Tab Content
  • Avatar von andy
    Gestern, 16:31
    andy hat auf das Thema Venus im Forum Himmel geantwortet.
    Lieber Ulrich In Jesaja 14,12 handelt es sich um eine Metapher (Das verwendete Wort und dessen tatsächliche Bedeutung sind in keinem realen Zusammenhang zu bringen.). «Glanzstern, Sohn der Morgenröte» Der als siegreicher Held aufgehen wollte. In Jesaja 14,13a handelt es sich um ein Metonymie (Der Gebrauch eines Wortes anstelle eines anderen.). Das «Herz» vertritt die Vorstellungsbewegung und Willensbestrebungen. In Jesaja 14,13b folgt nun ein Wechsel des Satzklanges, indem eine vermittelte Rede folgt. Erkennbar ist dies mit «du sprachst in deinem Herzen:». In Jesaja 14,13b +14 handelt es ich um eine Hyperbel (In diesem Fall über das Mass hinausgehen.) «Zum Himmel will ich hinaufsteigen» und «Ich will hinauffahren auf Wolkenhöhen, mich gleichmachen dem Höchsten.» = In seiner Grösse über das Mass hinaus ausdehnen. (Vgl. Jer 51,53) In Jesaja 14 befindet sich eine Asyndese (Es fehlt das verbindende Wort): «Ich will hinauffahren auf Wolkenhöhen, (und) mich gleichmachen dem Höchsten.» An diesen Beispielen sehen wir die Menge an Stilfiguren in nur vier Versen dieses Kapitels. Dies macht deutlich, dass diese Stilfiguren in der Auslegung unbedingt beachtet werden sollte. Der Hochmut, von dem wir in der direkten Rede lesen (Jes 14,13-14), werden für uns erst durch diese Figuren mess- und begreifbar. E. König Stilfiguren S. 9827 E. König Stilfiguren S. 2434 E. König Stillfiguren S. 23111 E. König Stilfiguren ab S. 7016
    4 Antwort(en) | 87 mal aufgerufen
  • Avatar von andy
    05.01.2018, 08:26
    andy hat auf das Thema Kelch beim Passah- Mahl im Forum Fragen aus der Bibelstunde geantwortet.
    Ein historisch Bericht über frühere Zeiten in Israel. Dr. Joseph Felten. (1910). Neutestamentliche Zeitgeschichte, Band 1. G.J.Manz. Buch-u.Kunstdruckerei AG.
    3 Antwort(en) | 175 mal aufgerufen
  • Avatar von andy
    01.01.2018, 13:03
    andy hat auf das Thema Kohle Gas Oel Asphalt im Forum Was in den anderen Foren nicht reinpasst. geantwortet.
    Stimmt es, dass man mit Hilfe von Vergleichsstichproben bestimmen kann, aus welcher Region bzw. Ölfeld eine Stichprobe stammt?
    43 Antwort(en) | 3374 mal aufgerufen
  • Avatar von andy
    31.12.2017, 16:43
    andy hat auf das Thema Das Kissen unseres Herrn im Boot im Forum Fragen aus der Bibelstunde geantwortet.
    Einen Interessanten Hinweis. Im folgenden Zitat ist noch eine weitere Quellenangabe, womit man noch tiefer in das Thema schippern kann: Meyer, H. A. W. (1867). Kritisch Exegetisches Handbuch über die Evangelien des Markus und Lukas (Fünfte, verbesserte und vermehrte Auflage, Bd. 1.2, S. 65). Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht’s Verlag.
    13 Antwort(en) | 455 mal aufgerufen
  • Avatar von andy
    31.12.2017, 13:29
    andy hat auf das Thema Schaubrote im Forum Biblische Lehre geantwortet.
    Lieber Ernö und Hans Peter Offenbar wusste David von dieser Gnade.
    6 Antwort(en) | 296 mal aufgerufen
  • Avatar von andy
    30.12.2017, 12:04
    andy hat auf das Thema Das Kissen unseres Herrn im Boot im Forum Fragen aus der Bibelstunde geantwortet.
    Die Oberkleider, welche man damals trug, diente für viele Dinge. Dieses schützte vor Wind und Wetter. In der Nacht diente es als Decke. Dass so ein Oberkleid auch als Kissen dienen kann, für so etwas braucht es nicht viel Fantasie. Es ist also gut möglich, dass einer der Insassen des Botes sein Oberkleid für diesen Zweck dem Herrn Jesus überliess. Zumindest denke ich bei dieser Versstelle nicht nur an ein buntes Sofakissen von heute. (Siehe unter diesem Link 13.3, Das Oberkleid. ab Seite 13, von J. Felten)
    13 Antwort(en) | 455 mal aufgerufen
  • Avatar von andy
    30.12.2017, 11:23
    andy hat auf das Thema Hat der Herr Passahlamm gegessen. im Forum Fragen aus der Bibelstunde geantwortet.
    Der offizielle Kalender war derjenige, der Sadduzäer (Billerbeck Exkurs S. 35 ab Zeile 13). Der Umstand, dass der 14. Nisan auf einen Vorsabbath fallen kann, trifft nicht jedes Jahr ein. In diesem Jahr war es so. Was dazu führte, dass der Herr Jesus mit den Jüngern, am 13. Nisan das Passahmal essen konnte (Mk 14,12 Vgl. Billerbeck Exkurs S. 29, ab Zeile 33, insbesondere Zeile 50). Wäre die Wochenkonstellation anders gewesen, so hätte es nur einen bestimmten Tag dafür gegeben. Das Passahlamm wurde nicht einfach willkürlich geschlachtet, sondern musste im Tempel geschlachtet werden. Das Blut musste von den Priestern und vor den Altar gebracht und als Blut eines Passahlamms daran gesprengt werden. Das geschah in den Nachmittagsstunden des vorgesehenen Tages. Dass man nicht konsequent vom 14. Nisan sprechen kann, macht die Konstellation der Wochentage des aktuellen Jahres aus. So konnte es sein, dass der 14. Nisan ein Sabbath war. In diesem Fall schlachtete man am 13. Nisan (Billerbeck Exkurs S. 30, ab Zeile 59). Im Jahre der Kreuzigung fiel der 14. Nisan auf einen Vorsabbath (Freitag). Auch bei dieser Konstellation, wurde die Schlachtung auf den 13. Nisan vorgezogen (Billerbeck Exkurs S. 30, ab Zeile 73, insbesondere ab Zeile 86). PS: Man beachte aber auch noch die zweite Möglichkeit das Passahfest zu feiern. Dieses feierten diejenigen welche beim ersten Fest unrein waren oder es verpassten zu feiern. (Billerbeck Exkurs S. 24, ab Zeile 56). PS: Der bürgerliche Tag der Juden dauerte vom Sonnenuntergang des einen bis zum Sonnenuntergang des anderen Tages. (Siehe J. Felten S. 34 Tageseinteilung)
    8 Antwort(en) | 365 mal aufgerufen
  • Avatar von andy
    29.12.2017, 22:02
    andy hat auf das Thema anthropos immer männlich im Forum Fragen aus der Bibelstunde geantwortet.
    Zu dem Wasser tragenden Mensch kommt noch eine weitere Person hinzu: Der Hausherr (Mk 14,14). Diesen treffen sie an, nachdem die beiden Jüngern mit dem Krugträger ins Haus gelangen. Diesen Hausherrn sollen die Jünger die Botschaft mitteilen.
    12 Antwort(en) | 410 mal aufgerufen
  • Avatar von andy
    29.12.2017, 11:43
    andy hat auf das Thema Hat der Herr Passahlamm gegessen. im Forum Fragen aus der Bibelstunde geantwortet.
    Die Angaben der vier Evangelien über den Todestag Jesu unter Berücksichtigung ihres Verhältnisses zur Halakha (Halacha=Die Religionsgesetze). Strack, H. L., & Billerbeck, P. (1922–1926). München: C. H. Beck’sche Verlagsbuchhandlung Oskar Beck. OneDrive Link zum Dokument
    8 Antwort(en) | 365 mal aufgerufen
  • Avatar von andy
    29.12.2017, 09:43
    andy hat auf das Thema Hat der Herr Passahlamm gegessen. im Forum Fragen aus der Bibelstunde geantwortet.
    Neben den Hinweisen von Holger, ist ein weiterer sehr starker Hinweis, Mk 14,12. Markus beschreibt hier die Gewohnheit über diesen Tag: „da man das Passah schlachtete,“. Dieses Passahlamm wurde nur an vorgesehenen Tagen im Tempel geschlachtet. Demnach wurde das Passahlamm am ersten Tag der ungesäuerten Brote geschlachtet. Darin ist zu erkennen, dass nach Mk 14,12, der Rüsttag zum Passah bereits zum Fest der ungesäuerten Brote hinzugezählt wurde. Dass aber damit noch nicht alle Diskussionen über diesen Tag beendet sind, macht die Gegenüberstellung mit dem Joh. Ev. deutlich. Nebst dieser Gegenüberstellung der beiden Ev., muss man sich auch noch über die Bestimmung des 14. Nisan klar werden. Denn dies wurde mit Beobachtungen der Mondzyklen, Tag- und Nachtgleichen und darauffolgenden Berechnungen auf den 14. Nisan gemacht. Das heisst, dass je nach Ergebnis einen Schaltmonat eingesetzt wurde. Aber auch die unterschiedliche Tageseinteilung der Juden und Römer muss beachtet werden. Im weiteren bestand zwischen den Sadduzäer und Pharisäern eine Uneinigkeit wie der Tag der Erstlingsgarbe angesetzt werden muss, welche letztendlich Konsequenzen für das Passahfest hatte. Der Umstand dieses damaligen Kalenders nach Beobachtungen, macht es uns heute unmöglich diesen Tag auf unseren gregorianischen Kalender zu bestimmen. So bleibt dieser Tag für uns letztendlich ein Geheimnis. Darby, J. N., von Poseck, J. A., & Brockhaus, C. (1905). Elberfelder Bibel 1905 (Mk 14,12). Elberfeld: R. Brockhaus.
    8 Antwort(en) | 365 mal aufgerufen
  • Avatar von andy
    28.12.2017, 22:26
    andy hat das Thema anthropos immer männlich im Forum Fragen aus der Bibelstunde erstellt.
    Steht das griech. Wort antropos immer für eine männliche Person? Kassühlke, R., & Newman, B. M. (1997). Kleines Wörterbuch zum Neuen Testament: Griechisch-Deutsch (S. 16). Deutsche Bibelgesellschaft. Darby, J. N., von Poseck, J. A., & Brockhaus, C. (1905). Elberfelder Bibel 1905 (Mk 14,13). Elberfeld: R. Brockhaus.
    12 Antwort(en) | 410 mal aufgerufen
Keine weiteren Ergebnisse
Über andy

Allgemeines

Über andy
Wohnort:
CH-Bergen

Signatur


Liebe Grüsse
andy

Kontakt


Diese Seite
http://www.bbkr.ch/forum/member.php?u=14&s=e8b38c56f0d348039ebd286b75a4e371
Instant Messenger

andy über einen Instant-Messenger kontaktieren...

Statistiken


Beiträge
Beiträge
725
Beiträge pro Tag
0,16
Diverse Informationen
Letzte Aktivität
Gestern 22:16
Registriert seit
06.01.2006