Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Gravitation

  1. #1
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    9.953

    Gravitation

    Aus FB 10.03.2018


    Antwort von Marcel S. an den Einwurf con Vitali V.

    ...Vitalj V...
    "Eine Kraft die es Schafft Milliarden vom Tonnen auf einem rotierenden Ball zu halten,
    aber nicht schafft ein Luftballon mit Helium oder die Wolken runter zuziehen
    oder eine winzig kleine Mücke vom abheben zuhindern."
    Du kritisierst das Gravitationsprinzip als absurd, hast es aber nicht verstanden und falsch beschrieben.
    Es besagt ja eben, dass sich Körper je nach Massegrad unterschiedlich stark anziehen.
    Daher machst du einen Denkfehler mit deinem Beispiel.

    Du gehst nach der Logik vor:
    "Wenn ich 20 kg hochheben kann, kann ich erst recht 1 kg hochheben".
    Du vergleichst die Erde mit einem Muskel, der immer gleich groß ist,
    und dabei dann 20 kg heben kann, jedoch an 1 kg scheitert,
    was dir dann natürlich unlogisch erscheint.
    Die Muskeln sind in dem Beispiel aber eben nicht gleich groß.
    Die Gravitationskraft braucht im Gegensatz zu deinem gleichbleibenden Muskeln
    möglichst viel Masse, um überhaupt auftreten und wirken zu können.
    Je mehr Masse, umso stärker "der Muskel der Erde",
    je weniger Masse, desto kleiner.

    Du gehst fälschlicherweise davon aus,
    dass der Muskel immer gleich groß ist,
    daher verwunderst du dich über sein Scheitern bei kleinen Dingen.
    Bei einer Mücke oder einem Luftballon ist die Gravitation
    also denkbar gering, der "Muskel" fast gar nicht mehr vorhanden,
    daher können sich diese Dinge auch viel, viel leichter
    der geringen Gravitation entziehen als z.B. ein Apfel,
    der ungleich mehr Masse hat.
    Ein Weltmeister im Gewichtheben stemmt auch mit Leichtigkeit
    einen Kühlschrank und lächelt darüber nur,
    während ein ausgezerrter Mensch fast ohne Muskeln schon mit
    einer gefüllten Einkaufstasche schwer zu kämpfen hat.
    Daran ist nichts unlogisch, ganz im Gegenteil.
    Fehler dieser Art findet man viel in dieser Diskussion über die runde Erde.
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    3. Mo 5,1

    Und wenn jemand sündigt, daß er die Stimme des Fluches hört, und er war Zeuge, sei es daß er es gesehen oder gewußt hat, wenn er es nicht anzeigt, so soll er seine Ungerechtigkeit tragen;


  2. #2
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    9.953

    AW: Gravitation

    Vitali, du hast meine Kritik nicht verstanden und gehst nicht auf sie ein. Mach das doch erst mal, bevor du wild neue Themen diskutieren willst.

    Dazu nur kurz: Der Magnet zieht doch Eisen nicht wegen der Gravitation so stark an. Oder zieht er etwa Holz mit derselben Masse eines Eisenstücks auch so stark an? Magnetismus ist wieder etwas völlig anderes als Gravitation, und es scheint mir, dass du das hier durcheinanderwirfst, oder was willst du mir mit dem Magneten sagen?

    Neben dem Magnetismus hat jeder Magnet natürlich auch eine Gravisationskraft. Sie bemisst sich nach seiner Masse und derjenigen seines Gegenstücks. Das habe ich dir oben zu erklären versucht. Ein 5g-Magnet hat auf der Erde eine ziemlich geringe Gravitationskraft, ein 500kg-Magnet eine entsprechend große.

    Mir scheint, du willst jetzt darauf hinaus, dass ein Magnet ein Stück Eisen, dass er stark anzieht, eben kaum noch anzieht, wenn man seinen Magnetismus physikalisch zerstört. Dadurch willst du wohl beweisen, dass die dann noch verbliebene Gravitationskraft zu dem Eisenstück gar nicht mehr festzustellen ist. Das kommt aber, wie ich bereits erklärte, auf die Massen an. Wenn so ein kleiner Magnet, den man in der Hand halten kann, ein ebenso kleines Stück Eisen nach der Zerstörung seines Magnetismus kaum noch anzieht, dann liegt das daran, dass sie eben so klein sind. Nimm ein 50000-Tonnen-Magneten und ein 50000-Tonnen-Eisenstück, und die Anziehung ist ungleich höher, trotz der Zerstörung des Magnetismus, der ja wie gesagt wieder ein anderes Thema ist.

    Wie gesagt, du hast das dir Erläuterte gar nicht verstanden. Du kritisierst das Gravitationsprinzip, das du gar nicht verstanden hast, bzw. stellst es so dar, wie es Newton oder andere Physiker eben nicht lehren.

    Und, ganz ehrlich, mir scheint, du kopierst einfach wild und viel Zeug, das du irgendwo auf solchen Flacherdler-Seiten aufschnappst, ohne die jeweilige Thematik überhaupt grundlegend zu verstehen. Also geh bitte auf meine Richtigstellung des Gravisationsprinzips ein und erkläre mir mal bitte, wo dann der angebliche Widerspruch in deinem Beispiel noch bleibt.

    Auf neue Themen habe ich vorher keine Lust, dann lassen wir es.
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    3. Mo 5,1

    Und wenn jemand sündigt, daß er die Stimme des Fluches hört, und er war Zeuge, sei es daß er es gesehen oder gewußt hat, wenn er es nicht anzeigt, so soll er seine Ungerechtigkeit tragen;


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 8

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •