Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Prädestination auf https://www.gotquestions.org

  1. #1
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    10.036

    Prädestination auf https://www.gotquestions.org

    Via Messenger von Bruno V.


    Du hast die seite gotquestions empfohlen. Kennst du den text über prädestination? Das ist doch falsch, was man dort liest.
    https://www.gotquestions.org/Deutsch...stination.html
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    3. Mo 5,1

    Und wenn jemand sündigt, daß er die Stimme des Fluches hört, und er war Zeuge, sei es daß er es gesehen oder gewußt hat, wenn er es nicht anzeigt, so soll er seine Ungerechtigkeit tragen;


  2. #2
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    10.036

    Prädestination auf https://www.gotquestions.org

    ►► https://www.gotquestions.org/Deutsch...stination.html

    Was ist Prädestination? Ist Prädestination biblisch


    Frage: "Was ist Prädestination? Ist Prädestination biblisch"

    Antwort:
    Im Römerbrief 8:29-30 steht: "Denn welche er zuvorerkannt hat, die hat er auch zuvorbestimmt, dem Bilde seines Sohnes gleichförmig zu sein, damit er der Erstgeborene sei unter vielen Brüdern. Welche er aber zuvorbestimmt hat, diese hat er auch berufen; und welche er berufen hat, diese hat er auch gerechtfertigt; welche er aber gerechtfertigt hat, diese hat er auch verherrlicht." Epheser 1:5 und 11 besagt: " und uns zuvorbestimmt hat zur Sohnschaft durch Jesus Christum für sich selbst nach dem Wohlgefallen seines Willens, ... in welchem wir auch ein Erbteil erlangt haben, die wir zuvorbestimmt sind nach dem Vorsatz dessen, der alles wirkt nach dem Rate seines Willens". Viele Menschen sind der Lehre der Prädestination feindlich gesinnt. Jedoch ist die Lehre der Prädestination biblisch. Der Schlüssel ist, zu verstehen was Prädestination im biblischen Sinne bedeutet.

    Die übersetzten Wörter "prädestiniert" auf die sich die oben aufgeführten Schriftstellen beziehen, kommen vom griechischen Wort "proorizo", welches die Bedeutung von "vorherbestimmt", "ordiniert", "etwas vor der Zeit bestimmen" trägt. Also bedeutet Prädestination, dass Gott bestimmte Dinge vorherbestimmt hat, dass sie passieren werden. Was hat Gott vorherbestimmt? Laut Roemer 8:29-30 hat Gott vorherbestimmt, dass bestimme Personen Seinem Sohn gleichförmig sein werden, berufen, gerechtfertigt, und verherrlicht. Im Wesentlichen bestimmt Gott vorher, wer errettet wird. Zahlreiche Schriftstellen weisen auf Gläubige in Christus hin, die erwählt worden sind (Matthäus 24:22, 31; Markus 13:20, 27; Römer 8:33, 9:22, 11:5-7; Epheser 1:11; Kolosser 3:12; 1. Thessalonicher 1:4; 1 Timotheus 5:21; 2. Timotheus 2:10; Titus 1:1; 1. Petrus 1:1-2, 2:9; 2. Petrus 1:10). Prädestination ist die biblische Lehre, dass Gott in Seiner Souveränität bestimmte Personen dazu erwählt hat, erlöst zu werden. Der am meisten verwendete Einwand zur Lehre der Prädestination ist der, dass Prädestination unfair ist. Warum sollte Gott bestimmte Personen erwählen und andere nicht? Die wichtigste Tatsache an die wir denken sollten ist, dass niemand es verdient hat, erlöst zu werden. Wir haben alle gesündigt (Römer 3:23) und verdienen alle ewige Bestrafung (Römer 6:23). Als Ergebnis wäre es vollkommen gerecht, wenn Gott uns allen erlauben würde, die Ewigkeit in der Hölle zu verbringen. Jedoch hat Gott gewählt, einige von uns zu erlösen. Er ist nicht unfair denen gegenüber, die nicht erwählt sind, denn sie bekommen, was sie verdient haben. Gottes Wahl, einigen gegenüber gnädig zu sein, heißt nicht unfair den anderen gegenüber zu sein. Niemand verdient irgendetwas von Gott - deshalb kann niemand Einwand dazu erheben, wenn sie nichts von Gott bekommen. Ein Beispiel wäre, wenn ich fünf Leuten aus einer Gruppe von 20 Personen Geld geben würde. Wären die 15 Leute, die kein Geld bekommen haben, verärgert? Wahrscheinlich schon. Haben sie ein Recht darauf, verärgert zu sein? Nein, haben sie nicht. Warum? Weil ich niemandem Geld geschuldet habe. Ich habe nur entschieden, gnädig zu sein.

    Wenn Gott aussucht, wer erlöst wird, untergräbt das dann nicht unseren freien Willen, uns auszusuchen, ob wir Christus erwählen und an ihn glauben wollen? Die Bibel besagt, dass wir die freie Wahl haben - alles, was wir tun müssen, ist an Jesus Christus zu glauben und wir sind erlöst (Johannes 3:16; Römer 10:9-10). Die Bibel beschreibt nie, dass Gott jemanden ablehnt, der an Ihn glaubt oder jemanden abweist, der Ihn gesucht hat (5. Buch Mose 4:29). Irgendwo im Rätsel Gottes geht die Prädestination Gottes Hand in Hand mit der Person, die von Gott angezogen wird (Johannes 6:44) und an die Erlösung glaubt (Römer 1:6). Gott bestimmt vorher, wer erlöst wird, und wir müssen Christus wählen, um erlöst zu werden. Beide Tatsachen sind gleichermaßen wahr. In Römer 11:33 steht: " O Tiefe des Reichtums, sowohl der Weisheit als auch der Erkenntnis Gottes! Wie unausforschlich sind seine Gerichte und unausspürbar seine Wege!"

    Was ist Prädestination? Ist Prädestination biblisch


    wird, und wir müssen Christus wählen, um erlöst zu werden. Beide Tatsachen sind gleichermaßen wahr. In Römer 11:33 steht: " O Tiefe des Reichtums, sowohl der Weisheit als auch der Erkenntnis Gottes! Wie unausforschlich sind seine Gerichte und unausspürbar seine Wege!"
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    3. Mo 5,1

    Und wenn jemand sündigt, daß er die Stimme des Fluches hört, und er war Zeuge, sei es daß er es gesehen oder gewußt hat, wenn er es nicht anzeigt, so soll er seine Ungerechtigkeit tragen;


  3. #3
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    10.036

    Prädestination auf https://www.gotquestions.org

    Lieber Bruno
    das mit dem Empfehlen ist halt so eine Sache...

    Ich empfehle als Speiserestaurant den "Md", ich weiss aber, dass es da auch schon tote Mäuse gab,

    Ich empfehle als Fahrrad T....k ich weiss dass es da auch schon Rahmenbrüche gab
    Ich empfehle als Deutsche Bibel die Elberfelder obwohl ich schon X- Verbesserungen machen musste

    Ich empfehle die ganze Brüder Literatur obwohl die eben genau mit der 50% TULIP Irrlehre durchsetzte ist ja ich mach das sogar geziehlt .... denn so kommt man mit den Menschen wunderbar ins Gespräch.


    Herzlichen Dank für den Hinweis auf die TULIP Gotteslästerung in https://www.gotquestions.org/Deutsch...stination.html
    ich nehme mit ihnen heute noch Kontakt auf.
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    3. Mo 5,1

    Und wenn jemand sündigt, daß er die Stimme des Fluches hört, und er war Zeuge, sei es daß er es gesehen oder gewußt hat, wenn er es nicht anzeigt, so soll er seine Ungerechtigkeit tragen;


  4. #4
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    Herisau AR, Ostschweiz
    Beiträge
    2.596

    Prädestination auf https://www.gotquestions.org

    Lieber Bruno

    Du hast hier die klassische dümmliche WischiWaschi Erklärung zur Vorherbestimmung aufgedeckt welche Gott verunehrt. Ein gutes Zeugnis für die Aufmerksamkeit im Geiste, wem es mindestens aufkommendes Unbehagen auslöst!
    Anstatt Zusammenhänge zu zeigen, werden Worte weggelassen und dafür Wortstudien gebracht. Die sind nicht immer schlecht, lenken aber oft vom übergreifenden Zusammenhang ab.

    Zitat Zitat von gotquestions
    Laut Römer 8:29-30 hat Gott vorherbestimmt, dass bestimme Personen Seinem Sohn gleichförmig sein werden, berufen, gerechtfertigt, und verherrlicht. Im Wesentlichen bestimmt Gott vorher, wer errettet wird.
    Ich empfehle dazu ganz langsam und Vers für Vers Kapitel 8 zu lesen, vorher natürlich Kapitel 1-7.
    Wenn dann wie im obigen Satz gerade NICHT getan, auch das "zuvor erkannt" noch angegeben wäre, so wäre es doch schnell klar, dass hier von erretteten Kindern Gottes die Rede ist, welche MITTELS GLAUBEN Erlöst und nun nicht im luftleeren Raum stehen bleiben, sondern zu einer nun folgenden Bestimmung und Zweck IM GLAUBEN berufen SIND: "dem Bilde seines Sohnes gleichförmig zu sein, damit er der Erstgeborene sei unter vielen Brüdern". Es geht in Römer 8 um unsere feste Sicherheit in Christo, egal was kommt und wer gegen uns auch wie 'mächtig' auftritt.
    In Römer 8 geht's doch gar nicht mehr um das WIE oder wer des Errettungvorgangs, das wurde 6 Kapitel lang abgehandelt, sondern es geht in der Tatsache der Erretteten um das ZU WAS hin und in welcher Sicherheit diese Kinder Gottes bis dahin stehen, deren Sohnschaft ja noch aussteht - die Erlösung des Leibes - und deswegen noch viele Leiden zu erdulden haben. Da geht der Blick nur immer nach vorne, hin zum Herrn!
    Römer 8,30 -33 Welche er aber zuvorbestimmt hat, diese hat er auch berufen; und welche er berufen hat, diese hat er auch gerechtfertigt; welche er aber gerechtfertigt hat, diese hat er auch verherrlicht. Was sollen wir nun hierzu sagen? Wenn Gott für uns ist, wer wider uns? Er, der doch seines eigenen Sohnes nicht geschont, sondern ihn für uns alle hingegeben hat: wie wird er uns mit ihm nicht auch alles schenken? Wer wird wider Gottes Auserwählte Anklage erheben? Gott ist es, welcher rechtfertigt;
    PS: Du wirst keine Homepage oder kein Buch oder kaum ein geistliches Schriftstück finden (inkl. Forums- oder FB-Beiträge), welche nicht einen Fehler oder halt auch eine falsche oder gar eine Irrlehre enthalten können/tun. DAS WORT ist unser alleiniger MASSSTAB.
    Sieh es so: es fördert unsere Wachheit.
    Herzliche Grüsse
    Olivier

    Sprüche 4,20-23
    Mein Sohn, merke auf meine Worte, neige dein Ohr zu meinen Reden. Laß sie nicht von deinen Augen weichen, bewahre sie im Innern deines Herzens. Denn Leben sind sie denen, die sie finden, und Gesundheit ihrem ganzen Fleische. – Behüte dein Herz mehr als alles, was zu bewahren ist; denn von ihm aus sind die Ausgänge des Lebens. –

  5. #5
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    10.036

    Prädestination auf https://www.gotquestions.org

    Frage 580393:
    https://www.gotquestions.org/Deutsch...stination.html Sie haben hier eine Irrlehre und zwar die 50% TULIP Blasphemie! Es gibt keine Auserwählung zum Heil Es gibt keine Auserwählung zur Verdammnis! ? Gott hat die, die sich bekehrt haben bestimmt dem Bilde Seines Sohnes gleichförmig zu sein. http://www.bbkr.ch/forum/showthread.php?t=8093


    Beantwortet von: Ernst-Hermann

    Antwort:
    Hallo Hans-Peter,
    es freut mich, dass Sie weiterhin die Seiten von GotQuestions lesen. Haben Sie vielen Dank für Ihren Hinweis.
    Ihre Beobachtung trifft leider zu. Es gibt hier drei theologische Artikel, die ich unbedingt noch ändern lassen möchte, weil sie falsch sind. Der von Ihnen beanstandete Artikel gehört mit dazu. Ich selbst lehne den Calvinismus - mit oder ohne TULIP - komplett ab.
    Dennoch halte ich GotQuestions für eine der besten oder sogar die beste christliche Seite im Internet. Man kann sie meiner Meinung nach mit gutem Gewissen weiterempfehlen. Richtig sieht das in diesem Sinn der auf der von Ihren verlinkten Seite schreibende Oliver: "PS: Du wirst keine Homepage oder kein Buch oder kaum ein geistliches Schriftstück finden (inkl. Forums- oder FB-Beiträge), welche nicht einen Fehler oder halt auch eine falsche oder gar eine Irrlehre enthalten können/tun. DAS WORT ist unser alleiniger MASSSTAB. Sieh es so: es fördert unsere Wachheit." Diese Aussage kann ich nur unterstreichen - ohne dass ich damit unsere Fehler kleinreden will. Ich weise unsere Leser ebenfalls immer wieder darauf hin, dass sie unsere Artikel nicht mit dem Wort Gottes verwechseln dürfen - das ist auschließlich die Bibel.
    Ich lese natürlich auch immer mal wieder auf Ihrer Webseite www.bbkr.ch und ignoriere die dort befindlichen Fehler gemäß 1.Thessalonicher 5,21: Prüftalles, das Gute behaltet!
    Wenn es mir gelungen ist, unsere Leitung von der Neufassung der drei genannten falschen Artikel zu überzeugen, melde ich mich wieder bei Ihnen.
    Mit freundlichen Grüßen,


    Rate this answer: http://www.gotquestions.org/submitrating.asp?qid=580393

    Falls Sie weitere Hilfe zu diesem Thema benötigen oder sonstiger Klärungsbedarf besteht, dann antworten Sie bitte auf diese E-Mail und/oder senden Sie eine weitere Frage an unsere Internetseite: http://www.gotquestions.org/Deutsch/...gen-Bibel.html

    Sie können auch unsere Liste der meist gestellten Fragen durchsehen: http://www.gotquestions.org/Deutsch

    Oder schauen Sie nach auf der Seite: http://www.gotquestions.org/Deutsch/suche.html

    Vielen Dank und Gottes Segen!

    Die Mitarbeiter von GotQuestions.org
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    3. Mo 5,1

    Und wenn jemand sündigt, daß er die Stimme des Fluches hört, und er war Zeuge, sei es daß er es gesehen oder gewußt hat, wenn er es nicht anzeigt, so soll er seine Ungerechtigkeit tragen;


  6. #6
    Registriert seit
    28.04.2010
    Beiträge
    3.421

    AW: Prädestination auf https://www.gotquestions.org

    Lieber Hans Peter,

    beim Studium des 2. Korintherbriefes fällt eine sehr wichtige Stelle ins Auge, wenn man diese nicht berücksichtigt, dann kommt so etwas wie "Prädestination" zusammen.

    [3] Denn obwohl wir im Fleisch wandeln, kämpfen wir nicht nach dem Fleisch;[4] denn die Waffen unseres Kampfes sind nicht fleischlich, sondern göttlich mächtig zur Zerstörung von Festungen, indem wir Vernunftschlüsse zerstören
    [5] und jede Höhe, die sich erhebt gegen die Erkenntnis Gottes, und jeden Gedanken gefangen nehmen unter den Gehorsam des Christus
    [6] und bereit stehen, allen Ungehorsam zu strafen, wenn euer Gehorsam erfüllt sein wird. 2. Kor. 10,3-6
    Schon im 1. Korintherbrief wurde deutlich, dass Gott die Weisheit und die Weisen dieser Welt mit seinem Ruf nicht erreicht hat.
    Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft. 1. Kor. 1,18
    Der Welt ist das Wort vom Kreuz Torheit. Niemand käme auf einen solchen Rettungsgedanken, nur Gott. Fast in jedem Lehrbrief wird vor ein oder zwei Spielarten griechischer Philosophie gewarnt. Man sieht in Apg. 17 deutlich, wie die Stoiker und die Epikuräer spotten. Eben weil sie ihren Verstand gebrauchten, meinten die Botschaft an Hand von Logik auf ihre Vernunft hin zu überprüfen, spotteten sie. Griechische Logik führt zu Zeus. Menschen werden zum Spielball eines übermächtigen Gottes. Die Nummer wird getoppt, indem man schon ziemlich früh, im 5. Jahrhundert hingegangen ist und hat einen allbestimmenden Gott definiert. Die Grundlage dazu liefert eine ganz perverse Weisheit.
    Dies ist nicht die Weisheit, die von oben herabkommt, sondern eine irdische, sinnliche, teuflische. Jak. 3,15
    Sobald man einen allbestimmenden, allmächtigen Gott definiert, wird dieser für alles verantwortlich, ja, sowohl das Gute als auch das Böse veranlassend. Tatsächlich ist der Gott der Bibel anders:

    Der Gott der Bibel ist:
    • Liebe (1. Joh. 4,8 + 1. Joh. 4,16)
    • der Gott aller Gnade (1. Petr. 5,16)
    • der Vater der Erbarmungen (2. Kor. 1,3)
    • der Gott allen Trostes (2. Kor. 1,3)
    • der Gott des Ausharrens (Röm. 15,5)
    • der Gott der Ermunterung (Röm. 15,5)
    • der Gott der Hoffnung (Röm. 15,13)
    • der Gott des Friedens (Röm. 15,33)
    • er ist reich an Barmherzigkeit (Eph. 2,4)
    • gnädig und barmherzig (12 mal im AT)
    • innerlich bewegt und voll innigen Mitgefühls (12 mal im NT)


    Diese Erkenntnis Gott wird durch Vernunftschlüsse verhindert.

    Statt dessen bekommt man durch Vernunftschlüsse den Gott des Augustinus, den Gott Calvins, den Gott Luthers, denn Gott des Islam, eigentlich den Gott aller Religionen, denn hinter Religion steckt Satan.

  7. #7
    Registriert seit
    15.05.2018
    Beiträge
    6

    AW: Prädestination auf https://www.gotquestions.org

    Tja, leider sind Hypercalvinisten wie John MacArthur, John Piper, Paul Washer, Ray Comfort, Greg Laurie, Francis Chan, Matt Slick, Mark Driscoll oder Michael S. Houdini sehr populär.

    im Herrn Jesus Christus,
    dem Ewigen Gott der Mensch wurde
    Linus

  8. #8
    Registriert seit
    13.03.2006
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    3.294

    AW: Prädestination auf https://www.gotquestions.org

    Der Unterschied Calvinisten zu Hypercalvinisten ist nicht zielführend , man macht daraus gute/richtige Calvinistenchristen und Hypercalvinisten die falsche Lehre einmischen.
    Falsch , beide sind keine Christen. Ich habe zur Zeit damit eine Auseinandersetzung , denn wer diesen Unterschied macht , verteidigt falsche Lehren.
    Liebe Grüße bobby!

  9. #9
    Registriert seit
    15.05.2018
    Beiträge
    6

    AW: Prädestination auf https://www.gotquestions.org

    Zitat Zitat von bobby Beitrag anzeigen
    Der Unterschied Calvinisten zu Hypercalvinisten ist nicht zielführend , man macht daraus gute/richtige Calvinistenchristen und Hypercalvinisten die falsche Lehre einmischen.
    Falsch , beide sind keine Christen. Ich habe zur Zeit damit eine Auseinandersetzung , denn wer diesen Unterschied macht , verteidigt falsche Lehren.
    Amen.
    im Herrn Jesus Christus,
    dem Ewigen Gott der Mensch wurde
    Linus

  10. #10
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    10.036

    AW: Prädestination auf https://www.gotquestions.org

    ►► Frage: "Was ist Hyper-Calvinismus und ist er biblisch?"

    Antwort:
    Eine einfache Definition ist folgende: Hyper-Calvinismus ist der Glaube, dass Gott die Auserwählten durch seinen souveränen Willen rettet, ohne der Anwendung von Methoden, um die Rettung / Erlösung herbei zu führen (wie Gebet für die Verlorenen, Predigen, Verkündung des Evangeliums). Der Hyper-Calvinismus legt zu viel Wert auf Gottes Souveränität und zu wenig Wert auf die Verantwortung des Menschen in Bezug auf die Erlösung.

    Eine offensichtliche Auswirkung von Hyper-Calvinismus ist, dass er jeglichen Wunsch Verlorene zu evangelisieren unterdrückt. Die meisten Kirchen und Konfessionen, die zum Hyper-Calvinismus stehen, zeigen Fatalismus, Kälte und eine fehlende Sicherheit ihres Glaubens. Es liegt wenig Betonung auf Gottes Liebe für die Verlorenen und Sein eigenes Volk, sondern der beherrschende Gedanke ist bei der Hoheit von Gott, seiner Erwählung der Erlösten und sein Zorn gegenüber der Verlorenen. Das Evangelium der Hyper-Calvinisten ist die Bekundung von Gottes Erlösung der Auserwählten und sein Fluch über die Verlorenen.

    Die Bibel lehrt klar, dass Gott über das gesamte Universum souverän ist (Daniel 4,34-35), inklusive der Erlösung des Menschen (Epheser 1,3-12). Aber trotz Gottes Souveränität lehrt die Bibel auch, dass die Motivation seiner Erlösung Liebe ist (Epheser 1,4-5; Johannes 3,16; 1.Johannes 4,9-10) und dass Gottes Mittel die Verlorenen zu retten die Verkündung seines Wortes ist (Römer 10,14-15). Die Bibel sagt auch, dass ein Christ leidenschaftlich und entschlossen sein soll, um das Wort Gottes an Ungläubige weiterzugeben; als Botschafter für Christus, „bitten wir“ die Leute, sich zu Gott zu bekennen (2.Korinther 5,20-21).

    Hyper-Calvinismus nimmt eine biblische Lehre – Gottes Hoheit – und macht daraus ein nicht biblisches Extrem. Damit spielen Hyper-Calvinisten die Liebe von Gott und die Notwendigkeit der Evangelisierung nieder.



    ==================
    Der Begriff: "Hyper-Calvinismus" ist allgemein bekannt, üblich und anerkannt.
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    3. Mo 5,1

    Und wenn jemand sündigt, daß er die Stimme des Fluches hört, und er war Zeuge, sei es daß er es gesehen oder gewußt hat, wenn er es nicht anzeigt, so soll er seine Ungerechtigkeit tragen;


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •