Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Zeugnis geben.

  1. #1
    Registriert seit
    11.01.2018
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    6

    Zeugnis geben.

    Hallo zusammen, ich bin der neue in diesem Forum.

    Wie schon in meinem Profil, wo ich schon sagte, das ich 2006 (so denke ich) zum Glauben gefunden habe. Mein Glaubensleben war aber alles andere als Christlich oder wie man es nennen mag. Ich war stark drogenabhängig, selbst nach meiner Bekehrung und es gab immer wieder ein auf und ab. Es gab viele Momente, wo ich von den Drogen ablösen und mich nur der Bibel verschrieben hatte, aber schnell wurde ich wieder rückfällig. Das ging eine ganze Weile so, bis meine Gesundheit darunter lied und ich entgültig beschloss, die Finger davon zu lassen bis heute. Aber was meinem Glaubensleben anbelangte, war trotz alledem keine Veränderung. Ich habe Gott oft den Rücken zugekehrt und habe mich für nicht mehr interessiert. Nun bin ich 43 und im März 44 und so langsam weiß ich nicht, wie ich da rauskomme. Ich habe viele, sehr schlimme Dinge getarn. Ich war im Januar im Gefängnis, weil ich damals eine Kamera gestohlen habe und hatte eine Geldstrafe bekommen, die ich nicht bezahlt hatte und musste mit einem Haftbefehl ins Gefängnis für 40 Tage. Ich hätte Zeit genug gehabt, über meine Situation nachzudenken, aber ich habe sie nicht genutzt. Ich hatte eine Bibel auf meiner Zelle, aber ich habe sie nicht gelesen.

    Heute denke ich viel nach und ich habe Angst vor dem was kommt. Ich habe viele Dinge wieder gut zu machen und muss Schulden bezahlen. Aber was noch schlimmer ist, die Schuld die ich bei Gott habe, ist enorm groß. Ihn habe ich am meisten verletzt (wenn man es so sagen kann, obwohl man Gott nicht verletzen kann, da er bereits wusste, wie mein Leben ausschauen wird).

    Ich bin kein Christ, so sage ich es heute und habe sehr große Schwierigkeiten, meinen Gott zu begegnen, weil auch eine Scharm da ist, wo ich Gott bekennen muss, das ich so schuldig bin und das ich so viel getarn habe, das mich zurecht in die Vedammung bringen musst.

    Nun haben wir 2018 und es ist 10 Jahre her, das ich mit Eifer so Gott hinterher war, aber ich sehe jetzt nichts mehr davon. Ich habe nie Gott abgeschworen, obwohl meine Gedanken mich dazu bewegen wollten, aber ich habe nie gesagt, ich glaube nicht an Gott, denn das tat ich ( hoffe ich). Nur mein Leben war nicht in seinem Sinne. Es tut mir leid, das ich so gelebt habe( aber immer wenn ich das sage, habe ich das Gefühl, das ich es nicht ernst meine).

    Liebe Grüße.
    Matthias 74

  2. #2
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    9.570

    AW: Zeugnis geben.

    Lieber Matthias
    ich begrüsse Dich herzlich im Forum und bedanke mich für deine offen Art zuschreiben.
    noch ein kleiner Hinweis zur Signatur:
    Wenn Du im angemeldeten Zustand oben auf Benutzerkontrollzentrum klickst
    erscheint Links unter.
    Einstellungen :→ Signatur bearbeiten dort kannst Du Deinen Gruss, zum Beispiel:
    Viele Grüsse Mathias_74
    hinterlegen und dann rechts unten → Signatur speichern.

    http://www.bibelkreis.ch/evang/evangel.htm

    Hans Peter
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    3. Mo 5,1

    Und wenn jemand sündigt, daß er die Stimme des Fluches hört, und er war Zeuge, sei es daß er es gesehen oder gewußt hat, wenn er es nicht anzeigt, so soll er seine Ungerechtigkeit tragen;


  3. #3
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    Herisau AR, Ostschweiz
    Beiträge
    2.494

    AW: Zeugnis geben.

    Lieber Matthias
    Zuerst ein herzliches Willkommen im Forum! Nur was technisches voraus: Im Benutzerkontrollzentrum kannst du eine Signatur von dir einsetzen, so hast du automatisch Gruss, Name oder was du magst am Schluss deiner Beiträge.

    Ich danke dir für dein offenes Zeugnis deines Lebens und deines Glaubensweges. Viele Menschen am Anfang ihres Weges mit dem Herrn Jesus haben ähnliche Probleme wie du mit Auf und Ab in Weltleben und Glaubensleben, Unsicherheit über das eigene Heil, Unsicherheit über die Ernsthaftigkeit deines eigenen Glaubens (Zweifeln), Schuldgefühlen, Wiedergutmachungsgedanken. Erwarte aus dem offenen Forum bitte keine Wunder, was du aber finden wirst, sind ernsthafte Brüder die sich in aller Schwachheit vor ihrem Herrn stehend, dir geistlich Beihilfe zur Blickrichtungsänderung versuchen zu geben. Auch diese Brüder, also wir alle, haben Fehler, Mängel, und straucheln oft oder fallen gar in Sünden. Was wir dir zeigen, dich dazu ermuntern und dich anhand des Wortes belehren können und wollen ist, dass egal wie hoch deine Schuld ist, egal wie böses du getan hast, egal was noch kommen wird und wie du in all den Situationen schlecht oder falsch oder gar nicht reagieten wirst, der HERR JESUS CHRISTUS hat am Kreuz für alle Schuld bezahlt. Was der Mensch der das eingesehen hat und erkannt hat wie sündig er selber ist, kann einzig zum Herrn Jesum umkehren und diese voll bezahlte Schuld im Glauben annehmen. Unser verkorkstes Leben bringt so manche Folgen mit sich, was u.U. nicht sofort oder vielleicht auch nie ganz eliminiert werden wird, aber die Schuldfragevor Gott ist in einem Augenblick erledigt. Am Kreuz gesühnt, durch Glauben mit Gott versöhnt. Die alte Natur, unser alter Mensch ist mit Chriso mitgekreuzigt, im Grabe mit Christ und dort müssen wir ihn belassen indem wir mittels Glauben in der Gnade stehend NUR auf den Herrn Jesu schauen, Ihn loben für was Er ist, Ihm danken für was Er für uns getan hat. Lebensführung des Kindes Gottes ist eine Frage der Blickrichtung. Hin zu IHM. Ein Lernen welches einem oftmals harzig und langsam forwärtsgehen erscheint und sowieso ein Leben lang nie auffhört. Es gibt keine Superchristen, nur in Treue sich stets übende, belehrte, auf Ihn zu blicken gewillte Kinder Gottes.
    Geh imm zum Herrn mit Allem, in allen Gedanken, im Gebet. Lies die Bibel unter Gebet. ER wird dir Ruhe schaffen.

    Sprüche 24:16
    Denn der Gerechte fällt siebenmal und steht wieder auf, aber die Gesetzlosen stürzen nieder im Unglück.
    Sprüche 4:18
    Aber der Pfad der Gerechten ist wie das glänzende Morgenlicht, das stets heller leuchtet bis zur Tageshöhe
    Herzliche Grüsse
    Olivier

    Sprüche 4,20-23
    Mein Sohn, merke auf meine Worte, neige dein Ohr zu meinen Reden. Laß sie nicht von deinen Augen weichen, bewahre sie im Innern deines Herzens. Denn Leben sind sie denen, die sie finden, und Gesundheit ihrem ganzen Fleische. – Behüte dein Herz mehr als alles, was zu bewahren ist; denn von ihm aus sind die Ausgänge des Lebens. –

  4. #4
    Registriert seit
    11.01.2018
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    6

    AW: Zeugnis geben.

    Vielen Dank, für die Aufnahme und ich freue mich auf einen reglichen Austausch.
    Liebe Grüße und Gottes Segen euch allen
    Matthias74

    Der HERR segne dich und behüte dich. Der HERR lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig. Der HERR hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden. 4.Mose 6; 22 - 27

  5. #5
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    9.570

    AW: Zeugnis geben.

    FB>>
    gerade vorhin in FB in einem etwas anderen Zusammenhang geschrieben:


    Bei der Bekehrung habe wir ja, überführt durch das Gesetz und das Gewissen eingesehen, dass wir vollkommen verloren sind.
    Dann haben wir Busse getan, an den Herrn Jesus Christus, den Ewigen Gott der Mensch wurde geglaubt und uns wurde in dem Moment
    das Neue Ewige Leben und
    der Heilge Geist geschenkt und
    die Gerechtigkeit Chrisi zugerechnet.

    Nun leben wir
    im Neuen Leben in
    den Geboten Christi
    und die alte Natur haben wir zum Zeugnis ja in der Glabenstaufe im Tode zurückgelassen, so dass wir nun in Neuheit des Lebens wandeln.
    Wir sind
    der Sünde
    dem Gesetz
    der Philosphie
    und der Welt gestorben.

    Wenn wir im Neuern Leben leben, ist die alte Natur nicht mehr sichtbar,
    die alte Natur hat keinen Raum mehr und das Neue Leben
    will und kann und tun nicht und nie sündigen.

    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    3. Mo 5,1

    Und wenn jemand sündigt, daß er die Stimme des Fluches hört, und er war Zeuge, sei es daß er es gesehen oder gewußt hat, wenn er es nicht anzeigt, so soll er seine Ungerechtigkeit tragen;


  6. #6
    Registriert seit
    13.03.2006
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    3.231

    AW: Zeugnis geben.

    Lieber Matthias , so wie Dir geht es vielen. Selbst in der Bibel wird davon berichtet.
    Ich habe Freunde, die ein ähnliches Leben hatten und auch einige Zeit brauchten um zu verstehen , dass alle Menschen Erlösung brauchen.
    Zu verstehen warum unser HERR JESUS für uns sterben musste und ALLE Sünde vergeben werden kann, ist wichtig , hier im Forum wird das sehr gut beschrieben.
    Liebe Grüße bobby!

  7. #7
    Registriert seit
    11.01.2018
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    6

    AW: Zeugnis geben.

    Hallo und Shalom zusammen.

    Ich danke euch für eure Worte und das ihr aufmunternd Worte und Hoffnung geben wollt. Das was ich euch geschrieben habe, ist die Wahrheit, aber es ist nur ein Teil vom ganzen, was ich bin und getarn habe und tue. Versteht mich nicht falsch, ich liebe meinen und unseren Gott und ich liebe Jesus, nur kann ich dies nicht mit Herzen sagen. Ich denke immer, es steckt nur in meinem Kopf oder weil es von mir verlangt wird. Wisst ihr, damals, als ich zum Glauben gekommen bin, da brannte in mir ein Feuer, das mich fast verzerrt hätte. Ich wollte alles tun, absolut alles. Ich habe gebetet so oft es ging, habe geredet mit Gott, immer wenn ich alleine war. Ich war dankbar für alles. Aber immer wieder sind die Drogen gekommen und ich baute wieder jede Menge Mist. Ich habe so gut wie alles, was ich hatte, zu geld gemacht, damit ich mir wieder Drogen kaufen könnte, die Bibel und das beten, war für diese Zeit auf Eis gelegt. Ich hatte Probleme gehabt, von Pornografie weg zu kommen und hatte mich auf Droge oder auch nüchtern selbst befriedigt. Ich bin bis heute nicht davon los. Ich schäme mich dafür, denn ich weiß, das Gott all das sieht. Ich weiß, das es falsch ist, aber ich mach es, ja auch bewusst. Ich habe noch nie so offen geschrieben in einem Forum wie hier jetzt, aber ich muss es rauslassen. Ich bin kalt, böse im Herzen, böse Gedanken und absolut kein guter Mensch. Ich nehme mir meistens immer vor, wieder umzukehren, Buße tun, aber am nächsten Tag schaut es wieder anders aus. Ich lese nicht, ab und zu, das ist aber sehr wenig. Dann kommt noch meine Vergangenheit und die Gegenwart, die so viele Probleme mitbringen, die mich entmutigen. Ich sehe keine Hoffnung für Zukunft. Manchmal denke ich, was das alles noch bringen soll. Warum holt Gott mich nicht jetzt schon und verdammt mich, dann hätte ich es hinter mir und ich muss nicht mehr sündigen. Ich packe das einfach nicht. Worte der Bibel, eure Worte finden in meinem Herzen kein Platz. Ich bin bereits Tot aber lebe noch hier. Ich bin es nicht wert, das ich von Gott geliebt werde, ich bin nicht würdig. Ich bin ein schwein, ekelig und eine Sau. Ich bin ein Heuchler, ein Lügner und eine faule dreckige Sau. Bitte verzeiht mir für meine Worte, aber so empfinde ich. Vielleicht hat Gott mich aufgegeben, auch wenn ihr etwas anderes sagt. Ich will aber so nicht leben. Ich will, das mein Herz brennt, offen für Jesus, aber ich schaffe es nicht. Immer wieder haut mich es wieder um und ich liege. Es ist, als würde etwas mein Herz umklammern und es kann sich nicht öffnen. Ich bin nicht krank, also seelisch oder so. Ich komme aus einem Calvinistischen Hintergrund. Ich Versuche wirklich zu glauben, aber alles was ich verspüre ist Einsamkeit und Stille. Gott müsste ein ganz großes Wunder vollbringen, das ich ein gottesfürchtener Mensch werde und Glaubt. Ich Versuche zu vertrauen, aber es ist schwer zu vertrauen, wenn alles still in einem ist.
    Liebe Grüße und Gottes Segen euch allen
    Matthias74

    Der HERR segne dich und behüte dich. Der HERR lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig. Der HERR hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden. 4.Mose 6; 22 - 27

  8. #8
    Registriert seit
    11.01.2018
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    6

    AW: Zeugnis geben.

    Hallo nochmal.

    Manchmal möchte ich mich einfach nur verziehen und für eine Zeit alleine sein. Keinen Menschen sehen, hören oder sprechen, aber das geht nicht, weil man noch Verpflichtungen hat. Ich brauche eine Auszeit von allem und jedem. Ich möchte einfach nur meine Bibel nehmen und alleine sein. Nur ich und Gott. Ein wirklich langes Gespräch führen, aber dann denke ich wiederum, das ich zu Verpflichtungen gerufen oder gezwungen werde, wozu ich noch nicht bereit wäre.
    Liebe Grüße und Gottes Segen euch allen
    Matthias74

    Der HERR segne dich und behüte dich. Der HERR lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig. Der HERR hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden. 4.Mose 6; 22 - 27

  9. #9
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    Herisau AR, Ostschweiz
    Beiträge
    2.494

    AW: Zeugnis geben.

    Lieber Matthias

    In all deinen obigen Aufzählungen deiner an dir entdeckten negativen Eigenschaften hast du einen alles übersteigenden wichtigen Punkt noch nicht wirklich erkannt: In Gottes Augen, bist du persönlich, bin ich persönlich, ist jede Seele eines jeden natürlichen Menschen, noch viel ärger, verdorbener, böser, ekelhafter, abstossender und schlimmer in Gottes Augen als du und ich es zusammen je beschreiben könnten.
    Da hast Sündenerkenntnis, hast dirch bekehrt, nun glaube und wandle im Glauben. Suche nicht nach Gefühlen und dergelichen, suche nicht nach Wundern sondern SIEHE DAS WUNDER das der Herr am Kreuz für dich und die Menschen getan hat.

    Der alte Mensch, die alte gefallene und verdorbene Natur des Menschen ist am Kreuz mit Christus gerichtet und gesühnt und mit dem Glaubenden mit dem Herrn mitgestorben. Nun ist diese alte Natur im Grab. Gleichzeitig hat Gott den so umgekehrten und glaubenden Menschen NEU gezeugt/geboren. Die alte Natur ist dabei weder verbessert, nicht erneuert, noch verändert worden, das geschieht nie. Der sterbliche Leib ist dennoch sozusagen ein Vehikel des Neuen Lebens welches aber auch noch die alte, gestorbene Natur in sich trägt. Das Problem für uns Menschen ist halt, das Gott zwar einzig und nur das Neue Leben sieht, wir aber noch darunter leiden, dass die alte Natur andauernd unseren Leib zur Sünde reizen will. Hinzukommen eingefleischte Gewohnheiten denen wir - so scheint es oft- kaum entgehen können.
    Es gibt eine Lösung dafü: Im Glauben zum Herrn Jesum Christus gehen und Ihm sofort die täglichen Sorgen und den leider wieder angehäuften Dreck bekkennen und fortan Seinem Wort aktiver Glaubensgehorsam schenken. Glaub nicht dass das von heute auf morgen passiert, aber ER wird handeln wenn du Ihn durch dich und in dir handeln lässt.

    Römer 8,12 So denn, Brüder, sind wir Schuldner, nicht dem Fleische, um nach dem Fleische zu leben, 13 denn wenn ihr nach dem Fleische lebet, so werdet ihr sterben, wenn ihr aber durch den Geist die Handlungen des Leibes tötet, so werdet ihr leben. 14 Denn so viele durch den Geist Gottes geleitet werden, diese sind Söhne Gottes. 15 Denn ihr habt nicht einen Geist der Knechtschaft empfangen, wiederum zur Furcht, sondern einen Geist der Sohnschaft habt ihr empfangen, in welchem wir rufen: Abba, Vater! 16 Der Geist selbst zeugt mit unserem Geiste, daß wir Kinder Gottes sind.
    Das oben fett Gedruckte spricht in keinster Weise vom Ewigen Leben - dieses KANN niemals sündigen -, nein Römer 8 spricht zu Wiedergeborenen und diese können feststellen, wie du es aktuell erlebst, dass ihr leibliches Leben auf Erden durch ihre wiederkehrenden Sünden (= ein Leben nach dem Fleische führen) abstirbt, also sichtbar kein Leben in sich vorweisen. Ohne dass man den Geist Christi beansprucht um der Sünde zu fliehend und dem Teufel zu widerstehend, kann man nicht inneres Leben vorweisen.
    Ich kenn das selber zur Genüge, wenn ich nicht dem Geist den Vorzug gebe und Seine Ratschläge nicht wirklich befolgen will und sie deshalb auch nicht befolge, weil das Fleisch durch den Leib mich kitzelt, falle ich. Das geht ruckzuck!
    Es gibt kein einziges anderes Mittel, als das was die Schrift durch den Geist einem jeden Herzen sagt: Fliehet der Sünde!

    1. Korinther 6,18 Fliehet die Hurerei! Jede Sünde, die ein Mensch begehen mag, ist außerhalb des Leibes; wer aber hurt, sündigt wider seinen eigenen Leib.
    10,14 Darum meine Geliebten, fliehet den Götzendienst.
    3. Kapitel
    Kolosser 3,5 Tötet nun eure Glieder, die auf der Erde sind: Hurerei, Unreinigkeit, Leidenschaft, böse Lust und Habsucht, welche Götzendienst ist,
    Galater 5
    16 Ich sage aber: Wandelt im Geiste, und ihr werdet die Lust des Fleisches nicht vollbringen.
    17 Denn das Fleisch gelüstet wider den Geist, der Geist aber wider das Fleisch; diese aber sind einander entgegengesetzt, auf daß ihr nicht das tuet, was ihr wollt.
    24 Die aber des Christus sind, haben das Fleisch gekreuzigt samt den Leidenschaften und Lüsten. 25 Wenn wir durch den Geist leben, so laßt uns auch durch den Geist wandeln.
    25 Wenn wir durch den Geist leben, so laßt uns auch durch den Geist wandeln.
    https://www.google.ch/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&u act=8&ved=0ahUKEwjlmZmXkNrYAhUKWRQKHRAzAG4QFggnMAA &url=http%3A%2F%2Fwww.bibelkreis.ch%2Fthemen%2FDie %2520beiden%2520Naturen.doc&usg=AOvVaw0Fw8qFF9G2BF QE59av56Rg
    Herzliche Grüsse
    Olivier

    Sprüche 4,20-23
    Mein Sohn, merke auf meine Worte, neige dein Ohr zu meinen Reden. Laß sie nicht von deinen Augen weichen, bewahre sie im Innern deines Herzens. Denn Leben sind sie denen, die sie finden, und Gesundheit ihrem ganzen Fleische. – Behüte dein Herz mehr als alles, was zu bewahren ist; denn von ihm aus sind die Ausgänge des Lebens. –

  10. #10
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    Herisau AR, Ostschweiz
    Beiträge
    2.494

    AW: Zeugnis geben.

    Eine kurze Ausszeit kann gut sein. Noch wichtiger scheint mir, dass du eine gesunde Gemeinschaft unter Geschwistern findest, welche dir keine Sorgen abnehmen können, aber die dich im Gebet mittragen und durch geistlich gereifte Brüder mit Rat und Belehrung und Geduld weiter druchs Leben begleiten können.
    Herzliche Grüsse
    Olivier

    Sprüche 4,20-23
    Mein Sohn, merke auf meine Worte, neige dein Ohr zu meinen Reden. Laß sie nicht von deinen Augen weichen, bewahre sie im Innern deines Herzens. Denn Leben sind sie denen, die sie finden, und Gesundheit ihrem ganzen Fleische. – Behüte dein Herz mehr als alles, was zu bewahren ist; denn von ihm aus sind die Ausgänge des Lebens. –

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. über das Geben
    Von andy im Forum Fragen aus der Bibelstunde
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.05.2017, 11:06
  2. Empfangen und Geben
    Von HansPeter im Forum Biblische Lehre
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.01.2010, 02:26
  3. Uebervorteilt werden beim Geben?
    Von AA/ZH/CH im Forum Biblische Lehre
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.01.2008, 21:46
  4. Ehre dem Namen geben -> Akzentverschiebung
    Von Michael/CH im Forum Biblische Lehre
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.02.2007, 14:23
  5. Ihnen Ehre geben
    Von HansPeter im Forum Christliches Leben
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.06.2006, 08:09

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •