vom Vorgängerverlag des Beröa.ch. Später mit meiner Frau und Kindern zusammen, dann später mit meinem Schwager, insgesamt etwas über 200 000. Die Meisten vom Beröa Verlag oder von Mitternachtsruf oder dann von CLV oder Eschenburg. Jetzt momentan nur die 2 die ich vorhin gepostet habe. Was ich auch eien zeitlang machte, waren CD vollgemacht mit Christlicher Literratur und dann versandt, etwa 2000 Stück. Als wir vor Jahren hier in der Gegend Kurden hatten, konnte ich Sorani, Ladini, Laki, und Arabisch- Bibeln, (MEOS) verteilen, etwa 1000 Stück. Auch habe ich ca. 50 PC / MAC mit Bibelprogrammen geladen, in Asylheime installiert, habe ich alle von Firmen hier in der Gegend erbettelt.. Auf meinen Geschäftstreisen hatte ich Traktate von Eschenburg dabei oder in Japan das Buch von Paul Kiene: "Das Haus Gottes" in Englisch. Beim Fahrradfahren ist die linke Satteltasche mit Traktaten voll, die ich dann mit meinem Schwager verteile.
    2 Antwort(en) | 90 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    Gestern, 10:17
    Olivier hat auf das Thema Gesetz Christi im Forum Meine Fragen geantwortet.
    Ist mir beim Nachsinnen gerade etwas klarer geworden: In diesem Vers sehen wir 2 Gesetze. Man könnt beim Lesen vorerst denken, der zweite Teil (grün) sei das Ergebnis des ersten Teils (rot). Die Welt steht aber nie unter dem Gesetz Mose, welches an Israel gerichtet ist. Ich denke eher, dass es 2 Gruppen von Menschen sind die angesprochen werden: 1x die Juden unter Gesetz Mose 1x der Mensch aus der Welt, also ausserhalb der Juden - ohne sichtbares äusseres, aber mit dem innewohnendem Gesetz Gottes. Der Mensch aus der Welt steht nicht unter Gesetz Mose aber deren Inhalte decken sich in den moralischen Teilen mit dem Gesetz Gottes im Inneren. Er wird permanent von seinem Gewissen angeklagt, ob er es nun zudeckt oder nicht und den gerechten Ansprüchen ebenso wenig gerecht wird. Der natürliche Mensch steht genauso unter dem Gericht Gottes wie der Jude der vom Gesetz Mose offen sichtbar und damit nachprüfbar, permanent angeklagt wird. Das sieht man im 2. Teil dieses Verses, meine ich es zu verstehen. dann geht es weiter: >>> D A R U M = das Ergebnis aus beiden Gesetzen: Erkenntnis der Sünde. Jetzt wird es schwieriger: Was meint "ohne Gesetz"? "Gerechtigkeit ist geoffenbart worden" :Der Herr Jesus als Mensch stand unter dem Gesetz Mose. Er hatte sich durch die Menschwerdung, bezeugt in seiner Taufe im Jordan als Eins gemacht mit seinem irdischen Volk. Er musste beschnitten werden am achten Tag. "Bezeugt "durch die Prophezeiungen des Kommenden Erlösers durch das Gesetz Mose (die Tora) und die Propheten (alle weiteren Schriften bis Maleachi), ist Gerechtigkeit. Der Herr Jesus hat das Gesetz gänzlich erfüllt. Alle Punkte eingehalten. Er konnte gar nicht sündigen. Er konnte somit auch nicht einen "Beweis" der Sünde erbringen, so wie es uns Menschen dazu gegeben wurde. Meint es das, ohne Gesetz? Gerechtigkeit geoffenbart, sichtbar gemacht ohne den eigentlichen Zweck des Gesetzes (Vers 20b) zu gebrauchen/anzuwenden? Ich denke es geht in diese Richtung, bin aber froh um weitere Gedanken, Korrekturen usw. von den Brüdern. Jetzt wieder die Seite der zugesprochenen Gerechtigkeit FÜR die Menschen: aus Glauben auf Grund des Werkes des Herrn. Kein Unterschied: beide Gesetze (Gewissen, Mose) führen letztlich zum selben Ziel: Erkenntnis der Sünde und darauf aufbauend Rechtfertigung mittels Glauben an die Notwendigkeit des Lösers und alles nur aus unverdienter Liebe, der Gnade. gerechtfertigt werden 1. Ich gebe Gott recht dass ich ein verlorener Sünder bin, Glauben an das Werk und die göttliche Person Jesus Christus. Gott spricht mich deshalb augenblicklich gerecht, weil ich IHM Recht gebe. Nicht meine Gerechtigkeit habe ich nun, nein, viel mehr! Ich habe die Gerechtigkeit Gottes zugesprochen erhalten!! Wunderbare herrliche Gnade Gottes!
    8 Antwort(en) | 178 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    Gestern, 09:58
    Olivier hat auf das Thema Aus Zoo Tallinn von Imbi Taniel im Forum Schöpfung geantwortet.
    Lieber Onur Ich freue mich auch immer ab solchen wunderbaren Geschöpfen unseres noch weit herrlicheren Herrn und Schöpfergottes, Jesus Christus! Speziell die Paradiesvögel zu beobachten freut mich ganz besonders, nicht nur ihre unglaubliche optische Schönheit und darin sichtbar die erstaunliche Kreativität ihres Schöpfers, sondern auch ihr Balzgehabe. Da wechsle ich permanent zwischen Staunen und Erstaunen, Lachen ab der Komik, Tränen vor Freude usw. Wer einmal deprimiert ist empfehle ich unter Gebet eine solche Doku anzusehen (einen evolutionistischen Kommentator einfach abstellen). ..und doch... muss man sich bei aller Schönheit auch bewusst bleiben, dass in diese Schöpfung der Tod hereingekommen ist, auch das ist dann schnell wieder klar wenn man den Jaguar ansieht! ich kann das auch nicht wirklich erklären und nur aus ganz weiter Ferne vermuten wie das in der Tierwelt damals vorgegangen ist, aber glauben tue ich's! Weil's im Wort Gottes steht!
    49 Antwort(en) | 1450 mal aufgerufen
Weitere Aktivitäten