Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: VK Bundeslade in der Bibel

  1. #1
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    9.566

    VK Bundeslade in der Bibel

    E: Hermi:
    Lieber Hans Peter,
    guten Morgen. Irgendwo im AT steht, dass einer die Bundeslade beim Herunterstürzen auffing und dann starb.
    Ich kann leider die Bibelstelle nicht finden.
    Auch meine Schlachter Online Konkordanz unter "Bundeslade" auch nicht. Weißt du es vielleicht auswendig?
    Danke und einen lieben Gruß nach Switzerland!
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    3. Mo 5,1

    Und wenn jemand sündigt, daß er die Stimme des Fluches hört, und er war Zeuge, sei es daß er es gesehen oder gewußt hat, wenn er es nicht anzeigt, so soll er seine Ungerechtigkeit tragen;


  2. #2
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    9.566

    AW: VK Bundeslade in der Bibel

    Lieber Hermi
    den Ausdruck "Bundeslade" kennt das Wort Gottes im Grundtext so nicht.

    Falls Du das Clever auf dem PC / MAC installiert hast, siehst Du dass die Schlachter halt sehr oft volkstümlich auslegt und nicht so gut wie möglich übersetzt.

    Das Wort Bundeslade ist dazu ein Paradebeispiel.
    in der E1905/27 kommt das Wort gerade 1 vor und zwar in Jer 3.16 und ich denke da hat einer einfach nicht aufgepasst,
    korrekt wäre für aron = Lade.


    1. Mo 50,26 Und Joseph starb, hundertzehn Jahre alt; und sie balsamierten ihn ein, und man legte ihn in eine Lade in Ägypten.
    2. Mo 25,10 Und sie sollen eine Lade von Akazienholz machen: zwei und eine halbe Elle ihre Länge, und eine und eine halbe Elle ihre Breite, und eine und eine halbe Elle ihre Höhe.
    2. Mo 25,14 Und bringe die Stangen in die Ringe an den Seiten der Lade, um die Lade mit denselben zu tragen.
    2. Mo 25,15 Die Stangen sollen in den Ringen der Lade sein, sie sollen nicht daraus entfernt werden.
    2. Mo 25,16 Und lege in die Lade das Zeugnis, das ich dir geben werde.
    2. Mo 25,21 Und lege den Deckel oben über die Lade; und in die Lade sollst du das Zeugnis legen, das ich dir geben werde.
    2. Mo 25,22 Und daselbst werde ich mit dir zusammenkommen und von dem Deckel herab, zwischen den zwei Cherubim hervor, die auf der Lade des Zeugnisses sind, alles zu dir reden, was ich dir an die Kinder Israel gebieten werde.
    2. Mo 26,33 und hänge den Vorhang auf unter die Klammern; und bringe dorthin, innerhalb des Vorhanges, die Lade des Zeugnisses. Und der Vorhang soll euch eine Scheidung machen zwischen dem Heiligen und dem Allerheiligsten1.
    2. Mo 26,34 Und lege den Deckel auf die Lade des Zeugnisses im Allerheiligsten.
    1 W. dem Heiligen der Heiligen
    2. Mo 30,6 Und stelle ihn dem Vorhang gegenüber, der vor der Lade des Zeugnisses ist, dem Deckel gegenüber, der über dem Zeugnis ist, woselbst ich mit dir zusammenkommen werde.
    2. Mo 30,26 Und du sollst damit salben das Zelt der Zusammenkunft und die Lade des Zeugnisses
    2. Mo 31,7 das Zelt der Zusammenkunft und die Lade des Zeugnisses und den Deckel, der darauf ist, und alle Geräte des Zeltes;
    2. Mo 35,12 die Lade und ihre Stangen, den Deckel und den Scheide-Vorhang1;
    1 Eig. den Vorhang, die Decke; O. den deckenden Vorhang. Siehe über das Wort »Vorhang« [Kap. 26,31]
    2. Mo 37,1 Und Bezaleel machte die Lade von Akazienholz: zwei und eine halbe Elle ihre Länge, und eine und eine halbe Elle ihre Breite, und eine und eine halbe Elle ihre Höhe.
    2. Mo 37,5 Und er brachte die Stangen in die Ringe an den Seiten der Lade, um die Lade zu tragen.
    2. Mo 39,35 die Lade des Zeugnisses und ihre Stangen und den Deckel;
    2. Mo 40,3 Und du sollst die Lade des Zeugnisses darein stellen und die Lade mit dem Vorhang verdecken.
    2. Mo 40,5 Und stelle den goldenen Altar zum Räucherwerk vor die Lade des Zeugnisses, und hänge den Vorhang des Eingangs zur Wohnung auf.
    2. Mo 40,20 Und er nahm das Zeugnis und legte es in die Lade und tat die Stangen an die Lade und legte den Deckel auf die Lade, oben darauf;
    2. Mo 40,21 und er brachte die Lade in die Wohnung und hing den Scheide-Vorhang auf und verdeckte die Lade des Zeugnisses: so wie Jehova dem Mose geboten hatte.
    3. Mo 16,2 und Jehova sprach zu Mose: Rede zu deinem Bruder Aaron, daß er nicht zu aller Zeit in das Heiligtum hineingehe innerhalb des Vorhangs, vor den Deckel, der auf der Lade ist, damit er nicht sterbe; denn ich erscheine in der Wolke über dem Deckel.
    4. Mo 3,31 Und ihre Hut war: die Lade und der Tisch und der Leuchter und die Altäre, und die Geräte des Heiligtums, mit welchen man den Dienst verrichtet, und der Vorhang, und dessen1 ganzer Dienst.
    1 des Heiligtums
    4. Mo 4,5 Und Aaron und seine Söhne sollen beim Aufbruch des Lagers hineingehen und den Scheide-Vorhang1 abnehmen und die Lade des Zeugnisses damit bedecken;
    1 S. [2.Mose 35,12]
    4. Mo 7,89 Und wenn Mose in das Zelt der Zusammenkunft hineinging, um mit ihm zu reden, so hörte er die Stimme zu ihm reden von dem Deckel herab, der auf der Lade des Zeugnisses war, zwischen den beiden Cherubim hervor; und er redete zu ihm.
    4. Mo 10,33 Und sie brachen auf von dem Berge Jehovas, drei Tagereisen weit, und die Lade des Bundes Jehovas zog drei Tagereisen vor ihnen her, um ihnen einen Ruheort zu erkunden;
    4. Mo 10,35 Und es geschah, wenn die Lade aufbrach, so sprach Mose: Stehe auf, Jehova, daß deine Feinde sich zerstreuen, und deine Hasser vor dir fliehen!
    4. Mo 14,44 Doch sie vermaßen sich, auf den Gipfel des Gebirges hinaufzuziehen; aber die Lade des Bundes Jehovas und Mose wichen nicht aus der Mitte des Lagers.
    5. Mo 10,1 In selbiger Zeit sprach Jehova zu mir: Haue dir zwei steinerne Tafeln aus, wie die ersten, und steige zu mir herauf auf den Berg; und mache dir eine Lade von Holz;
    5. Mo 10,2 und ich werde auf die Tafeln die Worte schreiben, welche auf den ersten Tafeln waren, die du zerbrochen hast; und du sollst sie in die Lade legen.
    5. Mo 10,3 Und ich machte eine Lade von Akazienholz und hieb zwei steinerne Tafeln aus, wie die ersten; und ich stieg auf den Berg, und die zwei Tafeln waren in meiner Hand.
    5. Mo 10,5 Und ich wandte mich und stieg von dem Berge herab. Und ich legte die Tafeln in die Lade, die ich gemacht hatte; und sie sind daselbst, wie Jehova mir geboten hat.
    5. Mo 10,8 In selbiger Zeit sonderte Jehova den Stamm Levi aus, um die Lade des Bundes Jehovas zu tragen, vor Jehova zu stehen, um ihm zu dienen und in seinem Namen zu segnen, bis auf diesen Tag.
    5. Mo 31,9 Und Mose schrieb dieses Gesetz nieder; und er gab es den Priestern, den Söhnen Levis, welche die Lade des Bundes Jehovas trugen, und allen Ältesten von Israel.
    5. Mo 31,25 da gebot Mose den Leviten, welche die Lade des Bundes Jehovas trugen, und sprach:
    5. Mo 31,26 Nehmet dieses Buch des Gesetzes und leget es zur Seite der Lade des Bundes Jehovas, eures Gottes, daß es daselbst zum Zeugen gegen dich sei.
    Jos 3,3 und sie geboten dem Volke und sprachen: Sobald ihr die Lade des Bundes Jehovas, eures Gottes, sehet, und die Priester, die Leviten, sie tragen, dann sollt ihr von eurem Orte aufbrechen und ihr nachfolgen.
    Jos 3,6 Und Josua sprach zu den Priestern und sagte: Nehmet die Lade des Bundes auf und ziehet vor dem Volke hinüber. Und sie nahmen die Lade des Bundes auf und zogen vor dem Volke her.
    Jos 3,8 Und du sollst den Priestern, welche die Lade des Bundes tragen, gebieten und sprechen: Wenn ihr an den Rand des Wassers des Jordan kommet, so bleibet im Jordan stehen.
    Jos 3,11 Siehe, die Lade des Bundes des Herrn der ganzen Erde zieht vor euch her in den Jordan.
    Jos 3,13 Und es wird geschehen, wenn die Fußsohlen der Priester, welche die Lade Jehovas, des Herrn der ganzen Erde, tragen, in den Wassern des Jordan ruhen, so werden die Wasser des Jordan, die von oben herabfließenden Wasser, abgeschnitten werden, und sie werden stehen bleiben wie ein Damm.
    Jos 3,14 Und es geschah, als das Volk aus seinen Zelten aufbrach, um über den Jordan zu ziehen, indem die Priester die Lade des Bundes vor dem Volke hertrugen,
    Jos 3,15 und sobald die Träger der Lade an den Jordan kamen, und die Füße der Priester, welche die Lade trugen, in den Rand des Wassers tauchten – der Jordan aber ist voll über alle seine Ufer die ganze Zeit der Ernte hindurch, –
    Jos 3,17 Und die Priester, welche die Lade des Bundes Jehovas trugen, standen festen Fußes auf dem Trockenen in der Mitte des Jordan; und ganz Israel zog auf dem Trockenen hinüber, bis die ganze Nation vollends über den Jordan gegangen war.
    Jos 4,5 Und Josua sprach zu ihnen: Gehet hinüber, vor die Lade Jehovas, eures Gottes, in die Mitte des Jordan, und hebet euch ein jeder einen Stein auf seine Schulter, nach der Zahl der Stämme der Kinder Israel,
    Jos 4,7 so sollt ihr zu ihnen sagen: Daß1 die Wasser des Jordan vor der Lade des Bundes Jehovas abgeschnitten wurden; als sie durch den Jordan ging, wurden die Wasser des Jordan abgeschnitten. Und diese Steine sollen für die Kinder Israel zum Gedächtnis sein ewiglich.
    Jos 4,9 Und zwölf Steine richtete Josua auf in der Mitte des Jordan, an der Stelle, wo die Füße der Priester gestanden hatten, welche die Lade des Bundes trugen; und sie sind daselbst bis auf diesen Tag.
    Jos 4,10 Und die Priester, welche die Lade trugen, blieben in der Mitte des Jordan stehen, bis alles vollendet war, was Jehova dem Josua geboten hatte, zu dem Volke zu reden, nach allem was Mose dem Josua geboten hatte. Und das Volk eilte und zog hinüber.
    Jos 4,11 Und es geschah, als das ganze Volk vollends hinübergezogen war, da zogen die Lade Jehovas und die Priester angesichts des Volkes hinüber.
    Jos 4,16 Gebiete den Priestern, welche die Lade des Zeugnisses tragen, daß sie aus dem Jordan heraufsteigen.
    Jos 4,18 Und es geschah, als die Priester, welche die Lade des Bundes Jehovas trugen, aus der Mitte des Jordan heraufstiegen, als die Fußsohlen der Priester sich abgerissen hatten auf das Trockene, da kehrten die Wasser des Jordan an ihren Ort zurück, und sie flossen wie früher über alle seine Ufer.
    1 O. weil
    Jos 6,4 Und sieben Priester sollen sieben Hall-Posaunen1 vor der Lade hertragen. Und am siebten Tage sollt ihr die Stadt siebenmal umziehen, und die Priester sollen in die Posaunen stoßen.
    Jos 6,6 Und Josua, der Sohn Nuns, rief die Priester und sprach zu ihnen: Nehmet die Lade des Bundes auf, und sieben Priester sollen sieben Hall-Posaunen vor der Lade Jehovas hertragen.
    Jos 6,7 Und er sprach zu dem Volke: Gehet hin und umziehet die Stadt; und die Gerüsteten sollen vor der Lade Jehovas hergehen.
    Jos 6,8 Und es geschah, als Josua zu dem Volke geredet hatte, da zogen die sieben Priester hin, welche die sieben Hall-Posaunen vor Jehova hertrugen, und stießen in die Posaunen; und die Lade des Bundes Jehovas folgte hinter ihnen.
    Jos 6,9 Und die Gerüsteten zogen vor den Priestern her, welche in die Posaunen stießen, und der Nachzug ging hinter der Lade her, indem sie2 fort und fort in die Posaunen stießen.
    Jos 6,11 Und die Lade Jehovas umzog die Stadt, einmal rings um sie her; und sie kamen in das Lager und übernachteten im Lager.
    Jos 6,12 Und Josua machte sich des Morgens früh auf, und die Priester trugen die Lade Jehovas.
    Jos 6,13 Und die sieben Priester, welche die sieben Hall-Posaunen vor der Lade Jehovas hertrugen, gingen fort und fort und stießen in die Posaunen; und die Gerüsteten zogen vor ihnen her, und der Nachzug ging hinter der Lade Jehovas her, indem sie3 fort und fort in die Posaunen stießen.
    1 Die Wortsilbe »Hall-« ist dasselbe Wort wie »Jubel«, [3.Mose 25,10]
    2 d. h. die Priester
    3 d. h. die Priester
    Jos 7,6 Und Josua zerriß seine Kleider und fiel vor der Lade Jehovas auf sein Angesicht zur Erde bis an den Abend, er und die Ältesten von Israel, und sie warfen Staub auf ihre Häupter.
    Jos 8,33 Und ganz Israel und seine Ältesten und Vorsteher und seine Richter standen an dieser und an jener Seite der Lade, den Priestern, den Leviten, gegenüber, welche die Lade des Bundes Jehovas trugen, der Fremdling wie der Eingeborene, die eine Hälfte gegen den Berg Gerisim hin und die andere Hälfte gegen den Berg Ebal hin, wie Mose, der Knecht Jehovas, im Anfang geboten hatte, das Volk Israel zu segnen1.
    1 O. geboten hatte, das Volk Israel im Anfang zu segnen
    Ri 20,27 Und die Kinder Israel befragten Jehova – denn die Lade des Bundes Gottes war daselbst in jenen Tagen,
    1. Sam 3,3 und die Lampe Gottes war noch nicht erloschen, und Samuel lag im Tempel Jehovas, woselbst die Lade Gottes war,
    1. Sam 4,3 Und als das Volk ins Lager zurückkam, da sprachen die Ältesten von Israel: Warum hat Jehova uns heute vor den Philistern geschlagen? Laßt uns von Silo die Lade des Bundes Jehovas zu uns holen, daß sie in unsere Mitte komme und uns rette aus der Hand unserer Feinde.
    1. Sam 4,4 Und das Volk sandte nach Silo, und man brachte von dannen die Lade des Bundes Jehovas der Heerscharen, der zwischen1 den Cherubim thront; und die beiden Söhne Elis, Hophni und Pinehas, waren daselbst bei der Lade des Bundes Jehovas.
    1. Sam 4,5 Und es geschah, als die Lade des Bundes Jehovas ins Lager kam, da jauchzte ganz Israel mit großem Jauchzen, daß die Erde erdröhnte.
    1. Sam 4,6 Und die Philister hörten den Schall des Jauchzens und sprachen: Was bedeutet der Schall dieses großen Jauchzens im Lager der Hebräer? Und sie merkten2, daß die Lade Jehovas ins Lager gekommen war.
    1. Sam 4,11 Und die Lade Gottes wurde genommen, und die beiden Söhne Elis, Hophni und Pinehas, starben.
    1. Sam 4,13 Und als er kam, siehe, da saß Eli auf einem Stuhle, spähend an der Seite des Weges; denn sein Herz war bange wegen der Lade Gottes. Und als der Mann kam, um es in der Stadt zu berichten, da schrie die ganze Stadt.
    1. Sam 4,17 Und der Bote antwortete und sprach: Israel ist vor den Philistern geflohen, und auch hat eine große Niederlage unter dem Volke stattgefunden, und auch deine beiden Söhne, Hophni und Pinehas, sind tot, und die Lade Gottes ist genommen.
    1. Sam 4,18 Und es geschah, als er die Lade Gottes erwähnte, da fiel Eli3 rücklings vom Stuhle, an der Seite des Tores, und brach das Genick und starb; denn der Mann war alt und schwer. Und er hatte Israel vierzig Jahre gerichtet.
    1. Sam 4,19 Und seine Schwiegertochter, das Weib des Pinehas, war schwanger zum Gebären; und als sie die Nachricht hörte, daß die Lade Gottes genommen, und daß ihr Schwiegervater und ihr Mann tot wären, da sank sie nieder und gebar, denn es überfielen sie ihre Wehen.
    1. Sam 4,21 Und sie nannte den Knaben Ikabod4, indem sie sprach: Die Herrlichkeit ist von Israel gewichen! weil die Lade Gottes genommen war, und wegen ihres Schwiegervaters und ihres Mannes.
    1. Sam 4,22 Und sie sprach: Die Herrlichkeit ist von Israel gewichen, denn die Lade Gottes ist genommen!
    1 O. über; vergl. [1.Chr 28,18]; [Hes 10,1.2]
    2 O. erfuhren
    3 W. er
    4 Nicht-Herrlichkeit; and.: Wo-Herrlichkeit
    1. Sam 5,1 Und die Philister hatten die Lade Gottes genommen und brachten sie von Eben-Eser nach Asdod.
    1. Sam 5,2 Und die Philister nahmen die Lade Gottes und brachten sie in das Haus Dagons1 und stellten sie neben Dagon.
    1. Sam 5,3 Und als die Asdoditer am anderen Tage früh aufstanden, siehe, da lag Dagon auf seinem Angesicht auf der Erde vor der Lade Jehovas; und sie nahmen Dagon und stellten ihn wieder an seinen Ort.
    1. Sam 5,4 Und als die am anderen Tage des Morgens früh aufstanden, siehe, da lag Dagon auf seinem Angesicht auf der Erde vor der Lade Jehovas; und zwar lagen das Haupt Dagons und seine beiden Hände abgehauen auf der Schwelle, nur der Fischrumpf war an ihm übriggeblieben.
    1. Sam 5,7 Und als die Leute von Asdod sahen, daß dem also war, sprachen sie: Die Lade des Gottes Israels soll nicht bei uns bleiben; denn seine Hand ist hart über uns und über Dagon, unserem Gott.
    1. Sam 5,8 Und sie sandten hin und versammelten alle Fürsten der Philister zu sich und sprachen: Was sollen wir mit der Lade des Gottes Israels tun? Und sie sprachen: Man schaffe die Lade des Gottes Israels nach Gath. Und sie schafften die Lade des Gottes Israels hin.
    1. Sam 5,10 Da sandten sie die Lade Gottes nach Ekron. Und es geschah, als die Lade Gottes nach Ekron kam, da schrieen die Ekroniter und sprachen: Sie haben die Lade des Gottes Israels zu mir hergeschafft, um mich und mein Volk zu töten!
    1. Sam 5,11 Und sie sandten hin und versammelten alle Fürsten der Philister und sprachen: Sendet die Lade des Gottes Israels fort, daß sie an ihren Ort zurückkehre und mich und mein Volk nicht töte. Denn es war eine tödliche Bestürzung in der ganzen Stadt; die Hand Gottes war sehr schwer daselbst.
    1 H. Dach=Fisch; eine Fischgottheit mit dem Kopf und den Händen eines Menschen und dem Rumpfe eines Fisches
    1. Sam 6,1 Und die Lade Jehovas war im Gefilde der Philister sieben Monate.
    1. Sam 6,2 Und die Philister riefen die Priester und Wahrsager und sprachen: Was sollen wir mit der Lade Jehovas tun? Tut uns kund, auf welche Weise1 wir sie an ihren Ort senden sollen.
    1. Sam 6,3 Und sie sprachen: Wenn ihr die Lade des Gottes Israels fortsendet, so sollt ihr sie nicht leer fortsenden, denn ihr müßt ihm jedenfalls ein Schuldopfer erstatten; alsdann werdet ihr genesen, und es wird euch kundwerden, warum seine Hand nicht von euch weicht.
    1. Sam 6,8 Und nehmet die Lade Jehovas und stellet sie auf den Wagen; und die goldenen Geräte, die ihr ihm als Schuldopfer erstattet habt, tut in ein Kästlein an ihre Seite, und sendet sie, daß sie wegziehe.
    1. Sam 6,11 Und sie stellten die Lade Jehovas auf den Wagen, und das Kästlein mit den goldenen Mäusen und den Bildern ihrer Beulen.
    1. Sam 6,13 Und die von Beth-Semes ernteten die Weizenernte in der Niederung; und als sie ihre Augen erhoben und die Lade sahen, da freuten sie sich, sie zu sehen.
    1. Sam 6,15 Und die Leviten nahmen die Lade Jehovas herab und das Kästlein, das bei ihr war, in welchem die goldenen Geräte waren, und setzten sie auf den großen Stein. Und die Männer von Beth-Semes opferten Brandopfer und schlachteten Schlachtopfer an jenem Tage dem Jehova.
    1. Sam 6,18 und die goldenen Mäuse nach der Zahl aller Städte der Philister, nach den fünf Fürsten2, von den festen Städten bis zu den offenen Dörfern3; und sie brachten sie bis zu dem großen Stein Abel4, auf welchen sie die Lade Jehovas niedersetzten, der bis auf diesen Tag im Felde Josuas, des Beth-Semiters, ist.
    1. Sam 6,19 Und er schlug unter den Leuten von Beth-Semes, weil sie in die Lade Jehovas geschaut hatten, und schlug unter dem Volke siebzig Mann5; da trauerte das Volk, weil Jehova eine so große Niederlage unter dem Volke angerichtet hatte;
    1. Sam 6,21 Und sie sandten Boten zu den Bewohnern von Kirjath-Jearim und sprachen: Die Philister haben die Lade Jehovas zurückgebracht; kommet herab, führet sie zu euch hinauf.
    1 O. womit
    2 O. die den fünf Fürsten gehörten
    3 Eig. den Dörfern des platten Landes
    4 Und. l.: … Dörfern; und Zeuge ist der große Stein
    5 Im hebr. steht noch: fünfzigtausend Mann. Vielleicht eine aus Versehen in den Text aufgenommene Randbemerkung
    1. Sam 7,1 Und die Männer von Kirjath-Jearim kamen und führten die Lade Jehovas hinauf, und sie brachten sie in das Haus Abinadabs auf dem Hügel; und sie heiligten Eleasar, seinen Sohn, die Lade Jehovas zu hüten.
    1. Sam 7,2 Und es geschah von dem Tage an, da die Lade zu Kirjath-Jearim blieb, daß der Tage viele wurden, und es wurden zwanzig Jahre. Und das ganze Haus Israel wehklagte Jehova nach.
    1. Sam 14,18 Da sprach Saul zu Ahija: Bringe die Lade Gottes herbei; denn die Lade Gottes war an jenem Tage unter den Kindern Israel.
    1. Sam 16,3 Und lade Isai zum Schlachtopfer, und ich werde dir kundtun, was du tun sollst; und du sollst mir salben, den ich dir sagen werde.
    2. Sam 6,2 Und David machte sich auf und zog hin, und alles Volk, das bei ihm war, nach1 Baale-Juda, um von dannen die Lade Gottes heraufzubringen, welche nach dem Namen, dem Namen Jehovas der Heerscharen, der zwischen2 den Cherubim thront, genannt wird.
    2. Sam 6,3 Und sie stellten die Lade Gottes auf einen neuen Wagen, und brachten sie aus dem Hause Abinadabs weg, das auf dem Hügel war3; und Ussa und Achjo, die Söhne Abinadabs, führten den neuen Wagen.
    2. Sam 6,4 Und sie brachten sie aus dem Hause Abinadabs weg, das auf dem Hügel war, indem sie die Lade Gottes begleiteten4; und Achjo ging vor der Lade her.
    2. Sam 6,6 Und als sie zur Tenne Nakons kamen, da langte Ussa nach der Lade Gottes und faßte sie an, denn die Rinder hatten sich losgerissen5.
    2. Sam 6,7 Da entbrannte der Zorn Jehovas wider Ussa, und Gott schlug ihn daselbst wegen des Vergehens; und er starb daselbst bei der Lade Gottes.
    2. Sam 6,9 Und David fürchtete sich vor Jehova an selbigem Tage und sprach: Wie soll die Lade Jehovas zu mir kommen?
    2. Sam 6,10 Und David wollte die Lade Jehovas nicht zu sich einkehren lassen in die Stadt Davids; und David ließ sie beiseite bringen in das Haus Obed Edoms, des Gathiters.
    2. Sam 6,11 Und die Lade Jehovas blieb in dem Hause Obed-Edoms, des Gathiters, drei Monate. Und Jehova segnete Obed-Edom und sein ganzes Haus.
    2. Sam 6,12 Und6 es wurde dem König David berichtet und gesagt: Jehova hat das Haus Obed-Edoms und alles, was sein ist, gesegnet um der Lade Gottes willen. Da ging David hin und holte die Lade Gottes aus dem Hause Obed-Edoms herauf in die Stadt Davids mit Freuden.
    2. Sam 6,13 Und es geschah, wenn die Träger der Lade Jehovas sechs Schritte gegangen waren, so opferte er ein Rind und ein Mastvieh.
    2. Sam 6,15 Und David und das ganze Haus Israel brachten die Lade Jehovas hinauf mit Jauchzen und mit Posaunenschall.
    2. Sam 6,16 Und es geschah, als die Lade Jehovas in die Stadt Davids kam, da schaute Michal, die Tochter Sauls, durchs Fenster; und sie sah den König David vor Jehova hüpfen und tanzen, und sie verachtete ihn in ihrem Herzen.
    2. Sam 6,17 Und7 sie brachten die Lade Jehovas hinein und stellten sie an ihren Ort innerhalb des Zeltes, das David für sie aufgeschlagen hatte. Und David opferte Brandopfer und Friedensopfer vor Jehova.
    1 Im hebr. Text steht: von
    2 O. über
    3 [1.Sam 7,1]
    4 W. mit [oder bei] der Lade Gottes; viell. ist zu l.: und Ussa war bei der Lade Gottes
    5 O. waren ausgelitten
    6 [1.Chr 15,2]
    7 [1.Chr 16]
    2. Sam 7,2 da sprach der König zu Nathan, dem Propheten: Siehe doch, ich wohne in einem Hause von Zedern, und die Lade Gottes wohnt unter Teppichen.
    2. Sam 11,11 Und Urija sprach zu David: Die Lade und Israel und Juda weilen in Hütten, und mein Herr Joab und die Knechte meines Herrn lagern auf freiem Felde, und ich sollte in mein Haus gehen, um zu essen und zu trinken und bei meinem Weibe zu liegen? So wahr du lebst und deine Seele lebt, wenn ich dieses tue!
    2. Sam 15,24 Und siehe, auch Zadok1 war da und alle Leviten mit ihm, die Lade des Bundes Gottes tragend; und sie stellten die Lade Gottes hin, und Abjathar2 ging hinauf, bis alles Volk aus der Stadt vollends hinübergegangen war.
    2. Sam 15,25 Und der König sprach zu Zadok: Bringe die Lade Gottes in die Stadt zurück. Wenn ich Gnade finde in den Augen Jehovas, so wird er mich zurückbringen, und mich sie und seine Wohnung sehen lassen.
    2. Sam 15,29 Und Zadok und Abjathar brachten die Lade Gottes nach Jerusalem zurück, und sie blieben daselbst.
    1 S. [Kap. 8,17]
    2 S. [1.Sam 22,20]
    1. Kö 2,26 Und zu Abjathar, dem Priester, sprach der König: Gehe nach Anathoth, auf deine Felder, denn du bist ein Mann des Todes; aber an diesem Tage will ich dich nicht töten, weil du die Lade des Herrn Jehova vor meinem Vater David getragen, und weil du gelitten hast in allem, worin mein Vater gelitten hat.
    1. Kö 3,15 Und Salomo erwachte, und siehe, es war ein Traum. Und er kam nach Jerusalem, und er stand vor der Lade des Bundes Jehovas und opferte Brandopfer und opferte Friedensopfer und machte allen seinen Knechten ein Mahl.
    1. Kö 6,19 Und den Sprachort im Innersten des Hauses richtete er zu, um die Lade des Bundes Jehovas dahin zu setzen;
    1. Kö 8,1 Damals1 versammelte Salomo die Ältesten von Israel und alle Häupter der Stämme, die Fürsten der Vaterhäuser2 der Kinder Israel, zum König Salomo nach Jerusalem, um die Lade des Bundes Jehovas heraufzubringen aus der Stadt Davids, das ist Zion.
    1. Kö 8,3 Und es kamen alle Ältesten von Israel, und die Priester nahmen die Lade auf.
    1. Kö 8,4 Und sie brachten die Lade Jehovas hinauf, und das Zelt der Zusammenkunft und alle heiligen Geräte, die im Zelte waren: die Priester und die Leviten brachten sie hinauf.
    1. Kö 8,5 Und der König Salomo und die ganze Gemeinde Israel, die sich zu ihm versammelt hatte und mit ihm vor der Lade stand, opferten Klein- und Rindvieh, das nicht gerechnet und nicht gezählt werden konnte vor Menge.
    1. Kö 8,6 Und die Priester brachten die Lade des Bundes Jehovas an ihren Ort, in den Sprachort des Hauses, in das Allerheiligste, unter die Flügel der Cherubim;
    1. Kö 8,7 denn die Cherubim breiteten die Flügel aus über den Ort der Lade, und die Cherubim bedeckten die Lade und ihre Stangen von oben her.
    1. Kö 8,9 Nichts war in der Lade, als nur die beiden steinernen Tafeln, welche Mose am Horeb hineinlegte, als Jehova einen Bund machte mit den Kindern Israel, als sie aus dem Lande Ägypten zogen.
    1. Kö 8,21 und ich habe daselbst einen Ort hergerichtet für die Lade, in welcher der Bund Jehovas ist, den er mit unseren Vätern gemacht hat, als er sie aus dem Lande Ägypten herausführte.
    1 [2.Chr 5,2]
    2 W. der Väter
    2. Kö 12,10 Und der Priester Jojada nahm eine Lade und bohrte ein Loch in ihren Deckel, und er stellte sie neben den Altar, zur Rechten, wenn man in das Haus Jehovas hineingeht; und die Priester, welche die Schwelle hüteten, legten alles Geld darein, welches in das Haus Jehovas gebracht wurde.
    2. Kö 12,11 Und es geschah, wenn sie sahen, daß viel Geld in der Lade war, so kamen der Schreiber des Königs und der Hohepriester herauf, und sie banden das Geld, welches sich im Hause Jehovas vorfand, zusammen und zählten es.
    1. Chr 6,16 Und diese sind es, welche David zur Leitung des Gesanges1 im Hause Jehovas anstellte, seitdem die Lade einen Ruheplatz hatte;
    1 O. zum Gesang
    1. Chr 13,3 Und wir wollen die Lade unseres Gottes zu uns herüberholen; denn wir haben sie in den Tagen Sauls nicht befragt1.
    1. Chr 13,5 Und David versammelte ganz Israel, von dem Sihor Ägyptens bis nach Hamath hin, um die Lade Gottes von Kirjath-Jearim zu bringen.
    1. Chr 13,6 Und David und ganz Israel zogen hinauf nach Baala, nach Kirjath-Jearim, das zu Juda gehört, um von dannen die Lade Gottes, Jehovas, heraufzuholen, der zwischen2 den Cherubim thront, dessen Name dort angerufen wird3.
    1. Chr 13,7 Und sie fuhren die Lade Gottes auf einem neuen Wagen aus dem Hause Abinadabs weg; und Ussa und Achjo führten den Wagen.
    1. Chr 13,9 Und als sie zur Tenne Kidon kamen, da streckte Ussa seine Hand aus, um die Lade anzufassen; denn die Rinder hatten sich losgerissen4.
    1. Chr 13,10 Da entbrannte der Zorn Jehovas wider Ussa, und er schlug ihn, darum daß er seine Hand nach der Lade ausgestreckt hatte; und er starb daselbst vor Gott.
    1. Chr 13,12 Und David fürchtete sich vor Gott an selbigem Tage und sprach: Wie soll ich die Lade Gottes zu mir bringen?
    1. Chr 13,13 Und David ließ die Lade nicht zu sich einkehren in die Stadt Davids; und er ließ sie beiseite bringen in das Haus Obed-Edoms, des Gathiters.
    1. Chr 13,14 Und die Lade Gottes blieb bei der Familie5 Obed-Edoms, in seinem Hause, drei Monate. Und Jehova segnete das Haus Obed-Edoms und alles was, sein war.
    1 O. nach ihr gefragt, sie aufgesucht; wie [Kap. 15,13]
    2 O. über
    3 O. welche nach dem Namen genannt wird
    4 O. waren ausgeglitten
    5 W. bei dem Hause
    1. Chr 15,1 Und er machte sich Häuser in der Stadt Davids, und er bereitete einen Ort für die Lade Gottes und schlug ein Zelt für sie auf.
    1. Chr 15,2 Damals sprach David: Die Lade Gottes soll niemand tragen als nur die Leviten; denn sie hat Jehova erwählt, um die Lade Gottes zu tragen und seinen Dienst zu verrichten ewiglich.
    1. Chr 15,3 Und David versammelte ganz Israel nach Jerusalem, um die Lade Jehovas an ihren Ort hinaufzubringen, den er für sie bereitet hatte.
    1. Chr 15,12 und er sprach zu ihnen: Ihr seid die Häupter der Väter der Leviten; heiliget euch, ihr und eure Brüder, und bringet die Lade Jehovas, des Gottes Israels, hinauf an den Ort, welchen ich1 für sie bereitet habe.
    1. Chr 15,14 Da heiligten sich die Priester und die Leviten, um die Lade Jehovas, des Gottes Israels, hinaufzubringen.
    1. Chr 15,15 Und die Söhne der Leviten trugen die Lade Gottes auf ihren Schultern, indem sie die Stangen auf sich legten2, so wie Mose geboten hatte nach dem Worte Jehovas.
    1. Chr 15,23 Und Berekja und Elkana waren Torhüter der Lade.
    1. Chr 15,24 Und Schebanja und Josaphat und Nethaneel und Amasai und Sekarja und Benaja und Elieser, die Priester, schmetterten mit den Trompeten vor der Lade Gottes her. Und Obed-Edom und Jechija waren Torhüter der Lade.
    1. Chr 15,25 Und3 so zogen David und die Ältesten von Israel und die Obersten über tausend hin, um die Lade des Bundes Jehovas aus dem Hause Obed-Edoms heraufzuholen mit Freuden.
    1. Chr 15,26 Und es geschah, da Gott den Leviten half, welche die Lade des Bundes Jehovas trugen, so opferten sie sieben Farren und sieben Widder.
    1. Chr 15,27 Und David war angetan mit einem Oberkleide von Byssus, ebenso alle Leviten, welche die Lade trugen, und die Sänger und Kenanja, der Anführer des Gesanges4 der Sänger; und David trug ein leinenes Ephod5.
    1. Chr 15,28 Und ganz Israel brachte die Lade des Bundes Jehovas hinauf mit Jauchzen und mit Posaunenschall und mit Trompeten und mit Zimbeln, laut spielend mit Harfen und Lauten.
    1. Chr 15,29 Und es geschah, als die Lade des Bundes Jehovas in die Stadt Davids kam, da schaute Michal, die Tochter Sauls, durchs Fenster; und sie sah den König David hüpfen und spielen, und sie verachtete ihn in ihrem Herzen.
    1 W. hinauf, wohin ich
    2 Eig. mit den Stangen auf sich
    3 [2.Sam 6,12]
    4 O. beim Tragen; viell. ist das Wort »der Sänger« im hebr. Texte irrtümlich wiederholt
    5 W. ein Ephod von Weißzeug
    1. Chr 16,1 Und1 sie brachten die Lade Gottes hinein, und stellten sie innerhalb des Zeltes, das David für sie aufgeschlagen hatte. Und sie brachten Brandopfer und Friedensopfer dar vor Gott.
    1. Chr 16,4 Und er bestellte vor die Lade Jehovas einige von den Leviten als Diener, daß sie Jehovas, des Gottes Israels, gedächten2 und ihn priesen3 und rühmten:
    1. Chr 16,6 und Benaja und Jachasiel, die Priester, waren beständig mit Trompeten vor der Lade des Bundes Gottes.
    1. Chr 16,37 Und David4 ließ daselbst, vor der Lade des Bundes Jehovas, Asaph und seine Brüder, um beständig vor der Lade zu dienen nach der täglichen Gebühr;
    1 [2.Sam 6,17]
    2 d. h. preisend gedächten
    3 O. ihm dankten
    4 W. er
    1. Chr 17,1 Und1 es geschah, als David in seinem Hause wohnte, da sprach David zu Nathan, dem Propheten: Siehe, ich wohne in einem Hause von Zedern, und die Lade des Bundes Jehovas wohnt unter Teppichen.
    1 [2.Sam 7]
    1. Chr 22,19 Richtet nun euer Herz und eure Seele darauf, Jehova, euren Gott, zu suchen; und machet euch auf und bauet das Heiligtum Jehovas Gottes, daß ihr die Lade des Bundes Jehovas und die Geräte des Heiligtums Gottes in das Haus bringet, welches dem Namen Jehovas gebaut werden soll.
    1. Chr 28,2 Und der König David erhob sich auf seine Füße und sprach: Höret mich, meine Brüder und mein Volk! Ich hatte in meinem Herzen, ein Haus der Ruhe zu bauen für die Lade des Bundes Jehovas und für den Schemel der Füße unseres Gottes; und ich schickte mich an zu bauen.
    1. Chr 28,18 und für den Räucheraltar von geläutertem Golde, nach dem Gewicht; und das Muster des Wagens der Cherubim von Gold, welche die Flügel ausbreiten und die Lade des Bundes Jehovas überdecken. –
    2. Chr 1,4 Jedoch die Lade Gottes hatte David von Kirjath-Jearim heraufgebracht an den Ort, welchen David für sie bereitet hatte; denn er hatte ihr zu Jerusalem ein Zelt aufgeschlagen.
    2. Chr 5,2 Damals1 versammelte Salomo die Ältesten von Israel und alle Häupter der Stämme, die Fürsten der Väter der Kinder Israel, nach Jerusalem, um die Lade des Bundes Jehovas heraufzubringen aus der Stadt Davids, das ist Zion.
    2. Chr 5,4 Und es kamen alle Ältesten von Israel, und die Leviten nahmen die Lade auf.
    2. Chr 5,5 Und sie brachten die Lade hinauf, sowie das Zelt der Zusammenkunft und alle heiligen Geräte, die im Zelte waren: die Priester, die2 Leviten, brachten sie hinauf.
    2. Chr 5,6 Und der König Salomo und die ganze Gemeinde Israel, die sich zu ihm versammelt hatte und vor der Lade stand, opferten Klein- und Rindvieh, das nicht gerechnet und nicht gezählt werden konnte vor Menge.
    2. Chr 5,7 Und die Priester brachten die Lade des Bundes Jehovas an ihren Ort, in den Sprachort des Hauses, in das Allerheiligste, unter die Flügel der Cherubim3;
    2. Chr 5,8 denn die Cherubim breiteten die Flügel aus über den Ort der Lade, und die Cherubim bedeckten die Lade und ihre Stangen von oben her.
    2. Chr 5,9 Und die Stangen waren so lang, daß die Spitzen der Stangen von der Lade her4 an der Vorderseite des Sprachortes gesehen wurden; aber auswärts5 wurden sie nicht gesehen. Und sie sind daselbst bis auf diesen Tag.
    2. Chr 5,10 Nichts war in der Lade, als nur die beiden Tafeln, welche Mose am Horeb hineinlegte, als Jehova einen Bund machte mit den Kindern Israel, als sie aus Ägypten zogen.
    1 [1.Kön 8]
    2 O. und die
    3 S. [Kap. 3,10-13]
    4 Wahrsch. ist zu l.: vom Heiligen aus; wie [1.Kön 8,8]
    5 O. von außen
    2. Chr 6,11 und ich habe daselbst die Lade hingestellt, in welcher der Bund Jehovas ist, den er mit den Kindern Israel gemacht hat.
    2. Chr 6,41 Und nun, stehe auf1, Jehova Gott, zu deiner Ruhe, du und die Lade deiner Stärke! Laß deine Priester, Jehova Gott, bekleidet sein mit Rettung, und deine Frommen sich freuen des Guten!
    1 Vergl. [Ps 132,8-10]
    2. Chr 8,11 Und Salomo führte die Tochter des Pharao aus der Stadt Davids herauf in das Haus, das er ihr gebaut hatte; denn er sprach: Mein Weib soll nicht in dem Hause Davids, des Königs von Israel, wohnen; denn die Orte sind1 heilig, in welche die Lade Jehovas gekommen ist.
    1 W. denn sie sind
    2. Chr 24,8 Und der König befahl, und man machte eine Lade und stellte sie an das Tor des Hauses Jehovas, auswärts.
    2. Chr 24,10 Da freuten sich alle Obersten und das ganze Volk; und sie brachten und warfen in die Lade, bis man fertig war.
    2. Chr 24,11 Und es geschah zur Zeit, wenn man die Lade durch die Leviten zum Amte1 des Königs brachte, und wenn man sah, daß viel Geld darin war, so kamen der Schreiber des Königs und der Beamte des Hauptpriesters und leerten die Lade aus; und sie trugen sie und brachten sie wieder an ihren Ort. So taten sie Tag für Tag und sammelten Geld in Menge.
    1 d. h. der Aufsichtsbehörde. O. zu den Beamten; und nachher: wenn sie sahen
    2. Chr 35,3 Und er sprach zu den Leviten, welche ganz Israel unterwiesen, die Jehova geheiligt waren: Setzet die heilige Lade in das Haus, welches Salomo, der Sohn Davids, der König von Israel, gebaut hat; ihr habt sie nicht mehr auf der Schulter zu tragen. Dienet nunmehr Jehova, eurem Gott, und seinem Volke Israel;
    Ps 132,8 Stehe auf, Jehova, zu deiner Ruhe, du und die Lade deiner Stärke!
    Lu 14,12 Er sprach aber auch zu dem, der ihn geladen hatte: Wenn du ein Mittags- oder ein Abendmahl machst, so lade nicht deine Freunde, noch deine Brüder, noch deine Verwandten, noch reiche Nachbarn, damit nicht etwa auch sie dich wiederladen und dir Vergeltung werde.
    Lu 14,13 Sondern wenn du ein Mahl machst, so lade Arme, Krüppel, Lahme, Blinde,
    Hebr 9,4 die ein goldenes Räucherfaß1 hatte und die Lade des Bundes, überall mit Gold überdeckt, in welcher der goldene Krug war, der das Manna enthielt, und der Stab Aarons, der gesproßt hatte, und die Tafeln des Bundes;
    1 O. viell.: einen goldenen Räucheraltar
    Offb 11,19 Und der Tempel Gottes im Himmel wurde1 geöffnet, und die Lade seines Bundes wurde in seinem Tempel gesehen; und es geschahen Blitze und Stimmen und Donner und ein Erdbeben und ein großer Hagel.
    1 O. wurde im Himmel
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    3. Mo 5,1

    Und wenn jemand sündigt, daß er die Stimme des Fluches hört, und er war Zeuge, sei es daß er es gesehen oder gewußt hat, wenn er es nicht anzeigt, so soll er seine Ungerechtigkeit tragen;


  3. #3
    Registriert seit
    12.06.2016
    Beiträge
    16

    AW: VK Bundeslade in der Bibel

    Wahrscheinlich ist 2. Samuel 6,3-7 gemeint.

    Und sie setzten die Lade Gottes auf einen neuen Wagen und holten sie aus dem Haus Abinadabs, das auf dem Hügel war. Ussa aber und Achio, die Söhne Abinadabs, lenkten den neuen Wagen. 4 Und sie führten sie aus dem Haus Abinadabs weg, das auf dem Hügel war, [und begleiteten] die Lade Gottes; Achio aber ging vor der Lade her. 5 Und David und das ganze Haus Israel spielten vor dem Herrn mit allerlei [Instrumenten aus] Zypressenholz, mit Zithern und mit Harfen, mit Tamburinen und mit Schellen und mit Zimbeln.
    6 Und als sie zur Tenne Nachons kamen, griff Ussa nach der Lade Gottes und hielt sie fest; denn die Rinder waren ausgeglitten. 7 Da entbrannte der Zorn des Herrn gegen Ussa; und Gott schlug ihn dort wegen des Vergehens; so starb er dort bei der Lade Gottes.
    Liebe Grüße
    Marcel

  4. #4
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    9.566

    AW: VK Bundeslade in der Bibel

    Lieber Marcel
    genau, das war die Stelle.
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    3. Mo 5,1

    Und wenn jemand sündigt, daß er die Stimme des Fluches hört, und er war Zeuge, sei es daß er es gesehen oder gewußt hat, wenn er es nicht anzeigt, so soll er seine Ungerechtigkeit tragen;


  5. #5
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    9.566

    AW: VK Bundeslade in der Bibel

    Mit dem Schlachter Suchprogramm muss man: ► *lade eingeben

    Suchergebnisse für »*lade«

    2. Mose 25,10 Und sie sollen eine Lade aus Akazienholz anfertigen, zweieinhalb Ellen soll ihre Länge sein, anderthalb Ellen ihre Breite und anderthalb Ellen ihre Höhe.
    2. Mose 25,14 und stecke die Tragstangen in die Ringe an den Seiten der Lade, daß man sie damit tragen kann.
    2. Mose 25,15 Die Tragstangen sollen in den Ringen der Lade bleiben und nicht daraus entfernt werden.
    2. Mose 25,16 Und du sollst das Zeugnis, das ich dir geben werde, in die Lade legen.
    2. Mose 25,21 Und du sollst den Sühnedeckel oben über die Lade legen und das Zeugnis, das ich dir geben werde, in die Lade tun.
    2. Mose 25,22 Dort will ich mit dir zusammenkommen und mit dir reden von dem Sühnedeckel herab, zwischen den beiden Cherubim, die auf der Lade des Zeugnisses sind, über alles, was ich dir für die Kinder Israels befehlen will.
    2. Mose 26,33 Und hänge den Vorhang unter die Klammern. Und die Lade des Zeugnisses sollst du innerhalb des Vorhangs setzen; und der Vorhang soll für euch eine Scheidewand sein zwischen dem Heiligen und dem Allerheiligsten.
    2. Mose 26,34 Und du sollst den Sühnedeckel auf die Lade des Zeugnisses in dem Allerheiligsten legen.
    2. Mose 30,6 Und du sollst ihn vor den Vorhang stellen, der vor der Lade des Zeugnisses hängt, und vor den Sühnedeckel, der auf dem Zeugnis ist, wo ich mit dir zusammenkommen will.
    2. Mose 30,26 Und du sollst damit die Stiftshütte und die Lade des Zeugnisses salben,
    2. Mose 31,7 die Stiftshütte und die Lade des Zeugnisses und den Sühnedeckel darauf und alle Geräte der [Stifts]hütte,
    2. Mose 35,12 die Lade mit ihren Tragstangen, den Sühnedeckel und den verhüllenden Vorhang;
    2. Mose 37,1 Und Bezaleel fertigte die Lade aus Akazienholz an, zweieinhalb Ellen war ihre Länge, anderthalb Ellen ihre Breite und anderthalb Ellen ihre Höhe.
    2. Mose 37,5 und steckte die Stangen in die Ringe an den Seiten der Lade, damit man sie tragen konnte.
    2. Mose 39,35 die Lade des Zeugnisses mit ihren Tragstangen und den Sühnedeckel;
    2. Mose 40,3 Und du sollst die Lade des Zeugnisses hineinsetzen und die Lade mit dem Vorhang verhüllen.
    2. Mose 40,5 Und du sollst den goldenen Räucheraltar vor die Lade des Zeugnisses setzen und den Vorhang am Eingang der Wohnung aufhängen.
    2. Mose 40,20 Und er nahm das Zeugnis und legte es in die Lade und steckte die Tragstangen an die Lade, und er legte den Sühnedeckel oben auf die Lade.
    2. Mose 40,21 Und er brachte die Lade in die Wohnung und hängte den verhüllenden Vorhang auf und verhüllte die Lade des Zeugnisses, so wie der Herr es Mose geboten hatte.
    3. Mose 16,2 Und der Herr sprach zu Mose: Sage deinem Bruder Aaron, daß er nicht zu allen Zeiten in das Heiligtum hineingehen soll, hinter den Vorhang, vor den Sühnedeckel, der auf der Lade ist, damit er nicht stirbt; denn ich will auf dem Sühnedeckel in einer Wolke erscheinen.
    4. Mose 3,31 Und ihre Dienstaufgabe war die Lade und der Tisch und der Leuchter und die Altäre und die Geräte des Heiligtums, mit denen sie den Dienst verrichten, auch der Vorhang und was zu seinem Aufbau gehört.
    4. Mose 4,5 Wenn das Heer aufbricht, dann sollen Aaron und seine Söhne hineingehen und den verhüllenden Vorhang abnehmen und die Lade des Zeugnisses damit bedecken;
    4. Mose 7,89 Und wenn Mose in die Stiftshütte ging, um mit Ihm zu reden, so hörte er die Stimme zu ihm sprechen vom Sühnedeckel herab, der auf der Lade des Zeugnisses ist, zwischen den beiden Cherubim; und Er redete zu ihm.
    4. Mose 10,33 So brachen sie auf vom Berg des Herrn, drei Tagereisen weit, und die Lade des Bundes des Herrn zog drei Tagereisen vor ihnen her, um ihnen einen Ruheplatz zu erkunden.
    4. Mose 10,35 Und es geschah, wenn die Lade aufbrach, so sprach Mose: Herr, stehe auf, daß deine Feinde zerstreut werden, und daß vor dir fliehen, die dich hassen!
    4. Mose 14,44 Aber sie waren vermessen und wollten auf die Höhe des Berglandes ziehen; doch weder die Lade des Bundes des Herrn noch Mose verließen das Lager.
    5. Mose 10,1 Zu jener Zeit sprach der Herr zu mir: Haue dir zwei steinerne Tafeln aus, so wie die ersten waren, und steige zu mir auf den Berg und mache dir eine hölzerne Lade,
    5. Mose 10,2 so will ich auf die Tafeln die Worte schreiben, die auf den ersten Tafeln waren, die du zerbrochen hast, und du sollst sie in die Lade legen!
    5. Mose 10,3 So machte ich eine Lade aus Akazienholz und hieb zwei steinerne Tafeln aus, wie die ersten waren, und stieg auf den Berg, und die zwei Tafeln waren in meinen Händen.
    5. Mose 10,5 Und ich wandte mich und stieg vom Berg herab; und ich legte die Tafeln in die Lade, die ich gemacht hatte; und sie blieben dort, wie der Herr es mir geboten hatte.
    5. Mose 10,8 Zu jener Zeit sonderte der Herr den Stamm Levi dazu aus, die Lade des Bundes des Herrn zu tragen, vor dem Herrn zu stehen, ihm zu dienen und in seinem Namen zu segnen, bis zu diesem Tag.
    Josua 3,13 Wenn dann die Fußsohlen der Priester, welche die Lade des Herrn, des Herrn der ganzen Erde, tragen, im Wasser des Jordan stillstehen, so wird das Wasser des Jordan, das Wasser, das von oben herabfließt, abgeschnitten werden, und es wird stehenbleiben wie ein Damm.
    Josua 3,15 und als die, welche die Lade trugen, an den Jordan kamen, und die Priester, welche die Lade trugen, ihre Füße am Flußrand in das Wasser tauchten (der Jordan aber war überall über die Ufer getreten während der ganzen Zeit der Ernte),
    Josua 4,5 und er sprach zu ihnen: Geht hinüber, vor die Lade des Herrn, eures Gottes, mitten in den Jordan, und hebt jeder einen Stein auf seine Schulter, nach der Zahl der Stämme der Kinder Israels,
    Josua 4,10 Die Priester aber, welche die Lade trugen, standen mitten im Jordan, bis alles ausgerichtet war, was der Herr Josua geboten hatte, dem Volk zu sagen, ganz wie Mose es dem Josua geboten hatte. Und das Volk ging rasch hinüber.
    Josua 4,11 Als nun das ganze Volk vollständig hinübergegangen war, da zog die Lade des Herrn auch hinüber, und die Priester, vor den Augen des Volkes.
    Josua 4,16 Gebiete den Priestern, welche die Lade des Zeugnisses tragen, daß sie aus dem Jordan heraufsteigen!
    Josua 6,4 Und sieben Priester sollen sieben Hörner des Halljahres vor der Lade hertragen; und am siebten Tag sollt ihr siebenmal um die Stadt ziehen, und die Priester sollen in die Schopharhörner stoßen.
    Josua 6,6 Da rief Josua, der Sohn Nuns, die Priester zu sich und sprach zu ihnen: Tragt die Bundeslade und laßt sieben Priester sieben Hörner des Halljahres vor der Lade des Herrn hertragen!
    Josua 6,7 Zum Volk aber sprach er: Macht euch auf und zieht um die Stadt, und die gerüsteten Krieger sollen vor der Lade des Herrn hergehen!
    Josua 6,9 Und die gerüsteten Krieger schritten vor den Priestern her, die in die Hörner stießen, und die Nachhut folgte der Lade nach, und sie stießen beständig in die Hörner.
    Josua 6,11 Und die Lade des Herrn zog einmal rings um die Stadt, und sie kamen wieder in das Lager und blieben über Nacht im Lager.
    Josua 6,12 Und Josua stand am Morgen früh auf, und die Priester trugen die Lade des Herrn,
    Josua 6,13 auch trugen die sieben Priester die sieben Hörner des Halljahres vor der Lade des Herrn her und stießen fortwährend in die Hörner; und die gerüsteten Krieger gingen vor ihnen her, aber die Nachhut folgte der Lade des Herrn, und sie stießen fortwährend in die Hörner.
    Josua 7,6 Josua aber zerriß seine Kleider und fiel auf sein Angesicht zur Erde vor der Lade des Herrn, bis zum Abend, er und die Ältesten Israels, und sie warfen Staub auf ihre Häupter.
    Josua 8,33 Und ganz Israel samt seinen Ältesten und Vorstehern und Richtern stand zu beiden Seiten der Lade, den Priestern und den Leviten gegenüber, welche die Bundeslade des Herrn trugen, die Fremdlinge wie auch die Angehörigen des Volkes; die eine Hälfte gegenüber dem Berg Garizim und die andere Hälfte gegenüber dem Berg Ebal, wie Mose, der Knecht des Herrn, zuvor geboten hatte, das Volk Israel zu segnen.
    1. Samuel 3,3 Aber die Lampe Gottes war noch nicht erloschen; und Samuel schlief im Tempel des Herrn, wo die Lade Gottes war.
    1. Samuel 4,6 Als aber die Philister den Schall dieses Jauchzens hörten, sprachen sie: Was bedeutet der Schall eines so großen Jauchzens im Lager der Hebräer? Und sie erfuhren, daß die Lade des Herrn in das Lager gekommen war.
    1. Samuel 4,11 Und die Lade Gottes wurde weggenommen, und die beiden Söhne Elis, Hophni und Pinehas, kamen um.
    1. Samuel 4,13 Und als er hineinkam, siehe, da saß Eli auf dem Stuhl an der Seite des Weges und hielt Ausschau; denn sein Herz bangte um die Lade Gottes. Als nun der Mann in die Stadt kam und Bericht brachte, da schrie die ganze Stadt auf.
    1. Samuel 4,17 Da antwortete der Bote und sprach: Israel ist vor den Philistern geflohen, und das Volk hat eine große Niederlage erlitten, und auch deine beiden Söhne, Hophni und Pinehas, sind tot; und die Lade Gottes ist weggenommen!
    1. Samuel 4,18 Als er aber die Lade Gottes erwähnte, da fiel [Eli] rückwärts vom Stuhl neben dem Tor und brach das Genick und starb; denn er war alt und ein schwerer Mann. Er hatte aber Israel 40 Jahre lang gerichtet.
    1. Samuel 4,19 Aber seine Schwiegertochter, die Frau des Pinehas, stand vor der Geburt. Als sie nun das Geschrei hörte, daß die Lade Gottes weggenommen und ihr Schwiegervater und ihr Mann tot seien, da sank sie nieder und gebar; denn es überfielen sie ihre Wehen.
    1. Samuel 4,21 Und sie nannte den Knaben Ikabod und sprach: Die Herrlichkeit ist von Israel gewichen! weil die Lade Gottes weggenommen worden war, und wegen ihres Schwiegervaters und ihres Mannes.
    1. Samuel 4,22 Und sie sprach wiederum: Die Herrlichkeit ist von Israel gewichen, denn die Lade Gottes ist weggenommen!
    1. Samuel 5,1 Die Philister aber hatten die Lade Gottes genommen und sie von Eben-Eser nach Asdod gebracht.
    1. Samuel 5,2 Und die Philister nahmen die Lade Gottes und brachten sie in das Haus Dagons und stellten sie neben Dagon.
    1. Samuel 5,3 Als aber die Asdoditer am folgenden Morgen früh aufstanden, siehe, da lag Dagon auf seinem Angesicht auf der Erde vor der Lade des Herrn. Da nahmen sie den Dagon und stellten ihn wieder an seinen Platz.
    1. Samuel 5,4 Als sie aber am folgenden Morgen früh aufstanden, siehe, da lag Dagon auf seinem Angesicht auf der Erde, vor der Lade des Herrn; aber der Kopf Dagons und seine beiden Hände [lagen] abgehauen auf der Schwelle, nur [der Rumpf] Dagons war von ihm übriggeblieben.
    1. Samuel 5,7 Als aber die Leute von Asdod sahen, daß es so zuging, sprachen sie: Laßt die Lade des Gottes Israels nicht bei uns bleiben, denn seine Hand ist zu hart über uns und unserem Gott Dagon!
    1. Samuel 5,8 Und sie sandten [Boten] hin und versammelten alle Fürsten der Philister zu sich und sprachen: Was sollen wir mit der Lade des Gottes Israels machen? Da antworteten sie: Die Lade des Gottes Israels soll nach Gat ziehen! Und sie brachten die Lade des Gottes Israels fort.
    1. Samuel 5,9 Und es geschah, als sie [die Lade] hingebracht hatten, da kam die Hand des Herrn über die Stadt, so daß eine sehr große Bestürzung [entstand]; und er schlug die Leute in der Stadt, vom Kleinsten bis zum Größten, so daß an ihnen Beulen ausbrachen.
    1. Samuel 5,10 Da brachten sie die Lade Gottes nach Ekron. Als aber die Lade Gottes nach Ekron kam, schrieen die von Ekron und sprachen: Sie haben die Lade des Gottes Israels zu uns hergebracht, um uns und unser Volk zu töten!
    1. Samuel 5,11 Da sandten sie [Boten] und versammelten alle Fürsten der Philister und sprachen: Sendet die Lade des Gottes Israels wieder zurück an ihren Ort, damit sie uns und unser Volk nicht tötet! Denn es war eine tödliche Bestürzung in der ganzen Stadt, und die Hand Gottes lag sehr schwer auf ihr.
    1. Samuel 6,1 So war die Lade des Herrn sieben Monate lang im Land der Philister.
    1. Samuel 6,2 Und die Philister riefen ihre Priester und Wahrsager und sprachen: Was sollen wir mit der Lade des Herrn machen? Zeigt uns, auf welche Weise wir sie an ihren Ort senden sollen!
    1. Samuel 6,3 Und sie sprachen: Wenn ihr die Lade des Gottes Israels fortsendet, so sollt ihr sie nicht leer fortsenden, sondern ihr müßt ihm unbedingt ein Schuldopfer entrichten; dann werdet ihr gesund werden, und ihr werdet erfahren, warum seine Hand nicht von euch läßt.
    1. Samuel 6,8 Und nehmt die Lade des Herrn und stellt sie auf den Wagen und legt die goldenen Kleinodien, die ihr ihm als Schuldopfer gebt, in ein Kästchen an ihre Seite, und sendet sie fort und laßt sie gehen!
    1. Samuel 6,11 Und sie hoben die Lade des Herrn auf den Wagen, dazu das Kästchen mit den goldenen Mäusen und mit den Nachbildungen ihrer Beulen.
    1. Samuel 6,13 Die Bethschemiter aber schnitten eben den Weizen im Tal. Als sie nun aufschauten, sahen sie die Lade und freuten sich, sie zu sehen.
    1. Samuel 6,15 Die Leviten aber hoben die Lade des Herrn herab und das Kästchen, das dabei war, in dem sich die goldenen Kleinodien befanden, und setzten sie auf den großen Stein. An jenem Tag opferten die Leute von Beth-Schemesch dem Herrn Brandopfer und Schlachtopfer.
    1. Samuel 6,18 und die goldenen Mäuse nach der Zahl aller Städte der Philister unter den fünf Fürsten, von den befestigten Städten bis zu den Dörfern des flachen Landes; und [sie brachten sie] bis zu dem großen [Stein] Abel, auf dem sie die Lade des Herrn niederließen; er ist auf dem Acker Josuas, des Bethschemiters, bis zu diesem Tag.
    1. Samuel 6,19 Und Er schlug [einige] der Bethschemiter, weil sie in die Lade des Herrn geschaut hatten; und er schlug von dem Volk 70 Mann [und] 50 000 Mann. Da trug das Volk Leid, weil der Herr das Volk mit einem so großen Schlag heimgesucht hatte.
    1. Samuel 6,21 Und sie sandten Boten zu den Bewohnern von Kirjat-Jearim und ließen ihnen sagen: Die Philister haben die Lade des Herrn wiedergebracht; kommt herab und führt sie zu euch hinauf!
    1. Samuel 7,1 So kamen die Leute von Kirjat-Jearim und holten die Lade des Herrn hinauf und brachten sie in das Haus Abinadabs auf dem Hügel, und sie heiligten seinen Sohn Eleasar, damit er die Lade des Herrn hütete.
    1. Samuel 7,2 Und von dem Tag an, da die Lade in Kirjat-Jearim blieb, verging eine lange Zeit, bis 20 Jahre um waren; und das ganze Haus Israel rief wehklagend nach dem Herrn.
    1. Samuel 14,18 Da sprach Saul zu Achija: Bringe die Lade Gottes herbei! Denn die Lade Gottes war zu der Zeit bei den Kindern Israels.
    2. Samuel 6,2 Und David machte sich auf mit dem ganzen Volk, das bei ihm war, von Baale-Juda, um von dort die Lade Gottes heraufzuholen, bei welcher der Name angerufen wird, der Name des Herrn der Heerscharen, der über den Cherubim thront.
    2. Samuel 6,3 Und sie setzten die Lade Gottes auf einen neuen Wagen und holten sie aus dem Haus Abinadabs, das auf dem Hügel war. Ussa aber und Achio, die Söhne Abinadabs, lenkten den neuen Wagen.
    2. Samuel 6,4 Und sie führten sie aus dem Haus Abinadabs weg, das auf dem Hügel war, [und begleiteten] die Lade Gottes; Achio aber ging vor der Lade her.
    2. Samuel 6,6 Und als sie zur Tenne Nachons kamen, griff Ussa nach der Lade Gottes und hielt sie fest; denn die Rinder waren ausgeglitten.
    2. Samuel 6,7 Da entbrannte der Zorn des Herrn gegen Ussa; und Gott schlug ihn dort wegen des Vergehens; so starb er dort bei der Lade Gottes.
    2. Samuel 6,9 Und David fürchtete sich vor dem Herrn an jenem Tag und sprach: Wie soll die Lade des Herrn zu mir kommen?
    2. Samuel 6,10 Deswegen ließ David die Lade des Herrn nicht zu sich in die Stadt Davids hinaufbringen, sondern er ließ sie beiseiteführen in das Haus Obed-Edoms, des Gatiters.
    2. Samuel 6,11 Und die Lade des Herrn verblieb drei Monate lang im Haus Obed-Edoms, des Gatiters, und der Herr segnete Obed-Edom und sein ganzes Haus.
    2. Samuel 6,12 Als nun dem König David berichtet wurde: »Der Herr hat das Haus Obed-Edoms und alles, was er hatte, gesegnet um der Lade Gottes willen!«, da ging David hin und holte die Lade Gottes mit Freuden aus dem Haus Obed-Edoms herauf in die Stadt Davids.
    2. Samuel 6,13 Und es geschah, wenn die Träger der Lade des Herrn sechs Schritte gegangen waren, opferte man einen Ochsen und ein fettes Schaf.
    2. Samuel 6,15 So führten David und das ganze Haus Israel die Lade des Herrn mit Jubelgeschrei und mit dem Schall des Schopharhorns herauf.
    2. Samuel 6,16 Als die Lade des Herrn gerade in die Stadt Davids kam, da schaute Michal, die Tochter Sauls, durchs Fenster und sah den König David hüpfen und vor dem Herrn tanzen, und sie verachtete ihn in ihrem Herzen.
    2. Samuel 6,17 Und sie brachten die Lade des Herrn hinein und stellten sie an ihren Ort, in das Zelt, das David für sie aufgeschlagen hatte. Und David opferte Brandopfer und Friedensopfer vor dem Herrn.
    2. Samuel 7,2 da sprach der König zu dem Propheten Nathan: Siehe doch, ich wohne in einem Haus aus Zedernholz, aber die Lade Gottes wohnt unter Teppichen!
    2. Samuel 11,11 Urija aber sprach zu David: Die Lade und Israel und Juda halten sich in Hütten auf, und mein Herr Joab und die Knechte meines Herrn lagern auf freiem Feld, und ich sollte in mein Haus gehen, essen und trinken und bei meiner Frau liegen? So wahr du lebst und deine Seele lebt, ich tue dies nicht!
    2. Samuel 15,24 Und siehe, auch Zadok [war bei ihnen], und alle Leviten mit ihm trugen die Bundeslade Gottes; und sie stellten die Lade Gottes hin; Abjatar aber stieg hinauf, bis das ganze Volk aus der Stadt vollends vorübergezogen war.
    2. Samuel 15,25 Aber der König sprach zu Zadok: Bringe die Lade Gottes wieder in die Stadt zurück! Wenn ich Gnade vor dem Herrn finde, so wird er mich zurückbringen, daß ich ihn und seine Wohnung wiedersehen darf;
    2. Samuel 15,29 So brachten Zadok und Abjatar die Lade Gottes wieder nach Jerusalem zurück und blieben dort.
    1. Könige 2,26 Und zu dem Priester Abjatar sprach der König: Geh hin nach Anatot, auf deine Felder; denn du bist ein Mann des Todes; aber ich will dich heute nicht töten, weil du die Lade Gottes, des Herrn, getragen hast vor meinem Vater David und alles mitgelitten hast, was mein Vater gelitten hat!
    1. Könige 8,3 Und alle Ältesten von Israel kamen, und die Priester trugen die Lade des Herrn,
    1. Könige 8,4 und sie brachten die Lade des Herrn hinauf, dazu die Stiftshütte und alle Geräte des Heiligtums, die in dem Zelt waren. Das trugen die Priester und Leviten hinauf.
    1. Könige 8,5 Und der König Salomo und die ganze Gemeinde Israels, die sich zu ihm versammelt hatte, standen mit ihm vor der Lade und opferten Schafe und Rinder, so viele, daß man sie wegen der Menge weder zählen noch berechnen konnte.
    1. Könige 8,7 Denn die Cherubim breiteten die Flügel aus über den Ort, wo die Lade stand, und die Cherubim bedeckten die Lade und ihre Stangen von oben her.
    1. Könige 8,9 Es war nichts in der Lade als nur die zwei steinernen Tafeln, die Mose am Horeb hineingelegt hatte, als der Herr mit den Kindern Israels einen Bund machte, als sie aus dem Land Ägypten gezogen waren.
    1. Könige 8,21 und ich habe dort einen Platz zugerichtet für die Lade, in welcher der Bund des Herrn ist, den er mit unseren Vätern gemacht hat, als er sie aus dem Land Ägypten herausführte.
    2. Könige 12,10 Da nahm Jojada, der Priester, eine Lade und bohrte ein Loch in ihren Deckel, und er stellte sie zur rechten Hand neben den Altar, wenn man in das Haus des Herrn geht. Und die Priester, welche die Schwelle hüteten, legten alles Geld hinein, das zum Haus des Herrn gebracht wurde.
    2. Könige 12,11 Wenn sie dann sahen, daß viel Geld in der Lade war, dann kamen die Schreiber des Königs und der Hohepriester herauf und banden das Geld zusammen und zählten, was im Haus des Herrn gefunden wurde.
    1. Chronik 6,16 Und diese sind es, die David für den Gesang im Haus des Herrn bestimmte, seitdem die Lade einen Ruheplatz hatte.
    1. Chronik 13,3 und laßt uns die Lade unseres Gottes wieder zu uns holen; denn zu den Zeiten Sauls fragten wir nicht nach ihr!
    1. Chronik 13,5 So versammelte David ganz Israel vom Sihorfluß in Ägypten an bis nach Lebo-Hamat, um die Lade Gottes von Kirjat-Jearim zu holen.
    1. Chronik 13,6 Und David zog mit ganz Israel hinauf nach Baala, das ist Kirjat-Jearim, welches in Juda liegt, um die Lade Gottes, des Herrn, der über den Cherubim thront, wo sein Name angerufen wird, von dort heraufzuholen.
    1. Chronik 13,7 Und sie ließen die Lade Gottes auf einem neuen Wagen aus dem Haus Abinadabs führen; und Ussa und Achio lenkten den Wagen.
    1. Chronik 13,9 Als sie aber zur Tenne Kidon kamen, streckte Ussa seine Hand aus, um die Lade zu halten; denn die Rinder waren ausgeglitten.
    1. Chronik 13,10 Da entbrannte der Zorn des Herrn über Ussa, und er schlug ihn, weil er seine Hand an die Lade gelegt hatte; und er starb dort vor Gott.
    1. Chronik 13,12 Und David fürchtete sich vor Gott an jenem Tag und sprach: Wie soll ich die Lade Gottes zu mir bringen?
    1. Chronik 13,13 Darum ließ David die Lade nicht zu sich in die Stadt Davids bringen, sondern ließ sie beiseite führen in das Haus Obed-Edoms, des Gatiters.
    1. Chronik 13,14 So blieb die Lade Gottes beim Haus Obed-Edoms, in seinem Haus, drei Monate lang. Und der Herr segnete das Haus Obed-Edoms und alles, was er hatte.
    1. Chronik 15,1 Und [David] baute sich Häuser in der Stadt Davids; und er bereitete einen Ort für die Lade Gottes und schlug ein Zelt für sie auf.
    1. Chronik 15,2 Damals sprach David: Niemand soll die Lade Gottes tragen als allein die Leviten; denn diese hat der Herr erwählt, um die Lade Gottes zu tragen und ihm zu dienen für immer!
    1. Chronik 15,3 Darum versammelte David ganz Israel in Jerusalem, damit sie die Lade des Herrn an den für sie bereiteten Ort hinaufbrächten.
    1. Chronik 15,12 und er sprach zu ihnen: Ihr seid die Familienhäupter unter den Leviten; so heiligt euch nun, ihr und eure Brüder, und bringt die Lade des Herrn, des Gottes Israels, hinauf an den Ort, den ich für sie zubereitet habe!
    1. Chronik 15,14 So heiligten sich die Priester und Leviten, um die Lade des Herrn, des Gottes Israels, hinaufzubringen.
    1. Chronik 15,15 Und die Söhne der Leviten trugen die Lade Gottes auf ihren Schultern, [indem sie] die Stangen auf sich [legten], wie es Mose geboten hatte, nach dem Wort des Herrn.
    1. Chronik 15,23 Und Berechja und Elkana waren Torhüter bei der Lade.
    1. Chronik 15,24 Aber Sebanja, Josaphat, Nethaneel, Amasai, Sacharja, Benaja und Elieser, die Priester, bliesen mit Trompeten vor der Lade Gottes, während Obed-Edom und Jechija Torhüter bei der Lade waren.
    1. Chronik 15,27 Und David war mit einem Obergewand aus weißem Leinen bekleidet, ebenso alle Leviten, welche die Lade trugen, und die Sänger und Kenanja, der Oberste über den Gesang der Sänger. Und David trug ein leinenes Ephod.
    1. Chronik 16,1 Und sie brachten die Lade Gottes hinein und stellten sie mitten in das Zelt, das David für sie aufgerichtet hatte; und sie opferten Brandopfer und Friedensopfer vor Gott.
    1. Chronik 16,4 Und er bestimmte etliche Leviten zu Dienern vor der Lade des Herrn, damit sie den Herrn, den Gott Israels, priesen, ihm dankten und ihn lobten:
    1. Chronik 16,6 die Priester Benaja und Jehasiel aber mit Trompeten allezeit vor der Lade des Bundes Gottes.
    1. Chronik 16,37 So ließ [David] den Asaph und seine Brüder dort vor der Lade des Bundes des Herrn, um allezeit vor der Lade zu dienen, wie es Tag für Tag vorgeschrieben war;
    1. Chronik 22,19 So richtet nun euer Herz und eure Seele darauf, den Herrn, euren Gott, zu suchen! Und macht euch auf und baut das Heiligtum Gottes, des Herrn, damit man die Lade des Bundes des Herrn und die heiligen Geräte Gottes in das Haus bringe, das dem Namen des Herrn gebaut werden soll!«
    1. Chronik 28,18 Und für den Räucheraltar das allerlauterste Gold, nach Bedarf. Er gab ihm auch ein Modell des Wagens, der goldenen Cherubim, die [ihre Flügel] ausbreiten und die Lade des Bundes des Herrn bedecken sollten.
    2. Chronik 1,4 Die Lade Gottes aber hatte David von Kirjat-Jearim heraufgebracht an den Ort, den David ihr bereitet hatte; denn er hatte für sie in Jerusalem ein Zelt aufgeschlagen.
    2. Chronik 5,2 Damals versammelte Salomo die Ältesten von Israel und alle Häupter der Stämme, die Fürsten der Vaterhäuser der Kinder Israels in Jerusalem, um die Lade des Bundes des Herrn hinaufzubringen aus der Stadt Davids, das ist Zion.
    2. Chronik 5,4 Und es kamen alle Ältesten von Israel; und die Leviten trugen die Lade,
    2. Chronik 5,5 und sie brachten die Lade hinauf, samt der Stiftshütte und allen heiligen Geräten, die in der Stiftshütte waren. Das trugen die Priester [und] Leviten hinauf.
    2. Chronik 5,6 Und der König Salomo und die ganze Gemeinde Israels, die sich zu ihm versammelt hatten, standen vor der Lade und opferten Schafe und Rinder, so viele, daß man sie wegen der Menge weder zählen noch berechnen konnte.
    2. Chronik 5,8 Denn die Cherubim breiteten die Flügel aus über den Ort, wo die Lade stand, und die Cherubim bedeckten die Lade und ihre Stangen von oben her.
    2. Chronik 5,9 Die Stangen aber waren so lang, daß man ihre Enden von der Lade aus, vor dem Sprachort sehen konnte, aber von außen sah man sie nicht. Und sie blieb dort bis zu diesem Tag.
    2. Chronik 5,10 Es war nichts in der Lade als nur die zwei Tafeln, die Mose am Horeb hineingelegt hatte, als der Herr mit den Kindern Israels einen Bund machte, als sie aus Ägypten gezogen waren.
    2. Chronik 6,11 und ich habe dort hinein die Lade gestellt, in welcher der Bund des Herrn ist, den er mit den Kindern Israels gemacht hat.
    2. Chronik 6,41 Und mache dich nun auf, Herr, o Gott, zu deiner Ruhe, du und die Lade deiner Macht! Laß deine Priester, Herr, o Gott, mit Heil bekleidet werden und deine Getreuen sich freuen über das Gute!
    2. Chronik 8,11 Und Salomo brachte die Tochter des Pharao aus der Stadt Davids herauf in das Haus, das er für sie gebaut hatte. Denn er sprach: Meine Frau soll nicht im Haus Davids, des Königs von Israel, wohnen; denn die Stätten sind heilig, weil die Lade des Herrn hineingekommen ist!
    2. Chronik 24,8 Da befahl der König, daß man eine Lade machen und sie außerhalb des Tores am Haus des Herrn aufstellen sollte.
    2. Chronik 24,10 Da freuten sich alle Obersten und das ganze Volk und brachten sie und warfen sie in die Lade, bis sie es alle getan hatten.
    2. Chronik 24,11 Und wenn es Zeit war, die Lade durch die Leviten zu der königlichen Behörde zu bringen, und wenn man sah, daß viel Geld darin war, so kamen der Schreiber des Königs und der Beauftragte des Oberpriesters und leerten die Lade und trugen sie wieder an ihren Ort. So machten sie es von Zeit zu Zeit, so daß sie viel Geld zusammenbrachten.
    2. Chronik 35,3 Er sprach auch zu den Leviten, die ganz Israel lehrten und die dem Herrn geheiligt waren: Bringt die heilige Lade in das Haus, das Salomo, der Sohn Davids, der König Israels, gebaut hat! Ihr habt sie nicht mehr auf den Schultern zu tragen; so dient nun dem Herrn, eurem Gott, und seinem Volk Israel!
    Psalm 132,8 Mache dich auf, o Herr, zu deiner Ruhestätte, du und die Lade deiner Macht!
    Lukas 14,12 Er sagte aber auch zu dem, der ihn eingeladen hatte: Wenn du ein Mittags- oder Abendmahl machst, so lade nicht deine Freunde, noch deine Brüder, noch deine Verwandten, noch reiche Nachbarn ein, damit nicht etwa auch sie dich wieder einladen und dir vergolten wird;
    Lukas 14,13 sondern wenn du ein Gastmahl machst, so lade Arme, Krüppel, Lahme, Blinde ein,
    Offenbarung 11,19 Und der Tempel Gottes im Himmel wurde geöffnet, und die Lade seines Bundes wurde sichtbar in seinem Tempel. Und es geschahen Blitze und Stimmen und Donner und ein Erdbeben und ein großer Hagel.
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    3. Mo 5,1

    Und wenn jemand sündigt, daß er die Stimme des Fluches hört, und er war Zeuge, sei es daß er es gesehen oder gewußt hat, wenn er es nicht anzeigt, so soll er seine Ungerechtigkeit tragen;


  6. #6
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    9.566

    AW: VK Bundeslade in der Bibel

    E: VF

    hilft das folgende dem Einsender weiter:

    Warum mußte Ussa sterben? _ 1. Chronik 13,9-10 & 2. Samuel 6,6-7
    "Die Weise, wie sie die Lade transportierten, war die Weise der Philister (1Sam6,7). Als Usa seine Hand ausstreckte, um die Lade zu sichern, wurde er für sein Fehlverhalten geschlagen und starb.
    Gott hatte zu seinem Volk gesprochen und es die Lektion gelehrt, daß die Wege der Philister und Ungehorsam gegenüber seinem Wort in heiligen Dingen sein Gericht hervorruft.
    Wie viele handelten in der Vergangenheit, wieviel mehr noch handeln heutzutage wie Usa, wenn sie im Dienst für Gott die Methoden der Welt anwenden und sein Wort dabei gänzlich mißachten.
    Gottesfurcht und vertrauensvolle Unterordnung unter das Wort Gottes sind grundlegend für wahren Gottesdienst. Dienst ohne das ist oft ein Fallstrick undendet

    in der Schande." A. Gaebelein
    "Uzza´s Vergehen bestand nämlich darin, daß er zwar in wohlgemeinter Absicht, aber in profaner Gesinnung die Lade angerührt hatte, um ihr Umfallen oder Herabfallen vom Wagen zu verhindern.
    Das Anrühren der Lade, des Thrones der göttlichen Herrlichkeit und sichtbaren Unterpfandes der unsichtbaren Gegenwart des Herrn, war ein Sich vergreifen an der Majestät des heiligen Gottes.
    Uzza ist daher ein Vorbild aller derer, welche in menschlich guter Meinung, aber in ungeheiligtem Sinne der Sache Gottes, die nach ihrer Meinung in Gefahr steht, sich annehmen, sie retten wollen.
    Bei weiterem Nachdenken darüber mußte David erkennen, worin die Ursache der Verschuldung Uzza´s, für die er mit dem Leben hätte büßen müssen, lag, nämlich eigentlich darin, daß er (David) und die mit ihm die Sache beraten hatten,
    die sehr bestimmte Vorschrift des Gesetzes über die Behandlungder Bundeslade außer Acht gelassen hatten.
    Nach Num. 4 sollte die Lade nicht nur von Leviten transportiert, sondern auch nicht gefahren, vielmehr getragen werden, wobei V.15 ausdrücklich sogar den Leviten das Anrühren derselben bei Todesstrafe verboten war.
    Statt diese Vorschrift sich zur Richtschnur zunehmen, hatte man sich das Verfahren der Philister bei Rücksendung der Lade (1Sam.6,7 ff.) zum Vorbilde genommen und die Lade auf einem neuen Wagen gesetzt und von Uzza fahren lassen,
    der, wie sein Benehmen dabei zeigt, keine Ahnungvon der unantastbaren Heiligkeit dieses Heiligtums hatte..."

    http://bitimage.dyndns.org/german/KeilDelitzsch/Biblischer_Kommentar_Ueber_Das_Alte_Testament_Band _04_Buecher_09_10_1875.pdf
    "Und dann wird Ussa vom Tod ereilt. Große Bestürzung! Wir hätten ihn nicht als so schuldig betrachtet. Und doch! Gott will uns, so wie dem David, zu verstehengeben, wie ernst es ist, seine Anweisungen durch unsere guten Absichten und unsere
    eigenen Anordnungen zu ersetzen, besonders wenn es sich um den Gottesdienst handelt." J. Koechlin
    http://www.bibelkommentare.de/index.php?page=comment&comment_id=318

    "Oft istdie Frage gestellt worden, warum Gott Usa schlug, weil er die Lade des Herrn berührt hatte, wenn die Philister sie doch oft angefasst hatten, ohne zusterben.
    Die Antwort lautet: »Je näher jemand Gott ist, desto ernster und schneller wird er für jede Sünde bestraft.
    « Das Gericht muss am Haus Gottes beginnen (1Petr 4,17). War Gottes Reaktion zu hart?
    Wir meinen, wir hätten die Freiheit,Gott zu richten, weil wir kein Gefühl für seine Ehrfurcht erregende Heiligkeitund Majestät haben.
    Die Bundeslade war die sichtbarste Repräsentation Gottes, die Menschen vor Jesus sehen konnten.
    Usa missachtete dies.
    Sein Tod war eine ständige Lektion für die Israeliten, die Herrlichkeit ihres Gottes ernst zunehmen.
    Zeigen unsere Sprache oder unsere Handlungen, dass wir es ernst meinen, wenn wir beten »geheiligt werde dein Name«?" W. MacDonald


    "Nach Gottes Anordnungen über den Umgang mit der Lade durften nur die Leviten sieberühren. Sie mußten sie auf ihren Schultern tragen und nicht auf einen Karrenstellen (Num 4,5-15).
    All dies wurde verletzt. Das göttliche Mißfallen offenbarte sich völlig, als Usa seine Hand ausstreckte, um die Lade zu halten, weil die Ochsen gestolpert waren.
    Usa wurde unmittelbar tödlich niedergestreckt. Er hatte vergessen, daß die Lade das Emblem der Gegenwart Jahwes inmitten seines Volkes war." A. Gaebelein

    "Gottes Urteil über die Sünde muss sich außerordentlich von dem unseren unterscheiden. Wer unter uns, der diese Geschichte gelesen hat, dachte nicht, dass Usa hart behandelt wurde?"
    Fortsetzung:
    http://www.evangeliums.net/predigten/bibel_predigt_zu_1_chronik_13_10.html
    "Das Wort schrieb den Leviten vor, die Bundeslade auf den Schultern zu tragen, und das war nicht befolgt worden. Wahrscheinlich aus reiner Unwissenheit!
    Man hatte nicht besser gehandelt, weil man es nicht besser wusste. Aber sowohl der König,der das Buch des Gesetzes abschreiben musste, als auch die Leviten, die es lehren mussten,
    hätten die Anordnung in dieser Hinsicht kennen sollen (5. Mose17,18; 31,12). Sie waren deshalb nicht zu entschuldigen.
    Wir, die wir die Bibel in Händen haben, sind dafür verantwortlich, nach den Belehrungen, die sie enthält, unseren Weg zu gehen und dem Herrn zu dienen." J. Koechlin
    http://www.bibelkommentare.de/index.php?page=comment&comment_id=302&structure_id=504&part_id=2188
    "Perez-Ussabezeugt, daß es nicht ungestraft außer acht gelassen werden darf, und daß die Ordnung Seines Volkes inmitten Seines Hauses etwas ist,
    Er sie lehren wird, dem Ehre zu erweisen. Dadurch, daß es ihm an dieser Ehrfurcht gefehlt hatte, wurde die Freude Davids in Trauer und Furcht verwandelt;" J.N.D.
    http://www.bibelkommentare.de/index.php?page=comment&comment_id=136&structure_id=255&part_id=874
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    3. Mo 5,1

    Und wenn jemand sündigt, daß er die Stimme des Fluches hört, und er war Zeuge, sei es daß er es gesehen oder gewußt hat, wenn er es nicht anzeigt, so soll er seine Ungerechtigkeit tragen;


  7. #7
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    9.566

    AW: VK Bundeslade in der Bibel

    V. Arnold Fruchtbaum, // Die Stiftshütte

    Die Bundeslade versinnbildlichte die Gegenwart Gottes.
    Sie war das Symbol der Schechina-Henlichkeit
    die eine sichtbare Manifestation der Gegenwart Gottes
    war.

    Messianisch gesehen war sie das Symbol des Kommens Jesu.
    Dieser war der Gott-Mensch und die Schechina-Herrlichkeit

    Joh. l,14 sagt: Das Wort ward Fleisch und wohnte imter uns.
    Das Wort für „wohnen' [oKnvoüv skenoün] ist im Griechischen ein Fremdwort
    aus dem Hebräischen, nämlich von dem Wort „Schechina' hergeleitet und hat
    auch denselben Wortstamm wie das hebräische Wort für „Stiftshütte'. Die
    Schechina ist die sichtbare Manifestation der Gegenwart Gottes.
    So wie in de in 2.Mose 40 Gott in sichtbarer Weise, in der Form der Schechina Herrlichkeit
    im Alleiheiligsten Wohnung nahm und unter den Menschen wohnte („tabernakelte"),
    ebenso wohnte („tabernakelte')
    Jesus, der auch eine sichtbare Manifestation der Gegenwart
    Gottes war, eine Zeit lang unter ihnen Joh. 1,14).
    Die Bundeslade symbolisierte
    die Gegenwart Gottes, sie war ein Symbol der Schechina-Herrlichkeit,
    und sie war besonders das Symbol der Schechina Herrlichkeit, die Jesus war.
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    3. Mo 5,1

    Und wenn jemand sündigt, daß er die Stimme des Fluches hört, und er war Zeuge, sei es daß er es gesehen oder gewußt hat, wenn er es nicht anzeigt, so soll er seine Ungerechtigkeit tragen;


  8. #8
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    9.566

    AW: VK Bundeslade in der Bibel

    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    3. Mo 5,1

    Und wenn jemand sündigt, daß er die Stimme des Fluches hört, und er war Zeuge, sei es daß er es gesehen oder gewußt hat, wenn er es nicht anzeigt, so soll er seine Ungerechtigkeit tragen;


  9. #9
    Registriert seit
    08.12.2012
    Ort
    Winterthur
    Beiträge
    222

    AW: VK Bundeslade in der Bibel

    Lieber Hans Peter

    Elberfelder uebersetzt in Jer 3:16 korrekt mit "Bundeslade Jehovas". Der entspr. hebr. Text is אֲרֹון בְּרִית־יְהוָה
    Liebe Grüsse
    -- Albert

  10. #10
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    9.566

    AW: VK Bundeslade in der Bibel

    Danke Albert!
    es ist das einzige Mal der 173 Stellen das die e-19025 aw-ron mit Bundeslade übersetzt, sonst immer mit Lade.

    Ansonsten ist der Vers aber eine echte Knacknuss
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    3. Mo 5,1

    Und wenn jemand sündigt, daß er die Stimme des Fluches hört, und er war Zeuge, sei es daß er es gesehen oder gewußt hat, wenn er es nicht anzeigt, so soll er seine Ungerechtigkeit tragen;


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Bundeslade = Christus
    Von H. P. Wepf im Forum Biblische Lehre
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.09.2016, 07:46
  2. Die Bundeslade
    Von H. P. Wepf im Forum Biblische Lehre
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.11.2014, 05:24
  3. Wo war die Bundeslade?
    Von H. P. Wepf im Forum Auslegung der Prophetie Israellogie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.02.2012, 10:35
  4. sms Bundeslade
    Von HansPeter im Forum Biblische Lehre
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.10.2008, 11:03
  5. Die Bundeslade und David
    Von mc_matthaeus im Forum Biblische Lehre
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.10.2008, 08:31

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 3

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •