Tab Content
  • Avatar von Olivier
    Heute, 07:02
    Olivier hat das Thema Wahre Demut im Forum Biblische Lehre erstellt.
    Wahre Demut besteht nicht so sehr darin, schlecht von uns zu denken, als vielmehr darin, gar nicht an uns zu denken. Ich bin zu schlecht, als dass ich es wert wäre, über mich nachzudenken {*}. Was ich nötig habe ist, mich zu vergessen und auf Gott zu schauen, der aller meiner Gedanken wert ist. Das einzig wahre Demütigsein, die einzig wahre Kraft und Segnung ist, sich selbst in der Gegenwart und Glückseligkeit Gottes zu vergessen. Mögest du in dir selbst so zerbrochen sein, dass du den Wunsch hast, Den zu suchen und zu finden, der niemals zerbricht. von John Nelson Darby https://www.bibelkommentare.de/index.php?page=comment&comment_id=114&structure_id=261&part_id=665 {*} stimmt. Wichtig dabei: der Mensch ist Gott gleichsam so wertvoll, dass ER Seinen Sohn in den Tod gab.
    0 Antwort(en) | 63 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    Gestern, 15:18
    Olivier hat auf das Thema Gott triumphiert über Satan im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Ulrich Jetzt interpretierst du wohl zu viel in die Aussage hinein. Satan weiss/sieht unsere Gedanken nicht, er kann sie nicht 'lesen'. Die versteh ich ja oftmals selber nicht. Der Herr sieht, weiss und kennt sie alle.
    2 Antwort(en) | 72 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    Gestern, 09:53
    Olivier hat das Thema Gott triumphiert über Satan im Forum Biblische Lehre erstellt.
    Gott triumphiert über Satan„Und der HERR segnete das Ende Hiobs mehr als seinen Anfang“ (Hiob 42,12). Satan kannte sich mit Hiob aus. Er wusste um den Charakter der verdorbenen Natur, die seine eigene Lüge im Garten Eden „bewirkt“ hatte. Satan sagte zu Gott: „Ist es umsonst, dass Hiob Gott fürchtet? Hast nicht du selbst ihn … eingezäunt? … Taste alles an, was er hat, ob er sich nicht offen von dir lossagen wird. … Haut um Haut, ja, alles was der Mensch hat, gibt er für sein Leben“ (Hiob 1,9-11; 2,4). Es ist ein ernster und schrecklicher Gedanke, dass Satan uns gut kennt und die Quelle unserer Gedanken und unseres Willens versteht. Aber obwohl Satan Hiob auf diese Weise verstand, so verstand er doch nicht Gott. Die Ratschlüsse der Gnade sind zu hoch für ihn. Aus diesem Grund hat er sich im Lauf der Weltgeschichte stets Niederlagen eingehandelt, obwohl er dachte, über die Gläubigen zu siegen. Denn er hat es mit Gott zu tun, in allem, was er tut, und in den Vorhaben, die er gegen uns plant. Als sich Satan im Garten Adams bemächtigte, hatte er zu seiner Verwirrung eine Begegnung mit Gott; und Gott kündigte seinen Untergang an (1. Mo 3,14.15). Als er David dazu anreizte, das Volk zu zählen, wurde die Tenne Ornans offenbart; und der Ort, an dem die Barmherzigkeit über das Gericht triumphierte, wurde der Standort des Tempels (1. Chr 22,1). Als er die Apostel sichtete wie den Weizen, bekam er das Gebet Jesu zur Antwort; und statt dass der Glaube aufhörte, wurden die Brüder gestärkt (Lk 22,31-32). Und vor allem, als er den Herrn Jesus am Kreuz umbringen ließ, so bedeutete genau dieser Tod seine eigene vollständige und endgültige Zerstörung (Heb 2,14). John Gifford Bellett, aus Im Glauben leben
    2 Antwort(en) | 72 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    Gestern, 08:53
    Olivier hat auf das Thema "ins" oder "im" Fleisch im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    In's, also in das Fleisch kommen kann nur ein Geist.
    4 Antwort(en) | 81 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    Gestern, 07:38
    Olivier hat auf das Thema Venus im Forum Himmel geantwortet.
    Lieber Martin Ja genau. Die Zeit ist das was einmal nicht mehr sein wird und wir stehen in ihr heute und jetzt und sehnen uns oft danach, dass sie schneller abläuft; genauso wie Not und Leid einmal nicht mehr sein werden, wir aber heute und jetzt Leiden noch zu ertragen haben. Wie musste der Herr so sehr gelitten haben, als er in der Zeit in die Zeit hineinkam und durch Leid und Tod geschritten ist. Zuerst Leiden, dann die Herlichkeit Prüfen wir uns selber.
    8 Antwort(en) | 178 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    21.01.2018, 22:05
    Olivier hat auf das Thema Venus im Forum Himmel geantwortet.
    Lieber Ulrich vielen herzlichen Danke für diese nächste Übersetzungs-Etappe. Ich fasse sie dann gerne als Word/PDF zusammen um sie Interessierten weiterzugeben. Lieber Martin Das sind wunderbare Gedanken um über das Schaffen und die herrliche Grösse unseres Herrn anhand Seines Wortes nachzudenken! ER hat die Zeit geschaffen. Benötigte Er dazu Zeit? ER hat Licht geschaffen, spricht das Wort zu dem "Zeitpunkt" von einer Lichtquelle und notwendiger Zeit? Nein, ER spricht und es ist. Punkt. Gott benötigt keine Zeit aber Er hat sie zu einem bestimmten Zweck geschaffen. Solche grundlegenden Glaubensvoraussetzungen ermöglichen den Menschen staunend das Perfektum der Schöpfung in 6 Tagen zu verstehen. Die Schöpfung ist zu Beginn ja auch nicht in 6 Tagen geworden sondern in 6 Tagen geschaffen. Ich finde auch keinerlei schnelles Wachstum vom Keimling zum Baum in einem Tag. Die Frage ob das Huhn oder das Ei zuerst war, stellt sich so dem verständigen Menschen gar nicht. Durch das Wort gelehrt kann man durch Glauben verstehen, dass ein leuchtender Stern in einer uns schier unvorstellbaren Distanz geschaffen wurde, inklusive der für uns notwendigen gleichzeitig sichtbaren Lichtstrahlung vom Stern bis zur Erde. {*} Die Himmelskörper sind ja zum optischen Zwecke des Dienstes am Menschen geschaffen worden und es macht absolut Sinn, so wie Gott das getan und uns beschrieben hat, auch wenn man es aus horizontaler Ebene, irdisch, der Zeit unterworfen nicht zeitlich erklären kann. Aufs Wort hinweisen können wir und der kaum zufällig zuoberst platzierte Denkapparat des Menschen hat derselbe Schöpfer geschaffen zu einem bestimmten Zweck. {*} Ein Wissenschaftler der sich an Jesus gläubig bezeichnete (er wusste ab seiner Schuld und Sünde und glaubte an Gott) wolte mir vor 11 Jahren des langen und breiten klarmachen, dass Gott kein Vortäuscher und mituns-Spieler sei und ER uns kein 'altes Licht' vortäusche..., also dass das was Mose verbrieft hat nur fehlerhaften Überlieferung seien und unserer falschen Interpretation entspringe. Ein Bibelkritiker. Er drehte sich damals blind um seine theistische Evolution etc. . Dass dieser, spürbar von inneren Nöten geplagte Mensch auch noch bei Babtisten zum Teilzeitprediger eingesetzt wurde, hielt mich - sehr jung im Glauben stehend - Gott Lob und Dank davon ab, bei solchen auch nur einmal reinzuschauen.
    8 Antwort(en) | 178 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    21.01.2018, 19:59
    Olivier hat auf das Thema Herr Jesus! als nur im Heiligen Geiste. im Forum Fragen aus Facebook geantwortet.
    Lieber Bobby Eine Überführung des Moslems, ev. durch den Heiligen Geist, die R.L. beschreibt, gegenteilig jedoch zu dem was 1. Kor 12,3 wörtlich aussagt. Ich denke es geht weit über das akustische vernehmen hinaus.
    3 Antwort(en) | 85 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    21.01.2018, 17:08
    Lieber Hans Peter Elberfelder 1905/27 stellt es noch deutlicher klar: Der im Fleische offenbarte - Jesus Christus - ist GOTT. Ich hatte nie Mühe mit dem Erkennen der Dreieinheit Gottes, doch diese Stelle ist eine mehr, welche eine deutlicher nicht mögliche Sprache spricht.
    4 Antwort(en) | 95 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    20.01.2018, 19:32
    Olivier hat auf das Thema Königskinder im Forum Fragen aus Facebook geantwortet.
    Danke Bobby Es gibt wohl nicht wenige schönundlieb gefärbte Christensprüche mit Forderungsverknüpfung, die nicht dem charismatisch/pfingstlerischen Teufelsgebäude entstammt.
    4 Antwort(en) | 151 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    20.01.2018, 19:26
    Olivier hat auf das Thema Werke aus Glauben? im Forum Fragen aus Facebook geantwortet.
    Lieber René Herzlich Willkommen im Forum! Sehr gute Frage! Antwort: Ursprung und Ziel. Eigene Werke: Ursprung ich. Ziel wiederum ich, denn meine Leistung, mein Verdienst, mein Lohn — ein Irrtum de eigene Werke ergeben vor Gott Schuldigkeit. Werke des Glaubens: Ursprung der innewohnende Heilige Geist. Ziel: aus Freude dem Herrn dienend.
    2 Antwort(en) | 99 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    20.01.2018, 19:11
    Olivier hat auf das Thema Herr Jesus! als nur im Heiligen Geiste. im Forum Fragen aus Facebook geantwortet.
    Lieber Hans Peter Man muss es ja nur langsam lesen, dann klart’s. Fussnote einsetzen und es gibt Licht. Die Schrift sieht den Menschen immer als Ganzes. Den Erlösten zusätzlich mit dem innewohnenden Heiligen Geist; die alte Natur ist aber immer noch da, wenn auch ohne jeglichen Herrschaftsansprüche, in Eigenmögluchkeit also tot. Wer nun in der Kraftwirkung des Heiligen Geistes geistliches spricht, spricht nie aus sich selbst, sondern getrieben von Gottes Geist. Wenn wir es auch oft verbildlicht so sagen und den Bruder dabei dennoch verstehen, können wir nie willentlich unsere alte Natur im Tode halten, nie. Was wir können ist dem innewohnenden Geist Gottes Raum und unsere Aufmerksamkeit, Fleiss und Zeit geben, damit er in und durch unseren Leib Seine Wirkung vollbringt. Wirkt ER, sieht und bemerkt man die alte Natur nicht mehr. Deshalb dürfen wir auch nie sagen, dass wir Dreck seien! Nie! der Herr ist nicht für Dreck sondern für Menschen gestorben! So dürfen wir verstehen, dass Paulus durch den Heiligen Geist von seinem alten Leben, also seinem vergangenen Wollen, Trachten, Sinnen spricht (Phil 3,8). Wenn nun dem Neuen Leben gebührend Raum schenken, wird es den Herrn loben, preisen, ehren und zwar so, dass das Zuhörer innnerlich bemerken; vielleichts gibts darauf Schläge, Verfolgung oder gar obigen Fluch zu hören, oder im besten Fall einen nachdenklich werdenden Zuhörer. In welcher Kraft stehend treten wir auf und werden von aussen schonungslos wahr genommen? In der Welt und in Öffentlichkeit? Vor Brüdern? Vor Schwestern? Vor dem Herrn? Von welcher Kraft zu welchem Ziel hin getrieben wandeln wir? Zu mir selbst? Zu meinen persönlichen Idealen die ich nicht mal selber bin? Der Herr möge uns immer Leitung in allem sein und dann werden wir uns selbst um der Brüder Willen so gering achten wie es der Apostel Paulus uns zum Lernvorbild getan und sich geschenkt hat.
    3 Antwort(en) | 85 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    20.01.2018, 15:56
    Olivier hat auf das Thema Königskinder im Forum Fragen aus Facebook geantwortet.
    Errettete Menschen werden Kinder Gottes genannt und die Sohnschaft ist ihnen. Sie haben Gott als ihren Vater. Auch wenn Jesus Christus König über ein noch 'verborgenes' Reich ist und Er selbstverständlich in gewisser Weise auch unser "König" ist, so haben wir 'mehr' als einen König - wir haben DEN VATER. Einem König gehorcht man und tut was er sagt, einen Vater liebt man und gehorcht Ihm und hat so eine innige Gemeinschaft - um es mit meinen Worten auszudrücken.
    4 Antwort(en) | 151 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    20.01.2018, 12:10
    Olivier hat auf das Thema In der Welt, nicht von der Welt im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Eine Bemerkung, da man das fast pausenlos in der 'evangelikalen' Welt hört: Ein erretteter Christ ist weder Salz der Erde noch Licht der Welt. Nirgends lehrt das die Schrift. Die Worte des Christen sollen mit Salz gewürzt sein und dabei weisen sie der Welt auf DAS LICHT hin.
    1 Antwort(en) | 79 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    19.01.2018, 23:02
    Olivier hat auf das Thema Warum Sünden aus Versehen? im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber BobbyVielleicht weil alle nicht versehentlichen Sündenfälle in einem gewissen Grad mit Vorsatz verbunden sind? Es kann doch auch der Vorsatz der Nachlässigkeit, Faulheit, Unwillentlichkeit in eine Situation führen, wo dann im Ergebnis eine Sünde resultiert, oder? Mir fallen spontan ein dutzend mal mehr Sünden mit entsprechendem Vorsatz als unabsichtliche ein.
    1 Antwort(en) | 65 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    18.01.2018, 16:32
    Olivier hat auf das Thema Bekehrung Uebergabegebet im Forum Evangelium geantwortet.
    Lieber Thomas Persönlich ist das zu hundertpro korrekt, für andere ist das zu hundertpro deren persönlicher Entscheid, beiden im und vor dem Herrn. Wie soll ich nun aber das Amen aussprechen, wenn ich den jung im Glauben stehenden Bruder mit seinem Versprecher oder Gedankenfehler in seinem Gebet nicht auch doch etwas kenne und weiss, dass er noch nicht vollendet im Sprechen und Denken ist? Kein Amen? und auch selber keine Gebete sprechen? weil ich selber genauso ein Falschsprecher, also keine 'Nummer sicher' bin? Nichts mehr wagen? Wir düfen immer für einander um Freimut beten. Wunderbare Gnade!
    16 Antwort(en) | 850 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    18.01.2018, 16:09
    Olivier hat auf das Thema Bekehrung Uebergabegebet im Forum Evangelium geantwortet.
    Lieber Thomas Darf ich dich fragen, was du denn prüfst, bezüglich deiner Signatur meine ich jetzt. Das Wort selber? Ich frage nur, weil ich die obige Aussage nicht wirklich verstehe. Wenn ich mich selbst oder etwas von jemandem Geschriebenes prüfe, dann gehe/behalte ich meine geprüften Wege weiterhin oder aber ich korrigiere mich anhand der Schrift bzw. ich behalte das Gute aus diesem Text - als Hilfestellung für mich oder andere -. Das Wort Gottes ist sws. ewig und unveränderlich und ewig bestehend. Das Wort behalte ich ohne es zu prüfen, es ist der perfekte Masstab. Zum Thema: Wir stehen alle in unserer eigenen Verantwortung vor dem Herrn. Wer etwas verlinkt, -hinweist, -empfiehlt ist verantwortlich in dem Bereich, dass er das selber vor dem Herrn stehend verantworten kann. Er weist hin auf Kritisches oder Falsches, nach Treu und Glauben und bestem persönlichen Vermögen, gelehrt anhand der Schrift. Jeder Leser hat nun selber vor dem Herrn stehen dieselbe aber seine eigen Verantwortung wiederum selber zu prüfen, ganz egal was andere verlinken, texten, hinweisen- oder empfehlen. Meine Verantwortlichkeit ändert kein Jota an der Verantwortlichkeit anderer Menschen aus ihrer Lebensperspektive, nicht mal wenn sie sich von mir verführen lassen würden. Man muss das ganz scharf und klar unterscheiden. Wäre das nicht so, wir würden ja besser nicht mehr miteinander reden, nichts schreiben, das Forum, Chats und Skype augenblick für immer schliessen... Das jedoch ist ja ganz und gar nicht das was Gott für unseren Umgang miteinander wünscht. Solange wir noch in diesem Leib in dieser Schöpfung wandeln, solange benötigen wir Korrektur.
    16 Antwort(en) | 850 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    18.01.2018, 07:05
    Lieber Aron Menschlich betrachtet kann ich diese Menschen sehr gut verstehen. Das Wort Gottes ist aber das was in mein Herz sprechen will und tut, nicht menschliche Vernunftsschlüsse. Antichristen {*} kennen das Evangelium und lehnen den Sohn aktiv und bewusst ab (bekennen). Es geht da nicht um unwissende und ungelehrte jung im Glauben stehende Menschen. Denen zeigt man das anhand den vielfältigen Schriftstellen auf und der innewohnende Geist leitet und sie nehmen das Wort freudig auf. {*} den biblischen Antichristen gemäss 1. und 2. Johannesbrief,; also nicht den weltlich-religiösen AC fürs Kässeli und vollen Vortragssaal, also nicht den für sensationshungrige, bibellesefaule Menschen gemachte AC, also nicht das Tier aus dem Meer bzw. von der Erde aufsteigend.
    2 Antwort(en) | 73 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    18.01.2018, 06:32
    Olivier hat auf das Thema Kann ein Christ auch ein Mörder werden ? im Forum Meine Fragen geantwortet.
    Liebe Freunde Ein Erretteter zeichnet sich nie dadurch aus ob und in welche Sünde er gefallen ist oder wie schwer diese Sünde auf ihm lastet, nein, ein Kind Gottes zeichnet sich dadurch aus, dass er jede seiner Sünden bekennt. Dass er die Sünde dann lässt gehört zu seinem im Geiste wachsenden und festigenden Glaubensweg. Der Herr kennt die Sein sind. Wir sehen das was sichtbar ist umd pflegen unseren Umgang entsprechend. PS: Die Frage von Martin G. lautete eingangs , ob ein Christ zum Mörder werden KANN und nicht ob es „normal“ sei, wenn ein Christ jemanden ermordet - 100%ig überhaupt gar nicht! Hans Peter hat in seinem ersten Beitrag darauf hingewiesen, dass Leiden verschiedene Ursachen und auch Folgen haben. Ich denke man kann das auch anwenden auf einen Christen, der z.Bsp. extrem leidet unter jemand anderen; dieser wird deshalb schon nie Mord als Ausweg wählen, weil er versteht, wie der Herr für ihn gelitten hat. Was tat Paulus, nachdem er in Antiochien gesteinigt und aus der Stadt geschleift wurde?? Er ging geradewegs wieder in die Stadt hinein! > Um sich nochmals steinigen zu lassen? Also Selbstkasteiung? Nein! Um seine sieben Sachen zu packen und am nächsten Tag weiter zu ziehen. Wir sollten deshalb immer zum Herrn schauen und seinem Wort uns lehren und leiten lassen . Von der potentiellen Sündenkonflikten fliehen, wo irgend man kann. Ich tu’s oft zu wenig, zu spät, zu wenig konsequent, leider.
    9 Antwort(en) | 184 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    17.01.2018, 21:49
    Olivier hat auf das Thema Kann ein Christ auch ein Mörder werden ? im Forum Meine Fragen geantwortet.
    Lieber Bobby Ich las Berichte von Soldaten die innerlich völlig zerbrachen bis zur Selbsttötung hin, weil sie in (heutigen) Kriegen im Einsatz Menschen getötet hatten, was weder militärisch zu tun befohlen war, noch als Selbstschutz nötig gewesen wäre. Ein Christ ist/wäre in solchen Extremsituationen niemals grundsätzlich davon ausgenommen. Menschen machen Mord zur grössten Sünde, ist sie das aber auch? Johannes mag doch sehr abstrakt schreiben.. .. damit unser Herz aufhorcht und den rechten Ort aufsuchen.
    9 Antwort(en) | 184 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    17.01.2018, 21:30
    Olivier hat auf das Thema Kann ein Christ auch ein Mörder werden ? im Forum Meine Fragen geantwortet.
    Der Christ kann noch sündigen Der Christ muss nicht mehr sündigen und er will nicht mehr sündigen:
    9 Antwort(en) | 184 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    17.01.2018, 19:21
    Olivier hat auf das Thema Kann ein Christ auch ein Mörder werden ? im Forum Meine Fragen geantwortet.
    Lieber Martin. Jeder Christ ist potentiell zu jeder nur erdenklichen Sünde fähig. Wer behauptet das lehre die Schrift nicht, kennt die Schrift und sich selber (noch) nicht. > Abgekupfert von ?: "Unter einem Häutchen von Kultur, steckt die Bestie"
    9 Antwort(en) | 184 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    17.01.2018, 16:41
    Lieber Martin 2 Fragen die du dir zu dieser Stelle zuerst stellen musst: 1. Wer ist angesprochen, an wen ist der Brief direkt adressiert ? 2. Existiert hier bereits Ewiges Leben ? Spricht also diese Stelle vom Heilsverlust ?
    3 Antwort(en) | 155 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    15.01.2018, 15:03
    Olivier hat auf das Thema Zeugnis geben. im Forum Zusammenkommen geantwortet.
    Eine kurze Ausszeit kann gut sein. Noch wichtiger scheint mir, dass du eine gesunde Gemeinschaft unter Geschwistern findest, welche dir keine Sorgen abnehmen können, aber die dich im Gebet mittragen und durch geistlich gereifte Brüder mit Rat und Belehrung und Geduld weiter druchs Leben begleiten können.
    11 Antwort(en) | 404 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    15.01.2018, 14:57
    Olivier hat auf das Thema Zeugnis geben. im Forum Zusammenkommen geantwortet.
    Lieber Matthias In all deinen obigen Aufzählungen deiner an dir entdeckten negativen Eigenschaften hast du einen alles übersteigenden wichtigen Punkt noch nicht wirklich erkannt: In Gottes Augen, bist du persönlich, bin ich persönlich, ist jede Seele eines jeden natürlichen Menschen, noch viel ärger, verdorbener, böser, ekelhafter, abstossender und schlimmer in Gottes Augen als du und ich es zusammen je beschreiben könnten. Da hast Sündenerkenntnis, hast dirch bekehrt, nun glaube und wandle im Glauben. Suche nicht nach Gefühlen und dergelichen, suche nicht nach Wundern sondern SIEHE DAS WUNDER das der Herr am Kreuz für dich und die Menschen getan hat. Der alte Mensch, die alte gefallene und verdorbene Natur des Menschen ist am Kreuz mit Christus gerichtet und gesühnt und mit dem Glaubenden mit dem Herrn mitgestorben. Nun ist diese alte Natur im Grab. Gleichzeitig hat Gott den so umgekehrten und glaubenden Menschen NEU gezeugt/geboren. Die alte Natur ist dabei weder verbessert, nicht erneuert, noch verändert worden, das geschieht nie. Der sterbliche Leib ist dennoch sozusagen ein Vehikel des Neuen Lebens welches aber auch noch die alte, gestorbene Natur in sich trägt. Das Problem für uns Menschen ist halt, das Gott zwar einzig und nur das Neue Leben sieht, wir aber noch darunter leiden, dass die alte Natur andauernd unseren Leib zur Sünde reizen will. Hinzukommen eingefleischte Gewohnheiten denen wir - so scheint es oft- kaum entgehen können. Es gibt eine Lösung dafü: Im Glauben zum Herrn Jesum Christus gehen und Ihm sofort die täglichen Sorgen und den leider wieder angehäuften Dreck bekkennen und fortan Seinem Wort aktiver Glaubensgehorsam schenken. Glaub nicht dass das von heute auf morgen passiert, aber ER wird handeln wenn du Ihn durch dich und in dir handeln lässt. Das oben fett Gedruckte spricht in keinster Weise vom Ewigen Leben - dieses KANN niemals sündigen -, nein Römer 8 spricht zu Wiedergeborenen und diese können feststellen, wie du es aktuell erlebst, dass ihr leibliches Leben auf Erden durch ihre wiederkehrenden Sünden (= ein Leben nach dem Fleische führen) abstirbt, also sichtbar kein Leben in sich vorweisen. Ohne dass man den Geist Christi beansprucht um der Sünde zu fliehend und dem Teufel zu widerstehend, kann man nicht inneres Leben vorweisen. Ich kenn das selber zur Genüge, wenn ich nicht dem Geist den Vorzug gebe und Seine Ratschläge nicht wirklich befolgen will und sie deshalb auch nicht befolge, weil das Fleisch durch den Leib mich kitzelt, falle ich. Das geht ruckzuck! Es gibt kein einziges anderes Mittel, als das was die Schrift durch den Geist einem jeden Herzen sagt: Fliehet der Sünde! https://www.google.ch/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwjlmZmXkNrYAhUKWRQKHRAzAG4QFggnMAA&url=http%3A%2F%2Fwww.bibelkreis.ch%2Fthemen%2FDie%2520beiden%2520Naturen.doc&usg=AOvVaw0Fw8qFF9G2BFQE59av56Rg
    11 Antwort(en) | 404 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    13.01.2018, 22:39
    Olivier hat auf das Thema Auferstehung/Verwandlung im Forum Meine Fragen geantwortet.
    Lieber Bobby R.L. phantasiert halt manchmal (um Unglaubende erklärend zu "überzeugen"??), anstatt zu schweigen oder auf den wunderbaren Glauben hinzuweisen, der solches fassen aber nicht erklären kann. Wir dürfen alles das was im Wort steht glauben und solche Dinge nicht horizontal, also irdisch-materiell-biologisch erklären zu versuchen. Der Herr weiss schon wie ER das dann genau tut. Ich vertraue ihm voll, Seinem Wort. PS: > Ich versteh ja noch nicht einmal ein Atom; noch nie hat jemand überhaupt eines gesehen, ... und zweiter irdischer Gedanke zu obigem Gedankengang Liebis: meine Zellen und damit meine Atome bauen sich ja je nach Körperregion laufend immer wieder neu auf. Ist es denn nun relevant dass also der allerletzte Zell-/Atom-Zustand vor meinem Tod 1:1 wiederhergestellt wird?? Ich denke Seele/Geist sind wesentlich, also das geistliche. Nicht dass man sich nicht auch über diese Frage unterreden darf (immer!), doch denke ich, dass wir gut tun zum Ergebnis hin folgenden Abschnitt zu beachten und sinngemäss auf uns anzuwenden:
    2 Antwort(en) | 152 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    11.01.2018, 07:16
    Olivier hat auf das Thema Zeugnis geben. im Forum Zusammenkommen geantwortet.
    Lieber Matthias Zuerst ein herzliches Willkommen im Forum! Nur was technisches voraus: Im Benutzerkontrollzentrum kannst du eine Signatur von dir einsetzen, so hast du automatisch Gruss, Name oder was du magst am Schluss deiner Beiträge. Ich danke dir für dein offenes Zeugnis deines Lebens und deines Glaubensweges. Viele Menschen am Anfang ihres Weges mit dem Herrn Jesus haben ähnliche Probleme wie du mit Auf und Ab in Weltleben und Glaubensleben, Unsicherheit über das eigene Heil, Unsicherheit über die Ernsthaftigkeit deines eigenen Glaubens (Zweifeln), Schuldgefühlen, Wiedergutmachungsgedanken. Erwarte aus dem offenen Forum bitte keine Wunder, was du aber finden wirst, sind ernsthafte Brüder die sich in aller Schwachheit vor ihrem Herrn stehend, dir geistlich Beihilfe zur Blickrichtungsänderung versuchen zu geben. Auch diese Brüder, also wir alle, haben Fehler, Mängel, und straucheln oft oder fallen gar in Sünden. Was wir dir zeigen, dich dazu ermuntern und dich anhand des Wortes belehren können und wollen ist, dass egal wie hoch deine Schuld ist, egal wie böses du getan hast, egal was noch kommen wird und wie du in all den Situationen schlecht oder falsch oder gar nicht reagieten wirst, der HERR JESUS CHRISTUS hat am Kreuz für alle Schuld bezahlt. Was der Mensch der das eingesehen hat und erkannt hat wie sündig er selber ist, kann einzig zum Herrn Jesum umkehren und diese voll bezahlte Schuld im Glauben annehmen. Unser verkorkstes Leben bringt so manche Folgen mit sich, was u.U. nicht sofort oder vielleicht auch nie ganz eliminiert werden wird, aber die Schuldfragevor Gott ist in einem Augenblick erledigt. Am Kreuz gesühnt, durch Glauben mit Gott versöhnt. Die alte Natur, unser alter Mensch ist mit Chriso mitgekreuzigt, im Grabe mit Christ und dort müssen wir ihn belassen indem wir mittels Glauben in der Gnade stehend NUR auf den Herrn Jesu schauen, Ihn loben für was Er ist, Ihm danken für was Er für uns getan hat. Lebensführung des Kindes Gottes ist eine Frage der Blickrichtung. Hin zu IHM. Ein Lernen welches einem oftmals harzig und langsam forwärtsgehen erscheint und sowieso ein Leben lang nie auffhört. Es gibt keine Superchristen, nur in Treue sich stets übende, belehrte, auf Ihn zu blicken gewillte Kinder Gottes. Geh imm zum Herrn mit Allem, in allen Gedanken, im Gebet. Lies die Bibel unter Gebet. ER wird dir Ruhe schaffen.
    11 Antwort(en) | 404 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    10.01.2018, 20:38
    Olivier hat auf das Thema Hochmut des Lebens im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Liebe Brüder Danke für eure Gedanken. Ich machte mir vor allem bez. "Hochmut des Lebens" Gedanken, der Hochmut der in der (gefallenen) Welt ist. Ja, welches Leben denn!!?? Und eben genau das ist ja der menschliche Hochmut des Lebens im menschlichen Denken! Nämlich dass jeder Mensch selber feststellen kann, dass er ohne eigenes Zutun lebt, lebendig ist, Leben hat und dann nach etwas weiterem Nachdenken feststellen muss, dass sein menschliches Leben ja gerade einzig alleine vom und durch einen Urherber des Lebens, dem Schöpfergott, kommen muss. Die Einflüsterungen dazu: Ihr werdet Leben aus euch selber haben, ihr werdet alles wissen und können, ihr werdet über euer Leben selber bestimmen und niemand bestimmt über euch und euer Leben usw. >> Purster Hochmut vor dem Schöpfergott (erkenne mich vor der Bekehrung genau da wieder). Es entspricht der niedergeschriebene Lüge der alten Schlange (Verführung), dem Drachen (Macht). Es ist der Hochmut des Menschen über das ihm verantwortlich verliehene Leben. Genau dasselbe Muster wie in Hesekiel 28. Völlige Erhebung über Gott und alle dessen eingesetzten Ordnungen und Segnungen. Genau das kann man heute und schon immer in allen Bereichen in der Welt sehen, speziell auch bezüglich dem Umgang mit Entstehung, Schutz, mutwilliger Vernichtung des biologischen Lebens und dem Verachten des Ewigen Lebens bzw. derer die davon Zeugnis geben und warnen.
    3 Antwort(en) | 211 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    10.01.2018, 09:33
    Olivier hat auf das Thema Ich bin die Wurzel" im Forum Fragen aus Facebook geantwortet.
    Liebe Angelika In dem Text-Umfeld deiner Frage zur Wurzel sehe ich den Ewigen, DEN dem einzig Macht Ehre und Herrlichkeit gebührt, Der welcher aus Seinem Willen alles erschaffen hat und dann der gottesfürchtige, menschliche Blick des Johannes zum Buch {des Lebens} hin, welcher sich zurecht fragt, wer denn dieses Buch des Quelles zum Eintritt in das verwirklichte Himmlische Ewige Leben öffnen kann...? Dann die Antwort, zum Troste des Johannes, es ist würdig nur der Spross aus Davids Stamm (Jer 23,5), der Löwe aus Juda (1. Mose 49), der welcher den Teufel, die Macht des Teufels, die Macht der Sünde überwunden hat, der Mensch gewordene Ewige Gott - Jesum Christum - der die Sünden mit seinem Blut gesühnt hat, ER ist einzig würdig dieses Buch zu öffnen. Nur weil ER Mensch wurde, konnte Er die Menschen retten.
    1 Antwort(en) | 151 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    10.01.2018, 07:44
    Olivier hat das Thema Hochmut des Lebens im Forum Biblische Lehre erstellt.
    Was ist der Bedeutungsumfang des "Hochmut des Lebens" im Blickfeld des Johannes?
    3 Antwort(en) | 211 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    10.01.2018, 07:08
    Olivier hat auf das Thema Spekulationspapiere erlaubt? im Forum Fragen aus Facebook geantwortet.
    Lieber Herbert Deine Erfahrungen mit der Welt und die Bestätigung der Weissagung der Schrift erlebe ich auch und schaue auch gut hin, am genauesten auf mich selbst. Wir dürfen nur nie denken, dass Wertschriftenhandel, Spekulation, gierig motiviertes Handeln gehe uns nichts an, betreffe uns nicht. Jeder der sein Erspartes auf einem Zins unterliegenden Sparkonto hat, nimmt teil am monetären Geld-Welt-Markt, ob er es will oder nicht. Wir sind nicht von dieser Welt und richten unser Handel nicht nach ihren Prinzipien aus, leben und weben denoch in der Welt.
    8 Antwort(en) | 306 mal aufgerufen
Weitere Aktivitäten
Über Olivier

Allgemeines

Alter
51
Über Olivier
Wohnort:
Herisau AR, Ostschweiz
Interessen:
Das Wort Gottes, Bienen

Signatur


Herzliche Grüsse
Olivier

Sprüche 4,20-23
Mein Sohn, merke auf meine Worte, neige dein Ohr zu meinen Reden. Laß sie nicht von deinen Augen weichen, bewahre sie im Innern deines Herzens. Denn Leben sind sie denen, die sie finden, und Gesundheit ihrem ganzen Fleische. – Behüte dein Herz mehr als alles, was zu bewahren ist; denn von ihm aus sind die Ausgänge des Lebens. –

Statistiken


Beiträge
Beiträge
2.307
Beiträge pro Tag
0,55
Diverse Informationen
Registriert seit
06.09.2006