Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Lästerung wider den Geist

  1. #1
    sanbec Gast

    Lästerung wider den Geist

    Liebe Brüder

    Mt 12,31 Deshalb sage ich euch: Jede Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben werden; aber die Lästerung des Geistes wird den Menschen nicht vergeben werden.
    Mt 12,32 Und wer irgend ein Wort reden wird wider den Sohn des Menschen, dem wird vergeben werden; wer aber irgend wider den Heiligen Geist reden wird, dem wird nicht vergeben werden, weder in diesem Zeitalter noch in dem zukünftigen.

    Ist es sicher daß wir ein gleiches Bild dieser Sünde infolge der Abwesenheit des Herrn in dem heutigen Zeitalter der Sammlung Seiner Gemeinde nicht haben können.

  2. #2
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    9.210

    AW: Lästerung wider den Geist

    Lieber Ernö
    folgendes habe ich früher mal unter andrem zum Thema geschrieben.
    Der Herr redete von der damaligen Zeit und von dem zukünftigen Zeitalter, nie von der Zeit der Gnade, wenn es um diese Dinge geht.
    Nur in dem nichtsynoptischen Evangelium (also in dem Johannesevangelium) redet er in die Gnadenzeit hinein.
    Als der Heilige Geist von dem aufgefahrenen Herrn herniedergesendet wurde, war nicht nur eine neue Epoche da, sie ist einzigartig neuartig.
    Wie in jeder neuen Haushaltung gibt es eine Anfangsübergangszeit.
    2. Kor 12.12 sei da nur als deutlicher Hinweis angeführt, es gibt aber noch weitere, verborgenere.
    Man kann natürlich deswegen den Fall Ananias u. Sapphira nicht als Lehre anfügen, wohl aber als Belehrung für die Anfangszeit.
    Den Hinweis aus 1. Joh. 5 darf man auch lehrmässig nicht an die Belehrungen des Herrn an die ungläubigen Juden knüpfen.
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    3. Mo 5,1

    Und wenn jemand sündigt, daß er die Stimme des Fluches hört, und er war Zeuge, sei es daß er es gesehen oder gewußt hat, wenn er es nicht anzeigt, so soll er seine Ungerechtigkeit tragen;


  3. #3
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    9.210

    AW: Lästerung wider den Geist

    Der Heilige Geist lebt jetzt in den Gläubigen der Gnadenzeit.

    Als der Herr auf Erden war und Zeichen und Wunder wirkte, die IHN offensichtlich als dem Messias Gott Jehova (Jesaja 35) auswiesen und die Menschen die Jesaja kannten den Herrn Jesus sahen und die Wunderwirkungen des Herrn dem Satan zuordneten haben nicht "nur" gesündigt, Nein, sie haben gekäster. Also in der Gegenwart Gottes, Gott verunehrt.

    Zum Beispiel Lästern die Calvinisten Gott den Heilgen Geist nicht, obwohl sie schrecklichstes über den Herrn zusammenlügen.
    Sie sind nun mal 100% sicher keine wiedergeboren Christen, aber sie können sich sicher bekehren, wenn Sie Ihre schrecklichen Wort- Sünden gegen den Herrn der Herrlichkeit bereuen und Busse tun und an den Herrn Jesus glauben. Wenn nicht werde sie in die Hölle kommen.
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    3. Mo 5,1

    Und wenn jemand sündigt, daß er die Stimme des Fluches hört, und er war Zeuge, sei es daß er es gesehen oder gewußt hat, wenn er es nicht anzeigt, so soll er seine Ungerechtigkeit tragen;


  4. #4
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    9.210

    AW: Lästerung wider den Geist

    Da der Heilige Geist jetzt keine Wunder wirkt
    Der Herr Jesus jetzt keine Wunder wirkt kann man diese weder leugnen noch lästern .

    Wenn einer heute plötzlich kommt (*) und sagt in einem Korb haben sich einige Fische über Nacht zu vielen über Nacht vermehrt,
    und wenn man das als Christ als Lüge multipliziert mit Hirngespinst und als glaubenstötend deklariert,
    dann ist dann keine Lästerung sondern die Reaktion eines Christen der weiss dass Gott jetzt so nicht wirkt.
    Die Zeiten dar Apostel sind vorbei. Jetzt wird glauben gefordert.

    (*) Egal wo einer Professor war und wieviele gute Bücher er sonst geschrieben hat, er hat, wg halt die Tendenz auch auf Schmarren und Lüge reinzufallen und das nicht zu knapp.
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    3. Mo 5,1

    Und wenn jemand sündigt, daß er die Stimme des Fluches hört, und er war Zeuge, sei es daß er es gesehen oder gewußt hat, wenn er es nicht anzeigt, so soll er seine Ungerechtigkeit tragen;


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 1

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •