Tab Content
  • Avatar von Olivier
    Heute, 05:45
    Erinnert mich an Vorgänge wie damals schon https://johannes-hartls-irrlehren.jimdo.com/ Ich staune immer wieder aufs Neue wie Menschen Rattenfängern nachlaufen ...
    1 Antwort(en) | 16 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    Gestern, 11:05
    Viel Gescheiter als sich auseinanderzusetzen wie denn der Vater zum Sohn sprechen kann wenn beide 1 Person sein sollen.
    2 Antwort(en) | 50 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    22.05.2018, 15:50
    Olivier hat auf das Thema Bergpredigt im Forum Lehren und Irrlehren geantwortet.
    http://www.bbkr.ch/forum/showthread.php?t=1524 http://www.bbkr.ch/forum/showthread.php?t=7283
    3 Antwort(en) | 100 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    22.05.2018, 08:11
    "Wir glauben an Wunder", "Wir glauben an Wunder", "Wir glauben an Wunder", ..... Im Fleisch, aus dem Fleisch, fürs Fleisch..., von ganz unten. Ich staune immer wieder, wie vernünftig aussehende Menschen sich in solche Gruppen hineinbegeben und verstandeslos mitnicken und mitklatschen. Es gibt für mich letztendlich nur eine Antwort: sie haben sich dämonischen Geistern geöffnet (Engel des Lichtes) und sind nun von diesen besetzt.
    5 Antwort(en) | 218 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    22.05.2018, 05:31
    Lieber Jörg Solche Hompages am besten gleich direkt anschreiben und darauf aufmerksam machen. Es ändert sich vielleicht nichts sichtbares, doch mitlesen und nachdenken tut ev. der eine oder die andere. Ob Esoteriker oder fromm lebender Namenschrist, Satanist oder glaubenstoter Protestant, alle müssen sich Bekehren um nicht verloren zu gehen. Der Frommste hat es oft am schwersten! Es ist überaus wertvoll eigenen Kindern den Herrn und unseren Glauben aber auch die Gefahren in der Welt mit der Muttermilch bereits mitzugeben. Garantie hat aber auch da niemand.
    5 Antwort(en) | 218 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    19.05.2018, 21:26
    Olivier hat auf das Thema Christ und Rauchen im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Ulrich, lieber Hans Peter Danke, ja. ER möchte in uns, an uns und durch uns wirken. Er zwingt aber niemanden der nicht will. Wer kennt nicht zu eigenen Zeiten eigene Lebensbereiche Dinge, wo man kurz/lange resistent war gegen des Herrn Hilfewirkung?
    25 Antwort(en) | 960 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    19.05.2018, 21:21
    Liebe Brüder Es geht mir überhaupt nicht um Personen, wenn mich auch Alberts Gedankenaufnahme Harald's zum Nachdenken angeregt und bewogen hat meine eigenen Gedanken zu schreiben. Die 'Gefahr' ist auch ganz bewusst im Konjunktiv gehalten. Was ich als keinen sinnvollen Weg betrachte ist, dass zuerst klar biblisch vom glaubend "Gerechten" Abel und vom Bösen seienden (ungerechten) Kain gesprochen wird (allseits unumstritten), um dann sogleich wieder zurückkehrend auf die Beschaffenheit/Herkunft der Opfergabe einzugehen. Speiseopfer unter Mose waren auch vom Erdbonden. Sie drücken ihre eigenen symbolischen Eigenschaften aus. tierisches Opfer: angewandter Nutzen eines Israeliten ... ... Sinn und Wert eines tierischen Opfers unter Gesetz Mose: Das beschäftigen mit einem Ausschluss einer möglichen Opfergabe, so fürchte ich, können zu Fragen führen wie z. Bsp. "Darf das Brot dass wir im Gedächtnismahl verwenden gesäuert sein" (Hefeteig) oder ob im Kelch nun Wein, also mit Alkohol, oder pasteurisierter Traubensaft sein müsse. Man landet schlechtesten Falles zu speisegesetzartigen Fragen ohne Wert und mit mehr Verwirrung als Klärung. Da geht es um das Erinnern anhand des Symboles, nicht um die Zusammensetzung dieses Symboles und ja auch nicht um das Symbol selbst. Für dieses Erinnern benötigt man zuerst Glauben, klar, sonst ist alles wertlos. Der Glauben Abels bewirkte, dass das gegebene Opfer vorzüglicher ist als ein Opfer ohne Glauben (Kain), nicht formal richtig oder rein. Jedes Opfer wird erst durch Glauben vorzüglich. Nicht die Erstlinge Abels Herde wurden vorzüglicher, auch nicht sein Beruf des Schafhirten wurde besser. Abel's Glauben macht das Vorzüglichere aus, etwas was Kain mit der reinsten, schönsten, vollkommensten oder rotesten Kuh nie gekonnt hätte. So lese ich das aus der Schrift in meinem Herzensblick. Der durch Glauben gerechtfertigte Abel 'sah' und verstand mittels Glauben, von sein Eltern was sie ihm überlieferten: das Blut des geschlachteten Tieres für deren Bedeckung nach ihrer Sünde. Religion befasst sich um mögliche, unmögliche, bessere und schlechtere Opfergaben. Ein reiner Glaubensblick zu Gott dem Vater sieht nur das geflossene Blut und Tod des reinen Lammes, wir wissen heute von DEM reinen Lamm ohne Fehl und Flecken. Ich bin erlöst mittels meines Glaubens an das vollkommene Werk des Herrn am Kreuz, seinem Tod am Kreuz und Seiner Auferstehung. Ich bin froh mittels Glauben aufgrund Seiner Gnade, den Vater anbeten zu dürfen und zu können, indem ich meine Opfergabe IHM gebe: den Herrn Jesus Christus. Ich als Mensch kenne Ihn nicht gut genug, nicht genug genau, nicht genug vollständig und nicht immer aus der reinsten Herzenshaltung heraus, aber ich darf im und aus Glauben IHN, DEN Vollkommenen, als mein persönliches Opfer Gott dem Vater geben. Der Vater hat IHN mir dazu gegeben. Dafür bin ich unendlich dankbar, ohne dabei praktischen Gehorsam, Fleiss, Erkenntnis, Nachfolge, Exaktheit, Wahrhaftigkeit etc. auch nur irgendwie herab spielen zu wollen.
    21 Antwort(en) | 600 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    19.05.2018, 13:53
    Olivier hat auf das Thema Christ und Rauchen im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Andreas Schadet dir das Rauchen? Wenn Nein, weshalb hörst du dann nicht einfach damit auf? Ist ein Wiedergoborener ein Tempel Gottes oder nicht? Du musst nicht fühlen sondern dem Worte Glauben schenken. Gefühle trügen. Das Gewissen ist nicht ein Gefühl sondern ein Mitwissen mit den Gedamken Gottes,
    25 Antwort(en) | 960 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    19.05.2018, 13:34
    Danke Hans Peter, das ist das was das Wort Gottes uns über Kain und Abels Opfer lehrt. Lieber Ulrich, der eingangs erwähnte Gedanke, dass das Opfer von Kain ev. (auch.) deswegen nicht recht wäre, wegen seiner Herkunft aus dem verfluchten Boden. Das führt maxmal zu einem falschen Denken.
    21 Antwort(en) | 600 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    19.05.2018, 07:01
    Liebe Freunde Als Jungbekehrter dachte ich ca. 2 Wochen lang, dass Gott für Adam und Eva Felle machen konnte ohne Tiere, im Sinne von Er sprach und es war. Später verstand ich dann das durchgehende Sinnbild auf das Blut unseres Herrn (Leben). Nein, Gottes Offenbarungen sind heilsgeschichtlicher Art. 1. Johannes und Hebräer 11klären diese Frage ja def. und klar. Den Gedanken an die speisemässige Verdorbenheit sämtlichenr Erzeugnisse der Erde wegen dem Fluch der auf ihr liegt empfehle ich einfach wegzutun. Er klingt anfangs „gefällig“, ist aber überhaupt nicht biblisch, nicht nach den Gedanken Gottes in Seinem Wort. Er ist geradezu gefährlich da er zu irgendwelchen selbst gemachten Gesetzlichkeiten durch irgendwelche Speisevorschriften führen könnte, m.M. Glaube an ist der immerwährende Kern, das Blut des Herrn Jesus Christus.
    21 Antwort(en) | 600 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    19.05.2018, 06:36
    Olivier hat auf das Thema Daniel 4 Vergl E -1905 /// S-2000 im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Ich möchte dazu noch hinweisen, dass die obige elektronische Version in der Verszählung bereits abgeglichen ist. Die Verse stimmen alle überrein. In der Buchversion auf Papier sind jedoch die Verse stark verschoben. Für eine Bibelstunde bei Daniel 4 ist es deshalb am besten, wenn Elberfelder 1905 Nutzer obige Version ausdrucken und deren Verszählung verwenden. Als Word: https://1drv.ms/w/s!AsaiW0vU4qUz9yL5bHgyLaZMV3dn
    1 Antwort(en) | 122 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    14.05.2018, 22:10
    Olivier hat auf das Thema Was ist: Gericht des großen Tages .? im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Bobby Das ist natürlich Eisegese, es muss ja irgendwie dem Zuhörer auch gut 'klingen'. Für mich ist das in den Feuersee werfen dennoch aber auch ein Kurz-Gericht oder zumindest der letzte Teil eines Gerichtsaktes; eine Trennung, ein Unterscheiden, ein Richten in ganz praktischer Art. Ohne Ausbreiten und Darlegen von begangenen Tatsünden, die kennt der Teufel alle. (S)eine erste Sünde genügt für jeden Engel. Für Engel gibt es keine Gnade in der Schrift, also können sie Gnade weder annehmen noch ablehnen. Sie, die gefallenen Engel, sind sozusagen bereits gerichtet.
    10 Antwort(en) | 358 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    14.05.2018, 21:58
    Lieber Bobby Ich darf dich Satzmässig präzisieren: Könnte einer der mitliest und dich nicht kennt noch meinen du gingest deswegen hinein. So ist es! und u.v.a.m.
    15 Antwort(en) | 669 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    14.05.2018, 15:45
    Olivier hat auf das Thema Christ und Rauchen im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Andreas Herzlich Willkommen im Forum! Bitte stelle doch in deinem Benutzerkontrollzentrum, (oben rechts), dann linke Seite: Einstellungen → Signatur, eine Signatur mit einem persönlichen Gruss ein. Wenn du dazu Hilfe benötigst schreib mir ein PN.
    25 Antwort(en) | 960 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    12.05.2018, 07:04
    Lieber Jörg Ja, der Apostel, er ging zuerst auf dem Aeropag umher wie wir, wenn wir irgendwo auf der Welt hinkommen und auch wir suchen dabei Anknüpfungspunkte fürs Evangelium. Ich glaube aber nicht dass der Apostel in einen Götzenopfertempel mitten hinein ging um zu predigen, er ging wohl vor den Tempel, also draussen. Ein liebender Ehemann und fürsorglicher Familienvater hat ja glücklicherweise verschiedene Möglichkeiten Menschen zu erreichen, er muss sich nicht unnötig in Gefahren bringen. Wer an interreligiösen Gebetsorte geht, gibt Aussenstehenden, Unwissenden, Zuschauern, ein Zeugnis ab von Gemeinschaft mit allen Religionen. Das errachte ich das grösste Problem.
    15 Antwort(en) | 669 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    11.05.2018, 21:18
    Lieber Jörg Man muss sich nur vorstellen was passieren würde, wäre ein Wiedergeborener dort und würde es wagen ganz normal zu beten: "Herr Jesus ich danke dir, dass Du - Sohn Gottes - Mensch geworden bist um die Strafe für die Sünden der Welt am Kreuz zu tragen und in das uns geltende Gericht Gottes stellvertretend für uns gegangen bist. Danke dass Du alle Menschen die ihre Sünden er- und bekennen und an Dein vollständig unveränderliches Werk glauben, errettest und so bitte ich dich, dass Du zu den Herzen aller anwesenden Menschen sprichst, auf dass sie ihre Ewige Verlorenheit erkennen und sich von Dir erretten lassen." Wer Selbstmordgedanken hat könnte das so machen, ich empfehle es niemandem.
    15 Antwort(en) | 669 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    09.05.2018, 10:37
    Olivier hat auf das Thema Christum als König im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    König ist ER als Herrscher auf Erden, z.Bsp. über ein Volk/Völker/Stämme/Nationen. .. .. del. habe mich da verrannt... Der König ist DER Kommende König der Könige. Er wird herrschen hier auf Erden als König. Als meinen persönlichen König, kenne ich Ihn auf Erden in biblischer Lehre nicht.
    2 Antwort(en) | 129 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    09.05.2018, 06:27
    Lieber Bruno Du hast hier die klassische dümmliche WischiWaschi Erklärung zur Vorherbestimmung aufgedeckt welche Gott verunehrt. Ein gutes Zeugnis für die Aufmerksamkeit im Geiste, wem es mindestens aufkommendes Unbehagen auslöst! Anstatt Zusammenhänge zu zeigen, werden Worte weggelassen und dafür Wortstudien gebracht. Die sind nicht immer schlecht, lenken aber oft vom übergreifenden Zusammenhang ab. Ich empfehle dazu ganz langsam und Vers für Vers Kapitel 8 zu lesen, vorher natürlich Kapitel 1-7. Wenn dann wie im obigen Satz gerade NICHT getan, auch das "zuvor erkannt" noch angegeben wäre, so wäre es doch schnell klar, dass hier von erretteten Kindern Gottes die Rede ist, welche MITTELS GLAUBEN Erlöst und nun nicht im luftleeren Raum stehen bleiben, sondern zu einer nun folgenden Bestimmung und Zweck IM GLAUBEN berufen SIND: "dem Bilde seines Sohnes gleichförmig zu sein, damit er der Erstgeborene sei unter vielen Brüdern". Es geht in Römer 8 um unsere feste Sicherheit in Christo, egal was kommt und wer gegen uns auch wie 'mächtig' auftritt. In Römer 8 geht's doch gar nicht mehr um das WIE oder wer des Errettungvorgangs, das wurde 6 Kapitel lang abgehandelt, sondern es geht in der Tatsache der Erretteten um das ZU WAS hin und in welcher Sicherheit diese Kinder Gottes bis dahin stehen, deren Sohnschaft ja noch aussteht - die Erlösung des Leibes - und deswegen noch viele Leiden zu erdulden haben. Da geht der Blick nur immer nach vorne, hin zum Herrn! PS: Du wirst keine Homepage oder kein Buch oder kaum ein geistliches Schriftstück finden (inkl. Forums- oder FB-Beiträge), welche nicht einen Fehler oder halt auch eine falsche oder gar eine Irrlehre enthalten können/tun. DAS WORT ist unser alleiniger MASSSTAB. Sieh es so: es fördert unsere Wachheit.
    5 Antwort(en) | 337 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    08.05.2018, 07:50
    Olivier hat auf das Thema Nahtoderfahrung im Forum Lehren und Irrlehren geantwortet.
    Die Märchentante spricht einen solchen zusammengeschusterten Schmarren zusammen, da kräuselts mir die Nackenhaare. Ganz von unten.
    5 Antwort(en) | 257 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    08.05.2018, 07:37
    Wen verwundert solches bei dieser Haltung: http://www.tagblatt.ch/nachrichten/schweiz/das-kreuz-aufzuhaengen-loest-kein-problem;art253650,5287252
    15 Antwort(en) | 669 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    07.05.2018, 09:58
    Olivier hat auf das Thema Gesetz des Herrn tun im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Ulrich Eine GESETZ (nomos) ist eben weit mehr als eine Summe von Geboten. Das verstehen Viele nicht weil sie nach wie vor Gesetz(e) aus dem eigenen Ich, dem Fleisch im neg. Sinn, halten wollen. Es geht weiterhin ums Halten, nicht um die neue Ausrichtung in Glauben, aus Liebe und Dankbarkeit.
    10 Antwort(en) | 397 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    04.05.2018, 15:17
    Olivier hat auf das Thema Gesetz des Herrn tun im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Ok, in Lukas redet das Gesetz Mose. An wen ist es primär gerichtet? An Israel. Das Gesetz bedeutet: du musst es tun und halten, ohne Ausnahme. Das Gesetz verdammt, Glaube rechtfertigt aufgrund des Werkes des Herrn am Kreuz.
    10 Antwort(en) | 397 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    04.05.2018, 09:32
    Olivier hat auf das Thema Satan und seine Vorkenntnisse im Forum Dämonologie geantwortet.
    Der Teufel sieht weder in unser Herz noch in unsere Gedanken. Maximal kennt er unser beobachtbares, übliches Verhalten. Glaube, ist eine Grundhaltung und menschliches Verhalten, dass Satan nicht nachvollziehen und deshalb auch nicht verstehen kann; es stösst ihn sozusagen ab.
    6 Antwort(en) | 343 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    04.05.2018, 09:22
    Olivier hat auf das Thema Gesetz des Herrn tun im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Hans Peter Was ist dabei das „Gesetz des Herrn“, dem Sinn deiner Frage nach? An wen ist dieses Gesetz (der Schrift nach) gerichtet? wäre dann meine weitere Frage auf dem Weg in Richtung einer Antwort.
    10 Antwort(en) | 397 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    02.05.2018, 10:40
    Olivier hat auf das Thema Satan und seine Vorkenntnisse im Forum Dämonologie geantwortet.
    Lieber Dennis Ungläubigen redet man einzig das Wort vom Kreuz. Jede andere Diskussion führt weg vom Kreuz, du beschreibst es ja gerade.
    6 Antwort(en) | 343 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    02.05.2018, 08:22
    Olivier hat auf das Thema Satan und seine Vorkenntnisse im Forum Dämonologie geantwortet.
    Lieber Dennis Satan kennt die Schrift so wie sie jeder Mensch auch lesen kann, versteht sie aber nicht, zumindest nicht wirklich gut, meine ich. Satan hätte in vielem anders agiert, würde er sie wirklich verstanden haben. Satan ist der Fürst der Welt, nicht der Fürst der Himmel. Er kennt Gott nicht, versteht Seine Gedanken nicht, er kennt nur die Lüge. Ich persönlich komme heute zum vorläufigen Schluss, dass Satan viel weniger gerissen ist als allgemein angenommen und behauptet. Er kann zwar menschliche Herzen zum Finsteren verführen, findet den Angriffspunkt aber nur im Fleisch. Sein Machtbereich ist klar begrenzt. Unsere Waffen sind bekannt und klar definiert. Satan mehr als das was die Schrift uns lehrt nachzugehen, ist nie förderlich für das geistliche Leben.
    6 Antwort(en) | 343 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    02.05.2018, 05:48
    Olivier hat auf das Thema Wer ist, sind alle in Mk 13.37 im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Sie: die Jünger aus Vers 3. Petrus, Jakobus, Johannes, Andreas. Allen: ‚Dieses Geschlecht‘, Vers 30, = Israel (in der Drangsal Jakobs) Die Warnung am Ende ist dieselbe wie Anfang dieses Abschnittes, sozusagen die Klammer darum. Nicht verführen lassen — Wachet! Vers 5 und 37
    1 Antwort(en) | 142 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    26.04.2018, 05:39
    Olivier hat auf das Thema Messianische Prophetie im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber MartinGibts das Poster auch in druckbarer Qualität zum downloaden?
    8 Antwort(en) | 481 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    26.04.2018, 05:36
    Olivier hat auf das Thema Die Worte Gottes im Forum Meine Fragen geantwortet.
    Nb. Im Benutzerkontrollzentrum oben rechts, kannst du als Signatur einen persönlichen, automatisierten Gruss einsetzen.
    3 Antwort(en) | 214 mal aufgerufen
  • Avatar von Olivier
    26.04.2018, 05:34
    Olivier hat auf das Thema Die Worte Gottes im Forum Meine Fragen geantwortet.
    Herzlich willkommen im Forum Tom! Die ganze Bibel mit ihren 66 Büchern ist DAS WORT Gottes. Darin findet man Worte Gottes, findet aber auch Worte von Gotteslästerern, Teufeln und anderen ewig Verlorenen usw. DAS Wort spricht ja zu geöffneten und Gott zugewandten Herzen. So vorbereitet kann der Heilige Geist das gelesene Wort nach Gottes Sinn, dem Herzen und Verstand durch den menschlichen Geist öffnen. Das Wort Gottes enthält viele verschiedene Einteilungen und innerhalb wieder unterteilungen. Die wichtigste: Gott hat allen Menschen durch das geschriebene Wort Seine von Ihm geleitete Heilsgeschichte mit dem Menschen offenbart. Das Wort enthält im Text enthaltene, erkennbare Abschnitte, wie Gott mit den jeweils lebenden Menschen verfahren ist. Die Abschnitte nennt man deutsch ‚Haushaltungen‘, griechisch ‚oekonomia‘ oder mit dem Fremdwort ‚Dispensationen‘. Die 66 Bücher selbst sind keine solchen Abschnitte. Auch nicht das AT und das NT. Die Haushaltung der ‚ekklesia‘ (Herausgerufene) als Bsp. beginnt in Apostelgeschichte 2, nachdem der Heilige Geist ausgegossen war. u.a.m. Ab dem NT wird von dem auf Erden Mensch gewordenen Sohn Gottes berichtet. Bis dahin nur in hinweisender, prophetischer, verdeckter Weise. Das ganze Wort Gottes dient Christen zur Belehrung von Gottes Wesen, Chrakter und Wirken, nur kleine Teile enthalten an Christen gerichtete christliche Lehre. Das und generell Dispensationen zu unterscheiden lernen und anzuwenden, ist eine sehr wichtige Sache, ohne die man nie ein durchgehend stringentes Verständnis der Dinge und Geschehnisse erhält. Studium und Weitergabe des Wortes Gottes ist die edelste lebenslange Lebensaufgabe jedes Menschen. http://www.bibelkreis.ch/themen/oekonom.htm
    3 Antwort(en) | 214 mal aufgerufen
Weitere Aktivitäten
Über Olivier

Allgemeines

Alter
51
Über Olivier
Wohnort:
Herisau AR, Ostschweiz
Interessen:
Das Wort Gottes, Bienen

Signatur


Herzliche Grüsse
Olivier

Sprüche 4,20-23
Mein Sohn, merke auf meine Worte, neige dein Ohr zu meinen Reden. Laß sie nicht von deinen Augen weichen, bewahre sie im Innern deines Herzens. Denn Leben sind sie denen, die sie finden, und Gesundheit ihrem ganzen Fleische. – Behüte dein Herz mehr als alles, was zu bewahren ist; denn von ihm aus sind die Ausgänge des Lebens. –

Statistiken


Beiträge
Beiträge
2.524
Beiträge pro Tag
0,59
Diverse Informationen
Registriert seit
06.09.2006