www.BIBELSTUDIUM.de
Sonntag, 17.06.2018
Kennzeichen der christlichen Haushaltung

Bibelstellen: Johannes 14
Auf dem Obersaal hat der Herr Jesus seinen Jüngern am Vorabend der Kreuzigung bereits einen Ausblick gegeben, in welch eine Beziehung zu göttlichen Personen er sie bringen würde. Er sieht sich bereits hinter dem vollbrachten Werk am Kreuz stehen und spricht von der Zeit, wenn er zum Vater zurückgekehrt sein und der Vater den Heiligen Geist gesandt haben würde.
Er offenbart ihnen typische Kennzeichen der christlichen Haushaltung – also der Zeit, in der wir leben und die wir kennen und genießen dürfen. Das sind besonders:
1. Die christliche Hoffnung, das Ziel der Reise. Das Haus des Vaters, der Ort der innigsten Gemeinschaft zwischen dem Vater und dem Sohn von Ewigkeit, würde für erlöste Menschen bereitet sein, indem der Herr selbst als Mensch dorthin zurückkehrt sein würde. Weil er dort ist, werden auch wir einmal dort sein. Das geht in Erfüllung, wenn er wieder kommt, um uns zu sich zu nehmen. Alle Gläubigen, die zur Versammlung Gottes gehören, von Pfingsten bis zur Entrückung, werden bei ihm im Vaterhaus sein. Er wünscht es sich, tun wir es auch?
2. Die Beziehung zu Gott als Vater. Das ist die umfassendste Offenbarung Gottes überhaupt. Sein ewiges Wesen hat der Herr Jesus bekannt gemacht, als er auf dieser Erde war (Joh 14,9). Er ist der Weg, auf dem wir den Vater erkennen können und zu ihm gebracht sind. Er hat die Wahrheit über den Vater offenbart. Er hat uns sein Leben, ewiges Leben gegeben, durch das wir in der Kraft des Geistes Gottes Zugang zum Vater haben. Wir haben Gemeinschaft als Kinder mit dem Vater.
3. Ein Mensch im Himmel und Gott auf der Erde. Der Herr Jesus ist 40 Tage nach seiner Auferstehung in den Himmel zu seinem Vater zurückgekehrt. Jetzt ist er als wahrer Mensch, ohne aufzuhören Gott zu sein, im Himmel. Und er wird ewig vollkommen Mensch bleiben. Zu Pfingsten, zehn Tage nach der Himmelfahrt, kam der Heilige Geist als göttliche Person auf die Erde und wohnt nun in jedem Gläubigen (1. Kor 6,19) und in der Versammlung als Gesamtheit (1. Kor 3,16).
Diese Worte gaben den Jüngern in der Zeit Trost, als der Herr von ihnen genommen wurde, und Kraft für den Dienst und ein Leben in Hingabe an ihn. Das ist heute auch noch so. Wie deine Umstände auch sind, du hast eine himmlische Hoffnung, du kennst Gott als deinen Vater, du hast den Geist Gottes als Unterpfand (Angeld) auf das zukünftige, himmlische Erbe, und durch ihn ist der Herr Jesus selbst bei dir. Und bald wird es wahr: „Ich werde euch zu mir nehmen, damit, wo ich bin, auch ihr seid.“ – Für immer!
Dirk Mütze