Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 33

Thema: Schweinefleisch, Blut + Wiederverheiratung

  1. #21
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    9.826

    AW: Schweinefleisch, Blut + Wiederverheiratung

    Liebe Ulrike
    heidnisch heist: "Aus den Nationen), ist zunächst mal jede Ehe.
    Ehe heisst, dass ein Mann seine Eltern verlässt und seiner Frau anhängt.
    Eine Ehe ist solange gültige, solange die beiden Eheleute leben, ist einer verstorben, ist die Ehe nicht mehr existent. Ehe gilt nur, solange beide Eheleute leben.
    Ehe hat keine Ewigkeitsbedeutung, weil es im Himmel keine Geschlechter mehr gibt.
    Ehe unter Wiedergeborenen ist darum auch unantastbar, weil die Ehe Zeichencharakter hat → "Christus und die Versammlung."
    Ob das Wort "Zeichencharakter" in der Hinsicht beste Wortwahl ist, weiss ich momentan nicht, aber ihr versteht was ich meine, das genügt mir...
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    3. Mo 5,1

    Und wenn jemand sündigt, daß er die Stimme des Fluches hört, und er war Zeuge, sei es daß er es gesehen oder gewußt hat, wenn er es nicht anzeigt, so soll er seine Ungerechtigkeit tragen;


  2. #22
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    9.826

    AW: Schweinefleisch, Blut + Wiederverheiratung

    Liebe Ulrcke
    das aus einem andern Thread:

    Lieber Thomas
    ich verstehe Dich da menschlich sehr gut, aber es ist nicht richtig. Siehe das was ich auch Ulrich geschrieben habe.

    Hurerei kann immer vergeben werden.
    Ehebruch = hier im Forum immer als Wiederverheiratung verstanden, ist ein Zustand, [Stand], den kann man nicht vergeben.

    Vor Jahren kamen es so dass ich insgesamt mehrere 100 Anfragen zu diesem Bereich der menschliche Tragödie bekam. Da halfen mit 2 Brüder einer voll zeitig die Anfragen zu beantworten.

    Das Problem war dann, dass manchmal Christliche Lehre mit den Evangelien und dem AT getrieben wurde.
    Da wurden dann antworten so schwierig wie die verblödeten EU Vorschriften
    Ich musste diesen Dienst dann massiv einstellen und habe einfach die Anfragen nicht mehr an die Brüder verteilt, sondern sie jeweils extrem kurz beantwortet
    Um bei diesem Thema Hilfe zu leisten, muss man:
    a in der Christlichen Lehre zu Hause sein
    b nicht auf das Geschwätz von Christen, die dazu nicht in der Lage sein hören.
    c verheiratet sein, gläubige Kinder haben, in einem gesunden Umfeld leben
    2 Beispiele; nimm John Nelson Darby, der Bruder, der nach meiner festen Überzeugung den besten Überblick über das ganze Wort hatte, aber in einigen Lehr- und Praxisfragen einfach ein Versammlung Zerstörer war.
    (Kinder Taufe Ehebruch Frage.)
    Der Satan hat ihn dort getroffen, wo er ebenspeziell schwach war.

    Er war ein diesbezüglich ein menschlich lieber Kerl aber diesbezüglich total ungeistlich weil fleischlich lieb und hat dann da diesbezüglich
    nicht mehr vom Boden der Christlichen Lehre gelehrt.

    Seitdem ich zB. die exklusive Versammlung Winterthur kenne, und das ist jetzt mehr den 50 Jahre, haben die genau wegen diesen
    beiden kompletttotal falschen Positionen Darbys diesbezüglich eigentlich immer Krach.
    Viele Darby Jünger sind einfach selbst zu schwach im Wort, weil sie zu wenig Charakter haben um zusagen was es ist: Mumpitz.

    Jedes Mal wenn Bruder Paul Kiene aus Winterthur mich traf, hat er darüber geklönt, geschimpft, statt diesen unbiblischen Boden zu verlassen.
    Mir hat er dabei aber geholfen, langsam von der Systemgläubigkeit zum Schriftglauben durch Gehorsam dem Herrn gegenüber zu kommen.
    Das ging aber nur über private Busse über meine damalige AV- Alteversammlung / Exklusive Brüder Systemgläubigkeit, sprich Sektenwesen.
    Was ich immer sehr schätze ist die bibeltreue der AV, darum lese ich fast nur Bücher aus dieser Ecke.
    Nun ist Bibeltreue aber nicht gleich "gesamthaft richtige Bibelauslegung", da hapert es dann wegen feiger Menschenfurcht doch gewaltig.
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    3. Mo 5,1

    Und wenn jemand sündigt, daß er die Stimme des Fluches hört, und er war Zeuge, sei es daß er es gesehen oder gewußt hat, wenn er es nicht anzeigt, so soll er seine Ungerechtigkeit tragen;


  3. #23
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    9.826

    AW: Schweinefleisch, Blut + Wiederverheiratung

    Liebe Ulrike
    folgendes aus einem andern Thread

    Lieber Thomas

    ich verstehe Dich da menschlich sehr gut, aber es ist nicht richtig. Siehe das was ich auch Ulrich geschrieben habe.

    Hurerei kann immer vergeben werden.
    Ehebruch = hier im Forum immer als Wiederverheiratung verstanden, ist ein Zustand, [Stand], den kann man nicht vergeben.

    Vor Jahren kamen es so dass ich insgesamt mehrere 100 Anfragen zu diesem Bereich der menschliche Tragödie bekam. Da halfen mit 2 Brüder einer voll zeitig die Anfragen zu beantworten.

    Das Problem war dann, dass manchmal Christliche Lehre mit den Evangelien und dem AT getrieben wurde.
    Da wurden dann antworten so schwierig wie die verblödeten EU Vorschriften
    Ich musste diesen Dienst dann massiv einstellen und habe einfach die Anfragen nicht mehr an die Brüder verteilt, sondern sie jeweils extrem kurz beantwortet
    Um bei diesem Thema Hilfe zu leisten, muss man:
    a in der Christlichen Lehre zu Hause sein
    b nicht auf das Geschwätz von Christen, die dazu nicht in der Lage sein hören.
    c verheiratet sein, gläubige Kinder haben, in einem gesunden Umfeld leben
    2 Beispiele; nimm John Nelson Darby, der Bruder, der nach meiner festen Überzeugung den besten Überblick über das ganze Wort hatte, aber in einigen Lehr- und Praxisfragen einfach ein Versammlung Zerstörer war.
    (Kinder Taufe Ehebruch Frage.)
    Der Satan hat ihn dort getroffen, wo er ebenspeziell schwach war.

    Er war ein diesbezüglich ein menschlich lieber Kerl aber diesbezüglich total ungeistlich weil fleischlich lieb und hat dann da diesbezüglich
    nicht mehr vom Boden der Christlichen Lehre gelehrt.

    Seitdem ich zB. die exklusive Versammlung Winterthur kenne, und das ist jetzt mehr den 50 Jahre, haben die genau wegen diesen
    beiden kompletttotal falschen Positionen Darbys diesbezüglich eigentlich immer Krach.
    Viele Darby Jünger sind einfach selbst zu schwach im Wort, weil sie zu wenig Charakter haben um zusagen was es ist: Mumpitz.

    Jedes Mal wenn Bruder Paul Kiene aus Winterthur mich traf, hat er darüber geklönt, geschimpft, statt diesen unbiblischen Boden zu verlassen.
    Mir hat er dabei aber geholfen, langsam von der Systemgläubigkeit zum Schriftglauben durch Gehorsam dem Herrn gegenüber zu kommen.
    Das ging aber nur über private Busse über meine damalige AV- Alteversammlung / Exklusive Brüder Systemgläubigkeit, sprich Sektenwesen.
    Was ich immer sehr schätze ist die bibeltreue der AV, darum lese ich fast nur Bücher aus dieser Ecke.
    Nun ist Bibeltreue aber nicht gleich "gesamthaft richtige Bibelauslegung", da hapert es dann wegen feiger Menschenfurcht doch gewaltig.
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    3. Mo 5,1

    Und wenn jemand sündigt, daß er die Stimme des Fluches hört, und er war Zeuge, sei es daß er es gesehen oder gewußt hat, wenn er es nicht anzeigt, so soll er seine Ungerechtigkeit tragen;


  4. #24
    Registriert seit
    10.01.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    2.328

    AW: Schweinefleisch, Blut + Wiederverheiratung

    Lieber Hans Peter,
    ich kenne eine Versammlung, weil ich jahrelang dort war, da wird auf jede Lehrfrage, auf jedes Problem eine Lösung gefunden: Man lässt das ganze ganz einfach so stehen und macht kein Dogma, wird schlicht einfach nicht gesetzlich, bleibt in der Bruderliebe, bringen keine Unehre durch Streitfragen, ist ja nicht heilsentscheidend usw. so einfach kann Gemeinde Funktionieren. Ob es letztlich eine Gemeinde Jesu ist, lass ich jetzt mal einfach so stehen.

    Ich schätze es ungemein an Brüdern, wenn schwierige Fragen, auch wenn sie Not machen, dennoch zur Ehre des Herrn in Augenschein und zum Gegenstand der Betrachtung machen mit dem Ziel: Zusammen im Wort wachsen! Ja, das schätze ich sehr, mehr noch als ich, der Herr!


    Kol 3,16+17 Laßt das Wort des Christus reichlich in euch wohnen, indem ihr in aller Weisheit euch gegenseitig lehret und ermahnet mit Psalmen, Lobliedern und geistlichen Liedern, Gott singend in euren Herzen in Gnade. Und alles, was immer ihr tut, im Wort oder im Werk, alles tut im Namen des Herrn Jesus, danksagend Gott, dem Vater, durch ihn
    Ich bin froh hier in diesem Forum genau das zu finden!

    In IHM
    Harald
    Denn der Gott, der aus Finsternis Licht leuchten hieß, ist es, der in unsere Herzen geleuchtet hat zum Lichtglanz der Erkenntnis der Herrlichkeit Gottes im Angesicht Christi. 2. Kor. 4,6

  5. #25
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    9.826

    AW: Schweinefleisch, Blut + Wiederverheiratung

    Lieber Harald

    Was Du hier anspricht das mach auch das Wort Gottes Siehe zB.:
    Mt 16,16 Simon Petrus aber antwortete und sprach: Du bist der Christus, der Sohn des lebendigen Gottes.
    Mt 16,17 Und Jesus antwortete und sprach zu ihm: Glückselig bist du, Simon, Bar Jona; denn Fleisch und Blut haben es dir nicht geoffenbart, sondern mein Vater, der in den Himmeln ist.
    Mt 16,18 Aber auch ich sage dir, daß du bist Petrus; und auf diesen Felsen will ich meine Versammlung bauen, und des Hades Pforten werden sie nicht überwältigen.
    Mt 16,19 Und ich werde dir die Schlüssel des Reiches der Himmel geben; und was irgend du auf der Erde binden wirst, wird in den Himmeln gebunden sein, und was irgend du auf der Erde lösen wirst, wird in den Himmeln gelöst sein.




    und dann
    Mt 16,22 Und Petrus nahm ihn zu sich und fing an, ihn zu strafen, indem er sagte: Gott behüte dich, Herr! dies wird dir nicht widerfahren.
    Mt 16,23 Er aber wandte sich um und sprach zu Petrus: Geh hinter mich, Satan! du bist mir ein Ärgernis, denn du sinnest nicht auf das, was Gottes, sondern auf das, was der Menschen ist.


    oder was sagen wir unseren Kinder wenn Sie uns Fragen:

    es steht geschrieben:

    Apg 21,20 Sie aber, als sie es gehört hatten, verherrlichten Gott und sprachen zu ihm: Du siehst, Bruder, wie viele Tausende der Juden es gibt, welche glauben, und alle sind Eiferer für das Gesetz.
    Apg 21,21 Es ist ihnen aber über dich berichtet worden, daß du alle Juden, die unter den Nationen sind, Abfall von Moses lehrest und sagest,
    sie sollen die Kinder nicht beschneiden, noch nach den Gebräuchen wandeln.

    und dann die Antwort der Judaisierenden "Gesetzes Meiner":

    Apg 21,23 Tue nun dieses, was wir dir sagen: Wir haben vier Männer, die ein Gelübde auf sich haben.
    Apg 21,24 Diese nimm zu dir und reinige dich mit ihnen und trage die Kosten für sie, damit sie das Haupt scheren lassen; und alle werden erkennen,
    daß nichts an dem ist, was ihnen über dich berichtet worden, sondern daß du selbst auch in der Beobachtung des Gesetzes wandelst.


    Und was macht jetzt der Apostel Paulus?

    Apg 21,26 Dann nahm Paulus die Männer zu sich, und nachdem er sich des folgenden Tages gereinigt hatte, ging er mit ihnen in den Tempel und kündigte die Erfüllung der Tage der Reinigung an, bis für einen jeden aus ihnen das Opfer dargebracht war.


    Was sagen ich nun wenn mich jemand dazu fragt?
    Antwort WEH;
    Ja soweit kann es mit einem Menschen kommen wenn er höchst begabt ist den Heiligen Geist hat Wiedergeboren ist eien Apostel ist und Menschenfurcht hat.
    Man sieht nicht mehr ob er wiedergeboren war man sieht nur dass er sich als Gutmeiner unter den Fluch des Gesetzes begab..
    Aber die wiederherstellende Gerichts- Antwort unsere treuen Gottes hat er sofort erhalten!
    Das ist eben nicht: "den Juden ein Jude" sein oder ähnliche Sprüchli die da ohne geistlich Einsicht oft zur Antwort gegeben werden.
    Bose ist Bose Punkt.
    und wenn wir das Furchtlos vor den Brüdern auch sagen und Schreiben kann der Herr uns gebrauchen. Und selbst Weltmenschen wenn sie das lesen, sehen, dass wir hier nicht wetterwindisch sind.
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter

    3. Mo 5,1

    Und wenn jemand sündigt, daß er die Stimme des Fluches hört, und er war Zeuge, sei es daß er es gesehen oder gewußt hat, wenn er es nicht anzeigt, so soll er seine Ungerechtigkeit tragen;


  6. #26
    Registriert seit
    10.01.2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    2.328

    AW: Schweinefleisch, Blut + Wiederverheiratung

    Zitat Zitat von hapewe Beitrag anzeigen
    Man sieht nicht mehr ob er wiedergeboren war man sieht nur dass er sich als Gutmeiner unter den Fluch des Gesetzes begab
    Ich danke für diese Formulierung...nicht zu sehen ob einer Wiedergeboren ist oder zu sagen dass einer nicht wiedergeboren ist macht einen großen Unterschied und mit dieser Formulierung habe ich Frieden. Aber ich denke ohnehin langsam zu verstehen was du meinst.

    In IHM
    Harald
    Denn der Gott, der aus Finsternis Licht leuchten hieß, ist es, der in unsere Herzen geleuchtet hat zum Lichtglanz der Erkenntnis der Herrlichkeit Gottes im Angesicht Christi. 2. Kor. 4,6

  7. #27
    paaule Gast

    AW: Schweinefleisch, Blut + Wiederverheiratung

    lieber Ernö
    Beim Löschen einers Fischkutters habe ich gesehen, daß viele Fische die über ein Förderband transportiert wurden noch kräftig zappelten und hochsprangen, die waren noch niicht tot, die erstickten langsam.Also kann man sie auch unter "Ersticktes" einordnen.
    In dem Tuch das vom Himmel herabkam waren allerlei Tiere, Kriechtiere, wilde Tiere, Vögel usw. Da waren auch Tiere bei welche nicht als Opfertiere galten, und doch ermahnt Gott uns, diese als gemein anzusehen.

    Apgsch. 11
    6 Und als ich es unverwandt anschaute, bemerkte und sah ich die vierfüßigen Tiere der Erde und die wilden Tiere und die kriechenden und das Gevögel des Himmels.
    7 Ich hörte aber auch eine Stimme, die zu mir sagte: Stehe auf, Petrus, schlachte und iß!
    8 Ich sprach aber: Keineswegs, Herr! denn niemals ist Gemeines oder Unreines in meinen Mund gekommen.
    9 Eine Stimme aber antwortete zum zweiten Male aus dem Himmel: Was Gott gereinigt hat, mache du nicht gemein!

    10 Dies aber geschah dreimal; und alles wurde wiederum hinaufgezogen in den Himmel.
    Apostelgescht 21:25
    Was aber die Gläubigen aus den Nationen betrifft, so haben wir geschrieben und verfügt, daß sie nichts dergleichen halten sollten, als nur daß sie sich sowohl vor dem Götzenopfer als auch vor Blut und Ersticktem und Hurerei bewahrten.




    liebe Grüße - Paule

    Amen - Komm Herr Jesus!
    Geändert von paaule (19.01.2013 um 12:28 Uhr) Grund: Zufügung

  8. #28
    sanbec Gast

    AW: Schweinefleisch, Blut + Wiederverheiratung

    Zitat Zitat von paule Beitrag anzeigen
    lieber Ernö
    Beim Löschen einers Fischkutters habe ich gesehen, daß viele Fische die über ein Förderband transportiert wurden noch kräftig zappelten und hochsprangen, die waren noch niicht tot, die erstickten langsam.Also kann man sie auch unter "Ersticktes" einordnen.
    Lieber Paule

    Lass uns doch zum Anfang gehen vom ganzen, ich meine zum Beginn als uns der Herr erlaubte Fleisch zu essen:

    1. Mo 9,1 Und Gott segnete Noah und seine Söhne und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde;
    1. Mo 9,2 und die Furcht und der Schrecken vor euch sei auf allem Getier der Erde und auf allem Gevögel des Himmels! Alles, was sich auf dem Erdboden regt, und alle Fische des Meeres, in eure Hände sind sie gegeben:
    1. Mo 9,3 alles, was sich regt, was da lebt, soll euch zur Speise sein; wie das grüne Kraut gebe ich es euch alles.
    1. Mo 9,4 Nur das Fleisch mit seiner Seele, seinem Blute, sollt ihr nicht essen;


    Wir lesen hier dass der Herr nicht wollte dass sich noch Blut im Tier befindet bevor es gegessen wurde.
    Die normale Art zum Schlachten dazu ist das Schächten, welches auf der ganzen Welt praktiziert wird um ein Tier ausbluten zu lassen.
    Das hat auch andere Gründe, denn wenn Du das Blut im Körper belässt, wird das Fleisch hart und ist nicht so zart im Genuss.
    Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel denn die Rouen-Ente wird genau aus diesem Grund erdrosselt damit das Blut im Fleisch bleibt, welches dabei einen feineren & zarteren Genuss ergibt. Aber wie gesagt dies ist eine Ausnahme.

    Zu Apg 11, Ich glaube wir haben uns schon genug damit auseinander gesetzt um aufzuzeigen dass wir hier auf einem ganz anderen Boden bewegen aber ich will's gerne nochmals wiederholen;
    Wir lesen hier dass der Apostel Petrus ein einmaliges Erlebnis hatte im Bezug auf die Heiden und er hier eine Verteidigungsrede hält um aufzuzeigen dass den Heiden das Heil nicht abzusprechen ist.

    Wir haben in diesem Sinne keine Rede zu halten, denn wir sind keine Juden und befinden uns auch nicht in der Zwischenphase in der sich die Apg abspielt.

    In Apg 21 sehen wir dass der Apostel Paulus von seiner dritten Missionsreis zurückkommt und Bericht gibt was er alles erlebt hat. Dabei wird er übel beschuldigt und stellt sich den gesetzeseifrigen Gläubigen zuliebe wieder unter's Gesetz, was jedoch verheerende Folgen hat.

    Aufgrund dieser Berichte, Fische unter den Begriff "Ersticktes" einzuordnen, und dies mit einer Bibelstelle beweisen zu wollen, erachte ich als Haarspalterei und ins Wort hinein interpretiert, da, wo es keinen Platz dafür gibt.

    Ich möchte Dich fragen, wann hast Du das letzte Mal beim angeln einen Fisch ausbluten lassen??????

  9. #29
    sanbec Gast

    AW: Schweinefleisch, Blut + Wiederverheiratung

    Zitat Zitat von paule Beitrag anzeigen
    lieber Ernö
    Beim Löschen einers Fischkutters habe ich gesehen, daß viele Fische die über ein Förderband transportiert wurden noch kräftig zappelten und hochsprangen, die waren noch niicht tot, die erstickten langsam.
    Lieber Paule

    Ich denke doch dass Du das Gericht "Forelle blau" kennst?!
    Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich Dir sagen dass mir mal eine Forelle ca 15 Minuten NACH ihrem Tod, erschlagen & ausgenommen, noch aus dem heissen Essigwasser gehüpft ist, genauso wie es die lebendigen Lachse tun wenn sie sich im Fluss bewegen um zum Laichen zu schwimmen.

  10. #30
    Martin W Gast

    AW: Schweinefleisch, Blut + Wiederverheiratung

    Lieber Ernö

    Lass uns doch zum Anfang gehen
    Wir finden vorher in der Schrift schon eine Unterscheidung zwischen "reinen" und "unreinen" Tieren, vor dem Bundesbeschluss mit Noah:


    1. Mos 7.2
    Von allem reinen Vieh sollst du sieben und sieben zu dir nehmen, ein Männchen und sein Weibchen; und von dem Vieh, das nicht rein ist, zwei, ein Männchen und sein Weibchen;
    Dies hat sich vermutlich aber nur auf das Opfern bezogen, sonst kann ich mir das nicht erklären.

    Fische haben ja auch Blut und einen Blutkreislauf, nur werden die in dem Gesetz von der Blutregelung ausgenommen:


    3. Mos 7.26
    Und kein Blut sollt ihr essen in allen euren Wohnsitzen, es sei vom Gevögel oder vom Vieh.
    Herzliche Grüsse
    Martin

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •