Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25

Thema: Kaleb, der Kenisiter, und die Kalebiter.

  1. #1
    AA/ZH/CH Gast

    Kaleb, der Kenisiter, und die Kalebiter.

    Hallo Miteinander

    Ich bin wieder mal über eine Haarspalterfrage gestolpert und
    wäre froh um euren Input.

    Kaleb wird der Kenisiter genannt:

    4 Mo 32:12
    Jos 14:6
    Jos 14:14

    Gott verspricht, die Kenisiter auszutreiben:
    1 Mo 15:18-21

    Die Frage, die sich hier geradezu aufdrängt, ist doch:
    warum wird Kelab ein Kenisiter genannt? Vom Stammbaum
    her ist er doch klar ein Nachkomme Israels?

    Weiters findet man in
    1 Sam 25:3
    den Ausdruck Kalebiter. Soweit ich sehe,
    kommt dieser Ausdruck nur 1x in der Bibel
    vor. Weiss jemand, ob sich das auf Kaleb bezieht?

  2. #2
    HansPeter Gast
    Lieber Albert
    Schau auf das i

    Kaleb war aus dem Stamme Juda.

  3. #3
    AA/ZH/CH Gast
    Lieber Hans Peter

    das ist ja genau der Punkt, Kaleb ist aus dem
    Stamm Juda, und, wie man meinen muesste,
    kein Kenisiter.

    Vielleicht uebersehe ich ja die Sache mit
    dem i, aber ich weiss nicht, welches du
    meinst.

  4. #4
    Gast
    Lieber Hans Peter,

    ich schließe mich Albert an. Dien Hinweis auf das "i" hat auch mir nicht weiter geholfen.

    herzliche Grüße

    Ulrich

  5. #5
    Gast
    Die Frage, die sich hier geradezu aufdrängt, ist doch:
    warum wird Kelab ein Kenisiter genannt? Vom Stammbaum
    her ist er doch klar ein Nachkomme Israels?

    Antwort:

    Es gab zwei Kalebs.


    Hier ein Mann genannt Kaleb, aus dem Stamm Juda (Juda–> Er –> Perez –> Hezron –> Kaleb ((1. Chr 2, 42 ):Bruder des Jerachmeels))

    1 Chr 2:18


    Hier noch ein Mann genannt Kaleb, der Sohn Jephunnes.

    1 Chr 6:56




    Erklärung:

    In Richter 1, 13 haben wir einen Mann genannt Kenas, dieser ist von dem einen Kaleb der jüngere Bruder.
    Kenas wird aber nicht genannt unter den Söhnen Hezrons in 1. Chr 2.
    So kann man schliessen, dass dieser Kaleb eben der andere Kaleb ist, nämlich der Sohn Jephunes, der Kenisiter, der in 4. Mose 32, 12 und Joshua 14, 6 benannt wird.
    Diese Schlussfolgerung wird unterstützt dadurch, dass eben in Joshua 14, 6 dieser Kaleb nicht zu den "Kindern Juda" gezählt, sondern ausdrücklich als "Kenisiter" bezeichnet wird.

    Ri 1:13

  6. #6
    HansPeter Gast
    1. Mose 15 Das "i" machts aus! "die Keniter und die Kenisiter "
    Die Bibelkritiker habe sich ja da schon oft verbissen.
    Die Erklärung die Stefan eingestellt hat ist geistlich und nicht bibelkritisch und ich denke so wars.

  7. #7
    Gast
    Lieber Hans Peter,

    die Erklärung von Stefan ist klar, deutlich und nachvollziehbar. Vielleicht steh ich ja völlig auf der Leitung, aber das mit dem "i" habe ich immer noch nicht verstanden.

    herzliche Grüße

    Ulrich

  8. #8
    HansPeter Gast
    Lieber Ulrich
    vielleicht habe ich auch ein "I" gespalten...?

  9. #9
    Registriert seit
    05.11.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    10

    AW: Kaleb, der Kenisiter, und die Kalebiter.

    Kalebiter ist ein Hapax Legomenon, ein Wort, das nur einmal in der Bibel vorkommt. Die Eigenschaften eines solchen Wortes:
    1. sie deuten auf das Finale, sprich Endzeit
    2. es handelt sich um Dinge, die nur ein einziges Mal geschehen
    3. stehen für das jüdische Volk als Marker im Sinne von "farblicher Hervorhebung"

    Kalb bedeutet
    1. Hund
    2. (beschönigend) ein männlicher Prostituierter

    Es deutet geistliche Hurerei an. Wer wird im NT als Hunde bezeichnet? Phil.3,2
    Seht auf die Hunde, sehet auf die bösen Arbeiter, sehet auf die Zerschneidung

    Wer die Hunde sind kann nur verstanden werden, wenn wir den Brief mit dem Sendschreiben an Philadelphia verbinden. Die Hunde sind jene, die aus der Synagoge Satans kommen. Neudeutsch: Kabbalisten! Esoteriker jüdischer Färbung. Das sind die bösen Arbeiter, auch böse(r) Knecht(e) genannt. (s. Matth. 24, 48). Der Herr wird ihn (oder sie) entzweischneiden. Paulus nennt sie: die Zerschneidung. Gott wird ihre Taten auf ihren Kopf zurückbringen. Die Zerschneider werden entzweigeschnitten.

    Bis heute wird Jesus von vielen Juden als Okkultist bezeichnet. Er sei der Hund, der geistliche Hurerei treibt, somit werfen sie auch den Christen Vielgötterei vor. So von den Juden bezeichnet bildet Kaleb den Messias für das jüdische Volk ab, während Josua den Messias aus christlicher Perspektive beschreibt. Kaleb der Hund und Josua den "Gott hat gerettet".

    Kaleb ist ein Sohn Jephunnes, das bedeutet wörtlich übersetzt: er (sein Vater) wird vorbereitet sein.

    Kaleb ein Kenisiter: er ist ein Jäger. In Jeremia sagt Gott: Er will viele Fischer zu ihnen senden. Fischen hier im positivem Sinn. Gott möchte sie retten durch Menschenfischer. Aber es kommt die Zeit, da wird Gott die Ungläubigen Juden jagen. Viele Jäger wird er schicken. Sie werden zuerst ihre Zuflucht in Kanaan suchen und später beim Herrn selbst.
    Den Söhnen Kalebs wird der Herr das Land geben. Er wird ihnen ihre Sünden vergeben.

    Kaleb erhält Hebron zum Erbteil. Die Stadt steht symbolisch für Jerusalem, dem himmlischen, denn Hebron bedeutet: Sitz des Bundes. Das Himmlische wird mit dem Irdischen verbunden. (Das ist übrigens im Judentum schon lange eine Binsenweisheit; nur, wie sich die Tatsache praktisch darstellt wissen sie nicht. Wir sollten es ihnen erklären.
    Vielleicht in etwa so: Siehe, die Hütte Gottes bei den Menschen.
    Hebron, das ist Arba, ein anderer Name für die Stadt und steht für ein Quadrat. Es deutet auf das Heiligtum, das sich im Himmel befindet. Satan hat es entweiht. Der Vater Enaks ist Gott selbst, er hat die Engel geschaffen, die auch als "Söhne Gottes" bezeichnet werden. Die Kraft Gottes hat die drei Söhne ausgetrieben, aus dem himmlischen Heiligtum entfernt. Das wir mit dem Namen Othniel angedeutet.

    Hebron ist ein Erbteil Kalebs "bis auf diesen Tag". Die Phrase "bis auf diesen Tag" ist wörtlich zu verstehen und zwar immer. Nur wenn wir den prophetischen Aspekt verstanden haben, können wir die Wendung, "bis auf diesen Tag", erfassen.

    Kaleb ein Keniter und zugleich ein Kenisiter?
    Die tieferen Bedeutungen
    1: vom Keniter: Vom Charakter her wird der Messias Jesus von den Juden als Kain angesehen, der den gerechten Abel (also Juden) tötet.
    2. vom Kenisiter: die Stammeslinie Esaus, dem Erstgeborenem nach dem Fleisch, das sind die Juden.

    Im Herrn Jesus Christus
    Randy R. aus Berlin

  10. #10
    Registriert seit
    28.04.2010
    Beiträge
    3.421

    AW: Kaleb, der Kenisiter, und die Kalebiter.

    Liebe(r) RandyR,

    wie kann man mit der Bibel belegen, dass Kaleb die Bedeutung Hund hat und das Kaleb sich auch wie ein Hund im Sinne von Phil. 3,2 verhalten hat? Spontan gelingt mir beides nicht.
    herzliche Grüße

    Ulrich

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •