BBKR.chbibellehrebibelkommentarebibelstudium.debibelkreis.chunterredungen.chbibelindex.debibelwork.deStempBiblecentreATNTSinget dem Herrnaudioteachingbibelblog.de/bibelpraxis.de/
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: 1. Korinther 11.14

  1. #1
    Markus 77 Gast

    1. Korinther 11.14

    Was bedeutet 1.Korinther 11.14?

  2. #2
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    3.480

    AW: 1. Korinther 11.14

    Lieber Markus
    herzlich willkommen im Forum und dann bis Montag wieder an der Arbeit und am Gespräch zusammen am Kaffeeautomat!
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter
    Ps 63
    2
    Gott, du bist mein Gott! Frühe suche ich dich. Es dürstet nach dir meine Seele,
    nach dir schmachtet mein Fleisch in einem dürren und lechzenden Lande ohne Wasser,
    3
    – gleichwie ich dich angeschaut habe im Heiligtum – um deine Macht und deine Herrlichkeit zu sehen.
    4
    Denn deine Güte ist besser als Leben; meine Lippen werden dich rühmen.


  3. #3
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    3.480

    AW: 1. Korinther 11.14

    Lieber Markus
    ELO 1 Corinthians 11:1 Seid meine Nachahmer, gleichwie auch ich Christi.
    2 Ich lobe euch aber, daß ihr in allem meiner eingedenk seid und die Überlieferungen, wie ich sie euch überliefert habe, festhaltet.
    3 Ich will aber, daß ihr wisset, daß der Christus das Haupt eines jeden Mannes ist, des Weibes Haupt aber der Mann, des Christus Haupt aber Gott.
    4 Jeder Mann, der betet oder weissagt, indem er etwas auf dem Haupte hat, entehrt sein Haupt.
    5 Jedes Weib aber, das betet oder weissagt mit unbedecktem Haupte, entehrt ihr Haupt; denn es ist ein und dasselbe, wie wenn sie geschoren wäre.
    6 Denn wenn ein Weib nicht bedeckt ist, so werde ihr auch das Haar abgeschnitten; wenn es aber für ein Weib schändlich ist, daß ihr das Haar abgeschnitten oder sie geschoren werde, so laß sie sich bedecken.
    7 Denn der Mann freilich soll nicht das Haupt bedecken, da er Gottes Bild und Herrlichkeit ist; das Weib aber ist des Mannes Herrlichkeit.
    8 Denn der Mann ist nicht vom Weibe, sondern das Weib vom Manne;
    9 denn der Mann wurde auch nicht um des Weibes willen geschaffen, sondern das Weib um des Mannes willen.
    10 Darum soll das Weib eine Macht auf dem Haupte haben, um der Engel willen.
    11 Dennoch ist weder das Weib ohne den Mann, noch der Mann ohne das Weib im Herrn.
    12 Denn gleichwie das Weib vom Manne ist, also ist auch der Mann durch das Weib; alles aber von Gott.
    13 Urteilet bei euch selbst: Ist es anständig, daß ein Weib unbedeckt zu Gott bete?
    14 Oder lehrt euch nicht auch selbst die Natur, daß, wenn ein Mann langes Haar hat, es eine Unehre für ihn ist?
    15 Wenn aber ein Weib langes Haar hat, es eine Ehre für sie ist? Weil das Haar ihr anstatt eines Schleiers gegeben ist.
    16 Wenn es aber jemand gut dünkt, streitsüchtig zu sein, so haben wir solche Gewohnheit nicht, noch die Versammlungen Gottes. (1Co 11:1-16 ELO)
    und da aus HFA
    HFA 1 Corinthians 11:1 Folgt meinem Beispiel, so wie ich Christus folge.
    2 Ich freue mich darüber, daß ihr immer daran denkt, was ich euch gesagt habe, und euch nach den Anweisungen richtet, die ich euch weitergab.
    3 Dazu gehört auch folgendes: Nach Gottes Willen untersteht jeder Mann Christus, die Frau ihrem Mann, und Christus untersteht Gott.
    4 Aus diesem Grunde entehrt ein Mann Christus, wenn er betet oder im Auftrag Gottes redet und dabei eine Kopfbedeckung trägt.
    5 Trägt dagegen eine Frau keine Kopfbedeckung, wenn sie im Gottesdienst betet oder im Auftrag Gottes spricht, dann entehrt sie ihren Mann. Das wäre genauso, als wenn sie wie eine Dirne kahlgeschoren herumliefe.
    6 Will eine Frau ihren Kopf nicht bedecken, kann sie sich auch gleich die Haare abschneiden lassen. Aber weil es jede Frau entehrt, wenn ihr das Haar kurzgeschnitten oder der Kopf kahlgeschoren ist, soll sie ihren Kopf bedecken.
    7 Ein Mann aber soll im Gottesdienst keine Kopfbedeckung tragen, denn er ist nach Gottes Bild geschaffen und dient seiner Ehre. Die Frau dagegen ist zur Ehre ihres Mannes geschaffen.
    8 Denn Adam, der erste Mensch, wurde nicht von einer Frau geboren, aber Eva, die erste Frau, wurde aus dem Mann erschaffen.
    9 Wie die Schöpfungsgeschichte berichtet, wurde der Mann auch nicht für die Frau geschaffen, sondern die Frau für den Mann.
    10 Deshalb soll sie im Gottesdienst eine Kopfbedeckung tragen, und das schon wegen der Engel, die über Gottes Ordnungen wachen.
    11 Bedenkt aber, daß nach Gottes Ordnung Mann und Frau füreinander da sind.
    12 Denn obwohl Eva aus Adam geschaffen wurde, so werden doch alle Männer von Frauen geboren. Beide aber, Mann und Frau, sind Geschöpfe Gottes.
    13 Nun sagt doch selbst: Gehört es sich für eine Frau, ohne Kopfbedeckung öffentlich zu beten?
    14 Empfindet ihr nicht auch, daß es für den Mann eine Schande ist, lange Haare zu haben,
    15 während sie einer Frau gut stehen? Das lange Haar ist ihr als Schleier gegeben.
    16 Doch wer es darüber zum Streit kommen lassen will, dem möchte ich nur sagen: Wir kennen die Sitte nicht, daß Frauen im Gottesdienst ohne Kopfbedeckung beten, und die anderen Gemeinden Gottes auch nicht. (1Co 11:1-16 HFA)
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter
    Ps 63
    2
    Gott, du bist mein Gott! Frühe suche ich dich. Es dürstet nach dir meine Seele,
    nach dir schmachtet mein Fleisch in einem dürren und lechzenden Lande ohne Wasser,
    3
    – gleichwie ich dich angeschaut habe im Heiligtum – um deine Macht und deine Herrlichkeit zu sehen.
    4
    Denn deine Güte ist besser als Leben; meine Lippen werden dich rühmen.


  4. #4
    Registriert seit
    17.10.2007
    Beiträge
    1.482

    AW: 1. Korinther 11.14

    Lieber Markus

    1. Mose 1.27
    Und Gott schuf den Menschen in seinem Bilde, im Bilde Gottes schuf er ihn; Mann und Weib schuf er sie.
    Im elften Kapitel des ersten Korintherbriefes wird uns die Schöpfungsordnung vorgestellt. GOTT hat den Menschen als Mann und Frau erschaffen, beide haben verschiedene Aufgaben und
    Merkmale. Dies wird uns da genaustens beschrieben, es hat auch nichts mit Kulturen oder Örtlichkeiten zu tun, dies stellt der Apostel nämlich schon im zweiten Vers des Briefes klar:

    1. Kor 1.2
    der Versammlung Gottes, die in Korinth ist, den Geheiligten in Christo Jesu, den berufenen Heiligen, samt allen, die an jedem Orte den Namen unseres Herrn Jesus Christus anrufen, sowohl ihres als unseres Herrn.

    Wir erfahren also was sich für Geschwister, also Frauen und Männer geziemt und was eben nicht. Ein Mann soll auch nicht wie eine Frau aussehen oder eine Frau wie ein Mann. Gender-Mainstream ist diesbezüglich also definitiv nicht biblisch noch von GOTT gewollt. Das man dies nicht in Frage stellen oder missachten soll, stellt der Apostel ebenfalls klar:

    1. Kor 11,16
    Wenn es aber jemand gut dünkt, streitsüchtig zu sein, so haben wir solche Gewohnheit nicht, noch die Versammlungen Gottes.


    Im Alten Testament habe ich dazu eine Anführung gefunden:

    Hes 44.20
    Und sie sollen weder ihr Haupt kahl scheren, noch auch das Haar frei wachsen lassen; sie sollen ihr Haupthaar schneiden.

    Bei Israel, gab es bezüglich Männer mit langen Haaren eine Ausnahme mit noch mehreren Auflagen, die Nasiräer. Darüber kann im vierten Buch Mose ab Kapitel 6 lesen oder die Geschichte von Simson natürlich. Johannes der Täufer war sicher auch Nasiräer.

    Herzliche Grüsse
    Martin

  5. #5
    Boris F. Gast

    AW: 1. Korinther 11.14

    Hallo Martin
    Danke, dass Du die Unterschiede aufzeigst. Interessant ist auch was in der //Hoffnung für alle// zum eigentlichen Bibeltext hinzugefügt wurde. Ist das eigentlich strafbar?
    Ich hoffe, dass noch viele sehen wie man mit verderbten Bibeln suchende Menschen verwirrt oder gar verführt.
    Aber wirklich Suchende wird, wie ich meine, Gott doch recht führen?
    Gibt es dazu Aussagen in der Bibel?
    Alle Männer die ich kenne, die vor der Behrung langes Haar hatten, haben dies auf eine männliche Länge gekürzt.
    Gibt es eigentlich christliche Männer mit langem Haar?

  6. #6
    Registriert seit
    28.04.2010
    Beiträge
    1.708

    AW: 1. Korinther 11.14

    Lieber Boris,

    ich denke schon, dass die Heilige Schrift deutlich sagt, dass solche Hinzufügungen und Weglassungen Gericht nach sich ziehen, also strafbar sind.

    Ich bezeuge jedem, der die Worte der Weissagung dieses Buches hört: Wenn jemand zu diesen Dingen hinzufügt, so wird Gott ihm die Plagen hinzufügen, die in diesem Buch geschrieben sind; und wenn jemand von den Worten des Buches dieser Weissagung wegnimmt, so wird Gott sein Teil wegnehmen von dem Baum des Lebens und aus der heiligen Stadt, wovon in diesem Buch geschrieben ist. Off. 22,18+19
    Gerade von den "Übersetzungskünstlern wollen die Verse viele nur of das Buch der Offenbarung beziehen, was sie aber nicht hindert auch diesem Bibelbuch Gewalt anzutun. Ich bin überzeugt, dass diese Warnungen für die ganze Bibel Gültigkeit haben.

    herzliche Grüße

    Ulrich

  7. #7
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    3.480

    AW: 1. Korinther 11.14

    Lieber Markus

    Worüber wir diese Woche auch mal kurz miteinander gesprochen haben: Dazu dieser Link: Trug der Herr Jesus Christus langes Haar
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter
    Ps 63
    2
    Gott, du bist mein Gott! Frühe suche ich dich. Es dürstet nach dir meine Seele,
    nach dir schmachtet mein Fleisch in einem dürren und lechzenden Lande ohne Wasser,
    3
    – gleichwie ich dich angeschaut habe im Heiligtum – um deine Macht und deine Herrlichkeit zu sehen.
    4
    Denn deine Güte ist besser als Leben; meine Lippen werden dich rühmen.


  8. #8
    Registriert seit
    17.10.2007
    Beiträge
    1.482

    AW: 1. Korinther 11.14

    Lieber Boris, lieber Ulrich und Freunde

    Gerade von den "Übersetzungskünstlern wollen die Verse viele nur of das Buch der Offenbarung beziehen
    Genau das erlebe ich im Alltag immer wieder 1:1, vor knapp einer Stunde war dies wieder mal der Fall. Ich habe viel darüber nachgedacht, weshalb es diese Sorte von Auslegern und Möchtegernkundigen gibt. Gut zu wissen, wenn man liest, dass geschrieben steht:

    Heb 1:1
    Nachdem Gott vielfältig und auf vielerlei Weise ehemals zu den Vätern geredet hat in den Propheten, hat er am Ende dieser Tage zu uns geredet im Sohne, den er gesetzt hat zum Erben aller Dinge, durch den er auch die Welten gemacht hat;

    Joh 1:14
    Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns (und wir haben seine Herrlichkeit angeschaut, eine Herrlichkeit als eines Eingeborenen vom Vater), voller Gnade und Wahrheit;

    Vielleicht haben sie Angst vor der Offenbarung, sie ist endgültig und abschliessend. Solche Leute reden auch immer von "der Offenbarung nach Johannes" obwohl geschrieben steht:

    Off 1:1
    Offenbarung Jesu Christi, welche Gott ihm gab, um seinen Knechten zu zeigen, was bald geschehen muß; und durch seinen Engel sendend, hat er es seinem Knechte Johannes gezeigt,
    Solche Leute frage ich immer was denn im ersten Psalm geschrieben steht, sie wissen so viel, aber das eigentlich nie.

    Psa 1.1-2
    Glückselig der Mann, der nicht wandelt im Rate der Gottlosen, und nicht steht auf dem Wege der Sünder, und nicht sitzt auf dem Sitze der Spötter, sondern seine Lust hat am Gesetz Jahwes und über sein Gesetz sinnt Tag und Nacht!
    Darum:

    2Ti 1:13
    Halte fest das Bild gesunder Worte, die du von mir gehört hast, in Glauben und Liebe, die in Christo Jesu sind.
    Spr 4:13
    Halte fest an der Unterweisung, laß sie nicht los; bewahre sie, denn sie ist dein Leben. -
    Off 3:11
    Ich komme bald; halte fest, was du hast, auf daß niemand deine Krone nehme!
    Herzliche Grüsse
    Martin

  9. #9
    Registriert seit
    17.10.2007
    Beiträge
    1.482

    AW: 1. Korinther 11.14

    Lieber Boris

    Zu Deiner anderen Frage:

    Gibt es eigentlich christliche Männer mit langem Haar?
    Ja, ich denke die gibt es. Vorausgesetzt, dass wir uns darauf einigen können Deine Wortwahl "christliche Männer" auf junge Bekehrte anwenden zu können. Einen von diesen habe ich letzten Winter auf dem Nachhauseweg in Zürich zu zweiten Mal angetroffen. Er steht da im Altstadtquartier und verteilt unermüdlich Traktate.

    Darum bringe ich ihm immer einen heissen Kaffee vom Restaurant nebenan, damit seine Finger nicht abfrieren.
    Hab auch schon mal den Zug verpasst deswegen. Gut so!

    Lieber Gruss
    Martin

  10. #10
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    3.480

    AW: 1. Korinther 11.14

    Lieber Martin
    gib ihm doch was zu lesen, dass er nicht allein dient für den Herrn, sondern dass er selber nicht in unehre lebt!
    Das ist ein sehr wichtiger Dienst den Du an ihm tun kannst.
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter
    Ps 63
    2
    Gott, du bist mein Gott! Frühe suche ich dich. Es dürstet nach dir meine Seele,
    nach dir schmachtet mein Fleisch in einem dürren und lechzenden Lande ohne Wasser,
    3
    – gleichwie ich dich angeschaut habe im Heiligtum – um deine Macht und deine Herrlichkeit zu sehen.
    4
    Denn deine Güte ist besser als Leben; meine Lippen werden dich rühmen.


  11. #11
    Registriert seit
    13.03.2006
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    2.081

    AW: 1. Korinther 11.14

    Zitat Zitat von Boris F. Beitrag anzeigen
    Alle Männer die ich kenne, die vor der Behrung langes Haar hatten, haben dies auf eine männliche Länge gekürzt.
    Gibt es eigentlich christliche Männer mit langem Haar?
    Oh ja, geh mal in best. Pfingst/Charis Gemeinden.Dort sind Pferdeschwanz und sonstige lange Haare beliebt.Vor allem bei Künstlern.
    Liebe Grüße bobby!

  12. #12
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Frauenfeld
    Beiträge
    3.480

    AW: 1. Korinther 11.14

    geh mal
    Lieber Bobby
    das wäre Abfall...
    Herzliche Grüsse
    Hans Peter
    Ps 63
    2
    Gott, du bist mein Gott! Frühe suche ich dich. Es dürstet nach dir meine Seele,
    nach dir schmachtet mein Fleisch in einem dürren und lechzenden Lande ohne Wasser,
    3
    – gleichwie ich dich angeschaut habe im Heiligtum – um deine Macht und deine Herrlichkeit zu sehen.
    4
    Denn deine Güte ist besser als Leben; meine Lippen werden dich rühmen.


  13. #13
    Registriert seit
    17.10.2007
    Beiträge
    1.482

    AW: 1. Korinther 11.14

    Lieber Hans Peter


    Lieber Martin
    gib ihm doch was zu lesen, dass er nicht allein dient für den Herrn, sondern dass er selber nicht in unehre lebt!
    Das ist ein sehr wichtiger Dienst den Du an ihm tun kannst.
    Das ist doch eine gute Idee, falls ich ihn wieder treffe und er nicht schon von selbst drauf gekommen ist oder gar Ausschau hält nach einem Geschöpf das lange Haare tragen soll. Hat bei mir so vor 20 Jahren auch ein kleines Wunder bewirkt.
    Lieber Gruss
    Martin

Ähnliche Themen

  1. 2. Korinther 6
    Von David- im Forum Biblische Lehre
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.07.2009, 18:20
  2. 1. Korinther 14,38
    Von David- im Forum Biblische Lehre
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.04.2009, 19:51
  3. 1.Korinther 11,22-25
    Von Bruno-David im Forum Biblische Lehre
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.02.2007, 19:36
  4. 1. Korinther 10.32
    Von HansPeter im Forum Biblische Lehre
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.01.2007, 18:05
  5. 1. Korinther 14,2?
    Von HansPeter im Forum Charismatik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.09.2006, 20:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •