Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Was ist für wen geschrieben?

  1. #1
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    7.975

    Was ist für wen geschrieben?

    Was ist für wen geschrieben? Was gilt für wen?
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    3. Mo 5,1

    Und wenn jemand sündigt, daß er die Stimme des Fluches hört, und er war Zeuge, sei es daß er es gesehen oder gewußt hat, wenn er es nicht anzeigt, so soll er seine Ungerechtigkeit tragen;


  2. #2
    Registriert seit
    27.02.2015
    Beiträge
    118

    AW: Was ist für wen geschrieben?

    1. Mose 1 - Offenbarung 22 zur Belehrung an Alle.
    Römer 1 - Offenbarung 22 als Lehre an die Gemeinde (ekklesia)

  3. #3
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    7.975

    AW: Was ist für wen geschrieben?

    Lieber Bruno
    und dann weiters:
    Zu wem wird etwas gesagt?
    Zu Mose
    Zum Volk Israel
    Zu Einzelpersonen

    usw.
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    3. Mo 5,1

    Und wenn jemand sündigt, daß er die Stimme des Fluches hört, und er war Zeuge, sei es daß er es gesehen oder gewußt hat, wenn er es nicht anzeigt, so soll er seine Ungerechtigkeit tragen;


  4. #4
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    Herisau AR, Ostschweiz
    Beiträge
    1.778

    AW: Was ist für wen geschrieben?

    Sogar Apostel haben nicht unterschieden was das lebendige Wort unterscheidet. Korrektur folgte sofort und ungeschönt.
    Soll UNS das nicht auch heute noch KORREKTUR sein?

    Johannes 21,22 Jesus spricht zu ihm: Wenn ich will, daß er bleibe, bis ich komme, was geht es dich an? Folge du mir nach. 23 Es ging nun dieses Wort unter die Brüder aus: Jener Jünger stirbt nicht. Und Jesus sprach nicht zu ihm, daß er nicht sterbe, sondern: Wenn ich will, daß er bleibe, bis ich komme, was geht es dich an?

    Eine Frage der persönlichen Bewährung durch rechten Fleiss (Arbeit), also nicht des Intellektes oder einer personellen Gabe:
    2. Timotheus 2,15 Befleißige dich, dich selbst Gott bewährt darzustellen als einen Arbeiter, der sich nicht zu schämen hat, der das Wort der Wahrheit recht teilt.
    Herzliche Grüsse
    Olivier

    1. Timotheus 2,1-4 Ich ermahne nun vor allen Dingen, daß Flehen, Gebete, Fürbitten, Danksagungen getan werden für alle Menschen, für Könige und alle, die in Hoheit sind, auf daß wir ein ruhiges und stilles Leben führen mögen in aller Gottseligkeit und würdigem Ernst. Denn dieses ist gut und angenehm vor unserem Heiland-Gott, welcher will, daß alle Menschen errettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.







  5. #5
    Paulee Gast

    AW: Was ist für wen geschrieben?

    liebe Brüder -
    An vielen Stellen in der Bibel heißt es "....euch geschrieben"!

    hier einige Beispiele:

    2 Könige 17:37 Und die Satzungen und die Rechte und das Gesetz und das Gebot, die er für euch geschrieben hat, sollt ihr beobachten, zu tun alle Tage, und ihr sollt nicht andere Götter fürchten.
    1 Korinther 5:11 Nun aber habe ich euch geschrieben, keinen Umgang zu haben, wenn jemand, der Bruder genannt wird, ein Hurer ist, oder ein Habsüchtiger oder ein Götzendiener oder ein Schmäher oder ein Trunkenbold oder ein Räuber, mit einem solchen selbst nicht zu essen.
    2 Korinther 2:3 Und eben dieses habe ich euch geschrieben, auf daß ich nicht, wenn ich komme, von denen Traurigkeit habe, deren ich mich freuen sollte; indem ich euch allen vertraue, daß meine Freude die euer aller ist.
    Galater 6:11 Sehet, welch einen langen Brief ich euch geschrieben habe mit eigener Hand!
    1 Thessalonich 5:1 Was aber die Zeiten und Zeitpunkte betrifft, Brüder, so habt ihr nicht nötig, daß euch geschrieben werde.
    2 Petrus 3:15 Und achtet die Langmut unseres Herrn für Errettung, so wie auch unser geliebter Bruder Paulus nach der ihm gegebenen Weisheit euch geschrieben hat,
    1 Johannes 5:13 Dies habe ich euch geschrieben, auf daß ihr wisset, daß ihr ewiges Leben habt, die ihr glaubet an den Namen des Sohnes Gottes.

    liebe Grüße - Paule

  6. #6
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    Herisau AR, Ostschweiz
    Beiträge
    1.778

    AW: Was ist für wen geschrieben?

    Lieber Paule

    Es gibt in der Schrift keinen Abschnitt, keinen Vers, keinen Teil den man nicht lesen und genau nachdenkend 'gerade schneiden' muss, also recht/richtig teilen oder wie wir oft sagen: das Wort unterscheiden muss. Unterscheiden heisst trennen was nicht zusammengehört, aber auch zusammen besehen was zusammen gehört, sortieren der verschiedenen Dinge nach ihrer Aussage und ihrer Zielrichtung; ohne dabei auch nur irgendetwas fortzuwerfen oder als unwichtig zu besehen!
    Die Schrift legt sich selbst aus, Gott gibt uns durch die Schreiber des Wortes die Anleitung und sein Geist führt uns in Seinem Wort zu den passenden Teilen. Wir befleissigen uns diese Anleitung zu lernen und daraus tiefer ins Wort zu kommen.
    2. Petrus 1,20 indem ihr dies zuerst wisset, daß keine Weissagung der Schrift von eigener Auslegung ist. 21 Denn die Weissagung wurde niemals durch den Willen des Menschen hervorgebracht, sondern heilige Männer Gottes redeten, getrieben vom Heiligen Geiste.
    Adam hatte im Garten Eden die ersten grossen Unterscheidungen getan: er MUSSTE die Tiere benennen, er machte das nun nicht willkürlich nach Laune, sondern durch Fleiss und Verstand anhand der unterschiedlichen Merkmale der verschiedenen Geschöpfe. Adam bzw. Eva machten aber einen riesengrossen Fehler: Sie unterschieden nicht das gesprochene Wort der Schlange vom gesprochenen Wort Gottes. Die Folgen des nicht Unterscheidens waren katastrophal und dennoch hat es Gottes Gnade so geführt, dass heute noch diese fatalen Fehler und alle tausenden Fehler der Menschen quer durch die Bibel uns sehr nützlich zur Belehrung dienen. Welches Wort des ganzen Worte Gottes verwende ich wie? Das ist unsere lebenslange Aufgabe bei der Beschäftigung mit dem Wort Gottes.
    Bibelverse sind gut, sie sind von Gott als unsere Nahrung. Feste Nahrung muss aber immer gut gekaut und dann verdaut werden. Ohne immer tiefer nachzudenken und ohne dem uns geschenkten Verstande, würde ich sicherlich irgendwann Giftpilze u.ä. essen, das will Gott nicht, doch hat ER auch diese Pilze geschaffen! (S)Ein Bild das mir hilft verstehen zu lernen, dass nicht alles was Gut ist, mir auch gut tut.
    Herzliche Grüsse
    Olivier

    1. Timotheus 2,1-4 Ich ermahne nun vor allen Dingen, daß Flehen, Gebete, Fürbitten, Danksagungen getan werden für alle Menschen, für Könige und alle, die in Hoheit sind, auf daß wir ein ruhiges und stilles Leben führen mögen in aller Gottseligkeit und würdigem Ernst. Denn dieses ist gut und angenehm vor unserem Heiland-Gott, welcher will, daß alle Menschen errettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.







  7. #7
    Paulee Gast

    AW: Was ist für wen geschrieben?

    liebe Brüder -

    Römer 15:4 Denn alles, was zuvor geschrieben ist, ist zu unserer Belehrung geschrieben, auf daß wir durch das Ausharren und durch die Ermunterung der Schriften die Hoffnung haben.

    wir alle, ob Jung oder Alt, Groß oder Klein - usw. haben irgendwann, irgendwelche Belehrung nötig !
    liebe Grüße - Paule

  8. #8
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    7.975

    AW: Was ist für wen geschrieben?

    Römer 15:4 Denn alles, was zuvor geschrieben ist, ist zu unserer Belehrung geschrieben, auf daß wir durch das Ausharren und durch die Ermunterung der Schriften die Hoffnung haben.

    wir alle, ob Jung oder Alt, Groß oder Klein - usw. haben irgendwann, irgendwelche Belehrung nötig !
    Lieber Paule
    das ist genau der Vers, der mir vor 45 Jahren klar machte, dass alles im Worte Gottes zur Belehrung ist aber nicht alles christliche Lehre ist.
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    3. Mo 5,1

    Und wenn jemand sündigt, daß er die Stimme des Fluches hört, und er war Zeuge, sei es daß er es gesehen oder gewußt hat, wenn er es nicht anzeigt, so soll er seine Ungerechtigkeit tragen;


  9. #9
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    Herisau AR, Ostschweiz
    Beiträge
    1.778

    AW: Was ist für wen geschrieben?

    Liebe Freunde

    Die Bibell lesen ist die eine Sache, sie verstehen lernen und anderen, Biblekundigen und Unkundigen darüber belehren zu können, eine weitere. Es ist nicht alles in sich selbstverständlich nur weil wir etwas so tun wie wir es schon immer tun. Ich rede aus eigener Einsicht aber in Wirkung an alle Mitleser.
    Jedes Wort der Schrift ist von Gottes Geist inspiriert, dem Schreiber sozusagen übers Herz in seine handgeführte Feder gegeben.
    Gerade Missveständnisse im Forum zeigen nämlich sehr gut auf, dass JEDER TEXT interpretiert werden muss; ausgelegt werden muss, Gottes Wort ganz besonders.
    Interpretieren meint lesend, betend, nachzudenken und dann erst Schlüsse zu ziehen über das: WANN, WEM, WELCHER GRUPPE, in WELCHEN UMSTÄNDEN, FÜR WIE LANGE und WOZU eines von Gott geschenten Wortes.
    Das selbstständig herauszufinden und dem Gegenüber die eigenen Schlüsse und Gedanken des Textes inkl. den herangezogenen Bibelstellen weiterzugeben, ist doch unsere Pflicht. Wenn wir auf Fragen nur einzelne Bibelverse weitergeben kann das u. U. richtig sein, es kann aber auch eigene Unsicherheiten aufzeigen, oder es kann beim VisàVis völlig falsch ankommen oder sogar in die Irre führen oder es ist u.U. schlicht nur liebloses in-der-ferne-halten. Wir können sehen, dass es viele Arten an einen Text heranzugehen gibt und daraus viele Möglichkeiten unserer Wirkungen ankommen können. Ein jeder prüfe sich selbst wie jeder sein eigenes Schriftverständnis laufend neu prüfen muss.
    Herzliche Grüsse
    Olivier

    1. Timotheus 2,1-4 Ich ermahne nun vor allen Dingen, daß Flehen, Gebete, Fürbitten, Danksagungen getan werden für alle Menschen, für Könige und alle, die in Hoheit sind, auf daß wir ein ruhiges und stilles Leben führen mögen in aller Gottseligkeit und würdigem Ernst. Denn dieses ist gut und angenehm vor unserem Heiland-Gott, welcher will, daß alle Menschen errettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.







  10. #10
    Paulee Gast

    AW: Was ist für wen geschrieben?

    lieber Olivier -
    "Ein jeder prüfe sich selbst wie jeder sein eigenes Schriftverständnis laufend neu prüfen muss. "

    Dazu könnte man diesen Vers abändern, welcher vom Brotbrechen spricht:
    1 Korinther 11:28 Ein jeder aber prüfe sich selbst, und also (esse er von dem Brote und trinke von dem Kelche.)gehe er seinen Weg zur Ehre des HERRN!

    liebe Grüße - Paule

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Nachdem das Wort Gottes geschrieben war
    Von H. P. Wepf im Forum Biblische Lehre
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.10.2014, 16:35
  2. Wann wurde der 1. Korinther geschrieben
    Von AA/ZH/CH im Forum Meine Fragen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.08.2010, 23:16
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.07.2009, 11:36
  4. Joh 8,8 / Auf die Erde geschrieben
    Von Martin W im Forum Biblische Lehre
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.01.2009, 17:59
  5. Was, wo geschrieben?
    Von HansPeter im Forum Biblische Lehre
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.07.2007, 11:15

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •