• Avatar von Martin K.
    31.08.2018, 17:19
    Martin K. hat auf das Thema Werke des Glaubens im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Joel Was du da geschrieben hast oder abgeschrieben hast ist ziemlich alles verkehrt. Wir sind nicht im neuen Bund, der wird mit Israel gemacht. Heb.8,8 Denn tadelnd spricht er zu ihnen: "Siehe, es kommen Tage, spricht der Herr, da werde ich in Bezug auf das Haus Israel und in Bezug auf das Haus Juda einen neuen Bund vollziehen; Und sündigen wenn auch nicht bewusst tun wir immer noch. 1. joh.1,8 Wenn wir sagen, daß wir keine Sünde haben, so betrügen wir uns selbst, und die Wahrheit ist nicht in uns. 9 Wenn wir unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, daß er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit. Du bist da irgendwo reingeschlittert. Liebe Grüsse Martin K.
    12 Antwort(en) | 643 mal aufgerufen
  • Avatar von Martin K.
    30.08.2018, 10:38
    Lieber Joel Diese Fragen die du gestellt hast sind sind unter anderem auch Hauptpunkte warum Paulus, Petrus, Judas ihre Briefe geschrieben haben. Jetzt wo wir wirklich in den letzten Tagen sind, ist es umso nötiger vor Irrlehren zu warnen. Paulus schreibt im 2. Tim.4 an Timotheus: 2 Predige das Wort, halte darauf in gelegener und ungelegener Zeit; überführe, strafe, ermahne mit aller Langmut und Lehre. 3 Denn es wird eine Zeit sein, da sie die gesunde Lehre nicht ertragen, sondern nach ihren eigenen Lüsten sich selbst Lehrer aufhäufen werden, indem es ihnen in den Ohren kitzelt; Hier in Offenbarung 3 im Sendschreiben an die Versammlung Laodicäa sieht man das sie Reich sind und nichts bedürfen. Also wie Heute in gewissen Versammlungen. Sie lassen sich kaum belehren 16 Also, weil du lau bist und weder kalt noch warm, so werde ich dich ausspeien aus meinem Munde. 17 Weil du sagst: Ich bin reich und bin reich geworden und bedarf nichts, und weißt nicht, daß du der Elende und der Jämmerliche und arm und blind und bloß bist. Ueberführen kann nur der Herr oder das Wort das wir jemanden aufzeigen können und er muss Busse tun. 19 Ich überführe und züchtige, so viele ich liebe. Sei nun eifrig und tue Buße! 20 Siehe, ich stehe an der Tür und klopfe an; wenn jemand meine Stimme hört und die Tür auftut, zu dem werde ich eingehen und das Abendbrot mit ihm essen, und er mit mir. Liebe Grüsse Martin K.
    11 Antwort(en) | 866 mal aufgerufen
  • Avatar von Martin K.
    29.08.2018, 07:46
    Martin K. hat auf das Thema Friede und Sicherheit? im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Patrick Es wird tatsächlich so sein, dass die Menschen eine Art Frieden und Sicherheit schaffen können aber nur äusserlich. Wir sehen das auch in Offenbarung 6, 2. Das weisse Pferd redet von Frieden, wird aber auch mit Krieg durchgeführt. Das wird am Anfang der Drangsalzeit sein. 2 Und ich sah: und siehe, ein weißes Pferd, und der darauf saß hatte einen Bogen; und eine Krone wurde ihm gegeben, und er zog aus, siegend und auf daß er siegte. Frieden wo Gerechtigkeit herrscht, kommt aber erst wenn der Herr Jesus kommt auf dem Weissen Pferd in Off. 19. 11 Und ich sah den Himmel geöffnet, und siehe, ein weißes Pferd, und der darauf saß, Treu und Wahrhaftig, und er richtet und führt Krieg in Gerechtigkeit. Bevor dieser Pseudo Frieden kommt werde die wahrhaft Gläubigen schon entrückt sein. wie das Paulus in 1. Thes 4 schreibt. 16 Denn der Herr selbst wird mit gebietendem Zuruf, mit der Stimme eines Erzengels und mit der Posaune Gottes herniederkommen vom Himmel, und die Toten in Christo werden zuerst auferstehen; 17 danach werden wir, die Lebenden, die übrigbleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden in Wolken dem Herrn entgegen in die Luft; und also werden wir allezeit bei dem Herrn sein. 18 So ermuntert nun einander mit diesen Worten.) Liebe Grüsse Martin K.
    2 Antwort(en) | 240 mal aufgerufen
Keine weiteren Ergebnisse
Über Martin K.

Allgemeines

Über Martin K.
Wohnort:
CH-Ostschweiz

Statistiken


Beiträge
Beiträge
156
Beiträge pro Tag
0,03
Diverse Informationen
Letzte Aktivität
31.08.2018 17:19
Registriert seit
30.12.2005